VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (49)

Sue Tingey: Marked - Eine teuflische Liebe

Marked - Eine teuflische Liebe Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Broschur ISBN: 978-3-453-31694-2

Erschienen: 12.10.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(18)
4 Sterne
(16)
3 Sterne
(14)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Marked

Von: Bücherwürmchenswelt Datum : 17.11.2016

buecherwuermchenswelt.blogspot.de/

"Marked- Eine teuflische Liebe" ist der erste Band der "The Soulseer Chronicles"von Sue Tingey.

Die Geschichte, die der Klappentext verspricht, klingt spannend und innovativ. Besonders ansprechend erschien mir die Tatsache, dass die Dämonen nicht grundlegend böse sind und es in dieser Welt viele verschiedene Facetten gibt, die nicht schon gefühlte hundert Mal in anderen Büchern auftauchen. So kann man sich auf etwas Anderes freuen, das nicht nur viel Spannung, sondern auch jede Menge Fantasie und Humor bereithält.

Die erwähnte Spannung äußert sich in vielerlei Hinsicht. Zum einen sind dort die zahlreichen Geheimnisse zu nennen, die nach und nach so langsam aufgelöst werden und zum anderen finden sich eine Vielzahl von packenden Szenen, die ordentlich mitzureißen wissen. Das Tempo ist dabei überaus und angenehm und auch die Art und Weise der konzipierten Spannung sorgt dahingehend für jede Menge Lesespaß und Kurzweil. Zart besaitete Gemüter sollten dabei allerdings die eine oder andere Szene nicht allzu genau lesen, da es schon mal recht blutig und brutal zugehen kann.

Dementsprechend bewegt sich auch die Atmosphäre. Diese ist schon recht düster und phantasievoll, besticht allerdings auch mit viel Humor, der die Handlung immer mal wieder auflockert. Auch ein wenig Romantik und Sexiness darf in dieser Geschichte nicht fehlen, sodass zwischen den einen oder anderen Personen schon einmal ein erotisches Knistern zu verzeichnen ist.

Der Schluss endet ohne einen allzu fiesen Cliffhanger, ist aber dennoch relativ offen. Aus diesem Grund kann man nun sehr gespannt sein auf das, was uns in den nächsten Bänden erwarten wird.

Fazit: Eine etwas andere Geschichte aus der Welt der Dämonen mit jeder Menge Spannung, Atmosphäre und Fantasie. Definitiv unterhaltsam.

Ein netter Auftakt mit Luft nach oben für den Folgeband

Von: Madame Lustig Datum : 28.07.2016

www.kunterbunte-flaschenpost.de

Frisch gekauft wartete ich auf die richtige Gelegenheit, Marked - Eine teuflische Liebe meine vollste Aufmerksamkeit zu widmen. Pünktlich zu Halloween war es dann soweit. Ich nahm das Buch aus meinem Regal und begann es zu lesen. Ja sicher, Marked - eine teuflische Liebe ist weder ein Buch zum Gruseln noch zum sonst irgendwie Angst einjagen, doch da diese Geschichte nicht nur in unserer, sondern auch in der Anderwelt spielt und Daemonen hier nicht nur zur Dekoration, sondern zum festen Inventar gehören, fand ich das Buch der Gelegenheit entsprechend doch angemessen und siehe da: ein paar klitzekleine Gruselmomente gab es dann doch.

Den Einstieg in die Geschichte empfand ich leider als etwas holprig, verwirrend und nichtssagend, was daran lag, dass die Autorin Informationen gestreut hat, auf die dann jedoch nicht weiter eingegangen wurde. So fand ich mich beispielsweise bereits im ersten Kapitel in einer brenzlichen Situation wieder, die dann schlussendlich durch ein Ende, Ende und ein Vaterunser Ritual entschärft wurde. Welche Bedeutung dahinter steckt und was dieses Ritual bewirken soll, wurde nicht erklärt, weswegen ich diese gesamte Szene letzten Endes leider nur als Platzhalter ansehen kann.
Zwar bleibt die Autorin dieser Art der Informationsstreuung bis zum Schluss treu, doch schreien diese nicht nach Willkür, sondern vermitteln den Eindruck, als stecke da wirklich mehr dahinter. So sorgt sie das gesamte Buch über gemeinsam mit ebenfalls sehr spärlich gelieferten Antworten für genug Material und Luft nach oben, um mich neugierig auf den Folgeband zu machen. In Diesem allerdings müssen dann definitiv Antworten geliefert und die Handlung weiter voran getrieben werden, um den Raum nach oben sinnvoll zu nutzen.

Mit der 28-jährigen Lucky hat in dieser Geschichte für mich zur Abwechslung mal kein Teenager die Rolle des Hauptcharakters inne, sondern eine gestandene Frau, was ich durchaus sehr erfrischend fand. Schade war jedoch, dass sich Lucky dem Leser zwar selbst als tough vorgestellt, die Momente, in denen sie das tatsächlich unter Beweis stellt, allerdings eher rar gesät sind. Wirklich bedauerlich, denn gerade diese paar toughen Szenen beweisen, dass sie das Potenzial zu einem wirklich tollen, aufregenden und starken Hauptcharakter hätte. So jedoch ist Lucky mir zwar die gesamte Geschichte über sympathisch gewesen, doch machte sie auf mich hin und wieder einen naiven Eindruck, was ihr, meiner Meinung nach, nicht gerecht wird.
Kayla, Luckys spukende beste Freundin seit Kindheitstagen, nimmt kein Blatt vor den Mund und sorgt dadurch von Anfang an für einen heiteren und gepfefferten Schlagabtausch mit anderen Charakteren. Gefallen hat mir bei Kayla vor allem, dass sie sich nie ganz in die Karten gucken ließ und man sich somit ihrer Intensionen auch zu keinem Zeitpunkt so ganz sicher sein konnte.
Und wie der Klappentext bereits verrät, geht es in Marked - Eine teuflische Liebe gleich um zwei Männer, zwischen denen sich Lucky auf einmal wieder findet - Jamie und Jinx. Leider blieben alle beide für mich ziemlich flach und farblos, wenngleich sie hier und da ihrer Angebeteten gleichtun und ihr Potenzial durchblitzen lassen.

Thematisch hat Sue Tingey Vielfalt walten lassen und so einige Probleme und Tabus unserer Welt aufgegriffen, ohne eins von ihnen zum zentralen Thema werden zu lassen. Themen wie unser wahnsinniges Talent, alles irgendwie als Waffe gegen andere einzusetzen, Habgier, Oberflächlichkeit oder auch das selbst im Jahre 2015 immer noch sehr tabubehaftete und Schamesröte ins Gesicht treibende Thema Sex wurden hier eingewoben, ohne aufdringlich zu wirken. Das im Titel erwähnte Thema Liebe hingegen fehlte in meinen Augen völlig. Es gibt zwar zwei ansprechende Daemonen, die Lucky auch nicht abgeneigt gegenüberstehen, doch das war es dann auch schon wieder. Keine heimlichen Blicke, scheinbar zufällige Berührungen, aufkeimenden Gefühle - nichts.

Kommen wir abschließend zum Handlungsort der Geschichte, welcher hauptsächlich die Unterwelt, oder Anderwelt, wie sie im Buch genannt wird, ist. Diese ist, anders als man bei dem Gedanken an das Zuhause von Daemonen meinen würde, nicht wirklich gruselig oder unheimlich, sondern extrem farbenfroh und ähnelt der Menschenwelt sehr. So findet man hier zum Beispiel Felder, Berge, Bäder, Toiletten, Wirtshäuser, Lebensmittel ohne Ekelfaktor und noch einiges mehr, was uns Menschen bekannt ist. Was jetzt eventuell langweilig und ideenlos klingt, hat sich für mich jedoch als kleines Highlight entpuppt. Mir gefällt der Gedanke wirklich sehr, dass Daemonen nicht per Definition schlecht sind und eine andere Welt existiert, die vor Farben nur so zu explodieren scheint.

Zusammengefasst heißt das
Marked - Eine teuflische Liebe ist ein solider Start der Soulseer Chronicles mit sympathischen Charakteren, einer interessanten Welt und Luft nach oben, was in Hinsicht auf den Folgeband vielversprechend ist.

Humorvolle Fantasy, genau nach meinem Geschmack

Von: Aer1th Datum : 02.06.2016

https://tthinkttwice.wordpress.com/

Worum geht’s?

Lucky deSalle war von jeher anders. Selbst als Kind wollte sie nie so recht dazugehören. Das Leben als Außenseiterin verdankt sie ihrer Gabe Geister zu sehen und mit ihnen zu kommunizieren. Selbst ihre beste Freundin Kayla, die sie schon seitdem sie denken kann begleitet, ist ein Geist.
Nachdem Lucky zu einem Geistervorfall in ihrer alten Schule gerufen wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Statt der harmlosen Geister erwartet sie dort ein nicht ganz so harmloser Dämon auf sie, der eine Nachricht für Kayla hat. Wieso interessiert sich ein ein Dämon für einen stinknormalen Geist? Was verbirgt Kayla vor ihr und wieso tauchen plötzlich gleich zwei neue Männer in ihrem Leben auf, die Probleme mit Geistern und Dämonen haben? Um all den Fragen auf den Grund zu gehen, muss Lucky in die Unterwelt hinabsteigen…was sie dort sieht und erfährt, gefällt ihr gar nicht.

Meine Meinung zum Buch

Als vor einigen Monaten die Anfrage zu diesem Buch kam, war ich sofort hin und weg von dem Klappentext und dem Cover des Buches. Ich behaupte ja immer, ich sei nicht so ein typisches Mädchen, aber das Pink des Covers hat mir einfach richtig gut gefallen.
Eine befreundete Buchhändlerin meinte dann aber, das Buch würde sich etwas ziehen und ich solle nicht mit so hohen Erwartungen herangehen. Die Leselust war etwas gedämpft, aber meine Freundin sollte sich täuschen. Ich habe mit dem Buch angefangen und in Null Komma Nichts hatte ich es ausgelesen. Kein Ziehen, keine Längen, keine Langeweile.

Ganz im Gegenteil sogar. Das Buch konnte mich von Anfang an gleich fesseln und mitnehmen. Die Protagonistin Lucky ist recht vielschichtig. Auf der einen Seite wirkt sie sehr tough und emanzipiert, kann aber auf der anderen Seite auch sehr schüchtern und unsicher wirken. Eine ganz interessante Mischung, die mir sympathisch war.
Häufig habe ich in Büchern, in denen es um weibliche Protagonistinnen geht, die plötzlich von sehr gutaussehenden männlichen Charakteren umgeben sind, das Problem, dass eben diese Protagonistinnen plötzlich zu doofen, naiven, zu nichts mehr fähigen Gören mutieren. Glücklicherweise ist mir das hier erspart geblieben. Lucky hat sich in ihrer Art und Weise nicht großartig verändert und ihr teilweise vorlautes Mundwerk behalten.
Insgesamt fand ich alle (guten) Charaktere sehr sympathisch und gut ausgearbeitet. Ich habe eine Beziehung zu ihnen aufbauen können und so mit ihnen mitgefiebert und mitgelitten. Einer meiner Lieblingscharaktere war Luckys treuer Drakon (Drache). So einen hätte ich auch gerne zu Hause.❤
Auch bei den “Bösen” hat Sue Tingey es geschafft, mir die richtigen Emotionen und Gefühle mitzugeben. Ich habe sie einfach nur verabscheut und ihnen die Pest an den Leib gewünscht.
Sehr gut fand ich, dass die Autorin kein Schwarz-Weiß-Denken an den Tag legt. Die “guten” Charaktere sind eben nicht immer nur gut und die “Bösen” nicht immer nur böse.

Überzeugen konnte mich Sue Tingey auch mit ihrem Schreibstil und ihrem Humor. Detailliert und plastisch genug, damit ich Teil der Geschichte werden konnte, aber nicht so sehr, dass mein eigenes Kopfkino nicht mehr mehr anspringen wollte. Ich konnte mir immer noch genügend Dinge selber ausmalen und ausdenken.
Ich mag ironischen und leicht sarkastischen Humor sehr und dieser ist ihr, meiner Meinung nach, sehr gut gelungen in diesem Buch.

Jetzt nach dem Lesen des Buches kann ich den Titel und auch den Untertitel verstehen und nachvollziehen, auch wenn ich finde, dass die Liebe hier eher eine untergeordnete Rolle gespielt hat. Vielleicht wird es im nächsten Band in eine etwas andere Richtung gehen, aber für mich standen hier Freundschaft, Loyalität und das Kennenlernen der Anderswelt und der Dämonen im Vordergrund.
Fazit

Mit “Marked: Eine teuflische Liebe” ist Sue Tingey meiner Meinung nach ein humorvoller und kurzweiliger Auftakt in eine spannende Fantasywelt gelungen. Ich bin auf jeden Fall gespannt darauf wie es weitergehen wird und wie sich die Charaktere entwickeln.
Wer sich von Dämonen nicht abschrecken lässt, der sollte einen Blick auf dieses Buch riskieren. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

Irgendwie verlor sich der rote Faden

Von: Traumfeder Datum : 30.05.2016

traumfeder.blogspot.de/

Inhalt
Lucky de Salle ist ein anerkanntes Medium. Mit ihrer Gabe Geister zu sehen, hat sie schon so manchen Menschen geholfen. Doch diese Gabe macht sie auch einsam, denn ihre einzige Freundin ist Kayla, die ebenfalls bereits tot ist. Als die Männer Jamie Banks und Philip Conrad in ihr Leben treten, wird alles Bekannte über den Haufen geworfen. Plötzlich taucht ein Dämon auf und verlangt Kaylas Rückkehr in die Unterwelt, auch Lucky soll ihr dorthin folgen. Sie ahnt noch nicht, dass die Umwelt, aber auch ihre umgebenden Personen, für sie noch so manche Überraschungen parat haben.

Meine Meinung
Es ist ein wenig schwierig dieses Buch im ganzen zu betrachten. Für mich schien es eher so, als wäre es auch zwei Teilen zusammen gesetzt. Im ersten Teil wird die Sache mit dem Medium und den Geistern verfolgt. Lucky schlägt sich durch das Leben, schreibt Bücher und legt sich mit Geistern an. Hier begegnet sie auch den Männern Jamie und Philip. Beide haben einen gewissen Einfluss auf ihr weiter kommen. Im zweiten Teil findet das Geschehen in der Unterwelt statt. Zusammen mit Kayla und einem der Männer steigt sie herab und muss sich unbekannten Herausforderungen stellen, denn scheinbar gibt es ein Geheimnis um ihre Herkunft, welches sie hier auflösen kann.

Lucky selbst ist achtundzwanzig, ein Medium und scheinbar dank ihrer Fähigkeiten eine Jungfrau. Freunde hat sie keine, außer dem Geist Kayla, die sie schon ein Leben lang begleitet. Um ihr Wissen mit der Welt zu teilen, schriebt sie Bücher und bekommt dadurch etwas Aufmerksamkeit.

Ich bin unsicher wie ich ihren Charakter umschreiben könnte, denn hier treffen sich wieder Gegensätze. Zum einen ist sie diese unsichere junge Frau, die einsam ist und sich nach Nähe sehnt. Sie schlägt sich durch, versucht zu helfen und freundlich zu sein. Sie hat Angst, lässt sich davon aber nicht beherrschen. Zum anderen hat sie diese überaus hochnäsige Seite. Sie gibt sich, als könnte sie machen, was sie will. An manchen Stellen, will man ihr sagen, dass sie doch bitte mal nachdenken soll, bevor sie plappert. Dies kommt besonders in der Unterwelt zur Geltung, ausgerechnet dort, wo sie besonders viel Schutz braucht. Sie kennt die Regeln dieser Welt nicht und reist trotzdem ihre Klappe auf.

Im Übrigen finde ich es überaus schade, dass die Geschichte, die zum Beginn des Buches vorherrscht, die Sache mit den Geistern, einfach verloren geht. Durch den Klappentext hatte ich mich irgendwie auf eine Fortführung der Medium Sache eingestellt, doch dann ändert sich absolut alles. Erst zum Ende wird die Geistersache nochmal aufgegriffen. Man könnte meinen, dass die Autorin den roten Faden verloren hat und irgendwann meinte, da war ja noch was. Schade eigentlich.

Schade war übrigens auch, dass natürlich ein Liebesdreieck eingebaut werden musste. Dies entsteht zwar erst im zweiten Teil der Geschichte, aber trotzdem. Mal ehrlich, es wäre nicht nötig gewesen.

Viele Fragen innerhalb der Geschichte sind offen geblieben, was mich erst überrascht hatte, bis ich feststellte, dass es noch einen zweiten Band gibt. Dieser ist allerdings noch nicht ins Deutsche übersetzt worden.

Sue Tingey hat hier sicherlich gute Ideen bewiesen, diese aber auch etwas chaotisch zusammen gesetzt. Mir schien es, als hätte sie zu viele Handlungsstränge zu vereinen versucht. Wegen all dem blieben mache Sachen fraglich und unverständlich. So wird hier ein System der Unterwelt aufgezeigt, aber nicht erklärt. Als Leser versteht man daher hier ziemlich vieles nicht. Mehr Informationen, vielleicht auch einige Erklärungen, wären hier hilfreicher gewesen.

Fazit
Interessanter Ansatz, der sich anschließend verliert und einer, beinahe völlig anderen, Geschichte Platz macht. Auch wenn es durchaus interessant und spannend sein konnte, hatte dieses Buch doch völlig andere Erwartungen geweckt, die es am Ende nicht ausfüllen konnte.

Farblose Charaktere & eine Handlung ohne Höhen und Tiefen

Von: Alexandra Honig Datum : 26.05.2016

https://www.facebook.com/YoungAdult.NewAdult.Romance/

Marked: Eine teuflische Liebe ♡
Sue Tingey

Ihrer besonderen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle von jeher, dass sie eine Außenseiterin ist. Die einzige Person, der sie vertrauen kann, ist Kayla. Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das die beiden plötzlich in die Unterwelt katapultiert, mitten hinein in den Kampf um den Thron des Dämonenherrschers. Lucky will nur noch eins: den Weg aus der Hölle nach Hause finden. Bis sie dem charmanten Wächter Jamie und dem nicht minder gut aussehenden Todesdämon Jinx begegnet. Doch welches Spiel spielen die beiden? Und wer zum Teufel ist Lucky selbst?

Ich kam leider so überhaupt nicht in das Buch rein. Irgendwie läuft die Geschichte an einem vorbei, ohne irgendwelche großen Spannungen oder sonstigen Highlights. Ich glaube, es war auch alles ein bisschen zu viel: Dämonen, Medien, Geister, Wächter... Die erschaffene Welt war etwas zu groß und dann leider nur oberflächlich beschrieben. Die Charaktere sind mir durch ihre Farblosigkeit irgendwie auch nicht sonderlich ans Herz gewachsen. Ich kam auch mit einigen Namen nicht zurecht: Mr. Kerfuffle / Pyrite / Mr. Shenanigans sind nur einige davon.

Die Grundidee hätte viel Potential gehabt, aber das wurde von der Autorin nicht vollständig ausgenutzt. Schade, ich hatte mehr erwartet und das Buch konnte mich leider nicht mitreißen.

2 von 5 ♡

Genial!

Von: Sarahsbücherhöhle Datum : 30.03.2016

sarahsbuecherhoehle.blogspot.de/


Meinung:
Der Klappentext klingt sehr nach meinen Geschmack, da war es klar das ich Marked unbedingt lesen muss! Es verspricht ein unterhaltsamer Fantasy Roman zu werden.

In dem Buch geht es um Lucky de Salle sie Besitz die besondere Gabe Geister zu sehen. So ist es nicht weiter verwunderlich das ihre beste Freundin ein Geist ist. Als Lucky ein Auftrag in einer Mädchenschule bekommt ist nichts mehr wie zuvor. Plötzlich treten zwei gut aussehende Männer in ihrem Leben, die beide ein Geheimmiss zu hüten scheinen. Schnell findet sie heraus das man nicht jedem Vertrauen darf, und findet sich in der Unterwelt wieder.


Das Buch ist sehr spannend geschrieben das man gar nicht mehr aufhören kann. Der Klappentext hält was er verspricht, eine absolute Leseempfehlung für Fantasy Fans!


Cover:
Bevor man das Buch ließt lässt das Cover nicht viel auf die Handlung schließen. Nach dem ich aber das Buch beendet habe und es noch mal betrachtet habe ergibt es einen Sinn.

Fazit:
Ein toller Fantasy Roman den man sich nicht entgehen lassen sollte!

Trotz einiger Schwächen, ein guter Auftakt...

Von: Sharons Bücherparadies Datum : 08.03.2016

sharonsbuecher.blogspot.de

Vorab muss ich sagen, dass ich das Buch zuerst im Englischen gelesen habe, bevor ich mir nochmal das deutsche Buch hab kommen lassen, da ich hier einige Vergleiche ziehen wollte.
Aber worum gehts hier eigentlich?
Es geht hier um Lucky, die anders ist, als ihre Mitmenschen und somit auch eine Außenseiterin. Sie kann Geister sehen und wenn etwas Ungewöhnliches geschieht, wird sie gleich herbei gerufen, bis sie eines Tages durch Kayla in die Unterwelt gelangt, wo sie Jamie und einem Todesdämon begegnet....

Es fiel mir bei beiden Ausgaben sehr leicht, in die Geschichte einzusteigen und dieser stets zu folgen,da es direkt zu Beginn spannend wurde und eine gewisse Neugier, wie sich die Geschichte entwickeln würde, entstanden war, doch mir ist leider auch sehr schnell aufgefallen, dass es Ansätze gab, die nicht weitergedacht worden sind und für mich teils dann leider nicht nachvollziehbar waren. Ich möchte jedoch nicht verraten, warum, da dies sonst einiges der Handlung verraten würde.
Nach einigen Kapiteln schwand plötzlich die Spannung und die Story begann einfach nur noch dahin zu plätschern und mich beim Lesen enorm zu langweilen. Auch das Ende des Buches, was sehr offen gehalten war, konnte mich nicht wirklich überzeugen.
Der Schreibstil gefiel mir in beiden Büchern aber sehr gut. Das Englisch war einfach und ich würde es in die Kategorie "B" einstufen, einfaches Englisch, bei welchem man als Anfänger nur selten nachschlagen muss. Auch im Deutschen war der Stil sehr jugendlich und das Buch lies sich flüssig lesen.

Die Charaktere mochte ich allerdings sehr. Ich finde, sie haben zwar noch ein wenig mehr Potential, aber wurden für den Beginn schon sehr gut von der Autorin ausgearbeitet. So hatten wir hier Lucky, die Protagonistin, die für mich teilweise etwas zu hastig und unüberlegt handelte, aber sonst sehr liebevoll beschrieben war. Dann natürlich noch Jamie, welcher auch eine große Rolle in dem Buch spielte, aber nicht alles von sich preisgab. Teilweise warf er Rätsel auf, wirkte somit aber immer geheimnisvoll, dennoch war er sehr liebenswürdig und der Beschützer. Aber auch Kayla und Jinx, welche ich auch sehr cool fand. Es gab teilweise sehr witzige Dialoge oder Situationen, in denen man beim Lesen richtig schmunzeln konnte.

Das Buchcover gefällt mir leider im englischen Original besser, da es nicht nur ein Hardcover ist, sondern auch in einem wunderschönen, cremigen weiß-hellblauen Ton gestaltet wurde. Aber ich denke, das wird Geschmackssache sein.

Fazit:
Trotz einiger Schwachstellen in dem Buch, konnte mich die Geschichte von sich überzeugen und verdient sehr gute 3 Palmen. Ebenso bin ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung, welche im englischen Original schon am 5. Mai diesen Jahres unter dem Namen "Cursed" erscheinen wird. Meine Wertung bezieht sich auf deutsch - englisch.

- Cover: 3/5 - 5/5
- Story: 3/5 - 3/5
- Charaktere: 3/5 - 3/5
- Schreibstil: 4/5 - 4/5
- Emotionen: 4/5 - 4/5

Gesamt: Sehr gute 3/5 Palmen

Rezi- Marked von Sue Tingey

Von: Morticia Black Datum : 24.02.2016

morticiashellbooks.blogspot.de


Rezi- Marked von Sue Tingey
Inhalt: Ihrer einzigartigen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle, dass sie von jeher eine Außenseiterin ist. Vertrauen kann sie nur ihrer besten Freundin Kayla.Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das Lucky in gewaltige Schwierigkeiten bringt: Plötzlich findet sie sich zwischen zwei geheimnisvollen, aber teuflisch gut aussehenden Männern wieder, muss sich mit einem bösartigen Dämonen herumstreiten und schließlich sogar in die Unterwelt hinab steigen....








Infos zum Buch:
Seiten:414
Verlag: Heyne Verlag
Preis:12,99€

Meine Meinung:
Mit "Marked" hat Sue Tingley alles richtig gemacht. Ihr Schreibstil ist flüssig und erlaubte mir regelrecht durch die Story zu fliegen als würde ich selbst einen Drakon reiten.Sie schaffte es mir mit ihren Worten einen Kinofilm vor meinem inneren Auge zu kreieren, was Hollywood nicht besser machen könnte.


Lucky de Salle in dieser Geschichte zu begleiten hat mir ehrlich gesagt einen riesen Spaß gemacht. Sie ist eine herzensgute Person und bewahrt sich dennoch irgendwo immernoch ein wenig misstrauen, von dem sie stellenweise allerding mehr vertragen könnte. Dennoch ist sie mir sehr symphatisch. Bei Kayla war das so eine Sache. Sie ist zwar Luckys beste Freundin, aber verbirgt offensichtlich nicht grade wenig, was recht schnell im Buch klar wird. Jamie ist mir ebenfalls ziemlich ans Herz gewachsen. Seine anfänglich hilflose Fassade beginnt recht schnell zu bröckeln, doch sein eigentliches Wesen an sich haute mich dann doch ziemlich um. Nur sein Beschützerinstinkt war ziemlich übertrieben was aber auf der anderen Seite dann doch recht amüsant und süss wirkt. Der absolute Oberknaller war allerdings Jinx! Für einen Todesdämon hat er eine Menge Humor, was dazu führte das ich mich beim Lesen des öffteren vor Lachen kaum halten konnte. Ich möchte auf keinen Fall vergessen den Drakon Pyrite zu erwähnen. Wenn man bedenkt, das er ein Drache ist, benimmt er sich eher wenig Drachenhaft. Aber wer würde nicht vor entzücken regelrecht dahinschmelzen, wenn dieser schuppige Geselle zum Beispiel in Hundegrösse seine Schnauze auf deinen Schoss legt und sich erstmal ausgiebig kraulen lässt. Das bedeutet allerding nicht, das er nicht doch mit Vorsicht zu genießen ist!


Wenn ihr wissen wollt, welche Geheimnisse Kayla und auch Jamie verbergen, was Lucky auf ihrer Reise in die Anderwelt erlebt, wie sie an Pyrite als Weggefährten kommt und vor allem.....was Jinx mit all dem zu tun hat, dann solltet ihr euch dringend dieses Buch organisieren. Es ist auf jedenfall eine sehr gute Unterhaltung.

Ein teuflisch gutes Buch

Von: Renates Bookutopia Datum : 20.02.2016

MARKED: EINE TEUFLISCHE LIEBE VON SUE TINGEY
SAMSTAG, FEBRUAR 20, 2016


Lucky de Salle ist auf Grund ihrer einzigartigen Gabe, Geister zu sehen, immer eine Einzelgängerin gewesen. Vertrauen kann sie nur ihrer besten Freundin Kayla, die auch ein Geist ist. Kayla verbirgt ein Geheimnis, dass Luckys Leben auf dem Kopf stellen wird wenn sie es herausfinden würde, ein Geheimnis das Lucky in unglaublich große Schwierigkeit bringt, denn plötzlich findet sich unsere Geisterseherin auf der Flucht vor einem bösartigen Dämon und zwischen zwei geheimnisvollen und sehr gut aussehenden Männern wieder die überraschend in ihr Leben treten.

Verlag: Heyne Verlag || 416 Seiten || Format: Paperback || Leseprobe || Preis: 12,99 €

Das Buch von Sue Tingey ist genau das was ich seit Jahren gesucht habe. Nich nur die Geschichte ist fantastisch,sondern auch die Protagonisten und auch die anderen Charaktere sind unglaublich toll.
Mann kann kaum das Buch aus der Hand legen, denn es zieht einen sehr schnell in seinen Bann und beim lesen, könnte, sagen dass der Leser über die Seiten fliegt, so schnell lässt sich das Buch lesen.

Marked: Eine Teuflische Liebe ist eine tolle Geschichte über Freundschaft, Geheimnisse und was es bedeutet in unsere Gesellschaft anders zu sein. Sehr gut gefallen hat mir der gelegentliche kritische Blick auf die Geschichte, unserer Gesellschaft, die Weltpolitik und das was hinter den Kulissen passiert.
Es hat mir unglaublichen Spaß gemacht, die Geschichte von Lucky de Sale mitzuverfolgen, denn Sie ist genau die Art von Frau die ich bewundere. Selbstbewusst, selbstsicher, unabhängig, mutig, und das alles obwohl sie ihr ganzes Leben eine Einzelgängerin war.

Die anderen Charaktere, passen nur zu gut mit in die Geschichte. Es gibt die Guten die ich sehr schnell in meine Herz geschlossen habe und mit denen ich über das ganze Buch hinweg mitgefiebert habe. Und es gibt die Bösen die ich verachtete habe. Es gibt eine sehr gute Trennung zwischen Gut und Böse die ich hier sehr gut fand.




Sue Tiger hat in ihrem Buch eine unglaublich tolle Fantasie bewiesen die jeden in seinen Bann zieht. Die Sachen die sie sich in diesem Buch ausgedacht hat, haben mich fasziniert. Ich konnte die Mühe und das Interesse das die Autorin in dieses Buch gesteckt hat in jedem Wort und jeder Zeile wiederfinden / mitfühlen.

Die Umgebungen, die neue Kreaturen und überhaupt die ganze neue Welt die Sue Tingey in diesem Buch geschaffen hat, sind sehr gut beschrieben. Während ich das Buch gelesen habe, gab es für mich zwei Welt die sehr gut voneinander getrennt waren. Die Welt die Sue Tingey in ihrem Buch sehr gut beschrieben hat und die Welt der Realität. Jedes mal wenn ich mich in die Welt von Marked: Eine teuflische Liebe befand, fühlte ich mich sehr wohl und wollte nicht wieder in die Realität zurückkehren.




Die Liebesgeschichte, die in keinem guten Buch fehlen darf,spielte auch hier eine Rolle. Allerdings, im Fall dieses Buches stand die Liebesgeschichte nicht unbedingt im Vordergrund. Die Autorin hat dafür gesorgt dass die Liebesgeschichte den Leser über den ganzes Buch mitverfolgt, aber die Konzentration lag nicht darauf.

Das Buch von Sue Tingey, hat mir spaß auf mehr gemacht und mich aus einer sehr tiefen Leseflaute rausgeholt. Seit Jahren suchte ich ein Buch das mir meine Lust auf Fantasy wieder erweckt und dieses Buch hat es auch geschafft. Ich liebe das Buch, die Charaktere und die Welt die darin vorgestellt ist. Es ist klar dass das Buch es zwischen meine Favoriten geschafft hat. Besonders gut gefallen hat mir der Bezüge zur Geschichte und Politik die im Buch zu finden sind. Ich kann es kaum erwarten dass der zweite Band veröffentlicht wird.

Marked - Eine teuflische Liebe

Von: Weinlachgummi Datum : 04.02.2016

weinlachgummis.blogspot.de/

Ich lese gerne Bücher, die Geister zum Thema haben. Der Klappentext erinnert mich an Ghost Whisperer, eine TV Serie, die ich sehr gerne gesehen habe. Der Anfang des Buches ging auch sehr in diese Richtung, doch dann entwickelte sich vieles anders.

Den Schreibstil von Sue Tingey empfand ich als sehr einfach. So war er leicht zu lesen , bot aber nichts Besonderes. Vielleicht liegt es auch an der Übersetzung, mir war er zum teil zu einfach gestrickt. Das Offensichtliche bzw. Belanglosigkeiten würden beschrieben, mir fehlte öfters die Tiefe. So einiges kam platt und eindimensional bei mir an.

Lucky, die Hauptprotagonistin mochte ich zu Beginn noch gerne. Ich dachte , wir würden mit einander klar kommen. Dies änderte sich aber im Verlauf der Handlung. Sie nahm einiges einfach so hin, hinterfragt zu wenig für meinen Geschmack. Ihre Gefühle und Handel, konnte ich nicht immer nachvollziehen. So war ihr Charakter für mich nicht greifbar. Die Nebencharaktere gefielen mir da schon besser, und werteten den Unterhaltungsfaktor für mich auf. Da mir Lucky recht egal wurde , konnten mich ihre zwischenmenschlichen Beziehungen auch nicht so recht packen , wobei menschlich hier wohl auch das falsche Wort ist ;-)

Die Idee hinter der Handlung gefiel mir. Geister sehen , ein Ausflug eine Etage tiefer. Doch würde es für mich nach der Hälfte des Buches immer zäher. Die Handlung wurde zwar vorgezogen, doch kam sie für mich nicht richtig voran. Große Spannungsmomente blieben aus bzw. empfand ich nicht das Bedürfnis unbedingt weiter lesen zu müssen. Hier würde für mich Potenzial verschenkt, da die Grundidee wirklich gut ist.

Die erste Hälfte des Buches gefiel mir wirklich gut, doch dann ging es bergab. Wobei ich nicht mal genau sagen kann, woran dies lag. Vielleicht, weil es keine Steigerung gab. Oder, weil ich einfach mehr erwartet habe. Ich denke, über Marked muss man sich selbst eine Meinung bilden, da diese stark auseinander gehen.

Fazit:
Eine nette Geschichte für zwischen durch.
Für mich ein " kann man lesen , muss man aber nicht " Buch.
Potenzial wurde verschenkt.
Hier sollte sich wohl jeder, der Interesse hat, seine eigene Meinung bilden.

Todesdämonen, "Engel", Geister und ein Mädchen dazwischen...

Von: Teddy Datum : 27.01.2016

teddys-little-world.blogspot.de

An Marked bin ich mit sehr großer Skepsis herangegangen, denn ich hatte schon einige nicht so positive Meinungen dazu gelesen. Anfangs war ich mir auch total unsicher in welche Richtung sich das Ganze entwickeln sollte, denn im Grunde weiß man ja nur so viel wie die Protagonistin, die so gut wie gar nichts weiß. Ich konnte mich anfangs auch gar nicht weiter mit ihr anfreunden, denn ich habe einfach keinen Draht zu ihr gefunden. Genauso ging es mir auch mit den anderen Charakteren. Das heißt zu Anfang war das Buch wirklich nicht besonders prickelnd und ich habe mich sehr schwer damit getan, obwohl ich schon bei einigen gelesen habe, dass sie genau den Anfang so gut fanden.
Allerdings hat sich diese Meinung bei mir sehr schnell geändert. Denn sobald sie sich in die Anderwelt begeben, war ich gefesselt. Ich mag diese Welt, die hier erschaffen wurde unglaublich gerne, denn sie ist vielleicht nicht das neuste, originellste, aber doch irgendwo schon neu umgesetzt und die Wesen sind alle sehr plausibel in ihrem Verhalten. Vor allem Lucky machte ab dieser Stelle ein tolle Entwicklung durch und so wurde sie mir dann doch endlich langsam sympathisch und ich verstand endlich auch ihre Handlungen, auch wenn sie mir an einigen Stellen doch noch etwas zu naiv war. Und ihr Draken ist so sweet*__* den hätte ich auch wirklich liebend gern:) Leider wurden mir durch diese Wendung in dieser Geschichte einige andere Charaktere unsympathisch *hust* Kayla, die Schlampe *hust*. Ich möchte nicht noch vulgärer werden, deswegen lasse ich nähere Ausführungen über das Thema, denn es würde auch zu sehr spoilern.
Auch die beiden Love-Interests fand ich ansprechend auch wenn sie schon sehr unoriginell und Klischeehaft sind. Sie waren mir trotz dessen sehr sympathisch. Ich bin nur leicht verwirrt, was den weiteren Verlauf, in den nächsten Büchern, bezüglich angeht, denn ich habe ein bisschen Angst, dass sich das in eine für mich leicht seltsame Richtung entwickeln könnte,so Dreier-mäßig. Und darauf habe ich nicht wirklich Lust. Vielleicht wird mich de Autorin, aber auch in der Hinsicht überraschen:)
Insgesamt kann man sagen, dass das Buch interessante neue Ansätze hat, aber es trotzdem nicht schafft sich aus der Masse der Bücher dieser Art heraus zu kristallisieren und daher eher durchschnittlich war.

Eine wundervolle Überraschung

Von: Ricas Fantastische Bücherwelt Datum : 11.01.2016

www.ricas-fantastische-buecherwelt.blogspot.de/

Meine Meinung:

"Marked - Eine teuflische Liebe" von Sue Tingey ist der wundervolle Auftakt zu einer neuen Fantasy-Reihe.

Ich weiß gar nicht genau, was ich eigentlich erwartet hatte, aber das war es nicht. Umso mehr freut es mich, dass mir dieses Buch so viel Freude bereitet hat. Es ist im wahrsten Sinne fantastisch und bietet Stoff für einige unterhaltsame Stunden.

Von Anfang an packte mich die Geschichte rund um die Geister sehende Lucky und ihre beste (Geister-)Freundin Kayla. Obwohl der erste Daemon quasi sofort auf der Bildfläche erscheint, dauerte es seine Weile bis auch mir klar wurde, dass dieses Buch eine ganz andere Richtung einschlagen würde als man, vom Klappentext ausgehend, schließen würde.

Diese neue Richtung war zum Glück unheimlich spannend und bietet so wahnsinnig viel Stoff, dass es mich dazu verleitet, auf mehr als eine Fortsetzung zu hoffen. Tingey entführt uns in eine völlig fremde Welt, die gleichzeitig erschreckend und bezaubernd ist. Die Faszination ist groß - und ich hoffe sehr, dass wir nicht allzu lange darauf warten müssen, an diesen magischen Ort zurückzukehren.

Die Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet, bleiben allerdings noch etwas flach. Nichtsdestotrotz muss man sie einfach ins Herz schließen und genießt die Interaktionen dieser außergewöhnlichen Gruppe.

Die Lovestory ist gewagt - aber wenn Tingey das beibehält, was sie am Ende verspricht, dann bin ich überzeugt. Auf den ersten Blick wirkt es wie eine typische Dreiecksgeschichte, aber was wäre, wenn das Mädchen ausnahmsweise mal beide nimmt? Das Buch richtet sich eher an Erwachsene, der Schauplatz ist die Unterwelt - also, warum nicht?

Fazit:

Sue Tingey hat mit "Marked - Eine teuflische Liebe" einen Reihenauftakt geschaffen, der mich absolut angefixt hat. Ich habe die Reise in die Unterwelt unheimlich genossen und mich in die wahnsinnig kuriose, aber sympathische Gruppe verliebt. Das Buch ist schnell gelesen, überaus unterhaltsam und macht einfach Lust auf mehr! 4,5/5 Bücher!

ein sehr gutes Debüt mit interessanter Hintergrundidee

Von: Manja Datum : 09.01.2016

www.manjasbuchregal.de

Meine Meinung
Seit Lucky denken kann ist sie eine klare Außenseiterin. Und das nur weil sie eine außergewöhnliche Gabe besitzt, denn Lucky kann Geister sehen. Außer Kayla, einem Geist, kann Lucky niemandem wirklich trauen. Doch auch Kayla verbirgt ein Geheimnis. Und eben dieses Geheimnis sorgt dafür das Lucky und Kayla in die Unterwelt gelangen und sich plötzlich mitten im Kampf um den Thron des Dämonenherrschers befinden. Lucky setzt alles daran, dass sie so schnell es geht wieder in die Menschenwelt zurückkehren können. Doch sie hat die Rechnung ohne Jamie, den Wächter, und Jinx, einem Dämon, gemacht. Diese Begegnung hinterlässt bei Lucky sehr viele offene Fragen und am Ende fragt sie sich nicht nur welches Spiel Jamie und Jinx spielen, sondern auch was sie damit zu tun hat …

Der Fantasyroman „Marked – Eine teuflische Liebe“ stammt von der Autorin Sue Tingey. Es ist das Debüt der Autorin und ich wurde hier aufgrund vom Klappentext sehr angesprochen.

Lucky war mir recht sympathisch. Manchmal ist sie vielleicht ein wenig naiv, sie handelt aber mutig und stark. Sie ist besonders und somit auch anders als andere. Lucky ist zudem auch humorvoll und bietet jedem der Hilfe benötigt diese auch an. Dafür begibt sie sich auch öfter in Gefahr als ihr vielleicht lieb ist. Ich konnte mich in Lucky gut hineinversetzen und ihre Handlungen soweit gut nachvollziehen.
Kayla ist Lucky beste Freundin. Der einzige Hacken, Kayla ist ein Geist. Ich habe Kayla auf Anhieb sehr gemocht, mit ihrer witzigen Art und Weise. Doch auch Kayla kann ganz anders, sie ist ebenso stark. Als Leser merkt man recht schnell das Kayla ein Geheimnis verbirgt. Die Wahrheit hat mich ganz schön umgehauen, damit hatte ich ehrlich nicht gerechnet.
Jamie und Jinx sind unterschiedlich und trotzdem mochte ich sie total gerne. Während Jamie eher verständnisvoll und charmant ist wirkte Jinx wie ein Bad Boy auf mich.

Auch die anderen Charaktere sind gut gezeichnet. Auch sie sind facettenreich und ich konnte sie mir gut vorstellen und ihre Handlungen nachvollziehen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und soweit angenehm lesbar. Sie beschreibt alles detailliert, in meinen Augen vielleicht ein wenig zu sehr mit Details. Meine eigenen Vorstellungen blieben so leider doch ziemlich auf der Strecke.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Lucky. So lernt man sie wirklich sehr gut kennen und konnte sich in sie einfühlen.
Die Handlung hat mich von der Idee sehr angesprochen. Der Einstieg ist auch gut gelungen, man ist schnell im Geschehen drin. Die Spannung steigt zudem auch recht schnell an. Allerdings leider lässt sie auch rasch wieder nach. Im Mittelteil plätschert die Handlung eher nur so dahin, es wirkte da doch ein wenig zäh und langwierig. Die Autorin schafft aber die Wendung, die Spannungskurve steigt gen Ende wieder deutlich an.

Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse letztlich doch sehr, es wirkte ein wenig gehetzt.
Das eigentliche Ende ist sehr offen gehalten. Es bleiben Fragen und ich bin nun sehr neugierig auf die Fortsetzung, die hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Fazit
Kurz gesagt ist „Marked – Eine teuflische Liebe“ von Sue Tingey ein sehr gutes Debüt der jungen Autorin mit sehr interessanter Hintergrundidee.
Die gut ausgearbeiteten Charaktere, der flüssig lesbare angenehme Stil der Autorin und eine Handlung, die zwischenzeitlich zwar ein wenig dahinplätschert sonst aber doch spannend gehalten ist, haben mich hier sehr gut zu unterhalten gewusst.
Durchaus lesenswert!

Tolles Story mit vielen interessanten Charakteren....

Von: Ruby-Celtic Datum : 01.01.2016

ruby-celtic-testet.blogspot.de/

Ich bin an dieses Buch eigentlich ohne großen Vorsatz rangegangen, besonders weil es sowohl gut als auch schlecht beurteilt wurde. Das mag ich an Büchern, dass sie nicht jedem immer gefallen und man in den Rezis dennoch erfährt ob es für einen selber etwas sein wird. Allerdings muss ich zugeben, dass ich mir das Buch allein wegen der Kurzbeschreibung zugelegt habe. Es klang aber auch einfach genau so, als ob ich es lesen müsste. :D

Die Schreibweise bzw. Übersetzung ist flüssig, in einfachen und ruhigen Sätzen gehalten welchen man schnell folgen kann. Als Leser wird man vom roten Faden durch die Story geführt und kann sich dann auch sehr schnell einfühlen.

Erzählt wird die Geschichte von unserer Hauptprotagonisten Lucky, welche eine starke, ehrgeizige und ganz wundervolle Persönlichkeit ist. Durch sie erfährt man eine ganze Menge über ihr Leben und später auch über die Unterwelt.

Sie selber ist ein prägender Charakter, welche viel Gefühl verkörpert und trotz ihrer vorhandenen Schwächen eine sehr starke Präsenz hat. Sie lässt sich nicht unterbuttern und kämpft für sich und ihre Freunde, egal was dies für Konsequenzen für sie bringen könnte.

Kayla ist eine verschlossene, ab und an biestige und nicht gerade einfache Protagonistin. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich sie nicht wirklich ins Herz schließen konnte. Sie war zwar in der Story vorhanden, doch kam ihr Rollenbild nicht wirklich groß zur Geltung. Allerdings kann ich mir natürlich vorstellen, dass sich das in den Folgebändern eventuell ändern könnte.

Die Herren Jamie und Jinx sind zwei zuckersüße Kerle, die einem nicht nur das Wasser im Mund zusammen laufen lassen wenn sie einem mit freiem Oberkörper beschrieben werden. Nein, die beiden sind wie Feuer und Wasser und gleichzeitig so elektrisierend, dass ich sie gerne mal persönlich kennen lernen möchte. Man kann sich vorstellen, dass es mit diesen beiden nicht langweilig wird. ;)

Die Story selber ist sehr schön beschrieben und hat sozusagen den Ankr ausgeworfen. Die ersten Seiten haben sich etwas in die Länge gezogen, waren etwas zu ruhig und man musste sich selber etwas an der Stange halten. Aber spätestens in der Unterwelt wird es rasant, gefährlihc und dämonenbehängenden. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl ich würde abdriften, stets war ich an der Seite von Lucky und ihren Mitstreitern.

In dieser Story kommt es auch zu gefährlichen, ekligen und folternden Teilen wobei ich dennoch finde dass es gut umgesetzt wurde ohne einen selber zu überfordern. Ich konnte die Szenen lesen, war angeekelt und konnte trotz allem ohne ein schlechtes Gefühl weiterlesen.

Der Schluss ist sehr angenehm gestaltet, denn er lässt Luft für weitere Bücher und hinterlässt den Leser nicht mit einem unglaublich gemeinem Cliffhänger. Man kann dieses Buch abschließen, sich auf die Fortsetzung freuen und gleichzeitig noch Zeit für andere Bücher finden. ;)

Mein Gesamtfazit:

Ein Buch, dass nicht nur Spaß macht zu lesen sondern gleichzeitig auch eine Dreiecksbeziehung mit einbaut ohne zu überfordern. Die Charaktere sind liebevoll, die Story abwechslungsreich und die Umgebung interessant. Ich bin gespannt auf was wir uns noch alles freuen dürfen. :)

mit viel Potenzial nach oben

Von: Magische Momente Datum : 27.12.2015

www.magischemomentefuermich.blogspot.com

Lucky de Salle kann Geister sehen, daß macht sie zu einer ziemlichen Außenseiterin. Freunde hat sie kaum, einzig zu ihrer Geisterfreundin Kayla hat sie ein ganz besonderes Verhältnis.
Eines Tages jedoch tauchen gleich zwei verschiedene Männer bei ihr auf, die sie um Hilfe bitten.
Da sollten eigentlich schon die Alarmglocken läuten, tun sie aber nicht.
Kurz darauf taucht ein Dämon auf und die Ereignisse beginnen sich zu überschlagen....

Der Einstieg gelang dank der leichten und lockeren Schreibweise der Autorin unheimlich gut.
Gleich zum Anfang lernt man Lucky kennen. Anfangs konnte ich zu ihr keinerlei Verbindung aufbauen. Sie war mir einfach zu unnahbar. Von Sympathie keine Spur.
Zu Jamie der wenig später ihren Weg kreuzt fand ich jedoch sofort Zugang. Er wirkte sympathisch und irgendwie verloren. Aber auch sebstsicher.
Der Anfang des Buches hat mich etwas an Ghostwhisperer erinnert, was mir sehr gut gefallen hat. Mit Geistern sprechen zu können, hatte schon was.
Doch plötzlich hat die Geschichte eine Biegung eingeschlagen und alles war auf einmal völlig anderes. Die Geister traten in den Hinergrund und etwas anderes machte Ihnen Platz.
Die Unterwelt.
Die Lucky und Kayla will.
Das ist der Momente wo Lucky verschiedene andere Wesen kennenlernt und eine Wahrheit die sie zu verschlingen droht.
Plötzlich muss sie sich fragen, wem sie überhaupt noch trauen kann.
Ich muss ganz ehrlich gestehen anfangs fand ich das Buch wirklich sehr interessant, doch ab der Mitte, obwohl es eigentlich vorwärtsging. War es für mich, als würde ich einen Stillstand verspüren.
Es ging nicht so recht vorwärts obwohl man allerhand erfährt.
Irgendwie plätscherte es nur noch vor sich hin.
Lucky war mir dabei auch ein Rätsel. Ich fand einfach, sie hat alles zu leicht hingenommen und hat sich nur zu leicht überreden lassen.
Ängste konnte ich bei ihr kaum verspüren, auch hinterfragt hat sie nur wenig.
Ich muss ganz ehrlich gestehen das kam mir nur wenig glaubhaft rüber.
Die verschiedenen Wesen haben mir jedoch sehr gut gefallen und mich immer wieder zum Lachen gebracht. Sie verfügen über allerhand Charme und Facettenreichtum.
Doch wirklich kennengelernt hat man sie nicht, was ich doch schade fand.
Die Thematik war mir auch etwas zuviel muss ich sagen. Plötzlich war alles da und man musste es einfach mitnehmen. Gerade am Ende haben mir auch ein paar Erklärungen gefehlt.
Dennoch verfügt das Buch über viel Potenzial und Emotionalität, auch wenn ich mir gewünscht hätte, das letzteres noch mehr herauskommt. Auch ersteres wurde leider nicht völlig genutzt.
Hier geht es vor allem um Machtkämpfe und Rivaltät.
Der Abschluss hierbei hat mir gut gefallen.

Die Charaktere sind noch etwas blass, aber bezaubern durch ihren Charme. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet.
Die Handlung ist gut durchstrukturiert und bezaubert vor allem durch ihre verschiedenartigen Wesen.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von Lucky, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft, dennoch lernt man sie nicht wirklich kennen. Es ist viel mehr so, das sie sich selbst entdeckt.
Die Kapitel sind kurz bis normal gehalten.
Auf mich hat dieses Buch einen ziemliches Sog ausgeübt, ich konnte einfach nicht aufhören mit lesen. Die Seiten sind förmlich an mir vorbeigezogen.
Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend , aber auch locker und leicht gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.

Fazit:
Obwohl dieses Buch noch über einige Schwächen verfügt konnte es mich durch seine charmanten Charaktere und den leichten Schreibstil enorm mitreißen.
Es hat mich immer wieder zum schmunzeln verleitet.
Eine Story die noch ausbaufähig ist.
Die Bewertung hat mich ehrlich gesagt etwas zermürbt, einerseits hat mir das Buch durch seinen Schreibstil wirklich sehr gut gefallen und auch der Start war super. Doch wie gesagt, dann kam Stillstand und es gab einfach noch zu viel was für mich offen blieb.
Potenzial ist defintiv genug vorhanden, leider wurde es aber in meinen Augen nicht völlig ausgenutzt.
Daher vergebe ich 3 von 5 Punkten.

Marked. Eine teuflische Liebe

Von: Svanvithe Datum : 22.12.2015

svanvithe.blogspot.de

Lucinda de Salle, genannt Lucky ist 28, hat keine Familie und bis auf eine Ausnahme auch keine Freunde. Auf Grund ihrer Fähigkeit, Geister zu sehen, gilt sie als sonderbar und fühlt sich von der Gemeinschaft ausgeschlossen und von vielen schikaniert. Andererseits wird sie immer dann gerufen, wenn irgendwo unerklärliche Dinge geschehen, als deren Ursache Geister verdächtigt werden.

Nach allem ist es nicht verwunderlich, dass Luckys einzige Freundin Kayla ein Geist ist. Sie kennt Kayla schon ihr ganzes Leben und vertraut ihr. Doch Kayla hat ein Geheimnis, und es offenbart sich, dass sie nicht die ist, für die Lucky sie bislang gehalten hat.

Als in Luckys Schule nämlich wieder einmal Geister auftauchen, soll Lucky dafür sorgen, dass diese Ruhe geben. Die Geister wären ein kleines Problem im Gegensatz zu dem, was Lucky tatsächlich erwartet: Henri le Dent, seines Zeichens ein Dämon aus der Anderwelt, eine völlig andere Erscheinung, massiver, realer, gefährlicher, furchteinflößend… und mit einer Botschaft für Kayla.

Mit der Ruhe in Luckys Leben ist es nun vorbei. Und das nicht nur, weil im Anschluss daran weitere Personen aufkreuzen, die ihre Hilfe zu benötigen scheinen...

Letzten Endes gerät Lucky in das außergewöhnlichste Abenteuer ihres Lebens, in dem alles über den Haufen geworfen wird, woran sie bisher glaubte. Niemand ist der, der er vorgibt zu sein. Niemand.

Mit einmal wird Lucky hineingezogen in politischen Machtkämpfe der Unterwelt um den Königsthron. Sie sieht erschreckende und wunderbare Dinge, die sie sich niemals vorstellen konnte, und sie entdeckt auf ihrem Weg nicht nur ihre eigenen Fähigkeiten, auch wenn sie parallel dazu immer wieder versucht, wieder nach Hause in die Oberwelt zu gelangen.

Dabei unterscheidet sich die Unterwelt in gewisser Weise nicht von Luckys Welt und übt eine gewisse Faszination aus. Während in der einen Welt die Menschen nach Reichtum und Macht gieren, existieren in der anderen ebenso oberflächliche Dämonen. Aber auch welche anderen Kalibers, gefährlicher und bedrohlicher. Darum braucht Lucky eine „Schutztruppe“, um in der Unterwelt bestehen zu können. Neben Mr. Kerfuffle und Mr. Shenanigans findet sich Lucky zwischen zwei weiteren außerordentlich unterschiedlichen Dämonen wieder: dem charismatischen Todbringer Jinx und dem Wächter Jamie. Komplettiert wird die Mannschaft von Pyrites, dem Drachen, der seine Größe den Umständen anpassen kann...

Die interessante Geschichte, die ein fantastisches, gleichwohl kluges Konstrukt der Unterwelt entwirft, in der es genauso wie bei den menschlichen Kämpfen um Macht und Einfluss geht, weist einen frischen und anschaulichen Schreibstil auf. Sie nimmt langsam Fahrt auf, steigert sich und variiert im Verlauf der Handlung im Tempo. Lucky erzählt selbst, weswegen der Leser stets nah dran an ihren Eindrücken und Gefühlen ist. So gibt es neben unterhaltsamen, amüsanten auch dramatische Szenen sowie durchaus ein paar dämonisch schauerliche Momente.

Sue Tingey hat zum großen Teil bemerkenswerte und überzeugende Charaktere geschaffen.

Da ist zunächst Lucky, sympathisch, gutherzig, wenn auch etwas verrückt. Sie ist es gewohnt, dass sie einst als komisches Kind und durchgeknallter Teenager galt und ihr nun als Frau immer noch das Siegel „seltsam“ anhaftet. Hierbei bewahrt sie sich ihren wunderbar trockenen Humor ("Männer waren wie Busse in meinem Leben: monatelang kam keiner, dann drei auf einmal...“ Seite 66) und vermittelt den Eindruck, mit ihrem Leben zufrieden zu sein. Trotz aller Seltsamkeit kommt sie gut damit zurecht. Deshalb gefällt es ihr gar nicht, dass alles bizarr und durcheinander gewirbelt wird und sie in Gefahr gerät. Und es zeigt sich, dass ihre Freundin Kayla daran nicht ganz unschuldig ist. Obwohl die Zuneigung zwischen ihnen ein festes Band knüpft, steht ihre Freundschaft unerwarteterweise auf den Prüfstand, und mit Lucky gerät der Leser das eine oder andere Mal in Zwiespalt.

Denn wenngleich sie bislang stets vom Gegenteil ausging, sieht es jetzt so aus, als ob sie tatsächlich Schutz bedarf. Allerdings können sich ihre Leibwächter wahrlich sehen lassen. Besonders Jinx und Jamie fallen auf, stellen sie doch zwei Seiten einer Münze dar, gegensätzlich und trotzdem eins: Jinx sieht aus wie der Teufel, mit Hörnern und ein Schwanz erweckt er das Bild des Bösen, Jamie dagegen trägt Flügel, und der Gedanke an einen Engel liegt nicht fern. Beide gehören zu den mächtigsten Dämonen ihrer Welt und besitzen das Recht, sich in das Leben anderer einzumischen.

Auf den ersten Blick bietet sich natürlich Jamie eher für eine Romanze mit Lucky an. Jedoch ist Jinx sehr direkt, was sein Interesse an Lucky betrifft. Außerdem haben beide Dämonen der jungen Frau ihr Zeichen aufgedrückt, sie "markiert". Die Dreiecksbeziehung bleibt in „Eine teuflische Liebe“ erfreulicherweise dezent und wird nicht in den Vordergrund gerückt, verspricht so auch in den Folgebänden der Triologie kurzweilig zu werden.

Insgesamt bietet sich eine atmosphärische Geschichte mit hohem Unterhaltungswert, die einen das weitere Geschehen mit Vergnügen erwarten lässt.

Müsst ihr lesen ;)

Von: Michas_Bücherträume Datum : 22.12.2015

michasbuechertraeume.blogspot.de

Cover:
Eigentlich ist es eher nichtssagend mit den Flügeln darauf. Aber das Pink sticht richtig ins Auge und zieht so die ganze Aufmerksamkeit auf sich!

Erster Satz:
Die Eingangshalle der Schule war kleiner, als ich sie in Erinnerung
hatte.

Meine Meinung:
Die junge Lucky de Salle hat eine außergewöhnliche Gabe: sie kann Geister sehen. Und ihre beste Freundin Kayla ist genau das: ein Geist. Denn menschliche Freunde hat Lucky eigentlich nicht. Und so versucht sie, das Beste aus ihrem Leben zu machen und schlägt mehr schlecht als recht aus ihrer Gabe Profit. Bis bei einem Auftrag kein Geist, sondern ein Dämon auftaucht und Lucky bedroht. Ab dann überschlagen sich fast die Ereignisse. Ein Fremder gut aussehender junger Mann taucht an ihrer Tür auf und erbittet Hilfe im Umgang mit Geistern, die er neuerdings auch sehen kann. Und dann ist da noch ein Mann der dringend ihre Hilfe braucht und der Dämon gibt auch keine Ruhe und plötzlich findet sich Lucky in der "Hölle" wieder, beschützt von zwielichtigen Gestalten und zwei heißen Typen die unterschiedlicher nicht sein könnten...

Lucinda, immer nur Lucky genannt, ist eine sympathische junge Frau die es mit ihrer außergewöhnlichen Gabe immer schwer im Leben hatte, weil sie immer der Außenseiter war. Nur Kayla, ihre Geistfreundin, war immer an ihrer Seite und hat auf sie aufgepasst und sie unterstützt. Doch mit dem Erscheinen des Dämons ändert sich auch das...

Der Klappentext lässt eine andere Geschichte erwarten als man bekommt. Das fand ich aber alles andere als schlimm, denn spätestens als Lucky von Jamie mit in die Dämonenwelt genommen wird, hatte mich die Geschichte. Der Schreibstil von der Autorin Sue Tingey hat mir sehr gut gefallen und mit der immer vorhandenen Spannung konnte ich das Buch nur schwerlich aus der Hand legen. Ich hatte viel Spaß mit der Geschichte, den heißen Dämonen Jinx und Jamie die beide um Luckys Aufmerksamkeit buhlen und dem "süßen" Drachen, der einfach nur zum knutschen ist aber genauso böse werden kann. Ich finde mehr, als man hier geboten bekommt, kann man wahrlich nicht von einer Fantasygeschichte verlangen und ich freue mich nach diesem grandiosen Ende sehr auf die Fortsetzung!

Fazit:
Dämonen, Drachen, heiße Pseudo-Engel und Teufel und mittendrin eine junge Frau die so viel mehr zu sein scheint als sie ahnt. Ich habe die Geschichte um die Geister-sehenden Lucky verschlungen und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung! Wer sich vom Klappentext oder Titel nicht irritieren lässt, der wird große Freude an dem Buch haben!

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

bietet mehr als Cover, Klappentext und Titel vermuten lassen

Von: Lesezauber Datum : 19.12.2015

steffis-und-heikes-lesezauber.blogspot.de

Kurzbeschreibung:
Die neue Serie mit dem besonderen Etwas an Magie.

Ihrer besonderen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle von jeher, dass sie eine Außenseiterin ist. Die einzige Person, der sie vertrauen kann, ist Kayla. Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das Lucy in gewaltige Schwierigkeiten bringt: Plötzlich findet sie sich zwischen zwei geheimnisvollen, aber teuflisch gut aussehenden Männern wieder, muss sich mit einem bösartigen Dämon herumstreiten und schließlich sogar in die Unterwelt hinabsteigen…

Meinung:
Sowohl Klappentext als auch Cover haben mich angesprochen, auch wenn ich „nur“ eine locker-leichte Romantasy-Story mit Fokus auf eine Dreiecksliebesgeschichte und viel Romantik erwartet habe. Doch dem war überraschenderweise gar nicht so. Klar, gibt es diese gutaussehenden Männer und es werden auch ab und an mal Andeutungen in die romantische Richtung gemacht, aber das ist erfreulicherweise (zumindest in diesem Teil) nur eine kaum bedeutsame Nebensache.

Am Anfang scheint sich alles zu einer etwas düsteren, aber durchaus spannenden Geistergeschichte zu entwickeln, doch schon bald gibt es die nächste Überraschung und die Handlung wendet sich plötzlich Dämonen und der Unterwelt zu. Dies hatte ich so nicht erwartet, wurde aber recht gut umgesetzt. Luckys Geistergabe findet zwar in diesem Auftakt noch etwas wenig Bedeutung, aber ich kann mir gut vorstellen, dass dies in der Fortsetzung noch eine größere Rolle spielen wird.

Doch nicht nur die Wendungen in der Handlung haben mir gefallen, sondern auch die Charaktere und das beschriebene Setting.

Lucky ist manchmal etwas naiv, aber durchaus sympathisch, mutig und stark. Doch besonders die Nebencharaktere hat die Autorin sehr undurchsichtig und geheimnisvoll gestaltet. Man kann sie nie genau durchschauen und ich habe oft über ihre wahren Absichten gegrübelt, doch ans Herz gewachsen sind sie mir fast alle.

Die von Frau Tingey geschaffene Anderswelt finde ich sehr gut dargestellt. Die Beschreibungen sind sehr anschaulich und bildgewaltig. Es gibt ein gutes Verhältnis zwischen abstoßenden und faszinierenden Merkmalen dieser Welt und ich kann mir gut vorstellen, noch mehr davon zu lesen.

Fairerweise muss ich anmerken, dass es eher selten wirklich hochfesselnde Momente in der Handlung gab und ein bisschen mehr handfeste Spannung nicht geschadet hätte. Und es gab auch die ein oder andere Entwicklung, die vielleicht nicht die vollen Logikpunkte erhalten würde. Doch hier kommt das große ABER, denn trotz allem habe ich mich den ganzen Roman hinweg sehr gut unterhalten gefühlt. Ich war immer ganz nah bei Lucky, wollte wissen wie es bei ihr weiter geht und was sie noch alles erlebt, war fasziniert von den neuen Entdeckungen, geschockt von den Grausamkeiten, erheitert von den lustigen und direkten Sprüchen und berührt von emotionalen Szenen.

Das Ende ging mir dann ein bisschen zu schnell und vor allem zu einfach. Da wäre durchaus noch ein bisschen mehr drin gewesen, aber naja, so ist das ja oft bei Auftaktbänden und im Großen und Ganzen kann ich gut damit leben.

Fazit:
Ein Fantasyroman der mich oft überraschen konnte. Schon allein, da die Aufmachung und der Klappentext eher eine locker-leichte Romantasy-Geschichte versprechen, der Fokus aber eher auf dem Fantasyteil liegt. Die Autorin hat eine sehr interessante und anschauliche Welt und tolle Charaktere erschaffen, sodass es gar nicht so sehr ins Gewicht fällt, dass manchmal etwas mehr Spannung nicht geschadet hätte. Ich habe einige kurzweilige Lesestunden verbracht und bin schon jetzt gespannt, wie es weiter geht.

Teuflisch gut mit Potential für mehr!

Von: Samys Lesestübchen ( Sabrina Mayer ) Datum : 18.12.2015

samysbooks.blogspot.de/

Inhalt:
Lucky de Salle ist seit sie denken kann eine glasklare Außenseiterin und das alles wegen ihrer außergewöhnlichen Gabe, denn sie kann Geister sehen! Niemandem kann sie trauen und so ist es nicht gerade abwegig, dass die einzige vertrauenswürdige Person in ihrem Leben ausgerechnet ein Geist ist – nämlich Kayla und die verbirgt zudem noch ein riesen Geheimnis. Genau dieses Geheimnis sorgt dafür, dass die beiden urplötzlich in die Unterwelt katapultiert werden, mitten in den Kampf um den Thron des Dämonenherrschers.
Lucky weiß nur ein ganz sicher – sie müssen schnell den Weg aus diesem Albtraum zurück in die Menschenwelt finden. Doch den Plan hat sie ohne den charmanten Wächter Jamie und den gutaussehenden Todesdämon Jinx gemacht! Diese Begegnung wirft bei Lucky mehr und mehr in eine Spirale voller unbeantworteter Fragen und lässt sie zugleich an ihrer eigenen Persönlichkeit zweifeln.
Welches Spiel wird hier gespielt und vor allem was hat sie selbst damit zu tun?

Meine Meinung:
Bei diesem Buch treten zurzeit die unterschiedlichen Meinungen arg in den Vordergrund und ließen mich zunehmend neugieriger werden, denn ich wollte mir unbedingt selbst eine Meinung zu diesem Buch machen. Schade, dass die Kritiken mehr Aufsehen erregen als das wundervoll gestaltete Cover und der sehr interessant verfasste Klapptext.
Nun nach dem ich es gelesen habe bin ich etwas gespalteter Meinung. Die Handlung lässt sich sehr gut lesen, flüssig kommt man voran und findet sich schnell in der Handlung und an der Seite der Hauptprotagonistin wieder. Die Schauorte und Charaktere deren man bei dem Abenteuer so über den Weg läuft sind sehr detailliert beschrieben und anschaulich gestaltet. Der leichte schwarze Humor, der während der Handlung aufkam gefiel mir sehr gut und frischte das Ganze etwas auf.
Das einzige was mich etwas störte war, dass trotz des Handlungsverlaufes an den Stellen an denen man hoffte es würde jetzt eine ordentliche Ladung Spannung aufkommen, diese jedoch ausblieb. So kam es, dass die Seiten leider etwas dahin plätscherten, zwar amüsant und unterhaltsam, aber der Handlung der gewisse Kick zum absoluten „ Must Read „ fehlten. Potential für Spannung und einen etwas anderen Verlauf ist mehr als genügend da, wurde leider aber seitens der Autorin Sue Tingey nicht 100 % ausgeschöpft.
Da es sich um einen Reihen-Auftakt handelt, sehe ich das Ganze nicht allzu eng, denn ich hoffe, dass sich die Autorin nur zurück gehalten hat und ich Potential nicht ausschöpfen wollte um in den Nachfolgebänden noch ordentlich auftrumpfen zu können.

Fazit:
Zu 100% konnte mich der Auftakt dieser Reihe noch nicht überzeugen, dennoch hoffe ich sehr, dass sich dies im zweiten Band ändern wird. Meiner Meinung nach hat die Autorin noch ordentlich die Handbremse gezogen und so keimt die Hoffnung in mir auf, dass sie sie langsam lösen und ordentlich auftrumpfen wird, so dass am Ende der Überraschungseffekt voll und ganz auf ihrer Seite sein wird.
Derzeit bleibt nur zu sagen, dass man dieses Buch mit zurückgeschraubten Erwartungen lesen kann und die Hoffnung auf die Überzeugungskraft der weiteren Bände setzen muss.

Marked - Eine teuflische Liebe

Von: Dinchen´s Welt der Bücher Datum : 15.12.2015

buecherstuff.blogspot.de/

Erster Satz:
"Die Eingangshalle der Schule war kleiner, als ich sie in Erinnerung hatte."

Meine Meinung zum Buch:
Die Autorin Sue Tingey hat einen angenehmen, aber leider etwas langweiligen Schreibstil. Der Aufbau der Story ist mehr als durcheinander und die Charaktere haben weder Verstand noch Gefühl.

Die Idee hinter "Marked - Eine teuflische Liebe" hat definitiv Potenzial, leider weiß die Autorin nicht wie sie das vorhandene Potenzial einsetzen soll. Der Beginn der Story ist dagegen wirklich toll, sehr spannend und intensiv, was definitiv meine Neugier geweckt hat. Leider hat sich dieses Gefühl sehr schnell gelegt, denn auf den nächsten ca. 300 Seiten passiert so gut wie nichts. Ich habe mich regelrecht gelangweilt beim Lesen und habe mich oft gefragt was sich die Autorin nur dabei gedacht hat solch ein Buch zu schreiben.

Erzählt wird das ganze aus der Sicht von Lucky de Salle. Ich finde sie unglaublich schwer zu beschreiben, denn auf der einen Seite ist sie tapfer, stur und auf eine komische Weise doch ziemlich interessant. Auf der anderen Seite ist sie aber viel zu gutgläubig, naiv und ziemlich langweilig. Eigenschaften die sich teilweise total gebissen haben, aber im Großen und Ganzen wird sie viel zu blass dargestellt.

Aber auch die Geheimnisse die die anderen Charaktere (und teilweise auch Lucky) umgeben sind mehr als frustrierend. Dass die Autorin nicht gleich alle Informationen an den Leser weitergibt kann ich völlig nachvollziehen, aber man erfährt rein gar nichts. Zudem hat Lucky die Angewohnheit alles zu hinterfragen ohne irgendwelche Antworten zu bekommen, was das Ganze noch frustrierender macht.

Leider sind auch alle anderen Charaktere sehr blass gezeichnet worden. Vor allem Jamie und Jinx, die einen gewissen Anteil an der Story haben, hätten viel mehr Aufmerksamkeit verdient. Zudem habe ich vergeblich nach der "teuflischen Liebe" in dem Buch gesucht. Eine Liebesgeschichte bahnt sich zwar schleichend an, für meinen Geschmack war es dann aber doch zu wenig.

Fazit:
Mit "Marked - Eine teuflische Liebe" hat Sue Tingey einen interessanten, wenn aber auch eintönigen, Fantasy-Roman erschaffen, Viel verschenktes Potenzial mit zu blassen Charakteren.

Das Buch erhält von mir 3 von 5 Federn!

Marked - Eine teuflische Liebe

Von: Laraundluca Datum : 14.12.2015

zauberhaftebuecherwelten.blogspot.de/

Inhalt:

Ihrer besonderen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle von jeher, dass sie eine Außenseiterin ist. Die einzige Person, der sie vertrauen kann, ist Kayla. Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das die beiden plötzlich in die Unterwelt katapultiert, mitten hinein in den Kampf um den Thron des Dämonenherrschers. Lucky will nur noch eins: den Weg aus der Hölle nach Hause finden. Bis sie dem charmanten Wächter Jamie und dem nicht minder gut aussehenden Todesdämon Jinx begegnet. Doch welches Spiel spielen die beiden? Und wer zum Teufel ist Lucky selbst?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr leicht, angenehm, locker und flüssig zu lesen. Die Dialoge, teilweise sehr humorvoll und amüsant, haben mich zum Schmunzeln gebracht. Der Einstieg in die Geschichte ist mir aber nicht nur deshalb sehr leicht gefallen.
Der Anfang war noch sehr geheimnisvoll. Mir war klar, dass Kayla ein schwerwiegendes Geheimnis hütet, doch damit habe ich nicht wirklich gerechnet.

Der Autorin ist es gelungen, mich in eine völlig andere Welt zu entführen, sie bildlich vor meinen Augen entstehen zu lassen. Eine fantastische Welt voller Geister, Dämonen und fremden Gestalten, eine düstere Welt, voller Grausamkeit, die mich hat Schaudern lassen. Und trotzdem gibt es auch in dieser dunkeln Hölle gutherzige Figuren, die zusammen halten.

Die verschiedenen Charaktere und Dämonen sind sehr detailliert und lebendig gezeichnet. Ich konnte sie regelrecht vor meinen Augen sehen.
Lucky mochte ich von Beginn an. Sie ist anders, nicht nur in der Menschenwelt. Und genau das macht sie so liebenswert. Sie sieht in allen immer auch das Gute, will jedem helfen, auch wenn sie sich selbst dadurch in Gefahr bringt. Sie ist lustig und ab und zu zickig, aber auch sehr mutig und trotzt den bösartigen Dämonen.
Ich konnte sie verstehen, mit ihr fühlen und diese neue Welt durch ihre Augen erleben.
Kayla bleibt bis zum Schluss ein Rätsel, sie hat zwei Gesichter und ich bin nicht sicher, welche Absichten sie verfolgt.
Jinx und Jamie sind einfach wundervoll. Einer sanft, liebevoll und charmant, der andere ein richtiger Bad Boy. Ich wüsste nicht, für welchen ich mich entscheiden würde. Jeder ist auf seine Art sehr anziehend und geheimnisvoll. Beide verbergen noch so einiges. Alleine diese beiden und ihr amüsantes Werben um Lucky sind es wert, diese Geschichte zu lesen.
Der Drache ist mir besonders ans Herz gewachsen. Er ist einfach niedlich und klasse, er tut alles für seinen Schützling.

Die Anderswelt, die vielen Geheimnisse und die verschiedenen Dämonen, deren Absichten nicht zu durchschauen sind, sowie die unvergleichlichen Charaktere haben dem Buch Spannung verliehen. Es ist keine atemberaubende, durchgehende durch Actionszenen getriebene Spannung - obwohl auch durchaus grausame Szenen vorkommen -, aber das brauchte ich auch gar nicht. Die fantasievolle und vor allem undurchschaubare Welt und ihre ebenso geheimnisvollen Figuren haben die Geschichte getragen und mich an das Buch gefesselt.

Als ich das Buch begonnen habe, war mir allerdings nicht klar, dass es sich hierbei um eine Reihe handelt. Erst als ich an dem doch sehr offenen Ende angelangt bin, wurde ich stutzig. Ich freue mich auf die Fortsetzung und bin gespannt, in welche Richtung sich die Geschichte weiterentwickelt.

Fazit:

Ein gelungener, spannender und interessanter Reihenauftakt, der mich in eine fantastische, düstere Welt entführt hat. Leseempfehlung!

Toller Fantasy-Auftakt

Von: bookish Datum : 14.12.2015

lesenliebentraeumen.blogspot.de/

Inhalt

Ihrer besonderen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle von jeher, dass sie eine Außenseiterin ist. Die einzige Person, der sie vertrauen kann, ist Kayla. Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das die beiden plötzlich in die Unterwelt katapultiert, mitten hinein in den Kampf um den Thron des Dämonenherrschers. Lucky will nur noch eins: den Weg aus der Hölle nach Hause finden. Bis sie dem charmanten Wächter Jamie und dem nicht minder gut aussehenden Todesdämon Jinx begegnet. Doch welches Spiel spielen die beiden? Und wer zum Teufel ist Lucky selbst?
(Quelle: Heyne)
Cover

Das Cover ist mir etwas zuuu pink, aber der Rest gefällt mir gut. Der Schriftzug des Titels sieht klasse aus und das Motiv ist hübsch.

Meinung

Was mich jetzt nach dem Lesen irritiert, ist der Untertitel des Buches, denn Liebe gibt es nur bedingt und gaaaaaanz wenig am Rande.
Aber die Story ist sehr interessant und hat mir auch richtig gut gefallen. Die Idee ist sicherlich nicht neu, aber gut umgesetzt. Es hat etwas gedauert, bis mich das Buch mitgerissen hat, da ist definitiv noch Potenzial nach oben, aber an sich war es dann schon so interessant zu lesen, dass ich das Buch ruck zuck durchgelesen hatte.
Die Charaktere sind super sympathisch und vor allem die männliche Fraktion hat es mir wieder sehr angetan! ;) Aber die Männer wickeln mich ja immer alle viel zu schnell um den Finger! xD Aber auch Lucky ist mir ans Herz gewachsen und ich habe ihr Abenteuer gerne verfolgt. Und sie hat wirklich so ein Glück mit ihren (männlichen) Begleitern! Ehrlich! *.* Jinx und Jamie sind sooo klasse, ich mochte sie vom ersten Moment an! Und ich mochte es, wie witzig die beiden sind. Sie haben beide immer so blöde Kommentare abgegeben, dass ich ständig lachen musste. Ich konnte mir das richtig gut vorstellen, wie sich alle gegenseitig ärgern.
Und die Bösen in dieser Story sind mal so richtig fies! So muss das sein!
Ich bin unglaublich gespannt, wie es mit Lucky und Co. weiter geht und mag gar nicht so lange auf die Fortsetzung warten!!

Fazit

"Eine teuflische Liebe" ist ein toller Reihenauftakt voller Spannung und liebenswerter Charaktere, der Lust auf die Fortsetzung macht!

Für den ersten Roman in Ordnung, aber...

Von: Nickypaulas Bücherwelt Datum : 13.12.2015

Lucky de Salle ist nur vom Namen her ein Glückskind, denn mit ihrer besonderen Gabe Geister zu sehen, hat sie sich zwar arrangiert, diese macht sie jedoch nicht nur seit Kindheit zur Außenseiterin, sondern bringt sie auch immer wieder in gefährliche Situationen.
Ein neuer Auftrag führt sie zurück in ihre alte Schule, wo zwei böse Geistermädchen ihr Unwesen treiben. Doch wie sich schnell herausstellt, sind nicht sie, sondern eine weitaus mächtigere Kreatur für die Unruhe verantwortlich. Und so macht Lucky die unangenehme Bekanntschaft eines Dämons, der ihr eine Nachricht für ihre beste Freundin Kayla mitgibt.
Kayla, ein Geist, ist auch überhaupt nicht erfreut über diesen Besuch, hüllt sich aber vehement in Schweigen über dessen wahre Bedeutung.
Dann suchen auch noch ein undurchsichtiger Geschäftsmann mit einem Dämonen- und ein mysteriöser junger Mann mit einem Geisterproblem bei ihr Hilfe. Von da an gerät Luckys Leben völlig aus den Fugen, denn nichts ist plötzlich so, wie es schien und ein Sog aus Geheimnissen und Verrat bringt sie geradewegs in die Hölle und das nicht nur sprichwörtlich…

Für ihren ersten Roman „Marked“ hat die Autorin die Ich-Erzählperspektive gewählt, was den Leser die Geschichte aus Luckys Sicht miterleben lässt. Und genau hier liegt auch schon der erste Knackpunkt: zwar hat man so sehr gut Zugang zu Luckys Gefühlswelt, die auch hinreichend und gut beschrieben ist, lernt sie schnell kennen, ist damit aber auch praktisch daran gefesselt, auch wenn man den Charakter nicht besonders mag, was in meinem Fall leider zutrifft. Lucky ist zwar durchaus ein interessanter, (zu) gutherziger und zum Teil auch tapferer Charakter, leider hat die Beziehung zur Protagonistin aber durch eine etwas ungeschickte Konstruktion der Autorin gelitten. Zum Einen bekommt man zwar reichlich Beschreibungen des Erscheinungsbildes anderer Charakteren, von Lucky selber aber nur äußerst spärlich, was einem nicht gerade dabei hilft ein klares Bild von ihr zu bekommen. Zum Anderen werden zu viele Andeutungen und kleine Episoden eingebaut, von denen Lucky nicht viel mitbekommt, sodass der Leser im Grunde mehr weiß als die Heldin, auf Grund dessen es irgendwann nur noch nervig ist, wenn sie ständig die Ahnungslose ist.
Zumal die großen Enthüllungen auch ziemlich gut voraus zu ahnen sind und der Überraschungseffekt meist völlig flöten geht, da auch manchmal einfach essentielle Beschreibungen an den richtigen Stellen fehlen, die einem die Veränderungen bildlich vors Auge rufen.
Ein großer Aspekt der Geschichte sind nun mal leider die vielen Geheimnisse, die Lucky und weitere Charaktere umgeben. Natürlich dienen sie dazu, die Personen möglichst interessant und zum Teil auch kontrovers zu gestalten, was auch gar nicht schlecht gemacht ist, nur zieht sich die ganze Geschichte dadurch auch wie Kaugummi, da sie wirklich jeder einzelnen Person jede verdammte Information aus der Nase ziehen muss. Vor allem da diese Informationen lediglich aus Gesprächen resultieren und nach dem durchaus guten und etwas schaurigem Einstieg, die Spannung bis zur Mitte des Buches eigentlich so gut wie nicht existent ist, da bis auf wenige kleine Episoden nichts wirklich passiert.
Nach Aufbruch in die Anderswelt hat man Hoffnung auf etwas mehr Spannung, denn die Welt der Dämonen verspricht eigentlich interessant zu werden. Die Beschreibungen sind gut, man lernt neue Charaktere kennen und Todbringer Jinx bringt auch endlich etwas Schwung in lahme Unterhaltungen.
Hier kommt nun auch die angekündigte Romanze endgültig ins Rollen, denn plötzlich steht Lucky zwischen zwei Männern. Jinx und Jamie entspringen zwar auf dem ersten Blick dem Klischee von Engel versus Teufel, werden aber durchaus vielschichtiger und auch wenn es etwas abgedroschen scheint, hat dieses Motiv im Gesamtkonzept seine Berechtigung.
Die Romanze selber steht zunächst nicht im Vordergrund, was ich nicht negativ fand, zumal man deutlich merkt, dass hier erst die Grundlagen geschaffen wurden.
Besonders lobenswert ist allerdings die Darstellung des dämonischen Hoflebens und der Vergleich zur Menschenwelt.
Der Liebling vieler Herzen ist sicher Drache Pyrites, den man am liebsten gleich zu sich nach Hause holen würde, irgendwann wurde mir seine Verhaltens- und Luckys Behandlungsweise aber zu hundemäßig, was wirklich ein wenig schade ist.

Alles in Allem ist das Grundkonzept der Story und ihrer Welten eigentlich sehr gut erdacht, wenn auch nur zum Teil innovativ, der Schreibstil flüssig und angenehm zu lesen, es fehlen nur leider immer wieder spannungsbringende Handlungen jenseits von Gesprächen. „Marked“ hat zwar nicht unbedingt das gehalten, was Kurbeschreibungen versprachen, dennoch würde ich der Fortsetzung eine Chance geben, denn nachdem nun die meisten Geheimnisse gelüftet sind, dürfte in weiteren Teilen wohl mehr Platz für Handlung sein. Und auch wenn Lucky nicht gerade zu meinen Lieblingscharakteren zählt, dürfte ihre sich anbahnende Entwicklung durchaus nicht uninteressant sein und dem Wiederlesen mit dem ein oder anderen Charakter wäre ich nicht abgeneigt.

Danke fürs Lesen!

Nicky und Taja von
Nickypaulas Bücherwelt

Video hier:
https://www.youtube.com/watch?v=DPDAkN8aGno

Anders als gedacht

Von: Romantic Bookfan Datum : 10.12.2015

romanticbookfan.blogspot.de

Lucky de Salle hat eine besondere Gabe: Sie kann Geister sehen, was sie zu einer Außenseiterin macht. An ihrer Seite steht ihre beste Freundin Kayla, ein Geist. Doch plötzlich tauchen zwei attraktive Männer bei ihr auf und dazu auch noch ein gefährlicher Dämon, der es anscheinend auf Kayla abgesehen hat. Während Lucky noch versucht, herauszufinden, was eigentlich los ist, findet sie sich plötzlich in der Unterwelt wieder mit dem attraktiven Jamie und dem Todesdämon Jinx...

Meine Meinung:
Marked Eine teuflische Liebe ist als Titel etwas irreführend, denn er suggeriert eine reine Liebesgeschichte. Liebe spielt zwar auch eine Rolle, doch vielmehr geht es um einen Machtkampf, in dem sich Lucky plötzlich wiederfindet.

Eine Schlüsselrolle spielt ihre beste Freundin Kayla, ein Geist, die so einiges vor Lucky verbirgt. Auch der attraktive Jamie, tritt überraschend in ihr Leben und will Lucky beschützen. In der Unterwelt trifft sie auf noch allerhand interessante Gestalten; hier fand ich sexy Todesdämon Jinx sehr interessant, der nie ein Blatt vor den Mund nimmt und Lucky heftigst anbaggert.

Lucky wird in eine Welt hineingeworfen, die ihr fremd ist und die ihr vor allem mit Grausamkeit begegnet. Dafür schlägt sie sich jedoch nicht schlecht und bietet so gut es geht Paroli. In Liebesdingen haben sowohl Jamie als auch Jinx Interesse und zeigen dies auch relativ offen. Das Ende ist sehr offen: Lucky befindet sich in einer misslichen Lage, allerdings muss man leider auf die Fortsetzung warten, um mehr zu erfahren.

Fazit:
Statt einer Liebesgeschichte findet man sich mit Lucky und zwei interessanten Männer plötzlich in der Unterwelt wieder, wo Luckys Leben Kopf steht und sie in große Gefahr gerät. Mir hat Marked Eine teufliche Liebe insgesamt gut gefallen trotz des relativ offenen Endes.

Rezension

Von: Bookdiary Datum : 08.12.2015

www.sophie-bookdiary.blogspot.com

Es geht um Lucky, die Geister sehen kann. Als sie in ihrer alten Schule auf einen bösen Dämon trifft, gerät sie in großer Gefahr. Sie wird von ihm verfolgt. Als dann auch noch ein gut aussehender Fremder auftaucht, fangen die Probleme erst richtig an und Lucky gerät in einen Strudel ihrer Gefühle.



Das Buch hat mir von Anfang an gefallen. Als ich in der Mitte des Buches angekommen bin, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Ich war schon lange nicht mehr von einem Buch so begeistert, wie von diesem. Es hat sehr viele spannende aber auch gefühlvolle und lustige Stellen. Es hat einfach alles gestimmt.



Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Sie hat einen sehr fesselnden und mitreißenden Schreibstil. Zudem erschafft sie mit ihren Worten etwas ganz neues, das einen nicht mehr los lässt. Der Schreibstil ist fließend und alle Handlungen sind nachvollziehbar.



Lucky ist einfach große Klasse. Sie ist mutig aber kann auch mal ein kleines Mädchen sein, das sich von ihren gutaussehenden Wächtern beschützen lässt. Sie ist mir von Anfang an sympathisch und einfach eine Protagonistin zum verlieben. Ich finde alle Personen im Buch sind total gelungen.


An erster Stelle steht, dass Lucky herausfindet was alle um sie herum für ein Spiel spielen.


Das Buch spielt zu Beginn in England und am Ende hin in der Anderswelt (Unterwelt)


Es geht um eine junge Frau die mehr ist, als sie denkt, dass sie ist.


Cover

Das Cover ist ein Mädchen Traum. Es ist pink (rosa, ich habe keine Ahnung =D) und die Engelsflügel, die den gewissen Fantasy Teil auf das Cover bringen. Es ist sehr schlicht gehalten, was mir echt gut gefällt.


Fazit

Ich finde das Buch große Klasse und kann es einfach jeden Fantasy Fan empfehlen. Es hat alles was ein gutes Fantasybuch auszeichnet und bekommt von mit 5 von 5 Schleifen.

Wo ist die Fortsetzung?

Von: Nadine's Bücherwelt Datum : 03.12.2015

everyones-a-book.blogspot.de/

Auf dieses Buch war ich nach dem Lesen des Klappentextes unglaublich gespannt. Das hat sich auch nach dem Lesen der ersten Seiten nicht geändert. In welche Richtung das Buch nun genau gehen würde war mir allerdings nicht klar.

Es ist einfach unfassbar was für eine Wendung die Geschichte genommen hat. Ich hätte nach den ersten 50 Seiten nie damit gerechnet, dass man hier aus zwei verschiedenen Welten lesen würde und die Autorin etwas so tolles schaffen würde. Mir hat das einfach nur wahnsinnig gut gefallen und ich weiß kaum, wie ich es beschreiben soll.

Lucky oder auch Lucinda ist eine tolle Protagonistin! Ich fand es interessant zu sehen, dass sie sich nicht alles sagen lässt und ihren eigenen Willen durchsetzen will. Auch von den Jungs hat sie sich nichts vorschreiben lassen und selbst in den kritischsten Momenten zu ihren Freunden gehalten. An ihr bewundere ich das mittlerweile und finde sie absolut sympathisch und ihre Entwicklung schön zu beobachten.

Die Nebencharaktere waren große Klasse! Kayla mochte ich am Anfang sehr gern, was sich mit der Zeit geändert hat, wobei ich nichts verraten möchte :) Jamie und Jinx sind meine absoluten Favoriten! Ehrlich gesagt finde ich die Entwicklung mit den beiden nicht schlimm, im Gegenteil! Auch wenn ich hoffe, dass es nicht dabei bleibt, weil das für mich schon irgendwie komisch zu sehen ist.

Dann gibt es da noch Mr. Shenanigans und Mr. Kerfuffle, die ich mit der Zeit auch beide ins Herz geschlossen habe. Es war immer wieder lustig mit anzusehen, wie einfach alle das Beste für Lucky wollten und man sich trotzdem nie sicher sein konnte wer nun wirklich etwas böses plant. Pyrites war ebenfalls einer meiner Favoriten! Wer er ist werde ich euch allerdings auch selbst herausfinden lassen :)

Natürlich gibt es nicht nur liebe Charaktere und ich sage auch keineswegs, dass die bereits aufgezählten das sind. Aber es gibt so wahnsinnig viele, die ihr einfach alle kennenlernen solltet.

Ich weiß nicht ob man es bisher schon gemerkt hat, aber ich bin begeistert vom Buch! Es lässt sich wirklich schnell lesen, die Autorin schreibt flüssig und toll und die Charaktere gewinnt man unerwartet lieb. Die Story nimmt nach und nach immer außergewöhnlichere und unerwartetere Wendungen, die mich oft überraschen konnten. Gerade der Anfang gegen das Ende sind ein enormer Kontrast mit dem man nie rechnen würde, wenn man anfängt zu lesen.

Obwohl es eine Dreiecksbeziehung gibt, die ich so nicht akzeptieren würde finde ich sie in diesem Fall sogar angebracht. Wenn man bedenkt, dass es hier um die Unterwelt, unsere Welt, Dämonen und Daemonen (ja, das ist ein Unterschied!) und eben auch ganz andere Regeln geht, dann merkt man schnell, dass auch sowas anders gesehen wird. Ich möchte nicht, dass es so bleibt aber bisher gefällt es mir gut und ich selbst könnte auch nicht entscheiden. Abgesehen davon ist Liebe in diesem Band eher nebensächlich und trotzdem beobachtet man wundervolle Beziehungsentwicklungen :)

Fazit:
Ich möchte so schnell es geht den nächsten Band haben! Das Buch ist großartig, lässt sich schnell und flüssig lesen und besitzt eine Story, die ich so nie vermutet hätte und die meinen Nerv irgendwie total getroffen hat! Lucky und ihre neuen Freunde sind mir sehr ans Herz gewachsen, die ungewöhnlichen Beziehungen und Regeln machen dieses Buch aus und da man nie weiß wie es weitergeht und wem man wirklich trauen kann wird es erst richtig spannend. Gerade die Unterwelt hinterlässt einen bleibenden Eindruck, aber auch die Protagonistin kann punkten, weil sie sich durchsetzt und eben auch mal ein Risiko in Kauf nimmt um wahren Freunden zu helfen. Hier wird kein Blatt vor den Mund genommen, was nicht unbedingt klug, aber immer mutig war und mir sehr gefallen hat! Und die Jungs sind alles. Aber nicht zu verachten! Ich habe lange überlegt wie genau ich das Buch bewerten würde und es fällt mir nicht ganz leicht. Ich hatte mit Geistern gerechnet. Dem ein oder anderen Dämon und vielleicht Engeln. Aber nie mit sowas! Es ist besser ;) Deshalb sind 5 Leseschmetterlinge auf jeden Fall angebracht und ich denke es verdient einen Platz neben meinen Lieblingen.

Fantasy mit einem Schuss Romantik

Von: Rebecca Feist Datum : 02.12.2015

muffins-light-side.blogspot.de/

Cover:
Das Cover ist in pink gehalten und hat nicht mehr als ein paar Flügel und einen durch den Titel gezogenen Schnörkel zu bieten. Aber genau das gefällt mir hier sehr gut!

Meinung:
Vom Untertitel und dem Umschlagtext habe ich auf eine sexy Lovestory mit Fantasy-Elementen geschlossen, aber aus meiner Sicht ist es eine Fantasystory, in der die Liebe zwar eine große Rolle spielt, aber nicht so im Vordergrund steht, wie bei einer typischen Lovestory.
"Marked" ist dem Originaltitel nach zu urteilen der erste Teil einer Reihe. Schon zu Beginn fand ich die Handlung interessant und das blieb auch bis zum Schluss so. Die Autorin schreibt sehr spannend und hat sowohl Setting als auch Protagonisten äußerst vielseitig gestaltet. Die geschaffene Anderwelt finde ich wirklich gelungen und sie weist Aspekte auf, die ich aus anderen dämonischen Romanen bisher nicht kenne.
Protagonistin Lucky mochte ich sofort, denn sie ist liebenswert und im Grunde eine ziemlich toughe junge Frau. Ihr werden zwei "Sahneschnittchen" zur Seite gestellt. Bad Boy Jinx und "Engel" Jamie sollen sie beschützen, wollen aber eindeutig mehr. Ich mochte beide und konnte bisher keinen Favoriten ausmachen. Von allen "Kreaturen", die man in diesem Buch kennen lernt, hat mir aber eindeutig der Drache Pyrites am besten gefallen. Er ist niedlich, aber auch stark und mutig.
Der Plot verändert sich nach einigen Kapiteln recht schnell von einer schaurigen Geistergeschichte zu einer dämonischen Fantasystory. Der Wechsel hat mich zwar überrascht, aber nicht gestört. Am Ende wird ein bisschen offen gelassen, wie es genau weitergeht, aber ich wurde nicht frustriert zurückgelassen.

Fazit:
Alles in allem hat mich dieses Buch auf jeden Fall abgeholt, auch wenn es noch Luft nach oben gibt. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt, und hoffe, dass man nicht zu lange darauf warten muss.
Zu empfehlen für alle, die gern Fantasy mit einem Schuss Romantik lesen!

mich konnte dieses Buch überzeugen

Von: Letanna Datum : 30.11.2015

letannasblog.blogspot.de/

Lucky de Salle hat eine besondere Gabe, sie kann Geister sehen. Immer wieder an Schauplätze gerufen, an denen es spukt. Als sie an ihre alte Schule gerufen wird, denkt sie zuerst, es sind die Zwillinge, die bereits seit vielen Jahren dort ihr Unwesen treiben. Aber etwas viel gefährlicheres taucht dort auf und Luckys Leben wird auf einmal ganz schön durcheinander gebracht. Ihre beste Freundin Kayla, die Lucky bisher eigentlich für einen Geist gehalten hat, entpuppt sich als Dämonenprinzessin und Lucky muss sich damit auseinander setzen, dass sich einiges in ihrem Leben verändert wird. Kayla muss zurück in die Unterwelt und auch Lucky macht sich auf den Weg dort hin. Begleitet wird sie von dem Wächter Jamie und dem Todesdämon Jinx, beide auf ihre spezielle Art und Weise unglaublich sexy, was Lucky sehr durcheinander bringt. Kann sie den beiden vertrauen?

Zu diesem Buch habe ich viele verschiedene Meinungen gehört, was mich sehr neugierig gemacht hat. Erzählt wird hier die Geschichte von Lucky de Salle, einer jungen Frau, die Geister sehen kann. Anfangs ist die Handlung wirklich sehr gruselig und unheimlich, was mir sehr gut gefallen hat. Ab einem bestimmten Punkt des Buches ändert sich die Handlung dann völlig und plötzlich geht es gar nicht mehr um Geister sondern um Dämonen, was mich doch sehr überrascht hat. Luckys Reise in die Unterwelt ist recht gefährlich und es geht dort ziemlich brutal zu, denn die meisten Dämonen sind alles andere als nett.
Lucky zur Seite stellt die Autorin direkt zwei männliche Charaktere, die beide sehr unterschiedlich sind. Mir hat es besonders Jinx angetan, die Bad Boys mag ich einfach lieber. Beide scheinen an Lucky interessiert zu sein und obwohl ich Dreiecksgeschichte eigentlich nicht mag, hat mich das hier nicht so gestört.

Mich konnte dieses Buch überzeugen und ich bin wirklich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

5 Sterne sind nicht genug!

Von: Christl Datum : 27.11.2015

buecher-newswelt.blogspot.de

Kurzbeschreibung:

Ihrer besonderen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle von jeher, dass sie eine Außenseiterin ist. Die einzige Person, der sie vertrauen kann, ist Kayla. Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das die beiden plötzlich in die Unterwelt katapultiert, mitten hinein in den Kampf um den Thron des Dämonenherrschers. Lucky will nur noch eins: den Weg aus der Hölle nach Hause finden. Bis sie dem charmanten Wächter Jamie und dem nicht minder gut aussehenden Todesdämon Jinx begegnet. Doch welches Spiel spielen die beiden? Und wer zum Teufel ist Lucky selbst?


Titel‣ Marked, Eine Teuflische Liebe
Originaltitel‣Marked - The Soulseer Chronicles Book 1
Autor‣ Sue Tinkey
Verlag‣ Heyne
Sprache‣ Deutsch
Erscheinungsdatum‣ 12. Oktober . 2015
Seiten‣ 416 Seiten / eBook
Preis‣ D- 0,99 €
ISBN‣ 978-3453316942
Reihe‣ JA, dies ist Band 1
Genre‣ Fantasy

Christl: " Einfach Unglaublich und Spannend! Ein wirklich Fantastisches Buch!"


"(...) Irgendwie bezweifle ich, dass sie beeindruckt sein würde... aber vielleicht machte man das ja so unter Dämonen, eng aneinandergeschmiegt in einem Bett schlafe.(..) "




Dies ist das erste Buch der Autorin und ich muss wirklich gestehen das sie dies hervorragend gemeistert hat. Es ist ein besonderes Buch mit viel Spannung, Fantasy, Leidenschaft und einem tollen Schreibstil. Gleich nach der ersten Seite habe ich meinen Lesefluss gefunden und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm, stellenweise drückt sie sich etwas "gehobener" aus, jedoch bleibt es für mich noch immer sehr leicht und spannend. Die Geschichte die sich die Autorin hier ausgedacht hat, hat mich sofort mitgerissen und fasziniert. Selten gefällt mir ein Buch auf anhieb so gut das ich es am liebsten sofort nochmal "neu" lesen möchte. Es hat definitiven Re-Read Charakter!

Sue Tingey hat hier bewiesen das sie eine komplett neue, etwas düstere, Welt erschaffen kann. Sie hat es wunderbar verbackt und so Spannend und interessant gestalten das ich am liebsten sofort mehr über die Welt und die "Unterwelt" erfahren möchte. Klar, das Buch ist "etwas" düster doch die Welt voller Dämonen, Geister und was sie sich nicht alles ausgedacht hat, ist so aufregend und neu das man nicht anders kann als in ihren Bann gezogen zu werden. Ich finde auch ihre Beschreibungen zu den Orten und den verschiedenen Dämonen einfach nur GENIAL, man braucht nicht viel Fantasie um sich diese gut Vorstellen zu können, und dennoch hat sie es geschafft das meine eigene Fantasie mich immer tiefer in ihre Welt zieht.

Die Protagonisten sind alle sehr gut beschrieben, ich finde es immer sehr schön wenn man eine wirkliche Beziehung zu den verschiednen Personen aufbauen kann, dadurch wirkt die Geschichte noch viel aufregenden und spannender. Lucky, die Hauptprotagonistin war für mich sofort interessant und als immer mehr Seiten von mir gelesen wurden, wurde sie auch immer sympathischer für mich. Ich konnte mich so gut in sie hineinversetzen und war oft mit ihr wütet, glücklich und verzweifelt.

Lucky sieht Geister, eine Gabe die sie bereits als Kind hatte. Eine beste Freundin die eigentlich "nur" ein Geist ist und sonst nicht wirklich viele Menschen in ihrem leben die ihr nahe stehen. Sie hatte auch keine leichte Kindheit und verdient ihren Unterhalt auch als "Medium". Schon gleich zum Anfang wird klar das es einige Geheimnisse rund um Lucky und ihrer besten Freundin Kayla gibt, denn sie scheint auch nicht so ganz ehrlich mit Lucky zu sein. Als dann auch noch ein paar Männer, und Dämonen in ihr leben treten wird die ganze Sache erst richtig verwirrend, spannend und geheimnisvoll.

So mehr zum Inhalt möchte ich gar nicht erst verraten, aber so viel sei gesagt, wir dürfen mit Lucky so einiges erleben und werden mit Lucky sogar bis in die Unterwelt reisen.


Ein wirklich schönes Cover. Ich finde man hätte sich da aber etwas mehr einfallen lassen können!



Für mich ein absolutes LESEMUSS. Ein Leseerlebnis der anderen art. Ich hatte so viel Spaß wie schon lange nicht mehr! Für mich ein Tipp für alle die gern Fantasie lesen, in eine andere Welt abtauchen, etwas Romantik und Leidenschaft dabei haben wollen und die gern über Dämonen lesen.

Für mich gibt es daher die Goldenen Maske. Den 5 Masken/Sterne sind NICHT genug!

Tolle Idee - leider fehlte mir die Spannung

Von: Lilyfields Datum : 27.11.2015

https://instagram.com/lilyfields_

Rezension - Marked von Sue Tingey

Titel: Marked - Eine teuflische Liebe
Originaltitel: Marked - The Soulseer Chronicles Book 1
Autor: Sue Tingey
Genre: Fantasy
Ausführung: Paperback, Broschur, 416 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen am: 12.10.2015
Preis: 12,99 €


Inhalt:

Ihrer besonderen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle von jeher, dass sie eine Außenseiterin ist. Die einzige Person, der sie vertrauen kann, ist Kayla. Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das die beiden plötzlich in die Unterwelt katapultiert, mitten hinein in den Kampf um den Thron des Dämonenherrschers. Lucky will nur noch eins: den Weg aus der Hölle nach Hause finden. Bis sie dem charmanten Wächter Jamie und dem nicht minder gut aussehenden Todesdämon Jinx begegnet. Doch welches Spiel spielen die beiden? Und wer zum Teufel ist Lucky selbst?

Meine Meinung:
Das Cover und auch der Inhaltstext zu diesem Buch haben mich sehr angesprochen und ich war ganz gespannt auf das Buch. Nachdem ich die ersten Seiten gelesen habe, fiel es mir schwer weiter zu lesen, denn die Geschichte zog mich nicht in den Bann. Erst einige Seiten später wurde es dann doch noch etwas spannend, das war ab dem Zeitpunkt, wo sich einige Geheimnisse zwischen Lucky und Kayla aufklärten. Jedoch hielt die Spannung nicht lange an und lies extrem nach. Die Idee und auch die Charaktere finde ich sehr toll, aber der Geschichte fehlt die fesselnde Spannung, dass man unbedingt weiterlesen möchte.

Fazit:
Leider konnte mich dieses Buch nicht in den Bann ziehen, mir fehlte einfach die Spannung.

5 Sterne sind NICHT GENUG!

Von: Christl aus Wien Datum : 27.11.2015

buecher-newswelt.blogspot.co.at/2015/11/rezension-sue-tingey-marked-bd-1.html

Christl: " Einfach Unglaublich und Spannend! Ein wirklich Fantastisches Buch!"


"(...) Irgendwie bezweifle ich, dass sie beeindruckt sein würde ... aber vielleicht machte man das ja so unter Dämonen, eng aneinandergeschmiegt in einem Bett schlafen (..)."


Dies ist das erste Buch der Autorin und ich muss wirklich gestehen, dass sie es hervorragend gemeistert hat. Es ist ein besonderes Buch mit viel Spannung, Fantasy, Leidenschaft und einem tollen Schreibstil. Gleich nach der ersten Seite habe ich meinen Lesefluss gefunden und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm, stellenweise drückt sie sich etwas "gehobener" aus, jedoch bleibt es für mich noch immer sehr leicht und spannend.
Die Geschichte die sich die Autorin hier ausgedacht hat, hat mich sofort mitgerissen und fasziniert. Selten gefällt mir ein Buch auf anhieb so gut, dass ich es am liebsten sofort nochmal "neu" lesen möchte. Es hat definitiven Re-Read Charakter!

Sue Tingey hat hier bewiesen, dass sie eine komplett neue, etwas düstere, Welt erschaffen kann. Sie hat es wunderbar verpackt und so spannend und interessant gestaltet, dass ich am liebsten sofort mehr über die Welt und die "Unterwelt" erfahren würde.
Klar, das Buch ist "etwas" düster, doch die Welt voller Dämonen, Geister und was sie sich nicht alles ausgedacht hat, ist so aufregend und neu, dass man nicht anders kann, als in ihren Bann gezogen zu werden.
Ich finde auch ihre Beschreibungen zu den Orten und den verschiedenen Dämonen einfach nur GENIAL. Man braucht nicht viel Fantasie, um sich diese gut Vorstellen zu können, und dennoch hat sie es geschafft, dass meine eigene Fantasie mich immer tiefer in ihre Welt zieht.

Die Protagonisten sind alle sehr gut beschrieben. Ich finde es immer sehr schön, wenn man eine wirkliche Beziehung zu den verschiednen Personen aufbauen kann, dadurch wirkt die Geschichte noch viel aufregenden und spannender.
Lucky, die Hauptprotagonistin war für mich sofort interessant und wurde im Laufe des Buches auch immer sympathischer für mich. Ich konnte mich so gut in sie hineinversetzen und war oft mit ihr wütend, glücklich und verzweifelt.

Lucky sieht Geister, eine Gabe die sie bereits als Kind hatte. Sie hat eine beste Freundin, die eigentlich "nur" ein Geist ist, sonst gibt es aber nicht wirklich viele Menschen in ihrem Leben, die ihr nahe stehen.
Sie hatte keine leichte Kindheit und verdient nun ihren Unterhalt als "Medium". Schon gleich zu Beginn wird klar, dass es einige Geheimnisse rund um Lucky und ihre besten Freundin Kayla gibt, denn diese scheint nicht so ganz ehrlich mit Lucky zu sein. Als dann auch noch ein paar Männer und Dämonen in ihr Leben treten wird die ganze Sache erst richtig verwirrend, spannend und geheimnisvoll.

So, mehr zum Inhalt möchte ich noch gar nicht verraten, aber so viel sei gesagt; wir dürfen mit Lucky so einiges erleben und werden mit ihr sogar bis in die Unterwelt reisen.


Ein wirklich schönes Cover. Ich finde man hätte sich da aber etwas mehr einfallen lassen können!



Für mich ein absolutes LESEMUSS. Ein Leseerlebnis der anderen art. Ich hatte so viel Spaß wie schon lange nicht mehr! Für mich ein Tipp für alle die gern Fantasie lesen, in eine andere Welt abtauchen, etwas Romantik und Leidenschaft dabei haben wollen und die gern über Dämonen lesen.

Für mich gibt es daher die Goldenen Maske. Den 5 Masken/Sterne sind NICHT genug!

Toller Auftakt!

Von: Henrike @ WatchedStuff Datum : 26.11.2015

watchedstuff.wordpress.com

Dieses Buch habe ich einzig und allein wegen des Covers ausgesucht, den Klappentext fand ich nicht soo spannend, aber auch interessant. Der Anfang der Geschichte war ein bisschen schleppend geschrieben und es dauerte gut drei Kapitel, bis ich mich annähernd mit der Protagonistin anfreunden konnte. Ab da wurde es besser und besser, und ich verdanke dem Buch eine schlaflose Nacht. :) Das hätte ich nicht erwartet, besonders, da ich gerade eine Leseflaute (hinter mir) habe. Besonders gut finde ich, dass es immer wieder überraschende Wendungen gibt. Ereignisse, die ich niemals an diese Stellen gesetzt hätte, aber die wunderbar passen. Ab etwa der Hälfte von Marked habe ich versucht, aus dem Impressum und dem Klappentext schlau zu werden, ob es eine Fortsetzung geben wird. Erst auf der Homepage des Verlags wurde ich fündig: Dieses Buch soll der Auftakt einer neuen Serie sein. Juhuu! Es gibt also etwas, worauf man sich freuen kann.
Lucky ist eine junge Frau, die vieles durchgemacht hat und dabei nur ihre Geisterfreundin Kayla an ihrer Seite wissen konnte. Dann tauchen auf einmal mehrere heiße Männer gleichzeitig auf und im Schlepptau sind Dämonen, an deren Existenz das junge Medium noch nicht einmal geglaubt hatte. Und mit einem Mal steht ihre ganze Welt Kopf: Weder sie, noch Kayla, noch der junge Jamie, der eines Tages vor ihrer Tür auftauchte oder Philipp, der verzweifelt nach Hilfe zu suchen schien: niemand ist, wer er vorgab zu sein oder zu sein schien. Als die Gruppe dann auch noch in die Anderwelt aufbricht, die anscheinend Luckys Heimat ist, nimmt das Chaos seinen Lauf.

Fantastisch geschrieben erzählt dieser Roman eine tolle Geschichte!

Fazit Nach anfänglichen Schwierigkeiten ein tolles Buch! Klasse Serienauftakt mit viel Potential. :) Ich freue mich auf die Fortsetzung!

Eine tolle Grundidee, die mich leider nicht richtig überzeugen konnte.

Von: BookLady Datum : 25.11.2015

missi100.blogspot.de/

Schreibstil:
Der Schreibstil war flüssig und verständlich. Die Charaktere wurden sehr gut umgesetzt.

Meine Meinung:
Lucky besucht eine Schule, in der sie vor 15 Jahren zur Schule ging und flog. Sie soll dort die Geister Kinder vertreiben. Doch es wurde von Schulkinder ein Dämon heraufbeschworen. Der Dämon gibt sich erst zufrieden wenn er ihre Freundin Kayla hat, die ein Geist ist und sich seit Lucky denken kann an ihrer Seite befindet.

Jamie, ein unbekannter Mann steht aufeinmal vor ihrer Tür und behauptet er könne seit neuestem tote Menschen sehen und möchte Luckys Hilfe, doch wer ist er wirklich und was hat er vor?

Die Handlung des Buches fande ich ganz interessant, auch die Spannung gab es, aber nach der Hälfte des Buches war es irgendwie nicht langweilig aber auch nicht weiter spannend.

Man lernte weiterhin neue Charaktere kennen oder auch wie sie sich verändern, wer wirklich hinter der Fassade steckt.

Ich weis nicht, ich persönlich habe die Liebe vergeblich gesucht, klar Interesse am anderen Geschlecht gibt es, auch die Anziehung, aber es wurde nicht so sehr rübergebracht das es etwas mit Liebe zu tun hat.

Auch Lucky die Hauptprotagonistin hat mich manchmal mit ihrem Getue genervt. Aber dazu möchte ich nicht mehr verraten :)

Das Ende hat, wie ich finde kein Cliffhänger, man kann sich damit zufrieden geben. Man kann sich alles weitere selbst denken.

Fazit:
Eine tolle Grundidee, die mich leider nicht richtig überzeugen konnte.

Toller Aufmachung doch das Potenzial wurde nicht richtig ausgenutzt

Von: Corinna´s World of Books Datum : 25.11.2015

corinnasworld-of-books.blogspot.de/

INHALT :

Ihrer besonderen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle von jeher, dass sie eine Außenseiterin ist. Die einzige Person, der sie vertrauen kann, ist Kayla. Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das die beiden plötzlich in die Unterwelt katapultiert, mitten hinein in den Kampf um den Thron des Dämonenherrschers. Lucky will nur noch eins: den Weg aus der Hölle nach Hause finden. Bis sie dem charmanten Wächter Jamie und dem nicht minder gut aussehenden Todesdämon Jinx begegnet. Doch welches Spiel spielen die beiden? Und wer zum Teufel ist Lucky selbst?


MEINUNG :

In „Marked - Eine teuflische Liebe“ geht es um Lucky die eine besondere Gabe hat ( Geister zu sehen und deswegen ist sie leider eine Außenseiterin. Die einzige Freundin ist Kayla aber diese ist auch ein Geist und verbirgt etwas vor ihr. Durch sie befindet sich Lucy plötzlich in der Unterwelt und um den Kampf des Throns des Dämonenherrschers. Wird sie wieder nach Hause finden? Ihr Begegnen noch ein Wächter und der gutaussehende Todesdämon Jinx. Was haben die beiden vor?

Lucky de Salle hat schon früh mit der Gabe Geister sehen zu kämpfen und wird deswegen nicht beliebter an ihrer Schule. Sie wirkt interessant und ich habe mich gefreut sie besser kennen zu lernen. Doch je mehr man in Buch ist merkt man das sie einfach nur so durch das Buch gezogen wird…

Auch ich habe mich wie andere Blogger auf das Buch gefreut und wurde leider auch enttäuscht. Das Cover und der Inhalt haben mich angelockt und sie haben finde ich mehr versprochen.

Der Schreibstil ist flüssig und dadurch kann man sich gut durch das Buch lesen
Ich war sofort in der Geschichte drinnen und habe mich mitnehmen lassen. Die Charaktere sind verschieden und man lernt sie nach und nach kennen. Auch der Hintergrund mit den Dämonen und allem drum herum fand ich super. Eigentlich gute Voraussetzungen für eine fesselnde Story..

Die Spannung kam und kam nicht in Schwung und ich habe vergeblich darauf gewartet, dass etwas Besonderes passiert und die Story richtig in Schwung kam. Das war für mich leider eine Enttäuschung und ich habe es dann trotz diesem Makel zu Ende gelesen und es zog sich einfach so durch. Es blieben noch einige Fragen offen und das ist ja fast typisch für eine Reihe.

Das Cover hat mich schon in der Verlagsvorschau neugierig gemacht und ich wollte es unbedingt lesen. Die Farben sind schön gestaltet und die Flügel die sich langsam auflösen haben mich einfach so angezogen.

Das Ende hat nicht mehr viel herausgeholt und ich bin gespannt ob es noch mal etwas von der Autorin erscheinen wird und wie es dann geschrieben ist und ob man als Leser dann besser damit zurecht kommt.


FAZIT :

Mit Marked - Eine teuflische Liebe hat Sue Tingey einen interessanten Fantasy Roman mit einer guten Grundidee geschaffen. Doch man muss hier einfach sagen ,dass die Autorin nicht alles völlig ausgeschöpft hat und man hatte mehr Spannung mit einfließen lassen können. Es beginnt zwar sehr gut und auch die Figuren sind authentisch doch

Deswegen ist eine Bewertung : 3 von 5 STERNEN

Düster und geheimnisvoll!

Von: Yvi's kleine Wunderwelt Datum : 24.11.2015

yviskleinewunderwelt.blogspot.de

Meine Meinung:

Nachdem ich die Kurzbeschreibung gelesen hatte, dachte ich, dass es sich bei dem Buch um eine klassische Romantasy-Geschichte handeln würde. Doch schon gleich zum Anfang wurde mir klar, dass „Marked“ eindeutig düsterer ist und nichts für schwache Nerven. Lucky de Salle, die Geister sehen kann, wird zu einer Schule gerufen um dort bei einem gruseligen Geisterproblem zu helfen. Doch neben den Geistern bekommt es Lucky auch noch mit einem handfesten Dämon zu tun, dem sie hilflos ausgeliefert ist. Schon da läuft es einem eiskalt den Rücken hinunter. Dann treten auch noch Jamie, der plötzlich Geister sehen kann, und Philip, der ein Dämonenproblem hat, in ihr Leben und stellen dieses komplett auf den Kopf. Die Ereignisse überschlagen sich quasi und Lucky muss feststellen, dass nicht nur ihre beste Freundin Kayla, sondern auch Jamie und Philip schreckliche Geheimnisse haben, die sie in große Gefahr bringen. Lucky bleibt nichts anderes übrig als in die Unterwelt hinabzusteigen und dort ihr Schicksal in die Hand zu nehmen.

Lucky ist ein Charakter, den ich sehr mag. Sie hat es nicht einfach im Leben, da sie wegen ihrer Gabe immer ein Außenseiter war. Sie hat nur ihre Freundin Kayla, die ein Geist ist. Trotzdem ist sie immer hilfsbereit, gütig und für andere da. Sie ist gleichzeitig ängstlich, bei alldem was ihr begegnet und geschieht, aber auch mutig genug ihre Ängste in Griff zu bekommen und für sich und ihre Freunde zu kämpfen. Sie steht zu ihrer Meinung und zu ihren Ansichten auch wenn sie das teilweise in große Gefahr bringt. Sie ist sehr nachvollziehbar dargestellt.

Die Absichten ihrer Freundin und auch die von Jamie und Philip sind extrem schwer zu durchschauen und selbst am Ende des Buches bleiben noch einige Fragen bei mir offen. Man weiß nicht mit welchen Karten sie spielen und es macht mich fast wahnsinnig, dass immer niemand eindeutig auf Lucky’s Fragen antwortet. Zu Jamie und Philip bekommt man im Laufe der Geschichte ein deutlicheres Bild und blickt Stück für Stück immer mehr hinter ihrer Fassade. Bei ihrer Freundin Kayla jedoch bekomme ich immer wieder Zweifel, wie sie wirklich tickt. Ich kann Lucky’s Zerrissenheit sehr gut nachvollziehen. Das Buch ist als erstes Band ausgegeben. Dementsprechend hoffe ich auf eine baldige Fortsetzung, denn Lucky’s Geschichte und Abenteuer sind noch lange nicht zu Ende erzählt.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus Lucky’s Sicht geschrieben, dadurch kann man sehr gut ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen und nachempfinden. Man durchlebt mit Lucky Angst, Unsicherheit und Wut. Es wird schockierend blutig in der Unterwelt. Lucky findet neue sexy Freunde (den Good Guy und den Bad Boy) und fantastische Verbündete in der Unterwelt, jedoch auch große Feinde. Ich bin extrem neugierig, wie ihr Abenteuer weiter gehen wird.


Cover:

Das Cover ist recht einfach und doch ansprechend gestaltet. Jedoch finde ich, führt es mit der rosa Farbe und den Engelsflügeln doch leicht in die Irre und erweckt umso mehr den Anschein einer Liebesgeschichte. Es gibt zwar eine angehende Liebesgeschichte, aber auf ihr liegt nicht das Hauptaugenmerk, sondern meines Erachtens auf der düsteren Dämonengeschichte. Somit trifft das Cover nicht unbedingt den Geist der Geschichte.


Fazit:

Ein tolles Buch! Absolut empfehlenswert für jeden der es düster und geheimnisvoll mag!

Klasse Buch!

Von: Viktoria Datum : 23.11.2015

vikisbookblog.blogspot.com/

Meinung
Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil, so dass man leicht ins Buch findet und auch durch wenige Worte die Fantasy oder eben das Kopfkino angeregt wird. Geschrieben wird das ganze Buch aus der Perspektive von Lucky.

Ich muss gestehen, dass die ersten paar Seiten das Buch ein klein wenig anders darstellen wie der Rest. Zu Beginn dachte ich, dass es eine etwas ernstere Fantasy Geschichte ist. Trotzdem toll, nur eben in einem etwas „dunkleren“ Teil oder Ton spielend.

Dies ändert sich dann aber wieder bei einer bestimmte Stelle im Buch (ziemlich am Anfang). Hier kommt dann einfach alles ein wenig „lockerer“ herüber von der Geschichte. Beide Seiten hätten mir wirklich gut gefallen, da es ja auch ernstere tolle Romanische und Fantasy volle Geschichten gibt.

Lucky hat nicht nur einen außergewöhnlichen Namen, sonder sie ist auch außergewöhnlich. Sie kann Geister sehen und einer ist sogar ihre beste Freundin. Doch bei diesem Geister sehen bleibt es nicht und sie landet eben in der Unterwelt. Ich würde sagen das ca. 30% vom Buch auf „unserer“ Welt spielen und die anderen 70% in der Unterwelt.

Hier lernt Lucky eine Menge neuer und toller Charaktere kennen :D die einen sehr gut unterhalten. Auch ist diese Unterwelt wunderschön herüber gebracht worden. Ich saß wirklich gespannt vor dem Buch und habe mit Luck mit gezittert weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte wie das Buch nun weitergeht. Auch sind die Charaktere schwer durchschaubar :D.

Da ich Romanzen ja so sehr lebe und eine Geschichte für mich eben nur toll sein kann wenn auch eine Romanze vorhanden ist, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Zwar spielt die Romanze nur so nebenbei eine Rolle, doch reicht das für Romantik Fans eindeutig aus. Im Rennen sind gleich zwei „heiße“ Typen ;) und ähnlich zu vergleichen wie das Engelchen auf der einen Schulter und das Teufelchen auf der anderen… wirklich verzwickt die Lage, denn beide sind zu Anbeten und zum anknabbern.

Ich könnte mich nicht entscheiden und bin wirklich richtig gespannt wie das ganze weitergeht und sich entwickelt :D.

Die Charaktere sind klasse geworden. Wie ich oben schon sagte sind sie schwer durchschaubar und somit auch für mich einzigartig. Die Autorin hat allen eine tolle Tiefe gegeben, so dass sie Lebendig und realistisch wirken. Jeder Charakter lässt sich alleine seines Verhaltens schon unterscheiden, wenn man sie durchs lesen dann eben ein wenig besser kennen gelernt hat.

Lucky ist eine Person die man von der ersten Seite an ins Herz schließt, so ging es zumindest mir. Sie ist Lustig, Liebenswert und an den richtigen Stellen dann aber auch Tapfer und ;) eben auch ein wenig Zickig oder egoistisch. Ich mag sie gerade deshalb sehr weil sie NIE herum jammert und auch kein Schwächling ist und sich alles gefallen lässt.

Auch wenn ich alle Charaktere toll finde muss ich doch einmal Pyrites erwähnen :D. Er ist so niedlich und klasse und... eben einfach alles was einem an tollen Worten einfällt. Jeder der das Buch schon einmal gelesen hat wird mir sicher zustimmen das sich wohl jede "Mensch" einen wünscht :D.

Auch bringt die Autorin ihre Gefühlswelt sehr schön herüber, so dass man auch eine tolle Palette voller Gefühle mit erlebt.

Die Geschichte endet an einer „guten“ Stelle, so dass man zwar auf jeden Fall wissen will wie es weitergeht, es aber einen auch nicht Vollkommen verzweifelt zurück lässt.

Fazit
Eine wirklich wunderschöne Geschichte die mich voll und ganz Überzeugen konnte. Der Schreibstil ist schön, die Charaktere toll und Lucky die Hauptprotagonistin hat mich in ihre tolle Welt entführt, von der ich eindeutig mehr lesen möchte. Daher bekommt das Buch 5 Sterne von mir und ich freu mich schon sehr auf die Fortsetzung.