Leserstimmen zu
Preisgeld - Myron Bolitar ermittelt

Harlan Coben

Myron-Bolitar-Reihe (4)

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)
Hörbuch Download
€ 21,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Man könnte 'Preisgeld' als typischen Coben bezeichnen. Seine Handschrift ist auf jeder Seite erkennbar. Jedoch ist dieser Thriller eher außergewöhnlich in der Myron-Bolitar-Reihe. Denn dieses mal ist Myron auf sich gestellt, wenngleich sein Sidekick Win natürlich auch in 'Preisgeld' ein wachsames Auge auf seinen Freund hat. Ein wie immer spannender Thriller - vertraut unvorhersehbar aber ungewohnt nerdig. Harlan Coben ist ein Meister seines Fachs und 'Preisgeld' ein Muss für alle, die Spannung mögen und natürlich für alle Coben-Fans.

Lesen Sie weiter

Das war mein erstes Buch von ihm und ich muss sagen ich bin sehr gut rein gekommen und ich weiß das ich mir die anderen Fälle auch besorgen werde. Die lockere und Humorvolle Schreibweise ist ja echt toll da liest sich das Buch von ganz alleine Und das war ein sehr spannendes Buch. Ich bin froh das ich ein Buch von ihm gelesen habe und auf ihn aufmerksam geworden bin. Überzeugt euch doch einfach selbst also ich werde auf jeden Fall noch welche von ihm lesen.

Lesen Sie weiter

"Preisgeld" ist der vierte Band aus der Myron-Bolitar-Reihe von Harlan Coben - geschrieben Ende der 1990er-Jahre, in Deutschland aber erst vor wenigen Wochen bei Goldmann erschienen. Sportagent und Hobby-Privatermittler Myron Bolitar wird während der Golf-US-Open in die Entführung des 16-jährigen Sohns des führenden Spielers gezogen, die aus verschiedenen Gründen nicht an die Öffentlichkeit geraten soll. Bolitar ist misstrauisch, denn die Entführung ist durchgeführt wie ein Dumme-Jungen-Streich. Ausserdem ist sein bester Freund Win familiär in die Sache verwickelt, was nicht nur die Ermittlungen, sondern auch die emotionalen Verwicklungen erschwert. Ich bin Fan von Harlan Coben und seinen Büchern - ich mag die lockere Schreibweise, den Humor und die Plots, die immer mit unerwarteten Details und Wendungen auffahren. Auch "Preisgeld" hat mich nicht enttäuscht. Was ich, wie der Autor am Ende verrät, mit eben jenem teile, ist ein Desinteresse für Golf, aber der Sport spielt nur eine untergeordnete Rolle und dient lediglich als Bühnenbild für eine rasante Geschichte. Tolles Buch, toller Autor, tolle Reihe.

Lesen Sie weiter