VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (85)

Alwyn Hamilton: AMANI - Verräterin des Throns (Die AMANI-Reihe) (2)

AMANI - Verräterin des Throns Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 23,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16437-2

Erschienen:  11.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(54)
4 Sterne
(29)
3 Sterne
(2)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Eine rundrum gelungene Fortsetzung

Von: kunterbunte Bücherkiste Datum : 19.07.2018

bucheckle.blogspot.de

Ich mochte im ersten Teil die Mischung aus Wild West Feeling und 1001 Nacht sehr gern. Leider war es schon eine Weile her, dass ich diesen gelesen habe, so dass mir nicht mehr alles in Erinnerung geblieben ist.
Aber das war überhaupt kein Problem, denn es gibt zum Glück ein Personenregister und eine kurze Zusammenfassung, in Form einer Sage, zu Beginn des 2.Teils „Amani- Verräterin des Throns“. Dankeschön lieber Verlag, das wünsche ich mir eigentlich von mehreren Reihen.
So ist mir also diesmal der Einstieg ganz leicht gefallen, nachdem alle wichtigen Hintergründe der Story wieder aufgefrischt waren. Es geht auch gleich direkt weiter mit der Rebellion und die Geschichte wird wieder aus der Sicht von Amani erzählt. Dabei blitzt erneut ihre sarkastische Art und ihr schwarzer Humor durch, den ich so an ihr mochte. Natürlich bringt sie sich auch diesmal wieder in Schwierigkeiten. Sie kann einfach nicht anders und gemeinsam mit ihren Rebellenfreunden und Demdjiverbündeten versucht sie für Gerechtigkeit in Miraji zu sorgen.
Die Autorin baut sehr geschickt alte Legenden und Sagen aus der Welt von 1001 Nacht ein und ich hab mich erneut in der Story verloren. Ich habe den Wüstenwind auf meiner Haut gespürt, den Duft exotischer Gewürze eingeatmet und gebannt den Geschichten über magische Wesen und Djinn gelauscht. Bin durch alte Paläste gestreift und habe mich in idyllischen Oasen zur Ruhe gebettet.
Der bildliche und leichte Schreibstil hat es mir aber auch sehr leicht gemacht mich in der spannenden und fantastischen Story zu verlieren. Ich fand sogar den 2.Teil der Amani Reihe noch besser als den erste Band, was selten vorkommt. Unbedingt möchte ich auch den Abschlussband lesen.

Mein Fazit

„Amani- Verräterin des Throns“ ist eine fulminante Fortsetzung der Reihe. Ein bezauberndes Setting aus 1001 Nacht und eine packende Geschichte konnten mich begeistern. Taucht ab in diese magische Welt und lasst euch von einer starken Protagonistin in das Reich der Djinn entführen.

spannend, mitreissend, überraschend

Von: Favola Datum : 28.06.2018

www.favolas-lesestoff.ch/

"Amani - Rebellin des Sandes" war eine excellente Fantasygeschichte mit einem Hauch von 1001 Nacht und einem Schuss Western. Mit viel Spannung, einem atemberaubenden Setting und perfekt dosierter Leidenschaft entführte mich Alwyn Hamilton nach Maraji. So freute ich mich riesig auf die Fortsetzung und hoffte, dass auch in "Verräterin des Throns" viel Staub aufgewirbelt wird.
Doch wenn mich ein Buch richtig begeistern konnte, habe ich immer etwas Angst, dass meine Erwartungen an den Folgeband zu hoch sein könnten. Doch Alwyn Hamilton hat mich nicht enttäusch. Auch "Verräterin des Throns" konnte mich von Beginn weg begeistern.

Seit beinahe einem Jahr kämpft Amani an der Seite des Rebellenprinzen Ahmed, um dessen Träume zu verwirklichen. Doch dann wird sie verraten und gerät in die Hände ihres ärgsten Feindes, dem Sultan von Miraji.
Da die Geschichte ungefähr ein halbes Jahr nach dem ersten Band einsetzt, bekommen wir am Anfang eine Zusammenfassung, was den Einstieg in die Geschichte erleichtert. Es gibt zum einen einen Überblick über die Rebellion, zum anderen startet es gleich mit viel Spannung, Action und Emotionen.

Nach einigen Szenen in Freiheit und der Wüste, spielt "Amani. Verräterin des Throns" jedoch überwiegend im Sultanspalast statt. Amani verbringt den Grossteil des Tages im Harem. Man kann sich gut vorstellen, dass dieser Ort von Intrigen lebt und hinter jeder Ecke eine Gefahr lauern könnte. Wem kann Amani vertrauen?
Immer wieder weiss Alwyn Hamilton zu überraschen und erwischt mich das eine oder andere Mal auf dem falschen Fuss. Und ja, es gibt mindestens eine sehr brutale Szene, die mich schockiert hat.

Amani ist eine grossartige Protagonistin, die man einfach ins Herz schliessen muss. Sie ist scharfsinnig, tapfer und nicht auf den Mund gefallen, hat aber auch ihre verletzliche Seite. Auch wenn es ab und zu aussichtslos erscheint, gibt sie nie auf, sondern kämpft immer weiter. Und genau diese Attribute machen sie so sympathisch und authentisch.

Jin hatte mich im ersten Band sofort fasziniert und klar, er ist auch jetzt noch ein toller Typ. Doch leider ist er die meiste Zeit abwesend und wirkt neben der toughen Amani dieses Mal doch recht blass.
Und ich als Kitschallergikerin hätte hier sogar einen Schuss mehr Romantik vertragen. Aber es ist ja noch nicht aller Tage Abend und die beiden bekommen in "Heldin des Morgenrots" noch eine Chance.

Auch dieser zweite Band ist mehrheitlich aus der ich-Perspektive von Amani geschrieben. Es gibt jedoch noch die Geschichte des fremden Prinzen, welche es einem ermöglicht, die Charaktere besser kennenzulernen.

Fazit:
spannend, mitreissend, überraschend
Auch in "Amani. Verräterin des Throns" punktet Alwyn Hamilton mit einem grandiosen Wüstensetting, vielen überraschenden Wendungen und einem Genre-Mix deluxe.
Wer spannende Fantasy mit orientalische Flair und einem Schuss Western nicht abgeneigt ist, findet in Amani bestimmt eine toughe Heldin.

Eine gute, überzeugende Fortsetzung, die mich bis auf den Anfang durch die Bank weg überzeugen konnte

Von: Anna Salvatore Datum : 22.05.2018

https://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de

GANZE REZENSION: https://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2018/05/orientalische-fantasy-amani-verraterin.html


MEINUNG
Ich hatte leider wirklich große Probleme wieder reinzukommen. Dies lag zum Teil daran, dass ca. 1 Jahr seit dem Lesen von Band 1 verstrichen ist. Eigentlich hatte ich noch ziemlich viel vor Augen, sodass ich Band 1 nicht nochmal gelesen habe, aber dann merkte ich erst wie viele Personen tatsächlich eine Rolle spielen.
Zum Anderen lag es auch daran, dass einige Monate seit dem Ende von Band 1 vergangen sind. In der Zeit ist auch eine ganze Menge passiert; ich fand's schade, dass man dies nicht 'live' miterlebte.

Wie dem auch sei: Starten tut das Buch direkt in einer heiklen Szene, in der es auch schnell heiß hergeht. Gefesselt war ich also gleich wieder. Auch der Rest der Handlung hat mich wirklich überzeugt. Mit einem heiklen Spiel, lauter Geheimnissen und neuen Charakteren feuert die Autorin die Handlung an.

Der Schreibstil macht wieder Spaß. Trotz meiner Startschwierigkeiten begann ich bereits nach kurzer Zeit wieder das Lesevergnügen zu genießen. Obwohl man sich in dieser vollkommen fremden Welt befindet, ist es, als wäre die Autorin selbst schon dort gewesen.
Auch ansonsten fiebert man mit. Action und etwas brutalerer Szenen sind überzeugend und mitreißend geschildert, ebenso ergänzen die Spannungen in den Beziehungen der Charaktere die Geschichte äußerst gut.

Das Ende macht definitiv Lust auf mehr (auch dank des Showdowns) und ich bin schon sehr gespannt auf den dritten und letzten Band, der uns schon im September in Deutschland erwarten wird.


FAZIT
Eine gute, überzeugende Fortsetzung, die mich bis auf den Anfang durch die Bank weg überzeugen konnte.

- 4 von 5 Feenfaltern -



Vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar!

© Anna Salvatore's Bücherreich

Spannender Mittelteil!

Von: The Readers Datum : 12.04.2018

thereadersmn.blogspot.de

Dieser zweite Band hat mir wieder vor Augen geführt, wie sehr ich die Amani-Reihe liebe! Nicht, dass es nötig gewesen wäre oder, dass ich Zweifel daran gehabt hätte, aber ein sogenannter „friendly reminder“ kann nie schaden!


Die Geschichte setzt einige Wochen nach der finalen Schlacht des ersten Bandes an:

Als das Versteck der Rebellen überfallen wird, müssen sich Amani und ihre Freunde in die Wüste retten. Durch ihre überraschenden Angreifer voneinander getrennt, gelingt ihr die Flucht in die Wüste in einer von vielen Gruppen. Doch noch bevor die Sonne ganz hinter dem Horizont verschwinden kann, wird sie von ihren eigenen Leuten verraten und dem Sultan ausgeliefert, welcher Nutzen aus ihren Demdji-Kräften ziehen möchte. Da er weder über ihrer Vergangenheit in Dustwalk als Blauäugiger Bandit, noch über ihre Verbindung zu seinem Sohn dem Rebellenprinzen Bescheid zu wissen scheint, findet Amani schon bald einen Weg, wichtige Informationen und Botschaften aus den Palastmauern direkt an Ahmed zu schmuggeln.

Doch desto mehr Zeit sie an der Seite des Sultans, als dessen enge Vertraute, verbringt, desto öfter kommen ihr Zweifel an den noblen Plänen Ahmeds…



Was ich so besonders an dieser Geschichte liebe, ist ihr außergewöhnliches Setting. Es gibt nur wenige mir bekannte Young-Adult Romane, welche den Orient als ihren Ort der Handlung auserkiesen und diesen so wunderbar erblühen lassen! Die dem Leser weitestgehend unbekannten Kulturen, Bräuche und Hierarchien üben eine faszinierende Spannung aus, welcher sich nicht zu entziehen ist. Es ist wohl jener Selten- und Besonderheit zuzuschreiben, dass dieses Buch umso fantastischer, aufregender und mysteriöser wirkt.

Doch auch die bunten und facettenreichen Figuren tragen einen Großteil dazu bei. Ich bedauere, dass Jin in diesem Teil so kurz gekommen ist – sein Charme, seine Dreistigkeit und sein Talent selbst in den katastrophalsten Situationen noch einen ruhigen Kopf und spitze Zunge zu bewahren fehlten mir sehr, weshalb ich hoffe, dass sich dies im dritten Band wieder ändert!
Sehr überrascht und fasziniert hat mich im Gegensatz dazu der Sultan – eine fesselnde Figur, welche das komplette Gegenteil meiner Erwartungen war!

Alles in allem kann ich dieses Buch nur anpreisen! Zugegeben, die Tatsache, dass Jin – um es dramatisch auszudrücken – zu einer Nebenfigur degradiert worden ist, hat mich hart getroffen, allerdings ist der Liste an „Meckerpunkten“ nichts weiter hinzuzufügen, weshalb ich jedem nur raten kann, Amanis Geschichte weiterzuverfolgen – sie wird nicht enttäuschen!

Amani

Von: Liz Datum : 25.03.2018

https://lizliebtbuecher.blogspot.de/

Mal wieder habe ich den ersten Teil nicht gelesen, sondern direkt diesen Band, also den zweiten. Schlimm war das nicht, da ich nach und nach immer besser in die Geschichte hineinkam. Vollkommen mitreißen konnte es mich alerdings selbst als ich den Überblick hatte nicht. Das Cover spiegelt dieses mysteriöses wieder. Sponatn würde ich dem Buch 4 von 5 Sternen geben.

Spannender und mitreißender Mittelband

Von: Damaris Datum : 15.03.2018

www.damarisliest.de

Gefiel mir der Start einer Buchreihe, lese ich die Fortsetzungen unglaublich gerne und freue mich schon Monate vorher darauf. So war das auch bei der AMANI-Reihe, bei der Band 1 wirklich großartig war. Nun ging es mit "Verräterin des Throns" weiter. Meine Erwartung in das Buch war unglaublich hoch, ein guter Mittelband musste einfach sein. Und so kam es dann auch. "AMANI: Verräterin des Throns" ist wieder äußerst gelungen: Sehr mitreißend, sehr spannungsgeladen, dazu magisch-orientalisch und sehr reizvoll.

Etwa sechs Monate nach dem Abschluss von Band 1, der Rebellenschlacht von Fahali, geht die Geschichte hier weiter. Anfangs bekommt man eine Art Zusammenfassung über die Geschichte allgemein und das, was zwischenzeitlich geschah. Das empfand ich als sehr lässig, die Erzählform aber auch etwas gewöhnungsbedürftig. Manches erfährt man nur wie nebenbei, zum Beispiel, dass Amani während der vergangenen sechs Monate verwundet wurde und fast gestorben wäre. Andererseits gibt diese Form einen guten Überblick und eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Im Allgemeinen fällt ein Wiedereinstieg nicht schwer, weil man sofort in die Geschichte gesaugt wird. Es geht direkt spannend und mit viel Action los.

Die Haupthandlung findet nach einigen Stationen im Sultanspalast statt, einem Ort voller Intrigen und Gefahren für Amani. Hier ist die Geschichte so voller Überraschungen und unerwarteten Wendungen, dass man gar nicht anders kann, als gebannt an den Seiten zu kleben. Manche Begebenheiten empfand ich als sehr hart und schonungslos, andere geben Zeit um kurz durchzuatmen. Langweilig wird es nie.

Völlig faszinierend empfinde ich die Genremischung aus einer 1001-Nacht-Geschichte und einem modernen Western. Die Geschichte spielt in der Wüste und hat ein hauptsächlich orientalisches Setting und Flair. Dazu mischen sich Eigenheiten eines Westerns, vor allem in Form von Waffen/Pistolen. Alles ist mit einer modern ausgelegten Sprache unterlegt, mit der man sich gut identifizieren kann. Obwohl das Buch die Opulenz von 1001-Nacht-Geschichten hat, ist die Handlung zwar magisch, aber herrlich unkitschig, weil der Fokus auf der Grundthematik liegt. Für mich persönlich hätte die Geschichte ruhig etwas romantischer sein dürfen, denn ...

Jin, Amanis Freund und Gefährte, ist die meiste Zeit abwesend. Wenn sich die beiden mal treffen, dann verbringen sie wenig Zeit zu zweit, und die Chemie zwischen ihnen fällt leider flacher und blasser aus als noch im Vorgängerband. So leid mir das tut, auch Jin wirkt hier farbloser, und geht neben Amani etwas unter.
Amani selbst ist ein wunderbares Aushängeschild für die Geschichte. Sie ist mutig und humorvoll-schlagfertig, aber nicht perfekt, manchmal sogar zwiegespalten in ihrer Rolle. Genau das macht sie greifbar und zur coolen Sympathieträgerin des Buches. Der Abschlussband wird von mir dringend herbeigesehnt.

Fazit
"AMANI: Verräterin des Throns" ist ein Mittelband, wie er besser nicht sein könnte. Die Geschichte ist unglaublich mitreißend und spannend, voller Überraschungen, orientalischer Mythologie und modernem Western-und-1001-Nacht-Gefühl. Das Buch verfehlt nur ganz knapp die Höchstwertung, den Lesegenuss trübt das aber nicht im Geringsten. Wer einfallsreiche und schöpferische Fantasy mag, der wird hiermit sehr glücklich. Nicht verpassen! 4,5 von 5 Sterne gibt es von mir.

Starker zweiter Band

Von: Nadine Datum : 15.03.2018

https://www.epilogues.de

Eine der wenigen Jugendbuchreihen, die mich dieses Jahr noch voll und ganz überzeugen konnte. Im ersten Band begleitet man Amani, ein Wüstenmädchen mit der Sehnsucht nach Freiheit, die an einem Schießwettbewerb teilnimmt, um aus ihrem kleinen Dorf Dustwalk in die große Stadt Izman zu flüchten. Doch es kommt anders. Sie lernt Jin kennen, einen mysteriösen Fremden, der von den Soldaten des Sultans verfolgt wird und angeblich auf der Seite der Rebellen steht.

Mehr möchte ich gar nicht verraten. Der zweite Band knüpft einige Monate nach den Ereignissen des ersten Teils an und beginnt temporeich. Die Charaktere bekommen mehr Raum zur Entwicklung, der Antagonist ist wunderbar gezeichnet und lässt nicht nur Amani, sondern auch den Leser an der Rebellion zweifeln. Die Liebesgeschichte spielt eine untergeordnete Rolle, was der Handlung nur zugutekommt und das Buch zu einem wunderbar politischen und fantasievollen Abenteuer macht.

so so so gut

Von: Julia Peters Datum : 10.03.2018

jkpbooks.blogspot.co.at/

Nach dem mir der erste Teil nicht besonders gut gefallen hat, möchte ich für den zweiten Teil am liebsten ein Liebeslied schreiben. Es war von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Ich habe das Buch wirklich inhaliert. Während es im ersten Roman etwas Anlaufzeit gab, war es hier wirklich von Anfang an spannend.
Als Amani gefangen genommen wird, und ins Schloss kommt, ist alles anders als sie gedacht hätte. Denn tatsächlich ist ihr der Sultan nicht komplett unsympathisch, und doch passieren im Palast rätselhafte Dinge auf die sie keine Antwort zu finden scheint.

Es passiert einfach so viel in diesem Buch, und es ist so gut geschrieben, dass man es nicht mehr aus der Hand legen will. Die Autorin schafft es die Spannung konstant hoch zuhalten, und wartet immer wieder mit nicht vorhersehbaren Ereignissen auf.
Ich hatte so viel Spaß beim lesen, und kann es kaum aushalten noch so lange auf den nächsten Band zu warten.

Gelungene Fortsetzung

Von: JK Datum : 10.03.2018

www.death-domain.de

Die Rebellion gegen den Sultan, der sich Amani angeschlossen hat, konnte im letzten halben Jahr einige Erfolge für sich verbuchen. Insbesondere der Umstand, dass die Nachbarländer Mirajis die Aufstände nutzen, um dem Sultan seine Grenzen streitig zu machen, kam ihnen gelegen. Jetzt jedoch strebt der Sultan eine Allianz mit seinen Feinden an. Wenn ihm dies gelingen sollte, kann er seine Armee endlich konzentriert gegen den Feind im Inneren seines Wüstenstaates richten.

Amani versucht unterdessen ihre Verbündeten aus der Stadt Saramotai zu befreien. Trotz der Zusage, sich der Rebellion anzuschließen, hat man sich hier komplett isoliert und Vertreter der Rebellen, die die Lage auskundschaften wollten, sind nicht zurückgekehrt. Um in die Stadt zu gelangen, lässt sich Amani festnehmen.

In eine Gefängniszelle geworfen, entdeckt Amani schnell ihre Verbündeten. Mit Hilfe ihrer Kräfte ist es für sie ein Leichtes, die Zellentüren aufzusprengen und die Wachen zu überwältigen. Schnell werden alle Türen geöffnet und auch die restlichen Gefangenen der Stadt befreit. Doch auf dem Weg nach draußen stellen sich ihnen nicht nur die Bewacher der Stadt, sondern auch die Soldaten des Sultans entgegen. Die Herrscher von Saramotai haben die Rebellion verraten.

Mit Hilfe von Amanis Freunden, die sich heimlich in die Stadt geschlichen haben, gelingt den Rebellen nach einem blutigen Kampf dennoch die Flucht zurück in ihr geheimes Lager in der Wüste.

Unterdessen konnte auch eine weitere Rebellin aus dem Kerker der Hauptstadt Izman befreit werden. Doch das Mädchen scheint geistig schrecklich zugerichtet worden zu sein. Die Rebellen haben kaum Zeit sich um sie zu kümmern, denn scheinbar sind ihnen die Soldaten des Sultans gefolgt. Sie attackieren das Lager und schießen die Rebellen nieder. Amani flieht zusammen mit ein paar anderen in die Wüste. Ihre Fähigkeiten helfen ihr dabei, die Rebellen vor den Soldaten zu verstecken. Doch dann wird sie das erste Mal verraten. Sie wacht im Palast des Sultans wieder auf und dieser hat bereits Pläne für sie und ihre ganz besonderen Talente.

Amani macht in ihrer Zeit in der Gesellschaft des Sultans eine faszinierende Wandlung durch. Sie ist der Rebellion anfänglich mit der naiven Einstellung beigetreten, dass diese die Guten sind und wenn sie erst die Herrschaft für den Rebellenprinzen erkämpft haben, alles im Land besser wird. Alle Handlungen des Sultans wurden pauschal als falsch und gegen sein Volk gerichtet angesehen. Jetzt muss Amani jedoch erkennen, welch schweres Amt der Sultan auszufüllen hat und dass sich die politischen Auswirkungen seiner Entscheidungen weite Kreise in der Welt ziehen. Sie erkennt in ihm, wie in seinem Sohn, dem sie sich angeschlossen hat, den Wunsch, das Land zu schützen. Die Handlungen des Sultans werden mit einmal viel verständlicher, doch ist er auch bereit für seine Ziele über die Leichen seiner Familie zu gehen. Die Gespräche zwischen Amani und dem Sultan fügen er Romantrilogie eine ganz neue Ebene hinzu. Verräterin des Throns wurde dabei auf keiner Seite langweilig.

Im Palast lauert der Verrat die Manipulation hinter jeder Ecke. Nun muss Amani die Kontrolle übernehmen und ich bin sehr gespannt, wie sie diese Aufgabe im letzten Band der Reihe bewältigen wird und wie sie gegen die grausame Bedrohung, die ihr entgegensteht, bestehen wird.

Überraschend genial

Von: booknator Datum : 17.02.2018

https://booknaator.blogspot.de/

Meinung: Der Anfang des Buches hat mir ehrlich gesagt weniger gefallen. Band eins konnte mich schon nicht wirklich überzeugen, wodurch ich eventuell auch ein wenig voreingenommen war. Trotzdem sehr gut gelungen fand ich den Recap, also wie die Autorin das Wissen aus dem Vorgänger aufgefrischt hat. Dennoch war die Geschichte für mich so wie, als würde ich sie durch ein Milchglas lesen: ich habe alles verstanden und konnte es mir vorstellen, ein wirklich klares Bild hatte ich aber leider nicht.


Das änderte sich schlagartig als Amani in den Sultanspalast verschleppt wird. Das Setting ist neu und unglaublich atmosphärisch, die Handlung nimmt eine ganz neue Richtung an, der Stab an Charakteren wechselt sich fast komplett aus, was mir persönlich einfach extrem gut gefallen hat. Ich hatte unsagbar viel Spaß beim Lesen, die Geschichte löste sich soweit wie möglich vom Vorgänger und entwickelte sich von alleine weiter.
Aber auch der Verlauf der Geschichte konnte mich mit jeder Seite mehr überzeugen. Ganz langsam fing ich an mich ein kleines bisschen in dieses Buch zu verlieben. Vollends überzeugen konnte es mich dann, als die „alten“ Charaktere nach und nach wieder auftauchten und dem Buch damit die Fantasyelemente vollends zurückgegeben wurde. Spitzen Leseerlebnis!

Was mir allerdings negativ aufgefallen ist, woran ich aber wohl selber Schuld bin, ist die Geschichte der Geschichte, also die Vergangenheit. Damit meine ich nicht die Sagen, Erzählungen oder Legenden, die waren super schön erzählt, sondern die politischen Gegebenheiten. Ich hab da einfach keinen richtigen Durchblick für bekommen und konnte mit einigen Namen nichts anfangen, geschreibe denn es mir wirklich vorstellen, obwohl es sinnig erklärt war.

Ebenfalls überzeugen konnte mich die magischen Elemente. Keine Ahnung, warum ich in Band eins noch so Zweifel an den Menschen mit Djinni-Kräften hatte, jetzt haben sie für mich den Großteil des Lesespaßes ausgemacht. Ich habe es geliebt, wie die Rebellen die Fähigkeiten genutzt haben, um ihre Sache voranzubringen und ihre Ideologie zu verbreiten.

Der Schreibstil war für mich anfangs eher gewöhnungsbedürftig. Ich fand die Art, wie die Autorin ihre Sätze formulierte komisch und Amani, die die Geschichte hauptsächlich in der Ich-Perspektive erzählt, auch eher unsympathisch. Doch glücklicherweise hat sich dies im Laufe der Geschichte sehr schnell gewandelt und der Schreibstil mitsamt Protagonistin konnte mir sogar richtig zusagen.

Besonders gut fand ich das Ende. Was soll ich dazu sagen? Ich möchte ehrlich gesagt nicht zu viel verraten, aber es war wirklich richtig richtig gut geschrieben. Ich bin mehr als nur gespannt auf den finalen Band und hoffe, dass er ganz schnell übersetzte wird.

Fazit: Alles in allem, bin ich sehr positiv von dieser Fortsetzung überrascht. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass ich die Charaktere so mögen würde, die orientalische Atmosphäre so bezaubernd fände und der Geschichte mit so viel Spannung folgen würde. Hier und da ein paar Punkte abzug, aber schlichtweg ein genialer zweiter Band!

Etwas schleppender Einstieg, dafür aber grandioses Ende

Von: Laura von Skyline of Books Datum : 12.02.2018

skyline-of-books.blogspot.de/

Klappentext
„Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?“

Gestaltung
Unglaublich beeindruckend finde ich das Covermotiv dieses zweiten Bandes. Es finden sich zum einen Grundelemente wieder, die bereits auch bei Band eins vorhanden waren wie der Schriftzug des Titels oder das sich in Staubpartikel auflösende Mädchen am Bildrand. Gleichzeitig ist es aber das Hintergrundmotiv, das mich dieses Mal staunend zurücklässt, denn der Sternenhimmel und die Wüstenstadt im Hintergrund sehen meiner Meinung nach umwerfend aus.

Meine Meinung
Nachdem ich vom ersten Band der „AMANI“-Trilogie so überrascht und überzeugt wurde, konnte ich mir natürlich die Fortsetzung nicht entgehen lassen. Allerdings muss ich sagen, dass ich zunächst etwas enttäuscht von „Verräterin des Throns“ war, denn der Anfang gestaltete sich für mich gefühlsmäßig unglaublich schleppend. Dieser zweite Band setzt nicht unmittelbar nach den Geschehnissen seines Vorgängers an, sondern er erzählt, wie die Geschichte nach einem Zeitsprung weitergeht.

Amani ist ein wichtiges Mitglied der Rebellion geworden, dem wichtige Missionen zugeteilt werden. Doch dadurch, dass die Geschehnisse, die in dem Zeitsprung passiert sind, immer wieder in die Handlung eingeschoben werden, fiel es mir schwer, mich wieder in die Geschichte einzufinden. Hier wäre es einfacher gewesen, hätte die Autorin uns Leser direkt an den Erlebnissen während des Zeitsprungs teilhaben lassen, statt es nach und nach einzustreuen.

Nach dem schleppenden Anfang kam dann für mich aber wieder das vertraute Spannungsgefühl auf, das ich schon beim ersten Band verspürt habe, denn kaum dass Amani im Palast des Sultans angekommen ist, geschieht alles rasend schnell. Hier nimmt die Handlung wieder Fahrt auf, überrascht mich mit spannenden Wendungen und viel Unerwartetem. Was die Autorin auch wirklich wunderbar kann, ist, Geheimnisse einzustreuen, die zum Weiterlesen animieren. Es gibt immer wieder Andeutungen oder offene Szenen, über die man mehr erfahren möchte, sodass es schwer fällt, das Buch aus den Händen zu legen.

Nach wie vor beeindruckend finde ich die Welt, die Alwyn Hamilton sich erdacht hat. Orientalisches Flair trifft hier auf Fantasy, Mystik und etwas Moderne. So wirkt das Buch wie ein Märchen aus 1001 Nacht, denn vergangene und neue Legenden spielen in diesem Buch eine große Rolle, wodurch die Geschichte sehr atmosphärisch wird.

Auch in diesem Band ist Amani wieder die Ich-Erzählerin und sorgt mit ihrer sarkastischen Art und Weise für gute Unterhaltung. Sie gewährt dem Leser gute Einblicke in ihre Wüstenwelt und lässt ihn dabei auch sie näher kennen lernen. Ihr Freund Jin hat in diesem Band allerdings nur wenige Auftritte und es dauert auch sehr lange, bis wir auf ihn treffen, was ich doch etwas schade fand, da ich ihn gerne mag. Doch kaum dass auch er aufgetaucht ist und kaum dass dieser Band sich dem Ende neigte, überraschte die Autorin mich mit einem explosionsartigen Finale, das in mir den Wunsch weckt, die Fortsetzung sofort in den Händen halten zu wollen, weil es so spannend war!

Fazit
„AMANI – Verräterin des Throns“ ist eine gelungene Fortsetzung, die für mich nur zu Beginn etwas schwächelte aufgrund des Zeitsprungs und des damit für mich etwas mühselig werdenden Wieder-Einstiegs in die Geschichte. Kaum hatte ich diesen jedoch überwunden, wurde ich mit überraschenden Wendungen und spannenden Szenen entlohnt, die wieder ganz im Stil des ersten Bandes gehalten waren. Vor allem das Ende glich für mich einer Spannungsexplosion, die mich ungeduldig auf die Fortsetzung warten lässt.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. AMANI – Rebellin des Sandes
2. AMANI – Verräterin des Throns
3. Hero at the Fall (erscheint am 06. März 2018 auf Englisch)

Noch besser als der erste Teil

Von: Jenny Datum : 25.01.2018

jennys-buecherkiste.blogspot.de/

Rezension
Kann Spoiler bezüglich des ersten Teils enthalten!

Das Buch lag seit Ewigkeiten auf meinem SuB, obwohl ich nach dem Lesen des ersten Teils richtig gespannt auf den zweiten Band war. Aus irgendeinem Grund hatte ich enorme Startschwierigkeiten mit dem Buch, das ich mehrfach aus dem Regal geholt und dann doch nie angefangen habe zu lesen. Vor ein paar Tagen ist der Knoten dann geplatzt, zum Glück, denn es war richtig gut! Ich habe schon viele Stimmen gehört, die sagen, dass der zweite Teil noch besser war, obwohl sie den ersten Band schon geliebt haben. Dem kann ich mich nur anschließen, denn auch mir hat dieses Buch noch ein Stück besser gefallen.

Die Geschichte war von der ersten Seite an spannend, denn beim ersten Kapitel handelt es sich direkt um die Erzählung einer Legende. Diese Kapitel, in denen nicht die eigentliche Handlung erzählt wird, sondern eine Lagerfeuer-Geschichte, eine Wüsten-Legende, sind wie dunkle Prophezeiungen überall im Buch verstreut. Manchmal erzählen sie von der Vergangenheit, manchmal von der Zukunft. Dieses Vorwegnehmen der Handlung macht die Geschichte jedoch nicht langweilig, sondern nur noch spannender, weil niemals die genauen Umstände der Entwicklung erzählt werden und es zwar stimmt, dass in jeder Legende ein Körnchen Wahrheit steckt, doch wie groß dieses Korn ist, wird erst deutlich, wenn die tatsächliche Handlung an dieser Stelle angekommen ist.
Neben diesen immer wieder aufgebauten bösen Vorahnungen beinhaltet das Buch auch eine Menge überraschender Wendungen. Immer wieder dachte ich, dass eine bestimmte Entwicklung vorhersehbar war, dabei wurde die wirkliche Überraschung dann erst kurz danach geliefert. Die Autorin hat diese Enthüllungen sehr gut hinter Offensichtlichkeiten versteckt. Damit war das Buch bis zum Schluss packend und am Ende hatte ich sogar ein wenig Gänsehaut.

Daneben haben mir aber auch viele kleine Details gefallen. Unter anderem der authentische Verlauf hat mich angesprochen. Ich hatte nie das Gefühl, dass eine Entwicklung konstruiert war. Beispielsweise ist der Sultan ein sehr intelligenter, vorsichtiger Mann, der Amani wirklich keine Schlupflöcher lässt. Sie muss also selbst Lösungen für ihre Probleme finden, ohne sich auf den Leichtsinn oder die Dummheit der „Bösen“ verlassen zu können.
Außerdem wird die Handlung noch ein wenig komplexer, da im Palast des Sultans nun auch die Herrscher und Botschafter der umliegenden Länder in Erscheinung treten. In Miraji herrscht schließlich nicht nur Krieg zwischen dem Sultan und den Rebellen, sondern die umliegenden Länder versuchen, diese Chance zu nutzen, um sich das Land einzuverleiben. Das Hauptaugenmerk liegt zwar auf der Rebellion, aber die anderen Länder bringen neue Würze in die Geschichte – insbesondere, weil sie die Frage aufwerfen, ob die Vision des Rebellenprinzen Ahmed tatsächlich besser, realisierbarer und erwünschter ist als das Vorhaben seines Vaters. Genau wie Amani bin ich mir nicht mehr sicher, ob diese Rebellion wirklich eine gute Idee ist. Dieser Zweifel bleibt auch nach Beenden des Buches.

Fazit
Das Buch hat mir noch besser gefallen als der erste Teil. Es war von der ersten Seite an spannend und am Ende war ich fix und fertig. Immer wieder gab es überraschende Enthüllungen, die so geschickt hinter Offensichtlichkeiten versteckt wurden, dass ich sie nicht habe kommen sehen. Die gesamte Handlung entwickelt sich authentisch und wird komplexer, da auch Personen der umliegenden Länder in Erscheinung treten. Geschickt weckt die Autorin nicht nur in Amani, sondern auch in mir Zweifel, ob Ahmeds Vorhaben wirklich durchdacht und gut für sein Land ist. „Amani – Verräterin des Throns“ ist eine gelungene Fortsetzung, die mich sehr neugierig auf den nächsten Band macht und dafür fünf Schreibfedern bekommt.

Tolle Fortsetzung!

Von: WonderfulBookWorld Datum : 21.01.2018

wonderfulbookworld.blogspot.de/

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen und die Rebellion. Endlich haben sie es geschafft, den Sultan zu schwächen, doch dann wird Amani aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt, muss sie um ihr überleben kämpfen, denn Intrigen und Gefahren lauern an jeder Ecke. Wird sie am Ende noch die Person sein, die sie war?

Nachdem ich den ersten Teil "Amani - Rebellin des Sandes" verschlungen und geliebt habe, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Ich habe sie zwar nicht so sehr geliebt, wie den ersten Teil, aber dennoch hat mich auch der zweite Teil der "Amani"-Reihe begeistert und mitgerissen. Der Anfang war für mich etwas schwierig. Vielleicht lag es daran, dass das Lesen des ersten Teiles so lang her war, denn irgendwie hatte ich Schwierigkeiten, wieder in die Geschichte zu finden. Doch nach ca. 100 Seiten war ich drin und wollte nicht mehr raus!

Wie auch im ersten Band mochte ich Amani sehr gerne. Sie ist mir einfach sympathisch und ich finde, man kann sich gut in sie hineinversetzen. Sie ist tough, stark, schlagfertig und ich liebe ihren Humor. Sie ist für mich so ziemlich die perfekte Protagonistin, denn man langweilt sich nie mit ihr und ist auch nicht genervt.

Die Charaktere in der Welt von Amani haben alle etwas besonderes, was man beim Lesen einfach merkt. Sie sind stark und interessant, was das Lesen umso aufregender macht und einen mehr für die Geschichte begeistert. Alwyn Hamilton hat einen großartigen Schreibstil, der spannend, flüssig und humorvoll ist und einen einfach fesselt. Schade fand ich etwas, dass man von Jin nicht viel mitbekommen hat. Er hat mir im ersten Band richtig gut gefallen, wie auch sicherlich fast jedem. Wirklich schade, dass er in diesem Buch nicht oft präsent war.

Die Handlung, zu der ich nichts verraten möchte, war auch in "Verräterin des Throns" spannend und gut nachvollziehbar. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten haben mich die Geschehnisse mitgerissen und es gab so gut wie keine ruhige Minute. Ich fand es faszinierend, wie Alwyn Hamilton die Wüste und die Magie dargestellt hat. Man konnte den Sand regelrecht spüren und sich die Orte und Personen bildlich vorstellen. Auch die Mythen, Legenden und Erzählungen, die die Autorin immer wieder in die Geschichte eingebaut hat, haben mich begeistert. Eine wirklich gelungene Fortsetzung. Ich hoffe sehr, wir müssen nicht allzu sehr auf den dritten Teil der Reihe warten.

FAZIT:
Alwyn Hamilton hat es erneut geschafft, mich mit ihren Charakteren und der Welt von Amani komplett mitzureißen. Trotz anfänglicher Probleme, habe ich mich schnell in die Welt der Wüste und Magie verloren und habe mich von der Handlung begeistern lassen. Tolle Fortsetzung, die spannend auf den letzten Teil der Trilogie macht. Nur zu empfehlen!

Sehr spannend und magisch

Von: Kriegsfeder Datum : 20.01.2018

https://paradiseofbooksdot.wordpress.com/

Infos zum Buch:

Hallo ihr lieben. Heute lade ich seit sehr langer Zeit mal wieder eine Rezension hoch. Leider hatte ich in der letzten Zeit dafür keine Zeit gefunden, da ich sehr viel arbeiten musste. Aber ich hoffe das ich ab jetzt regelmäßiger Rezensionen hochladen kann.

Aber jetzt erst mal genug davon. Kommen wir zum eigentlichen Thema. Die Rezension über den zweiten Teil von Amani – Rebellin des Sandes -.

Der zweite Teil heißt „Amani – Verräterin des Throns-„. Er ist am 11.09.2017 unter dem Cbt Verlag erschienen. Die Autorin heißt „Alwyn Hamilton“. Der Originaltitel des Buches lautet: „Rebel of the Sands 02 – Traitor to the Throne -“ Das Buch hat 544 Seiten und wird ab einem Alter von 14 Jahren empfohlen. Erschienen ist das Buch als gebundene Ausgabe (16,99 €) und als eBook (13,99 €). Die ISBN lautet: 978-3-570-16437-2.

Inhalt des Buches:

Amani wurde hinters Licht geführt. Sie wurde verraten und an den Sultan, wegen ihrer Demji Kräfte, verkauft. Nun sitzt sie im Harem des Palastes fest und wird vom Sultan für seine Machenschaften missbraucht. Doch sie erfährt auch einige Geheimnisse des Sultans. Sie kann Ihn für die Rebellen ausspionieren. Es ist gefährlich, denn wenn jemand sie erwischen würde wäre sie mit Sicherheit Tod. Denn sie hat keine Möglichkeit zum fliehen. Außer ihr ehemaliger Freund Tamid hilft ihr. Doch er hat sie verraten und an den Sultan gefässelt. Wie soll sie bloß aus dieser aussichtslosen Situation entkommen?

Meinung:

Das Cover sieht wieder sehr gut aus. Ich mag die Dunklen Blaut töne auf dem Cover sehr. Ich finde es auch sehr gut, dass es eine Landkarte in diesem Buch gibt. Bein Klappentext hatte ich das Gefühl das er nicht so gut zum Inhalt des Buches gepasst hat. Ich finde es eine sehr schöne Idee, dass der Inhalt vom letzten Buch als eine Art kleine Geschichte am Anfang nochmal kurz erzählt wird. So ist man sofort wieder auf den neusten Stand und kann sich an die wichtigsten Sachen erinnern. Ich finde, dass in diesem Teil dauernd etwas Unerwartetes passiert. So wird es nicht langweilig. In diesem Buch sind wirklich viele Intrigen aufgeführt. Jeder scheint hier jeden zu betrügen und man weiß nicht wen man trauen soll. Ich habe das Buch wirklich sehr gerne gelesen. Das Ende kommt auch ganz anders als man denkt. Ich bin schon wirklich gespannt wie sich alles weiter entwickeln wird und wie die Rebellion mit den neuen Waffen des Sultans zu Recht kommen wird. Ich glaube es wird auch wieder sehr spannend weiter gehen.

{Rezension} Amani. Verräterin des Throns von Alwyn Hamilton (Werbung)

Von: Reneesbookishadventures Datum : 18.01.2018

https://reneesbookishadventures.wordpress.com/

Das Cover und die Innengestaltung

Obwohl ich das Cover der englischen Ausgabe etwas schöner finde, kann ich nicht bestreiten, dass das deutsche Cover auch etwas ganz besonderes ist. Vor allem die Beschaffenheit des Covers ist toll, denn es fühlt sich an als würde man über Sand streichen wenn man mit den Fingern über „Amani“ gleitet. Wem gefällt es nicht wenn das Cover besonders zum anfassen ist?

Persönliche Meinung

Amani. Verräterin des Throns war genauso, wenn nicht noch spannender als der erste Teil. Es gibt einen Plot twist nach dem anderen und es wird einfach nicht langweilig. In meinen Augen wächst Amani als Charakter auch unglaublich in diesem Buch. Man merkt, dass Alwyn sich nach ihrem Debüt Roman weiterentwickelt hat.

Das wir trotz des Szenenwechsel trotzdem auf bekannte Charaktere treffen und diese anfangen besser zu verstehen finde ich persönlich besonders schön. Auch die politische Seite der ganzen Rebellion wird in diesem Teil mehr aufgegriffen und mach das ganze noch detaillierter und interessanter. Amani zweifelt, und das macht sie noch zugänglicher. Sehr gefallen, haben mir vor allem die Teile der Geschichte, die auch als Geschichte oder Legende beschrieben werden, wie zum Beispiel gleich zu Anfang das erste Kapitel wo die Handlungen des ersten Buches in Erinnerung gerufen werden:

Im Wüstenkönigreich von Miraji lebte einmal ein junger Prinz, der den Thron seines Vaters besteigen wollte. Er hatte keinen Anspruch darauf, doch er hielt seinen Vater für einen schwachen Herrscher und glaubte, er selbst sei stärker. Und so machte er sich den Thron gewaltsam zu eigen. In einer einzigen Nacht voller Blutvergießen fielen der Sultan und die Brüder des Prinzen durch das Schwert des jungen Prinzen und die fremde Armee, die er anführte. Beim Morgengrauen war er kein Prinz mehr. Er war der Sultan. Der junge Sultan war dafür bekannt, Frauen auf dieselbe Art in seinen Harem zu holen, wie er sich den Thron genommen hatte: mit Gewalt. Im ersten Jahr seiner Herrschaft gebaren zwei dieser Frauen fast zur selben Zeit Söhne. Eine der jungen Frauen war in der Wüste geboren und ihr Sohn gehörte zur Wüste. Die zweite Frau war auf der anderen Seite des Wassers geboren, in einem Land namens Xicha. Sie wuchs an Deck eines Schiffes auf. Ihr Sohn gehörte nicht zur Wüste dazu. Dennoch wuchsen die Söhne wie Brüder auf. Ihre Mütter schützten sie vor den Dingen, vor denen die Palastmauern keinen Schutz boten. Und eine ganze Zeit lang war alles gut im Harem des Sultans. Bis die erste Frau wieder niederkam, doch dieses Mal mit einem Kind, das nicht vom Sultan war. Es war die Tochter eines Djinni mit einer unnatürlichen Haarfarbe und unnatürlichem Feuer im Blut. In seinem Zorn bestrafte der Sultan seine Frau für das Verbrechen, ihn betrogen zu haben. Sie starb unter seinen Schlägen. Der Sultan war so außer sich vor Zorn, dass er nicht auf die zweite Frau achtete. Sie floh mit den beiden Söhnen und der Tochter des Djinni übers Meer ins Königreich Xicha, aus dem der Sultan sie entführt hatte. Dort konnte ihr Sohn, der Fremde Prinz, so tun, als gehörte er dazu. Der Wüstenprinz konnte das nicht. Er war so fremd in diesem Land, wie sein Bruder es im Land seines Vaters gewesen war. Doch keiner der Prinzen sollte lange bleiben. Bald verließen die beiden Xicha und fuhren zur See. Und auf Schiffen, die nach überall fuhren und von nirgendwo kamen, war eine Zeit lang alles gut für die Brüder. Sie segelten von einem fremden Hafen zum nächsten und gehörten an jedem Ort gleichermaßen dazu. Bis eines Tages über dem Bug des Schiffes Miraji wieder auftauchte. Der Wüstenprinz sah sein Land und erinnerte sich, wohin er in Wirklichkeit gehörte. An dem vertrauten Strand verließ er das Schiff und seinen Bruder. Der Wüstenprinz bat seinen Bruder zwar, ihn zu begleiten, doch der Fremde Prinz lehnte ab.

Fazit

Wer den ersten Teil der Reihe mochte, wird auch von diesem nicht enttäuscht werden. Ich fand es sogar noch besser und das ist schon sehr schwer. 5/5 Sterne

Hervorragend!

Von: Verlorene Werke_Blog Datum : 16.01.2018

verlorene-werke.blogspot.de/

Der zweite Teil der "The Rebel of the Sands"-Trilogie setzt zwar nicht nahtlos an den Vorgänger an, sollte aber unbedingt in Folge gelesen werden. Es ist der Autorin gelungen, den bereits sehr lesenswerten Vorgänger zu übertreffen. "Verräterin des Throns" kann die wenigen Minischnitzerchen ausbügeln und zu neuer Hochform auflaufen. Interessanterweise ist der Roman zwar noch immer mit mehrheitlich jugendlichen Charakteren ausgestattet, hat den typischen Jugendroman jedoch ein ganzes Stück hinter sich gelassen. (...) Mehr hier: https://verlorene-werke.blogspot.de/

Macht.Liebe.Verrat

Von: Littlemythica Datum : 14.01.2018

littlemythicasbuchwelten.blogspot.de

Es ist noch gar nicht so lange her das ich den ersten Teil der Trilogie gelesen habe –
Und trotzdem war es anfangs echt schwer wieder in die Geschichte zu finden da am Ende des ersten Bandes einfach zu viel passiert ist.
Das Gerüst der Geschichte durchaus gedanklich noch vorhanden, doch viele kleine Details fehlten einfach und machten es jetzt doch schwer, wieder in die Geschichte zu finden.

Doch nach ca 75 Seiten war ich wieder voll anwesend und hatte die verlorenen Puzzleteile in meinem Kopf wieder zusammen gefügt.


Der zweite Teil lies mich Amani nicht nur von ihrer rebellischen Art kennenlernen. Den jetzt, da sie nicht nur mit Jin sondern auch Ahmed, Sharazar, Halal und noch viel mehr Rebellen befreundet ist weckt eine ganz neue Seite an ihr, die sie wahrscheinlich auch so nicht von sich kennt. Durch die Vielzahl ihrer Freunde hat sie mehr Rückhalt und kann sich darauf verlassen, niemals alleine zu sein. Auch wenn sie in Tamir zu Dustfalls-Zeiten auch einen sehr guten Freund hatte, wird ihr jetzt erst bewusst was es heißt zu einer Gemeinschaft „dazu zu gehören“.

Aus
Amani, die Rebellin die für sich kämpft und für sich einsteht gibt es nicht mehr!
Aus ihr wird
Amani, die Rebellin die für sich und ihre Freunde kämmpft. Für ein ganzes Land und für die Freiheit aller!

Dieser mittlere Teil der Trilogie hat mir sehr gut gefallen, da er von allem etwas bietet:
Amani, unsere starrköpfige Rebellin –
Amani, unsere hoffnungsvolle Rebellin –
Amani, unsere kritische Rebellin &
Amani, unsere liebende Rebellin

Ich hatte hier so viele Seiten von Ihr zu entdecken, die so viele Emotionen frei lassen und sehr toll von der Autorin umgesetzt und dargestellt wurde. Auch wenn es zwischendrin gelegentlich vorkam das ich das Gefühl von stillstand hatte, wurde ich kurze Zeit darauf belohnt in Form von einer Kehrtwendung, einer Überraschung, einer actiongeladenen Befreiungsaktion oder durch den Verlust eines geliebten Menschen.

Auch die neuen Charaktere, die ich hier kennenlernen durfte waren sehr gut ausgearbeitet, durchdacht und sehr angenehm – sogar sympathisch. Ramir z. B. ist ein Charakter von dem ich doch sehr hoffe mehr lesen zu dürfen!

Ich kann nur hoffen, dass ich nicht all zulange auf den letzten, finalen Teil warten muss!

Amani - Verräterin des Throns

Von: allys_books Datum : 01.01.2018

allysbooksession.blogspot.de

"Amani - Verräterin des Throns" wurde mir freundlicherweise vom cbt-Verlag und dem Bloggerportal als Rezensionsexemplar zugeschickt.

Nachdem ich gerade einmal 87 Seiten des Buches gelesen hatte, war ich schon absolut begeistert. Den ersten Teil hatte ich schon vor Längerem gelesen und daher war da auch nicht mehr alles so präsent, doch das war absolut kein Problem, denn zu Beginn von "Amani - Verräterin des Throns" wurden die wichtigsten Charaktere alle noch einmal "aufgeführt", es gab mehr oder weniger einen kleinen Rückblick auf die wichtigsten Dinge, die in "Amani - Rebellin des Sandes" passiert sind und auch eine Karte war wieder dabei. So bin ich direkt super in das Buch reingekommen und konnte - und wollte - es auch gar nicht mehr zur Seite legen, da man auch schon mit einer Menge Action willkommen geheißen wurde.

Amani ist mir so unglaublich sympathisch, das war sie schon im ersten Teil und das sollte sich auch hier nicht ändern. Sie hat ein unglaublich loses Mundwerk, das sie auch gerne einsetzt, ist sehr witzig und selbstironisch. Sie gerät immer in die komischsten Situationen, ohne dies zu beabsichtigen.

Alwyn Hamiltons Idee, die Welt, die sie geschaffen hat, ist sehr einzigartig und konnte mich schon in Band 1 für sich begeistern und auch bei dieser Fortsetzung war ich wieder fasziniert, wie Sagen und Legenden in die Geschichte verwoben werden. Ich habe mich in diesem "Wilder Westen gemischt mit orientalischem Flair"-Setting so wohlgefühlt und habe mich so gut unterhalten gefühlt.

Auch die Charaktere, die die Autorin zum Leben erweckt hat, haben mich überzeugt. Es ist ihr gelungen, sowohl sehr starke Sympathieträger zu schaffen, die nicht immer alles richtig machen oder moralisch korrekt handeln, aber auch Antagonisten, die nicht "nur" böse sind, sondern eben ihre eigenen Ziele verfolgen. Zu viel möchte ich darüber aber nicht verraten, da es sich hier ja um eine Fortsetzung handelt. Zwischendurch war ich sehr hin- und hergerissen, was meine Gefühle gegenüber gewissen Charakteren anging, weil man einfach immer mehr über sie gelernt hat und wieder mehr Hintergründe erfahren hat. Alwyn Hamilton hat es geschafft, Charaktere zu entwerfen, die man einfach ins Herz schließen muss, doch sie lässt einen auch immer wieder daran zweifeln, ob man das jetzt möchte oder nicht.

Es ist allgemein sehr angenehm zu lesen, die Übersetzung ist hier wirklich toll gelungen, denn obwohl so viele rasante Dinge geschehen, verliert man nicht den Überblick. Man fliegt nur so durch die Seiten, was vor Allem bei einem etwas längerem Buch wie diesem hier ein großer Pluspunkt ist.

Hätte ich das Buch nicht gerade mitten in der Klausurenphase begonnen, dann hätte ich es definitiv in einem Rutsch durchgelesen, doch so musste ich eine längere Lesepause einlegen, wodurch meine Begeisterung aber nicht nachgelassen hat.

Über einen Charakter möchte ich aber noch ein wenig mehr reden - ich liebe Jin. Jin ist einer der wichtigsten Charaktere aus dem ersten Teil und wer "Amani - Rebellin des Sandes" gelesen hat, hat sich vielleicht, so wie ich, ebenfalls in ihn verliebt. Auch er ist sehr sarkastisch und charmant, hat aber eine eher ruppige Art und gerade sein Zusammensein mit Amani - ihre Unterhaltungen, beziehungsweise eher Schlagabtäusche, ihre gesamten Interaktionen - haben einen riesigen Unterhaltungswert und waren einer der Punkte, die mir an Band 1 am besten gefallen haben. Umso mehr war ich daher enttäuscht, dass er in dieser Fortsetzung nicht so viel Sendezeit bekommen hat wie erhofft. Er hat diesmal keine so große Rolle gespielt, was der Geschichte an sich keinen Abbruch getan, mich aber persönlich schon gestört hat, einfach, weil ich ihn so gerne mag und gern mehr über ihn gelesen hätte. Jin ist ein so komplizierter Charakter, der definitiv seine Eigenheiten hat, aber wie gesagt, die Kombination der Beiden ist einfach unglaublich toll. Es gibt hier kein Liebesdreieck, das die Beziehung zwischen Amani und Jin verkompliziert, sondern es dreht sich um andere Dinge, die geschehen, die immer wieder dazwischenkommen und wenn es hier am Ende kein Happy End für mein Traumpaar gibt, dann werde ich echt böse. Denn obwohl die Beziehung der Beiden nicht im Fokus steht, ist sie für mich ein wichtiger Bestandteil des Großen Ganzen.

Die Handlung hat mich aber dennoch total begeistert. "Amani - Verräterin des Throns" spielt einige Zeit nach den Geschehnissen des ersten Bandes und viele der Dinge, die in der Zwischenzeit geschehen sind, erfährt man auch durch kleinere Rückblicke und Unterhaltungen. Im Endeffekt war es sehr schön gemacht, immer wieder diese Einblicke in die Vergangenheit zu bekommen, da sich für den Leser so nach und nach immer wieder neue Erkenntnisse aufgetan haben und man immer mehr Anspielungen gab.

Auch cool fand ich, dass es ein Wiedersehen mit alten Charakteren gab, was ich so nicht erwartet hatte.

Das Buch hat eine sehr schöne, konstante Entwicklung durchgemacht - nichts war unlogisch oder aus dem Zusammenhang gerissen, sondern alles baute aufeinander auf und teilweise war mir während des Lesens an manchen Wendepunkten auch bewusst: wenn das jetzt so und so kommt, dann passiert das und das, was mir gut gefallen hat. Ich war absolut begeistert von der Vielschichtigkeit des Romans. Wie bereits bei einigen Charakteren angesprochen, gab es hier nicht nur Gut und Böse. Stattdessen wurden viele verschiedene Aspekte beleuchtet, man lernte gemeinsam mit Amani mehr über die Hintergründe mancher Handlungen und hat auch immer wieder neue Blickwinkel bekommen, die einen an so ziemlich Allem haben zweifeln lassen.

Bevor ich noch mehr über die Geschichte verrate (da ich absolut nicht spoilern möchte!), verliere ich jetzt gegen Ende noch ein paar Worte zum Schluss von "Amani - Verräterin des Throns", denn der hat mich wirklich, wirklich mitgenommen.

Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal geweint habe, nachdem ich ein Buch beendet hatte, aber hier war es auf jeden Fall so weit. Das Ende war so packend und actionreich und rasant und es ist so viel passiert, auch sehr durcheinander, sodass ich mich gefühlt habe, als wäre ich wirklich mittendrin. Es sind Dinge passiert, die man nicht sofort durchschaut hat und die sich im Nachhinein als anders herausgestellt hatten, als man angenommen hat.

Aber das Ende... es war sehr passend, aber gleichzeitig auch so blöd und ich würde es so gerne rückgängig machen und würde mir ein anderes Ende wünschen, aber es war definitiv ein würdiger Abschluss für dieses tolle Buch.

Insgesamt vergebe ich fünf Sterne für "Amani - Verräterin des Throns" und hoffe, dass der dritte Teil, der zeitnah auf englisch erscheinen wird, auch bald auf deutsch herauskommt, denn ich kann es nicht erwarten, in diese Welt zurückzukehren.

Gelungene Fortsetzung

Von: World of books and dreams Datum : 20.12.2017

worldofbooksanddreams.blogspot.de/

Achtung: Band 2 einer Reihe, es könnten Spoiler bezüglich des Inhalts zu Band 1 vorhanden sein!

Amani hat es geschafft und ist gemeinsam mit den Rebellen entkommen und auch ihre Wunde ist verheilt. Nur Jin ist spurlos verschwunden und das ohne Amani Bescheid zu geben. Auch wenn mit dem Sultan Waffenstillstand vereinbart wurde, so wissen doch auch die Rebellen, dass danach nicht immer gehandelt wird. Nach einem schrecklichen Verrat gerät sie in Gefangenschaft und mit ihren Fähigkeiten als Demdji wird sie ausgerechnet in den Palast des Sultans verkauft. Ab hier gilt nur noch eines: überleben um jeden Preis, doch das ist gar nicht so leicht, denn im Palast herrschen Gefahren und Intrigen an allen Stellen.
Meine Meinung:
Auch bei Band 2 gefällt mir das Cover ausserodentlich gut und es passt hier einfach perfekt zur Geschichte. Nachdem ich bereits vom ersten Band restlos begeistert war, konnte mich, nach kleinen Einstiegsschwierigkeiten, auch Band 2 wieder restlos begeistern. Die Einstiegsschwierigkeiten liegen hier einfach auch ein wenig daran, dass das Buch wieder mittendrin einsteigt und es mir erstmal schwer fiel, herauszufinden, wo ich gerade bin und was da passiert. Nun strömten auch zusätzlich noch die Namen recht vieler Charaktere auf mich ein, die ich doch nochmal nachschlagen musste. Dabei kam mir hier das Personenregister zu Beginn des Buches wie gerufen und dadurch fiel es dann auch nicht mehr so schwer, wieder durchzublicken. Spätestens nach 100 Seiten war ich dann auch wieder völlig hin und weg von Amani und ihrer Geschichte. Zum Teil liegt das hier auch durchaus an dem wirklich mitreißenden Schreibstil Alwyn Hamiltons, denn dieser ist absolut flüssig zu lesen und hat auch so ein bisschen was von einer Mischung aus Märchen von tausend und einer Nacht und moderner Sprache. Somit ist das Buch absolut spannend für Fantasyleser, sowohl im jugendlichen Alter als auch für Erwachsene.
Spannend ist es hier beinahe durchweg, allein schon der Einstieg ist wieder achtiongeladen und temporeich und so geht es auch immer weiter. Zwischen Phasen, bei denen man ganz stark mit Amani mithofft und mitzittert, weil sie sich mitten im Intrigenpool befindet und Phasen, in denen noch einmal mehr an der Spannungsschraube gedreht wird, fliegt man nur so durch die Geschichte. Einige Überraschungen und Unwägbarkeiten hält die Autorin auch im zweiten Band für den Leser bereit und so kommt hier zu keiner Zeit Langeweile auf.
Das Worldbuilding ist der Autorin hier wieder sehr gut gelungen, denn sowohl die teilweise sehr aussergewöhnlichen Charaktere als auch die komplette Umgebung konnte ich mir sehr gut vorstellen. Was mir dabei sehr gut gefällt, ist, dass die Autorin sich hier nicht in endlosen Details verliert, sondern auch genügend Raum lässt für eigene Vorstellungen. Trotzdem wirkt alles lebendig und vorstellbar und zieht einmal mehr in die Geschichte. Das gesamte Bild: Magie, Wüste, tolle Charaktere, der Palast des Sultans mit seinem Überfluss, die Armut der Bevölkerung, der Glanz und der Aufstand - hier passt einfach alles wunderbar zueinander und konnte mich begeistern.
Wie schon in Band 1 ist auch im zweiten Teil wieder Amani die Erzählerin der Geschichte und zwar aus der Ich-Perspektive. Ich fühlte mich schon von Anfang an mit ihr als Erzählerin sehr wohl, denn Amani ist eine durchweg interessante und gelungene Persönlichkeit.
Amani ist eine wirklich gelungene Protagonistin, auf der einen Seite die Rebellin, der blauäugige Bandit und auf der anderen Seite die Frau, die sich in den Rebellenprinz verliebt hat. Diese Mischung finde ich rundum gut, auch sonst mag ich sie unheimlich gerne, ihr vorlautes Mundwerk, dass sie doch immer wieder in Schwierigkeiten bringt, ließ mich auch hier immer wieder schmunzeln. Aber man merkt ihr auch deutlich an, dass sie gewachsen ist, sowohl an ihren magischen Fähigkeiten, als auch sonst in ihrer Persönlichkeit. Jin, der Rebellenprinz, ist hier ein wundervoller Gegenpart, wobei hier die Liebesgeschichte nicht, wie leider viel zu oft in Fantasygeschichten, zu stark in den Vordergrund rückt. Trotzdem ist sie greifbar und glaubwürdig und man fiebert hier mit den Beiden durchaus mit.
Neben Amani und Jin gibt es so einige Nebencharaktere mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Eigenschaften und auch wenn ich hier und da mal nachsehen musste, wer es war und was er konnte, waren sie doch besonders und ungewöhnlich und runden den gesamten magischen Part der Geschichte einmal mehr ab.
Mein Fazit:
Mir hat dieses Buch, genau wie Teil 1, absolut gut gefallen und brachte mir spannende Unterhaltungen und abwechslungsreiche Lesestunden. Zugegeben, der Einstieg war ein wenig schwierig, was aber einfach auch an der Vielzahl der Charaktere liegt und an dem etwas überraschenden Setting, das ich so nach dem Ende von Band 1 nicht erwartet hättet. Amani und Jin sind mir sehr ans Herz gewachsen und auch sonst fiebere ich hier durchweg für die Rebellen und ihre Mission. Wer Band 1 mochte, wird auch von Band 2 begeistert sein. Allerdings kann man Band 2 nicht lesen, ohne den ersten Teil zu kennen, also unbedingt mit Band 1 anfangen. Ein weiteres Lieblingsbuch für mich!

Rebellion der fesselnden Art

Von: Reading Dragonlady Datum : 16.12.2017

https://www.facebook.com/Reading-Dragonlady-120569841848924/

Hallo an alle Lieben,

schaut mal, was ich schönes vom CBT Verlag bekommen, und auch schon gelesen habe. Der zweite Teil von Amani, Verräterin des Throns.
Dieses Buch war für mich persönlich noch stimmiger und spannender geschrieben als der erste Teil, weshalb ich auch 4,5 Sterne vergeben möchte.
Die Geschichte von Amani und den Rebellen wird sehr spannend und mitreißend weitererzählt.
Ich habe mich in dieser kalten Jahreszeit wieder einmal in eine Wüstenwelt entführen lassen.
Aber macht Euch doch einfach selbst ein Bild, indem ich Euch auch kurz in das Reich Miraji mitnehme und Euch einen kurzen Einblick gewähre:

Amani ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Rebellion.
Allerdings beginnt dieses Buch ein halbes Jahr später als die Ereignisse von Band 1 geendet haben.
Der Leser erfährt so neben der aktuellen Entwicklung auch gewisse Rückblicke, was davor alles geschah.
Amani wurde bei einem Angriff auf eine Stadt von einer Kugel getroffen. Da Eisen sehr lebensgefährlich für Demdji ist, ringt Sie eine gewisse Zeit mit dem Tod.
Diese Ereignisse haben Jin schwer mitgenommen und er distanziert sich von Amani, kann Ihren Kampf nicht länger mit ansehen.
Doch Amani erholt sich wieder und ist schwer enttäuscht von Jin. Zudem ist er auf einer Mission an der Grenze zu Xichai und somit außerhalb von Amanis Reichweite.

Bei einem erneuten Angriff der Rebellen auf Saramotai entscheidet Amani die gefangenen Frauen ebenfalls aus dem Gefängnis zu retten.
Darunter entdeckt Sie auch Ihre Tante Sayyida, zu der Amani schon einmal nach Izman ziehen wollte. Ihre verstorbene Mutter hatte immer positiv von Amanis Tante gesprochen.
So fällt Amani die Entscheidung leicht, Sie mitzunehmen.
Zurück im Rebellenlager sollen die Frauen gesundgepflegt werden.
Aber kurz darauf wird das Rebellenlager von feindlichen Truppen angegriffen. Die Rebellen verstreuen sich in alle Winde, um nicht geschnappt zu werden.
Auf der Flucht durch die Wüste stellt sich heraus, das ein Verräter unter der Gruppe ist.
Amani wird mit einem Mittel betäubt.......
Als Sie wieder zu sich kommt, befindet Sie sich auf einem Schiff. Und sie kann sich nur zu gut denken, wohin die Reise Sie führen wird,..... nach Izman, in die Hauptstadt zum Sultan......

Amani wird an den Harem des Sultans verkauft. Ihre Tante wird dafür fürstlich entlohnt, denn der Sultan sucht nach Demdji mit einer besonderen Begabung.
Der Verrat und die Verachtung Ihrer Tante treffen Amani schwer, hätte Sie niemals mit so etwas gerechnet.
Doch nun ist Amani auf sich allein gestellt, in einer Welt in der vollkommen andere Gesetzt gelten.
Zudem trägt Sie nun auch ein Bronzeplättchen unter Ihrer Haut, mit Ihrem wahren Namen.
So muss Sie auf Gedeih und Verderb die Befehle des Sultans befolgen.
Unter diesen Umständen könnte er Amani auch zwingen, die Namen aller Ihr bekannten Rebellen zu offenbaren.
Zudem trifft Amani im Palast auf bekannte Personen aus Ihrer Vergangenheit in Dustwalk. Aber sind diese Ihr freundlich gesinnt?

Wie wird Amani aus dieser Zwickmühle wieder herauskommen?
Wen wird Sie im Harem als Verbündeten gewinnen oder als Feind?
Zu allem Übel hat der Sultim Kardir auch noch ein Auge auf Amani geworfen, was Ihr zusätzliche Schwierigkeiten mit seinen aktuellen Ehefrauen einbringt.
In diesem Schlangennest ist auch dies eine gefahrenvolle Entwicklung.

So und an diesem Punkt höre ich auf.
Ihr dürft gespannt sein, wie die Geschichte weitergeht. Es lohnt sich auf alle Fälle.

Drachige Grüße Eure
Reading Dragonlady

Alwyn Hamilton: Amani - Verräterin des Throns

Von: Menasbookspot Datum : 15.12.2017

menas-bookspot.blogspot.de/?m=0

Worum geht's?

Nach den dramatischen Ereignissen im ersten Band steht Amani vor mehreren Problemen: Die Rebellion hat ihre Ziele immer noch nicht erreicht und ihr Geliebter Jin hat das Lager der Rebellen verlassen.
Nach seiner Rückkehr wähnen die Rebellen sich in Sicherheit, bis ein Angriff der feindlichen Soldaten die ausgelassene Stimmung erschüttert.
Amani wird gefangen genommen und in den Palast gebracht, wo sie im Harem des Sultans leben soll. Eine Begegnung mit ihrer totgeglaubten Cousine Shira verändert alles: Shira steht nun in der Gunst des Sultims. Doch welche Geheimnisse hütet sie in ihrem goldenen Käfig?
Als sich eine Gelegenheit ergibt, Informationen aus dem Palast zu schmuggeln, ergreift Amani sie...

Klappentext & Cover:

Für die Geschichte ist es wichtig, vorher den ersten Band der Reihe gelesen zu haben, was sich auch schon im Klappentext wiederspiegelt: Für meinen Geschmack war dieser etwas zu informationsreich formuliert, sodass ich ihn mehrmals durchlesen musste, um nichts zu übersehen.
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet, auch der Titel aus "Sand" sorgt für einen tollen Effekt.
Leider sind Teile der Abbildung des Mädchens am Übergang zum Sand unscharf. Die Rückseite des Covers gefällt mir sehr gut!

Meine Meinung:

Der Einstieg in die Strory ist mir anfangs sehr schwer gefallen, da das Erscheinen von Amani - Rebellin des Sandes schon eine Weile her ist und Amanis Welt doch sehr komplex ist. Hier war die Landkarte und die Übersicht über alle Charaktere auf den ersten Seiten sehr praktisch!
Nachdem ich einige Zeit gebraucht habe, um mich wieder zurechtzufinden, hat es nur noch wenige Stellen gegeben, an denen die Geschichte sich gezogen hat. Insgesamt ist Handlungsverlauf schwer berechenbar, da immer wieder neue Charaktere auftauchen und die Situation ändern, was mich neugierig gemacht hat, wie es weitergeht.

3,5/5⭐️

Amani - Verräterin des Throns

Von: Rina Datum : 15.12.2017

https://boooksaremylife.blogspot.de/?m=1

Hallo meine Lieben, ��

Heute möchte ich euch das Buch Amani – Verräterin des Throns von der lieben Alwyn Hamilton vorstellen. �� (Achtung, das Buch ist ein zweiter Band)
Als allererstes möchte ich mich bei dem Verlag cbt und dem Bloggerportal bedanken, die es mir ermöglicht haben, euch diese Rezension schreiben zu können, da sie mir das Buch zu Verfügung gestellt haben. Vielen lieben Dank. ��

Verlag: cbt
Erschienen am 11.09.17
Preis: 16,99€
Seitenzahl: 544

Klappentext:
Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.
Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?
Quelle: Amazon


Meinung:
Der zweite Band der Reihe hat mich richtig geflasht. Mit seinem Setting in der Wüste und in dem Palast und dazu noch dem orientalischen Flair ist das Buch einfach perfekt geschrieben.
Der Schreibstil war, genau wie im ersten Band, einfach perfekt geschrieben, weshalb ich mir manchmal gewünscht habe, bei Amani zu sein und mit ihr das Abendteuer zu erleben.
Zwischen dem ersten Band und dem zweiten Band liegen ein paar Wochen aber sobald man die ersten Seiten gelesen hat, ist man wieder mittendrin. Der zweite Band hat ca. 200 Seiten mehr, was ich persönlich super finde, trotz dieser zusätzlichen Seiten kommt keine Langeweile auf. Es passiert sehr viel, zum Teil auch für mich, unerwartete Dinge, sodass ich unbedingt immer weiterlesen muss.
Amani, die Hauptperson hat sich perfekt in das Rebellenleben eingelebt. Sie fühlt sich geborgen und sicher in dem kleinen Dorf. Amani ist noch wie im ersten Buch tapfer, charmant, clever und schlagfertig. ��
Die Rebellion ist weiterhin voll im Gange. Amani kämpft hartnäckig und gibt selbst nicht auf, wenn es eigentlich schon aussichtlos aussieht. Die Rebellen müssen sehr viel einstecken, dabei bleibt kaum Zeit zum Nachdenken. Das Finale des zweiten Bandes war einfach unglaublich, sodass ich die Seiten nur so verschlungen habe.
Die Autorin hat auch kurze Erzählungen, Mythen, Legenden und Traditionen aus der Vergangenheit mit eingebaut, was ich ebenfalls perfekt finde.
Mein Fazit zu diesem Buch ist, dass ich es jedem nur wärmstens empfehlen kann, da die Story mich einfach gepackt hat. Die Beschreibung war einfach grandios, sodass ich selber gerne dabei sein wollte. Das Buch bekommt von mir 5/5 Herzen.
Eure Rina ��

Zuerst anders, aber super toll!

Von: Thousandlifes Datum : 14.12.2017

thousandlifes.blogspot.de

Teil 1 dieser Reihe war eines meiner absoluten Highlights der letzten Monate. Es konnte mich überraschen und war einfach grandios geschrieben. Teil 2 konnte ich kaum erwarten.

Ich muss sagen, dieses Buch war anders als Teil 1. Aber nicht negativ oder positiv. Ich habe am Anfang etwas gebraucht um in die Geschichte zu finden, es hat mir das ganze Buch über ein wichtiges Element gefehlt, welches ich jetzt nicht erwähnen möchte um Spoiler zu vermeiden. Aber dies fand ich wirklich schade, dass dieses Element, wo auch im ersten Band doch schon drauf hingearbeitet wurde, hier eher nebensächlich ist.

Doch sobald ich mich in diese andere Sicht eingelesen hatte, fand ich das Buch toll. Denn wenn es etwas war, dann Spannend! Es war nervenaufreibend, unvorhersehbar und vor allem auch irgendwie taktisch, was mich immer packt. Die Autorin schaffte es einfach mich zu Amani zu bringen. Als wäre ich dabei. Und sie schaffte es, es spannend zu machen und das ganz alleine durch Konflikte und taktischen Vorgehensweisen. Es muss nicht immer die Schlacht oder ähnliches sein um eine rasante Spannung zu haben , wie ich finde. Mir hat diese Art des Buches, auch wenn es sch doch von Teil 1 unterschied super gefallen. Denn irgendwie passte es vor allem zu Amani. Und das ist doch mal etwas! Eine Geschichte, die durch und durch einfach zur Hauptcharakterin passt und es aus jeder Seite kommuniziert. Genial.

Um es noch mal explizit zu erwähnen konnte mich der Schreibstil wirklich überzeugen.

Mir hat auch gefallen,dass es sich für mich so anfühlte, als wäre das Buch in sich selber geschlossen. Bezugnehmend auf die Kernhandlung in diesem Teil.

Mir hat es also wirklich super gefallen und ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band. Ich hoffe die Wartezeit wird nicht alzu lang sein.

Eine spannende und grandiose Fortsetzung!

Von: Uwes-Leselounge Datum : 14.12.2017

www.uwes-leselounge.blogspot.de

STORYBOARD:
Amani kämpft nun seit fast einem Jahr für die Rebellion und den Rebellenprinzen Ahmed. Sie glaubt an ein freies und gerechteres Leben und ist bereit dafür alles zu tun. Zwar haben die Rebellen mittlerweile Erfolge vorzuweisen, dennoch müssen sie immer auf der Hut vor Spionen sein. Amani genießt das Leben in der kleinen Oase und das Zusammensein mit ihrem Freund Jin sowie ihrer besten Freundin Sharzad und den anderen Kämpfern. Als ihr Unterschlupf entdeckt und angegriffen wird, wirft sich Amani ohne groß zu überlegen in den Kampf, um so den Rückzug ihrer Leute zu gewährleisten. Amani verausgabt sich bis zur völligen Erschöpfung und schließlich gelingen auch ihr, Jin sowie weiteren Rebellen die Flucht. Nach einem langen Ritt durch die Wüste erlaubt sich die kleine Gruppe, geschützt durch die Dunkelheit, ein Lager aufzuschlagen. Amani kommt einfach nicht zu Ruhe und als sie unentschlossen vor dem Zelt von Jin steht, wird sie aufs übelste verraten und dem Sultan ausgeliefert. Ihren Djinnikräften beraubt, fristet sie fortan ein Leben im Harem des Herrschers. Aber Amani wäre nicht Amani, wenn sie aufgeben würde und so versucht sie verbissen, die Fesseln zu lösen und einen Weg aus dieser Gefangennahme zu finden. Kraft gibt ihr hier zum einen die Liebe zu Jin sowie ihre Überzeugung für die richtige Sache zu kämpfen.

MEINUNG:
Sehnsüchtig habe ich auf den zweiten Band von Amani. Verräterin des Throns von Alwyn Hamilton (cbt Verlag) gewartet und ich bin nicht enttäuscht worden. Die Geschichte hält so viel bereit und es war einfach großartig zu erfahren, wie es mit der Rebellen um Ahmed, Shazard, Amani und den anderen weitergeht. Das Wüstensetting mit aller seiner Magie, den dort lebenden Menschen und den verschiedenen Demjis ließ mein Leserherz höher schlagen.

Trotz des schlimmen Verrates, der Auslieferung an den Sultan und ihrer beraubten Kräfte, weiß sich Amani in ihrer Umgebung zu behaupten und zu wehren. Obgleich dieses neue Leben einem Ritt auf der Rasierklinge gleicht. Wem kann sie vertrauen und falls ja, wie viel kann sie erzählen? Ein Spiel aus Intrigen, Machtkämpfen, Verrat, Mord und Verlustängsten sind hier allgegenwärtig.

Eindrucksvoll beschreibt Alwyn Hamilton das Leben innerhalb des Harems mit allem was dazugehört. Dank dem sehr bildlichen Schreibstil fühlte ich mich mittendrin, spürte die Angst, Verzweiflung und stellenweise auch Stolz einem Leben auf der Straße sowie der Armut entkommen zu sein. So unterschiedlich die dort gefangenen Frauen und Mädchen auch sind, haben sie alle eine Geschichte zu erzählen, was den Neid und die Missgunst untereinander beflügelt. So versuchen sie sich einen Platz innerhalb des Systems zu sichern sowie die Gunst des Herrschers zu erlangen. Völlig gefesselt von diesem Setting im Palast fieberte ich mit Amani und Delila mit. Hoffte und bangte mit ihnen, ob der ausgearbeitete Plan funktionieren würde.

Neben dem Alltag im Harem, der wirklich sehr faszinierend und spannend zu lesen war, gibt es natürlich auch jede Menge Action. Die Rebellen um Ahmed und Shazad suchen nach einer Möglichkeit Amani zu befreien und schmieden einen fast perfekten Plan. Ebenso gebannt verfolgte ich die Versuche von Amani, sich dem Sultan zu widersetzen. Dabei geht sie ein sehr hohes Risiko ein, um ihren Rebellenfreunden Nachrichten zukommen zu lassen. Das Ganze gipfelt in einem wahren Showdown, was mich atemlos die Seiten umblättern ließ. Mit dem Ende habe ich absolut nicht gerechnet und ich kann es kaum erwarten, hier den finalen Band in Händen zu halten.

Die Handlung ist von einer starken und äußerst taffen Protagonistin geprägt. Amani ist klug, charmant und geht wortgewandt, aber auch schlagkräftig mit ihren Feinden um. Bedingungslos und ohne Rücksicht auf ihr Leben wirft sie sich immer wieder in den Kampf für Ahmed und die Rebellion. In diesem Mittelband hat sie sich für mich nochmals weiterentwickelt und ich mag ihre Art und Denkweise sehr. Unerschrocken sowie mit einem starken Willen, pflügt sie durch die Reihen ihrer Feinde. Eine große Stütze ist ihr dabei nicht nur ihr Freund und große Liebe Jin, sondern auch ihre beste Freundin Shazad auf die sie sich immer verlassen kann.

Obwohl Jin nicht immer einer Meinung mit seinem Bruder Ahmed ist, glaubt er an eine freie Welt und so kämpft er weiterhin für diese Ziele. Als Amani entführt wird, reist er quer durch die Wüste auf der Suche nach ihr. Voller Sorge und Sehnsucht nach ihr würde er auch bis ans Ende der Welt gehen. Diese starke Verbundenheit und tiefe Zuneigung gegenüber Amani konnte ich mit jeder Tat von Jin spüren. Er würde alles für Amani tun, nur um sie zu beschützen und an ihrer Seite zu sein.

Aber auch andere liebgewonnene Charaktere der Rebellen, wie z. B. Hala, Imin oder die Zwillinge Izz und Maz spielen wieder eine Rolle. Darüberhinaus lernte ich neue Feinde, aber auch neue Verbündete kennen und lieben.

Wird es Amani und den Rebellen gelingen, das Land vom tyrannischen Sultan zu befreien?

FAZIT:
Wow, was für eine rasante Story! Mit jeder Menge Action, Kampf und einer überaus spannenden Geschichte brennt Alwyn Hamilton ein wahres Feuerwerk ab. Der 2. Band steht dem 1. in nichts nach und wirkt absolut durchdacht. Ich bin noch immer überwältigt von all den Ereignissen. Dank einem tollen Mix aus orientalischem Flair, ein paar Westernelementen und jeder Menge Magie sowie einem Hauch von Mystik, bescherte mir die Autorin ein wunderbares Leseerlebnis - 4,5 von 5 Nosinggläser.

Amani - Verräterin des Throns

Von: Sabrina Datum : 13.12.2017

https://needbookstolive.jimdo.com/

Ist das Cover nicht ein wunderschön? Ich finde es einfach nur gelungen. Es passt perfekt zur Geschichte und zu der Hauptprotagonistin. Die Darstellung, das Amani im Sand verweht ist wirklich eine tolle Idee.
Die Geschichte war von Anfang an spannend und abwechslungsreich. Dennoch hat das Buch keine volle Punktzahl bekommen. Das liegt daran, das es einfach noch ein bisschen mehr sein könnte von allem. Ein bisschen mehr Spannung, Liebe und Geheimnisse. Doch es ist wirklich gut und für eine Fortsetzung ganz gut gelungen. Oft ist es ja so, das der Mittelteil einer Reihe immer schwächer ist. Aber ich denke, das der zweite Teil mit dem ersten mithalten kann.
Ich bin wirklich gespannt wie und wann es weitergeht. Und überhaupt ob, denn ich habe von einer Fortsetzung noch nichts weiter gehört. Aber es muss definitiv eine geben, denn das Ende hat natürlich eine überraschende und nicht vorhersehbare Wendung gehabt, sodass ich wirklich wissen will wie es nun weiter geht.

fantastische Fortsetzung!

Von: Ally Datum : 10.12.2017

magicallyprincess.blogspot.de/

Inhalt:

Amani ist nun bereits seit über einem Jahr ein wichtiger und nicht mehr fortzudenkender Bestandteil der Rebellion. Gemeinsam mit ihren Verbündeten kämpft sie um ihre Freiheit, um Gleichberechtigung und für die Ziele des Rebellenprinzen. Doch dann wird Amani auf das Hinterhältigste verraten und gelangt dadurch in die Fänge des Sultans, der sie bedingt durch seine bösen Machenschaften und einem üblen Trick, an sich bindet.

Amani versucht alles, um sich vom Sultan von Miraji zu lösen und wieder frei zukommen. Dabei muss sie stets auf der Hut sein, damit sie weder sich noch die Geheimnisse und Pläne ihrer Verbündeten verrät.

Meinung:

Da ich von "Amani - Rebellin des Sandes" vollkommen begeistert war, habe ich mich extrem auf die Fortsetzung gefreut. Ich war so gespannt darauf zu erfahren, was sich die Rebellen einfallen lassen, um Ahmeds Kampf um den Thron voranzubringen. Schon nach wenigen Seiten war ich wieder Teil der Geschichte und sogleich mitten drin im Geschehen. Auch wenn dieser zweite Band um einiges dicker als sein Vorgänger ist, ist dieser ebenfalls zu keiner Zeit langweilig. Es passiert so viel, zum Teil auch unerwartetes, sodass ich immer weiter lesen wollte.

Amani hat sich beim Rebellenclan perfekt eingelebt, sie fühlt sich in dem kleinen Dorf, das gut versteckt ist, sehr wohl, geborgen und vor allem auch zugehörig. Die Rebellion ist weiterhin in vollem Gange und die Verbündeten planen ihre nächsten Schritte. Doch dann wird Amani auf das Übelste verraten und wird dadurch zur Gefangenen des Sultans. Der Sultan schafft es, Amani an sich zu binden und so ist es ihr unmöglich zu fliehen. Dennoch gibt Amani nicht auf, sie versucht alles, um frei zukommen und die Rebellen auch weiterhin zu unterstützen. Als wichtiger Part des Wiederstandes, kennt sie viele Details, die sie unter allen Umständen geheim halten muss.

Das mystische und geheimnisvolle Wüstensetting fand ich bereits in Band 1 großartig, dieses konnte mich auch in "Verräterin des Throns" wieder vollkommen begeistern. Ganz besonders gut hat es mir auch gefallen, den Palast des Sultans inklusive aller Hierarchien und böser Machenschaften kennen zu lernen. In diesem Palast ist sich jeder selbst der Nächste. Intrigen und mysteriöse Vorkommnisse gehören dort zum Alltag. Amani hat es auch alles andere als leicht, da sie nie weiß, wem sie tatsächlich vertrauen kann, und wer ein falsches Spiel mit ihr spielt. So muss sie nicht nur vor dem Sultan ständig auf der Hut sein, sondern auch vor allen Anderen. Eine gewisse Grundspannung ist so stets vorhanden, was ich absolut genial fand. Auch altbekannte Gesichter tauchen wieder auf, was ebenfalls sehr reizvoll ist und das ganze Geschehen noch spannender macht.

Alwyn Hamilton führt uns Leser noch tiefer in ihre Welt ein. Ich erfuhr noch mehr über die Djinns und lernte weitere Demjis und deren unterschiedliche Kräfte kennen. Viele mir lieb gewonnene Charaktere, wie unter anderem Delila, Shazad und Ahmed, schloss ich noch mehr ins Herz und auch Jin ist gewohnt toll, männlich und einfach fantastisch. Die Beziehung zwischen Amani und ihm gerät, auch bedingt durch die zwangsläufige Trennung, ein wenig in den Hintergrund, was mich aber überhaupt nicht gestört hat. Denn immer dann, wenn die beiden aufeinander treffen, ist die Chemie und ihre Liebe zueinander mehr als deutlich spürbar. Besonders zwei neue Personen, konnten mich ebenfalls sehr für sich einnehmen. Und auch einige Bösewichte und zwielichtige Gestalten treiben ihr Unwesen. Die Unterschiedlichkeit und die Vielfalt der Charaktere ist ein weiterer wundervoller Pluspunkt. Zu Beginn des Buches ist auch eine Charakterbeschreibung inklusive aller Namen, Bezeichnungen und Zusammenhänge zu finden, was mir definitiv dabei half, wieder in die Story einzutauchen.

Amani ist nach wie vor schlagfertig, scharfsinnig, eigenständig unglaublich tapfer und charmant. Sie kämpft verbissen und gibt selbst dann nicht auf, wenn alles aussichtslos und verloren erscheint. Den Rebellen wird in dieser Fortsetzung ziemlich zugesetzt, Zeit zum Luft holen bleibt kaum. So fieberte ich um so mehr mit ihnen mit, bangte und hoffte. Ein mitreißender Showdown lies mich ebenfalls zittern und atemlos die letzten Seiten umblättern. Ich bin so wahnsinnig gespannt auf das Finale dieser tollen Reihe.

Immer wieder streut die Autorin auch kurze Erzählungen, Mythen, Legenden und Traditionen aus der Vergangenheit des gigantischen Reichs mit ein, was mir ebenfalls extrem gut gefallen hat. Die Mischung aus "1001-Nacht-Feeling" gepaart mit ein wenig "wilder Westen", Wüstensand, Hitze und jeder Menge Magie, machen dieses Buch so atmosphärisch und anziehend.

Fazit:

Ich habe es sehr genossen, ein weiteres Mal in die mystisch-magische Welt von "Amani" einzutauchen. Auch mit dem zweiten Band "Verräterin des Throns" beweist Alwyn Hamilton einmal mehr, wie anziehend, emotionsgeladen, fantasievoll und gewaltig ihre Welt, und wie großartig ihr Erzählstil ist.

Tolle Fortsetzung

Von: Mein Bücherchaos Datum : 29.11.2017

jennybuecher.blogspot.de/

Ich muss gestehen, dass ich mich einerseits unglaublich auf den zweiten Band der Reihe gefreut habe, aber andererseits auch Angst hatte, dass es mir nicht so gut wie der Reihenauftakt gefallen würde. Auch erschienen die ersten begeisterten Meinungen und meine Angst und Bedenken steigerten sich noch weiter, sodass es leider doch länger als ich wollte auf dem SuB lag. Und im Nachhinein waren alle meine Zweifel irrelevant, denn auch der zweite Band konnte mich super unterhalten.

Das erste was mir nach dem tollen Cover aufgefallen ist, war die Dicke des Folgebands. Dieser hat nämlich fast 200 Seiten mehr als sein Vorgänger. Deshalb war ich umso mehr darauf gespannt, ob die Autorin die Spannung bis zum Ende würde halten können - und dann ja auch mich an der Geschichte. Alwyn Hamilton hat immer noch einen unglaublich fesselnden und angenehmen Schreibstil. Auch hat sie mir in diesem Band neue und noch unbekannte Orte sehr schön beschrieben und dies wirkte keinesfalls langweilig. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht der Protagonistin Amani, die mir immer noch sehr gut gefiel.

Die Handlung von "Amani: Verräterin des Throns" setzt nicht augenblicklich nach Band 1 ein. Es sind ein paar Wochen verstrichen und nach und nach erfährt man, was in dieser Zeit mit Amani und den Rebellen geschehen ist. Ich hatte ja auch Angst davor, nicht in den Folgeband hineinzufinden, da Band 1 doch schon ein Jahr zurücklag, aber ich wurde bereits am Anfang beruhigt. Denn es gibt zu Beginn erst mal eine schöne Karte um sich in der Fantasywelt zurechtzufinden und außerdem ein Glossar mit allen wichtigen Charakteren, deren Namen und Beziehungen zueinander. So fiel es mir sehr leicht die Geschichte zu lesen.

Auch der Inhalt gefiel mir sehr gut und die hohe Anzahl der Seiten - im Gegensatz zum Reihenauftakt - waren meiner Meinung nach auch von Nöten. So konnte die Geschichte sich noch weiter entfalten und ich habe es geliebt zusammen mit Amani, dem Wüstenmädchen weiter in die Rebellion und das Land vorzudringen.

Immer wieder hat die Autorin neue Wendungen in die Geschichte eingebaut, mit denen ich so nicht rechnete und mich erst mal völlig aus dem Konzept brachten - aber im guten Sinn. So blieb es für mich fast immer spannend und ich konnte die Geschichte sehr gut und schnell verschlingen. Ich freue mich schon sehr auf den dritten und letzten Band der Reihe und bin gespannt, wie die Rebellion und der Kampf um den Thron ausgehen werden.

"Amani: Verräterin des Throns" von Alwyn Hamilton hat mir genauso gut wie sein Vorgänger gefallen. Ich bin sehr schnell durch die Geschichte gekommen, da die Handlung sehr unterhaltsam war, aber auch der Schreibstil mich diese einfach nur verschlingen ließ. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten und finalen Band der Reihe.

Wunderbare Fortsetzung!!!

Von: 1001_magical_books Datum : 27.11.2017

https://instagram.com/1001_magical_books

Meine Meinung:
Vor einiger Zeit hatte ich den ersten Band "Amani - Rebellin des Sandes" von Alwyn Hamilton gelesen und ich musste leider feststellen das dieser mir nicht so gefallen hat , wie ich erhofft hatte. Doch bei diesen 2. Teil der Reihe "Verräterin des Throns" hat sich die Schriftstellerin viel weiter entwickelt und meine Erwartungen noch übertroffen.

Doch beginnen wir mit den Anfang, denn da schreibt die Autorin eine kurze Zusammenfassung vom Geschehen im ersten Teil, was ich demnach nicht schlecht fand, weil es bei mir auch schon ein bisschen her ist seit ich ihn gelesen habe. Dann kommt ein Zeitsprung in die Vergangenheit in der Amani in der Schlacht von Iliaz angeschossen und schwer verletzt wird. Sie wird in das Wüstenlager zurückgebracht in der sie mit dem Tod ringt. Jin macht sich aus den Staub, weil er damit nicht klarkommt. Und ja was soll ich sagen : das ist das einzige Manko des Buches. Warum?! Die Autorin erwähnt dieses Geschehen in nur ein paar Sätzen. Diese Schlacht, die schwere Verletzung Amanis sowie Jins verschwinden sind für mich Schlüsselszenen, da sie ab ca. Mitte des Buches von Belang werden. Deswegen! Das war das einzige was mich gestört hat. Ansonsten war alles stimmig, die Handlung, die Protagonisten sowie das Seting welches nicht so viel Western Flair beinhaltet hat , denn das hat mir im ersten Band nicht so zugesagt, weil ich der Meinung bin das Western und Orient keine so gute Mischung ist. Aber dies ist wie gesagt Ansichtssache. Desweiteren war die Geschichte spannend von der ersten bis zur letzten Seite und somit habe ich mit Amani und ihren Rebellen mitgefiebert und kann nach diesen cliffhänger kaum den finalen Teil der Reihe erwarten.

Charaktere:
Amani: ihr wird in diesem Band die Kraft geraubt aber trotzdem gewinnt sie an unglaublichen Mut und Stärke. Und was mir am besten gefällt. Sie weiß das sie nicht perfekt ist und sie steht dazu und versucht es beim nächsten Msl besser zu machen.
Jin: von ihm war ich in diesen Teil etwas enttäuscht, zum einen weil er vor Problemen und seinen Schwächen davonläuft und zum andern hat die Autorin ihn sehr wenig Präsenz in diesen Roman gelassen deswegen ist die Lovestory zwischen ihn und Amani etwas ins Hintertreffen gekommen, was mich aber nicht wirklich gestört hat.
Shazad: Amanis beste Freundin. Sie ist eine unglaublich sympathische und starke Frau. Ich beneide sie um ihren Mut, Intelligenz und Einfallsreichtum, sie ist wunderschön kommt Aus reichem Hause ohne das sie arrogant auf andere herabsieht.
Imin: eine Schlüsselfigur, und Djinni die eine bemerkenswerte Fähigkeit hat.
Hala: Djinni. Im ersten und zweiten Band total unsympathisch. Arrogant mürrisch und bei ihr hatte man immer das Gefühl wenn man sich umdreht hat man ein Messer im Rücken stecken. Gegen. Ende wird sie sympathischer und umgänglicher.
Shira: Amanis Cousine. Im ersten Band eine blöde Zicke, aber im zweiten Teil mausert sie sich und irgendwie hat sie nicht nur die Menschen in der Geschichte positiv bewegt , sondern auch mich
Ahmed: Rebellenprinz und zu gut für diese Welt. Ich teile Amanis Bedenken ob er in der Lage ist das Reich zu führen, das es durch die Bedrohung von außen, doch eine recht straffe Hand braucht.
Tamil: Amanis bester Freund. Er hat mich in diesen Teil überrascht. Aber was es ist, verrate ich nicht.

Schreibstil:
Locker und leicht verständlich. Die Kapitel werden aus Amanis Sicht in Ich - Form geschrieben. Am Anfang schreibt die Autorin eine kurze Zusammenfassung vom 1. Band

Fazit:
Eine sehr gelungene Fortsetzung und man merkt das die Autorin sich gegenüber vom letzten Band, sehr gesteigert hat. Die Handlung sowie alle Charaktere waren top herausgearbeitet. Es war spannend bis zur letzten Seite. Ein halben Punkt Abzug gibt es weil sie eine wichtige Szene nur angerissen bzw. erwähnt hat. Deswegen bekommt diese Geschichte von mir ⭐️⭐️⭐️⭐️,5/5 magical Stars.

Meinen Dank geht an das Bloggerportal und den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Amani ~ Verräterin des Throns

Von: Josi Datum : 23.11.2017

buechertraumweltbyjj.blogspot.de/2017/02/rezension-zu-bester-letzter-sommer.html?m=1


Donnerstag, 23. November 2017
„Amani Verräterin des Throns“ #2
Titel: Amani ~ Verräterin des Throns
Autorin: Alwyn Hamilton
Verlag: cbm
Seitenanzahl: 544
Gebundene Ausgabe: 16,99 €

5/5 ��

Inhalt:

Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?

Cover:
Mir gefällt die Aufmachung des Buches sehr gut. Das Cover, auf dem Amani selbst zu sehen ist vor einem Hintergrund aus Wüste und einer Stadt, wirkt sehr hochwertig. Vor allem der dunkel blaue Sternenhimmel macht das Cover umso beeindruckendsvoller und schön, ebenso wie die Schrift des Titels.

Meinung:
Obwohl ich den ersten Teil nicht gelesen hatte, bin ich doch schnell reingekommen. Das Buch beginnt mit einer Einleitung, was im ersten Teil passiert ist, weswegen es mir auch sehr leicht viel, in alles reinzukommen. Der Anfang war spannend und interessant. Die ganzen Charaktere kennenzulernen und das Drumherum hat mir besonders Spaß gemacht. Immer wieder wurde ich ein wenig an „Elias und Laia“ oder „Zorn und Morgenröte“ erinnert. Das war aber nicht negativ sondern eher positiv. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Autorin sich etwas abgeschaut hat. Die drei Bücher spielen einfach gefühlt alle in dem gleichen Gebiet und ähneln sich von den Charakteren teilweise.
Amani fand ich toll. Ich bin gleich mit ihr warm geworden, ebenso wie mit ihren Gefühlen zu Jin. Auch ihre Gedanken und Zweifel an bestimmten Personen fand ich angebracht und nachvollziehbar.
Alle Charaktere fand ich toll ausgearbeitet, mit einer persönlichen Note und Wiedererkennungseffekt.
Besonders gefiel mir das Verhältnis, wie es sich zwischen dem Sultan und Amani aufgebaut hat. Besonders ihre Dialoge fand ich dann spannend und toll.
Leider hat sich meiner Meinung nach die Mitte ein wenig gezogen. Dennoch war das Ende einfach wieder toll geschrieben und total spannend. Ich könnte es kaum aus der Hand legen, da es einfach viele unvorhersehbare Momente gab. Ich habe wirklich mitgelitten und gefiebert.
Ich bin sehr gespannt auf den dritten und kann es kaum erwarten, wie es mit Amani, Jin, Sharzad & Co. weiter geht.
Fazit: Ein wunderbares Buch mit tollem Wüstenflair und Spannung 5/5 ��
Danke an den Randomhouse Verlag für dieses tolle Rezi Exemplar
Hier geht’s zum Buch:
https://www.randomhouse.de/Buch/AMANI-Verraeterin-des-Throns/Alwyn-Hamilton/cbt/e495305.rhd

Amani - Verrätrin des Throns - Alwyn Hamilton

Von: lauraszeilen Datum : 22.11.2017

lauraszeilen.blogspot.de/

Inhalt:

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?


Meine Gedanken zum Buch:

Nachdem mich Alwyn Hamilton mit dem ersten Band des Wüstenabenteuers rund um Amani und ihre Rebellenfreunde für sich gewinnen konnte, war ich sehr auf den weiteren Verlauf der Geschichte gespannt und auch hier hat mich vor allem die gesamte Aufmachung des Buches zugesagt. Das Cover fängt das Wüstensetting sehr gut ein und ist im Gesamtbild mit dem Fühleffekt des Buchtitels sehr gelungen. Zudem finden wir im inneren des Buches eine Karte, der Wüstenwelt sowie eine kurze Beschreibung zu allen Charakteren, was mir sehr gut gefallen hat.

Da es sich bei „Amani – Verräterin des Throns“ um einen zweiten Band hat, werde ich nur oberflächlich auf den Inhalt eingehen: Wie auch im ersten Teil begleiten wir unsere Protagonistin Amani die mitten in der Rebellion gegen den Sultan steckt, bis sie von ihrem größten Feind entführt wird. Im Sultanspalast, wo Intrigen und mysteriöse Todesfälle auf der Tagesordnung stehen, wird sie hautnah Zeugin der Pläne des Sultans und beginnt daran zu zweifeln, ob das was dieser tut wirklich so schlimm ist und ob sie auf der richtigen Seite steht.

„Er lockerte seinen Griff, als er merkte, wie mein Körper unter seiner Berührung reagierte. Ich spürte immer noch die Wärme seiner Handflächen wie Brandmale auf meinen Oberarmen. Nur dass Demdji normalerweise nicht so leicht brannten. – S. 118

Amani hat mich mit ihrer starken und selbstsicheren Art schon im Vorgängerband von sich überzeugen können. Dadurch, dass Amani in diesem Band viel auf sich selbst gestellt ist, merkt man wie sich ihre Gedanken und Einstellungen weiterentwickeln. Dadurch wurde sie für den Leser noch interessanter. Amani ist eine wahnsinnig angenehme und beeindruckende Protagonistin, die man für ihre Stärke einfach bewundern muss. Jin, ihre große Liebe, steht sehr im Hintergrund, da die beiden den Großteil der Geschichte getrennt sind. Trotzdem hat mich die Liebesgeschichte der beiden sehr berührt und überzeugt. Vielleicht gerade wegen den wenigen gemeinsamen Momenten der beiden, die dafür jedoch umso intensiver sind, wirkte die Liebe zwischen den beiden sehr real. Auch die Nebencharaktere haben mir wieder sehr gut gefallen, besonders beeindruckt war ich von Shazad, bei der man durch ihr wunderschönes Aussehen keine so starke Kämpferin erwartet. Zudem gefällt mir ihre Freundschaft zu Amani sehr gut. Die gesamte Rebellengruppe besteht aus so wundervollen und einzigartigen Charakteren und die verschiedenen Persönlichkeiten und Schicksale haben mich sehr berühren können. Wir lernen auch sehr viele neue Charaktere kennen, über die man trotz kurze Beschreibung zu Beginn des Buches, beim Lesen leider schnell den Überblick verloren hat. Zumal die Autorin versucht von jedem Charakter die Hintergrundgeschichte zu erzählen, was dann irgendwann zu viel ist.

Leider fällt auch der Einstieg relativ schwer, da es nicht unmittelbar an den ersten Band anschließt. Zwischen den beiden Bänden liegt ein relativ großer Zeitraum, der nur kurz zusammengefasst wird, was ich sehr schade finde. Als ich mich dann richtig im Geschehen eingefunden habe, hat mir der Verlauf jedoch sehr gut gefallen. Zwar gab es im Mittelteil sehr viele Längen, jedoch bekam man dadurch sehr viele Hintergrundinformation, besonders was die politische Entwicklung in dem Buch angeht. Auch in die Gefühls- und Gedankenwelt von Amani bekommt der Leser einen genaueren Einblick, wodurch man sie noch mehr lieben lernt. Gegen Ende wurde es wieder richtig spannend und aktionreich und die ein oder andere unerwartete Wendung hat das Lesen zu einem tollen Abenteuer gemacht. Mich konnte die Autorin auch hier mit ihrem märchenhaften und leichten Schreibstil wieder für sich gewinnen. Auch das Wüstensetting und der bevorstehende Krieg hat sie dem Leser sehr gut nähergebracht. Für mich ist dieses Wüstenabenteuer mal etwas ganz anderes zu den sonstigen Büchern die ich lese, was es zu etwas sehr Besonderen für mich macht. Natürlich hat auch diese Geschichte ihre Schwächen, trotzdem konnte sie mich mit dem Wüstensetting total fesseln und überzeugen.

„Das war das schönste an der Wüste. Sie durchdrang alles, bis hinein in deine Seele.“ – S. 34

Das Ende, ich bin noch immer sprachlos, hat mir total Lust auf den dritten Band gemacht, der jedoch leider erst im nächsten Jahr erscheint. Von mir gibt es für die Reihe eine absolute Leseempfehlung.

Fazit:

Von mir bekommt „Amani – Verräterin des Throns“ wegen ein paar Schwachstellen gute 4 von 5 Sterne.

Solider 2. Band! - 3,5 Sterne

Von: schokigirl1989 Datum : 21.11.2017

https://www.youtube.com/channel/UCZbp5No4O4djh5adFEwCyvg

Stil:
Der Schreibstil ist ansprechend & zum Setting passend. Er entführt einen schnell in die Atmosphäre der Wüste. Die Geschichte wird dabei aus der Sicht von unserer Protagonistin Amani geschildert, mit kurzen Unterbrechungen durch andere. Insgesamt gibt es 3 kurze Kapitel, die von einem allwissenden Erzähler geschildert werden & sich um einen anderen Charakter drehen, der in dem Moment recht interessant erscheint. Dabei geht es um seine Hintergrundstory oder seine momentane Situation. Das hat das ganze etwas aufgelockert & es war sehr spannend

Ich habe mich nicht mehr an alles aus dem ersten Band erinnert, weshalb ich zu Beginn etwas Starthilfe brauchte. Das hat das Buch auch super gemacht. Es hat nebenher diverse wichtige Eckpunkte angesprochen, ohne es lang & breit durchzukauen. Natürlich hab ich mich so nicht an alles erinnert, aber definitiv an die wichtigsten Dinge.

Charaktere:
Die Charaktere sind sich im Großen und Ganzen treu geblieben. Deshalb habe ich auch eigentlich nicht viel zu berichten. Es sind ein paar neue Charaktere dazu gekommen. Manche waren auch recht außergewöhnlich. Dies hat mehr Informationen über die Welt mit sich gebracht.

Mich hat jemand auch noch darauf aufmerksam gemacht, dass die Liebesgeschichte zwar auch Aufs & Abs hat, aber nicht in Kitsch ausartet. Sie hat ihre niedlichen, aber auch unaufgeregte Momente. Es erschien einfach selbstverständlich, obwohl die beiden auch Probleme haben. Und das war mal zur Abwechslung sehr angenehm. Allerdings war Amani zum großen Teil des Buches von ihrem Loveinterest getrennt.

Plot:
Der Plot ist rasant los gegangen & hat mich super wieder in die Atmosphäre befördert. Nur leider wurde gegen Mitte das Tempo raus genommen. Dieser Part brachte zwar neue Informationen und seine eigene Spannung mit sich, vor allem politische Entwicklungen. Es hat sich aber irgendwann etwas gezogen, da die Mitte einfach zu lang war. Das Ende dagegen war dann besser. Actionreicher, mit einigen Entwicklungen. Ein bisschen konnte ich schon vorhersehen, da ich die typischen Jugendbuchstrukturen mittlerweile ziemlich gut kenne. Aber ich habe nicht alles vorhersehen können. Es war auf jeden Fall ein gutes & aufregendes Ende.
Ansonsten war dies aber ein typischer zweiter Band. Er hat viel für den nächsten Band vorbereitet, Charaktere weiter entwickelt & wie man an der langen Mitte merkte, auch eine Menge einfach überbrückt. Trotzdem habe ich es gern gelesen, da die Atmosphäre einfach so mitnehmend war.


Fazit:
Obwohl dies ein typischer, sich etwas ziehender zweiter Band war, hat er mir doch die Lust auf den nächsten Band gebracht, was die Hauptsache ist. Deshalb habe ich 3,5 Sterne vergeben.

Eine gute Fortsetzung, die zwar eher schwach beginnt, aber dafür mitreissend endet,

Von: Büchersüchtiges Herz³ Datum : 20.11.2017

buechersuechtiges-herz.blogspot.de/

MEINUNG
Ich mochte den ersten Band sehr und habe mich daher schon auf die Fortsetzung gefreut.
Das Cover sieht wieder wirklich klasse aus, die Farben und das Motiv sind toll, die Schrift glitzert wieder sandig.
Der Einstieg fiel mir ehrlich gesagt nicht so leicht. Ich konnte mich nicht mehr ganz so gut an dern ersten Band erinnern und war dann auch noch etwas verwirrt, dass der zweite Band nicht am Ende vom ersten ansetzt, sondern dass etwas Zeit vergangen ist und dem Leser nur kurz erzählt wird, was in dieser Zeit so geschehen ist. Das machte den Einstieg leider schwer und auch im weiteren Verlauf des Buches zog sich die Geschichte erstmal ziemlich. Es passiert nicht wirklich viel und die Autorin neigt dazu, immer mal wieder vom Handlungsstrang abzuschweifen. Es tauchen viele Charaktere auf, was mir irgendwann ehrlich gesagt schon etwas zu viele waren.
Ich muss auch gestehen, dass mir Geschichten, die sich hauptsächlich um Intrigen drehen nicht richtig mitreissen können. Allerdings ist es das 1001 Nacht Setting, dass mich irgendwie immer wieder begeistern kann, welches auch hier einfach wieder gelungene Stimmung aufkommen lässt.
Zum Glück wurde das Buch dann, umso weiter es fortschritt, auch wieder spannender, es gab einige Wendungen und actionreiche Szenen, die mich als Leser mitreißen konnten.
Ich mag Amani als Protagonistin einfach sehr und auch der Schreibstil der Autorin ist, wie im ersten Band schon, wieder sehr flüssig zu lesen und macht einfach Spaß.
Der Cliffhanger im rasanten Ende ist dann schon etwas gemein und ich freue mich jetzt nach dem Ende des Buches doch auf den dritten Band und glaube, dass dieser mich dann auch wieder gänzlich mitreißen kann!

FAZIT
Eine gute Fortsetzung, die zwar eher schwach beginnt, aber dafür mitreissend endet, ich freue mich schon auf das Finale!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Spannend erzählte Wüstenfantasy, wie in den Märchen aus tausendundeiner Nacht

Von: Silke Schröder, hallo-buch.de Datum : 19.11.2017

www.hallo-buch.de

Auch der zweite Band “Amani - Verräterin des Throns” ist wieder spannend erzählte Wüstenfantasy, wie in den Märchen aus tausendundeiner Nacht. Sultane, Dschinns, ein wenig Magie und eine Rebellion gegen die Herrschenden, gewürzt mit etwas Steampunk und einem fantasievollen Blick in das Palastleben und die Zustände im Harem des Sultans - das alles schmiedet die Autorin zu einer ungemein fesselnden und einfallsreichen Story zusammen, die mit einem atemberaubenden Cliffhanger endet. Wie geht es in der All-Age-Fantasy nur weiter mit Amani, Jin und der Rebellion? Ich freue mich schon auf den dritten Band!

Wahnsinnig gute Fortsetzung!

Von: GermanBookishBlog Datum : 18.11.2017

germanbookishblog.blogspot.de

Die Rebellion geht weiter...
...und somit auch mein Leseabenteuer mit Amani. Nachdem ich ja den ersten Teil innerhalb eines Tages verschlungen habe, habe ich mich schon mega auf den zweiten Teil gefreut. Blöd nur, dass ich ausgerechnet während eben diesem in eine zwei-wöchige Leseflaute gerutscht bin. Das hatte jedoch nichts mit dem Buch zu tun!
Das Buch fängt spannend an, hält die Spannung wirklich stetig aufrecht und hat einfach so viele interessante und neue Eindrücke. Wir folgen Amani im Großteil des Buches im Schloss des Sultans, was einfach mal eine 180°-Drehung zum vorigen Buch darstellt. Ein toller Einblick in die Staatsführung folgt dem nächsten und dabei hat Amani mit noch ganz anderen Dämonen zu kämpfen.
Wir finden uns mit vielen neuen Charakteren im Buch wieder, doch auch die alten kommen nicht zu kurz. Durch den internen Krieg um die Sultima kriegen wir auch einfach einen tollen Einblick in die Logik und Einstellung unserer Protagonistin und tolle Charakterentwicklungen bleiben auch nicht ausgeschlossen!
Wie gesagt: Der Handlungsverlauf war einfach großartig und ich bin schon wahnsinnig auf den dritten und letzten Teil gespannt (vor allem nach diesem Ende). Ich hoffe die Übersetzuug vom bereits angekündigten »Hero at the fall« lässt nicht allzu lange auf sich warten.

Amani- Verräterin des Throns

Von: conquer.the.world.with.books Datum : 17.11.2017

courtofbooksandcandles.wordpress.com

Verlag: cbt

Erschienen: 11.09.2017

Seitenzahl: 544

Preis: 16,99€


Es handelt sich um einen zweiten Teil, der Spoiler für Band 1 erhalten kann!


Klappentext:

Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?


Quelle: Amazon


Meinung:
Vor kurzer Zeit habe ich den ersten Teil zu Amani gelesen und er hat mir trotz ein paar Startschwierigkeiten gut gefallen, nun war ich gespannt auf den zweiten Teil und was die Autorin draus gezaubert hat.

Der Schreibstil war schon wie im ersten sehr ausführlich, bildlich und märchenhaft. Ich persönlich finde, dass der Stil sich teilweise ein bisschen schwer lesen lässt, aber das kann natürlich auch nur ein empfinden sein. Die Geschichte wird wie in Band 1 auch in der Ich-Perspektive aus Amanis Sicht erzählt und ab und an (vielleicht 2-3 mal im Buch) auch aus der Sicht eines anderen Protagonisten, was dann wie ein Märchen erzählt wird.

Der zweite Teil knüpft nicht an die Handlung von wegen Teil an, sonder spielt einige Zeit danach. Die Rebellion ist in vollen Vorbereitungen bis Amani entführt wird. Die Autorin hat es super geschafft, es authentisch rüber kommen zu lassen, wie Amani an sich selbst und ihrer Einstellung zu der Rebellion zweifelt. Sie auf der richtigen Seite? Das fragt sich Amani sehr oft, denn ist der Sultan wirklich so schlimm?

Circa ein Drittel des Buches speilt im Palast des Sultans was noch viel mehr 1001 Nacht Fler gibt als im ersten. Dort werden wieder viele Intrigen gesponnen und wer wie drin verwickelt war, war sehr spannend zu lesen und rauszufinden. Zum Ende hin kamen noch viele Plot Twists mit denen ich nicht gerechnet hätte.

In diesem Teil bekommt man noch mehr Hintergrund Geschichten über die Djinns und anderen Wesen mit, was ich wirklich Interessant fand.

Das Buch ist sehr schön aufgemacht, die Schrift glitzert, es werden in einen Glossar nochmal alle Charaktere beschreiben und erklärt und man hat eine Karte die Miraji zeigt. So kann man sich alles viel besser vor stellen gerade bei einer Highfantasy Geschichte.

Alles in allem war es ein sehr tolles spannendes Buch, aber da ich meine Probleme mit dem Schreibstil hatte, bekommt das Buch 4,5 Sterne.


*Werbung* Vielen Dank an das Bloggerportal und den Cbt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Überraschende Handlung, überzeugt auch im 2. Teil

Von: Monika Hanewinkel aus Moers Datum : 16.11.2017

www.die-vor-leser.de

Das Cover ist, wie im vorherigen Band, ein richtiger Hingucker. Die Glitzersteinchen spiegeln die magische Atmosphäre im Buch wider und im Hintergrund ist die Wüste zu sehen, welche eine wichtige Rolle in Amanis Geschichte spielt.

Der Schreibstil der Autorin lässt sich ohne Schwierigkeiten lesen. Ohne auszuschweifen schildert sie das Geschehen so, dass man es sich gut vorstellen kann. Dabei schafft sie es perfekt, auf dem Steg zwischen zu gefühlvollen und detailreichen Schilderungen zu balancieren.

Die Handlung ist voller Überraschungen, die den Leser teilweise erleichtern aber auch entsetzen. Man hat sich das Ende bereits zusammengereimt und dann bringt eine einzige Seite alles wieder durcheinander. Charaktere zeigen plötzlich ihre wahre Seite, Fragen werden zu mehr Fragen und man weiß als Leser selbst nicht mehr, wem man noch trauen kann in diesem Spiel um die Macht. Zusammen mit Amani suchen wir verzweifelt nach der Wahrheit, die in einem phänomenalen Finale gipfelt, bei dem wir erschrocken nach Luft schnappen, Tränen vergießen und erleichtert seufzen.
Ich bin gespannt, wie es mit Amani und ihren Freunden weitergeht.

Die Buchreihe ist wärmstens zu empfehlen, besteht mit Bravour alle Kritikpunkte und lässt den Leser nicht ohne Weiteres zurück.

Roda Khalaf, 15 Jahre
Die VOR-leser