VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (29)

Alwyn Hamilton: AMANI - Verräterin des Throns (Die AMANI-Reihe) (2)

AMANI - Verräterin des Throns Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-16437-2

NEU
Erschienen: 11.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(18)
4 Sterne
(11)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Tolle Fortsetzung

Von: Lena R. aus Schüttorf Datum : 15.10.2017

www.traumbuchfaenger.blogspot.de

Als Demdji und Blauäugiger Bandit kämpft Amani zusammen mit ihren Freunden für den Rebellenprinzen Ahmed gegen den Sultan. Als sie dann jedoch durch einen Hinterhalt entführt und an den Sultan verkauft wird, befindet sie sich auf einmal auf feindlichem Gebiet. Wem kann Amani noch vertrauen und was genau hat der Sultan mit ihr vor?

Zwischen dem Ende von Band 1 und dem Anfang von Band 2 liegen einige Monate, die Amani als wichtiges Mitglied der Rebellion verbracht hat. Als Blauäugiger Bandit hat sie sich bereits einen Namen gemacht und auch dem Leser werden ihre in dieser Zeit erlebten Abenteuer nicht vorenthalten. Stück für Stück erfährt man, was alles in der Zeit passiert ist, die zwischen dem Vorgänger und diesem Band liegt. Durch diese Rückblicke wird man langsam wieder in die Geschichte eingeführt, während gleichzeitig die Handlung wieder einsetzt.

Gleich zu Beginn geht es spannend los, denn Amani und ihre Gefährten befinden sich mitten in der Rebellion – da bleibt keine Zeit für Verschnaufpausen. Die Mischung aus Orient und Western, die mir schon in Band 1 so gefallen hat, wird auch hier gekonnt beibehalten, wodurch die Geschichte ihren ganz eigenen Charme bekommt.

Dies ist allen voran dem tollen atmosphärischen Schreibstil wie auch Amani zu verdanken, die die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt. Sowohl durch ihre Demdji-Kräften als auch ihrem Können im Umgang mit der Pistole bringt sie beide Seiten der Geschichte zum Vorschein – zum einen die mystische und orientalische Seite voller Magie als auch die raue und harte Lebensweise aus dem wilden Westen.
Amani zeigt auch hier wieder ihre starke Persönlichkeit und ihren Mut. Im Palast ist sie komplett auf sich allein gestellt, dennoch kämpft sie unentwegt weiter. Ihre Fehler gesteht sie ein und lernt daraus und genau diese Unperfektheiten und die Entwicklung im Charakter machen sie für mich so authentisch. Während sie sich in Band 1 noch vorgeworfen hat, zu egoistisch zu sein und ihre Freunde im Stich zu lassen, möchte sie dies in Band 2 um jeden Preis vermeiden.

Als Teil der Rebellion gibt es auch ein Wiedersehen mit aus Band 1 bereits bekannten Charakteren wie Shazad, Delila, Ahmed oder Imin. All diese Charaktere habe ich schon in Rebellin des Sandes kennen und lieben gelernt. Doch da die Rebellion in der Zwischenzeit weiter gewachsen ist, trifft man auch auf einige neue Mitglieder, die das Buch zusätzlich bereichern.
Natürlich darf auch Jin nicht fehlen, auch wenn ich sagen muss, dass er mir ein wenig zu selten vorgekommen ist. Neben Amanis starker Persönlichkeit wirkte er stellenweise dann doch recht blass. Dadurch hat die Liebesgeschichte aber auch nicht zu viel Raum eingenommen, wodurch man sich voll und ganz auf die Haupthandlung konzentrieren konnte.

Große Teile der Geschichte spielen sich innerhalb der Palastmauern ab, wo Amani sowohl auf neue, als auch überraschenderweise alte und bereits bekannte Gesichter trifft.
Intrigen und Geheimnisse dominieren das Leben am Hof des Sultans und so weiß man nie, was einen auf der nächsten Seite erwartet. Besonders das Ende konnte mich mitreißen, da es nochmal zeigt, wie sehr man sich doch in einigen Personen täuschen kann.
In bin schon gespannt, wie die Autorin die Geschichte nach diesem dramatischen Ende fortsetzen wird.

Super

Von: Yanthara Datum : 12.10.2017

https://nerdarchive.wordpress.com/

Ich fange mal  mit dem Cover an, es ist nicht nur schön gestaltet und hat schöne kräftige Farben, sondern der Schriftzug ist auch so gestaltet, dass es sich beim drüberfahren wie Sand anfässt. Was das Buch schon vom äußeren zu einem Highlight macht.

Da ich ein Fan von Karten und Verzeichnissen bin, hat das Buch auch einen deutlichen Pluspunkt - man kann die Karte wunderbar nutzen um sich in der Welt bzw in der Geschichte zu orientieren. Und das Namensverzeichnis hilft auch super um den Überblick zu waren, falls man ihn mal verliert. Damit man den Überblick auch nicht verliert, wird am Anfang des Bandes noch mal kurz Band 1 zusammen gefasst, damit man ohne Wissenslücken ans Lesen gehen kann (zumindest falls man die Bücher nicht gleich hintereinander weg liest).

Den Schreibstil der Autorin finde ich gut, auch wenn er nicht der einfachste ist, was aber eigentlich nur was mit den orientalischen Namen und Begriffen zutun hat, weil man da einfach beim lesen drüber stolpert. Es wird wieder aus der Sicht von Amani geschrieben Amani hat sich charakterlich vom ersten zum zweiten Band hin verändert: Sie wirkt viel reifer, aber auch erwachsener. Außerdem denkt sie nun auch viel strategischer, denkt zuerst an ihre Mitmenschen und dann an sich selbst. Gut gelungen sind die tieferen Gefühle zwischen den Charakteren, da sie nun viel echter und härter wirken als noch im ersten Band. An Action fehlt es hier garantiert auch nicht. Die Rebellion wird immer größer und mächtiger, was sogar Amani im Herzen des Palastes spürt. Der Großteil des Buches passiert an genau diesem Ort, was zu Anfang ein wenig ermüdend ist, da es nicht voran geht und man auf der Stelle tritt. 

Ich finde die Atmosphäre in dem Buch sehr gelungen: Langsam wird allen bewusst, dass es unaufhaltsam zu einem Krieg zwischen dem Sultan und dem Rebellenprinzen kommen wird. Es gibt so viele überraschende Wendungen in diesem Buch, dass man sich beim ersten Lesen garnicht alle gleich merken kann. Beim lesen ist man so auf die Handlung fixiert, dass man einige Hinweise übersieht und Zack sieht das gemachte Bild schon wieder anders aus. Und zack ist das Buch auch schon zu Ende und lässt den Leser vollkommen fassungslos zurück. Und man darf auf den nächsten Band gespannt sein.

Rezension Alwyn Hamilton - AMANI - Verräterin des Throns (Die AMANI-Reihe, Band 2)

Von: miss_mandrake Datum : 10.10.2017

www.live-breath-words.de

Klappentext

Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.
Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?



Meine Meinung

"Hinter mir ging die Sonnte unter.
Bei Sonnenaufgang würde sie hell leuchten.
Ein neues Morgenrot.
Eine neue Wüste."

Mit einer großen Portion Wüstensand und einer magischen Prise 1001 Nacht geht die AMANI Reihe in die zweite Runde und schafft es auch im Folgeband zu überzeugen.
Grund dafür ist, wie schon im ersten Band, die wunderbare Atmosphäre, die anhaltende Spannung und die toughe Protagonistin Amani, die nichts von ihrem einzigartigen Charme eingebüßt hat.
Beeindruckt hat mich vor allem aber die Tatsache, dass auch in diesem Teil der Hauptfokus nicht auf die langsam entstehende Liebesgeschichte zwischen Amani und Jin gelegt wird, sondern auf dem immer gefährlicher werdenden Rebellionsaspekt liegt.
Alwyn Hamilton hat definitiv ein Händchen für Figuren, die einem wahnsinnig schnell ans Herz wachsen und auch Plot-technisch hält die Geschichte einige Überraschungen bereit.
Auch der Aufenthalt im Harem des Sultans und all die Intrigen und Geheimnisse darin haben mich fasziniert und der Geschichte einiges an Tiefe verliehen. Aber gerade hier hätte ich mir im Hinblick auf die Situation im Harem und der Rolle der Frau etwas mehr Auseinandersetzung gewünscht, obwohl eine leise Kritik zu erahnen war.
Trotzdem konnte mich der Folgeband bis zur letzten Seite fesseln und hat mich wahnsinnig gut unterhalten.


Fazit

Ein gelungene Fortsetzung aus dem Land der Djinni der Lust auf mehr macht!
Ich freue mich schon jetzt auf den dritten Band.


♥ Vielen Dank an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse für das Rezensionsexemplar! ♥

Amani

Von: Jasmin Datum : 10.10.2017

https://www.instagram.com/22jasmin.22/

Amani ist seit Monaten ein wichtiger Teil der Rebellion und kämpft für die Träume des Rebellenprinzen Ahmed, als sie aufs Übelste verraten wird und in die Fänge ihres größten Feindes gelangt: den Sultan von Miraji.
Wird es Amani gelingen zu verbergen, dass sie der Blauäugige Bandit ist, und wird ihr die Flucht aus dem Palast gelingen?

"Verräterin des Throns" ist der zweite Band von Alwyn Hamiltons AMANI Trilogie, der aus der Ich-Perspektive des Wüstenmädchens Amani erzählt wird.
Nachdem mir der erste Band, "Rebellin des Sandes", so gut gefallen hat, bin ich mit sehr hohen Erwartungen an den zweiten Band herangegangen und hatte sogar ein wenig Angst, dass der zweite Band meinen Erwartungen nicht gerecht werden könnte. Aber diese Angst war völlig unbegründet, denn der zweite Band konnte mich von Anfang an fesseln und begeistern.!

AMANI "Verräterin des Throns"

Von: dein Buecher Palast Datum : 08.10.2017

https://bookinghamxpalace.wordpress.com/

Lieblingsszitat
Ich habe mich für das wohl bekannteste und bedeutendste Zitat der Trilogie entschieden welches  “ Ein neues Morgenrot eine neue Wüste“ lautet.

Handlung und Allgemeines
Das immer wiederkehrende Zitat ist das „Motto“ der Rebellen und ich finde es wirklich toll. Es kommt nicht nur an wichtigen Ereignissen vor, sondern passt, finde ich wirklich gut als Leitspruch der Gruppe passt. Die Rebellen und ihren Kampf stellen quasi die Morgenröte dar und wenn sie dann gewinnen die neue Wüste, also Frieden dar.
Da mir der erste Teil schon wirklich gut gefallen hat und das Buch dann vom CBT-Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe, habe ich das Buch gleich begonnen und recht schnell wieder beendet. Der zweite Teil ist zwar doppelt so dick, wie der Erste und von vielen als „Schwächer“ beschrieben worden, aber für mich trotzdem viel besser. Von Anfang bis Ende habe ich immer wieder neue Spannung erlebt und das Buch ließ sich für mich viel leichter lesen, als das zuvor. Immer wieder passierte etwas neues, unerwartetes und dies zog sich bis zum Schluss hin. Zwar erfährt man in diesem Teil nicht sehr viel über Amani und Jins Liebesgeschichte, wie in dem ersten Band, aber trotzdem gefiel mir die Story total gut. Die Charaktere gefielen mir immer besser und ich konnte auch immer mehr ihre wahre Identität herausfinden. Eigentlich gefiel mir wirklich alles super gut, bis eventuell auf eine kleine Stelle im Harem des Sultans, aber das ist kaum der Rede Wert.

Cover und Innengestaltung
Das Cover ist dieses Mal wieder ein dunkler gehaltenes und wirkt auf einen sehr mysteriös und magisch und der glitzernde sandfarbene Schriftzug vervollständigt das Ganze. Insgesamt gefällt mir auch das Cover  wieder besser, als das vom ersten und es bekommt 5 von 5 Sterne.
Aber das Buch ist nicht nur von außen eine Augenweide, drin befindet sich eine tolle Karte und kurz danach eine kurz Beschreibung aller Charaktere im Buch. Allein Karten in Büchern finde ich super und Personen- Auflistung finde ich auch total klasse.

 
Personen
Ich habe mich wieder für fünf bedeutende Charaktere entschieden, die ich euch hier etwas genauer beschreiben werde.
Amani ist die blauäugige und 16-Jährige Hauptperson, um die sich die Trilogie dreht. Sie ist zur Hälfte Mensch und zur Hälfte Djinni, was sie zu einem Demdji mit Kräften über den Sand macht. Außerdem ist sie noch unter dem Namen „Blauäugiger Bandit“ in der ganzen Wüste bekannt,
Jin ist der Bruder von Ahmed, dem Rebellenprinzen und natürlich auch ein Prinz von Miraji. Auch er ist Mitglied der Rebellion und würde alles für Amani tun. Er liebt es, sich der Gefahr zu stellen und entwischt dem Tod meistens nur knapp.
Ahmed der Rebellenprinz, ist der Anführer der Widerstandsgruppe gegen seinen Vater dem Sultan. Er möchte zusammen mit seinen Anhängern für Gerechtigkeit und Gleichberechtigung für jeden in der Wüste kämpfen.
Sultan Ohman ist der nicht ganz so faire Herrscher von Miraji und er wird von allen gefürchtet. Von manchen aus Ehrfurcht von anderen aus Hass. Er ist der Vater von vielen Prinzen wie Ahmed und Jin.
Shazad Al-Hamad ist die Tochter eines mirajinischen Generals und gehört von Anfang an zu den Rebellen. Sie ist nicht nur Amanis beste Freundin, sondern auch die beste Kämpferin und Strategin.

Fazit
Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen. Dies sind liegt nicht nur an allen Charakteren, die total unterschiedlich und interessant auf ihre eigene Art sind, oder an der Handlung. Auch der Ort und die Kultur dieser Geschichte waren etwas neues und wirklich total spannend. Es gab immer wieder etwas neues zu erfahren und kaum passierte etwas, kam schon das nächste Unerwartete. Insgesamt würde ich dieser tollen Wüsten-Fantasy-Story 5/5 Diamanten geben. Außerdem möchte ich mich nochmal beim Bloggerportal und dem cbt-Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

AMANI- Verräterin des Throns

Von: Bücherwürmchenswelt Datum : 08.10.2017

buecherwuermchenswelt.blogspot.de/

"Verräterin des Throns" ist der zweite Band der "AMANI"-Trilogie aus der Feder von Alwyn Hamilton.

Nachdem mich der erste Band dieser aufregenden 1001-Nacht- Geschichte rundum begeistern konnte, war natürlich die Fortsetzung Pflichtlektüre. Gebannt ließ ich mich erneut in ein sagenumwobenes Abenteuer fallen, in dem so gut wie alles zu finden ist, was das lesebegeisterte Herz höher schlagen lässt. Von Magie über Djinns, von Spannung über Romantik bis hin zu jeder Menge Intrigen und Geheimnissen; auch dieser zweite Teil steht seinem Vorgänger in nichts nach und birgt daher Lesespaß pur. Auch wenn zwischen den Ereignissen in den beiden Teilen eine gewisse Zeit vergangen ist, so findet man doch wunderbar in die Geschichte hinein und ist direkt mittendrin in einem Kampf, der so alt ist wie die Wüste selbst.

Besonders die Spannung sorgt dafür, dass man als Leser förmlich zwischen den Seiten klebt und sich dieser Geschichte nur schwerlich entziehen kann. Ein tolles Tempo, ausgeklügelte Ideen und jede Menge Geheimnisse sorgen dafür, dass man sich hervorragend fesseln und mitreißen lassen kann. Auch die zahlreichen Überraschungen lassen diesen Roman nahezu unvorhersehbar erscheinen, der von einer imposanten Tiefe und Vielschichtigkeit geprägt ist. Man kann als Leser gar nicht anders, als sich von dieser Geschichte gefangen nehmen und auf eine Reise der Fantasie mitnehmen zu lassen, die einen am Ende noch immer nicht gänzlich auszuspucken vermag.

Ein weiterer Pluspunkt stellt wohl die Atmosphäre dar. Dieses ist auch in diesem zweiten Band wieder im Stil von 1001-Nacht gehalten und verzaubert den Leser mit ganz besonderen Raffinessen. Auch an Emotionen ist hier alles vorhanden, was man sich als Leser nur wünschen kann, sodass man regelrecht abtaucht und die Zeit um sich herum vergisst. Ich bin immer noch gebannt von dieser atemberaubenden Welt, die die Autorin hier konstruiert hat und kann eigentlich gar nicht genug davon bekommen.

Der Schluss ist, ebenso wie der Rest der Geschichte, doch recht überraschend. Er vermag es auch ohne einen Cliffhanger, die Neugier des Lesers um ein Vielfaches anzuheizen, sodass man dem großen Finale mit besonderer Spannung entgegensieht. Hoffentlich heißt es nun nicht allzu lange warten, denn ich bin mehr als gespannt, wie diese Geschichte letztendlich ausgehen wird.

Fazit: Auch dieser zweite Band hält alles bereit, was man sich für ein packendes Leseabenteuer nur wünschen kann; jede Menge Emotionen, Spannung, eine eingängige Atmosphäre sowie tolle Charaktere, die das Lesen zu einem wahren Vergnügen werden lassen.

Eine neue Wüste, ein neues Morgenrot!

Von: Pineapples BookNook Datum : 08.10.2017

https://pineapplesbooknook.wordpress.com/

Inhalt:
Seit Monaten kämpft Amani an der Seite des Rebellenprinzen. Doch plötzlich wird sie an den Sultan von Miraji verraten und in den Palast von Izman verschleppt. Man beraubt sie ihrer Djinni-Kräfte und steckt sie in den Harem des Sultans. Hier muss sie sich ganz neuen Herausforderungen stellen, denn der Harem ist ein Ort voller Intrigen, Machtspielchen und mysteriösen Todesfällen. Amani beschließt, innerhalb der Palastmauern für die Rebellion zu spionieren und geheime Informationen an die Aufständischen zu schmuggeln. Aber je länger sie Zeit in der Nähe des Sultans verbringt, umso mehr Zweifel kommen ihr an der Rebellion. Kämpft sie wirklich auf der richtigen Seite?

Cover:
Auch das Cover des zweiten Bandes orientiert sich in der Gestaltung an Band eins. Wieder dominiert das goldene, verschlungene A den Titel des Buches. Amani bildet die zentrale Figur auf dem Cover. Sie scheint sich in einem Sandsturm langsam aufzulösen. Im Hintergrund erkennt man den Palast von Izman und erhält so einen Hinweis auf das Setting in diesem Buch.

Meinung:
Ich habe das Gefühl, dass alles, was ich beim ersten Teil kritisiert habe, hier wirklich besser gemacht wird. Zunächst möchte ich das Namensverzeichnis und die Karte von Miraji positiv hervorheben. Es wird viel leichter der Geschichte zu folgen, wenn man gewisse Namen nachschlagen kann und auf der Karte sieht, wo man sich gerade im Reich befindet.
Der Einstieg in die Handlung fällt extrem leicht. Das erste Kapitel erzählt wie ein Märchen die Ereignisse aus dem Vorgängerband. So hat man nochmal alle wichtigen Ereignisse im Kopf, wenn die Lektüre des ersten Buches etwas länger zurückliegt.
Alwyn Hamilton kann mich erneut mit ihrem wundervollen Schreibstil begeistern. „Verräterin des Throns“ besticht mit seiner besonderen, magischen Atmosphäre und dem detailverliebten Setting. Insgesamt geht es aber etwas ruhiger mit der Geschichte voran. Dem Spannungsbogen wird sehr viel Zeit zur Entwicklung gegeben, aber es lässt die Handlung niemals langweilig werden. Ich finde, dass in diesem Band gerade in der ersten Hälfte mehr Augenmerk auf die Entwicklung der Figuren gelegt wird, was mir sehr gut gefällt. Dadurch erhalten auch die Nebenfiguren mehr Raum sich zu entfalten und greifbarer zu werden. Im zweiten Teil des Buches zieht das Tempo dann deutlich an und es wird durch viele unerwartete Plottwists so richtig spannend. Die Autorin hat meiner Meinung nach hier alles richtig gemacht. Das Ende ist schön rund und macht sehr viel Lust auf das Finale der Trilogie.
Amani ist mittlerweile erwachsener und stärker geworden. Sie hat endlich ihre Djinni Kräfte als Teil ihres Wesens akzeptiert. Dennoch kann sie einige alte Angewohnheiten nicht wirklich ablegen. Sie manövriert sich durch ihre herausfordernde Art oft in missliche Situationen. Trotzdem ist sie für mich eine tolle und liebenswerte Protagonistin, mit der man sehr gern mitfiebert.
Jin kommt in diesem Band leider etwas zu kurz. Auch wenn es nicht viele Szenen mit ihm gibt, überzeugt er mich wieder wie im ersten Band. Er strahlt sehr viel Ruhe und Wärme aus und steht hinter Amani.
Wie schon erwähnt, überzeugen dieses Mal auch die Nebenfiguren auf ganzer Linie. Sie sind im Vergleich zum ersten Band deutlich individueller und detaillierter ausgearbeitet. Es kommen viele interessante Charaktere hinzu, die der Geschichte noch mehr Leben einhauchen.

Fazit:
„Amani – Verräterin des Throns“ konnte mich komplett in seinen Bann ziehen. Die Charaktere und das Setting entführen den Leser wieder in die Welt aus 1001 Nacht. Ich vergebe volle 5 Ananas und freue mich auf das große Trilogiefinale.

Suchtpotenzial ♥

Von: Die_Chaotin Datum : 05.10.2017

sakuyasblog.blogspot.de

Amani kämpft inzwischen schon ein ein Jahr lang an der Seite des Rebellenprinzen. Bis zu diesem Moment, an dem sie verraten wird. Verraten und ausgeliefert, an den Mann, den sie am meisten hasst auf dieser Welt: Dem Sultan.
Zwischen Intrigen und plötzlichen Todesfällen wird sie nicht nur ihrer Djinni - Kräfte beraubt, sondern muss auch genau abwiegen, wem sie überhaupt trauen kann.
Amani riskiert nicht nur einmal ihr eigenes Leben, indem sie als Spionin etliche Botschaften zum Rebellenprinzen durchsickern lassen kann.
Umso mehr Zeit sie jedoch mit dem Sultan verbringt, um so mehr gerät sie ins Grübeln. Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?
Und warum wird sie erneut mit einem Teil ihrer Vergangenheit konfrontriert, der sie auch jetzt noch nicht loslässt?

Der Schreibstil hat mir, genau wie im ersten Band der Reihe, wirklich richtig gut gefallen. Ich habe mich sofort wieder in der Geschichte um Amani und ihre Rebellion gefunden. Auch dieser Band wird wieder aus der Ich - Perspektive von Amani erzählt, was mir persönlich wirklich gut gefallen hat.
Ein paar der Kapitel werden jedoch aus der Geschichte des fremden Prinzen geschrieben. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es irgendwie den Lesefluss beeinflusst. Eher m Gegenteil: Es hat sogar dazu beigetragen, die Charaktere noch ein bisschen besser kennenzulernen, also "nur" als Amanis Sicht.
Die Handlung in der Wüste hat mir wieder sehr gut gefallen und manchmal - das klingt jetzt wahrscheinlich total paranoid - hatte ich das Gefühl, die Hitze der Wüste selbst spüren zu können. Sand und Wind in meinen Haaren.
Auch die Szenen, die nach Amanis Gefangenschaft im Palast stattfinden, haben mich sehr beeindrucken können. Detailgetreu und realitätsnah beschreibt Alwyn Hamilton die Szenen so, dass man das Gefühl hat, man wäre selbst dabei.
Der Schreibstil passt einfach zu dem Ambiente, das die Autorin zu vermitteln versucht. Mir persönlich ist es sehr leicht gefallen, mich wieder völlig in die Welt von Amani und ihrem Djinn fallen zu lassen.

Ich fand es gut und auch sehr interessant, dass die Autorin diesmal eine Menge Hintergrundwissen vermittelt hat. Über die Geschichte der Djinns, die Zeit Amanis, als sie noch mit ihrem besten Freund unterwegs war.
Momente, in denen die Autorin außerdem eine Menge Witz und Charme versprüht hat, kamen auch nicht zu kurz. Momente, in denen ich mit den Charakteren gelitten und gelacht habe.
Ein Charakter ist mir in diesem Buch besonders ans Herz gewachsen, aber den müsst ihr einfach selbst kennenlernen.

Es gibt tatsächlich nur einen einzigen Kritikpunkt zu diesem Buch: Der fiese Cliffhänger. Der ist echt megafies.
Ach, und folgende Fragen.. warum kommt der dritte Band erst 2018 auf Englisch und wann endlich auf Deutsch?
Eine klare Leseempfehlung von Lesetierchen, dass jetzt schon seeeehnsüchtig auf den dritten Teil wartet.

Gute Fortsetzung

Von: Frolleinbücherwurm Datum : 05.10.2017

frolleinbuecherwurm.blogspot.de/

Zum Inhalt:

ACHTUNG SPOILER!!!!
Im ersten Band flieht das Wüstenmädchen Amani zusammen mit dem gutaussehenden Prinzen Jin aus ihrer Heimat Dustwalk. Eigentlich wollte sie in die Stadt fliehen und bei ihrer Tante leben doch Jin scheint andere Pläne für sie zu haben. Gemeinsam erreichen sie das Lager der Rebellen. Hier erfährt Amani dann auch, dass sie nicht einfach nur ein Wüstenmädchen aus Dustwalk ist. Sie ist eine Demdji und kann den Wüstensand kontrollieren und einsätzen. Zusammen mit den anderen Rebellen (unter ihnen auch andere Demdji mit anderen Fähigkeiten) wollen sie den Sulta stürzen und dem Rebellenprinzen an die Macht verhelfen.

Der zweite Band beginnt nun mit der Rettung einiger Rebellen aus einer besetzten Stadt. Zurück im Rebellenlage müssen sich Amani und die anderen auch schon mit dem nächsten Problem auseinandersetzen. Ihr Lager wird von feindlichen Truppen angegriffen und sie müssen fliehen.
Als sie sich endlich in Sicherheit glauben wird Amani entführt und zwar von keiner geringeren als ihrer Tante, die sie zuvor aus der Gefangenschaft gerettet hatte. Diese verkauft sie an den Sultan, welcher einen hohen Preis für den Demdji zahlt.
Um die Revolution voranzutreiben setzt Amani ihr Lebens auf's Spiel und fungiert als Informantin für die Rebellen innerhalb der Palastmauern. Doch dann kommt eins zum anderen und den nächsten Kampf werden nicht alle Rebellen überleben..

Meine Meinung:

Der erste Band hat mir gut gefallen, war in meinen Augen aber nicht überragend. So ging es mir auch mit den ersten Seiten des zweiten Bandes. Doch nach Amanis Entführung wurde die ganze Sache so richtig spannend und fesselnd. Ich finde den Schreibstil von Alwyn Hamilton sehr angenehm und trotz der vielen Seiten lässt sich das Buch relativ schnell lesen.
Die Entwicklung im zweiten Band hat mir super gut gefallen, dementsprechend enttäuscht war ich, als das Buch auf einmal zu Ende war. Umso größer ist aber die Vorfreude auf den nächsten Band. Ich hoffe wir müssen nicht mehr allzu lange warten!

Eine gelungene Fortsetzung der Wüstenwelt

Von: Apathy Datum : 04.10.2017

apathy-lovebooks.blogspot.de/

Schon der erste Band der Reihe hatte mich überzeugt. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, dass ich das Exemplar vom Verlag erhalten habe.

Ein Jahr ist nun vergangen seitdem Amani sich der Rebellion angeschlossen hat. Sie ist eine starke Kämpferin mit besonderen Fähigkeiten unter dem Rebellenprinzen Ahmed. Als sie verraten wird und dem Sultan von Miraji ausgeliefert ist, beginnt für sie eine schwere Zeit. Im Palast muss sie sich nicht nur dem Sultan stellen, sondern auch den anderen Frauen im Harem. Außerdem wurde sie ihren Demdji-Kräften beraubt. Eine Flucht scheint aussichtlos, doch versucht sie Informationen an die Rebellen weiterzuleiten.

Schon die ersten Seiten lieferten mir wieder eine tolle Atmosphäre. Jedoch beginnt die Geschichte mit einem zeitlichen Sprung, in dem einiges passiert ist. Dies wird immer mal wieder mit ins Geschehen eingebaut. Dadurch musste ich mich erst einmal wieder richtig in die Rebellion hineinfinden.
Amani muss sich zudem ohne Jin durchschlagen. In diesem Band spielt Jin eher eine Nebenrolle, aber sobald er auftauchte, war dies vergessen und begeisterte mich jedes Mal wieder.
Amani hat mir auch in diesem Band wieder sehr gut gefallen. Sie ist sehr sympathisch und ein starker Charakter, der immer wieder auf's Neue beeindruckt. Auch die andere Charaktere sind mir ans Herz gewachsen. Jeder begeistert auf seine Art.
Die Autorin führt die Geschichte rund um die Wüstenwelt und die magischen Kräften der einzelnen Charaktere auf eine faszinierende Art und Weise weiter. Ich muss sagen, dass ich ein großer Fan des Wüsten-Settings bin. Deshalb finde ich es auch gelungen, dass im Buch eine Karte abgebildet ist, um sich genauer vorzustellen, wo die einzelnen Stationen der geschaffenen Wüstenwelt liegen.
Die Geschehnisse um diese Wüstenatmosphäre beeindruckten mich sehr. Alwyn Hamilton führte immer wieder neue Handlungsstränge und interessante Wendungen ein, die die Spannung der Geschichte auf's Neue steigern ließen, wo man manchmal dachte, dass es hier und da etwas langatmig werden könnte.

Die Erzählweise ist wie in Band 1 aus der Ich-Perspektive von Amani. Der Schreibstil ist angenehm, was gut für den Geschichtsfluss ist.

Das Cover ist auch wieder wunderschön. Es gefällt mir sogar noch besser als beim ersten Band. Wahrscheinlich durch den farbigen Akzent. Außerdem finde ich es schön, dass das Cover erkennen lässt, dass es sich hierbei um eine Wüstengeschichte handelt.

Fazit: Trotz des holprigen Einstiegs ist es eine wunderbare und gelungene Fortsetzung. Das Wüsten-Setting, die starken Charaktere und die Intrigen im Palast machen das Buch zu einem echten Highlight. Ich freue mich schon sehr auf Band 3.

Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Vielen Dank an den cbt-Verlag für das Rezensions-Exemplar.

Noch besser als der erste Teil!

Von: mariesbookishworld Datum : 03.10.2017

www.mariesbuecher.blogspot.de

Nachdem ich den ersten Band innerhalb eines Tages gelesen und regelrecht verschlungen habe, hat mich diesmal ein fast doppelt so dickes Buch erwartet.

Obwohl nur einige Tage oder 2-3 Wochen zwischen dem Lesen von Band 1 und Band 2 lagen, hat mich der Anfang des Buches ziemlich verwirrt. Ich wusste plötzlich weder wo sich alle Personen aufhielten, noch wieviel Zeit vergangen war. Die ersten 100 Seiten blieb ich dann auch ziemlich ratlos und habe dann doch nochmal Teil 1 zur Hilfe genommen.

Nach und nach kam ich dann wieder sehr gut in die Geschichte hinein die stetig spannender und schöner wurde.

Amani ist für mich eine der wenigen, wirklich sympathischen weiblichen Protagonistinnen, die in Rebellionen mitwirken. Stark, mutig, nicht immer wirklich selbstsicher, aber dabei äußerst sympathisch.

Ich bin wirklich unglaublich gespannt auf den dritten Teil und ich hoffe dass wir nicht all zu lange darauf warten müssen.

Freundschaft und Liebe, Macht, Intrigen und Verrat

Von: Tintenwelten Datum : 02.10.2017

https://www.youtube.com/channel/UCERCU4YR7gqHqKaA29335sw

Nachdem Amani ihr Heimatdorf zusammen mit Jin fluchtartig verlassen und die Wüste durchquert hat, kämpft sie nun an der Seite des Rebellenprinzen gegen die Herrschaft des Sultans. Als sie aber an eben diesen verraten und ausgeliefert wird, gibt es für sie nur eines zu tun: ihrer Kräfte beraubt und auf sich allein gestellt, nutzt sie ihre missliche Lage um möglichst viele Informationen für die Rebellion zu sammeln. Dabei riskiert sie ihr Leben, denn im Palast stehen Intrigen und rätselhafte Todesfälle an der Tagesordnung. Doch je länger sie sich dort aufhält und je mehr sie dort erfährt, desto größer werden auch ihre Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite oder ist sie nur eine Verräterin des Throns?

Amani ist ein starkes und mutiges Mädchen, das in seinem jungen Leben schon viel erlebt und verloren hat und grade deshalb für ihre Freunde und das, was ihr wichtig ist, einsteht. Sie wirkt sehr authentisch und überzeugend. In diesem Band trifft sie auf alte Bekannte, wo man die am wenigsten erwartet und geht neue Bündnisse ein.

Besonders faszinierend empfand ich den Einblick in das Leben im Palast und Harem. Die ständige Bedrohung erkannt zu werden schwebt wie ein Damoklesschwert über ihr. Weil sie als Demdij nicht lügen kann, läuft sie in Gefahr ihre Freunde und die Rebellion zu verraten. Durch ihren Aufenthalt lernt sie zudem andere Perspektiven kennen. Das Buch schlägt dabei eine politische Richtung ein und beleuchtet die Herrschaft des Sultans, die Rebellenbewegung und damit auch beider Einfluss auf das Land. Sie lernt den Sultan von einer ganz anderen Seite kennen und so kommen ihr erste Zweifel an der Kompetenz des Rebellenprinzen und der Rebellion insgesamt.

Natürlich ist auch hier wieder die Liebesgeschichte zwischen Amani und Jin ein Thema, allerdings nicht das primäre. Hauptsächlich geht es um Amanis Kampf ums Überleben und den Fortbestand der Rebellion. Dabei hat die Liebe zu Jin einen jedoch großen Einfluss auf ihre Motivationen und Handlungsweisen.

Die Handlung ist zu jeder Zeit spannend und fesselnd, eine unerwartete Wendung jagt die nächste und es gibt einige Schockmomente. Dies macht das Buch vor allem im letzten Drittel zu einem wahren Pageturner, der die Erwartungen auf den dritten Band definitiv schürt.

Es ist eine mitreißende Geschichte über Freundschaft und Liebe, Macht, Intrigen und Verrat. Dabei besticht die Autorin mit einem sehr atmosphärischen Schreibstil, einem tollen Setting wie aus 1001 Nacht, liebenswürdigen Charakteren und viel Magie.

Auf einem Sandsturm in 1001 Nacht

Von: Baeusel Datum : 01.10.2017

www.lisaasleben.wordpress.com

AMANI - Verräterin des Throns, Band 2
Alwyn Hamilton
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 11.09.2017
Verlag : cbt
ISBN: 9783570164372
Fester Einband 400 Seiten
Sprache: Deutsch


Cover wunderschön, mystisch und rätselhaft, Titel in sandfarbener Glitzerschrift, das 2te A ist verschnörkelt und dominiert das Cover. Rechts steht Amani sich zur Mitte des Covers in einen Sandsturm auflösend in der Wüste. Sie blickt besorgt vom Betrachter weg.
Im Hintergrund links eine Festung/ Stadt. Die vorherrschenden Farben sind blau und sandfarben.
Bevor das Buch startet befinden sich Landkarte und Register der wichtigsten Charaktere. Diese fand ich sehr nützlich.
Klappentext:
Amani, Rebellin und Tochter eines Djinni, kämpft seit Monaten an der Seiten des Rebellenprinzen, als sie an ihren schlimmsten Feind verraten wird - den Sultan von Miraji. Obwohl Amani ihrer magischen Kräfte beraubt ist, riskiert sie ihr Leben, um entscheidende Informationen an die Aufständischen außerhalb des Palastes zu schmuggeln - denn die Rebellion muss um jeden Preis gewinnen. Doch je mehr Zeit Amani mit dem Sultan verbringt, desto größer werden ihre Zweifel. Steht sie auf der richtigen Seite? Oder ist sie eine Verräterin?
Meinung:
Das erste Kapitel des Buches ist eine Kurzzusammenfassung des 1. Bandes. Dies war für mich sehr praktisch, da ich jetzt erst in die Reihe eingestiegen bin.
Am Anfang musste ich mich wirklich anstrengen alle Personen und Zusammenhänge erfassen zu können. Vielleicht wäre es mit Kenntnis von Band 1 einfacher gewesen. In der Mitte war ich dann im Thema und die Geschichte und Idee ist wirklich mitreißend, magisch und spannend.
Amani ist mir sehr sympathisch, sie ist sehr facettenreich und einfach liebenswert.
Der Schreibstil ist sehr angenehm, durch die genauen Beschreibungen ist man sehr nah am Geschehen und erlebt mit Amani das Abenteuer. Die Autorin erzählt aus Sicht von Amani und die Geschichte ist ein fantastischer Ausflug in die Märchen aus 1001 Nacht mit immer neuen überraschenden Wendungen.

Fazit: 4 von 5 Sternen. Ich freue mich auf Band 3, der nun für mich ein Muss ist.

Eine würdige Fortsetzung

Von: Mell loves books Datum : 30.09.2017

melllovesbooks.blogspot.co.at

Meine Meinung:
Den ersten Teil der Reihe habe ich vor Kurzem gelesen und war begeistert. Überhaupt das Ende hat mich umgehauen, weswegen ich unbedingt so schnell wie möglich den zweiten Teil lesen wollte. Nun, nachdem ich ihn gelesen habe, muss ich sagen, dass das die Fortsetzung zwar auch wieder unglaublich gut war, doch haben mich ein paar Sachen ein wenig gestört.
"Amani - Verräterin des Throns" schließt nicht direkt an dem ersten Teil an, sondern es vergeht ein halbes Jahr, in dem so einiges passiert ist. Gleich am Anfang gibt es eine kleine Zusammenfassung, die eher ein bisschen an ein Märchen erinnert, was ich sehr schön fand. Im ersten Teil waren alle Kapitel aus Amanis Sicht erzählt, doch diesmal gab es hin und wieder Kapitel, die eine Geschichte erzählten. Das hat mir richtig gut gefallen, da man so mehr über Charaktere und über die Geschichte des Landes erfuhr.

Von Anfang bis Ende hat mich die Geschichte erneut in ihren Band geschlagen und das wunderschöne Setting, welches diesmal hauptsächlich die Hauptstadt von Mirajin ist, wurde einfach wunderbar beschrieben, sodass der Leser wunderbar in die Geschichte eintauchen kann. Im ersten Band ging es hauptsächlich darum wie sich Amani und Jin durch die Wüste schlagen, doch in diesem Teil wurde Amani, ziemlich am Anfang von ihrer Tante gefangen genommen und an den Sultan verkauft. So haben zwar die Rebellen einen Spion im Palast, doch muss sich Amani, die im Harem leben muss, mit dem Palastleben erst zurrecht finden und sich mit Tricks und Tücke durchschlagen. Denn niemand weiß, wer sie wirklich ist, was die Handlung sehr spannend gestaltet hat. Immer wieder haben ich mit Amani und den anderen gebangt und mitgefiebert. Was ich auch sehr interessant fand, dass man nun auch endlich einmal den Sultan kennenlernt, von dem man bis dahin ja nur immer gehört hatte. Aber nicht nur ihn, auch einige alte und auch neue Charaktere lernt man besser kennen, von denen einige richtig toll waren.
Die einzigen Sachen, die mich jedoch etwas an der Handlung gestört haben war, dass erstens Jin nicht viel vorkam und er gleich nach Amani mein Lieblingscharakter ist und dass zweitens Amani im Palast ihre Sand-Kräfte nicht benutzen konnte. Ich hätte mir erhofft, dass man viel mehr davon zu lesen bekommt, da ich diese Kraft richtig aufregend fand und ich richtig aufgeregt war, als sie diese am Ende des ersten Buches gekommen hat. Aber wenn man diese Sachen außer Acht lässt, so ist das Buch auf jeden Fall eine würdige Fortsetzung der Geschichte. :)

Fazit:
"Amani - Verräterin des Throns" konnte mich fast genauso wie auch sein Vorgänger voll und ganz überzeugen, bis auf ein paar Kleinigkeiten. Aber alles in allem ist "Amani - Verräterin des Throns" eine wirklich tolle Fortsetzung der Reihe und ich bin schon unheimlich gespannt auf den dritten Teil, da das Ende richtig fies war. Doch leider werden wir da noch eine Weile warten müssen, denn soviel ich gesehen habe, erscheint der dritte Teil auf Englisch erst Anfang 2018. :(

Tolle Fortsetzung

Von: MaikeSoest Datum : 28.09.2017

maikelovesreading.blogspot.com

Inhalt


Es geht um alles: Macht. Liebe. Verrat.

Amani, Rebellin und Tochter eines Djinni, kämpft seit Monaten an der Seite des Rebellenprinzen, als sie an ihren schlimmsten Feind verraten wird - den Sultan von Miraji. Obwohl Amani ihrer magischen Kräfte beraubt ist, riskiert sie ihr Leben, um entscheidende Informationen an die Aufständischen außerhalb des Palasts zu schmuggeln - denn die Rebellion muss um jeden Preis gewinnen. Doch je mehr Zeit Amani als Gefangene des Sultans verbringt, desto größer werden ihre Zweifel. Steht sie wirklich auf der richtigen Seite? Oder ist sie nur eine Verräterin?

Die fulminante Fortsetzung der Bestsellertrilogie!

(Quelle: Klappentext)


Meine Meinung


Die meisten Charakter kennen wir schon aus dem ersten Band, aber es sind noch ein paar dazu gekommen. Der erste der mir einfällt ist der Sultan, der mir eigentlich ziemlich sympathisch vorkam, jedenfalls am Anfang des Buches. Er schien sehr freundlich zu sein und ganz anders als er immer von seinen Söhnen dargestellt wurde. Dieses Gesicht lernt man aber leider auch von ihm kennen. Sam mochte ich vom ersten Augenblick an, er ist sehr hilfsbereit und es kommt mir so vor als wäre er froh endlich seinen Platz in der Welt gefunden zu haben, da er ziemlich für Shazad schwärmt, hoffe ich im letzten Band auf eine Liebesgeschichte zwischen den beiden, da ich Shazad, aber mittlerweile sehr gut kenne, denke ich nicht, dass das passieren wird. Leyla mochte ich eigentlich direkt total gerne, sie tat mir leid, weil niemand was mit ihr zu tun haben wollte und sie immer so alleine war. Mittlerweile sind meine Gefühle ihr gegenüber ziemlich umgeschwungen, aber ich kann leider nicht sagen weshalb, sonst würde ich zu viel verraten. Rahim fand ich auch direkt total super, vor allem, weil er Kadir so sehr hasst, was ich auch tue. Alle von Kadirs Ehefrauen hätte ich am liebsten eigenhändig umgebracht, allen voran jedoch Ayet, die ihre Gerechte Strafe auf jeden Fall erhalten wird. Sorry aber kein Mitleid von mir für dieses intrigante Miststück, ich hätte mich sogar gefreut, darüber zu lesen wie Amani ihr die Kehle aufschlitzt oder sie erschießt, aber leider sollte es nicht dazu kommen. Das Buch war genau wie der erste Teil, super geschrieben und auch wieder super spannend, viele meinten, die Handlung würde sich viel zu lang ziehen, aber meinetwegen könnte das Buch auch noch weitere hundert Seiten haben und ich freue mich sehr auf den dritten und leider letzten Band der Reihe. Es gab extrem viele unerwartete Wendungen und Überraschungen in diesem Buch, mit denen ich absolut nicht gerechnet habe. Man bangt oft um das Leben von einem liebgewonnenen Charakter und ist dann umso glücklicher, wenn er später dann doch noch lebt. Im nächsten Band hoffe ich, wieder mehr von Jin zu lesen, der leider nur einen sehr kurzen Auftritt in diesem Buch hatte. Das Ende war so spannend, dass ich es kaum erwarten kann endlich weiter zu lesen, leider werde ich wohl noch einige Zeit warten müssen bis ich das tun kann.



Fazit


Eine 5 von 5 Sternen Fortsetzung von einem sehr tollen Buch, dass ich euch nur ans Herz legen kann. Es war kein bisschen weniger spannend als der erste Band und ich freue mich unbeschreiblich auf den letzten Band der Reihe auch wenn ich sehr traurig bin das es dann vorbei ist.

Das Abenteuer geht weiter

Von: Lena von Awkward Dangos Datum : 26.09.2017

awkward-dangos.blogspot.de

Lange habe ich mich auf diese Fortsetzung gefreut, doch nun ist Verräterin des Throns endlich erschienen! Erneut zog es mich in die sengend heiße Wüste Mirajis und ich wurde wirklich nicht enttäuscht...

"In solchen Nächten im Rebellenlager glaubte ich unerschütterlicher denn je an das, was wir erreichen konnten. In Nächten, in denen jeder lang genug aufhörte zu kämpfen, um so zu leben, wie wir ganz Miraji versprachen, dass es leben könnte." ~ S. 101 ~

♥ Inhalt ♥

Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?

Text: cbt

♥ Cover & Ausstattung ♥

Band 2 ist einfach wunderschön gestaltet, meiner Meinung nach sogar noch schöner als der erste. Eventuell könnte das an den wunderschönen Blautönen liegen, denn ich habe einfach eine Schwäche für diese Farbe. Erneut ist die Hauptfigur Amani abgebildet, den Blick sehnsüchtig gen Himmel richtet. Im Hintergrund sehen wir die Mauern der Stadt Izman, hinter denen sich der Großteil der Geschichte abspielt. Besonders gefällt mir aber wieder die raue Prägung auf dem Cover und dem Buchrücken, die ein wenig glitzert und sich anfühlt wie Sand. Dadurch wirkt der obere Teil des Covers noch mehr wie ein funkelnder Sternenhimmel, was ich richtig hübsch finde! Das gebundene Buch unter dem Umschlag ist in einem satten Dunkelblau gehalten, während sich im Inneren eine Karte und ein Personenregister befinden.

♥ Umsetzung ♥

Zunächst überkamen mich Zweifel, ob mich dieses Buch wieder genauso fesseln würde wie Band 1, denn der Anfang las sich leider sehr schleppend. Ich konnte mich nur langsam wieder in die Geschichte einfinden, denn man bekommt direkt einen sehr verwirrenden Timeskip von mehreren Monaten vorgesetzt. Zwar gibt es ebenfalls eine kleine Zusammenfassung der vergangenen Ereignisse, allerdings hatte ich durchgehend das Gefühl, trotzdem etwas verpasst zu haben. Es ist schon eine Weile her, seit ich den ersten Band gelesen habe. Daher konnte ich nie genau feststellen, ob ich etwas einfach vergessen hatte oder ob es sich in der Zeit zwischen den beiden Büchern ereignet hat, also vielleicht noch aufgeklärt würde. Der erste Teil des Buches hat sich dadurch sehr gezogen. Andere geschickt eingebaute Erklärungen und Rückblenden erwiesen sich dagegen als sehr hilfreich und haben mir vieles wieder in Erinnerung rufen können, sodass ich mit der Zeit keine Probleme mehr hatte mich zurechtzufinden. Ergänzt wird die Haupthandlung in Form von kurzen Legenden, die dem aktuellen Geschehen eine Hintergrundgeschichte verleihen. Diese wenigen Kapitel tragen als einzige einen Titel, wodurch sie stark hervorgehoben werden.

Verräterin des Throns liest sich allgemein eher ruhig und braucht etwas länger, um zum Punkt zu kommen, weshalb aus meiner Sicht einige Seiten weniger gut gewesen wären. Ungefähr nach den ersten 150 Seiten nimmt die Story aber ordentlich an Fahrt auf. Die Geschichte spielt sich größtenteils im Palast von Izman und im dortigen Harem des Sultans und des Sultims ab. Amani ist in Gefangenschaft geraten und wird durch ihre Magie zum Werkzug des Sultans. Verzweifelt versucht sie, ihre Identität als Blauer Bandit und Rebellin geheimzuhalten, denn in ihrem Dasein als Demdji kann sie nicht lügen und könnte daher die Rebellion und alle, die ihr am Herzen liegen, mit nur wenigen Worten ins Verderben stürzen. Das Versteckspiel aufrechtzuerhalten und gleichzeitig wertvolle Informationen für die Rebellen zu sammeln, ist für Amani ein Drahtseilakt, der Geduld, Geschick und Mut erfordert. Der zweite Band schlägt damit eine sehr interessante, politische Richtung ein, die sich näher mit der Regentschaft des Sultans, dem Wohl des Landes und der Rebellenbewegung auseinandersetzt. Amani muss sich unweigerlich die Frage stellen, ob eine Rebellion wirklich das ist, was Miraji benötigt, und ob der Sultan tatsächlich der durch und durch schlechte Mensch ist, den sie all die Zeit in ihm gesehen hat. Ihre Meinung über ihn und ihren Rebellenprinzen Ahmed gerät zunehmend ins Wanken, denn nicht immer ist alles so, wie es auf den ersten Blick scheint. Mir gefällt es sehr, dass dieses Buch frei von jeglichem Schwarzweiß-Denken ist und die Autorin uns einen neuen Blickwinkel auf vergangene Ereignisse gibt. Es wird ein anderes Licht auf Dinge geworfen, die man bisher gar nicht hinterfragt hat, wodurch die Geschichte eine sehr interessante Richtung einschlägt.

Neben der durchgehend bedrohlichen Atmosphäre punktet das Buch vor allem durch die vielen überraschenden Wendungen, denn Amani stößt innerhalb der Palastmauern auf einige schockierende Erkenntnisse. Von Seite zu Seite wird es immer packender, genialer, fantasievoller und komplexer. Vor allem das letzte Drittel des Buches empfand ich als unglaublich mitreißend und nervenaufreibend, sodass es den Leser für den schleppenden Start mehr als entschädigt. Die letzten Kapitel konnten mich richtig beeindrucken und das Finale von Band 1 sogar bei Weitem toppen. Am Ende hatte ich Tränen in den Augen. Nur die Liebesgeschichte konnte mich leider so gar nicht berühren. Schon im ersten Band blieb diese eher blass, rückt aber hier noch stärker in den Hintergrund und konnte mich daher einfach nicht überzeugen. Schade!

♥ Charaktere ♥

In diesem Buch gibt es eindeutig zu viele Charaktere. Am Anfang wirft die Autorin geradezu mit Namen um sich, sodass auch das enthaltene Namensregister mir nicht mehr weiterhelfen konnte. Dieses deckt nämlich wahrscheinlich gerade einmal die Hälfte aller vorkommenden Personen ab, denn die neuen Charaktere, die gerade in den ersten Kapiteln schon zu Hauf auftreten, sucht man dort vergeblich. Ständig habe mich gefragt: Müsste ich diese Person kennen? Dies besserte sich jedoch sehr, da der Fokus im weiteren Verlauf der Handlung stark auf den Personen innerhalb der Palastmauern liegt.

Die wichtigsten Charaktere sind einfach wundervoll ausgearbeitet, allen voran Amani, die im zweiten Band größtenteils ohne eine Pistole oder ihre magischen Kräfte auskommen muss. Stattdessen lernt sie mit Worten zu kämpfen, Taktiken auszuarbeiten, um in der gefahrvollen Welt des Harems und unmittelbaren Nähe ihrer Feinde zu überleben. Es ist eine neue Art des Überlebenskampfes - und dieses Spiel beherrscht sie sehr gut. Amani ist eine wirklich starke Frau, die stets einen kühlen Kopf behält und sich der jeweiligen Situation anpassen kann. Jin dagegen kam mir leider viel zu kurz. Schon im ersten Band hätte ich mir gewünscht ihn besser kennenzulernen, aber hier war das Gegenteil der Fall, denn Jin ist kaum anwesend. Zu Beginn des Buches kehrt er nach einigen Kapiteln zurück ins Rebellenlager und taucht gegen Ende noch einmal auf - das war's aber auch schon. Es ist unheimlich schade, dass man so auch nach zwei Bänden keine wirkliche Bindung zu ihm oder der Liebesgeschichte aufbauen kann. Zumindest ich hätte mir da einfach mehr gewünscht. Zwischen Jin und seinem Bruder Ahmed kommt es allerdings zu einigen Differenzen, daher bin ich gespannt, wohin das noch führen wird.

Besonders angetan haben es mir Shazad, die als hübsche Tochter eines Generals von allen unterschätzt wird, sowie Shira, die in diesem Buch eine überraschende Rolle einnimmt und mich schwer beeindruckt hat! Sie sind neben Amani die wohl stärksten weiblichen Figuren dieser Geschichte, auch wenn man es auf den ersten Blick vielleicht nicht vermuten würde. Interessant fand ich auch wieder die verschiedenen Demdjis. Hala, Imin und Delila sind allesamt interessante Persönlichkeiten und die Zwillinge Izz und Maz einfach cool, wobei mir Hala am allermeisten ans Herz gewachsen ist. Der zweite Band bietet aber auch jede Menge neue tolle Charaktere. Bei einer solchen Fülle an Personen erwarte ich aber auch, dass mir der ein oder andere Charakter zusagt. :D Den Weiberhelden Sam konnte ich erst nicht so recht leiden, habe ihn aber doch liebgewonnen. Leyla und Rahim wirken sehr mysteriös, während Kadir und seine Frauen einfach nur furchtbar sind. Und der Sultan ist verdammt schwer einzuschätzen: Einerseits wirkt er korrupt und berechnend, aber nicht herzlos und auch gerecht. Die Autorin hat mit ihm einen Charakter geschaffen, der einfach nicht zu durchschauen ist.

♥ Schreibstil ♥

Alwyn Hamiltons Schreibstil gefällt mir sehr: Spannend und wirklich schön zu lesen, an einigen Stellen märchenhaft angehaucht, aber nicht zu blumig oder hochgestochen. Ich befürchte allerdings, dass ein wenig durch die Übersetzung verlorengegangen ist. An wenigen Stellen kam es mir nämlich so vor, als wäre etwas holprig übersetzt worden (nur wenige Ausdrücke!), daher würde ich die Bücher gerne irgendwann einmal auf Englisch lesen, um einen besseren Eindruck vom Stil im Original zu bekommen. Die Dialoge haben mir sehr gut gefallen, besonders die intelligenten Schlagabtäusche und Diskussionen zwischen Amani und Hala, Shira oder dem Sultan, die stets wohlüberlegt erscheinen. Niemand möchte seine Geheimnisse preisgeben und so tänzeln die Charaktere mit ihren Worten oftmals um die Wahrheit herum, was sehr gelungen ist.

♥ Fazit ♥

Nach einem zähen, verwirrenden Start entführt uns AMANI - Verräterin des Throns in ein spannendes Abenteuer aus 1001 Nacht, das einen auch nach dem Lesen nicht loslässt. Auf fantasievolle, mitreißende und einfach magische Weise kann das Buch mit seinen vielseitigen Charakteren und cleveren Wendungen punkten. Auch der zunehmend politische Aspekt hat mir sehr gefallen, jedoch gestaltet sich die Geschichte dadurch auch sehr ruhig und hat einige Längen. Action und Liebe kamen mir auch etwas zu kurz, weshalb ich den zweiten Band insgesamt sehr gut finde, aber minimal schwächer als Band 1.

Noch spannender als sein Vorgänger

Von: Miss PageTurner Datum : 26.09.2017

miss-page-turner.blogspot.de

Nachdem mich der erste Band von Amani diesen Monat schon begeistern konnte, freute ich mich umso mehr direkt danach den zweiten verschlingen zu können. Und ich meine so richtig verschlingen, denn ich konnte diese tolle Fortsetzung nicht aus der Hand legen.

Das Buch setzt ein paar Monate nach dem Ende von Rebellin des Sandes an. Das erste Kapitel ist wie die Nacherzählung eines Märchens geschrieben und schillert die Ereignisse rund um die Rebellen nach dem Sieg in Fahali. Weiteren Verlauf kommen noch weitere solcher Märchenkapitel, die die Legende einer Person erzählen, aber keine Angst sie nehmen nicht keine Überhand sondern sind sparsam und genau richtig eingesetzt.

Durch eine Verkettung von Ereignissen gerät Amani in die Hände des Sultans und wird in dessen Harem gefangen gehalten. Mit dem Auftritt des Feindes kommt hier ein interessanter Aspekt hinzu und es war sehr interessant die Sichtweisen und Ziele des Sultans kennen zu lernen. Was nun folgt sind eine Reihe von Machtspielchen und Geheimnissen. Das alles ist natürlich für Amani, die aus einem Wüstenkaff kommt und lieber zuerst schießt und dann fragt eine Herausforderung, aber sie schlägt sich gut. Man merkt, dass sie eine Charakterentwicklung durchmacht und an der Herausforderung wächst

Es kommen auch einige neue Charaktere hinzu, die mich wirklich alle überzeugen konnten und die auf genauso individuell sind wie die aus dem ersten Band. Besonders ein gewisser „blonder Bandit“ war mir mit seinem Witz den Charme gleich sympathisch. Lediglich von Jin hätte ich mir mehr gewünscht. Da er im Buch kaum da ist kommt auch die Beziehung nicht so richtig voran, aber ich hoffe in der Hinsicht auf den 3. Band.

Das beste an dem Buch sind die unerwarteten Wendungen. Normalerweise bin ich ganz gut darin vorauszusehen wer ein falsches Spiel spielt aber hier hat mich Hamilton mehr als einmal überrascht und auf die falsche Fährte gesetzt. Zum Ende hin wird es dann so richtig spannend. Ein Ereignis jagt das nächste und ich konnte gar nicht so schnell lesen wie ich wissen wollte wie e s weiter geht. Immer wenn man dachte: „Jetzt sammeln sie sich“, Boom geschieht wieder eine unerwartete Wendung. Das hat mich echt in Atem gehalten.
Ganz zum Schluss geschieht dann etwas, was mich voller Vorfreude auf den dritten Band blichen lässt, da ich mir eine noch tiefere und imposantere Entwicklung von Amani verspreche. Ich kann es kaum erwarten.

Fazit:
Diese Fortsetzung ist sogar noch besser als der Vorgänger. Individuelle und starke Charaktere, eine Prise Macht und Intrige und ein absolut spannendes Finale runden diesen tollen 2. Band ab.

Ein wahnsinnig spannender 2. Teil!

Von: Hauntedcupcake Datum : 25.09.2017

www.liebezwischendenzeilen.blogspot.ch

Inhalt
Seit Amani auf seiten der Rebellen kämpft, ist ihr Leben gefährlicher, als je zuvor. Als sie gefangen genommen und in den Palast des Sultans gebracht wird, befürchtet sie das Schlimmste. Doch der Sultan unterwirft sie zwar, beraubt sie ihrer Kräfte, scheint aber weder eine Ahnung zu haben, wer sie wirklich ist, noch will er sie in eine Waffe verwandeln, wie den Demdji vor ihr. Er verfolgt seine eigenen perfiden Pläne und so muss Amani einen Weg finden, im Harem zu überleben, den Sultan auszutricksen und wieder mit der Rebellion in Kontakt zu treten um sie vorwärts zu bringen..

Meine Meinung
Zugegeben, nach dem ersten Kapitel, was eine Rückblende in Form einer Erzählung ist, war ich etwas verwirrt ob dem Schreibstil. Diese Erzählung mutet nämlich wesentlich anders an, als gewohnt. Doch schon im kommenden Kapitel ist man wieder in der eigentlichen Geschichte drin und der Schreibstil ist wieder so, wie man ihn aus Band 1 kennt und liebt. Trotz der wunderschönen Karte und der Auflistung der Dramatis personae vorne im Buch, hatte ich aber meine liebe Mühe zu Beginn der Geschichte. Denn obschon ich Band 1 Anfang des Jahres gelesen habe, ist erschreckend wenig in meinem Gedächtnis geblieben. Aber bald war ich wieder mitten drin und ich habe mich wieder auf's Neue in die Geschichte, die Charaktere, die Welt verliebt.

Amani kämpft auf Seiten der Rebellen und hat ihre Demdji-Kraft unter Kontrolle. Doch dann wird sie entführt und zum Sultan gebracht, der ihr mithilfe von Eisen und Kupfer die Kräfte nimmt. Obschon der Sultan sie für seine Zwecke missbraucht und sie einen Dschinni rufen lässt, scheint er nicht zu wissen, wer sie ist und auch sonst nichts mit ihr vorzuhaben. Und so verbringt Amani Tag für Tag im Harem des Sultans, wo sie sich lediglich vor den anderen Frauen fürchten muss. Doch Amani wäre keine Wüstentochter, keine Demdji, keine Rebellin, wenn sie nicht einen Weg suchen würde, zurück zu den Rebellen - und zu ihrem geliebten Jin - zu gelangen.

Band 2 der Trilogie bringt ganz viel Amani und für meinen Geschmack viel zu wenig Jin. Dennoch ist es - trotz der Startschwierigkeiten - ein echter Pageturner, den ich praktisch inhaliert habe. Amani als Gefangene des Sultans ist einfach wahnsinnig spannend und verursacht oft Herzrasen und Angst um die geliebte Protagonistin. Denn bis zum Schluss weiss man nicht, ob der Sultan um ihre Herkunft weiss, ob die alten und neuen Freunde wirklich Freunde sind, und wem man nun vertrauen kann, und wem nicht. Die Spannung ist teilweise kaum auszuhalten und ich kann es immer noch nicht fassen, dass wir so lange auf den finalen Band warten müssen.

Setting
Während Amani und Jin in Band 1 viel herumgekommen sind, besteht das Setting von Band 2 hauptsächlich aus der Stadt Izman und dem Palast des Sultans. Dieser ist unglaublich detailliert und authentisch umschrieben und ich habe mich wieder direkt vor Ort gefühlt. Die prunkvollen Räume und Gärten des Palastes haben es mir angetan und es hat mir viel Freude bereitet, das alles zu erkunden.

Neben dem Setting kann ich auch das Worldbuilding wieder nur loben. Alwyn Hamilton hat eine perfekte Welt aus 1001 Nacht erschaffen, aber auch die Welt rund herum nicht vergessen. Neben den Mirajinern gibt es noch etliche andere Völker, die mal mehr, mal weniger in der Geschichte auftaucht. Während Band 1 mehr auf das Glaubenssystem und die Mythologie konzentriert war, erfährt der Leser hier einiges mehr über die Geschichte und die Politik des Landes.

Die Trilogie um Amani kann wirklich überzeugen mit unglaublichen Orten, phantastischen Wesen und einer Menge Inhalt, die perfekt zu der Geschichte passt.

Charaktere
Amani hat sich seit dem ersten Teil stark verändert, vor allem, weil sie nun eine Demdji mit Leib und Seele ist und sich komplett Jin und der Rebellion verschrieben hat. Ihre alten Gewohnheiten hat sie teilweise nicht ablegen können, und so gerät sie mehr als einmal durch ihr loses Mundwerk in missliche Situationen. Amani ist für mich die perfekte Protagonistin: Stark und doch mit Schwächen, selbstbewusst und doch manchmal voller Zweifel und einfach rundum sympathisch.

Jin kommt wie schon erwähnt etwas zu kurz nach meinem Geschmack. Aber trotzdem habe ich mich noch ein bisschen mehr in ihn verliebt, in seine ruhige und doch impulsive Art, die kleine Spur von Sarkasmus, die ihn immer begleitet und in die Tatsache, dass er die Wüste auseinandernehmen würde, um Amani zu retten.

Auch die Rebellen kommen in diesem Band natürlich wieder vor, die altgeliebten, aber auch ein paar neue Überläufer, wie z.B. Sam und Rahim, die ich beide in mein Herz geschlossen habe. Neben den Rebellen lernt man in diesem Band den Sultan kennen und auf eine gewisse Weise fürchten. Dann gibt es noch eine ganze Menge unfreundlicher Damen aus dem Harem, ein furchtbar selbstverliebter Prinz und es tauchen alte Figuren wieder auf, die man aus Band 1 kennt. Alles in Allem sind die Charaktere wieder perfekt getroffen, haben komplett überzeugt und sie passen einfach rundum in die Geschichte hinein.

Fazit
Ein würdiger zweiter Teil dieser Trilogie, spannend, fesselnd, atemraubend. Die Mischung aus Fantasy, Western und 1001 Nacht konnte auch hier wieder überzeugen und das Worldbuilding und die Charaktere sind einfach rundum gelungen. Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten habe ich dieses Buch verschlungen und geliebt.

Der zweite Band von Amani ist anders, entwicklungsreich und glänzt in einem anderen Licht

Von: Magische Momente Datum : 24.09.2017

www.magischemomentefuermich.blogspot.com

Als ich letztes Jahr den ersten Band von Amani gelesen habe, war ich komplett begeistert und hingerissen. Darum habe ich mich auch unheimlich auf den Nachfolger gefreut.
Die Gestaltung des Buches ist auch hier wieder sehr schön und versprüht seine eigene und sehr passende Atmosphäre.
Der Charme und die Magie ist nach wie vor sehr gewaltig und hat mich vollkommen mitgerissen und in den Bann gezogen.

Probleme hatte ich jedoch hineinzukommen. Ich habe mich gefühlt , als wäre es ein Sturz ins kalte Wasser. Das Personenverzeichnis, am Anfang des Buches empfand ich zwar sehr schön, half mir jedoch nicht wirklich weiter.
Das Setting jedoch hat mich sofort wieder in den Bann gezogen.
Die Autorin hat eine so unheimlich schöne Art zu erzählen, dass ich mühelos vorankam. Sehr fließend, lebendig und bildgewaltig.
Wie auch im Vorgänger erfahren wir auch hier wieder Amanis Sicht. Was sie greifbarer macht und sehr viel von ihr selbst offenbart.
Doch es gab Zeiten, da hätte ich mir einfach auch die Perspektive der Gegenseite gewünscht. So wirkt es etwas eindimensional, aber es wird nicht weniger spannend.
Leider muss ich sagen, dass in diesem Teil einige Längen entstanden, was vielleicht auch an der Buchlänge liegt.
Die Autorin schreibt dabei doch recht detailreich, so daß man sich gut in die Charaktere hineinversetzen kann und ihre Emotionen spürt.
Man lernt hierbei neue Charaktere kennen, was mir wirklich gut gefallen hat. Besonders Sam hat mein Herz im Sturm erobert.
Er brachte mich auch hin und wieder zum schmunzeln , was das Ganze etwas aufgelockert hat. Man erfährt mehr über das Sein der Demdji und Djinns. Was ein viel klareres Bild erscheinen lässt.
Amani hat auch hier einiges zu bewältigen und gleichzeitig hat man das Gefühl, es wäre eine Reise in die Vergangenheit und man erfährt mehr über das Dahinter und Amani selbst.
Das Leben im Palast, das einiges offenbart, hat mich wirklich fasziniert, es offenbarte die unterschiedlichsten Seiten.
Gerade weil so vieles auf einen einstürmt, hat es mich wirklich nicht losgelassen. Es entstanden Fragen, die Antworten verlangten.
Ich empfand es aber auch sehr interessant, wie miteinander umgegangen wurde und das es auch Intrigen, Neid und Missgunst gab.
Die einzelnen Rollen und wie sie zueinander standen.
Aber natürlich geht es auch hier wieder um Macht, was man mehr als deutlich zu spüren bekommt.
Und während Amani ihrer Rolle im Palast gerecht zu werden versucht, steht die Rebellion mehr als zuvor im Fokus und Amani tut alles dafür.
Doch wird sie es letztendlich schaffen oder gar scheitern?
Die Romantik spielt diesmal weniger eine Rolle. Die Rebellion und das Leben Amanis im Palast liegt im Fokus, was dem Ganzen zugleich auch mehr Spannung verleiht.
Die Autorin versteht es unheimlich gut Geschichten zu erzählen, wie z.b. die des blauäugig Banditen. Dadurch kommt man auch einigen Charakteren sehr viel näher und ergründet sie mit all ihren Facetten.

Gleichzeitig hofft man, dass Amani irgendwie aus dem Palast herausfindet. Das es eine Lösung für Sie gibt.
Die Rolle des Sultans hat mich immer wieder aufs neue rätseln lassen. Man wusste nie, was er wirklich im Schilde führt, dadurch wurde es auch nie langweilig und brachte immer wieder Neues hervor.
Man fiebert und zittert mit Amani mit. Fühlt sich stellenweise genauso verzweifelt wie sie und möchte diesem Ganzem entkommen. Am schlimmsten empfand ich teilweise diese Ausweglosigkeit, die sich immer wieder zeigt.

Besonders das letzte Drittel hat mich komplett überrollt und in Starre verfallen lassen.
Ich war wie elektrisiert, atemlos und es ging Schlag auf Schlag.
Es hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen, meine Emotionen völlig in Chaos verfallen lassen.
Denn es wurde nicht nur explosiv und magisch. Die Autorin hat hier Wendungen eingebaut, die alles in einem anderen Licht erschienen ließen.
Nach diesem Ende sehne ich Band drei so schnell wie möglich herbei. Am liebsten sofort.
Ein Ende das wirklich vollkommen gelungen ist und für mich auch einiges wieder rausreißen konnte.
Schade empfand ich jedoch, daß es so wenig Jin gab. Denn Amani und ganz besonders ihm gehört mein ganzes Herz.

Fazit:
Der zweite Band von Amani ist anders, entwicklungsreich und glänzt in einem anderen Licht.
Das Setting ist wie gewohnt sehr magisch und fasziniert immernoch.
Ein Band der einiges hervorbringt, aber auch seine Längen hat.
Die Emotionen tanzen Achterbahn und werden völlig losgelöst. Eine Ende das mich in Starre verfallen ließ und die Fortsetzung kaum abwarten lässt.

Tolle Forsetzung

Von: Weinlachgummi Datum : 23.09.2017

weinlachgummis.blogspot.de/

Amani - Rebellin des Sandes hat mir letztes Jahr sehr gut gefallen. Deswegen habe ich versucht meine Erwartungen an Band Zwei nicht so hoch zu setzen. So wurde ich sehr positiv überrascht, oft ist der Zweite Band einer Reihe etwas schwächer, nicht so hier. Band Zwei fand ich sogar noch besser als Band Eins.

Das Cover ist wieder ein Traum. Optisch passt es super zu Band Eins und es gibt wieder diese raue Struktur, sodass man ständig mit dem Finger darüber fahren möchte. Noch dazu gibt es eine schöne Karte und am Anfang ein Glossar der Charaktere, welches mir sehr geholfen hat, wieder alle Namen zuordnen zu können.

Das war das schönste an der Wüste.
Sie durchdrang alles, bis hinein in deine Seele.
Seite 34

Alwyn Hamilton konnte mich von der ersten Seite an wieder packen. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen gelesen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ihre Beschreibungen der Wüste und die des Palastes waren sehr anschaulich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Allgemein hat mir das Buch ein großartiges Kopfkino beschwert. Die Geschichte wird aus der Sicht von Amani erzählt. Aber manchmal auch aus der Sicht eines Erzählers, der über einen anderen Protagonisten erzählt.

Die ganze Welt erschien mir sehr greifbar, als wäre sie Wirklichkeit. Ein kleines Highlight waren die Geschichten, die die Autorin eingestreut hat. So wirkte die Welt und ihre Geschichte sehr real. Und man lernt dadurch auch einiges über die Djinnis und wie das alles in dieser Welt funktioniert. Es gab einige Überraschungsmomente für mich und ich war durchgehend von der Handlung gefesselt.

Hinter mir ging die Sonnte unter.
Bei Sonnenaufgang würde sie hell leuchten.
Ein neues Morgenrot.
Eine neue Wüste.
Seite 31

Amani ist eine spezielle Protagonistin, ich mochte ihre freche Art und fand sie sehr authentisch. Ich habe ihr ihr loses Mundwerk völlig abgekauft. Auch die anderen zumeist weiblichen Charaktere glänzen durch ihre stärke finde ich. Da stehen die Männer etwas im Schatten. Mein Highlight hier war aber die Darstellung des Sultans. Ich habe eine schwäche für gut dargestellte Antagonisten, oft machen sich die Autoren nämlich nicht die Mühe diese vielschichtig darzustellen. Deswegen ziehe ich jedes Mal den Hut, wenn es ein Autor schafft, mir den "Bösen" so zu verkaufen, dass ich sein Handeln nachvollziehen kann und ich ihn zum Teil auch verstehen kann. Die Interaktionen von Amani und dem Sultan habe ich sehr genossen. Auch fand ich es toll, dass die Charaktere sich treu geblieben sind. Hin und wieder dachte ich, mhh die Szene passt nun aber nicht so ins Bild. Aber kurz darauf wurde sie dann aufgelöst, in die Richtung die ich dachte und ich war wieder glücklich.

Gut gefallen hat mir außerdem, dass die Rebellion nicht nur als Gut dargestellt wurde. Auch die Schattenseiten wurden gezeigt. Dass es nicht nur schwarz und weiß gibt. Es läuft nicht immer alles glatt. Etwas schade fand ich, dass es mit den Zeitangaben nicht so ganz hingehauen hat, außer eine Schwangerschaft dauert in dieser Welt keine 9 Monate ;)

Fazit:
Wow.
Ein richtig toller 2. Band, der mich völlig geflasht hat.
Die Wüste als Setting und der Palast waren toll, noch dazu die Djinnis und der orientalische Flair.
Die Charaktere vielschichtig und authentisch, besonders die Darstellung des Sultans hat mir gefallen.
Ich mag Geschichten voller Intrigen und Spielchen.
Spannend, fesselnd und rasant.

tolle Fortsetzung!

Von: Nicky von >Die Librellis< Datum : 22.09.2017

nickypaula.blogspot.de/

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Dies ist der zweite Band der Reihe.
Ihr solltet unbedingt mit Band 1 beginnen, da beide aufeinander aufbauen.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Da die beiden Bücher aufeinander aufbauen, kann ich hier nicht viel verraten, ohne zu spoilern. Ich verrate daher nur so viel: Wir lernen den Palast des Sultans kennen, treffen alte Bekannte wieder und dürfen erleben, wie Amani an ihren neuen Aufgaben wächst.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ein großartiges Cover, dass dem Stil von Band 1 treu geblieben ist!

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich habe mich sehr auf Band 2 gefreut, da ich Band 1 damals schon toll fand.
Und ich wurde nicht enttäuscht.
Da das Buch um einiges dicker ist, habe ich auch etwas länger daran gelesen, was aber positiv war.
In Band 1 wusste man ja noch nicht wohin die Reise ging. Nach dem Ende von Band 1 konnte man die Richtung in etwa erahnen, wobei ich nicht behaupten würde, dass das Buch vorhersehbar war. Es gab so viele Dinge, wo ich überrascht geblinzelt habe, dass es an keiner Stelle langweilig war. Amani gefällt mir immer sehr als Protagonistin. Sie ist eine tolle Frau, in einer Welt, wo Frauen eigentlich nicht viel zu sagen haben. Ich finde allgemein das Setting der Idee klasse, was in Teil 2 noch etwas detaillierter wurde.
Besonders toll fand ich die Szenen im Palast des Sultans. Ich war wirklich neugierig darauf, wie es dort zu sich geht und wurde nicht enttäuscht.
Als Leser erhält man einen guten Einblick in das Leben dort und wir treffen auch wieder zahlreiche, neue Personen, die die Geschichte noch ein wenig spannender und damit interessanter gestalten.
Zum Schluss möchte ich auf jeden Fall nicht nur den tollen Schreibstil loben, der Band 1 im Nichts nach steht, sondern auch den Witz und Humor, der an richtiger Stelle angewandt wurde, um gewisse Szenen etwas aufzupeppen und den Lesern ein Schmunzeln aufs Gesicht zu zaubern.

Ach und vielleicht sollte ich noch eine Warnung aussprechen: Am Ende müsst ihr leider wieder mit einem Cliffhanger rechnen :)
Doch wie es scheint, kommt schon 2018 Teil 3 in Englisch raus.
Wir dürfen also hoffen, dass es für uns im nächsten Herbst vielleicht auch weiter mit Amanis Abenteuer geht :)


~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Eine gelungene Fortsetzung!


5 Sterne

Nicky von >Die Librellis<
ehemals Nickypaulas Bücherwelt

In meinen Augen so viel besser als Band 1!

Von: Stopfi's Bücherwelten Datum : 19.09.2017

https://stopfisbuecherwelten.wordpress.com/

Worum geht’s?

Ich möchte diese Rezension spoilerfrei halten, deshalb nur ganz grob das Konzept dieser Reihe: wir treffen auf Amani, die zu Beginn aus ihrem kleinen Örtchen namens Dustwalk fliehen möchte. Dies gelingt ihr auch – mithilfe des Fremden Jin. Durch ihn wird sie mitten in eine gefährliche Rebellion hineingezogen…
„Ein neues Morgenrot! Eine neue Wüste!“

Meine Meinung

Den ersten Band (Rezension hier) habe ich genau vor einem Jahr, im September 2016 gelesen. Ich mochte ihn sehr und war ziemlich gespannt auf die Fortsetzung – die in eine ganz andere Richtung geht, als am Ende von Band 1 vermutet!

Ich finde es übrigens super, dass man die Originaltitel als deutsche Untertitel beibehalten hat, sowohl bei Band eins, als auch bei Teil zwei. Das englische Original heißt „Traitor to the throne“.

Im Unterschied zu Band 1 fällt als erstes die unterschiedliche Dicke der beiden Bücher auf. Der zweite Teil birgt nämlich fast 200 Seiten mehr Lesestoff – was eine ganze Menge ist, wenn man mal näher darüber nachdenkt. Das wirkt sich natürlich auf die Geschwindigkeit der Geschichte aus. War Band eins noch rasant schnell, ja fast schon hektisch, kommt die Fortsetzung mit deutlich mehr Ruhe daher. Manch einer mag kritisieren, das Buch wäre langweilig, aber dem kann ich absolut nicht zustimmen. Die Spannung bekommt viel mehr Zeit, sich aufzubauen, die Charaktere können sich besser entwickeln und zudem ist die Handlung gespickt mit mehreren kleinen Plottwists, die Alwyn Hamilton ziemlich geschickt einbaut, sodass man sie meistens nicht vorhersieht.
Noch ein Vorteil: Das Ende ist nicht so übertrieben schnell wie es noch in Band eins der Fall war. Wären damals noch 50 Seiten mehr nicht schlecht gewesen, ist es bei diesem Buch hier deutlich überlegter und ruhiger. Trotzdem fehlt aber der Plottwist und Cliffhanger am Ende nicht. Wirklich clever und sehr gut gemacht!

Das Setting war ja in Band eins schon toll, im Folgeband sehen wir zwar nicht viel vom Reich Miraji, dafür aber vom Palast des Sultans und dem Leben dort. Die verschiedenen Personen, die Amani dort trifft, sind sehr interessant und teilweise auch sehr überraschend…sagen wir’s mal so: sie trifft auf alte Bekannte…

Überhaupt haben mir die Charaktere in diesem Buch nochmal so viel besser gefallen, als in Band eins. Und damals fand ich Amani schon toll. Aber in diesem Buch wird das nochmal getoppt! Amani ist so eine selbstbewusste und starke Persönlichkeit, die kein Blatt vor den Mund nimmt und auch noch eine gewisse Brise ganz gefährlichen Humors hat.

„Lass die Waffe fallen, Bandit“, höhnte Malik.
„Es gibt nur einen Mann, der mich so nennen darf“, erwiderte ich. „Und du siehst nicht annähernd so gut aus wie er.“
p. 62

Von Jin, Amanis Liebe, sieht man in diesem Band leider nicht so viel, aber in den wichtigen Momenten ist er zur Stelle. Jin mag ich immer noch sehr gerne, aber ich würde mir wieder mehr Szenen mit Amani und ihm wünschen.
Allerdings spielt Liebe in diesem Buch – wie schon in Band 1 – keine sonderlich große Rolle, was der Geschichte eigentlich nur gut tun kann. Jeder der Charaktere ist in irgendeiner Art und Weise von Liebe geprägt, aber keiner braucht sie zwangsweise zum Überleben. Und das ist so wunderbar erfrischend!
Auch die anderen Protagonisten bereichern die Geschichte sehr, auch wenn ich die Vielzahl der auftretenden Personen oftmals relativ verwirrend finde (auch wenn wir am Anfang des Buches ein Personenverzeichnis haben). Ich kann mir einfach nicht merken, wer jetzt blaue Haare, goldene Haut oder rote Augen hat. Und um ehrlich zu sein, blättere ich unterm Lesen auch nicht ständig wieder nach vorne zum Personenverzeichnis. Aber naja – dafür sind die Charaktere allesamt ziemlich besonders. Ich meine, blaue Haare? Goldene Haut? Wie genial ist das denn bitte?!
Bei der Vielzahl an Personen kann man sich eigentlich nie ganz sicher sein, wer welche Hintergedanken hat. Was der Sultan im Schilde führt, habe ich – genau wie Amani – erst ganz am Ende geblickt. Ein schlaues Kerlchen, dieser Sultan! Ich bin mal gespannt, wie das in Band 3 weitergehen wird!

Gütiger Himmel, er wusste, wie er mich küssen musste.
Er küsste mich, als sei es das erste und letzte Mal. Als könnten wir beide bei lebendigem Leib daran verbrennen.
p. 133

Auch der Schreibstil hat mir in „Verräterin des Throns“ besser gefallen, als es noch in Band 1 der Fall war. Besonders in der zweiten Hälfte des Buches hat er mich regelrecht in die Geschichte gesaugt. Er ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da stimme ich zu, aber wenn man sich darauf eingelassen hat, lohnt es sich!
Fazit

Insgesamt hat mir dieser zweite Band um Längen besser gefallen, als Band eins. Die Geschichte ist viel ausgefeilter und entwickelt sich in eine Richtung, bei der ich mich wirklich frage, wie man aus diesem Schlamassel wieder rauskommen soll. Nun ja – Band drei wird uns das zeigen. Es bleibt auf jeden Fall spannend!

Band 3 wird im Original übrigens am 8. März 2018 erscheinen und trägt den Titel „Hero at the fall“. Klingt irgendwie…nicht so, als würde sich alles zum Guten wenden…
Ich schätze, die deutsche Übersetzung wird in etwa wieder in einem Jahr erscheinen.

Und plötzlich richteten sich alle Blicke auf mich.
Hätte ich gewusst, dass mir so viel Aufmerksamkeit zuteil würde, hätte ich mir vielleicht vorher die Haare gebürstet.
p. 464

Ein sehr gelungener zweiter Teil!

Von: Luna Datum : 19.09.2017

https://bookstheessenceoflife.wordpress.com

Fast ein ganzes Jahr habe ich auf diese Fortsetzung gewartet! Ob es sich gelohnt hat? Wir werden sehen...

Der Kampf der Rebellen nimmt Fahrt auf. Fahil wurde zurück erobert und Amani erholt sich von ihrer schweren Schussverletzung. Nur einer ist abgetaucht und wenn sie die Zeit dazu hätte, würde sie ihm sicherlich den Hals umdrehen. Die Menschen spinnen ihre Geschichten um den Blauäugigen Banditen und den Rebellenprinzen, und es kommen wirklich lustige Sachen dabei raus. Lange haben sie nichts zu lachen, und es kommt anders als gedacht...

Leider hab ich mich mit dem ersten Viertel etwas schwer getan, aber ich glaube das lag eher an der Zeit, die zwischen den 2 Büchern vergangen ist. Hat man sich dann erstmal rein gefunden und den Punkt erreicht, an dem Amani entführt wird, gibt es kein zurück mehr! Die Spannung steigt und steigt, ein Schocker folgt auf den nächsten. Alwyn Hamilton lässt uns keine Zeit zum Durchatmen!!!

Ihr Setting ist wieder wunderschön beschrieben und ich fühlte mich Amani und ihren Erlebnissen hautnah. Diese Wüstenwelt mit der sengenden Hitze, den kargen aber so beeindruckenden Landschaften und den Akzenten eines kleinen Paradieses ist faszinierend. Es gibt keinen langweiligen Absatz, ja sogar emotional hat mich die Story um die eigentlich recht geordnete und emotionskontrollierte Demdji umgehauen. Amani befindet sich zu 90 % des Buches in höchster Gefahr und mein Adrenalinspiegel kam nicht zur Ruhe. Doch die junge Rebellin ist Meisterin darin sich unter Kontrolle zu haben. Es gab mehrere Situationen, in denen ich sie sehr dafür bewundert habe, dass sie nicht austickt.

Doch auch wenn sie es geschafft hat, klar zu bleiben, ich wurde von den Emotionen der Ereignisse überrollt. Mein Herz hat mir weh getan. Ich litt mit den Charakteren, wenn sie geliebte Freunde in den Schlachten verloren haben. Es schmerzte der Verrat, die Verzweiflung und auch diese unsagbare Grausamkeit des Sultans. Die lustigen und leichten Momente blitzten einem dafür entgegen wie Sterne in der Dunkelheit. Wenn die Charaktere mal lachten oder schäkerten, Amani ihren trockenen und sarkastischen Humor auspackte oder Shazad einen frechen Spruch, dann ging mir das Herz auf. Diese Momente waren so intensiv, so strahlend, dass man die Hoffnung der Rebellen förmlich greifen konnte. Man sog sie auf wie ein Schwamm für später, wenn die Brutalität wieder ihren Lauf nahm.

Die lockere und wortgewandte Schreibweise der Autorin macht es dem Leser sehr leicht durch die Geschichte zu fliegen. Das Buch ist einfach voller Esprit und so magisch, beeindruckend durchdacht und unterhaltsam. Erzählt wurde der zweite Teil aus der allwissenden Sicht in Bezug auf Amani.

Es ist ein ganz toller zweiter Teil, der mich fast komplett überzeugen konnte. Man muss sich anfangs etwas gedulden, vergisst diesen Einstieg aber ziemlich schnell und träumt sich dann in die Welt der arabischen Nächte, der Wüste mit ihren Besonderheiten und den Zauber von 1001 Nacht. Das Ende ist so heftig, so überraschend und so intensiv, dass ich einfach nur dringend zum nächsten Band greifen möchte.

Und das Cover, vor allem wenn man das Print in den Händen halten darf, ist atemberaubend. Man spürt kleinere Erhebungen, die sich wie Sand anfühlen und die Farben sind einfach der Wahnsinn.

Vielen Dank für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Spannend und noch besser als der Vorgänger!

Von: Meli Datum : 18.09.2017

mihas-channel.blogspot.de

Enthält Spoiler zum Vorgänger!

Inhalt
Es sind so einige Monate vergangen, seit Scharfschützin Amani sich den Rebellen angeschlossen hat und für den Rebellenprinz Ahmed kämpft. Sie kann ihre Demdji-Kräfte besser beherrschen und eine starke Kraft in ihrer Gruppe. Noch weiß nicht jeder, dass sie der Blauäugige Bandit ist und sie wird oft unterschätzt, auch wenn inzwischen jeder ihren Namen kennt.
Doch dann wird Amani verraten und landet in der Hand des Feindes: Im Harem des Sultans. Ihrer Kräfte beraubt und in ihren Handlungen eingeschränkt, versucht Amani als Spionin Informationen nach draußen zu schmuggeln, aber je mehr Zeit sie mit dem Sultan verbringt, desto mehr hinterfragt sie alles, was man ihr über ihn erzählt hat ...

Protagonisten
Amani ist eine sehr mutige und taffe Protagonistin, die sich ständig in gefährliche Situationen begibt. Sie ist eine Kämpferin und hat sich als Blauäugiger Bandit schon einen Namen gemacht. Sie hatte zwar Probleme in Dustwalk, aber sie ist eine Mirajinische Frau und liebt ihr Land, daher möchte sie auch das Beste - und da sie daran glaubt, dass Ahmed das ermöglichen kann, hält sie zu ihm und unterstützt ihn so gut sie kann.
Sie ist eben ein so starkes und schlaues Mädchen, aber manchmal scheint sie zu naiv zu sein. Zwar kommt sie mit ihren Demdji-Kräften besser klar, aber sie nutzt noch nicht ihr ganzes Potenzial aus. Sie vertraut den Leuten manchmal zu schnell, obwohl sie sich Mühe gibt, gerade das nicht zu tun. Aber das kann man ihr auch nicht wirklich übel nehmen, denn wer rechnet schon ständig mit Verrat?
Wenn Amani sich etwas in den Kopf setzt, dann lässt sie sich kaum noch davon abhalten. Waghalsigkeit ist ihr zweiter Name und sie denkt eben eher an das große Ganze als an sich selbst. Und sie vertraut auch sehr auf ihre Fähigkeiten, darum ist sie auch recht optimistisch, dass sie alles schafft.

Andere Charaktere
Ich hätte Jin eigentlich als Protagonist gesehen, aber dafür hatte er einfach zu wenige Auftritte - was ich auch schade finde, ich mag ihn nämlich nach wie vor. Er ist dem Land nicht so verbunden wie sein Bruder - wenn er kämpft, dann kämpft er für die Menschen, die ihm wichtig sind. Seine Handlungen sind eher impulsiv und er wird eher von Emotionen geleitet. Daher ist er als Anführer nicht so sehr geeignet, aber er unterstützt Ahmed so gut er kann Amani liegt ihm am Herzen und er würde sie gern beschützen, aber sie lässt sich nicht von ihm bremsen.

Der Sultan ist eigentlich der Bösewicht der Geschichte, der ungerecht war, Jins und Ahmeds Mütter so schlecht behandelt hat und den Feind ins Land gebracht hat. Und dann missbraucht er auch noch die Demdji als Waffen. Er ist nun mal ein Stratege und nutzt alles, was er nutzen kann - er möchte das Land regieren, weil er sich selbst für einen guten Herrscher hält. Manche Dinge unter seiner Herrschaft möchte er schon ändern, aber er möchte dafür die richtigen Strategien finden, um seinem Reich und Volk zu dienen. Seine Worte klingen immer logisch und oft wirkt er einfach wie ein nachdenklicher Herrscher, der ein paar Fehler gemacht hat. Aber er ist eben auch skrupellos und das macht ihn zu einem gefährlichen Mann.

Shira, Amanis Cousine aus Dustwalk, taucht wieder auf. Man kennt sie als Nervensäge, die auf ihren eigenen Profit aus ist, und ich werde nicht behaupten, dass hätte sich nicht geändert. Aber sie ist nicht dumm und weiß, wie sie ihre Ziele erlangt, obwohl sie auch nur eine junge Frau, eher ein Mädchen ist. Sie ist also zwar nervig und auch hinterlistig, aber auch schlau - wenn jemand ihr helfen kann, dann lässt sie sich keine Chance entgehen. Also wenn Amani ihr einen Handel anbietet, dann helfen sie sich schon mal gegenseitig.

Handlung und Schreibstil
Ich fand den zweiten Teil noch besser als den ersten. Ich hatte am Anfang kurz Probleme, weil schon ein paar Monate seit dem Ende vom ersten Buch vergangen waren, aber sehr schnell war ich wieder drin und konnte der Handlung gut folgen. Die Charaktere hatten sich weiterentwickelt und verändert, aber man konnte schon alles gut nachvollziehen. Wie im letzten Teil gab es auch hier wieder Geschichten und Sagen aus der Vergangenheit, die dem ganzen die magische-orientalische Atmosphäre verliehen haben. Sie waren auch wirklich gut in die Handlung eingebaut.

Ich fand das Buch wirklich sehr spannend! Amani mag eben waghalsige Aktionen, es gibt aktionsreiche Rebelleneinsätze, viele gefährliche Situationen und dramatische Wendungen, die mein Herz schneller schlagen ließen. Es sind auch öfters bekannte Gesichter aufgetaucht, wo ich sie nicht erwartet habe, das hat noch zusätzlich für kleine oder große Überraschungen gesorgt, die ebenfalls spannend waren!

Einen Kritikpunkt habe ich doch, und zwar geht es um die Gabe der Demdji: Sie können allesamt nicht lügen. Diese Fähigkeit ist manchmal ätzend, aber meistens sehr nützlich. Wenn man sagt "XY lebt", dann ist XY definitiv nicht gestorben. Wenn man sagt "XY belügt und betrügt uns", dann stimmt das auch! Die Demdji nutzen die Fähigkeit oft auf diese Art, aber sie lassen auch viel zu viele Gelegenheit aus - man könnte sie noch öfter und vielseitiger nutzen, denke ich!

Fazit
"Amani - Verräterin des Throns" hat mir noch besser gefallen als der Vorgänger. Es war oft wirklich spannend und Amani konnte mich als rebellische Kämpferin total überzeugen. Ich bin wirklich gespannt auf die Fortsetzung, vor allem nach dem krassen Ende!

Geniale Fortsetzung!

Von: Golden Letters Datum : 17.09.2017

golden-letters.blogspot.de/

Amani ist seit Monaten ein wichtiger Teil der Rebellion und kämpft für die Träume des Rebellenprinzen Ahmed, als sie aufs Übelste verraten wird und in die Fänge ihres größten Feindes gelangt: den Sultan von Miraji.
Wird es Amani gelingen zu verbergen, dass sie der Blauäugige Bandit ist, und wird ihr die Flucht aus dem Palast gelingen?

"Verräterin des Throns" ist der zweite Band von Alwyn Hamiltons AMANI Trilogie, der aus der Ich-Perspektive des Wüstenmädchens Amani erzählt wird.
Nachdem mir der erste Band, "Rebellin des Sandes", so gut gefallen hat, bin ich mit sehr hohen Erwartungen an den zweiten Band herangegangen und hatte sogar ein wenig Angst, dass der zweite Band meinen Erwartungen nicht gerecht werden könnte. Aber diese Angst war völlig unbegründet, denn der zweite Band konnte mich von Anfang an fesseln und begeistern!

Alwyn Hamilton besitzt einen tollen Schreibstil und die Geschichte ließ sich sehr gut lesen, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Das Setting der Wüste und seinen magischen Bewohnern hat mir wieder richtig gut gefallen und auch die Handlung entwickelt sich spannend weiter!
Nachdem wir im ersten Band gemeinsam mit Jin und Amani die weite Wüste von Miraji durchquert haben, spielt der zweite Band zum Großteil in der Hauptstadt Izman. Amani wird verraten und ist nun eine Gefangene des Sultans, ihres größten Feindes. Als Teil der Rebellion kennt Amani zu viele wichtige Details, die nicht in die Hände des Sultans gelangen dürfen, außerdem feilt Amani natürlich an einem Fluchtplan. Die Geschichte geht gleich spannend los und konnte mich durchgehend packen, denn es wurde niemals langweilig!

Im zweiten Band gab es einige Kapitel, die nicht aus Amanis Sicht geschrieben waren, sondern beispielsweise die Geschichte des fremden Prinzen erzählten, was mir richtig gut gefallen hat, da man so die Charaktere noch ein Stück besser kennenlernen konnte.
Wir durften in diesem Band spannende neue Charaktere, wie Sam und Rahim kennenlernen, haben altbekannte Charaktere wiedergetroffen, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hätte, und konnten natürlich die bereits bekannten Charaktere noch besser kennenlernen. Jin, Shazad, Delila, Ahmed oder auch Hala spielen in diesem Band wieder wichtige Rollen und sind mir immer mehr ans Herz gewachsen! Die Vielfalt der Charaktere ist ebenfalls ein Punkt, der mir sehr gut gefallen hat!

Fazit:
Nachdem mir der erste Band der Trilogie so gut gefallen hat, bin ich mit sehr hohen Erwartungen an "Verräterin des Thrones" herangegangen. Alwyn Hamilton konnte mich mit dem zweiten Band aber zum Glück wieder restlos begeistern!
Die Geschichte um Amani und die Rebellen entwickelt sich spannend weiter und sowohl die Charaktere als auch das Setting haben mir wieder richtig gut gefallen! Die Handlung konnte mich von Anfang an fesseln und ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können.
Ich vergebe absolut verdiente fünf Kleeblätter für einen genialen zweiten Band und freue mich schon riesig auf die Fortsetzung!

Gelungene Fortsetzung

Von: thebeautyofthebooks Datum : 13.09.2017

https://thebeautyofthebooks.wordpress.com/

Ich fand bereits den ersten Teil der Reihe echt Klasse, aber der zweite war fast noch besser! Eindeutige 10/10 Punkten. Als Warnung vorweg, wer den ersten Band nicht kennt SPOILERWARNUNG!!! ZU Beginn wie üblich etwas zu den Äußerlichkeiten. Das Cover gefällt mir sehr gut und es ist auch wirklich passend zum Inhalt gestaltet, denn die Stadt im Hintergrund spielt eine relativ wichtige Rolle im Buch. Das englische Cover finden ich zwar etwas schöner, aber über das deutsche lässt sich definitiv nicht klagen. Was eindeutig einen Pluspunkt bekommt ist der Titel! Ich kann es nicht leiden wenn aus dem Originalen Titel irgendetwas total seltsames gemacht wird und in diesem Fall wurde einfach 1:1 übersetzt, großes Lob an den Verlag! Auch sehr gut finde ich, dass vorne im Buch eine Aufzählung der Charaktere/ einzelnen Gruppen ist, so kann man sich nochmal einlesen, falls man etwas/wen aus dem ersten Band nur noch grob im Kopf hat. Am Ende des ersten Bandes ist Amani alleine, ohne Jin… In etwa hier schließt auch der zweite Band an. Es herrscht immer noch keine Spur von ihm, was natürlich echt dumm für Amani ist und für mich als Leser auch, da ich Jin mindestens genauso Liebe wie Amani es tut. Die Beziehung der zwei ist im Verlaufe des Buches natürlich Thema und sie ist wieder herzzerreißend und erwärmend zugleich! Ich liebe es wie die Autorin es schafft die Gefühle der beiden so gut darzustellen. Auch die Charaktere sind, wie man es im ersten Band kennenlernt, gewohnt stark. Es kommen einige neue Leute dazu wie beispielsweise der Sultan, den man nicht wirklich einschätzen kann, was es einem ermöglicht sich noch mehr in Amani einzufühlen, denn auch wenn sie es sich nicht eingesteht, zweifelt auch sie manchmal was sie von ihm halten soll. Die Spannung ist von Anfang an gegeben und man fiebert mit den Rebellen mit, denn es passieren einige, ach was, sehr viele unerwartete Dinge, gute und schlechte. Auch das Ende ist sowohl gut und schlecht. Zuerst war ich ziemlich geschockt, der Schock hat sich dann in Trauer (und Tränen) verwandelt und schließlich in Hoffnung und das nur innerhalb von 3 Seiten! Die Emotionen werden also definitiv gut gefüttert. Ich kann es nach diesem Ende wirklich kaum erwarten auch endlich den dritten Band in Händen halten zu dürfen und kann an dieser Stelle nur sagen lest es! Das Buch ist ein spannendes und emotionsgeladenes Wüstenabenteuer und eine definitiv gelungene Fortsetzung!

Actiongeladen, magisch und spannend!

Von: Marie Datum : 12.09.2017

wortmalerei.org

Als Amani nach einem Jahr in der Rebellion, verraten und in den Sultanspalast gebracht wird, scheint die Situation ausweglos. Ihrem ärgsten Feind, dem Sultan, ausgeliefert und ihrer Demdji-Kräfte beraubt, geht es für Amani nur noch um eines: Überleben. Denn der Harem, in dem sie von nun an Leben muss, ist ein Hort für Intrigen, Machtspielen und Verrat, in welchem sie niemandem trauen darf. Als sie schließlich die Möglichkeit bekommt, als Spionin für die Rebellen im Palast zu fungieren, übernimmt sie diese risikoreiche Aufgabe und muss mehr Zeit mit dem Sultan verbringen, als es ihr lieb wäre. Doch neben Kriegsvorbereitungen und Verhandlungen stellt sie sich immer wieder die eine, alles entscheidende Frage: Steht sie auf der richtigen Seite?

MAGIE, WÜSTENSAND UND EINE TOUGHE PROTAGONISTIN MIT VIEL CHARME

Mit einer großen Portion Wüstensand, einem winzigen bisschen Wildem Westen und einer magischen Prise 1001 Nacht geht "Amani" in die zweite Runde - und schafft es auch mit dem Nachfolgeband (nach kleinen Einstiegsschwierigkeiten) zu überzeugen. Grund dafür ist nicht nur die wunderbare Atmosphäre, die sich aus Magie, Wüstensand und Spannung zusammensetzt, sondern auch die toughe Protagonistin Amani, die nichts von ihrem humorvollen Charme und ihrer Eigenständigkeit eingebüßt hat und dem zweiten Band der Reihe einmal mehr ihre Präsenz unterstreicht. Tatsächlich beeindruckt mich aber auch die Tatsache, dass "Amani: Verräterin des Throns" den Fokus nicht auf die Liebesgeschichte, sondern wahrhaftig auf den Rebellionsaspekt der Geschichte setzt und das Buch so einiges an Spannung, Machtspielchen und Intrigen beherbergt. Wer "Amani: Rebellin des Sandes" mochte, wird garantiert auch den Nachfolgeband lieben!

Alwyn Hamilton hat ein Händchen für Figuren, die einem viel zu schnell ans Herz wachsen. Und davon gibt es tatsächlich so einige in diesem Buch, um die man bangt, wenn es brenzlig wird - und es wird oft brenzlig. Das muss man an dieser Stelle wohl sagen. Den Figuren bleibt meist nur wenig Zeit, um Luft zu holen, bevor das nächste überraschende Ereignis um die Ecke kommt. So entpuppt sich "Verräterin des Throns" als rasanter, actiongeladener Roman, bei dem man nur selten einmal durchatmen kann - selbst als Leser. Und das trotz des etwas langwierigeren Einstiegs in die Geschichte, was einerseits daran liegen kann, dass das Lesen des ersten Bandes schon ein wenig her ist oder andererseits daran, dass zwischen dem ersten und dem zweiten Band auch inhaltlich Zeit vergangen ist, ein Jahr, um genau zu sein, sodass man sich in das Geschehen erst einmal wieder einfinden muss. Trotz des Figurenregisters und der kurzen Auffrischung am Anfang, fielen mir die ersten Kapitel ein bisschen schwerer. Dieses anfängliche Gefühl verfliegt jedoch rasch, sobald es richtig losgeht und dann erinnert man sich kaum noch daran, dass der Anfang etwas holprig war.

ACTIONGELADENE FANTASY MIT ÜBERRASCHUNGEN UND VIEL SPANNUNG

Plottechnisch hält Hamilton einige Überraschungen bereit. Der Aufenthalt im Harem des Sultanpalasts und all die Intrigen und Geheimnisse darin, haben mich fasziniert und der Geschichte einiges an Spannung verliehen. An dieser Stelle hätte ich mir, gerade im Hinblick auf die Haremssituation, noch ein wenig mehr Auseinandersetzung mit der Rolle der Frau gewünscht, auch wenn eine leise Kritik zu erahnen war. Sicherlich gehört das nicht in die eigentliche Geschichte, aber da ich mich erinnere, dass es im ersten Band mehr hinsichtlich der Kritik der Frauenrolle gab, hätte hier der ein oder andere Gedanken mehr sicherlich nur dazu geführt, dass das Buch noch ein wenig mehr Substanz erhält. Das macht "Verräterin des Throns" nicht schlechter, führt aber dazu, dass es eben doch reine Unterhaltungsliteratur bleibt, die bis zur letzten Seiten Spaß macht und mit einigen Überraschungen und unerwarteten Wendungen daherkommt. Mit einer toughen und redegewandten Protagonistin, erhält man eine flüssig und rasant geschriebene Geschichte aus 1001 Nacht, die mehr zu bieten hat als Magie und Spannung. Für mich trotz kleiner Makel ein gelungener Zwischenband, der mich wahnsinnig gut unterhalten hat und leider viel zu schnell vorbei war!

Vergesst die Klischees über zweite Bände, denn "Amani: Verräterin des Throns" beweist mit viel Action, einer faszinierenden Protagonistin, Magie und Atmosphäre, dass es auch anders geht! Ein würdiger Nachfolgerband, der Lust auf mehr macht und bestens zu unterhalten weiß!

nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte mich die Handlung dann doch packen

Von: Letannas Bücherblog Datum : 11.09.2017

letannasblog.blogspot.de/

Obwohl der Sultan von mittlerweile mit seinen Feinden einen Waffenstill ausgehandelt hat, wissen die Rebellen, dass noch lange kein Frieden herrscht. Als Amani dann in die Hände von Sklavenhändlern gerät, wird wegen ihrer Djini-Kräfte sie ausgerechnet in den Palast des Sultans verkauft.. Hier wird als erstes ihrer Kräfte beraubt und muss dem Sultan zu Diensten sein. Der ahnt nicht, wenn er da in seinen Händen hat und so kann Amani unbemerkt spionieren. Was sie hier erfährt, bringt alle Rebellen in große Gefahr.

Die Aufmachung des Buche ist wieder ganz toll. Die Schrift glitzert wieder und dieses Mal gibt es sogar eine Karte, was ich richtig super fand.
Ich muss aber gestehen, dass ich am Anfang einige Probleme hatte, mich in der Handlung zu Recht zu finden. Obwohl es im Buch ein Verzeichnis mit den wichtigsten Personen gibt, wusste ich nicht immer, mit wem ich es gerade zu tun hatte. Außerdem schweift die Autorin sehr oft sehr ab und hat fast zu jeden Charakter eine Geschichte zu erzählen. Das hat mir nicht ganz so gut gefallen, denn die Geschichte zog sich dadurch doch sehr. Glücklicherweise wird es dann aber ab einem bestimmten Punkt wieder sehr spannend. Als Leser bekommt man dieses Mal sehr viele Hintergrundinformationen, man erfährt mehr über die Djinns und ihre Geschichte, was ich sehr interessant fand. Die Handlung wird wieder aus der Sicht von Amani in der Ich-Perspektive erzählt. Zwischendurch gibt es kurze Kapitel, die wie ein Märchen erzählt werden, was mir sehr gut gefallen hat. Es gibt auf jeden Fall viele interessante Wendungen und Überraschungen, mit dem man so nicht gerechnet hat. Die Romanze zwischen Amani und Jen rückt dieses Mal mehr in den Hintergrund. Das liegt vor allem daran, dass die beiden eher weniger Berührungspunkte haben.
Das Ende ist dieses Mal sehr offen und viele Fragen bleiben offen. Leider ist der 3. Teil noch nicht einmal geschrieben, was bedeutet, wir müssen noch lange auf die Fortsetzung warten. Trotz meiner Kritik konnte mich das Buch aber letztendlich doch überzeugen und ich vergebe 5 von 5 Punkten.