Leserstimmen zu
THE AMATEURS - Wenn drei sich streiten

Sara Shepard

THE AMATEURS-Reihe (2)

(11)
(8)
(3)
(1)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

"The Amateurs - Wenn drei sich streiten" ist die fulminante Fortsetzung der neuen Serie von Sara Shepard. Am Anfang ihrer Suche nach der Wahrheit hätten Aerin, Seneca und Maddox niemals an das gedacht, was sie nun mit Sicherheit wissen: Brett ist ein Mörder. Er hat Helen, Aerins Schwester auf dem Gewissen, und nicht nur sie. Dabei haben sie sich so gut mit Brett verstanden und versucht den Mord an Helen mit ihm aufzuklären. Sie haben ihm vertraut und eine Bindung aufgebaut. Doch sie haben sich getäuscht. Aerin, Seneca und Maddox wissen weder, wer Brett wirklich ist, noch was er vorhat. Ihr Plan ist es, seine wahre Identität aufzudecken und weitere Morde zu verhindern. Wenn er ihnen doch nur nicht immer einen Schritt voraus wäre ... Das Cover ist fast komplett in grün gehalten. Die geschwungene Schrift wirkt durch den Rotton sehr auffällig. Zwischen den Schriftzügen sind zwei kleine orangefarbene Macarons und ein angebissenes rotes Macaron abgebildet. Seneca ist völlig durch den Wind. Die aktuellen Ereignisse haben sie geprägt und sie hat sehr an der Situation zu knabbern. Anfangs scheint es, als wüsste Seneca nicht, was richtig und was falsch ist. Doch seit sie und ihre Freunde sich auf die neue Suche begeben, wirkt sie wieder normaler. Seneca ist sehr intelligent und sieht Zusammenhänge, die die Anderen nicht erkennen können. Aerin ist gebrochen und völlig kaputt. Sie hat nicht nur vor Kurzem ihre Schwester verloren, sondern wurde auch von Brett hintergangen. Aerin versucht alles, um sich wieder zu spüren und wieder die Alte zu werden, doch das ist leichter gesagt als getan. Ich finde, dass sie eine beeindruckende Protagonistin ist, weil sie so echt und ehrlich wirkt. Maddox ist eine treue Seele und immer da, wenn seine Freunde ihn brauchen. Manchmal fällt es mir schwer ihn einzuschätzen, doch alles in allem finde ich ihn sympathisch. Brett ist unglaublich schlau und gerissen. Es ist beängstigend, wie wandelbar er ist. Außerdem wirkt es, als wären all seine Pläne und Strategien perfekt. "The Amateurs - Wenn drei sich streiten" hat mich von Anfang bis Ende überzeugt und mitgerissen. Ich habe das Buch atemlos und mit einer Gänsehaut gelesen, wurde oftmals überrascht und überrumpelt. Ich kann es kaum erwarten zu wissen, wie es weiter geht.

Lesen Sie weiter

Nachdem ich letztes Jahr The Amateurs - Wer zuletzt stirbt regelrecht verschlungen habe, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung, denn ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht. Da ich Mystery - Jugendbücher liebe und ich ein totaler Pretty Little Liars Fan bin, konnte mich The Amateurs - Wenn drei sich streiten definitiv überzeugen, auch wenn mir Band 1 ein bisschen besser gefallen hat. Während es im ersten Buch noch darum ging, herauszufinden, wer für Helenas Mord verantwortlich ist, geht es im zweiten Band darum, den Mörder, den wir bereits kennen, zu schnappen. Und genau das hat mich ein wenig gestört, denn dadurch, dass wir wissen, wer der Mörder ist, war die Geschichte für mich nicht mehr ganz so spannend. Dennoch fand ich The Amateurs - Wenn drei sich streiten unterhaltsam und ich musste einfach weiterlesen, denn ich wollte unbedingt erfahren, ob die Freunde den Mörder nun fassen werden. Dadurch, dass die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt wird, erfahren wir wichtige Dinge über die ganze Gruppe, aber auch über den Mörder. Es war wirklich spannend, herauszufinden, was der Mörder dachte und was er vorhatte, und zu wissen, dass er den Teenagern immer einen Schritt voraus zu sein schien. Seneca und ihre Freunde sind tolle Protagonisten und ich habe mit ihnen bis zum Schluss mitgefiebert. Am meisten hat mir Seneca gefallen, denn sie ist wirklich sehr klug und so fest entschlossen, den Mörder zu fassen. Aber auch die anderen Charaktere fand ich toll und ich fand es schön, dass die Freunde immer zusammengehalten haben und zusammen an den Fall gearbeitet haben. Alles in allem hat mir diese Fortsetzung ganz gut gefallen, denn der Plot war recht packend, die Protagonisten waren toll und der lockere Schreibstil war sehr angenehm, sodass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen habe. Trotzdem fand ich The Amateurs - Wenn drei sich streiten nicht ganz so mitreißend und düster, wie Band 1 und daher hoffe ich, dass der nächste Band mich einfach mehr fesseln wird. Rating: 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Worum geht es?Die Amateurdetektive Aerin, Seneca und Maddox sind zurück ! Nachdem die Jungdetektive herausgefunden haben wer der Mörder von Aerins Schwester Helena ist stehen diese immernoch unter Schock und können nicht fassen dass es sich dabei um Brett handelt. Brett dem sie vertrauen konnten, der alle ihre Geheimnisse kennt. Um noch mehr Schäden zu verhindern und einige Geheimnisse aufzudecken müssen sie Bretts wahre Identität aufdecken und ihn aufhalten um das schlimmste zu verhindern, aber Brett ist ihnen immer einen Schritt voraus... Meine Meinung: endlich ist es soweit ein neuer Band der Amateurs Reihe ist da und nachdem ich schon Teil 1 sehr spannend und gelungen fand, musste ich natürlich auch Teil 2 lesen. Und ich muss sagen dass Sara Shepard in the Amateurs 2 nochmal eins drauf gesetzt hat und die Geschichte noch um einiges spannender wurde und das obwohl man eigentlich schon weiß wer der Gegenspieler ist. Man hat in diesem Buch eine sehr spannende Verfolgungsjagd die mal aus der Perspektive der Detektive und mal aus der Sicht eines Psychopathen geschrieben ist was die Geschichte noch aufregender gestaltet hat. Ich hoffe dass schnell ein dritter Teil erscheint, da das Buch mit einem gemeinen Kliffhänger endet und ich am liebsten jetzt schon weiterlesen würde... Bewertung: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Lesen Sie weiter

Ich wollte die ganze Zeit eine weitere Reihe von der Pretty Little Liars Autorin lesen und habe mir vor einiger Zeit den ersten Band der The Amateurs Reihe geholt. Den habe ich dann mit etwas bammel gelesen, aber er hat mir total gefallen, denn es war für mich mal nicht vorhersehbar. Klar war der Anfang etwas träge, aber das Ende hat es wieder gut gemacht. Und deshalb habe ich den 2. Teil bei Bloggerportal angefragt und habe es tatsächlich bekommen. Ich konnte nicht lang warten und müsste es gleich lesen. Und dieser Band hat mir nochmal besser gefallen als der ersten. Es ging schneller los und war gleich spannender. Der Schreibstil war auch richtig gut, denn man konnte super einfach durch die Seiten lesen. Die Charaktere haben einen kleinen Sprung gemacht und sind schon etwas erwachsener geworden, wobei ich denke, dass diese Verwandlung zum dritten Teil nochmal größer wird, das konnte man schon am Ende bemerken. Die Story hat mir für einen zweiten Teil super gefallen, da es an die erste Handlung anknüpft und man nicht einfach in eine neue Geschichte geworfen wird. Die Detektivjagd gefiel mir auch wieder super. Diesmal hatten sie zwar den Vorteil, dass der Mörder mit ihnen gespielt hat und so ein paar Hinweise gegeben hat, aber es ist trotzdem super die Gedankengänge zu verfolgen. Das Ende habe ich mir diesesmal gedacht. Es war sehr auffällig das alles auf dieses Ende hinausläuft, jedoch hätte ich die Auflösung des Verbrechens so nicht erwartet. Es war sehr abrupt und war doch sehr komisch und traurig für den eigentlichen super Verlauf der Story. Doch ich hoffe dass das noch im dritten Teil aufgeklärt wird und natürlich der neue Fall auch gut für die Freunde verläuft.

Lesen Sie weiter

Handlung:Aerin, Seneca und Maddox stehen immer noch unter Schock: Ausgerechnet Brett ist der Mörder von Aerins Schwester Helen. Brett, dem sie vertraut haben. Der ihre Geheimnisse kennt. Der sie auf die Spur von anderen Fällen gesetzt hat. Kann es sein, dass Brett auch etwas mit dem Tod von Senecas Mutter zu tun hatte? Mit dem Mord an Maddox‘ Freundin? Und wer ist »Brett« überhaupt? Fieberhaft versuchen die drei Freunde, seine wahre Identität zu entlarven, sein nächstes Opfer zu erahnen und weitere Morde zu verhindern. Doch Brett ist ihnen immer einen Schritt voraus… Orte:Das Buch spielt großteils in Annapolis eine eigentlich wirklich wunderschöne Stadt, doch nicht wenn gerade ein Mörder sein Unwesen darin treibt, trotzdem fand ich die Kulisse sehr schön und konnte mir alles sehr gut vorstellen. Personen: Alle Charaktere hatten komplett unterschiedliche Persönlichkeiten und hätten sich eigentlich gar nicht vertragen können, aber irgendwie hat es in diesem Buch doch geklappt und das kam sogar sehr authentisch rüber. Es gab Charaktere die ich mehr oder weniger mochte, aber eigentlich waren alle toll:) Gestaltung:Das Cover hat mich sofort angesprochen. Ich finde es passt auch irgendwie zum Inhalt des Buches und auch wenn ich grün eigentlich nicht mag, wird es einen besonderen Platz in meinem Bücherregal bekommen. Auch die Kapitelgestaltung mochte ich sehr gerne. Schreibstil: Auch den Schreibstil mochte ich sehr gerne, da er sehr flüssig und minimalistisch war, weshalb man das Buch in gefühlten Minuten durch hat, was eigentlich nicht gut ist, da das Buch toll ist;) Ich mochte die verschiedenen Sichtweisen, vor allem die von Brett, da somit die Geschichte noch einmal ein Ticken spannender geworden ist. Geschichte: Die Geschichte war unglaublich spannend und ich konnte dieses Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, da ich immer wissen musste was als nächstes passiert. Ich mochte sowohl Anfang als Ende sehr gerne und ich hoffe doch sehr das die Reihe bald weiter geht. Fazit:Ich mochte dieses Buch unglaublich gerne, alle Aspekte haben mich überzeugt, weshalb ich auch 5 von 5 Sternen geben muss und mich hier auch noch einmal beim Verlag bedanken möchte.

Lesen Sie weiter

Zum Cover: Das Cover ist mal wieder total gelungen, auch wenn ich immer noch nicht verstehe, was es genau mit den Covern zur Reihe auf sich hat. Irgendwie verstehe ich es nicht. Bin ich damit allein? Zum Inhalt: Brett ist back! Aber fangen wir erstmal von vorne an: Brett hat bereits im ersten Band die Schwester von Aerin, Hellen, umgebracht, genauso wie Senecas Mutter, Colette. Das wissen wir ja bereits aus dem ersten Band. Brett ist der Mörder… darauf wäre ich niemals gekommen! Ich hatte die ganze Zeit Thomas im Blickfeld, den ich einfach nicht mag. Aber nun zum aktuellen Buch. Die Kapitel sind nummeriert und ca. 10 Seiten lang. Einige Kapitel erzählten von unsere Truppe (Aerin, Maddox, Seneca, Madison) und ca. alle 50 Seiten kommt auch ein Kapitel, welches von Brett erzählt. Die Kapitel aus Bretts Sicht waren richtig düster und unheimlich. Leider kamen sie ja nur ab und an vor, doch ich hätte sie mir viel häufiger gewünscht, da sie mir so gut gefallen haben. Unsere Truppe war im Buch natürlich wieder super aktiv, aber durch das ständige hin und her hatte ich das Gefühl, dass sie sich auf der Stelle bewegen. Sie ermitteln und Neues kommt heraus und es ist auch super spannend, ABER es war mir nicht düster genug. Die Spannung war nicht mehr so da wie im ersten Band, was ich wirklich schade fand. Ich möchte es einfach unheimlicher, düsterer, mitreißender und spannender. Ich hatte das Gefühl, dass wir in diesem Band besonders Aerin nochmal besser kennengelernt haben. Außerdem fand ich es super interessant wie nun von unseren Amateuren ermittelt wird, wenn sie den Mörder schon kennen. Das ist mal was ganz anderes, als sonst. Die Geschichte hat mir wieder super gut gefallen und endet natürlich mit einem mega Cliffhanger. Ich bin so gespannt wie es weitergeht und diese Spannung hätte ich mir auch gern in der Mitte das Buches gewünscht! D Fazit: Toller 2. Band, der aber leider etwas schwächer ist als der 1. Band. Trotzdem hat er absolut 5 Sterne verdient.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Ist wirklich Brett der Mörder von Aerins Schwester Helen? Brett der alle Geheimnis von Aerin, Maddox und Seneca weiß? Und wer ist Brett wirklich? Als die junge Chelsea verschwindet, welche Helen sehr ähnlich sieht, schalten sich die drei Freunde wieder ein, da nur sie wissen wer hinter dem verschwinden steckt. Doch leichter gesagt als getan, den Brett ist immer ein Schritt voraus... .. Meinung: Wieder ein grandioses Buch von Sara Shepard! Ihr Schreibstil ist so locker leicht und man fliegt nur durch die Seiten. Wer die Autorin kennt weiß natürlich das sie Protagonisten erschafft die alle ein super Leben im Luxus führen, im Grunde sorglos. Natürlich ist das auch hier wieder heraus zu lesen. Am Anfang wird jeweils aus der den Sichten von 'Brett', Seneca, Aerin und Maddox geschrieben. Gleich ab der ersten Seite nimmt die Geschichte Spannung auf und man wird in einen Strudel der leichten Verwirrung hineingezogen. Und wer Sara Shepard kennt, weiß das immer eine kleine Portion 'pretty little liars' enthalten ist. Ich ging davon aus, dass es der letzte Band der Reihe ist und stellte voller entsetzen fest dass, das Ende einen mega fetten Cliffhanger hat, wie bei Band eins! Ich habe nicht heraus gefunden wann oder ob ein dritter Band erscheinen wird. Preis: [D] 9,99€, [A] 10,30€ Verlag: cbt Danke an das Bloggerportal und dem @cbt_verlag für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter