Leserstimmen zu
Die drei Sonnen

Cixin Liu

Die Trisolaris-Trilogie (1)

(16)
(9)
(1)
(1)
(2)
Hörbuch CD
€ 19,99 [D]* inkl. MwSt. | € 19,99 [A]* | CHF 30,50* (* empf. VK-Preis)

Ein großes Dankeschön geht an den Randomhouse Audio Verlag für das Rezensionsexemplar von „Die Drei Sonnen“ – Hörspiel. Meine Meinung: Dieses Buch durfte ich als Hörspiel hören und war wirklich gespannt, da der Inhalt zwar interessant klang ich aber nicht sicher war, ob mich die Geschichte zu 100% überzeugen kann. Cover: Das Cover finde ich wahnsinnig gut. Es sieht wissenschaftlich aus und ist sehr vielschichtig durch die blassen Umrisse im Hintergrund. Auch im Titel sind die Strukturen aus dem Hintergrund enthalten und das finde ich super. Es passt außerdem perfekt zum Inhalt. Die Sprecher: Das Buch wurde ja als Hörspiel vertont, es gibt also mehrere Sprecher. Ich werde jetzt nicht alle aufzählen aber durch die verschiedenen Stimmen fiel es mir sehr leicht die Charaktere außeinanderzuhalten, was bei dieser Story durchaus sehr wichtig ist. Alle sprechen angenehm und deutlich und es ist einfach ihnen zu folgen. Durch die verschiedensten Sprecher bleibt es immer abwechslungsreich und interessant. Der Stil: Im Allgemeinen hat mir der Stil sehr gut gefallen. Zumal in dem Hörspiel auch Hintergrundgeräusche dazugehören. Das hat es immer interessanter und spannender gemacht zuzuhören. Der Stil ist eher neutral gehalten, man baut also nicht wirklich so eine richtige Bindung zu den Charakteren auf. Aber das gehört auch zur Geschichte, da diese ja doch sehr wissenschaftlich angehaucht ist bzw. sich sehr mit Wissenschaften beschäftigt. Das Buch ist sehr anders würde ich sagen, es gibt nämlich mehr Charaktere als man zuerst glaub und jede CD beschreibt irgendwie einen anderen Zeitabschnitt. Das ist vielleicht schwer vorzustellen aber die 5 CD's sind fast eigenständige kleine Geschichten die am Schluss eine große Geschichte ergeben. Der Stil hat mir also, obwohl es viele Fachausdrücke, etc. gibt die ich nicht auf Anhieb verstanden habe, sehr gut gefallen. Die Charaktere: Hier ist es besonders schwierig auf die einzelnen einzugehen, weil ich durch die ganzen asiatischen Namen nicht den blassesten Schimmer habe wie man die Namen schreibt. Aber da es sowieso viele Charaktere gibt bleibe ich mal eher ein wenig allgemein: Die Charaktere sind sehr gut durchdacht. Sie sind wirklich vielschichtig und schwer bis gar nicht zu durchschauen. Als Leser oder Hörer werden einem sehr viele Sichtweisen und auch interessante Wendungen geboten. Wirklich schwer zu durchschauen und immer für eine Überraschung gut. Die Geschichte: Die Geschichte hat mich ziemlich geflasht. Sie war so ganz anders als ich erwartet hatte und eigentlich so gar nicht mein Schema aber sie konnte mich einfach komplett überzeugen. Die Ansätze und Ideen dahinter sind so wahnsinnig interessant und spannend, dass ich gar nicht anders konnte als die Geschichte zu inhalieren. Es gab so viele Überraschungen und Wendungen die ich so nicht erwartet hatte und durch die Geräuschkulissen war ich immer mitten in der Geschichte. Wirklich toll und ich freu mich schon sehr auf den nächsten Band. ABER: Allerdings denke ich, dass es deutlich schwere ist das Buch zu lesen als es anzuhören. Durch die vielen asiatischen Namen wäre es mir beim Lesen glaub ich deutlich schwerer gefallen in die Geschichte zu finden. Empfehlung: Wer mal etwas ganz anderes hören will, abseits vom Mainstream, findet hier eine Science Fiction Geschichte der besonderen Art.Ich kann das Hörspiel wirklich weiterempfehlen. Mein Fazit: Wirklich toll, und weiter gehts mit Band 2 als Hörbuch!

Lesen Sie weiter

Ich hab von dem Roman die Drei Sonnen das Hörspiel gehört, es sind 5 CDs und die Gesamtlaufzeit beträgt in etwa 304 Minuten. Die Drei Sonnen gibt es aber auch als Buch, eBook und Hörbuchdownload. Das Hörspiel ist unter anderem mit Stimmen von Young-Shin Kim, Falk Rockstroh, Boris Valentin Jacoby, Thomas Loibl, Martin Bross, Katharina Schmalenberg. Da es ein Hörspiel ist, ist es natürlich eine gekürzte Version des Buches. Ich war von dem Hörbuch positiv überrascht, besonders von der Umsetzung. Die klangliche Untermalung fand ich sehr gut, sie war nicht so aufdringlich und massig. Sie wurde sehr stimmig eingesetzt und nur zur Untermalung der Szene genutzt. Die Geräusche waren damit also nicht so übermächtig. Ich habe etwas gebraucht um in die Geschichte rein zukommen und um mich in der Geschichte zurecht zu finden. Da es mit der Kulturrevolution in China beginnt und ich mich damit überhaupt nicht auskenne. Es gibt aber relativ schnell einen Zeitsprung. Das Buch wird schnell wissenschaftlich, dass muss man mögen, aber es ist sehr interessant. Meist geht es um Astrophysik, welche aber gut erklärt ist, sodass man auch ohne großartige Vorkenntnisse versteht worum es geht. Es hat echt Spaß gemacht in die Welt des Romans abzutauchen und mal etwas Sci-Fi zu hören. Die Geschichte entwickelt in einem guten Tempo, manchmal ist sie aber etwas langsam. Vor allem wenn es mal wieder einen Schwenk gibt und man in eine Nebenhandlung abdriftet, war immer mal vorkommt. Ich mochte die Szenen mit dem Spiel am liebsten. Ich war von der Story positiv überrascht und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Trilogie.

Lesen Sie weiter

Inhalt China, Ende der 1960er Jahre: im ganzen Land herrscht die Kulturrevolution und die junge Astrophysikerin Ye Wenjie muss schreckliches durchleben. Doch dann wird ihr ein Angebot gemacht, das sie nicht ablehnen kann und sie beginnt an einem Forschungsprojekt zu arbeiten. 50 Jahre später wird Wang Miao, ein Nanowissenschaftler, mit unerklärlichen Ereignissen konfrontiert und findet sich inmitten einer Organisation wieder, die ihn und seine Sicht auf die Welt völlig verändern wird. - - - - - - - - - - - - Ich habe das Buch vor einiger Zeit bei ein paar Bloggern gesehen und es hat mich sehr interessiert. Als ich das Hörspiel beim Bloggerportal vorgeschlagen bekommen habe, habe ich es kurzerhand angefragt, denn ich wollte für meine Autofahrt sowieso ein neues Hörbuch beginnen. Vielen Dank an Randomhouse und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! Der Einstieg in die Geschichte hat sich als schwieriger herausgestellt, als ich es erwartet habe. Wenn man, wie ich, überhaupt keine Ahnung von der Kulturrevolution in China hat, dann wird man direkt ins kalte Wasser geworfen. Man erlebt mit wie Ye Wenjie ihre Familie auf grausame Weise verliert und was im Allgemeinen mit Wissenschaftlern geschieht. Ich hatte bereits in der ersten Stunde eine Gänsehaut. Cixin Liu beschreibt unfassbar anschaulich und ungeschönt, was zu dieser Zeit in China passiert und die Sprecher haben diesen Situationen unfassbar viel Leben eingehaucht. In meinem Kopf ist direkt ein Film abgelaufen, denn auch die Nebengeräusche des Hörspiels und die Untermalung mit Musik haben zu der düsteren und gefährlichen Atmosphäre beigetragen. Da ich den Klappentext gelesen habe, war mir aber nicht so wirklich klar, wohin das Ganze gehen würde, denn ich hatte ganz andere Vorstellungen von der Geschichte. Aus diesem Grund habe ich mich beim Verfassen vom Inhalt des Buches auch nur sehr vage ausgedrückt, denn ich möchte einfach nicht so viel verraten, wie es der Klappentext tut. Man erwartet etwas völlig anderes und wartet dementsprechend auch auf diese Ereignisse, die erst gegen Ende der Geschichte überhaupt erst offenbart werden. Das Buch lebt von der Wissenschaft und das kann man ganz deutlich spüren. Der Autor hat sehr lange als Ingenieur in einem Kraftwerk gearbeitet und ich denke, das kann man zwischen den Seiten spüren. Er liebt die Wissenschaft und möchte sie seinen Lesern näher bringen. Ich muss sagen, dass ich mit Physik nie viel anfangen konnte. Das war mir immer alles viel zu abstrakt und ich konnte kaum etwas davon greifen. In diesem Buch wurde die wissenschaftliche Seite aber durch die Erzähler unglaublich anschaulich erklärt. Nicht alles wurde mir zur Gänze verständlich gemacht aber ich hatte soweit Klarheit, um den Ereignissen im Buch folgen zu können. Mich hat dieser Aspekt nur zu Beginn etwas gestört und im Verlauf der Geschichte habe ich diese Elemente sehr gemocht. Man muss sich eben zunächst in die Handlung hineindenken und sich auch fallen lassen, um es genießen zu können. Der Verlauf der Handlung ist für mich zu Beginn etwas verwirrend gewesen, aber nach ca. einer Stunde Hörzeit konnte ich das überwinden und habe mit Spannung erwartet, was geschehen wird. Nicht nur Ye Wenjie, sondern auch Wang Miao haben eine tragende Rolle in der Handlung und vor allem Ye Wenjies Geschichte hat mich brennend interessiert, schließlich begleiten wir sie bereits als junge Frau in der Kulturrevolution und treffen sie schließlich 50 Jahre später wieder, als Wang Miao sie aufsucht. Wang Miao spielt vor allem für die Gegenwart eine wichtige Rolle, denn er möchte das Rätsel dieser Organisation lösen und herausfinden, womit er es zu tun hat. Wie ihm das gelingt und zu welchen Ergebnissen er gelangt kann ich natürlich nicht erzählen, aber ich war unglaublich gefesselt und begeistert davon wie der Autor diese Sci-Fi Elemente eingebaut hat und dabei immer wieder die wissenschaftlichen Details eingeflochten hat. Ich habe es schon mehrmals angedeutet, dass dieses Hörspiel natürlich vor allem durch die unterschiedlichen Sprecher besticht. Es ist unglaublich gut vertont. Die Sprecher machen allesamt einen wirklich tollen Job und vermitteln die Handlung genial. Die Charaktere werden ihrer Art entsprechend dargestellt und ich hatte von jeder handelnden Person ein Bild im Kopf. Die wissenschaftlichen Informationen werden immer von einer separaten „Computer“-Stimme vorgelesen, damit man als Hörer erkennen kann, was die handelnden Personen nun sagen bzw. denken oder was für mich als Hörer bzw. Leser eingefügt wird. Ich möchte unbedingt mal einen Blick in das gedruckte Buch werfen, um zu schauen wie diese Infos im Buch selbst eingestreut sind und denke auch, dass ich mir das Buch ins Regal stellen werde. Fazit Obwohl ich niemanden der Personen so wirklich gerne mochte, hat mich das Buch wirklich begeistern können. Ich denke Cixin Liu hat mit einem Hintergedanken genau so geschrieben, wie er es getan hat. Man kommt eigentlich gar nicht dazu eine Bindung zu den Charakteren aufzubauen, weil auch deren Gefühle kaum zum Ausdruck kommen. Es gibt eine Kluft zwischen Leser und Charakteren, die man nur schwer überbrücken kann, die mich aber überhaupt nicht gestört hat. Es hat weder der Spannung, noch dem Spaß am Hörspiel geschadet. Die Wendungen in der Geschichte habe ich allesamt nicht kommen sehen und das hat meine Begeisterung nur noch gesteigert. Auch wenn die Handlung wirklich unglaublich komplex und vielschichtig ist, lohnt es sich sehr, dran zu bleiben und sich fallen zu lassen. Dieser Auftakt der Trilogie ist bei mir wie eine Bombe eingeschlagen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Lesen Sie weiter

(0) Tatsächlich habe ich mich vermutlich noch nie so schwer mit der Bewertung eines (Hör)Buches getan. „Die drei Sonnen“ hat eine schwierige Thematik. Was sage ich! Es sind sogar mehrere! Auf der einen Seite geht es viel um die Kulturrevolution in China, auf der anderen um die Kontaktaufnahme mit Außerirdischen. Astrophysik und Politik vermischen sich hier. Wie vielleicht bei China nicht anders zu erwarten (Klischeealarm) ist die Regierung immer und überall - und wehe, es passiert etwas, das nicht so passieren soll… Die Umsetzung der ganzen Themen ist etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man sonst eher weniger mit asiatischer Literatur anfangen kann. Für mich war es teils ein wenig zu viel Politik, so dass es stellenweise etwas langweilig und wirr wurde. Der Teil mit der Astrophysik hingegen, hat mich ungemein fasziniert. Das tolle sind hier die leicht verständlichen Erklärungen, so dass auch ein Laie versteht, worum es geht. Nicht zuletzt die aufgestellten Theorien bieten viel Anregung, sich einmal selbst Gedanken zu machen. Für SciFi-Fans, die sich auch für wissenschaftliche Hintergründe interessieren, in jedem Fall empfehlenswert. vollständige Rezension ab 24.04.2018 auf https://gedankenteiler.blog

Lesen Sie weiter