Leserstimmen zu
Portugiesische Rache

Luis Sellano

Lissabon-Krimis (2)

(3)
(6)
(7)
(0)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Dieser Krimi spielt im wunderschönen Lissabon. Henrik ist ein ehemaliger Polizist und erbt ein Haus mit einem Antiquitätengeschäft. Doch plötzlich ist nichts mehr wie es war und die Ereignisse überschlagen sich. Ein sympathischer Ermittler! Dieser Krimi hat mir gut gefallen und ich bin gespannt auf weitere Fälle.

Lesen Sie weiter

Lissabon Teil 2

Von: niwibo

26.06.2017

Nach gefährlichen Abenteuern in Lissabon hat der Expolizist Henrik Falkner sich in die Stadt am Tejo verliebt. Henrik übernimmt das Antiquariat seines Onkels Martin - und damit auch dessen Vermächtnis. Denn Martin hat nicht nur Kuriositäten aller Art, sondern auch Artefakte gesammelt, die in Zusammenhang mit ungelösten Verbrechen stehen. Als ein Mann in der Bar Esquina erstochen wird, ahnt Henrik, dass er in den nächsten Fall geraten ist. Zusammen mit der temperamentvollen Polizistin Helena begibt er sich auf die Spuren des Mörders. Doch dann wird Helenas Tochter entführt.... Es beginnt eine Jagd durch die Gassen von Lissabon Nach dem spannenden ersten Teil - vorgestellt hier - jagt Henrik erneut durch die kleinen Gässchen Lissabons, der Stadt, die langsam zu seinem Zuhause wird. Auch in diesem Buch beschreibt der Autor die Schauplätze wieder so bildlich, dass man glaubt, man befindet sich im doch recht muffig riechenden Antiquariat, steht im Lärm und Gedränge von Victors Bar oder fröstelt bei Mönch Bruno in der kühlen Kirche. Bei der Verbrecherjagd, die auch dieses Mal leider nicht ganz aufgeklärt wird, hilft dem Expolizist, wie auch im ersten Buch, die hübsche Kripobeamtin Helena. Im zweiten Band trifft man viele alte Bekannte, jedoch kommen auch jede Menge neue Figuren hinzu. Langweilig wird es nicht, denn der Autor versteht es blendend, dem Leser viele Informationen zum Beispiel über das Klima, die Essgewohnheiten oder die Geschichte der Portugiesen in den letzten Jahrzehnten unterzujubeln Mein Fazit: Nun bin ich neugierig auf Band 3, denn irgendwann muss die Geschichte doch ein Happy End nehmen. Immer noch sind Fragen offen, welche ich gerne geklärt hätte, denn offene Enden mag ich ja so überhaupt nicht... Wer den ersten Band gelesen hat, sollte unbedingt auch Band 2 lesen. Es lohnt sich, denn der leichte und flüssige Schreibstil fesselt den Leser und ist ein idealer Reisebegleiter für jeden, der diese tolle Stadt irgendwann einmal besichtigen möchte.

Lesen Sie weiter

Ihr kennt mich, ich liebe Krimis und dieser hier macht keine Ausnahme. Henrik Falkner ist Ex-Polizist und hat sich nach dem Tod seiner Frau entschieden, dass er das Erbe seines Onkels antritt und dessen Antiquariat in Lisabon übernimmt. Die Buchhandlung birgt aber viele Geheimnisse und auch Henrik in diesem Band mehr erfährt, so ist er doch noch weit davon entfernt zu wissen, welche Informationen er wirklich alle in Form des Antiquariats hütet. Der Krimi führt uns in die düstere Vergangenheit Portugals und in die Zeit des "Estado Novo". Eine Diktatur, die wie immer, schlimm für die Bevölkerung ist/war und soviel Elend mit sich brachte. Die Geschichte ist spannend und die Vergangenheit vermischt sich mit der Gegenwart und es nicht wirklich erkennbar, wer nun genau welches Motiv haben kann oder hat. Das auch noch der Vater unangemeldet mitten ins Geschehen "schneit" und für unbestimmte Zeit zu Besuch kommt, erleichtert die Aufklärung des Falles nicht. Mir hat der Krimi sehr gut gefallen und mich gut unterhalten und gleichzeitig die Stadt Lisabon und die Geschichte etwas näher gebracht.

Lesen Sie weiter