Leserstimmen zu
Das Morgen ist immer schon jetzt

Patrick Ness

(7)
(10)
(8)
(0)
(1)
€ 13,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,99 [A] | CHF 17,00* (* empf. VK-Preis)

GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2016/06/achtung-akute-lacherlichkeitsgefahr-fur.html MEINUNG Der Beginn fiel mir tatsächlich sehr schwer. Man wird in ein Gespräch aller Hauptcharaktere geworfen, man kennt noch niemanden und ist erstmal verwirrt. Doch das legte sich schnell nach den ersten Kapiteln, bekam man doch dann ein Gefühl für die Leute. Und sie haben mir gefallen! Die Idee ist der Hammer: Wir leben in einer eigentlich normalen Welt, doch alle Jahre wieder tauchen böse Kreaturen auf; z. B. Seelenesser und Vampire. Dann gibt es die sogenannten Indie Kids: Sie sind die Auserwählten, die immer unterwegs sind und die Welt retten sollen. So ein Ereignis ist grad im Gang. Dieser 2. Erzählstrang der Indies wurde sehr geschickt vom Autor gemacht. Zu jedem Kapitelbeginn werden in wenigen Sätzen die aktuellen Geschehnisse um Satchel und die Indie Kids abgehandelt, und dann verläuft parallel die Geschichte von Mikey und seinen Freunden. Diese wird aus der gegenwärtigen Ich-Perspektive von Mikey erzählt. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm, sobald man sich zurecht gefunden hat. Es gibt viele humorvolle, aber auch sehr ernste Szenen. Das normale Leben ist, wie man schnell herausfindet, vielleicht sogar spannender als das der Indies. Man verschlingt die Seiten geradezu, in der Tat habe ich das Buch innerhalb weniger Stunden am Stück gelesen. Pageturner passt schon ganz gut :-) Wovor ich nach diesem Buch Angst habe? Ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob ich 'normale' Young Adult Bücher noch ernst nehmen kann. Damit meine ich diese Fantasy Sachen, die ich normalerweise so liebe. Denn der Autor hat in wenigen Sätzen zu jedem Kapitel praktisch die typische Geschichte abgespeist und na ja, irgendwie lächerlich gemacht :D Die Charaktere habe ich alle irgendwie ins Herz geschlossen. Mikey, den Protagonisten, sowieso. Seine Schwestern Mel und Meredith auch. Ihre Eltern sind nicht die besten, aber ich fand es sehr interessant aus diesem Familienleben zu lesen. Auch ihre Freunde Henna, Jared (ich liebe seine Story!) und ein bisschen auch Nathan haben mir gefallen. Jeder von ihnen ist einzigartig, ich mochte es sehr, dass wirklich jeder seine eigene Geschichte miteingeflossen hat. Das Ende gefiel mir sehr gut und ist ein wunderbarer Abschluss der Geschichte. FAZIT Ein wirklich außergewöhnliches Buch, welches ich sicher nicht vergessen werde! Tolle Charaktere, toller Schreibstil und tolle Idee. Es besteht nur akute Lächerlichkeitsgefahr für Young Adult Bücher ;-) - 5 von 5 Feenfaltern - © Anna Salvatore's Bücherreich

Lesen Sie weiter

Schreibstil "Das Morgen ist immer schon jetzt" von Patrick Ness war mal wieder ein Jugendbuch ganz nach meinem Geschmack. Anhand des Klappentextes hatte ich zuerst nur eine leichte, wenn auch emotionale Geschichte über Freundschaft, das Leben und die Liebe erwartet, doch hinter diesem unscheinbaren Cover verbirgt sich viel mehr. Patrick Ness, der selbst Literaturkritiken schreibt, hat mit diesem Buch ein kleines literarisches Meisterwerk geschaffen, das in diesem Genre nicht oft zu finden ist. Ein Buch voller Metapher, voller Fantasie und voller Mut und Weisheit. Gleichzeitig besitzt die Geschichte Witz und versteckte Melancholie, die mich als Leser aber nicht in ein Loch gezogen hat. Nein, ganz im Gegenteil, dieses Buch spendet Mut und Kraft und regt zum Nachdenken an! Charaktere - Mikey - Mikey ist unser Hauptcharakter, der eigentlich gar kein Hauptcharakter ist! Er ist ein "normaler" Junge mit normalen Problemen, die glücklicherweise nichts mit den Zombies oder Vampiren zu tun haben, die in der Vergangenheit die Stadt heimgesucht haben! Mikey steht auf Henna, schon seit er denken kann. Zwischen ihnen wird aber wohl nie mehr als Freundschaft sein, oder doch? Und was ist mit Mikeys besten Freund und seiner "Gabe"? Ist das alles noch normal? Und sind Probleme überhaupt jemals "normal"? Ich empfand Mikey als tollen Charakter. Er hat selbst eine Störung und hat mit seinen Eltern zu kämpfen, die beide in einem eigenem Meer aus Problemen zu ertrinken drohen. Das Familienverhältnis in diesem Buch hat mir schier das Herz zerrissen, denn es gab Momente, in denen ich vollkommen mit Mikey habe mitfühlen können! - Jared - Jared ist Mikeys bester Freund und ein ganz besonderer Charakter in diesem Buch. Da ich aber nicht so viel von der Geschichte vorneweg nehmen will, kann ich hier leider nicht so viel verraten. Ich sage nur, dass es um Freundschaft geht, um Menschlichkeit und um eine Gabe! Mikey und Jared verbindet eine besondere Freundschaft, die es wohl in der heutigen Zeit nur noch selten gibt. Sie vertrauen sich, sagen sich alles und doch sind da kleine Momente, in denen beide denken: "Vielleicht brauche ich ihn mehr als er mich." - Henna - Mikey ist in Henna verliebt, obwohl die beiden schon viele Jahre miteinander befreundet sind oder vielleicht auch genau deswegen. Schnell vermischt sich Freundschaft mit Liebe und doch wissen beide nicht so recht, was sie überhaupt wollen. Henna empfand ich leider nicht als sympathisch. An manchen Stellen ging sie mir mit ihrer überheblichen Art ein wenig auf die Nerven und ich konnte Mikey nicht so recht verstehen. Trotzdem ist aber die tiefe Verbundenheit der beiden spürbar! - Mel - Mel ist Mikeys Schwester und ich konnte sie schnell in mein Herz schließen. Sie gehört der Clique rund um Henna, Mikey und Jared an. Auch sie leidet unter ihren Eltern und fühlt sich oft unverstanden und ungeliebt. Leider schleppt auch sie so einige Laster mit sich herum. Meine Meinung Ich frage mich, warum mir Patrick Ness nicht schon vorher begegnet ist, denn seine Art zu Schreiben ist einzigartig und doch modern. Er gibt viel Spielraum für eigene Interpretationen und setzt Metaphern, die das Leben treffend beschreiben und zum Nachdenken anregen. "Das Morgen ist immer schon jetzt" ist ein Buch, das ich so nicht erwartet hätte. Der Klappentext deutet es schon an und es geht tatsächlich um Zombies, Vampire und Seelenesser - irgendwie. Und es geht um Probleme, die so mächtig und gleichzeitig so unbedeutend erscheinen - vor allem wenn das Ende der Welt zu nahen scheint. Es kommen so einige "Fantasyelemente" vor, die ich ehrlicherweise nicht erwartet hätte. "Das Morgen ist immer schon jetzt" ist ein Buch, auf das man sich einlassen muss und das einen mit auf eine Reise ins Ungewisse nimmt. Beim Lesen habe ich mich immer wieder gefragt, was hier wahr ist und was nur Metaphern sind, aber ich dieses Mysteriöse tut diesem Jugendroman unendlich gut! Das Buch ist bei weitem keine einfache Kost. Schon alleine die familiäre Situation hat mich teilweise echt traurig gemacht. "Das Morgen ist immer schon jetzt" ist eine emotionale Fahrt durch die Jugend und durch die Probleme, die jeder wohl schon einmal so oder so ähnlich erlebt hat. (Und ich spreche hier nicht von dem Angriff der Vampire!) Das Ende lässt einige Vermutungen offen, ist aber absolut stimmig. Die Zukunft ist nicht beeinflussbar, was in zwei, drei oder vier Jahren ist, kann niemand sagen. Wir können aber Entscheidungen treffen, die uns vielleicht in eine Richtung lenken - vielleicht nehmen wir unterwegs aber auch eine falsche Abbiegung! Das Leben beginnt nicht erst in der Zukunft, nein das Leben beginnt jetzt! Und dazu muss man kein Indie Kid sein! Fazit Ein Jugendroman, der mich von der ersten Seite an mit seinem originellen Plot begeistert hat. Vielleicht ist das Buch nicht für jeden etwas, aber jene, die vielleicht nicht zu den angesagten Indie Kids gehören und die nicht gerade damit beschäftigt sind, mal wieder die Welt zu retten, sollten hier einen Blick riskieren.

Lesen Sie weiter