Leserstimmen zu
Vegan-Guide

Patrick Bolk

(7)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Wir leben in einem Zeitalter in dem wir unsere Gewohnheiten und vermeintlich geschaffenen Luxus überdenken müssen. Der Vegan-Guide bietet Menschen, die sich erst seit Kurzem mit der veganen Ernährung befassen, nützliche Tipps. Ich wünsche mir mehr solcher Bücher und ich wünsche mir mehr Offenheit dafür unsere Ernährung hinterfragen zu dürfen. Klimawandel, Krankheiten und neuerdings auch Pandemien hängen mit unseren Gewohnheiten zusammen, insbesondere mit der Ernährung. Von mir eine klare Empfehlung, auch als kleines Geschenk (mit Denkanstoß) für Neulinge gut geeignet.

Lesen Sie weiter

•Meine Meinung• Was hat mich an ,,Vegan Guide“ neugierig gemacht ? Warum habe ich mir genau dieses Buch als Starter für mein Weg zum Veganismus gewünscht ? War es das schlichte Cover ?, der gut geschriebene Klappentext ? oder doch das viele positive Feedback von Freunden ?. Ich denke, dass es eine Mischung aus allen Bereichen war. Ich bekam dieses Exemplar zu Ostern und habe mich natürlich sehr gefreut, denn nun konnte es losgehen. Was ich an diesem Buch ansprechend finde ist, dass man zwischendurch auf Fragen gestoßen wird, und wie man diese als Veganer beantworten kann. Von einer Ernährungspyramide, bis hin zu Internetseiten, die einen den Einstieg erleichtern, hat ,,Vegan Guide“ alles zu bieten. Die Seiten, sind nicht überladen, dennoch informativ gestaltet. Der Schreibstil an sich ist schlicht und leicht verständlich. Die einzig bittere Pille ist die Art und Weise, wie der Autor versucht einem das Thema näher zu bringen. Ich habe vor diesem Buch ein anderes gelesen. Während diese Autoren sympathisch herüberkamen, fehlte mir hier der Bezug zum Autor, denn oftmals dachte ich mir beim lesen, wo die Hinweise sind, dass es auch okay ist, wenn sich Leute anders ernähren, oder man sich ab und an ein Fertiggericht gönnt, anstatt einen frischen Salat. Gefühlt auf jeder Seite las man, dass man frisch kochen soll, und das, fand ich leicht übertrieben und hat sich wie eine Gehirnwäsche angefühlt. Jedoch legt sich der für mich schroffe Lesestil nach einer Weile und alles ist okay. Erneute Pluspunkte gab es für die Hinweise, wie man sich in den unterschiedlichsten Sprachen als Veganer/in äußern kann. Je suis végan, ist beispielsweise die französische Anmerkung! Danke dafür. Ich werde das Buch weiterempfehlen, denn es war sehr informativ und mit sehr vielen Internetseiten versehen, die von Shopping, bis hin zu Rezepten reichen. 🌱

Lesen Sie weiter

Insbesondere für Menschen, die eher noch nichts vom Veganismus wissen, ist dieses Buch eine sehr hilfreiche Einstiegslektüre. Es erklärt einfach verständlich was dieses ominöse "vegan" eigentlich bedeutet und wie man es vor allem im Alltag umsetzt. Dazu kommen Rezepte und Einkaufstipps. Für Einsteiger, aber auch für Profis ein tolles Buch.

Lesen Sie weiter

Ich bin kompletter Quereinsteiger und Neuling in der veganen Lebensweise, deshalb habe ich mir vor allem Tipps und Fakten gewünscht und die hat mir dieses Buch reichlich gegeben. Das Buch beginnt mit einer kleinen Einführung in das Thema Veganismus - was bedeutet eigentlich vegan? Und wer hat damit angefangen? Welche verschiedene Arten von Veganismus gibt es? Hier war ich sehr schnell fündig - ich gehöre anscheinend zu den AVAPs - As vegan as possible 😉 Ich wusste gar nicht dass die ganzen Ernährungsarten Namen haben - Pescetarier. Noch nie gehört ? Ich auch nicht. Pescetarier sind Menschen, die kein Fleisch essen, aber Fisch. Im Buch sind zwischendrin auch immer Top 10 Listen: Die Top 10 vegan-Starterseiten, Gründe vegan zu leben, wenig appetitliche Zusatzstoffe in tierischen Produkten. Man wird ausführlich über die vegane Ernährung aufgeklärt, welche Nährstoffe man zu sich nehmen sollte und was man denn noch so essen kann, da das ja die eine der meistgefragtesten Fragen von Omnivoren an Veganer ist: Was kannst du denn da überhaupt noch essen? Da ich ein kleiner Gourmet bin, hab ich mir über die Vielfalt von veganem Essen, eigentlich keine Sorgen gemacht. Auch wird natürlich das preisliche Thema angeschnitten, denn jeder kennt es: kaufst du bio und vegan, bezahlst du für 5 Lebensmittel genau so viel wie für 10 herkömmliche Lebensmittel. Das nervt total, aber muss nicht so sein! Patrick Bolk erklärt genau wie man vegan leben kann, auch mit kleinem Geldbeutel. Weiterhin sind im Buch viele Tipps und Tricks, worauf man beim Einkaufen achten muss, Tipps zum veganen Backen und vieles mehr. Der Autor geht auch nicht nur auf die vegane Ernährung, sondern auf das komplette vegane Leben ein: Darf man als Veganer Haustiere haben? Wie sieht es aus mit veganer Kosmetik? Auf tierversuchsfreie Produkte muss man auch achten! Und der Wollpullover von Oma? Darf ich den nicht mehr als Veganer tragen? Viele, viele Themen wurden angeschnitten, über die ich mir vorher nie Gedanken gemacht habe, weil Veganismus ein so komplexes Thema ist! Ich konnte also auf jeden Fall viel von diesem Buch mitnehmen und einige Tipps schon direkt im Alltag umsetzten. Und das Beste zum Schluss: Hinten im Buch sind noch 25 vegane Rezepte dabei! Die werde ich definitiv noch testen, die klingen nämlich echt lecker. Also fassen wir mal zusammen: Rundum gelungener Ratgeber für vegane Neulinge wie mich! Ich bin wirklich begeistert, daher gibt's auch 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Ein kleiner veganer Führer für alle, die jetzt vegan leben möchten oder sich informieren möchten. Aber auch ein Nachschlagewerk für Veganer, die sich im Alltag ab und an neue Anregungen holen oder alte Regeln festigen möchten.

Lesen Sie weiter

Im Januar habe (relativ spontan) beschlossen, dass ich einen Monat lang vegan essen würde. Obwohl ich bereits zwei Jahre vegetarisch lebte, war das für mich irgendwie eine schwere Entscheidung. Ich wusste, dass Milchkühe leiden und dass ich das nicht unterstützen wollte. Kurzum - einen Monat im Sinne des #veganuary auf alle tierischen Produkte verzichten - das würde wohl schon irgendwie gehen. Lange Rede kurzer Sinn: es war viel einfacher als gedacht und seit dem 01.01.19 bin ich nun Veganerin 🌱 Der „Vegan Guide“ hat mir auf diesem Weg total geholfen ☺️ Das Motto „die wichtigsten Fakten und Tipps zum veganen Leben“ erfüllt das Buch meiner Meinung nach definitiv! Es wird erklärt, wieso viele Menschen sich für eine vegane Lebensweise entscheiden, ganz simpel und mit Fakten rund um Tier, Umwelt und Mensch. Dann geht es viel um die vegane Ernährung aber auch um vegane Produkte für Haushalt und Alltag. Zum Schluss werden auch einige leckere Rezepte vorgestellt! Was mir besonders gut gefallen hat, ist dass das Buch immer wieder Vorurteile aufgegriffen hat. Zum Beispiel heißt es in einem Kapitel, dass vegan Leben zu teuer sei, zu kompliziert oder zu extrem. Diese Sprüche, die man als neue*r Veganer*in zu hören bekommen wird, werden hier mit Gegenargumenten widerlegt und es ist echt hilfreich wenn man in solchen Situationen eine passende Antwort parat hat 😅 5/5 Sternen ✨

Lesen Sie weiter

Die Aufmachung // Unterteilt ist das Buch in Wieso? Weshalb? Vegan!, Ernährung und Gesundheit, vegan zu Hause, vegan unterwegs, vegan lieben & leben und Rezepte. Was wirklich super viele Punkte abdeckt und auch viele interessante Aspekte aus allen Themen bildet. Alle paar Seiten kommen auch unterschiedliche "Top 10s", wie z.B. Dokus, vegane Restaurantfinder,... und sehr schöne Zeichnungen und Grafiken dargestellt. Der Inhalt // Auch die Informationen, die geboten werden, sind sehr interessant. Man muss natürlich schauen, ob man bereits seit vielen Jahren vegan lebt (dann braucht man den Guide definitiv nicht zulegen) oder komplett neu einsteigt (dann ist der Guide perfekt)! Ich bin momentan mittendrin und wusste vieles schon, aber man lernt nie aus, sodass ein oder anderes für mich auch neu war. Zusätze // Toll finde ich die vielen und unterschiedlichen veganen Rezepte und zeigt eben die Vielfalt, sodass man keine Angst haben braucht, zu verhungern. Man lernt definitiv viele neue Geschmackserlebnisse kennen und lieben. Außerdem werden noch zahlreiche Blogs und Internetseiten aufgeschrieben, sodass man sich noch viel mehr über das komplexe Thema informieren kann. Fazit Für einen komplett neuen Einstieg, ist das Buch an sich perfekt und nimmt einem auch die "Angst" etwas "falsch" zu machen oder nichts mehr essen zu können. Für bereits eingestiegene Veganer, wie mich, war vieles eben schon bekannt, aber hat trotzdem noch das ein oder andere mitnehmen können. Die Aufmachung ist total liebevoll und man blättert ab und an immer wieder drin.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Der "Vegan Guide" ist eine kompakte Einführung in die Welt der veganen Ernährung und des veganen Lifestyles. Patrick Bolk zeigt in diesem Buch nicht nur gute Gründe dafür auf, tierische Produkte in seinem Leben stark zu reduzieren oder ganz zu streichen, er gibt auch wertvolle Tipps, damit sich dieses Vorhaben auch gut in Tat umsetzen lässt. Das Ganze wird unterstützt durch erklärende Grafiken, Tabellen, Einstiegsrezepte und Listen mit veganen Produkten/Stolperfallen/Restaurants etc. Meine Meinung: Wenn man beginnt, seinen Konsum von tierischen Produkten in jeder Hinsicht zu reduzieren, dann kann das ganz schön verwirrend sein. Was "kann" man denn jetzt noch essen? Was "kann" man noch konsumieren? Isst man wirklich nur noch Salat und macht den ganzen Tag Yoga und wird ein spiritueller Hippie? Patrick Bolk nimmt einem mit seinem Buch ein bisschen die Angst und schafft einen kompakten Überblick. Er zeigt nicht nur Gründe auf, weswegen man seinen Konsum vielleicht überdenken sollte (sowohl moralische als auch ökologische und gesundheitliche), sondern liefert auch gleich Alternativen mit. In diesem Buch findet ihr Listen mit versteckten tierischen Inhaltsstoffen und Blogs, die euch helfen können, Rezepte sowie Dokumentationen, die sehenswert sind und noch vieles mehr. Ich habe das Buch in zwei Stunden gelesen, dabei wie wild markiert und mit Klebezetteln hantiert. Eine so übersichtliche erste Zusammenfassung habe ich bis jetzt nirgendwo im Internet gefunden. Natürlich kommt man nicht umhin, sich auch weiterführend im Internet mit dem Thema auseinanderzusetzen, aber das benötigt meist sehr viel Zeit, die nicht jeder unbedingt immer zur Verfügung hat. Wenn man sich aber ein bis zwei Stündchen für dieses Buch nimmt, dann wird man danach bestimmt etwas ändern wollen und weiß auch gleich schon, wie man das anstellen kann. Besonders gut haben mir, als größter Listen-Freak auf Erden, die vielen Listen gefallen. Darin findet man super gut gebündelt alles, was man wissen sollte. Ein weiterer Pluspunkt war die gesamte Gestaltung des Buches mit erklärenden Grafiken und Statistiken. Auch Patrick Bolks Schreibstil war sehr locker und überhaupt nicht belehrend, sogar eher humorvoll (er schließt das Buch sogar mit einer Liste von Witzen über Veganer ab). Das finde ich super, da die meisten Menschen von dieser Idee sofort abgeschreckt sind, wenn jemand einen auf Oberlehrer macht und sein Gegenüber gleich verurteilt. Fazit: Perfekt für jeden, der sich über das Thema Veganismus informieren möchte und vielleicht ein wenig Starthilfe braucht!

Lesen Sie weiter