Leserstimmen zu
Die Pizza-Philosophie

Cristiano Cavina

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)
Taschenbuch
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Mögen Sie Pizza, richtige, echte Pizza? Und da spreche ich nicht von dem Zeug das uns die Industrie von einem Euro aufwärts, vor die Beine wirft! Nun wie ist es, wie stehen Sie zu ehrlicher Pizza und wie gut kennen Sie Ihren Pizza-Bäcker? Cristiano Cavina ist ein ehrsamer Pizza-Bäcker, seit über 20 Jahren und er ist ein Poet! In Italien sogar ein sehr Bekannter. Nun ist das erste seiner Werke in deutscher Sprache erschienen - es war auch höchst an der Zeit! Cavina beweist reichlich Humor! Er kann über sich, was er täglich so macht und die Menschen um ihn herum herzlich lachen, ohne auch nur einen einzigen zu beleidigen! Die Art und Weise wie er seine Geschichten erzählt lässt uns teilhaben, an diesem fröhlichen Humor. Und Cavina ist großzügig! Er verrät uns freimütig (fast) alle seine Geheimnisse, wie eine richtige Pizza gemacht wird. Bei dieser Vielfalt an Insider-Informationen erstickt man nicht an den Details, aber es bahnt sich ein anderes „Problem“ an. Trotz der unterhaltsam-informativen Lektüre ist man immerzu abgelenkt von dem Gedanken: Wo bekommen wir Heute noch eine wirklich gut gemachte Pizza? Ich glaube diese unterschwellige Ablenkung war auch eine der Absichten von Cavina, Pizza-Bäcker aus der Pizzeria Il Farro in Casola Valsenio, Emilia-Romagna. Die Pizza-Philosophie ist Weiterbildung mit Schmunzelfaktor und damit ein perfekter Reisebegleiter im Zug oder Flugzeug. Aber Vorsicht: Halten Sie sich nach der Ankunft ein Zeitfenster für einen Besuch in einer guten Pizzeria offen, Sie werden es brauchen ...

Lesen Sie weiter

Cavina Christiano schreibt im Plauderton über das Backen von Pizza und philosophiert dabei über sein bisheriges Leben im Besonderen und das Leben an sich. Es geht rund um die Pizza, um Rezepte, um Fragen, warum sich normaler Mozzarella besser als Büffelmozzarella zum Backen eignet. Wer im Buch blättert, denkt zunächst vielleicht, welch ein Unfug. Es ist kein Roman. Es ist kein typisches "Lies-meine-Sprüche-und-alles-wird-gut-Buch". Es dreht sich um Leidenschaft, die, die man für das Backen von Pizzen braucht, und die, die man braucht, wenn man jemanden liebt, und die, wenn man für eine Sache brennt. Wobei man wiederum bei der Pizza landet. Denn Pizza ist nicht gleich Pizza, es kommt auf bestimmte Zutaten an. Die italienischen, überbackenen Fladen sind so individuell wie die Menschen, die sie mögen und ihre Vorlieben haben. Für was und warum überhaupt, erfordert Hingabe, Leidenschaft und eine gewisse Wachheit. Am Anfang dachte ich, was für ein ..., na ja. Aber, nö, das ist es keineswegs. Es ist ein Buch zum Stöbern und mitdenken und um mit Freunden über Inhalte zu philosophieren. Zum Beispiel bei einem Glas Wein und einer Pizza.

Lesen Sie weiter