Leserstimmen zu
Royal Passion

Geneva Lee

Die Royals-Saga (1)

(62)
(86)
(59)
(18)
(4)
Paperback
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Zum Cover: Wahnsinn! Das Cover wurde richtig schön gestaltet. Mit dem silberbläulichen Umschlag und der petrolfarbenen Schrift ist es ein echter Hingucker und wirkt edel. Meine Meinung: Sofort, als ich von der Erscheinung des Buches erfahren habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen musste. Für mich klang der Klappentext sehr vielversprechend und die Personen, vor allem der royale Part reizten mich. Geneva Lee schreibt mit lockerem, flüssigen Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Clara Bishop. Mir persönlich ist diese Sicht am liebsten, da ich mich so am besten einfühlen kann. Nichtsdestotrotz hatte ich leider einige Schwierigkeiten, die Handlungen und Denkweise Claras nachzuvollziehen. So schien es mir schon etwas sehr unrealistisch, dass das erste Schäferstündchen fast unmittelbar nach dem "Kennenlernen" stattfand und dass sofort eine magische Verbindung zugeordnet wird. Generell ist der Plot sehr sexlastig und wohlbemerkt nichts für Leser, die eine spektakuläre geistig verbundene Liebesgeschichte erwarten. Wer aber Spaß an SoG und ähnlichen Büchern hatte, der kommt auch hier auf seine Kosten. Clara ist eine unsichere Protagonistin, der man ihre Unerfahrenheit und der daraus resultierenden Unsicherheit oft anmerkt. An sich ist dies leider nichts besonderes, da Bücher dieses Genres oft unsichere junge Frauen als Mittelpunkt bestimmen. Der Royale Part jedoch hebt dieses Buch von anderen Büchern desselben Genres ab und ist eine gelungene Abwechslung. Leider ist der Verlauf der Geschichte dennoch ziemlich klischeehaft und vorhersehbar und kann dadurch nicht mit großer Spannung aufwarten. Ich bin dennoch gespannt auf den zweiten Band und hoffe, dass dieser ein bisschen weniger klischeebehaftet und etwas spannender wird. Fazit: "Royal Passion" hatte einige gute Ansätze, die jedoch etwas zu klischeehaft umgesetzt wurden. Trotzdem bin mich gespannt, wie sich die Geschichte in den Folgebänden weiterentwickeln wird und vergebe daher 3 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor… Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht. Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy… Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist sie stark genug, um der magischen Anziehungskraft zwischen ihnen zu widerstehen? Meine Meinung: Die eigene Inhaltsangabe spare ich mir an diesem Punkt. Jeder kann den Klappentext lesen und ist damit gut bedient, denn viel mehr gibt das Buch leider nicht her. Die Halbamerikanerin Clara verliebt sich in Alexander, den Kronprinzen Englands, – und er auch irgendwie in sie. Die beiden rutschen von hemmungslosem Sex in eine Beziehung voller verrücktspielender Gefühle, ohne dass der Leser verstünde, wie das passieren kann, da sie ausschließlich Zeit zusammen im Bett verbringen. Kleine „Hürden“ à la ich möchte aus mangelndem Selbstbewusstsein mein T-Shirt nicht ausziehen wurden alibihalber eingebaut, um die Entwicklung des Vertrauens in der Beziehung zu symbolisieren. Dialoge gibt es nur wenige – auf tiefgründige wartet man vergebens, Probleme werden durch Sex gelöst. Mit Ausnahme von Edward, Alexanders Bruder, sind die Charaktere sehr flach und brachten mich mehrmals zum Augenrollen. Clara denkt ausschließlich mit ihrem Geschlechtsteil und hat nichts Besonderes an sich, was Alexanders Anziehung zu ihr rechtfertigen würde. Der scheint allerdings auch viel mehr an ihrer „M*schi“ interessiert zu sein, als an ihr selbst, obwohl die Autorin vergeblich versucht, den Leser von etwas anderem zu überzeugen. Einige tiefgründigere Problematiken werden zwar thematisiert, gehen in dem ständigen Sextalk aber komplett unter. Die Bett-/Limousinen-/Wo haben die beiden bitte keinen Sex?-szenen sind zugegebenermaßen anschaulich beschrieben, wobei das F-Wort leider zu oft fällt, was bei mir zu einem bitteren Beigeschmack führte. Ich fand den Schreibstil zwar sehr flüssig, aber einfach etwas vulgär. Wer also einen Porno im Kopf möchte, soll das Buch gerne lesen. Allen, die sich eine Liebesgeschichte oder generell eine Handlung wünschen, kann ich das Buch leider nicht empfehlen (und bin selbst froh, es für nur €2,99 als Mängelexemplar erworben zu haben)! Von 5 möglichen, vergebe ich 2 sehr gut gemeinte Sterne.

Lesen Sie weiter

Dieses Buch hat sich für uns einfach perfekt angehört, denn wir lieben Königshäuser und natürlich besonders das Britische. Die Meinungen über „Royal Passion“ gehen ja ziemlich auseinander. Vor allem wird gesagt, dass es ein Abklatsch von „Fifty Shades of Grey“ sein soll. Dem stimmen wir nicht ganz so zu, denn obwohl es sehr viele Ähnlichkeiten gibt, hat die Geschichte in unseren Augen auch etwas Eigenes. (Man muss dazu sagen, dass wir „Fifty Shades of Grey“ nicht gelesen, sondern nur geguckt haben.) Das gesamte erste Buch ist aus der Ich-Perspektive von Clara geschrieben. Sie war uns sympathisch und man konnte sich in sie hineinversetzten, auch wenn wir persönlich nicht all ihre Entscheidungen nachvollziehen konnten. Außerdem blieb sie für uns eher oberflächlich. Auf der anderen Seite steht Alexander von Cambridge, der Kronprinz. Er verkörpert natürlich den absoluten Badboy, der eine dunkle Vergangenheit hat. Für uns hat Alexander zwei Seiten: die eine liebenswürdige und fürsorgliche Seite, die uns sehr gut gefallen hat. Andererseits hat Alexander eine Art an sich, die uns wirklich gestört hat. Zum einen seine vulgäre Ausdrucksweise, die nach einiger Zeit wirklich genervt hat. Zum anderen hat er gegenüber Clara eine sehr besitzergreifende Art. Ein Pluspunkt sind für uns zwei wirklich gelungene Nebenfiguren, die wir in unser Herz geschlossen haben: Edward von Cambridge und Belle Stuart. Mit ihrer eigenen Art konnten uns die beiden wirklich verzaubern. Der Schreibstil von Geneva Lee ist sehr flüssig und man kommt gut in das Buch rein. Es ließ sich daher sehr leicht und schnell lesen. Trotzdem ist in unseren Augen die Geschichte in diesem Buch eher in den Hintergrund getreten, da sie zu sehr von den Liebesszenen geprägt ist.

Lesen Sie weiter

Informationen: Erscheinungsjahr: 1/2016 Verlag: blanvalet Seiten: 448 Preis:12,99€ Originaltitel: Command Me Inhalt: Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy … Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen? Meine Meinung: Das Cover sieht sehr edel uns wunderschön aus. Prinz Alexander erfüllt jedes Klischee, er kann nicht lieben und dominant. Clara ist das Mauerblümchen, das anscheinend nur durch Prinz Alexander zum Leben erwacht. Haha. Alexander ist mir aus nicht nachvollziehbaren Gründen ans Herz gewachsen. Er hat eine arrogante Art, die aber perfekt zu einem Prinzen passt. Und genau deswegen mochte ich ihn auch. Mit Clara hatte ich so meine Probleme, trozdem idt sie das perfekte Gegenstück zu Alexander. Das Buch hatte ich erstaunlicherweise schnell durch gelesen. Insgesamt hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen und ich werde mit großer wahscheinlichkeit, die Fortsetzungen lesen. Dies ist eine Fifty Shades of Grey Geschichte ,nur mit einem Prinz. =)

Lesen Sie weiter

"Royal Passion" lag lange auf meinem Sub bevor ich es gelesen habe und ich habe das Buch dann so schnell gelesen, dass ich mir am selben Abend noch den zweiten Teil gekauft habe. Bisher kannte ich die Autorin noch nicht und die "Royal-Saga" liebe ich jetzt schon. Der Einstieg in die Handlung gelingt schnell und man findet sich in einer spannenden, abwechslungsreichen und prickelnden Geschichte wieder. Es wird aus der Sicht von Clara erzählt und ihre Gedanken und Handlungen sind authentisch und nachvollziehbar. Sie hadert mit sich und ihren Gefühlen ob sie sich auf Alexander einlassen soll oder nicht. Diesmal ist es nicht eine Arm-Reich-Geschichte, denn Clara ist ebenfalls gut betucht aufgewachsen, dennoch ist sie bodenständig geblieben. Sie ist mir von Anfang an authentisch rüber gekommen und mir ans Herz gewachsen. Ihre Art hat mich schnell für sich eingenommen und ich konnte gut mit ihr mitfühlen. Prinz Alexander von Cambridge, auch Mister X genannt, trägt viele Geheimnisse aus seiner Vergangenheit mit sich rum. Er ist sehr besitzergreifend und hat auch eine leichte dominante Seite. Alexander war recht gewöhnungsbedürftig am Anfang, aber mit fortschreitender Handlung hat er mich mehr und mehr überzeugt. Über beide erfährt man nach und nach immer mehr von sich und die Vergangenheit und mit welchen Dämonen sie noch zu kämpfen haben. Sie entwickeln sich während der Geschichte weiter und lernen dazu. Von Anfang an spürt man das Prickeln zwischen den beiden und die beschriebenen Erotikszenen fand ich sehr schön. Sie waren nicht übertrieben dargestellt und wirkten authentisch. Viele finden das Buch damit überladen, aber meiner Meinung nach ist es genau die richtige Mischung die hier getroffen wurde. Fazit: Ein spannender und interessanter Auftakt der Royals-Saga der mich sofort in seinen Bann gezogen hat und mich wie schon lange keine Reihe mehr gefesselt hat.

Lesen Sie weiter

Autor : Geneva Lee Preis : 12,99€ Broschiert : 448 Seiten Verlag : Blanvalet Taschenbuch Verlag Erschienen : 18. Januar 2016 Sprache : Deutsch ISBN-10 : 3734102839 Originaltitel : Command Me (Royals Saga 1) Das Buch wurde mir von dem Blogger Portal zur Verfügung gestellt. Ich habe es bereits einmal als Hörbuch angefangen, aber dann abgebrochen, nun bin ich sehr froh es lesen zu können. Ich habe zwar oft gehört das es Shades of Grey ähnlich sei, bin trotz alle dem gespannt. Zum Buch Endlich hat Clara ihren Abschluss, von ihrer besten Freundin wird sie auf die Abschlussfeier im Oxford and Cambridge Club geschleift. Sie langweilt sich zu Tode und flieht auf den Balkon dort trifft sie auf ihn. Er reißt sie von der ersten Sekunde in seine Bann und als er sie dann auch noch ohne Vorwarnung um den Verstand küsst, ist es endgültig um sie geschehen. Gleich darauf verschwindet er wieder und sie findet sich damit ab das es wohl bei diesem einen Kuss bleiben wird. Als sie jedoch am nächsten ihr Gesicht auf den Covern der großen Klatschblättern sieht fällt es ihr wie Schuppen von den Augen. Der Mann der sie so ungestüm geküsst hat ist kein geringerer als Alexander der Kronprinz von England. Doch es sollte anders kommen als sie dachte... Meine Meinung Ich habe das Buch wie gesagt schon einmal als Hörbuch begonnen war damals aber nicht wirklich überzeugt von der Geschichte und habe sie darum abgebrochen. Nun wurde sie mir als Rezensionsexemplar zugeschickt und ich habe mich ein zweites mal auf die Geschichte eingelassen und ja, sie ist eigentlich doch echt gut. Clara ist ein so ruhiger und netter Mensch, sie ist zu beginn des Buches eine sehr schüchterne Person, dies ändert sich im laufe der Geschichte, sie wird gewisser weise dazu gezwungen die krallen auszufahren. Alle Charaktere sind unglaublich gut ausgearbeitet, jeder ist etwas besonderes und man möchte wirklich bei jedem wissen wie es weiter geht. Zudem bekommt man von Kapitel zu Kapitel eine größeren Hass kick auf gewisse Charaktere, andere wiederum lernt man lieben. Der Schreibstil ist flüssig und es lässt sich sehr sehr gut in einem durch lesen. Ich glaube ich habe für das gesamte Buch weniger als zwei Tage gebraucht. Es fesselt einen ungemein und lässt einen nicht mehr los. Ich bin unglaublich froh das ich das Buch, trotz dem Hörbuch was nicht besonders meins war, ein weiter mal angefangen habe. Ich werde mir auf jeden Fall den zweiten Teil besorgen und freue mich auf mehr von Alexander und Clara. Zitat Wie lange würde es wohl dauern, bis jeder Moment in der Zukunft zu nach Alexander werden würde? (S. 103) Fazit Das Buch behandelt sehr sehr viel Erotik was nicht wirklich immer so mein Fall ist. In diesem Fall steckt allerdings auch eine schöne Geschichte dahinter. Die Charaktere verkörpern eine solche tiefe und man fiebert förmlich mit Clara mit. Sterne: ✴ ✴ ✴ ✴ von 5 möglichen Sternen Zum Autor Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Kansas City. (Quelle Amazon.com) Klappentext Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ... Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy … Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen? Weitere Bücher der Autorn: Royal Desire (Band 2) Royal Love (Band 3) Royal Dream (Band 4) Royal Kiss (Band 5) Royal Forever (Band 6) Royal Destiny (Band 7) Erscheint 21/08/17

Lesen Sie weiter

Inhalt Clara Bishop trifft bei ihrem Abschlussball auf einen Fremden Mann. Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und dann küsst er sie auch noch und verschwindet wieder. Bis sie mit dem Fremden in der Zeitung landete wusste sie nicht das er Prinz Alexander von Cambridge ist. Dieser Prinz ist gefährlich doch wird sie es schaffen ihm zu wiederstehen? Meine Meinung Ich habe viel gutes über dieses Buch gehört und wollte mir endlich selber ein Bild davon machen. Ich muss dazu sagen, dass ich sonst noch nie wirklich Bücher aus diesem Genre gelesen habe. Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt. Es war unfassbar spannend und es hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht. Dennoch war es in den meisten Stellen sehr vohersehbar was passiert. Die Charaktere haben mir aber sehr gut gefallen, vorallem Clara und Belle. Mit Alexander konnte ich mich irgendwie nicht so ganz anfreunden. Der Schreibstil war schön flüssig und es lies sich gut lesen. Man hat auch sehr viel über Claras Gefühle erfahren, auch die Gehemnisse die Alexander hat machen dieses Buch sehr spannend. Das Ende hat mich besonders mitgenommen, es war sehr emotinal. Ich bin sehr sehr gespannt darauf wie es weitergeht mit den beiden. Fazit Das Buch hat mir sehr sehr gut gefallen, auch wenn es manchmal sehr vohersehbar war. Aber damit kann ich Leben. Es hat mich total gepackt.

Lesen Sie weiter

Royal Passion – Geneva Lee Leider hat mir dieses Buch gar nicht zugesagt, obwohl ich mich so sehr auf dieses Buch gefreut hatte. Zuvor hatte ich bereits die Shades of Grey Reihe gelesen und die After-Reihe, wobei mir ersteres leider nicht so wirklich zugesagt hatte. Auch Royal Passion gefiel mir nicht, da mir zu viele Ähnlichkeiten mit diesen beiden Reihen vorkamen. Es gibt eine schüchterne Studentin (oder Ex-Stundentin) und einen reichen Mann voller Testosteron. Sie verfällt ihm meiner Meinung nach zu rasch und leider haben mich beide eher an Christan Grey und Anastasia Steele erinnert. Auch der ständige Gebrauch des F-wortes fand ich durchaus störend und hat mir leider absolut nicht zugesagt. Weder für die weibliche Protagonistin noch für Prinz Alexander habe ich große Sympathien aufbringen können. Leider hält der Klappentext nicht was er verspricht, denn ich habe mir darunter etwas anderes vorgestellt. Wem Shades of Grey schon nicht gefallen hatte und wer von den Charakteren von der After-Reihe genervt war, der wird hier wohl auch nicht auf seine Kosten kommen können. Fans von diesen Reihen kann ich dieses Buch jedoch ans Herz legen – doch leider hat es mir persönlich nicht gefallen.

Lesen Sie weiter