Leserstimmen zu
Hope - Sprung ins Glück

Carola Wimmer

Hope - Die Serie (1)

(10)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

eonie ist professionelle Eiskunstlaeuferin und besucht ein Sportinternat mit dem Schwerpunkt Eiskunstlauf. Als sie nach einer Grippe wieder das Training fuer einen anstehenden Wettkampf wieder auf dem Eis steht und von ihrer Trainerin dazu angestiftet wird die schwierigste Figur, den doppelten Axel zu springen, merkt Leonie im Sprung, dass ihr schwindelig wird, sie verliert die Kontrolle und stuerzt mit dem KNIE auf das Eis, welches sofort gebrochen ist und somit das Ende ihrer Eiskunstlaeuferkarriere bedeutet. Fuer Leonie beginnt ein ganz neues Leben und sie merkt, dass ihre vermeitlichen Freundinnen aus dem Internat sie nur so lange mochten, wie sie Eiskunstlaeuferin war und sie jetzt meiden, dass sie nicht mehr dazu gehoert. In der oeffentlichen Schule merkt Leonie schnell wer mit ihr befreundet sein will und mit wem SIE befreundet sein will. Schnell freundet sie sich mit einem pferdenaerrischen Maedchen aus ihrer Klasse an und sie entdecken beide eine neue Welt fuer sich. Denn Leonie merkt schnell, dass die einfuehlsame Stute Hope ihr selbst sehr aehnlich ist und die beiden entwickeln schnell eine ganz besondere Beziehung zueinander. Die Handlung ist sehr schnell erzaehlt und auch sehr niedlich, und recht einfach. Leonie ist ein recht typischer Charakter fuer ihr Alter, die durchaus in ein leichtes Tief faellt, nachdem ihr bisheriges Leben in sich zusammen bricht. Carola Wimmers Schreibstil ist sehr leicht, fluessig und bildhaft. Nur leider sind die Charaktere oftmals recht klischeebeladen, die Geschichte hat die "ehrgeizige Mutter die versucht durch die Tochter ihre Traeume zu leben und zudem uebertrieben attraktiv ist", "die boese und strenge Trainerin", "die naive beste Freundin die ihr Zimmer voller Pferdeposter hat" und "die ueberhebliche Schnepfe die den Ton angibt und alle anderen sabotiert die besser sind als sie". Dies fuehrt dazu, dass die Handlung recht vorraussehbar ist, aber dennoch ist sie recht niedlich und hat Herz. Man darf hier nur nicht zu viel erwarten. Marie Bierstedt verleiht der Handlung Leben und Herz, sie hat eine angenehme Stimme, die ich aber oft ein wenig zu stark fand. Dennoch war es eine recht angenehme Geschichte, die gegen Ende auch ordentlich an Spannung zugelegt hat.

Lesen Sie weiter

Allgemeine Infos: Hope Sprung ins Glück würde von Carola Wimmer geschrieben. Sie hat auch das Buch Ostwind geschrieben, welches ich euch vor kurzem schon mal vorgestellt habe. Das Hörbuch wird von Marie Biersted gelesen, dass auf 3 CDs mit einer Gesamtspielzeit von 3 Stunden und 48 Minuten. Die Sprecherin: Marie Bierstedt ist eine beliebte Synchron und Hörbuchsprecherin. Sie ist u.a. aus Serien wie Grey´s Anatomy, My Name is Earl, Buffy- Im Bann der Dämonenoder Smallville bekannt.In Kinofilmen wie Pearl Harbour, Spiderman oder der Teufel trägt Prada leiht sie Stars wie Anne Hathaway, Kirsten Dunst und Kate Beckinsale ihre Stimme. (Quelle: Einlageheft Hope Sprung ins Glück) Die Handlung: Für Leonie könnte es nicht besser laufen, sie ist an einem Sportinternat und kann als Eiskunstläuferin ganz groß raus kommen. Bis zu diesem einen Trainig am Morgen. Sie fällt und bricht sich die Kniescheibe. Die Ärzte geben ihr zu verstehen, dass sie den Sport nie wieder aus üben kann. Darauf hin verlässt sie das Internat und geht wieder auf eine normale Schule. In der Schule lernt sie Bea kennen, endlich hat sich eine richtige gute Freundin. Bea ist ein richtiges Pferdemädchen, nur reiten darf sie nicht. Ihre Stiefmutter hat eine Abneigung gegen Pferde. Leo fällt in ein tiefes Loch weil ihr das Eislaufen fehlt aber kurz darauf gehen sie und Bea heimlich auf den Pferdehof und dort entdeckt sie Hope. Die Stute hatte kein einfaches Leben, sie viel zu hart trainiert in viel zu jungen Jahren. Nach langem reden mit dem Besitzer darf sie sich um Hope kümmern. Später lernt sie reiten und nimmt an einem wichtigen Turnier teil. Ob sie das gewinnen wird und sich alles zum Guten wenden wird, erfahrt ihr wenn ihr das Buch lest. Meine Meinung: Mich hat diese Geschichte wirklich berühert. Ein Mädchen, der ihr Hobby auf eine ganze doofe Art und Weise genommen wird. Aber sich wieder zurück ins Leben kämpft und sich einen neuen Lebensinhalt. Dabei hat sich sogar richtige Freunde fürs Leben gefunden. Da möchte man sich gerne eine Scheibe abschneiden. Ich finde es ist eine tolle Geschichte für Kleine und Große, die einem unheimlich viel für das eigene Leben lehrt.

Lesen Sie weiter

Cover Das Cover ist hell und freundlich. Besonders fällt mir da das Mädchen ins Auge. Es ist toll das ich Leonie auf Hope sofort erkannt habe. Schon weil Leo in meinen Augen auch in die Rolle der "Eisprinzessin" passt. ^^ Aber auch das Pferd ist toll mit seiner etwas struppigen Mähne. Der Titel gefällt mir übrigens hier besonders gut. Weil dieses eine Wort "Hope" im Grunde unglaublich viele Bedeutungen im Verlauf der Geschichte einnimmt. Es ist sowohl Name als auch Chance für das Pferd, Leonie und den Hof. Handlung Ein heißer Schmerz der Leo in die Ohnmacht reißt, genügt um ihr ganzes Leben für immer zu verändern. Ihre Karriere als Eisprinzessin kann sie durch ihre Verletzung an den Nagel hängen. Von ihrer Mutter bekommt sie weniger Rückenhalt und um es noch schlimmer zu machen, macht es auch ihre neue Schule ihr es nicht gerade leicht. Sie sank zurück und blieb mit geschlossenen Augen liegen. Als sie jedoch ihre neue Freundin zu einem Pferdehof begleitet, verändert sich dort alles für sie. Denn dort trifft sie Hope. Eine junge Stute, die Leos Schicksal zu teilen scheint. Zwischen den beiden entsteht ein Band, das sich Leo nicht so ganz erklären kann. Doch nicht jedem gefällt das.... Schreibstil Dies war mein erstes Buch von Carola Wimmer und ja ich gestehe damit das ich Ostwind noch nicht gelesen habe ^^, aber ich denke Mal, das verzeiht ihr mit. Jedenfalls kam ich also zum ersten Mal in den Genuss ihres Stils. Denn genau das war er auch. Der Stil war sanft, eindringlich, empört, schockierend . . . immer passend zur Stelle. Ich fühlte mich den Charakteren nah und auch die ganze Umgebung wurde wunderbar und lebendig von ihr gezeichnet. Das Hörbuch punktet schon alleine durch seine Sprecherin "Marie Bierstedt". Bestimmt kommt einigen von euch der Name bekannt vor. Vielleicht aus Buffy, oder Fullmetal Alchemist - hier leid sie Winnry ihre Stimme ^^ - oder habt ihr vielleicht die House of Night Hörbücher zu Hause? Die werden auch von ihr gelesen. :) Hörprobe Nun aber kommen wir zum Thema zurück, denn was bringt eine berühmte Synchronsprecherin, wenn sie Sachen nicht rüberbringen kann. Zum Glück hier eine ungerechtfertigte Sorge. Mit viel Energie und Feingefühl gibt sie Leonie eine Stimme. Lässt sie besorgt, erschrocken und traurig klingen, sodass man einfach dabei ist und sich mit-reißen lässt. Das geht dann so weit, das man gerne mal gebannt verharrt, obwohl man nebenbei vielleicht Basteln oder Zeichnen wollte. Charaktere Leonie als Hauptcharakter ist durch ihre Art einfach ein Charakter, mit dem man sich leicht identifizieren kann. Für sie lief nicht alles perfekt. Sie kennt den Geschmack von hartem Training und Enttäuschung. Auch von Trainern, die zu viel wollen und dabei keinerlei Rücksicht auf ihre Schützlinge nehmen. Dabei ist sie zwar auch mutig, aber eben auch nicht eine unnatürlich Starke Protagonistin. Sie macht sich viele Gedanken und Sorgen. Rund um also ein Charakter, der einfach glaubhaft ist. Aber auch ihre Pferdetrainerin, ihre Freund sind wunderbar glaubhaft gezeichnet. Sie bleiben sich in ihren Innerstem treu und machen nicht plötzlich und unerklärt 180 Grad Wendungen. Die Einzige, welche ich in dem Buch nicht leiden konnte, war Leonies Mutter. Diese Frau ist in ihren Kommentaren und Ansichten einfach nicht "ganz normal". Ein hartes Urteil, ich weiß, aber schon zu Beginn, wo sie meint, dieser Tag wäre der schlimmste in ihrem Leben. *Kopfschüttel*. Unmöglich! Immerhin hatte Leo sich verletzt! *Schnaub* Nein ich rege mich nicht wieder darüber auf. Die obligatorische Rivalin fehlt hierbei natürlich auch nicht und tritt in meinen Augen als einzige der Charaktere leider arg in die Klischeeschale. Das stört mich etwas, wenn ich ehrlich bin. Es muss doch noch andere Ideen geben, als immer und immer wieder die Rivalin die alles tut, um zu gewinnen? Meinung "Hope - Sprung ins Glück" ist der Beginn einer tollen Reihe über ein Mädchen und ein Pferd, das ein gemeinsames nicht leichtes Schicksal verbindet und sie trotzdem zurück finden. Durch Freundschaft, Vertrauen und Liebe. Es ist ein Buch, in dem viel Steckt, einfach weil die Grundvoraussetzung einmal eine andere ist. Wir haben einmal nicht das "typisch" Pferdeverliebte Mädchen, das plötzlich zu einem Pferd kommt. Nein. Die Grundkomponenten sind einmal ganz anders. Und Leo durch ihr eigenes schmerzhaftes Training, sehr feinfühlig für den von Reitern teilweise gepflegten groben Umgang mit ihren Tieren. Das macht das Buch für mich zu etwas anderem. Zwar tappt es hier und da auch in den Klischeetopf, aber das Ganze hält sich in Grenzen und heraus kommt so eine Geschichte, die ganz alleine steht

Lesen Sie weiter

Meinung Leonie ist eine disziplinierte Eiskunstläuferin und trainiert sehr hart, es wird viel von ihr im Sportinternat verlangt, bis sie eines Tages stürzt. Von einem Moment auf den anderen dreht sich ihre Welt und kehrt nach Hause zurück und ist wieder eine ganze normale Teenagerin. Der Neuanfang ist schwer, aber sie lernt Bea kennen und mögen. Beide sind närrisch nach Pferden. Dieser Plot wurde meines Erachtens sehr gut und authentisch ausgearbeitet. Ich spürte zu jeder Zeit die zwiespältigen Gefühle. Wut, Ärger, Angst, aber dann auch wieder Freude und Glücklich sein. Ich merkte, das s die Autorin mit viel Liebe zum Detail dieses Werk geschaffen hat. Die Figuren wurden sehr gut ausgearbeitet und wirkten auf mich sehr sympathisch und facettenreich. Jeder hatte etwas Besonderes ans sich und fügte sich perfekt in den Plot ein. Auch die Umgebungsbeschreibungen hatten es in sich. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen und war des Öftern mitten auf dem Reiterhof präsent. Die Sprecherin Marie Bierstedt zeigte mir eine Welt voller Emotionen und Gefühle auf, ihre Stimme hatte etwas an sich und ich konnte sofort abschalten und mich auf die Geschichte einlassen. Das Ende war so richtig einfühlsam und toll gemacht. Alles wendet sich zum Guten und alle sind glücklich und zufrieden. Ich kann es jedem Pferdeliebhaber nur empfehlen. Dem empfohlenen Alter vom Hersteller ab 9 Jahren kann ich nur beipflichten. Ich finde sogar, dass dieses Hörbuch für jedes Alter geeignet wäre. Für mich persönlich hätte es noch etwas länger sein können, die 3 h 48 min. waren für meinen Geschmack etwas zu kurz. Cover Süßes Cover, nur für meinen Geschmack etwas veraltet. Man sieht aber die Glücksgefühle von Leonie in ihren Augen. Fazit Dieser erste Teil der Serie, Hope – Sprung ins Glück, ist ein sehr guter und sehr emotionaler Auftakt einer hoffentlich langen Reihe. Für Pferdeliebhaber ein absolutes Muss und ich kann es mit ruhigem Gewissen weiter empfehlen. Nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Erwachsene geeignet. Es erhält von mir 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter