Leserstimmen zu
Hope - Sprung ins Glück

Carola Wimmer

Hope - Die Serie (1)

(10)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Cover Das Cover ist hell und freundlich. Besonders fällt mir da das Mädchen ins Auge. Es ist toll das ich Leonie auf Hope sofort erkannt habe. Schon weil Leo in meinen Augen auch in die Rolle der "Eisprinzessin" passt. ^^ Aber auch das Pferd ist toll mit seiner etwas struppigen Mähne. Der Titel gefällt mir übrigens hier besonders gut. Weil dieses eine Wort "Hope" im Grunde unglaublich viele Bedeutungen im Verlauf der Geschichte einnimmt. Es ist sowohl Name als auch Chance für das Pferd, Leonie und den Hof. Handlung Ein heißer Schmerz der Leo in die Ohnmacht reißt, genügt um ihr ganzes Leben für immer zu verändern. Ihre Karriere als Eisprinzessin kann sie durch ihre Verletzung an den Nagel hängen. Von ihrer Mutter bekommt sie weniger Rückenhalt und um es noch schlimmer zu machen, macht es auch ihre neue Schule ihr es nicht gerade leicht. Sie sank zurück und blieb mit geschlossenen Augen liegen. Als sie jedoch ihre neue Freundin zu einem Pferdehof begleitet, verändert sich dort alles für sie. Denn dort trifft sie Hope. Eine junge Stute, die Leos Schicksal zu teilen scheint. Zwischen den beiden entsteht ein Band, das sich Leo nicht so ganz erklären kann. Doch nicht jedem gefällt das.... Schreibstil Dies war mein erstes Buch von Carola Wimmer und ja ich gestehe damit das ich Ostwind noch nicht gelesen habe ^^, aber ich denke Mal, das verzeiht ihr mit. Jedenfalls kam ich also zum ersten Mal in den Genuss ihres Stils. Denn genau das war er auch. Der Stil war sanft, eindringlich, empört, schockierend . . . immer passend zur Stelle. Ich fühlte mich den Charakteren nah und auch die ganze Umgebung wurde wunderbar und lebendig von ihr gezeichnet. Das Hörbuch punktet schon alleine durch seine Sprecherin "Marie Bierstedt". Bestimmt kommt einigen von euch der Name bekannt vor. Vielleicht aus Buffy, oder Fullmetal Alchemist - hier leid sie Winnry ihre Stimme ^^ - oder habt ihr vielleicht die House of Night Hörbücher zu Hause? Die werden auch von ihr gelesen. :) Hörprobe Nun aber kommen wir zum Thema zurück, denn was bringt eine berühmte Synchronsprecherin, wenn sie Sachen nicht rüberbringen kann. Zum Glück hier eine ungerechtfertigte Sorge. Mit viel Energie und Feingefühl gibt sie Leonie eine Stimme. Lässt sie besorgt, erschrocken und traurig klingen, sodass man einfach dabei ist und sich mit-reißen lässt. Das geht dann so weit, das man gerne mal gebannt verharrt, obwohl man nebenbei vielleicht Basteln oder Zeichnen wollte. Charaktere Leonie als Hauptcharakter ist durch ihre Art einfach ein Charakter, mit dem man sich leicht identifizieren kann. Für sie lief nicht alles perfekt. Sie kennt den Geschmack von hartem Training und Enttäuschung. Auch von Trainern, die zu viel wollen und dabei keinerlei Rücksicht auf ihre Schützlinge nehmen. Dabei ist sie zwar auch mutig, aber eben auch nicht eine unnatürlich Starke Protagonistin. Sie macht sich viele Gedanken und Sorgen. Rund um also ein Charakter, der einfach glaubhaft ist. Aber auch ihre Pferdetrainerin, ihre Freund sind wunderbar glaubhaft gezeichnet. Sie bleiben sich in ihren Innerstem treu und machen nicht plötzlich und unerklärt 180 Grad Wendungen. Die Einzige, welche ich in dem Buch nicht leiden konnte, war Leonies Mutter. Diese Frau ist in ihren Kommentaren und Ansichten einfach nicht "ganz normal". Ein hartes Urteil, ich weiß, aber schon zu Beginn, wo sie meint, dieser Tag wäre der schlimmste in ihrem Leben. *Kopfschüttel*. Unmöglich! Immerhin hatte Leo sich verletzt! *Schnaub* Nein ich rege mich nicht wieder darüber auf. Die obligatorische Rivalin fehlt hierbei natürlich auch nicht und tritt in meinen Augen als einzige der Charaktere leider arg in die Klischeeschale. Das stört mich etwas, wenn ich ehrlich bin. Es muss doch noch andere Ideen geben, als immer und immer wieder die Rivalin die alles tut, um zu gewinnen? Meinung "Hope - Sprung ins Glück" ist der Beginn einer tollen Reihe über ein Mädchen und ein Pferd, das ein gemeinsames nicht leichtes Schicksal verbindet und sie trotzdem zurück finden. Durch Freundschaft, Vertrauen und Liebe. Es ist ein Buch, in dem viel Steckt, einfach weil die Grundvoraussetzung einmal eine andere ist. Wir haben einmal nicht das "typisch" Pferdeverliebte Mädchen, das plötzlich zu einem Pferd kommt. Nein. Die Grundkomponenten sind einmal ganz anders. Und Leo durch ihr eigenes schmerzhaftes Training, sehr feinfühlig für den von Reitern teilweise gepflegten groben Umgang mit ihren Tieren. Das macht das Buch für mich zu etwas anderem. Zwar tappt es hier und da auch in den Klischeetopf, aber das Ganze hält sich in Grenzen und heraus kommt so eine Geschichte, die ganz alleine steht

Lesen Sie weiter

Inhalt Leonie ist Schülerin an einem Sportinternat und trainiert für eine Karriere als Eiskunstläuferin. Als sie sich bei einem Sprung verletzt, raten die Ärzte ihr, die Karriere zu beenden. Doch das bedeutet auch das Aus am Sportinternat und die Rückkehr in ihre Heimatstadt, wo einige Mitschülerinnen der „Eisprinzessin“ das Leben schwer machen. Zusammen mit ihrer neuen Freundin Bea besuchen sie einen Pferdehof in der Nähe, dort trifft Leo auf Hope, ein Pferd, dass sich bei einem Sprung verletzt hat und nun nicht mehr bei Wettkämpfen eingesetzt werden kann. Die beiden kommen auf Anhieb miteinander klar. Eines Tages stellt die Trainerin Leo in Aussicht, mit Hope an einem Querfeldein-Rennen teilzunehmen. Protagonistin Mit einer Verletzung endet alles, worauf Leonie Jahre lang hingearbeitet hat. Die Gewissheit, ihr bisheriges Leben aufgeben und wieder in ihre Heimatstadt zurück kehren zu müssen, lässt sie zunächst in ein Loch fallen, was noch dadurch verstärkt wird, dass die Trainerin und die sogenannten Freundinnen sich mit jedem Tag, den sie im Krankenhaus liegt, weniger für sie interessieren. Doch Leo lässt sich nicht unterkriegen und findet in ihrer neuen Klasse schnell eine neue Freundin, die sie mit ihrer Begeisterung für Pferde ansteckt, so dass die beiden auf dem Pferdehof landen, wo sich für Leonie neue Möglichkeiten auftun. Cover Das Cover ist romantisch und verspielt, wobei ich die Frau, die auf dem Rücken des Pferdes sitzt, wesentlich älter einschätzen würde, als die Protagonistin tatsächlich alt ist. Es erinnert mich an die Cover der Schneider-Bücher die ich früher gelesen habe. Gedanken zum Buch Was ich sehr positiv finde ist, dass der Leser / Hörer Leonie im Moment des verhängnisvollen Trainings kennen lernt und ihren Gemütszustand daher von Anfang an verfolgen und ihren Wandel miterleben kann. Gut gefallen hat mir auch der kritische Rückblick auf die Vergangenheit im Eislaufzirkus den die Protagonistin vollzieht. Die Schauplätze, die Personen und auch die Tiere sind sehr bildlich beschrieben. Carolin Wimmer hat es geschafft, auch den Lesern und Hörern, die keinen direkten Bezug zum Umgang mit Pferden haben, diesen anschaulich aufzuzeigen. Die Autorin arbeitet viel mit Gefühlen, aber auch mit Moralvorstellungen, das wird beim Hörbuch durch die Sprecherin wunderbar transportiert. Sprecherin Marie Bierstedt hat eine sehr angenehme ruhige Stimme, die für dieses Jugend-Hörbuch perfekt ist. Bereits beim Hörbuch "Ziemlich unverbesserlich" konnte sie mich überzeugen, weil sie die Gefühlswelten der Personen wunderbar übermitteln konnte. Das war auch hier wieder der Fall. Fazit Ein liebevoll erzählte Geschichte für kleine Pferdenärrinen, aber auch für Mädchen, die (noch) nicht pferdebegeistert sind, für die ich fünf von fünf Eulen vergebe.

Lesen Sie weiter

Meinung Leonie ist eine disziplinierte Eiskunstläuferin und trainiert sehr hart, es wird viel von ihr im Sportinternat verlangt, bis sie eines Tages stürzt. Von einem Moment auf den anderen dreht sich ihre Welt und kehrt nach Hause zurück und ist wieder eine ganze normale Teenagerin. Der Neuanfang ist schwer, aber sie lernt Bea kennen und mögen. Beide sind närrisch nach Pferden. Dieser Plot wurde meines Erachtens sehr gut und authentisch ausgearbeitet. Ich spürte zu jeder Zeit die zwiespältigen Gefühle. Wut, Ärger, Angst, aber dann auch wieder Freude und Glücklich sein. Ich merkte, das s die Autorin mit viel Liebe zum Detail dieses Werk geschaffen hat. Die Figuren wurden sehr gut ausgearbeitet und wirkten auf mich sehr sympathisch und facettenreich. Jeder hatte etwas Besonderes ans sich und fügte sich perfekt in den Plot ein. Auch die Umgebungsbeschreibungen hatten es in sich. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen und war des Öftern mitten auf dem Reiterhof präsent. Die Sprecherin Marie Bierstedt zeigte mir eine Welt voller Emotionen und Gefühle auf, ihre Stimme hatte etwas an sich und ich konnte sofort abschalten und mich auf die Geschichte einlassen. Das Ende war so richtig einfühlsam und toll gemacht. Alles wendet sich zum Guten und alle sind glücklich und zufrieden. Ich kann es jedem Pferdeliebhaber nur empfehlen. Dem empfohlenen Alter vom Hersteller ab 9 Jahren kann ich nur beipflichten. Ich finde sogar, dass dieses Hörbuch für jedes Alter geeignet wäre. Für mich persönlich hätte es noch etwas länger sein können, die 3 h 48 min. waren für meinen Geschmack etwas zu kurz. Cover Süßes Cover, nur für meinen Geschmack etwas veraltet. Man sieht aber die Glücksgefühle von Leonie in ihren Augen. Fazit Dieser erste Teil der Serie, Hope – Sprung ins Glück, ist ein sehr guter und sehr emotionaler Auftakt einer hoffentlich langen Reihe. Für Pferdeliebhaber ein absolutes Muss und ich kann es mit ruhigem Gewissen weiter empfehlen. Nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Erwachsene geeignet. Es erhält von mir 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Hoffnung

Von: Kerry aus Berlin

20.10.2015

Leonie ist eine erfolgreiche Eisprinzessin, eine Eiskunstläuferin mit hervorragenden Zukunftsaussichten. Sie besucht ein Sportinternat, um die Förderung zu erhalten, die sie braucht, um an die Spitze zu kommen. Doch während des Trainings passiert es - noch von einer Grippe geschwächt stürzt sie und verletzt sich schwer. Zwar wird ihre Verletzung ausheilen, doch Sport wird sie in dem Umfang wie bisher nie wieder betreiben können. Schlussendlich muss Leonie das Internat verlassen, denn dort ist nur Platz für leistungsorientierte Sportler. Zurück in ihrer Heimatstadt bei ihrer alleinerziehenden Mutter muss Leonie ganz von vorne beginnen, eine neue Schule, neue Freundschaften und einen neuen Lebensinhalt finden. Der Start in der Schule verläuft nicht unbedingt reibungslos, gerät sie doch gleich mit der führenden Clique aneinander, doch da ist ein Mädchen, eine Außenseiterin, die von besagter Clique fertig gemacht wird, die sie offen und ehrlich annimmt und Leonie ihre Freundschaft anbietet. Leonie spürt, dass sie es ehrlich meint und Leonie lässt sich darauf ein, denn Freundschaften kannte sie in ihrem Leben auf dem Sportinternat eher nicht. Dort waren Missgunst und Neid an der Tagesordnung. Nur hat ihre neue Freundin eine Schwäche: Pferde. Die Beiden schleichen sich auf einen Pferdehof und dort begegnet Leonie, die sich nie etwas aus Pferden gemacht, der Stute Hope und sofort spürt sie, dass sie und das Tier etwas verbindet, das tiefer geht, als alles, was sie bisher in ihrem Leben erfahren hat ... Hoffnung! Der Plot wurde authentisch und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich eine junge Frau, die ein festes Ziel im Leben hatte und jahrelange auf dieses hingearbeitet hat, von einer Sekunde zur anderen dieses Zieles beraubt und förmlich in die Welt normaler Jugendlicher zurückgeworfen wird und erst lernen muss, sich in dieser Welt zurechtzufinden. Die Figuren wurden facettenreich und realistisch erarbeitet. Gerade Protagonistin Leonie empfand ich als sehr gelungen dargestellt, denn ich habe richtig gemerkt, wie sie förmlich in ein tiefes Loch fiel, als offensichtlich wurde, dass sie den Sport, den sie jahrelang betrieben hat, nicht mehr ausüben darf. Die Sprecherin, Marie Bierstedt, schaffte es, mich voll und ganz in die Geschichte eintauchen zu lassen, sodass ich das Gefühl hatte, mit Leonie in dieses neue Leben voller Hoffnung zu starten.

Lesen Sie weiter

Das Cover ist wirklich schön und hat mir Lust auf das Hörspiel gemacht. Diese Hörspiel hat mir von der Geschichte auch sehr viel Spaß gemacht zu hören. Sie Sprecherin bringt die ganze Story sehr bildlich und ruhig rüber so das man beim zuhören sich nicht anstrengen muss. Die Geschichte läuft bildlich an einem vorbei. Toll ist es auch wie die Geschichte anfängt und das man Leonie durch den Anfang einfach besser verstehen kann. Ohne eben diesen Anfang fände ich es schwerer der Geschichte zu folgen oder Leonie zu verstehen. Für mich als Pferdefan ist diese Geschichte ein wirklich gutes Buch und empfehle es auch jedem anderen Pferdefan sofort wenn er mich fragt. Die Charakter in dem Buch sind sehr gut beschrieben und das macht sie sehr Lebendig für mich als Zuhörer, Leonie scheint der Autorin besonders ans Herz gewachsen zu sein denn sie ist am besten beschrieben worden finde ich. Ich hab das Hörbuch in einem weg gehört weil ich so gebannt von der Geschichte war. Das Hörspiel bekommt 5 Eulen von mir.

Lesen Sie weiter

Hope

Von: Denise.M

05.10.2015

Hallo meine Lieben, Heute möchte ich euch das Hörspiel " Hope-Sprung ins Glück " vorstellen. Autorin: Carola Wimmer, 1970 in Berlin geboren, begann ihre Autorinnen-Karriere als Verfasserin von Kinder-Hörspielen für den ORB. Nebenbei schrieb sie Texte und Konzepte für etliche Multimedia-Agenturen und war in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Bis zu ihrem Entschluss, sich ganz auf ihre Arbeit als Kinderbuchautorin zu konzentrieren, war sie Redakteurin eines Internetportals für Kinder und Jugendliche. Carola Wimmer lebt und arbeitet heute in Berlin. Sprecherin: Marie Bierstedt ist eine beliebte Synchron- und Hörbuchsprecherin. Sie ist u. a. aus Serien wie Grey's Anatomy, My Name Is Earl, Buffy – Im Bann der Dämonen oder Smallville bekannt. In Kinofilmen wie Pearl Harbour, Spiderman oder Der Teufel Trägt Prada leiht sie Stars wie Anne Hathaway, Kirsten Dunst und Kate Beckinsale ihre Stimme. Inhalt: Leonie lebt in einem Sportinternat und trainiert Eiskunstlauf. Sie ist richtig gut bis ihr eines Tages ein Fehler passiert und Sie sich den Knöchel bricht. Für Leonie bricht die Welt zusammen. Sie muss das Internat verlassen und in noch mal ganz neu anfangen. Doch das ist gar nicht so einfach! Mein Fazit: Die Geschichte beginnt mit Leonies Leben im Sportinternat. Das fand ich persönlich sehr gut. Der Hörer konnte den Unfall miterleben und sich so besser in Leonies Situation hinein versetzen. Ich liebe Hörspiele mit Pferden. Das Hörspiel ist auf alle Fälle sehr Empfehlenswert. Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne Erhältlich ist das Hörspiel unter www.cbj-audio.de Preis: 12,99 € ISBN: 978-3-8371-3280-9 Vielen lieben Dank

Lesen Sie weiter