Leserstimmen zu
Closer to you (3): Erkenne mich

J. Kenner

Closer to you (3)

(13)
(11)
(1)
(1)
(0)
Taschenbuch
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Jackson Steele steht unter Mordverdacht. Eine Tatsache, die Sylvia erst einmal verdauen muss. Hat er den Mord wirklich begangen, um sie und auch seine Tochter zu beschützen? Möglich wäre es, aber eins weiß Sylvia gewiss: Sie will Jackson auf keinen Fall verlieren, denn sie liebt ihn. Aber Jackson kapselt sich immer wieder von ihr ab, verschließt sich und auch wenn sie sehen kann, wie sehr in diese Situation quält, versucht er es doch die meiste Zeit zu vertuschen. Doch so schnell gibt sie nicht auf, vor allem nicht Jackson. Nicht jetzt, wo sie sich wieder gefunden haben, aber es kann sein, dass die Ermittlungen trotzdem alles zerstören, was sie sich gerade aufgebaut haben. Das spannende Finale der "Closer to you"-Trilogie, in dem es noch einmal so richtig zu Sache geht. Nachdem der zweite Teil recht enttäuschend war, konnte Band drei doch wieder mehr überzeugen, da hier deutlich mehr passiert und die Handlung vorangetrieben wird, was ich bei dem vorherigen Buch ja bemängelt hatte. Jackson und auch Sylvia haben viel mit Konflikten zu kämpfen und das nicht nur untereinander. Es geht auch um Sylvias Job an dem Resort, das immer wieder sabotiert wird und bei Jackson um eine wahrscheinlich bevorstehende Verhaftung, die sich vor allem auf das Leben mit seiner Tochter auswirkt, das er sich so sehr gewünscht hat. Da tauchen wirklich immer wieder neue Dinge auf, die die Handlung gestalten und beeinflussen, sodass es nicht langweilig wird. Man fragt sich aber vor allem das ganze Buch über, wer den Mord begangen hat und ob es Jackson tatsächlich war, was ich gut gemacht finde. Das gewisse Etwas hat dem Roman aber dennoch gefehlt (für mich persönlich). Alles in allem ist es ein toller Abschluss der Trilogie, der alle Handlungsfäden nochmal aufgreift und zu einem runden Ende bringt.

Lesen Sie weiter

Rezension: Auch der dritte Teil der Reihe gefällt mir sehr gut, da es nicht nur um eine Liebesgeschichte geht, sondern auch um andere wichtige Dinge im Leben wie Existenzängste, Gefühlschaos usw. Die Hauptfiguren sind sympathisch und ihre Erfahrungen ziehen einen in den Bann. Besonders finde ich auch die Leidenschaft zwischen Sylvia und Jackson, sowie das Band ihrer Liebe was die beiden immer weder zueinander führt und sie alles durchstehen lässt, egal wie schwer es auch sein mag. Das Buch ist wunderbar verfasst und gibt einen außergewöhnlichen Einblick in das Leben verschiedener Menschen. Ich kann die Buchreihe wirklich jedem empfehlen, da J.Kenner immer wieder durch ihren Schreibstil und ihre Worte einen beeindruckt und ihre Geschichten uns in den Bann ziehen. Fazit: Absolut empfehlenswert! Emotionale, leidenschaftliche und einfühlsame Buchreihe! Kritik: Ich kann keine Kritik ausüben.

Lesen Sie weiter

Cover: Eine gelungene Gestaltung der Reihe, die wieder viele Schlüsse zulässt. Zwei Perlenketten die parallel zueinander verlaufen. Ebenso wie stellenweise in der Geschichte, weiß man auch hier nicht, ob sich die Wege unserer Protagonisten voneinander distanzieren oder sie immer weiter zusammen führen. Der Hintergrund erinnert einerseits an einen durchsichtig, fließenden Stoff und gleichzeitig - bei Betrachtung aus weiterer Entfernung - wie Scherben die es riskanter gestalten, einen Weg gemeinsam zu beschreiten. Meinung: Sylvia und Jackson haben bereits einige Hürden überwunden und doch scheinen sie hier ihrer größten Herausforderung gegenüber zu stehen, denn nicht nur die Anschuldigungen gegen Jackson stehen im Raum, in Sylvia konkurrieren auch Zweifel und Vertrauen miteinander. Schon die beiden Vorgänger haben gezeigt, dass sein hitziges Temperament Jackson oftmals in heikle Situationen bringt und er mit Informationen oftmals hinterm Berg hält, sodass ihre Beziehung von Anfang an, immer wieder durch Heimlichkeiten überschattet wurde. Im Zwiespalt ihrer Gefühle kristallisieren sich Syls charakterlichen Stärken wieder heraus, denn sie versucht zu verhindern, dass alles außer Kontrolle gerät. Und wer weiß, vielleicht, wenn ich es mir nur fest genug wünsche und ich Jackson genug halte, wird meine Vorstellung vielleicht Realität. Der Druck den die Protagonisten ausgesetzt sind, führt dazu, dass sie sich voneinander distanzieren und in alte Verhaltensmuster rutschen, dabei sind es gerade solche Momente in denen man die Nähe des jeweils anderen mehr als alles andere braucht. Syl sucht die Flucht in einem neuen Kunstwerk auf ihrer Haut, während Jackson vor seinen Augen alles zerbrechen sieht, was Hoffnung in ihm geweckt hat und ein rettender Anker für ihn war. Die Interaktion der beiden ist immer wieder ein beeindruckendes Schauspiel. Sie stehen im Einklang miteinander, wissen, was der andere braucht, auch wenn er mit Worten etwas anderes verlauten lässt. Ihre Liebe geht über Grenzen, denn sie kämpfen füreinander, auch wenn sie getrennte Wege gehen. Das Sprichwort: "Manchmal sagen Taten mehr, als tausend Worte", hat die Autorin anhand der Hauptcharaktere sehr gut veranschaulicht, denn wer liebt, ist bereit selbstlose Opfer zu bringen, auch wenn man dadurch selbst seine eigene Reißleine kappt. Ein bemerkenswerter Schritt, der aus einer anderen Perspektive betrachtet, Zweifel aufkeimen lässt. Und auch wenn ich weiß, dass nichts perfekt ist und unsere Welt immer noch bedrohlich wankt, fühlt sich zumindest in diesem Augenblick alles richtig an. Reeds provokative Art hat Jackson schon einmal dazu animiert, seiner Wut freien Lauf zu lassen. Hier gilt es zu wiederlegen, dass man in ihm den Mörder des Regisseurs sieht. Dies ist allerdings ein alles andere als leichtes Unterfangen, da jeder seiner Schritte gut durchdacht sein muss, um seine temperamentvolle Art nicht als Beweismittel auslegen und gegen ihn verwenden zu können, während er gleichsam Syl’s Geheimnis zu schützen versucht. Inwiefern ist Jackson in dem Fall Reed verwickelt? Oder hat eine Person den auf Jackson liegenden Fokus ausgenutzt um selbst nicht ins Visier zu geraten? Auf dem Weg zu Wahrheit überschlagen sich die Ereignisse. Charaktere: Sylvias Vergangenheit hat ihr Leben immer noch im Griff. Während sie nicht bereit ist, ihre Beziehung zu Jackson kampflos aufzugeben, sind es andere Situationen die sie dazu verleiten, die Flucht zu ergreifen. Durch ihre Beziehung zu Jackson - sei sie im Verlauf ihrer Geschichte noch so turbulent - finden zwei Hälften zu einem Ganzen zusammen und vervollständigen sich gegenseitig. Jackson trägt eine stählerne Fassade nach außen, die er nur von wenigen Menschen durchblicken lässt. Mehr als seine Worte, zeigen seine Taten, wie selbstlos er ist und das er sein eigenes Glück hinten anstellt um Sylvia zu schützen. Schreibstil: J. Kenner vereint zwei Handlungsstränge zu einem fesselnden Leseabenteuer, welches von berührenden Momenten bis hin zum mitfiebernden Nervenkitzel nichts missen lässt. Auf der einen Seite haben wir eine romantische Liebesgeschichte, bei der Jackson und Sylvia umeinander kämpfen und miteinander wachsen. Besondere Highlights waren für mich die familiären Szenen mit Ethan, der zu tollen Momenten beigetragen hat, Jacksons Familie die auch für Sylvia ein wichtiger Bestandteil geworden ist, sowie die Auseinandersetzung mit ihrem Vater. Sylvia ist eine Protagonistin, die charakterlich viele Stärken besitzt, einem Drang jedoch immer wieder nachgibt: sie läuft weg. Indem sie ihrem Vater gegenüber tritt, wird ihre Entwicklung noch einmal deutlich hervorgehoben. Fehler die gemacht wurden und Vertrauen das dabei zu Bruch gegangen ist, kann man nicht mehr bereinigen und wird in gewisser Weise immer zwischen den beiden stehen, dennoch sind hier beide einen wichtigen Schritt gegangen. Die Liebe der Beiden besteht nicht nur trotz der Hürden, die sich ihnen in den Weg stellen, sie wächst inmitten von ihnen. Seien es selbstauferlegte, weil sie in alte Verhaltensmuster zurückfallen, Geheimnisse bewahren, die dennoch ans Licht kommen oder durch, von außen gesponnene Intrigen. Damit zeigt die Autorin, dass Liebe in jeder Lebenslage Bestand hat und nicht von dieser abhängig ist. Vertrauen und der Wille um diese zu kämpfen, sind die einzigen Mittel die man braucht. Zweifel können uns zwar ins Wanken bringen, doch wir selbst entscheiden, wie sehr wir diesen die Macht geben uns zu beeinflussen. Ereignisreich und mit zahlreichen Höhen und Tiefen versehen, erhalten wir durch die Blickwinkel von Jackson und Sylvia interessante Einblicke und unvergessliche emotionale Szenen, die auch auf mich übergesprungen sind. Mit "Closer to you" wird uns einmal mehr gezeigt, was wahre Liebe wirklich bedeutet und schafft einen tollen abschließenden Rahmen um diese facettenreiche Trilogie.

Lesen Sie weiter

Der fulminante dritte Teil der „Closer to you“-Triologie, der den Leser zurük in die Welt um Sylvia, Jackson, Damien und Nikki führt und die Reihe endlich zu dem lang ersehnten Ende bringt. Nachdem der zweite Teil mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, konnte ich es natürlich kaum erwarten, den letzten Band endlich zu lesen. Die Ereignisse überschlagen sich. Nicht nur, dass Jackson unter Mordverdacht steht, auch Sylvia hat mit allerhand Ballast zu kämpfen, der sie und das gemeinsame Leben mit Jackson gehörig beeinflusst und durcheinanderbringt. Auch diesmal ist das Cover, wie schon zuvor, schlicht und elegant in einem dunklen Grün gehalten. Die Perlenkette als „Markenzeichen“ ist auch hier vertreten und ich mag dieses Konzept sehr gern. Nachdem der erste Teil, „Folge mir“, mich restlos begeistert hat und der zweite Teil, Spüre mich“, eher enttäuschend war, ist „Erkenne mich“ eine Mischung aus Beidem. Ich mag Sylvia und Jackson sehr gern, weil sie trotz schwerer Vergangenheit ziemlich stark sind und sich gegenseitig Halt geben, indem sie dem anderen völlig vertrauen. Allerdings hatte ich Probleme, anfangs richtig in die Geschichte einzutauchen. Nach dem Vorwurf, Jackson hätte einen Menschen umgebracht, ging es ziemlich hin und her und ich hatte das Gefühl, dass Sex eine recht übergeordnete Rolle spielt und die Rollenverteilung untereinander sehr deutlich wird. Doch je weiter die Geschichte fortschritt, desto besser wurde es. Das Resort, die Beziehung zwischen jackson und Sylvia und die Probleme und Geheimnisse waren einfach spannend, genau wie einige Sachen, bei denen noch andere Personen eine große Rolle spielten. So viel Gefühl und Drama gleichzeitig! Ich finde, dass dieses Buch ein klasse Abschluss für die gesamte Reihe ist und es ist absolut empfehlenswert, vor allem, wenn man bereits die Geschichte um Damien und Nikki kennt. Schön, dass sie wieder auftauchen! Verdiente 5 Sterne! Vielen lieben Dank an den Diana-Verlag für die Bereitstellung des Exemplars!

Lesen Sie weiter

Wir haben nun den 3. Band der Reihe hier, die Cover sind von der Gestaltung alle recht gleich gehalten , diesmal in grün. Die Sicht von Sylvia finde ich weiter hin sehr angenehm zu lesen, habe aber weiter hin so meine Schwierigkeiten mit Jackson. Im letzten Band wurden Sylvia und Jackson am Flughafen von Santa Fe von der Polizei begrüßt und ihnen wurde Ihnen wurde berichtet das Reed tot ist. Jackson steht von nun an unter Mordverdacht. Sie dürfen übers Wochenende noch in Mexiko bleiben, Jackson muss sich allerdings Montag gleich bei der Polizei, für ein Verhör melden. Das Leben beider geriet komplett aus den Fugen, mit allen Höhen und Tiefen die so eine Anklage mit sich bringen kann. Wohl eher mehr Tiefen. Sich auf dem Weg nicht zu verlieren ist nicht einfach und die zwei versuchen ihr bestes. Neben alle dem wird auch noch Sabotage am Resort betrieben, Daten die an die Öffentlichkeit kommen und noch schlimmeres. Die Arbeit lenkt beide von dem Mordverdacht für kurze Zeit ab aber kaum ist ein Problem gelöst steht das nächste vor ihnen und die Frage ist: "Wie weit bist du bereit zu gehen, für jemanden den du liebst?!" In beiden Fällen hatte ich so meinen Verdacht, der sich zum Schluss hin auch genauso bewahrheitet hat. Schön zu wissen das man Menschen doch richtig einschätzt oder vielleicht war es zu offensichtlich. Ich bin mir nicht sicher. :) Auf jeden Fall ein gelungener Abschluss für unser Abenteuer mit Sylvia und Jackson. Wer mehr über Nikki und Damien erfahren möchte, sollte sich die Stark-Reihe mal anschauen. Band 1 heißt: Dir verfallen. Werde ich mir auch überlegen. :)

Lesen Sie weiter

Reihenfolge: 1. Folge mir 2. Spüre mich 3. Erkenne mich Meine Meinung: Zum Cover: Das Cover sagt wieder nicht viel aus, aber es passt hervorragend zu den ersten beiden Bänden. Zum Buch: Das Buch knöpft wieder direkt an den Vorgänger an, also bitte diese Rezension erst lesen, wenn ihr auch die ersten beiden Bände gelesen habt. Die Geschichte geht spannend weiter, denn der erste Band endete ja bekanntlich mit einem Mord, der in diesem Buch im Vordergrund steht. Das ganze Buch über stellt sich die Frage, ob Jackson der Mörder ist, oder ein anderer in Frage kommt. Daher sind auch ein paar Krimielemente eingebaut, die mich sehr überrascht haben. Das Buch ist wieder in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Sylvia geschrieben, so dass man einen großen Einblick in ihre Gedanken erhält. Da sie so viel schlechte Erfahrungen in ihrem kurzen Leben gemacht hat, sind diese so manches mal nicht sehr angenehm und verbreiten dadurch eine leicht depressive Stimmung. Leider fehlt es mir an Kapiteln aus der Sicht von Jackson, wie man es aus den vorherigen beiden Bänden gewohnt war. Eigentlich steht er in diesem Buch im Mittelpunkt und daher hätte ich mir ein paar mehr Einblicke gewünscht. Mir hat aber gut gefallen, dass er sich seinem Halbbruder Damien nähert und die beiden eine tolle familiäre Bindung eingehen. Der Schreibstil der Autorin ist immer noch sehr flüssig und besonders ausdrucksstark, so dass ich wieder einen guten Lesefluss hatte und gar nicht gemerkt habe, wie schnell die Seiten verflogen sind. Dieser finale Band hat mir sehr gut gefallen. Es gibt immer wieder spannende Momente und überraschende Wendungen, die es mir schwer gemacht haben, das Buch auch mal zur Seite zu legen. Leider haben in meinen Augen die ganzen Ängste der beiden Protagonisten das ganze Buch ein wenig überschattet und die paar Erotikszenen, die enthalten waren, waren schnell wieder vergessen. Trotzdem haben mir diese gut gefallen und ich hätte mir mehr davon gewünscht. Fazit: Das Buch ist ein würdiger finaler Abschlussband der Geschichte um Sylvia und Jackson. Es sticht besonders durch Krimielemente hervor, welche immer wieder spannende Wendungen in die Geschichte einbringen. 4/5 Punkte (Sehr gut!) Vielen Dank an die Verlagsgruppe Random House und den Verlag DIANA zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Lesen Sie weiter

Mit "Erkenne mich" nimmt der Abschluß der Closer to you-Reihe nochmal so richtig an Fahrt zu. Waren in "Spüre mich" doch einige Fragen offen geblieben, werden diese hier restlos beantwortet. Zwischen Liebe, Erotik und Leidenschaft, warten hier einige Intrigen auf Jackson und Sylvia, was nicht nur immer wieder dunkle Schatten auf ihr Glück wirft, sondern ihre Liebe auf eine harte Probe stellt. Manche Stellen waren allerdings doch leicht übertrieben und auch Sylvia empfand ich dieses Mal doch sehr nervtötend. Ihre Ängste und Sorgen waren für mich zwar nachvollziehbar, aber nicht immer so verständlich. Jackson konnte mich dafür hier umso mehr von sich überzeugen. Er machr gerade in diesem Band eine enorme Veränderung durch. Er wirkte sympathischer und seine verletzbare Seite ließ ihn menschlicher wirken. Die Autorin bleibt auch hier ihrem Erzähl und Schreibstil treu, dieser ist wie gewohnt sehr flüssig und die Emotionen sind hier deutlich spürbar. Trotz dee vielen erotischen Szenen, geht die eigentliche Handlung hier nicht unter. Spannungstechnisch wurde hier auch einiges geboten, was es mir unmöglich machte das Buch aus der Hand zu legen. Fazit : Ein krönender Abschluß der Closer to you-Reihe von J. Kenner. Die Mischung aus Erotik, Macht und Intrigen, verpasst der Story das gewisse etwas.

Lesen Sie weiter

Fazit: 5/5 Sterne Pure Erotik und Liebe, dass sind Jackson und Syl. Sie müssen durch viele Prüfungen gehen, aber gemeinsam schaffen Sie es. Jedoch fragt sich Jeder WER Reed getötet hat, definitiv hat Er es verdient, aber kommt Jackson wegen seines Todes ins Gefängnis. Spannend, aufwühlend und mit viel Überraschungen gesät. Inhaltsanalyse: Vorsicht Spoiler !!! Spannend hat es mit der Info zum Mord aufgehört. Spannend und aktiongeladen geht es weiter. Jackson besorgt sich ein gutes Team, sogar Damien ist dabei und setzt sich für Ihn ein. Syl muss Stark bleiben und zwischen durch Jackson mit sehr hohem Aktionismus davon überzeugen wie Stark Sie ist. Jedoch geht Sie dabei als Kämpferin hervor und kann Jackson unterstützen ! Das Auftauchen seines Vaters ist ja eine komische Situation. Dann holt Jackson sich Rat bei Damien. Interessantes Zusammentreffen. Syl schafft es sich fast keine Sorgen zu machen, kümmert sich um Ihre Wohnung, dann ist Jackson wieder da, jedoch Ethan bittet 1 Tag früher zu treffen. Wow der Vater hat Ethan die Wahrheit gesagt. Ihr verständlicher Zusammenbruch, Jackson ist wieder sofort für Sie da. Es spitzt sich wieder zu, die Presse erfährt auch dass Ronnie Jacksons Tochter ist. Dann verlässt Jackson Sie um Sie zu schützen. Was für 1 Idiot ! Aber Syl kämpft und gewinnt❤ , Dann die Erleichterung als Jackson frei gesprochen wird und wie Ich es dachte Ihr Vater der Mörder ist. Dann müsste alles zum Happy End führen, jedoch sind auch alltägliche Dinge, wie auf ein Kind aufpassen nicht so einfach. Erst der Alptraum und dann die Tatsache, dass Ronnie „kurz weg“ ist bringen Sie zum Wahnsinn und Sie löst die Verlobung auf. Zum Glück kommt Sie zur Besinnung und will Jackson zurück gewinnen, dieser jedoch ist schon da. Perfektes Timing !!! Endlich unser Happy End, die Hochzeit und Überraschung! Perfekt auch dass er mit Damien Freundschaft geschlossen hat.

Lesen Sie weiter