Leserstimmen zu
Dante Walker - Seelenretter

Victoria Scott

Die Dante Walker-Romane (2)

(1)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Von Band 1 Seelensammler war ich trotz einiger Überraschungen sehr begeistert, daher konnte ich es nicht erwarten, den zweiten Teil in die Hände zu bekommen. Hier geht der Dank an cbt, die mir das ebook zum Rezensieren zur Verfügung gestellt haben. Dante Walker – Seelenretter von Victoria Scott Obwohl teils etwas too much, Dante rockt! Inhalt Vom Seelensammler im Auftrag des Teufels zum Seelenretter. Von böse zu gut? Nicht mit Dante, zweite Chance hin oder her. Er ist einfach nicht zum Engel geboren. Auch wenn er Charlie zuliebe versucht, seine dunkle Seite hinter sich zu lassen. Sein erster Auftrag auf Seite der „Guten“ ist, die Seele der 17-jährigen Aspen zu retten. Doch die ist davon gar nicht überzeugt und erinnert ihn an sein altes Leben als Seelensammler. Eine echte Zwickmühle, denn er muss ja auch noch die Seele seiner großen Liebe Charlie retten … Meine Meinung Ich kann verstehen, wenn nicht jeder den zweiten Teil genauso stark findet wie den ersten. Die Geschichte um Dante hat eine krasse Wendung vollzogen und aus dem Bad Boy ist ein teilweise liebestolles Hündchen geworden. Ja, das ist nicht unbedingt der Dante, den wir aus Teil 1 mochten, aber auch wenn einige dieser anfänglichen Szenen inklusive Eifersuchts- und Tobsuchtsanfällen etwas zu viel sind, erfasste ich schon auf den ersten Seiten das genugtuende Gefühl: Yeah, Dante is back! Ich mag seine überhebliche und total arrogante Art, sein <Hier bin ich! Ich bin so geil!> Auftreten. Auch wenn er immer wieder auf den Boden der Tatsachen ankommt, diese Momente machen einfach den Humor des Buches aus und ich habe mich wirklich gut amüsiert. Dieses Mal muss Dante seinen ersten Auftrag erledigen und das ohne Charlie in seiner Nähe. Ob das gut gehen kann? Natürlich nicht wirklich und so ist das gesamte Team infernale bald wieder vereint und kämpft gemeinsam um die Rettung der Menschheit. Welche entscheidende Rolle Dante dabei trägt und warum Aspen so wichtig ist, wird erst zum Ende klar und lässt den Leser mit einem Cliffhanger zurück, der natürlich auf Band 3 neugierig machen soll. Vielleicht ist einiges in Band 2 nicht ganz so gelungen wie in Band 1, aber weder die Action, noch die Romanzen kommen zu kurz. Und ganz klar, Lucille und der Oberguru sind indirekt natürlich auch wieder von der Partie und mischen alle ganz gewaltig auf. Der Schreibstil von Victoria Scott ist wiedermal wunderbar flüssig, so dass ich das Buch zügig durchlesen konnte, ohne groß ins Stocken zu kommen. Das gefällt mir so an ihren Büchern. Fazit Für Dante Fans ein Muss, finde ich. Auch wenn die Charaktere teils überzogen dargestellt wurden, ist es eine gelungene spannungsgeladene Fortsetzung, die nach mehr schreit. Ich vergebe für Dante Walker – Seelenretter gute 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Band 1 hatte mir richtig gut gefallen und ich war tatsächlich sehr gespannt, wie es wohl weitergehen würde. Dante ist ja nun ein Befreier und genau damit hat er aber auch so seine Probleme. Man merkt immer wieder den Zwiespalt in ihm. Wie soll er Aspen befreien, wenn er doch selber tief in seinem Inneren eher böse ist? Er fühlt sich von Alkohol, schnellen Motorrädern und weiteren "Teufelszeug" förmlich angezogen. Er denkt, dass das Gute in ihm nur doch Charlie existiert. Was ich diesmal leider sagen muss ist, dass ich Dante ein wenig zu Klassenclown-mäßig fand. Bereits auf den ersten Seiten bekommt man das Gefühl, dass sich die Autorin mit ihrem Witz selber übertreffen wollte. Und so jagt ein "dämlicher" Spruch den nächsten. Ehrlich gesagt nervte mich das ziemlich. Es war immer eine Spur zu viel. Dante's ganze Art war teilweise leider einfach too much und ich fand das ziemlich anstrengend. Schade, denn in Band 1 mochte ich ja genau das an Dante. Seine spitze Zunge und sein derber Humor. Aber in Band 2 war es einfach zuviel des Guten! Wir lernen auch ein paar neue Charaktere kennen und besonders Aspen hat mir gut gefallen. Sie ist ein Wirbelwind und ein starker Charakter. Aber es gibt auch eine kleine Überraschung ;) Und die hat mir richtig gut gefallen. Die Story ist wieder spannend und man tappt auch einige Zeit im Dunkeln. Aber genau das macht das Buch auch wieder so lesenswert. An und für sich wieder ein spannendes und lustiges Buch. Allerdings fand ich es stellenweise leider ziemlich "over the top". Die Autorin hat für meinen Geschmack Dante diesmal ZU spitzzüngig und ZU draufgängerisch dargestellt. Das nahm ihm leider ein paar Sympathiepunkte. 4 von 5 Punkten

Lesen Sie weiter

Dantes neuer Job als Seelenrettet ist gar nicht so einfach, denn seine dunkle Seite will immer wieder an die Oberfläche, aber da ist ja zum Glück Charlie für die er wirklich alles tun würde. Dann bekommt er den Auftrag, die Seele der 17-jährige Aspen zu retten, nur muss er dafür Charlie zurück lassen, was ihm sichtlich schwer fällt. Aspen ist ihm in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich und versucht, hinter ihr Geheimnis zu kommen. Ich habe mich wirklich gefreut, dass diese Reihe fortgesetzt wurde, denn bereits den 1. Teil fand ich einfach nur genial. Das Ungewöhnliche an dieser Reihe ist, dass sie Handlung ausschließlich aus der Sicht von Dante in der Ich-Perspektive erzählt wird. Dante ist alles andere als ein "Engel", auch wenn er jetzt die Seiten gewechselt hat und die Autorin stellt sehr gut seinen Zwiespalt zwischen seinen neuen Job und seinem Wesen dar. Ich mochte ihn bereits im ersten Teil und im 2. Teil gefällt mir seine Art wieder sehr. Wie bereits im ersten Teil ist der Humor sehr derb, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Man muss diese Art von Humor schon mögen, sonst gefällt einem die Reihe nicht. Immer noch dreht sich die Handlung vorrangig um die Seele von Charlie und Charlies Aufgabe in der bevorstehenden Auseinandersetzung zwischen Himmel und Hölle. Alle bekannten Charaktere aus Teil 1 sind wieder dabei, aber auch einige interessante Neuzugänge sind dabei. Da wäre zum einen Aspen, deren Seelen Dante retten soll. Sie ist auf jeden Fall ein interessanter Charaktere und als Leser erfährt man erst ganz am Ende was ihre Aufgabe ist. Die Autorin führt ihre Charaktere mal wieder ganz schön in die Irre und als Leser tappt man ebenfalls lange im Dunkeln. Dante macht in diesem Teil wieder eine sehr gelungene Veränderung durch und ich hoffe, dass der 3. Teil nicht so lange auf sich warten lässt. Von mir gibt es auch dieses Mal wieder die volle Punktzahl.

Lesen Sie weiter