Leserstimmen zu
Scandi Do it yourself

Astrid Algermissen

(23)
(4)
(2)
(0)
(0)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Ich habe mich echt schwer getan mit dieser Rezension. Bei einem „Do it yourself“-Buch zweifelt man ja immer erstmal an seinen eigenen Fähigkeiten, bevor man Kritik anbringt. ich muss allerdings sagen, dass ich nicht ganz überzeugt bin. Die Ideen gefallen mir überwiegend sehr gut. Eine der Ideen, die bepflanzte Schublade, habe ich auch schon angefangen umzusetzen. Sie ist leider noch nicht fertig, sonst hätte ich euch ein Foto gezeigt. Das folgt aber noch. Das gestaltet sich aber natürlich auch recht einfach. Schublade anmalen, Folie rein, bepflanzen. Aber schon die nächste Idee, die Blechdosenleuchten sind für mich leider nicht ausführlich genug beschrieben. Zum einen wäre es hilfreich, wenn es Tipps geben würde, wo man die Materialen, die nicht im Haushalt zu finden sind (in diesem Fall die Glühbirnenfassung) kaufen kann. Zum anderen haben wir uns als erstes schon gefrragt, ob das Ding hinten einen Stecker hat oder ob es an eine Stromleitung angeschlossen werden soll. Google ist mein Freund gewesen. Es gibt also Fassungen mit Stecker. Bestellt habe ich sie dann aber doch nicht, denn wir haben hier mit 2 Leuten gesessen und gegrübelt, wie man die Fassung an der Dose festbekommt. Gar nicht? Wenn das Prinzip aber ist, dass die Fassung dadurch gehalten wird, dass die Glühbirne dicker ist, als das Loch in der Dose, dann finde ich das schon wieder unpraktisch, denn wie soll man dann die Birne auswechseln. Fragen über Fragen, die aufgrund der sehr kurz gehaltenen Anleitung leider nicht beantwortet wurden. Gut gefallen hat mir hingegen die Anleitung für den Lichtkasten. Ich hätte nie gedacht, dass man den so einfach selber bauen kann. Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber das werde ich auf jeden Fall für die Weihnachtszeit tun. Auch ein bisschen gestört hat mich, dass es hieß, dass man die Ideen mit Dingen, die man im Haushalt hat, überwiegend umsetzen kann. Weder habe ich Zement zuhause, noch lufthärtende Modelliermasse, Acrylfarben oder Obstkisten. Das sind natürlich alles Dinge, die nicht schwierig zu beschaffen sind, aber aufgrund der Beschreibung hatte ich mir einfach etwas anderes erwartet. Die Fotos gefallen mir sehr gut, da man sich gut vorstellen kann, wie das Endergebnis aussehen soll. Die Autorin hat ihre gestalteten Gegenstände super in Szene gesetzt. Die Aufteilung ist untergliedert in Glas, Holz, Metall, Papier, Plastik, Stein & Keramik und Stoff & Leder. So kann man schnell zum gewünschten „Baumaterial“ springen und die Ideen finden. Alles in allem vergebe ich 3 Sterne. Es sind wirklich schöne Ideen enthalten (wobei das natürlich auch sehr Geschmackssache ist), aber die Beschreibung hätte teilweise etwas ausführlicher sein dürfen.

Lesen Sie weiter

Skandinavische Einrichtung und Deko steht für Minimalismus, klare Linien und dekorative Einfachheit. Alles Elemente die Astrid Algermissen in ihrem DIY-Blog CreativLIVE vereint. Nun ist ihr erstes Bastelbuch Scandi Do it yourself im DVA-Verlag erschienen. Basteln mit allen Materialien des Haushalts Gebastelt wird im Buch mit fast allen nur denkbaren Materialen. Diese bilden auch das Ordnungssystem des Buches und sind unterteilt in Glas, Holz, Metall, Papier, Plastik, Stein & Keramik und Stoff & Leder. Aus diese werden vor allem kleine Dekogegenstände wie Dosen und dekorative Gläser gebastelt, aber auch Möbel und Lampen. Jede Anleitung ist in etwa gleich aufgebaut und enthält zum einen die benötigten Materialen und Werkzeuge, eine Angabe zum Schwierigkeitsgrad und zur benötigten Zeit. Besonders schön ist hierbei, dass viele Materialen verwendet werden, die man ohnehin zu Hause hat oder die wenig kosten. Auch die Werkzeuge beschränken sich meist auf so etwas wie Klebeband oder eine Schere. Die eigentliche Anleitung beschreibt in wenigen Schritten wie man zum Beispiel aus Kronkorken hübsche Magneten bastelt oder einen Bilderrahmen in einen Leuchtkasten umwandelt. Dazu gibt es allgemeine Tipps wie man mit bestimmten Materialen umgehen sollte um das beste Resultat zu erzielen oder welche Materialen man alternativ verwenden kann, wenn einem eine bestimmte Sache fehlt. Ein genauer Blick auf die Bastelanleitungen Soweit so gut. Leider finde ich die Anleitungen an der ein oder anderen Stelle etwas zu kurz. Wenn man mit einem bestimmten Material schon häufiger gearbeitet hat, reicht es sicherlich aus lediglich grob zu beschreiben, wie das Resultat später aussehen soll, ansonsten sollte man jedoch etwas detaillierter darauf eingehen wie man das Material verarbeiten muss. Auch wirken manche Erklärungen als würden die dazugehörigen Bilder fehlen, die deutlich machen was getan werden soll. Natürlich sorgt dies nicht dafür, dass man die Anleitungen nicht nachbasteln kann, dennoch hätte man einige Anleitungen sicherlich durch ein paar zusätzliche Sätze ergänzen können. So zum Beispiel das Bank-DIY, welches für jeden Menschen, der noch nie ein Möbelstück gebaut hat, eine ziemliche Herausforderung sein sollte. Vor allem weil es so gut wie keine Angaben dazu gibt wie lang oder breit Bretter zugeschnitten werden sollten oder wie man überhaupt den unteren Teil der Bank baut. Dafür wird sehr schön in der Anleitung erklärt, wie man das Holz zu wirken lässt, als wäre es älter. Vielleicht hätte man sich nur darauf konzentrieren sollen. Betrachtet man den Blog findet man sogar eine recht gute Erklärung für die fehlenden Details bei den Holztutorials: Wie sie selber häufiger erwähnt ist es eher ihr Mann, der die Holzarbeiten erledigt, während sie hilft und das fertige Objekt später dekoriert. Außerdem werden viele Arbeiten eher improvisiert, was beim späteren Beschreiben der einzelnen Schritte natürlich schwierig werden kann. Schöne Ideen für erfahrene Bastler Nichts desto trotz sind die Ideen sehr schön und zeigen, dass man mit wenig Aufwand oder Geld sich einen Hauch von Skandinavien in die eigenen vier Wände holen kann. Die Anleitungen könnten etwas detaillierter sein oder sich auf einen Punkt konzentrieren, statt gleichzeitig zwei bis drei DIY's in einem zu sein, dennoch sind sie für erfahrene Bastler genau das richtige. Sie bieten genug Erklärungen an um den abgebildeten Gegenstand nachzubasteln und geben Tipps um das Erlernte auch auf andere Bastelprojekte übertragen zu können. Wer eher weniger Erfahrungen hat wird an der ein oder andere Stelle eher stutzen und sich zusätzlich ein Video im Internet angucken müssen. Zusammen mit dem gelungenen Design des Buches, den wirklich schönen abgebildeten Fotos und den frischen Ideen ergibt dies alles in allem drei von fünf Sternen für das skandinavisch wirkende Bastelbuch Scandi Do it Yourself, welches ihr zum Beispiel bei Amazon kaufen könnt.

Lesen Sie weiter