Leserstimmen zu
Minions

Sadie Chesterfield

Minions (1)

(27)
(13)
(10)
(2)
(0)
€ 8,99 [D]* inkl. MwSt. | € 10,10 [A]* | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Die Minions, so alt wie die Welt selbst, suchen den Superschurken der Weltgeschichte, um ihm zu Diensten zu sein. Leider sind sie darin nicht sehr gut und ihre Ungeschicklichkeit vereitelt jeden noch so raffinierten Plan. Die arbeitslosen gelben Helfer sind am Boden zerstört. Bis Kevin, Stuart und Bob sich ins New York City der 60er Jahre aufmachen, um dort bei einer Tagung der kriminellen Genies der Welt einen echten Meister des Bösen zu finden. Gedanken zum Hörbuch Das Hörbuch ist für Kinder ab 5 Jahren empfohlen, daher kommt erst einmal mein Kind zu Wort: Das Hörbuch hat viel Spaß gemacht. Wenn ich den CD-Player ausschalten musste, habe ich mich schon auf das nächste Mal gefreut. Die Geschichte ist lustig und weil ich den Film kenne, konnte ich mir die Minions auch gut vorstellen. *** Minions (der Film) ist bekanntlich ein Spin-off von Ich – Einfach unverbesserlich, diese beiden Filme kenne ich auch, den Minions-Film habe ich nicht gesehen, daher kann oder muss ich das Hörbuch völlig unabhängig vom Film bewerten. Ich finde, das Hörbuch ist für einen Erwachsenen zu anspruchslos, das dachte ich mir allerdings schon, als ich gesehen habe, dass das Hörbuch für Kinder ab fünf Jahren empfohlen wird. Daher war es mir wichtig, zu sehen, wie mein Kind auf das Hörbuch reagiert. Sie war von der Geschichte sehr gebannt, konnte auch über einen längeren Zeitraum hören, ohne unruhig zu werden. Ich muss zugeben, dass ich nicht immer mitgehört habe, weil ich die Begeisterung für die Geschichte nicht aufbringen konnte. Aber meine Tochter konnte das Gehörte wieder geben, so dass ich immer wieder mühelos in die Handlung einsteigen konnte. Das hat mir außerdem auch gezeigt, dass die Geschichte gut verständlich ist. Der Sprecher Oliver Rohbeck hat mir gut gefallen. Ähnlich wie Christoph Maria Herbst in der Erdmännchen-Reihe von Moritz Matthies hat er die verschiedenen Figuren individuell dargestellt. Meine Bewertung ergibt sich aus der Meinung meines Kindes und daraus, wie ich mein Kind mit dem Hörbuch erlebt habe. Meine eigene Meinung lasse ich komplett außen vor, weil ich nicht zur Zielgruppe gehöre. Minions – Das Original-Hörbuch zum Film erhält fünf von fünf Sterne.

Lesen Sie weiter

Beim Autofahren kann es einem schon mal langweilig werden, aber ich habe mir da Abhilfe verschafft und habe mir die Minions angehört. Die Minions kannte ich auch einigen Trailern, daher war es schön, dem Ganzen nun horchen zu können. Der Inhalt: Kleine gelbe Männchen, die zum Ziel haben einen schrecklichen Schurken zu dienen. Also eigentlich keine liebenswerten Gestalten, sondern kleine, süßverpackte Bösewichte. Leider haben sie schon einige Schurken durch ihre Schusseligkeit in den Tod getrieben und mussten sich nun schon über die Jahrtausende zig Herrscher suchen, denen sie ihre Dienste anbieten konnten. Durch einen Zufall geraten sie an Scarlett Overkill, die es sich zum Ziel gemacht hat, sich die Krone von Königin Elisabeth II. unter den Nagel zu reißen. Die Minions begeben sich also auf dieses Abenteuer mit Scarlett Overkill. Der weiteren Story möchte ich hier nicht vorweg greifen, aber so viel sei gesagt, ich habe auf der Autofahrt doch das ein oder andere Mal sehr schmunzeln müssen. Eckdaten: Das Hörbuch ist recht kurzweilig und für Kinder ausgerichtet ab 3 Jahren und sicher geeignet, aber in vielerlei Hinsicht sicherlich noch nicht ganz verständlich. Die Spieldauer beträgt 1h46. Gelesen wird das Hörspiel von Oliver Rohrbeck. Die Erzählerstimme ist recht angenehm, was ich immer sehr wichtig für eine Vertonung finde. Eigene Meinung: Es war eine unterhaltsame Autofahrt und nun kenne auch ich die Minions. Etwas schräg durch ihre nicht verständlichen Phrasen, die zeitweise auch ein wenig nervten, war die Geschichte als solche ganz nett. Ich würde mir das Hörspiel kein zweites Mal anhören, aber Kinder finden die Geschichte wahrscheinlich sehr witzig. Die Story als solche ist ohne große Überraschungen, jedoch trotzdem mit einem gewissen Spannungsbogen erzählt. Der Hype um die kleinen gelben Männchen ist für mich weiterhin nicht ganz verständlich, aber sicherlich haben wir nicht das letzte Mal von ihnen gehört. Gesamturteil: Insgesamt gebe ich dem Hörspiel 2,5von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Ich liebe die Minions über alles. Ich besitze Puzzle, Figuren und den ganzen Kram für den man als Fan gerne Geld ausgibt. Die Minions in den Filmen haben mich immer wieder zum lachen und schmunzeln gebracht, weswegen ich mir auch unbedingt das Hörbuch dazu kaufen musste. Natürlich war mir auch bewusst, dass dies eher für Kinder produziert wurde und nicht für Erwachsene. Dennoch habe ich mir irgendwie mehr erwartet. Selbst zum schlummern ist mir das irgendwie zu stumpf und ohne Hintergrund. Als Kind gar keine Frage – würde ich es wahrscheinlich toll finden… aber irgendwie bin ich aus dem Alter raus. Bewusst sage ich, dass selbst im Text (in den Erzählungen) Fehler auftreten und vereinzelt Minions falsch benannt werden. Ärgerlich oder? Die Stimme des Erzählers empfinde ich persönlich nicht als angenehm. Da ich Hörbücher manchmal (vorwiegend) zum schlummern anhöre, war dies leider nichts für mich. Ich vergebe leider nur 2 von 5 Sternen. Allerdings Mütter die ihren Kindern etwas gutes tun möchten, würde ich das Hörbuch vielleicht sogar noch empfehlen.

Lesen Sie weiter

Zusammenfassung: Sie sind klein, sie sind gelb - und leider sind sie bisher auch absolut tödlich. Denn kaum haben die quirligen Helferlein, die Minions, endlich einen Meister gefunden, dem sie dienen können, haben sie es doch noch immer auch unfreiwillig geschafft, besagten Meister um die Ecke zu bringen. Und ohne einen Meister sind die Minions nichts. Um endlich einen neuen Chef für sich aufzutun, der ihrem Leben wieder einen Sinn gibt, machen sich Bob, Kevin und Stuart auf nach New York, wo sie dann auch eines ihrer Markenzeichen für sich entdecken - die blaue Latzhose. Und auch die "Villain-Con", die ultimative Kenferenz für Superschurken, in Orlando scheint für unsere drei gelben Helden gar kein so schlechter Ort zu sein, um nach einem neuen Meister zu suchen ... Fazit: Es ist schon ein Weilchen her, dass ich zuletzt ein Hörbuch gehört habe. Dennoch habe ich mich als großer Fan der Minions natürlich sehr auf das gleichnamige Hörbuch gefreut. Mir gefiel der Umstand, dass Oliver Rohrbeck - im Übrigen auch der Sprecher des Justus in den drei Fragezeichen-Hörspielen - die Geschichte liest, da er in den Filmen ja auch Gru, dem derzeitigen Meister der Minions die Stimme leiht. Allerdings habe ich mir von der Geschichte an sich doch deutlich mehr versprochen, war demnach also schon ein wenig enttäuscht. Mir erschien die Handlung einfach als ein wenig zu banal, um es einmal auf den Punkt zu bringen. Dennoch hat Oliver Rohrbeck seine Sache wirklich gut gemacht, so dass auch jüngere Kinder der Geschichte problemlos folgen werden können, wie mir scheint. Kaufen? Vielleicht. Leihen? Jepp.

Lesen Sie weiter

Das Hörbuch in drei Worten? Liebevoll, lustig, angenehm. Die Aufmachung? Mir hat die Gestaltung des Hörbuchs wirklich richtig gut gefallen. Man sieht Kevin, Bob und Stuart, im Hintergrund erkennt man New York. Auf der Rückseite steht eine kurze Zusammenfassung, man sieht ein Bild von Oliver Rohrbeck, der im Gru seine Stimme gibt und das Hörbuch vorliest. Die zwei CDs sind mit dem Cover bedruckt, im Inneren befindet sich ein Heftchen mit Informationen über Oliver Rohrbeck. Hinter den CDs gibt es eine Szene aus dem Film zu sehen. Die CDs lassen sich gut und angenehm aus ihren Halterungen entfernen und wieder hineinsetzen. Die Handlung? Es ist ja ein ungekürztes Hörbuch zum Film. Daher gibt es keine großen Unterschiede zwischen der Filmhandlung und der Hörspielhandlung. Ich habe das Hörspiel ja bekommen, bevor ich den Film schauen konnte, habe mich jedoch selbst kasteit das Hörbuch erst nach dem Kinofilm zu beginnen. Ich wollte damit die Bilder des Films wieder aufleben lassen und das ist durchaus gelungen. Ich finde sogar, dass man den Film vorab gar nicht braucht. Das Drehbuch zum Hörspiel ist so bildlich gearbeitet und so toll von Oliver Rohrbeck gelesen, dass man sich seinen eigenen kleinen Kinofilm im Kopf zusammenstellt. Natürlich waren die Originalbilder wunderbar stimmig, aber es wäre auch super ohne gegangen. Der Vorleser? Es war eine freudige Überraschung für mich, Oliver Rohrbeck das Hörbuch lesen zu hören. Er macht das wirklich grandios gut und man fliegt nur so durch das Hörbuch. Das Hörbuch lebt, es macht Spaß, es ist lustig und all das nur wegen des perfekten Vortrags Oliver Rohrbecks. Ich fand das Hörbuch stellenweise witziger als den Film. Szenen, die bildtechnisch ganz anders funktionieren wurden großartig in Text umgewandelt, sodass es durch das Hörbuch wieder bildlich vorstellbar wurde. Eine tolle Leistung. Irritiert hatte mich anfangs nur, dass Oliver Rohrbeck nicht mit Grus Akzent spricht. Ich hatte beim Hören ständig Gru im Kopf wie er seinen Mädchen die Geschichte von den drei kleinen Kätzchen vorliest… Positives? Ich denke, man merkt es dieser Rezension an: Ich bin begeistert. Hier wurde tolle Arbeit geleistet. Das Hörbuch steht dem Film in Nichts nach. Im Gegenteil leistet es für mich tatsächlich mehr als der Film. Einige Szenen wurden im Hörbuch weitaus witziger als im Film, trotz der fehlenden Bildtechnik. Vor allem die Art wie Oliver Rohrbeck den Figuren Leben einhaucht, die Geschichte lebendig macht und voranträgt war mich etwas Besonderes. Empfehlung? Für Minionsfans ein Muss, und auch für Hörbuchliebhaber eine tolle Geschenkidee. Gerade im Winter, wenn es früh dunkel wird, können wir Humor und eine Portion Spaß gut vertragen. Doch nicht nur für regnerische Tage eignet sich dieses Hörbuch perfekt. Einfach reinhören und genießen. Ich danke dem Hörverlag herzlich für das Rezensionsexemplar zu „Die Minions“.

Lesen Sie weiter

Seit dem Film “Ich – Einfach unverbesserlich” wächst der Hype um die kleinen, gelben, liebenswerten “Schurken” immer weiter. Schließlich haben sie es zu ihrem eigenen Film geschafft. Dieser Film erzählt die Vorgeschichte der Minions und wie sie sich vom Anbeginn der Zeit an immer wieder neuen Schurken angeschlossen haben und deren kleine, tollpatschigen Helfershelfer waren. Zu diesem Film gibt es nun ein Hörbuch, dass ich heute für euch rezensieren werde. Das Cover zeigt die drei Protagonisten Kevin, Stuart und Bob, während man im Hintergrund ganz leicht einige Wolkenkratzer sehen kann, die aber kaum der Rede wert sind. Der Fokus liegt ganz klar auf den drei Minions und natürlich auf dem gleichnamigen Titel. Einfach und unspektakulär, aber trotzdem passend. Die Aufbereitung ist sicherlich gut gemacht und Oliver Rohrbeck gibt auch sein bestes, aber das Hörbuch kommt einfach nicht an den Charme des Films heran. Die Minions leben von ihren Slapstick-Einlagen, von vielen lustigen Szenen, die ihrer Tollpatschigkeit geschuldet sind und die ihre Wirkung im Gesprochenen einfach verlieren. Außerdem verstehe ich die Entscheidung nicht, das Ende so umzuschreiben, dass der Übergang zu den “Ich – Einfach unverbesserlich” Filmen rausgefallen ist, so dass man nicht erfährt wie die Minions letztendlich zu Gru gekommen sind. Natürlich ist das Kritik auf hohem Niveau und die Zielgruppe wird dieser Umstand wohl herzlich wenig interessieren, vor allem da das Ende des Hörbuches für das Alter wahrscheinlich sogar besser geeignet ist als das vom Film. Dennoch ist es mir negativ aufgefallen und ich wollte es erwähnen. Sowohl von der Wortwahl als auch von der Stimme her ist das Hörbuch angenehm zu hören. Durch die moderate Spannung und die relativ kurze Laufzeit wird es den Kindern sicher nicht zu viel. Alles in allem ein ganz gut gelungenes Hörbuch, welches sich als schnelle Unterhaltung eignet, jedoch bei weitem nicht an den Film herankommt. Deshalb gibt es von mir auch nur 3 von 5 Punkten.

Lesen Sie weiter

Worum geht´s: Für alle, die den Film noch nicht kennen hier ein kurzer Abriss der Handlung: Zunächst erfahren wir als Hörer, dass es die Minions schon auf der Erde gab, als es uns Menschen noch gar nicht gab. Sie leben also schon immer auf unserem Planeten und ihr Ziel war es schon immer, den bösesten und größten Schurken zu dienen. Leider haben die Minions ein Händchen dafür ihren Boss zu töten und sind nach kurzer Dienstzeit immer wieder auf der Suche nach neuen Bösewichten. Als sie irgendwann in einer Höhle versuchen ohne Boss glücklich zu werden, merken sie schnell, dass dies nicht ihr Lebensinhalt sein kann. 3 mutige Minions, Kevin, Stuart und Bob machen sich also auf den Weg um einen neuen fiesen Boss zu finden. Dabei landen sie im New York der 60iger Jahre und finden sich schnell auf der Villain-Con wieder. Dies ist die Tagung der bösesten Schurken weit und breit, hier sollten sie doch fündig werden. Doch natürlich ist auch ihre neue Chefin, mit den Minions an ihrer Seite, dem Untergang geweiht. Meine Meinung: Die Minions sind los! Ich habe einen 4,5 jährigen Sohn und ich denke ich muss nicht erwähnen, dass er auf alles, wirklich alles abfährt, was mit den Minions zu tun hat. So waren wir dann, nach langem bitten und betteln, auch in dem Minions Kinofilm. Der erste Kinobesuch übrigens für meinen Jungen, und ich muss sagen, nicht nur ihm hat es gefallen. Auch mir haben es die kleinen gelben Bösewichthelfer angetan. Als ich dann gesehen habe, dass es ein Original Hörbuch zum Film gibt, war ich natürlich sehr neugierig und ein wenig skeptisch zugleich. Denn der Film lebt ja von den Bildern bzw. vom Aussehen der kleinen gelben Wesen und nicht unbedingt von den Dialogen oder der Handlung. Hinzu kommt, dass ich Hörbücher für kleine Kinder immer etwas schwierig finde, in unserem Regal findet man darum zurzeit noch hauptsächlich Hörspiele. Trotzdem haben wir es an einem verregneten Sommernachmittag mit dem Minionshörbuch probiert. Und ich bin begeistert. Wir haben so viel gelacht und mein Sohn fand es toll, da er die Szenen alle im Kino gesehen hat und nun noch einmal durch Worte daran erinnert wurde. Ein weiteres Highlight des Hörbuches ist wohl der Sprecher Oliver Rohrbeck. Er hat eine sehr angenehme, ruhige Stimme, die sehr gut zu einem Kinderbuch passt. Bekannt ist er den meisten wohl als die Stimme von Justus Jonas in die Drei ??? Aber auch Hollywoodfilme, wie Pinochio, E.T., Wayne´s World und Verrückt nach Mary, hat er synchronisiert. Außerdem ist er die deutsche Stimme von Ben Stiller und was noch viel cooler ist, er ist die deutsche Stimme von Gru aus Ich – Einfach unverbesserlich. Gru liest uns also das Buch vor! Fantastisch! Das Hörbuch besteht aus 2 CD´s und dauert 1 Stunde und 45 Minuten und man kann es prima beim basteln, keksebacken oder kneten hören. Natürlich geht es auch gut beim autofahren und durch die angenehme Stimme von Oliver Rohrbeck natürlich super zum schlafen gehen. Fazit: Für alle Fans der Minions ein absolutes Muss im Hörbuch-Regal. Eignet sich wunderbar für langweilige Regennachmittage und zaubert Groß und Klein ein Lächeln aufs Gesicht.

Lesen Sie weiter

Hier bin ich sehr zwiegespalten, weil ich vorab dachte, die Minions lassen sich unmöglich als Buch oder Hörbuch umsetzen, weil sie einfach sehr vom Visuellen leben. Ich habe mit meinem Großen "Ich - Einfach unverbesserlich" gesehen, und wir fanden den Film beide toll. Natürlich mochten wir auch die kleinen gelben Minions. Den Minion-Spin-Off-Film haben wir noch nicht gesehen. Er bildet aber die Vorlage zu diesem Buch bzw. Hörbuch. Lange Rede, kurzer Sinn: ich kenne den Film noch nicht und ich hatte meine Zweifel, ob sich die Minions überhaupt als Buch/Hörbuch umsetzen lassen. Insofern hat mich die CD wirklich positiv überrascht. Ich muss dazu sagen, dass ich als langjähriger Drei Fragezeichen-Enthusiast natürlich immer wieder gerne Oliver Rohrbeck höre. Bei "Ich - Einfach Unverbesserlich" war es für mich allerdings das erste Mal, dass ich seine Stimme nicht gleich nach der ersten Sekunde erkannt habe. Wegen Grus Akzent habe ich eine Weile gebraucht, bis die Erkenntnis einschlug. Hier ist er stimmlich eher wieder unverkennbar Rohrbeck, liest sich aber wirklich einen Wolf. Eine brillante Sprecher-Leistung! Er liest die Minions mit verstellter Stimme und das ist wirklich verdammt nah am Original. Meinem Sohn jedenfalls gefällt das Hörbuch und er spricht auch schon "Minionisch". Kurz zur Handlung: es geht um die Minions, die seit Anbeginn der Zeiten auf der Suche nach "la big boss", ihrem großen bösen Meister sind. Dabei durchlaufen sie die Weltgeschichte und es passieren ihnen allerhand (lustige) Missgeschicke, bis sie schließlich im New York der 60er Jahre auf der Villain-Con landen, einer Versammlung der bösesten der Bösen. Ob sie hier fündig werden? Fazit: Dafür, dass ich es für unmöglich gehalten habe, die Minions in ein anderes Medium zu transportieren, ist das Hörbuch wirklich gut gelungen. Ein Sternchen Abzug dafür, dass es eben einfach witziger ist, die kleinen gelben Kerle dabei auch zu sehen. Dennoch: durchaus empfehlenswert.

Lesen Sie weiter