Leserstimmen zu
Mein kompetentes Baby

Nora Imlau

(10)
(0)
(0)
(0)
(0)
Hardcover
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Die meisten Menschen denken, dass Babys durch und durch hilflose Wesen sind. Ja, selbstverständlich sind sie auf uns Erwachsene angewiesen und benötigen unsere Hilfe um zu überleben, aber dass Babys durchaus auch in der Lage sind, sich selbst bis zu einem gewissen Grad zu helfen, wissen viele Leute nicht. Oft werden ihre Fähigkeiten nicht erkannt oder missdeutet. Auch durch unsere Erwartungshaltung (Sie können noch nichts!) haben wir eventuell schon einen ganz anderen Blick auf unsere Babys und "übersehen" deshalb ihre Fertigkeiten. Babys kommen mit ganz vielen sinnvollen Werkzeugen auf die Welt, die es ihnen ermöglichen, uns zu kommunizieren, was sie brauchen und was ihnen gut tut. Babys Signale nicht zu sehen oder sie zu ignorieren, bedeutet für es, dass es nicht gehört wird, dass man es übergeht und in weiterer Folge kann das dazu führen, dass es später nicht an seine Fähigkeiten glaubt und dass es zu einem unsicheren Menschen wird, der eher passiv, statt aktiv, durchs Leben geht. Dass das keine Mutter und kein Vater will, ist klar, deswegen ist es ganz wichtig, sein Baby/Kleinkind bewusst zu beobachten und es einfach mal machen zu lassen. Oft wissen die Kleinen ganz genau, was, wieviel und wann sie von allem etwas brauchen. Egal, ob es das Stillen/spätere Essen, Schlafen, Ausscheiden, Sozialverhalten, die Kommunikation oder die Motorik betrifft. Babys und Kleinkinder haben ihren ganz eigenen Plan, der perfekt zu ihnen und ihrer Entwicklung passt. Es liegt an uns Eltern, ob wir mit unseren Babys kooperieren und sie gesund wachsen und groß werden lassen, oder ob wir ihnen etwas aufzwingen und sie dadurch ihrer Kompetenzen berauben. Bei manch einem Baby geht es vielleicht gut, bei anderen nicht und diese werden dann zu Erwachsenen, die nicht an sich glauben. Da ich immer schon eher intuitiv gehandelt und mir wenig von anderen Leuten vorschreiben habe lassen, habe ich bei meiner Tochter bisher auch wenig fremdbestimmte Dinge unternommen. Oft musste ich mir schon anhören, ich soll doch dies oder das mit ihr machen, soll das genau SO machen, ... oder es wird mir ein schlechtes Gewissen gemacht, wenn ich auf meine Art und Weise mit meinem Baby umgehe oder ich anderer Ansicht bin. Das geht mir sowas von auf die Nerven (besonders von denen, die selbst noch keine Kinder haben!), dass ich mich dann gerne von diversen Menschen abwende. In der Zeit, in der ich jetzt Mutter bin, habe ich schon häufig gehört, dass man Babys früher so "entmündigt"/ihnen ihre Kompetenzen abgesprochen hat, dass es mir ganz kalt den Rücken runtergelaufen ist ... Glücklicherweise lebt man heute schon bewusster und erkennt langsam auch wieder an, dass man nicht für alles ein Hilfsmittel braucht. - Weder für Babys Nahrungsaufnahme, Babys Schlaf oder zur Beruhigung ist das zwingend erforderlich. Mir hat dieses Buch also SEHR gut gefallen, denn es zeigt auf, dass Babys fähigere Wesen sind, als wir alle denken. Teilweise ziemlich erstaunlich und durch und durch spannend und interessant kommt der Inhalt daher. Ich kann es wirklich jedem frisch gebackenen (und werdenden) Elternteil, aber auch Leuten, die diese Thematik einfach so interessiert, wärmstens empfehlen. Wirklich lesenswert!

Lesen Sie weiter

Gerade für frischgebackene Eltern ist dieses Buch ein absolutes Muss. Es zeigt was Babys alles brauchen und wie wir entsprechend reagieren müssen um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Der Schreibstil ist ausgezeichnet, sodass ich das Buch innerhalb weniger Tage durchgelesen habe. Absolute Empfehlung!

Lesen Sie weiter

Baby - Mum Duden

Von: Bine

03.03.2019

Das kompetente Baby hat so viel mehr drauf als man ihr/ihm zutraut! Das Baby signalisiert uns nämlich was es braucht und es ist an uns, zu verstehen was damit gemeint ist. Ich fand das Buch ist ein regelrechter Eye-Opener! Wenn das Baby zB. seine Zunge zeigt, dann bittet es um Milch. Auch den Teil über das Stillen fand ich billiant und es zeigt wirklich eine Menge Probleme auf, die man somit abhaken konnte. Ohne Stillberaterin wäre für mich dennoch das Stillen nicht möglich gewesen. Gerade jetzt ist für uns das Kapitel übers Schlafen wichtig und man hat wirklich toll jedes Kapitel zu jedem Problem was wir haben. Somit ist es übersichtlich und wir können einfach nur das lesen, was wir gerade brauchen. Es gibt auch einige Fotos von Babys Mimik, sodass man gleich weiß, was damit gemeint ist. Neben den tollen Buch Alles rund ums Wochenbett von Viresha J. Bloemeke ein absolutes Must-Have!

Lesen Sie weiter

Sehr zu empfehlen

Von: Luna

05.02.2019

Mit Herz und Verstand geschrieben. Ein Klassiker!

Lesen Sie weiter

Vorab, ich hatte mir von diesem Buch viel versprochen und erhofft. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Aufteilung hat mir sehr gut gefallen, so baut alles aufeinander auf und auch das das Thema Flaschenkind angesprochen wird, fand ich sehr wichtig und informativ. Man denkt, dass das Baby noch gar nicht so viel kann, aber dieses Buch zeigt, dass unser Babys kleine Wunder sind. Immer wieder beim lesen habe ich gestaunt und mein Baby in so vielen Dingen wieder gefunden. Man traut ihnen viel zu wenig zu, doch dabei können sie so viel und uns ganz genau zeigen, was sie wollen und brauchen. Nach diesem Buch habe ich mein Baby mit ganz anderen Augen gesehen und es hat mir die Augen geöffnet. Einige Abschnitte kannte ich bereits aus dem Buch "Kinder verstehen" Dort ist alles sehr viel ausführlicher gehalten. Da man gerade mit Baby aber wenig Zeit bzw. nur kurze Zeitspannen zum lesen hat, fasst dieses Buch die wichtigsten Abschnitte sehr gut zusammen. Natürlich gibt es auch viele Dinge, die ich noch nicht aus anderen Büchern kannte. Es ist normal, dass sich manche Dinge, gerade Studien, in verschiedenen Büchern wiederholen. Als Neumama wird man mit Hinweisen und Ratschlägen überschüttet. Dieses Buch zeigt einem, dass man auf sein Gefühl hören soll und gibt einem Argumente mit an die Hand, wenn man es doch mal zu einer Diskussion kommen lassen möchte :-) Mich hat das Buch in meiner jetzigen Erziehung und Beziehung zu meinem Baby bestätigt und bestärkt alles so weiter zu machen, wie ich es im Gefühl habe. Das Buch ist das perfekte Geschenk für Neueltern und auch für Eltern, die schon Kinder haben und ihr Baby einfach noch mal mit ganz neuen Augen sehen möchten. Ich bin wirklich sehr froh, dass ich das Buch gelesen habe. Eine absolute Leseempfehlung und verdiente 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Nora Imlau ist Mutter von drei Kindern und Fachjournalistin für Familienthemen. In den vergangene Jahren hat sie mehrere sehr erfolgreiche Bücher veröffentlicht, darunter auch „Mein kompetentes Baby“., welches 2016 erschienen ist. In dem Buch beschriebt sie, was Babys bereits ab dem Tag ihrer Geburt alles können und wie sie zeigen was sie brauchen. Laut Imlau sind Babys die meist unterschätzten Wesen auf diesem Planeten. Dabei erkennen sie bereits ab dem ersten Tag ihre Eltern, reagieren auf Gesichter, nehmen Blickkontakt auf und können Stimmungen unterscheiden. Damit tragen sie aktiv zur Eltern-Kind-Bindung bei. Leider konzentriert sich unsere Gesellschaft viel zu sehr darauf, was Babys alles nicht können und was sie von uns lernen sollen. Dabei ist es für uns Eltern soviel einfacher, uns von unseren Babys leiten zu lassen und ihnen keine Steine in die angeborene Entwicklung zu legen. Mit Kapiteln zum Thema Stillen, Beikost, Schlafen, Kommunikation, Motorik und soziales Verhalten ist es im gesamten ersten Lebensjahr ein hilfreicher Begleitern. Viele Erklärungen und Beispiele aus der evolutionären Entwicklung erleichtern das Verständnis. Ich empfehle dieses Buch bereits allen Schwangeren und frisch gebackenen Eltern, denn es macht das Leben soviel einfacher und stärkt Eltern in ihrem Bauchgefühl. Auch wenn ich empfehle, das Buch in einem ruhigen Moment zu lesen, kann es auch in schwierigen Situationen und neuen Entwicklungsschritten im Familienalltag ein tolles Nachschlagewerk sein, denn die Themen finden sich schnell und sind gut übersichtlich geschrieben.Das Buch ist so herzerwärmend geschrieben und lässt sich leicht und verständlich lesen. Es macht Eltern Mut auf ihr Bauchgefühl und noch viel mehr auf ihr Baby zu hören und so in eine wunderbare Beziehung mit ihrem Baby zu treten und das bedürfnisorientiertes Aufwachsen in den Mittelpunkt zu stellen. Wie könnte es auch falsch sein, ein weinendes Baby nicht auf den Arm zu nehmen? Und es sooft stillen zu lassen, wie es möchte? Mit Hilfe dieses Buches fühlen sich Eltern gestärkt. Für mich persönlich war es auch die Bestätigung von fachlicher Seite, dass mich mein Bauchgefühl richtig leitet. Ich kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: In letzter Zeit habe ich ja recht viele Sachbücher und Ratgeber zum Thema Babys und Kleinkinder gelesen. Doch dieses hier hebt sich komplett von der Masse ab. Ich bin echt traurig, dass es dieses Buch nicht bereits vor der Geburt meiner Tochter gab. Vieles hätte mir dabei durchaus geholfen, gerade beim Thema "Stillen" konnte ich hier viele - für mich - neue Ansätze entdecken. Hätte ich dieses Buch früher gehabt, hätte es mir sicher einiges leichter gemacht und mich an einiges lockerer rangehen lassen. Zudem hätte es von Anfang gezeigt, wie kompetent Babys eigentlich wirklich sind und wie sehr wir die kleinen Wesen eigentlich unterschätzen. Und diese Tatsache ist auch das, was das Buch so sehr von anderen Ratgebern zum Thema Babys unterscheidet. Es zeigt die kleinen Menschen mal von einer ganz anderen Seite. Jeder denkt ja eigentlich, dass das ausschließlich hilfsbedürftige kleine Wesen sind. Doch so ist das ganz und gar nicht. Und das zeigt die Autorin in vielen interessanten Kapiteln von vielen verschiedenen Seiten. Die Autorin beginnt sofort nach der Geburt, bespricht die Themen Stillen, Essen in der Beikostphase, , Schlafen, wie Babys kommunizieren, Motorik und soziales Verhalten. Dies alles gibt so ein wahnsinnig interessantes und ganz anderes Bild von Babys, dass ich immer noch ganz begeistert bin. Selbst mein Mann sagte, er müsse dieses Buch auch mal lesen. In der heutigen Zeit ist es wirklich wichtig, sich in der Masse des Ratgebermarktes von eben jener abzuheben. Es gibt so viele Bücher die sich mit diesem Thema beschäftigen, so viel immer wieder gleich durchgekautes, dass dieses Buch ein echter Stern am Bücherhimmel ist. Ich muss jedoch trotzdem zugeben, dass man sich auf die Art der Autorin erstmal einlassen muss. Wie sie von und über Babys spricht ist so ganz anders und war mir zunächst auch irgendwie fremd. Babys als selbstständige Wesen zu akzeptieren, genau das schafft die Autorin jedoch, wenn man sich auf diese Art einlassen kann. Deshalb lege ich dieses Buch allen werdenden Eltern oder jenen mit einem Neugeborenen ans Herz. Fazit: Dieses Buch ist so ganz anders, wie alles was es sonst auf dem Ratgebermarkt zum Thema Babys gibt. Die Autorin hat eine ganz spezielle, Art zu berichten und zu erklären und sobald man sich darauf einlassen kann, zeigt sie einem, wie wunderbar vollkommen und sogar selbstständig selbst Neugeborene schon sind.

Lesen Sie weiter

Nora Imlaus Baby-Ratgeber „Mein kompetentes Baby“ geistert seit dem Erscheinen vor einigen Monaten durch die Elternblogs. Alle waren ausnahmslos begeistert von diesem Buch! Ich bin so froh, dass ich nun auch endlich die Zeit hatte, es zu lesen und mir ein eigenes Urteil zu bilden. Ach, wie sehr wünschte ich, dieser Babyratgeber wäre schon 2013 auf dem Markt gewesen, als ich mein erstes Kind bekommen habe! Baby-Ratgeber mit neuem Ansatz Imlau verfolgt in ihrem Buch einen ganz anderen Ansatz als die meisten Bücher über Babys, die ich bisher gelesen habe. Sie beurteilt das Kind nicht im Vergleich zu einem Erwachsenen (zu kleiner Magen, Augen noch nicht fertig entwickelt,…) sondern anhand dessen, was das Kind bereits kann. Und ihre Theorie ist, dass das Baby zu jedem Zeitpunkt genau die Fähigkeiten hat, die es gerade braucht um gut zu gedeihen. Greift man die Beispiele von oben auf (Magen, Augen), so bedeutet das nach Imlaus Ansicht, dass man davon ausgehen kann, dass in Babys Bauch immer genaus so viel hinein passt, dass es satt wird. Und dass ein Baby nur nahe gelegene Gegenstände und Gesichter scharf erkennen kann, könnte man als bindungsfördernd interpretieren. Warum sollte ein Säugling den ganzen Raum begreifen? Sind nicht die Gesichter der engsten Verwandten zunächst einmal das Wichtigste in seinem Leben? Also mir gefällt diese Herangehensweise sehr gut. Zumal Nora Imlau ihre Gedanken immer sehr einleuchtend anhand der Menschheitsgeschichte erklären kann. So wird ihre Sicht auf Babys nachvollziehbar verdeutlicht. Im Kern zeigt Imlau, dass der Alltag für Eltern viel entspannter ist, wenn sie sich nach den Bedürfnissen ihres Babys richten, anstatt zu versuchen dem Baby einen Plan oder Rythmus anzuerziehen. Leider muss sie aber bei vielen Themen erstmal Mythen aufklären damit Eltern zwischen Bedürfnis und Plan unterscheiden können. Das ist traurig. Macht das Buch aber so lesenswert für alle, die mit Babys zu tun haben. Kompetente Babys stillen Nach einer allgemeinen Einleitung und Erklärung zu ihrem Ansatz kommt Nora Imlau zum Thema Stillen. Mütter, die gerne und erfolgreich Stillen, können hier entspannt drüber lesen und freuen sich über ein paar wissenswerte Fakten. Eltern, die mit Stillproblemen, Saugverwirrung oder mangelnder Gewichtszunahme zu kämpfen haben, finden hier sehr nützliche Tipps und Argumente. Wobei Das kompetente Baby aber keinesfalls eine Laktationsberaterin ersetzt. Vielmehr macht es Mut, sich an so eine Expertin zu wenden. Denn es lohnt sich, in eine gute Stillbeziehung zu investieren. Wie lernen kompetente Babys Essen? Weiter geht es mit dem Thema Beikost und woran man erkennt, dass das Kind bereit dazu ist, neue Lebensmittel zu entdecken. Da erfährt man selbst als Mehrfach-Mutter noch Interessantes. Grundsätzlich rät Nora Imlau zum Baby-Led-Weaning. Doch im Gegensatz zu anderen Ratgebern oder Webseiten erklärt sie es so, dass man es auch nachvollziehen kann. Mich hat ihr Ansatz überzeugt und ich erlebe auch, wie glücklich meine 8 Monate alte Tochter ist, wenn sie an gedünstetem Brokkoli lutscht oder seufzend Nudeln kaut. Darüber hinaus legt die Autorin großen Wert auf den sozialen Aspekt des Essens. Ein Baby ist während der Familienmalzeit am Tisch am besten aufgehoben. Es liebt es, die anderen Familienmitglieder zu beobachten und dann die gleichen Lebensmittel zu kosten. Diesen Effekt sollten sich Eltern zu nutze machen anstatt ihn mit abzutrainieren. Baby Ratgeber für das erste Jahr Baby Ratgeber für das erste Jahr Wie schlafen kompetente Babys? Dann wird natürlich auch das Thema Babyschlaf besprochen. Imlau ist auf diesem Gebiet Expertin, hat sie doch auch das Buch Schlaf gut, Baby geschrieben. Ich hätte mir gewünscht, ihre Gedanken dazu schon bei unserem ersten Kind gelesen zu haben. Ganz ähnlich wie Nicola Schmidt in artgerecht plädiert auch sie darauf, dem Kind zu vertrauen. Das Schlafbedürfnis des Babys soll unterstützt werden. Das seltsame Ziel vieler Eltern, ihren Nachwuchs in einen Rhythmus zu pressen kann aus Imlaus Sicht gar nicht aufgehen. Auch mein Mann und ich haben Stunde um Stunde der Einschlaf-Kämpfe mit unserem Sohn geführt (Bericht). Keine Ahnung, ob der Kleine sich anders verhalten hätte, aber ich selbst wäre nach der Lektüre von „Mein kompetentes Baby“ entspannter mit dem ganzen Drama umgegangen. So spielt nun auch das Thema Schlafmangel bei unserem zweiten Kind keine Rolle mehr. Für keines der vier Familienmitglieder. Kompetente Babys kommunizeren mit uns Ein weiteres spannendes Thema ist die Kommunikation mit dem Baby. Ich erinnere mich an eine Situation in der mein erstes Kind so lange und so mittleiderregend geschrien hat, dass es mir wirklich an die Nieren ging. Nichts half. Ich war echt verzweifelt. In meiner Hilflosigkeit schrie ich: „Was willst du denn???“ Ach ja… wie gesagt. Ich hätte dieses Buch gerne schon früher gehabt. Denn Imlau erklärt, dass das Schreien immer erst der allerletzte Hilferuf ist. Hunger, Müdigkeit und Langeweile oder Angst lassen sich eigentlich bei den Kindern schon viel, viel früher ablesen. Sowohl an der Körpersprache als auch an den Lauten, die sie von sich geben. Außerdem werden in diesem Kapitel noch die Baby-Zeichensprache und die „Babysprache“ von Erwachsenen behandelt. Warum wir alle dieses Buch kaufen und verschenken sollten Grund 1: Über das Buch an sich ist zu sagen, dass es eine sehr gute Qualität hat. Konkret bedeutet das für mich, dass das starke Papier auch ein paar Spritzer Badewasser überlebt hat und dass der Buchrücken auch nach einigen Nächten aufgeklappt neben dem Bett nicht gebrochen ist. Für mich als Mama, die jede Chance nutzen muss, um mal ein paar Seiten zu lesen, ist sowas entscheidend… Wenn ich also künftig ein Geschenk zur Geburt mache, dann lege ich in den Karton nicht nur ein selbstgemachtes Lagerungskissen für das Baby sondern auch dieses hochwertige Buch für die frischen Eltern. Grund 2: Es gibt diesen einen schrecklichen, schrecklichen Ratgeber über den Umgang mit Babys, der während dem Nationalsozialismus wie die Bibel und Mein Kampf in fast jedem Haus zu finden war: Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind. Hier lernten die Frauen, wie sie ihr Kind zu tüchtigen und folgsamen Mitgliedern der Gesellschaft machen. Aus diesem Buch stammt zum Beispiel der Mythos, dass man Babys schreien lassen soll und dass man sie mit zu viel Liebe „verzärteln“ könne. Viele dieser furchtbaren Ideen halten sich noch heute in den Köpfen. Ich hoffe sehr, dass wir die letzte Generation sind, die sich mit ihren Müttern und Großmüttern über solche Erziehungsmethoden streiten muss. „Mein kompetentes Baby“ sehe ich als Gegenentwurf zur „Deutschen Mutter und ihr erstes Kind“ und wünsche mir, dass dieser Ratgeber bald auch zur Standardliteratur für junge Eltern gehört. Helft mit, die schrecklichen und völlig überholten Erziehungsmethoden der Nazis mit den artgerechten Ansätzen des 21. Jahrhunderts zu ersetzen. Wir müssen gemeinsam die Auflage von 1,2 Millionen Exemplaren der deutschen Mutter schlagen. Also: Kaufen, kaufen, kaufen. Das Buch Mein kompetentes Baby ist bei Kösel erschienen und kostet 19,99€. Wir danken dem Verlag für die Bereitstellung eines kostenfreien Rezensionsexemplares.

Lesen Sie weiter