Leserstimmen zu
Be my Girl

Nina Sadowsky

(5)
(27)
(10)
(5)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,99 [A] | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

keine Empfehlung für Freunde der Spannung

Von: E. Wechsler aus Dresden

19.06.2020

Bewertung an Hand gelesenem TB. Das Buch bekam ich empfohlen. Die damit verbundenen Erwartungen wurden nicht erfüllt. Elli und Rob haben Geheimnisse, die aus ihrer Vergangenheit herrühren. Doch eine Offenbarung zueinander ist nicht gegeben. Und diese Vergangenheit holt beide in der Gegenwart wieder ein. Damit bauen sie ein Leben auf, dass sie zwar weiter zusammenschweißt, aber immer weiter ins kriminelle Milieu bringt. Das Paar Elli und Rob hinterlassen Spuren, die die Polizei in Verzweiflung bringen. Das Buch ist eigentlich interessant aufgebaut. Es wird in abwechselnden Abschnitten Vergangenheit und Gegenwart betrachtet. Damit soll das Geschehen um Elli und Rob zusammengeführt werden. Aber die Spannung wird nur bis ca. die Hälfte des Buches gehalten. Danach habe ich das Buch nicht mehr mit Interesse fertig gelesen.

Lesen Sie weiter

Der Schreibstil hat mir nicht zugesagt. Es fing schon auf den ersten Seiten an, als der Erzähler als Beobachter fungiert und dem Leser beschreibt, was er sieht und sich denkt. Auch waren mir die Sprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart viel zu häufig. Viel zu öft sind die Kapitel auch nur wenige Seiten lang. Zudem kommen drei verschiedene Sichtweisen (Ellie, Rob, der Ermittler) ins Spiel, was mir die Lust genommen hat. Es war dadurch einfach zu viel und zu unübersichtlich. Die Geschichte hat Potential, die Autorin ist jedoch im Eifer des Gefechts über das Ziel hinaus geschossen. Der schnelle Wechsel zwischen den Zeiten wirkte viel zu übertrieben. Statt eines Psychothrillers bekommt man einen hastigen Krimi. Die Wendungen zum Ende hin haben das Steuer schlussendlich auch nicht rumreißen können. Fazit "Be my Girl" hätte ein gutes Buch werden können. Es war aber zu sprunghaft und die Charaktere blieben flach, so dass ich dem Geschehen eher gleichgültig gefolgt bin. Für mich eher ein unausgereifter Krimi, dem eine Bremse, ein paar füllende Seiten und ein besserer Ermittler fehlen.

Lesen Sie weiter

Cover: Ich finde das Cover sehr schön, es hat mich sehr angesprochen. Es bringt Spannung auf. Inhalt: Rob und Ellie heiraten. Aber beide haben ein schreckliches Geheimnis. Am Tag ihrer Hochzeit beichtet Rob seiner Braut das Geheimnis und dann verschwindet er. Meinung: Mir hat das Buch leider überhaupt nicht gefallen. Vor allem hat mich das Buch sehr verwirrt. Ich bin überhaupt nicht in die Geschichte rein gekommen. Nach Seite 200 habe ich dann beschlossen es abzubrechen. Das Buch hat mich in eine ziemliche Leseflaute gezogen. Aber natürlich kann es sein, dass es euch besser gefällt denn ich habe viele gute Meinungen dazu gehört.

Lesen Sie weiter

Kennt ihr die alten Filme oder Serien mit Detektiven? Da erzählt ein neutraler Beobachter. Er lässt ab und an Fragen einfließen, die neue Details mit sich bringen, etwas über den Charakter oder das Umfeld verraten. Warum macht sie das? Warum sitzt sie so da? Sowas in der Art. Das sprach mich an! Doch leider wurde es sehr schnell, sehr verwirrend. Vier Hauptcharakter in dessen Rolle man förmlich schlüpft. Deren Charakter sich leider auch etwas ähnelt. Dann auch noch mehrere Zeitebenen und viele Handlungsstränge, die irgendwie miteinander verknüpft sind. So hüpft man von Kapitel zu Kapitel in eine neue Person, einen neuen Handlungsstrang und eine andere Zeit. Der Schreibstil ist zwar gut, aber dieser ständige Wechsel macht das Lesen unnötig anstrengend. Daher legte ich das Buch leider schon nach der Hälfte wieder aus der Hand und wage es derzeit noch nicht es vielleicht doch noch weiter zu lesen. Im Endeffekt merkt man leider, dass die Autorin lange als Drehbuchautorin tätig war. Auch wenn die Texte wie ein Roman aufbereitet wurden, erinnern die Kapitel an Szenen eines Filmes. Sehr schade, wäre sicher ein interessantes Buch.

Lesen Sie weiter

Be my Girl

Von: alina

09.03.2017

In Be my Girl geht es um Ellie und Rob, die gerade den schönsten Tag ihres Lebens erlebt haben. Doch schon nach wenigen Stunden steht die Ehe auf der Kippe. Kennt Ellie Rob wirklich so gut wie sie dachte? Und wie sieht es mit Rob aus - weiß er alles von Ellie? Ellie wollte nach dem Tod ihrer Schwester sofort von zuhause ausziehen. Nachdem sie auf dem College jahrelang mit Jason zusammen war, ging es für sie nach der Trennung nach New York. Dort lernte sie nach vielen erfolglosen Dates Rob kennen. Schon nach wenigen Dates verliebte sie sich vollkommen in ihn und Rob ging es da nicht anders. Rob lebt seit einigen Jahren allein in New York. Auch er ist vor seiner Familie geflüchtet - wenn auch aus anderen Gründen als Ellie. Nach seinem Auszug hat er einige Jahre auf der Straße gelebt, bis er Matt gefunden hat und sich wieder eine Existenz aufbauen konnte. Der Schreibstil der Autorin ist der sehr detailreich. Allerdings ist das Buch vollständig in der 3. Person geschrieben, was mich wahnsinnig gestört hat. So konnte man sich nicht wirklich in die verschiedenen Personen rein versetzen. Außerdem wurde mir zu oft zwischen "Damals" und "Heute" gewechselt. Meiner Meinung nach ist so der rote Faden der Geschichte verloren gegangen. Vor allem die Rückblenden sind teilweise sehr unnötig. Außerdem hat es mich gestört, dass die verschiedenen Kapitel mal von Ellie, dann von Lucien und auch von Rob handelten. Insgesamt ist die Geschichte nur so dahin geplätschert und es ist nie wirklich Spannung aufgekommen. Ich muss gestehen, dass ich mir anhand des Klappentextes viel mehr erwartet hatte und doch sehr enttäuscht von dem Buch bin!

Lesen Sie weiter