Leserstimmen zu
Hello Sunshine

Laura Dave

(24)
(35)
(8)
(1)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Grundsätzlich entspricht das Buch dem Mainstream dieser Gattung, allerdings fällt es positiv aus der Reihe, indem es die Protagonistin, Sunshine, zu einer leicht gemeinen Hochstaplerin macht, die dies offen zugibt.

Lesen Sie weiter

Die Protagonistin und ihre Geschichte Sunshine Mackenzie ist über die sozialen Medien zu einem Star geworden. Woche für Woche steht sie in ihrer Küche und lässt sich für YouTube dabei filmen, wie sie neue Kreationen am Herd schafft. Doch an ihrem 35, Geburtstag macht jemand der Öffentlichkeit zugänglich, dass „ihre“ Rezepte gar nicht von ihr stammen. Ihr Mann lässt sie sitzen, ihre Freunde brechen den Kontakt ab, der Verleger ihrer Kochbücher und ihr Manager trennen sich von ihr und so wagt Sunshine in einem Städtchen an der Küste einen Neuanfang. Meine Gedanken zum Buch Ein wunderbares Jahr von Laura Dave hatte mir gut gefallen und deswegen habe ich mich sehr auf diese neue Geschichte der Autorin gefreut, deren Klappentext auch vielversprechend klang. Doch leider konnte mich „Hello Sunshine“ nicht richtig überzeugen. Was hatte ich erwartet? Nach dem Lesen des Klappentextes dachte ich, dass die Protagonistin ihre Rezepte gestohlen hat, dass es zu einem Skandal in der Öffentlichkeit kommt, vor dem sie flieht und dass sie sich in einem Küstenstädtchen weit weg von New York, dem Ort ihrer größten Niederlage, etwas Neues aufbaut. Tatsächlich ist es so, dass nichts an Sunshine Mackenzie echt ist, ihr Leben ist ein einziges Lügengebäude ist. Die mühsam konstruierte Vergangenheit, eine Lüge, ihre Rezepte, die sie übrigens nicht geklaut hat, sondern die für sie von einer anderen Frau kreiert werden, eine Farce, ihr Fremdgehen, ein Schlag ins Gesicht für ihren Ehemann Danny. Hinzu kommt, dass das „Küstenstädtchen“ ihre Heimatstadt in den Hamptons ist, wo sie bei ihrer Schwester unterkriechen möchte, mit der sie aber im Streit auseinander gegangen ist und die sie am liebsten wieder loswerden möchte. Und das „Neue“, dass sie sich aufbauen möchte, ist nicht etwa ein neues Leben, die Protagonistin versucht vielmehr, herauszufinden, wer hinter den Veröffentlichungen steckt, die sie zu Fall gebracht haben und arbeitet gleichzeitig daran, sich eine neue Karriere als Social-Media-Star aufzubauen und sich ihre Verträge zurückzuerobern. Es mag sein, dass ich damit schon zu tiefe Einblicke in die Handlung gebe, etwas, dass ich in Rezensionen gerne vermeide, aber ich finde, der Klappentext ist diesbezüglich eher irreführend und man sollte als potentieller Leser wissen, auf was man sich einlässt. Mit der selbstdarstellerischen Protagonistin, die nicht weiß, wann sie verloren hat, bin ich nicht warm geworden und viele der Nebencharaktere sind mir zu oberflächlich geblieben. Heraus sticht nur Sunshines bezaubernde, hochbegabte Nichte Sammy, die ihre Tante ein wenig erden kann. Was ich der Geschichte zugute halten muss, sie war nie langweilig, die Autorin hat es durchaus geschafft, mich mit Wendungen zu überraschen. Auch die Sprecherin Britta Steffenhagen konnte mich einmal mehr überzeugen und hat das Hörbuch zu einem Erlebnis gemacht. Doch das reicht nicht für mich als drei Sterne.

Lesen Sie weiter

Von der ganzen Aufmachung und dem Titel her klingt "Hello Sunshine" nach einer lockerleichten Sommerlektüre für den Strand, die man zwischendurch mal lesen kann. Ich muss aber sagen, dass das Buch schlussendlich dann doch etwas ernster war als erwartet. Laura Dave spricht nämlich ein grosses Thema der heutigen Gesellschaft an: Die Selbstdarstellung im Internet. Sunshine Mackenzie ist in dieser Sache ein Profi. Sie zeigt sich stets von ihrer besten Seite, weiss, was die Fans sehen wollen und kann sich im Netz perfekt vermarkten. Doch als sie gehackt wird und die Wahrheit hinter ihren Rezepten und ihrem Leben ans Licht kommt, wird klar, dass sie eine einzige grosse Lüge verbreitete. Im Grunde genommen finde ich dieses Thema sehr spannend und ich glaube man kann viele interessante Geschichten darüber schreiben. Und im Ansatz ist das Dave auch gelungen. Man wird während des Buches definitiv unterhalten und gerade die Frage nach den Gründen für das Hacken und natürlich danach, wer Sunshine gehackt hat, lässt einen weiterlesen. Jedoch finde ich, dass Dave mit "Hello Sunshine" auch eine Chance verpasst hat. Ich möchte jetzt nicht zu viel verraten und jemanden spoilern, doch ich hätte mir eindeutig ein anderes Ende gewünscht. Ein Ende, bei dem die Botschaft, dass die Selbstdarstellung irgendwann einfach zu weit geht, stärker rüberkommt und einen etwas anderen Einfluss auf das Leben der Protagonistin hat. Denn für mich geht die Autorin mit dem vorhandenen Ende der Problematik ein Stück weit aus dem Weg und hat sich für die einfache Lösung entschieden. Was mir hingegen gut gefallen hat, waren die doch eher komplizierten Beziehungen. Nebst ihrer angeschlagenen Ehe mit Danny hat Sunshine nämlich auch mit Problemen zu kämpfen, was ihre Schwester Rain betrifft. Die beiden haben eine äusserst komplexe Verbindung zueinander und es hat mir gefallen, dass die Autorin die beiden sich nicht bei der ersten Begegnung miteinander versöhnen und sich in die Arme fallen liess. Das verlieh dem Buch mehr Glaubwürdigkeit. Ein weiterer Pluspunkt war für mich die Entwicklung von Sunshine. Oftmals geht für mich die Entwicklung eines Charakters viel zu schnell von statten - ganz nach dem Motto: "Oh, ich habe einen Fehler gemacht aber ich habe es erkannt und mich innerhalb von zwei Tagen in einen anderen Mensch verwandelt." Das war bei "Hello Sunshine" nicht der Fall. Sunny hat sich langsam entwickelt und wirkte dadurch realistischer. Das alles klingt mehr oder weniger positiv aber leider gab es auch viele Dinge, die mich bei diesem Buch störten. So zum Beispiel der Grund hinter dem Handeln des Hackers: Für mich wirkte das Ganze einfach nicht realistisch in Anbetracht der Geschichte, die die Person mit Sunshine verband und ich konnte das Handeln nicht nachvollziehen. Es schien mir überspitzt und viel zu dramatisch abzulaufen und danach konnte ich die Person nicht mehr wirklich ernst nehmen. Und als Sunshine, eine Person, die absolut nicht kochen kann, sich als echte Kennerin, was komplizierte Geschmäcker und Konsistenzen angeht, outete, verwirrte mich das auch ein wenig. Natürlich muss man kein Spitzenkoch sein, um zu erkennen, ob ein Gericht schmeckt oder nicht, doch die Ausführlichkeit von Sunshines Feedback zu manchen Menus machte es für mich ein wenig lächerlich. Wie ihr seht, konnte mich "Hello Sunshine" nicht gänzlich überzeugen. Ich fand das Buch zwar nicht direkt schlecht, doch ich kann es nicht wirklich einordnen (eine leichte Sommerlektüre ist es meiner Meinung nach nicht unbedingt) und es hatte schlicht zu viele Schwächen. Darum habe ich dem Buch auf Goodreads "nur" drei von fünf Sternen verliehen.

Lesen Sie weiter

Hello Sunshine von Laura Dave „Du bist mein Sonnenschein, auch wenn der Himmel voller Wolken ist…“ Sunshine McKenzie lebt ein aufregendes Leben als Youtube Star und hat alles, was man sich vom Leben wünschen kann. Mit ihrer Youtube-Kochshow begeistert sie Millionen Fans und ist genau der Mensch, mit dem Jeder gerne befreundet wäre. Das nette und sympathische Mädchen von Nebenan, welches ihre Begeisterung für das Kochen und leichte Rezepte mit ihren Fans teilt. Immer dabei an ihrer Seite: Sunshines Traummann Danny. Doch was, wenn die geliebte Sunshine gar nicht existiert? Und sie gar nicht kochen kann? Was, wenn die Sunshine, die Millionen Menschen lieben, nur ein Konstrukt aus Lügen ist? Exakt an ihrem 35. Geburtstag wird Sunshines Profil gehackt und die Wahrheit offenbart. Die Fans und ihre Verleger sind entsetzt und wenden sich von ihr ab. Sunshine kehrt New York den Rücken, um in ihrem Heimatort Ruhe zu finden und neu zu beginnen. Sunshine McKenzie bot sich eine einmalige Chance. Eine eigene Kochshow, obwohl sie gar nicht kochen kann. Doch ihr Vertrauter und Produzent erfindet eine Sunshine, die die Welt zu lieben scheint. Aus der ehrlichen Sunshine entwickelt sich nach und nach ein Youtube-Sternchen und die Wahrheit verschwimmt immer mehr. Wer ist Sunshine wirklich? Geläutert kehrt sie, von allen Menschen im Stich gelassen aufgrund ihrer Lügen, in ihren Heimatort zurück. Im Schoße ihrer Schwester und ihrer Nichte entdeckt Sunshine endlich wieder ihr wahres Ich und dass eine lebende Lüge nicht das Leben ist, was sie sich erträumte. Rain und Sammy sind Sunshines Familie, die trotz Enttäuschungen Sunshine Halt geben. Besonders die kluge Sammy hilft Sunshine, sich mit ihrer Schwester Rain zu versöhnen. Meine Meinung: Dieses Buch ist ein fast typischer amerikanischer Roman, der alle Klischees enthält. Schneller Ruhm, Oberflächlichkeit und Lügen und dann der brutale Absturz. Ich empfand die Selbstverständlichkeit und Routiniertheit der Lügen sehr unsympathisch. Genauso Klischeehaft ist auch der Neubeginn, den Sunshine in ihrer Heimat beginnt. Ob es die Lügerei war, was mir missfallen hat oder die Klischees, die jede amerikanische Soap bedienen könnte, ist mir nicht ganz klar. Der Schreibstil dieser Autorin ist leicht verständlich und der Leser kann sehr gut in die Geschichte hineinfinden. Die Autorin führt uns zudem in die wunderschöne Landschaft der Hamptons. Dort begann für mich auch die Wendung in dem Buch, die ich mochte. Die Rückbesinnung auf das eigene Ich und ein Leben in Ehrlichkeit. Die Schreibweise und die wunderschöne Umgebung ist ein idealer Ort, um auch eine Wendung für den Leser herbeizuführen. Nur die hat dieses Buch meiner Meinung nach gerettet. Hello Sunshine ist der zweite Roman der Autorin. Als einfache Urlaubslektüre kann man bei dem Buch nichts falsch machen. Meine Leseempfehlung sind drei von fünf Sternen.

Lesen Sie weiter

Zunächst vielen Dank an den Blanvalet Verlag der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Über folgende Seite gelangt ihr direkt zum Verlag und könnt euch mehr zu dem Buch anschauen. https://www.randomhouse.de Sunshine Mackenzie, scheint alles zu haben was man sich wünscht. Sie ist Köchin in ihrer eigenen Youtube Kochshow, hat Millionen von Fans, bringt Kochbücher heraus und ihren Traummann an ihrer Seite. Doch was ist wenn das alles von einen auf den anderen Tag verschwindet? Denn sie kann weder kochen, noch sind die Rezepte von ihr. Und so kommt es wie es kommen muss, an ihrem 35. Geburtstag kommt die Wahrheit ans Licht. Sunshine kehrt New York den Rücken und geht zurück in ihre Heimat. Ich muss gestehen das mich bevor ich wusste was inhaltlich passiert, zunächst das Cover des Buches begeistert hat. Viele Frühlingsblumen auf blauen Untergrund und in der Mitte prangt in orange und prägend hervor gehoben der Titel des Buches. Ein sehr stimmiges Cover, das sehr ansprechend ist. Das Buch wurde von Laura Dave sehr ansprechend geschrieben aus der Sicht von Sunshine. Dabei hat man das Gefühl als ob die Protagonistin einen die Geschichte quasi selbst erzählt und manchmal auch Fragen in den Raum stellt. Diesen Stil mag ich persönlich sehr gerne, da er den Leser mit in die Geschichte einbezieht. Im Buch gibt es ausserdem viele Dialoge die wiedergegeben werden, diese lockern die Geschichte noch einmal ein wenig auf. Die Protagonistin Sunshine ist mir ehrlich gesagt bis kurz vor Ende des Buches nicht unbedingt so sympathisch, da ich kein Fan von Lügen bin. Man merkt allerdings das sie sich nach und nach weiter entwickelt und das hat vieles gerettet. Mit der Zeit kommen auch neue Protagonisten dazu wie z.B. Sunshines Schwester und ihre Nichte Sammy. Mit der Zeit ergibt sich eine kleine Familiengeschichte die Sunshine zu dem gemacht hat was sie jetzt zu sein scheint. Leider fehlen mir viele Zusammenhänge zu ihrem Vater, hier scheint noch mehr dahinter zu stecken. Viele Situationen hat die Autorin sehr humorvoll wiedergegeben, da konnte man doch das ein oder andere mal mit schmunzeln. Schön finde ich neben New York auch den Hauptort des Buches nämlich die Hamptons. Diese werden von Laura Dave sehr detailliert beschrieben und ich konnte mir vorstellen dort am Strand zu sitzen. Trotz den fast 400 Seiten ist das Buch recht kurzweilig und schnell und fliessend lesbar. Eine leichte seichte Geschichte die man gut zwischendurch lesen kann. Inhaltlich befasst sich das Buch viel mit dem Thema Sozial Media, das gerade in der heutigen Zeit sicherlich nicht verkehrt ist. Es wird vermittelt das man gerade in dieser Welt aufpassen muss was man tut und wem man Dinge anvertraut. Das ganze wird humorvoll von Laura Dave in die Geschichte mit hinein integriert. Fazit zum Buch: Ich habe das Buch in zwei Tagen zu Ende gelesen und da es gut und fliessend lesbar ist, und mir der Stil der Autorin gut gefallen hat. Leider kam mir das Ende zu plötzlich und ich hätte gerne gewusst wie es Sunshine weiter ergeht, da war es mir leider nicht rund genug. Ich gebe diesem Buch 3/5 Sternen, da das Buch für mich nicht richtig abgeschlossen ist am Ende.

Lesen Sie weiter

Laura Dave liefert hier einen tollen Roman, der gekonnte die Fragen der sozialen Verantwortung in Bezug auf unsere social-media-Gesellschaft einbindet. Außerdem sieht man hier auch, was alles an Aufwand hinter einer YouTube-Show steckt und wieviel Arbeit überhaupt ein toller Auftritt im Internet abverlangt. In diesem Buch haben Sunshine und ihr Team die perfekte Geschichte für die Öffentlichkeit kreiert. Und obwohl alles nur mit ein paar kleinen Lügen begann, ist es nun ein wahres Geflecht an Lügen geworden. Als schließlich jemand beschließt, sie auffliegen zu lassen, fliegt ihr ihre schöne Scheinwelt um die Ohren. Plötzlich hat sie keinen Job mehr und ihr Ehemann macht sich auch davon. Das Geld ist auch weg und so bleibt ihr nur noch eine Möglichkeit. Sie verkriecht sich bei ihrer Schwester – nur dass die sie nicht gerade mit offenen Armen empfängt. Die Handlung klingt zwar erstmal banal, aber die Frage, wer denn nun der Whistleblower war, beschäftigt nicht nur Sunshine sondern auch den Leser über eine lange Strecke dieser Geschichte. Und ich muss schon sagen, ich war echt schockiert über dessen wahre Identität. Der wunderbare Schreibstil der Autorin sorgt dafür, dass man gleich von Anfang an mit Sunshine mitfühlt und auch mit ihr hofft, dass sich alles wieder zum Besseren wenden wird. Insgesamt wirken die Charaktere sehr echt und farbenfroh. Das Einzige was mir nicht so gut gefallen hat, war das doch recht abrupte Ende, da hier einige Fragen offenbleiben, die ich gerne beantwortet gesehen hätte. Mein Fazit Ein wirklich toller Urlaubsroman, der mit schönem Schreibstil und realistischen Charakteren überzeugt.

Lesen Sie weiter

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar Preis: € 14,99 [D] Verlag: Random House Audio Länge: 5 CDs, Laufzeit: ca. 376 Minuten (384 Seiten) Format: Hörbuch Altersempfehlung: keine Angabe Reihe: - Erscheinungsdatum: 16.04.2018 Inhalt: Wenn dein Leben absolut perfekt ist – ist es dann nicht Zeit, etwas Neues zu wagen? Sunshine MacKenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen … Design: Momentan ist es modern einen rustikalen Hintergrund zu wählen und darauf Blumen oder Lebensmittel zu platzieren. Passend dazu wird eine sich farblich davon abhebende Schrift für den Titel gewählt - und schon ist das ansprechende Cover fertig. Es ist schön und gefällt mir, es ist allerdings auch nichts Besonderes. Im Buchladen würde ich nicht danach greifen, einfach weil es zu viele andere Bücher gibt, die ähnlich aussehen. Meine Meinung: Die Inhaltsangabe hat mich direkt angesprochen. Ich nutze Youtube regelmäßig und schaue mir auch gerne Kochvideos auf der Plattform an. Also fand ich es interessant, dass es in dem Hörbuch um solch eine Köchin namens Sunshine geht, die durch ihre Youtubevideos bekannt geworden ist. Sie ist jedoch eine Betrügerin, denn sie kann überhaupt nicht kochen. Dennoch ist sie Dank eines ausgeklügelten Marketingplans sehr erfolgreich und überall in den Medien vertreten. An ihrem 35. Geburtstag wird ihr Twitterprofil gehackt und die dreckigen Wahrheiten kommen ans Licht. Irgendwie habe ich insgesamt etwas anderes von dieser Geschichte erwartet. Etwa die erste Hälfte des Hörbuchs dreht sich nur darum, wie es zu der Katastrophe rund um den Zusammenbruch von Sunshines Karriere gekommen ist. Danach verdrückt sie sich ins Küstenstädtchen zu ihrer Schwester und was passiert dann? Sie muss damit klarkommen, dass sie nicht mehr reich und berühmt ist. Und nicht nur das ändert sich, sondern auch ein paar andere grundlegende Dinge, die ich euch nicht verraten kann ohne euch zu spoilern. Jedenfalls gefällt mir ihr Umgang mit diesen Veränderungen überhaupt nicht. Ich hatte erwartet, dass maximal ein Viertel des Buches der eigentlichen Vorgeschichte gewidmet ist und es danach primär darum geht, wie sie sich ein neues Leben aufbaut. Dieses Thema wurde in meinen Augen jedoch ziemlich stiefmütterlich behandelt. Und die gesamte Rahmengeschichte bei ihrer Schwester ist nicht wirklich glaubhaft für mich. Ebenso fand ich das Ende der Geschichte zu gewollt. Ein anderer Ausgang hätte mir besser gefallen. Sunshine soll natürlich von Anfang an nicht so charismatisch sein, sondern eigennützig und oberflächlich. Sie selbst lässt auch kein gutes Haar an sich und berichtet gnadenlos ehrlich davon, dass sie ziemlich viel Mist gebaut hat. Das war zwar einerseits erfrischend, aber andererseits konnte ich mich nie richtig mit ihr identifizieren oder anfreunden. Aber das muss auch nicht sein. Die anderen Charaktere haben mir im Gegensatz zu ihr recht gut gefallen. Besonders Sunshines kleine Nichte habe ich sofort ins Herz geschlossen. Denn Kindermund tut Wahrheit kund! Ein großer Pluspunkt war die Stimme der Sprecherin. Sie gefällt mir äußerst gut. Sie passt hervorragend zu der Geschichte und sie lässt mit der Art ihres Vortrags sofort Bilder in meinem Kopf entstehen. Nach dieser Sprecherin werde ich jetzt Ausschau halten. Fazit: Insgesamt hat mich die Geschichte gut unterhalten, auch wenn ich etwas anderes erwartet habe. Für die Fahrt im Auto eignet sich das Hörbuch perfekt, es ist locker und leicht. Und besonders die Stimme der Sprecherin hat es zu einem kleinen Genuss werden lassen. Einige Kritikpunkte bleiben, daher vergebe ich insgesamt drei Sterne.

Lesen Sie weiter

Auf dieses Buch habe ich mich, angelockt vom zauberhaften Cover sehr gefreut. Dieser Roman verspricht ein unterhaltsames und sommerliches Lesevergnügen. Doch leider hat mich die Handlung nicht ganz überzeugt. Sunshine ist ein oberflächlicher Typ Frau, sie jagt dem Ruhm und kommerziellen Erfolg hinterher. Als Sunnys Lügengebilde aufgeflogen ist, immerhin hat sie Millionen von Fans in der Online-Welt belogen, bleibt ihr nur der Rückzug aufs Land zu ihrer Schwester. Selbst ihr Mann Danny hat sich von ihr abgewendet und die gemeinsame Wohnung verkauft. Nach 14 Jahren Beziehung sollte man auf etwas mehr Zusammenhalt hoffen können. Doch das habe ich erst einmal als gegeben hingenommen. Mit ihrer Schwester Rain hat Sunny jahrelang keinen Kontakt gepflegt und nun zieht es sie ausgerechnet zu ihr. Auch ein Ding der Unmöglichkeit, aber so zeigt sich Sunny in diesem Buch. Rain duldet Sunny schliesslich, denn mit Rains Tochter Sammy versteht sich Sunny recht gut. In einem Restaurant eines Spitzenkochs findet Sunny einen Job und hat die Gelegenheit, ihr Leben noch einmal neu zu überdenken und die schon lange bestehenden Probleme in ihrer Familie zu klären. Was hat mich denn nun am meisten an diesem Buch gestört? Einerseits mochte ich die vielen typisch amerikanischen Gerichte nicht, aber das ist ja Geschmacksache. Mich konnten einfach die Charaktere nicht überzeugen. Auch wenn sie alle sehr vielfältig geschildert sind, so erscheinen sie doch eher oberflächlich und kamen mir nicht sehr nahe. Gerade mit der Protagonistin wurde ich einfach nicht warm und ich konnte nicht mit ihr mitfühlen. Ein Sonnenschein ist sie in meinen Augen nicht. Die Titel-Aussage des Buches kann ich deshalb gar nicht nachvollziehen. Und auch der Neuanfang hat mich nicht wirklich überzeugt. Die persönliche Veränderung von Sunny hat mir einfach nicht gefallen. Sie ist uneinsichtig, lügt und erst zu spät konzentriert sie sich auf die wesentlichen Dinge im Leben. Allerdings ist ihre Kindheit auch recht merkwürdig verlaufen, die Beziehung mit ihrer Schwester ist zerstritten. Nun wird es Zeit, das zu kitten was noch zu verbinden ist. Es gibt einen Charakter, der mich wirklich interessiert hat und das ist Sammy. Sie ist ein intelligentes Kind, mit Blick auf die wesentlichen Dinge im Leben. Etwas hochbegabt und ein wenig introvertiert, also genau so, wie man sich interessante Figuren vorstellt. Leider ist ihre Person nur eine Nebenrolle. Die Aussage von einer Scheinwelt in den Social Media finde ich jedoch sehr treffend dargestellt. Wer in ihr bestehen will, muss ein Bild von sich erstellen und diesen Schein aufrecht erhalten, koste es, was es wolle. Der Ruhm verblasst mit jedem Fehltritt mehr und so kann natürlich Sunnys Kochshow nicht von einer Kochanfängerin durchgeführt werden. Das Buch ist eine lockere Story für kurzweilige Unterhaltung, gewürzt mit einer Prise amerikanischer Kulinarik, die dem europäischen Gaumen nicht allgemein entspricht. Es ist ständig die Rede von buttertriefenden Toasts mit Erdnussbutter und anderen Geschmacksverirrungen. Das mögen viele, für mich sind die Gerichte nicht appetitanregend gewesen. Wenn das Leben nur aus einer Selbstdarstellung besteht, fehlt ihm etwas. Es ist nicht die Perfektion, die zählt, sondern das tägliche Erleben mit normalen Vorgängen, die auch einmal nicht gelingen und Probleme beeinhalten können. Das echte Leben und nicht die scheinbar perfekte Illusion, die uns heute so oft vorgegaukelt wird. Hello Sunshine ist ein kurzweiliges Lesevergnügen mit Einblicken in die Welt der Social Media Plattformen. Es ist ein netter Roman, der mich leider nicht vollständig überzeugen konnte, dafür fehlte mir der Tiefgang und das entscheidende Etwas in der Geschichte.

Lesen Sie weiter