Leserstimmen zu
SOS Schlank ohne Sport - Das Kochbuch

Katharina Bachman

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Für mich persönlich war "SOS - Schlank ohne Sport. Das Kochbuch" eine gelungener Einstieg ins Thema Detox. Der strukturierte Wochenplan zum Entgiften hat mich sehr angesprochen, da hier Obst, Gemüse und an Tag 5 und 6 auch etwas Fleisch auf dem Speiseplan steht und ich mich nicht sieben Tage lang von Saft oder Eintopf ernähren muss (dies sind meine Assoziationen, wenn ich Detox höre). Die vielen Rezepte und Frühstücksideen haben es mir zudem leichter gemacht, zu planen, was ich an welchem Tag schlussendlich essen wollte. Sehr interessant fand ich außerdem die kleinen Info-Kästchen mit Tipps und Informationen zu verschiedenen Produkten, wie Zimt, Ingwer und Wassermelone, und ihren Nutzen für die Entgiftung. Im hinteren Teil des Buches gibt es zudem noch einmal einen FAQ-Teil und den Verweis auf die SOS - Schlank ohne Sport Facebook-Gruppe, in der zusätzlich Fragen gestellt und direkt beantwortet werden können. Neben diesen vielen positiven Aspekten gab es aber auch ein paar Dinge, die mir persönlich nicht so gut gefallen haben. So hätte ich beispielsweise eine Einkaufsliste für die Rezepte der ersten Woche erwartet und mir auch eine Übersicht über die Obst- und Gemüsesorten , die nicht erlaubt sind, gewünscht, denn hierzu hatte ich die meisten Fragen. Hierzu scheint es im Originalbuch "SOS - Schlank ohne Sport" eine Tabelle zu geben, wie ich einigen Verweisen entnehmen konnte, jedoch wurde diese nicht noch einmal ins Kochbuch eingefügt. Einige Antworten konnte ich mir schlussendlich selbst mit Hilfe des Buches zwischen den Zeilen zusammen suchen, andere wurden mir netterweise in der bereits oben erwähnten Facebook-Gruppe beantwortet. Dennoch finde ich es schade, dass es so viele Verweise auf das erste SOS-Buch gibt; das erweckte bei mir den Eindruck, dass man dieses auch unbedingt gelesen haben muss, bevor man mit dem Detox-Programm startet, obwohl ich ansosten auch ohne dieses Vorwissen sehr gut zurecht gekommen bin. Die Informationen einfach auch im Kochbuch noch einmal einzufügen erscheint mir persönlicher sinnvoller als Verweise auf ein anderes Buch. Wer nach einem ganz klassischem Kochbuch sucht, der ist hiermit falsch beraten, denn zwar sind sehr viele Rezepte enthalten (wie es sich für ein Kochbuch gehört!), jedoch sind diese sehr stark auf das von Katharina Bachmann entwickeltem 4-Wochen-Programm zum Entgiften und zur Ernährungsumstellung abgestellt. Zudem sind die Rezepte sehr auf den Lebensmittelpunkt der Autorin (Kuala Lumpur) ausgelegt, sprich die asistische Küche steht absolut im Vordergrund. Auch werden diejenigen, die bereits das erste Buch kennen, wahrscheinlich enttäuscht sein, weil "Das Kochbuch" sehr viel vom ersten Buch (z.B. das 7-Tage-Programm) kopiert und im Vergleich nicht viel Abwechslung birgt. (Dies konnte ich zumindest einigen anderen Buchrezensionen und Beiträgen in der erwähnten FB-Gruppe entnehmen.) Zusammengefasst kann ich sagen: Mir hat das Buch und das sieben Tage Detox-Programm gut gefallen und finde, dass das Buch in einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis (broschiert 14,99€; eBook 11,99€) steht, wenn man auf der Suche nach einem Detox-Programm mit vielen Rezepten und Tipps ist. Bei den Rezepten haben mich vor allem die Rezepte mit viel exotischem Obst und die tollen Frühstücks-Ideen angesprochen. Diese werde ich sicherlich auch unabhängig von dem Ernährungsprogramm zubereiten. Anderen Rezepten, die sehr oft mit asiatischen Nudeln und weiteren exotischen Zutaten (meist nur im Asia-Laden erhältlich) zubereitet werden, stehe ich noch skeptisch gegenüber, habe mir aber vorgenommen, das ein oder andere Mal auszuprobieren.

Lesen Sie weiter

Liebe Freunde des gesundes Essens, oder die, die es noch werden wollen. Letztes Jahr habe ich mich ja mit meinem Mädels der Herausforderung der Entgiftungswoche nach Katharina Bachmanns erstem Buch "SOS Schlank ohne Sport" gestellt, und war sehr positiv überrascht vom Ergebnis. Worum es dabei genau geht, könnt ihr HIER nachlesen. Natürlich ist eine Ernährungsumstellung auf Dauer auch etwas mit einer kompletten Umstellung des Lebensstils verbunden. So muss man sich intensiv (nicht unbedingt zeitaufwendig) mit neuen Produkten, Ideen und Möglichkeiten auseinandersetzen, was für viele ein Grund zur Abschreckung ist. Keine Zeit, keine Lust, Stress - die typischen Ausreden. Auch an mir gingen diese gerade im stressigen Arbeitsmonat Dezember nicht vorbei, und die guten Vorsätze wurden nur noch teilweise eingehalten, was mich selbst sehr geärgert hat. Viel mehr stand bei mir aber ein Problem im Raum: Der Markt wurde Ende des letzten Jahres ja von sogenanntem Healthfood überschwemmt: Chia, Quinoa, Amaranth,... tolle Produkte mit toller Wirkung. Aber was tue ich damit? Auch in der Entgiftungswoche stellte ich mir diese Frage oft. Mein größtes Problem war also primär nicht der Zeitmangel oder die Umstellung, sondern der eigene Mangel an Kreativität in der Küche. Ein Gemüsetag zum Beispiel bietet tausend Möglichkeiten und ließ mich - so spontan, wie wir in die Woche gestartet sind - doch etwas ratlos im Raum stehen. Und ich denke, ich bin nicht die einzige, der es am Ende so ging. Viel Hilfe fand ich dabei in Katharina Bachmanns toller Facebook-Gruppe, wo man stets und schnell liebe Hilfe und Unterstützung bekommt. Eine tolle Truppe, wirklich! Nun war es dieses Jahr endlich soweit und Katharina brachte ein Kochbuch auf den Markt, gefüllt mit den besten Rezepten mit den Power-Lebensmitteln. Doch das ist nicht alles: Im Buch steckt noch vieles mehr, weswegen ich euch die einzelnen Kapitel etwas näher vorstellen möchte. Los geht es mit einer kleinen Einführung zum Thema gesunde Ernährung und Qualität. Direkt danach geht es dann auch schon weiter mit dem Umsetzen der guten Vorsätze: dem 4-Wochen-Plan zur Entgiftung und Ernährungsumstellung. Eingeleitet von einem übersichtlichen Plan für die vier Wochen, beginnt das wohl wichtigste Kapitel der Ernährungsumstellung. Auf den folgenden Seiten werden dazugehörend auch schon etliche Rezepte und Anregungen vorgestellt, die den Einstieg ins Programm erleichtern. Meine persönliche Meinung ist jedoch, dass man, wenn man sich für die Entgiftungswoche entscheidet, dennoch auch zum Grundbuch "SOS - Schlank ohne Sport" zurückgreift, da dort die wesentlichen Lebensmittel und das gesamte Prinzip ausführlich und detailliert beschrieben werden. Danach kommt der große und ausführliche Rezeptteil, der wirklich alle Bereiche abdeckt. Vom Brotaufstrich über Süßes, von Salaten über Suppen bis hin zu herzhaften Gerichten und von Desserts hin zu Kaffeegenüssen, Drinks und Smoothies wird jeder Geschmack bedient. Ein wahres Potpourri der Kücheninspiration ganz nach dem Konzept von SOS. Wahnsinnig toll! Selbst das ist aber noch nicht alles: Ganz am Ende des Buches gibt es es noch einen ausführlichen Frage- und Antwortteil, der nahezu alle Unklarheiten zur Entgiftung und Ernährungsumstellung abdeckt. Für mich ist das Kochbuch eine wertvolle Ergänzung und Inspiration, die die Lust auf eine Weiterführung des SOS Programms enorm steigert und mir viel Input liefert. Außerdem bestärkt es meine tolle Meinung über die SOS-Truppe, die einem immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Bei keinem Ernährungskonzept oder -programm fühlte ich mich so gut aufgehoben und motiviert und möchte hier einen großen Dank an Katharina Bachmann und alle Mitglieder der SOS-Facebookgruppe aussprechen. Weiter so!

Lesen Sie weiter