Leserstimmen zu
Royal Love

Geneva Lee

Die Royals-Saga (3)

(17)
(11)
(8)
(0)
(1)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Endlich wird es ernst. Die Hochzeit von Clara und Alexander steht kurz vor der Tür und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wäre da nur nicht Alexanders Vater, der weiterhin nicht bereit ist, Clara als Frau an der Seite seines Sohnes zu akzeptieren und den beiden seine Einwilligung verweigert. Doch damit nicht genug, beherrschen weiterhin Geheimnisse die Beziehung der beiden Liebenden und dann kommt es zur Katastrophe. Waren die ersten beiden Bände dieser Reihe noch sehr sexlastig, so gibt es hier endlich eine Wendung. Das hat noch einmal frischen Wind in die Geschichte gebracht, wobei ich allerdings manchmal nicht so recht wusste, ob ich diesen frischen Wind nun mag oder eher nicht. Dennoch habe ich diesen Roman gern gelesen und war wieder innerhalb weniger Stunden durch. Der Schreibstil war wie gewohnt, leicht und wirklich schnell zu lesen. Ich wurde erneut direkt in die Geschichte hinein gezogen. Doch ebenso war die Sprache wieder recht anstrengend, auch wenn ich mich so langsam daran gewöhnt hatte. Schön fand ich aber, dass einige Kapitel aus Alexanders Sicht geschrieben wurden. So konnte ich mich auch ein bisschen besser in ihn hineinversetzen. Einen etwas größeren Wandel hat hier, wie schon erwähnt, jedoch die Handlung gemacht. Im Gegensatz zu Band eins und zwei gibt es weniger Sexszenen, dafür aber eine ganze Menge mehr Drama, manchmal auch ein bisschen zu viel davon. Es wurde weder vor Mord, Betrug, noch einem Unfall halt gemacht, um die Story am Laufen zu halten. Und so wurde ich, obwohl ich nicht mit allen tragischen Ereignissen zu einhundert Prozent einverstanden war, einfach an das Buch gefesselt, weil ich wissen wollte, wie die Geschichte rund um Clara und Alexander ausgeht. Außerdem kam auch die Romantik hier nicht zu kurz und die Geschichte wurde zwischendurch sogar noch richtig emotional, so dass ich sogar kurz davor war, ein paar Tränchen zu vergießen. Das Ende hat mich dann tatsächlich total zufrieden und sogar ein wenig wehmütig zurück gelassen. Die Charaktere waren auch hier wieder relativ klischeehaft, was ich aber nicht so schlimm fand, weil sie nun mal ansonsten gut in die Story passten. Gefreut hat mich allerdings, dass Alexander eine recht gute Entwicklung hingelegt hat. Zum Ende hin sind mir jedenfalls doch noch alle irgendwie ans Herz gewachsen. Für mich ist dieser Band eindeutig der beste der ursprünglichen Trilogie und ich überlege schon, ob ich mir nicht zumindest noch „Royal Destiny“ zulegen soll, weil ich doch irgendwie das Gefühl habe, mich noch nicht von der Geschichte trennen zu können. Denn obwohl sie ihre Macken hatte, hat sie mich doch auch irgendwie berührt.

Lesen Sie weiter

KLAPPENTEXT Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ... Clara sollte die glücklichste Frau auf der Welt sein: In wenigen Wochen wird sie den Mann heiraten, den sie liebt, dem sie verfallen ist mit Körper, Herz und Seele. Doch Alexanders Vater lehnt ihre Verbindung kategorisch ab, und Clara findet heraus, dass Alexander immer noch Geheimnisse vor ihr hat und sie heimlich beschatten lässt. Clara liebt Alexander, aber kann sie ihm auch vertrauen? Und ist ihre Liebe stark genug, um ihre Unabhängigkeit und ihr eigenes Leben für das Königshaus zu opfern? MEINE MEINUNG "Royal Love" bildet nach "Royal Passion" und "Royal Desire" den Abschluss der Liebesgeschichte zwischen Clara und Prinz Alexander. Die ersten beiden Teile haben mir leider nicht so richtig gefallen, was hauptsächlich daran lag, dass die eigentliche Geschichte hinter zahlreiche Bettszenen zurücktreten musste und somit nicht genügend Raum hatte, sich zu entfalten. Da ich die Reihe aber dennoch beenden wollte, bin ich mit relativ geringen Erwartungen an diesen Teil herangegangen und wurde positiv überrascht ... Die Royals-Saga geht mit "Royal Dream" weiter, wo Claras beste Freundin Belle ihre eigene Geschichte bekommt. Mit "Royal Kiss" und "Royal Forever" wird der zweite Teil der Royals-Saga dann fortgeführt und abgeschlossen. Doch auch damit hat die Reihe ihr Ende nicht gefunden! Am 21. August erscheint "Royal Destiny". Das Cover gefällt mir genauso wie das der Vorgängerbände super gut! Es ist schlicht und einfach, aber wirkt durch den silbernen Einband dennoch edel und passt perfekt zu der königlichen Liebesgeschichte. Um was geht es? Claras Leben ist perfekt: Endlich ist sie mit Alexander, dem Mann ihres Lebens, verlobt und bald sollen auch schon die Hochzeitsglocken läuten. Allerdings begrüßt Alexanders Vater, der König von England, die Verbindung zwischen den Beiden immer nich nicht. Und auch Claras Vergangenheit bedroht das Glück des frisch verlobten Paares ... Sowohl Clara als auch Alexander haben beide ihre dunkle Vergangenheit hinter sich gelassen und sind nun endlich bereit, den nächsten Schritt in ihrer Beziehung zu gehen. Clara kann sich zwar noch nicht so ganz mit dem Gedanken anfreunden, ihr gannzes Leben dem englischen Königshaus zu opfern und ihren Job, den sie über alles liebt, dafür aufzugeben. Dennoch geht sie dieses Risiko für die Liebe ihres Lebens ein. Auch Alexander hat die Dämonen der vergangenen Tage besiegt und freut sich auf eine gemeinsame Zukunft mit Clara. In diesem Teil war er mir zum aller ersten Mal sogar sympathisch. Zwar kontrolliert er seine Mitmenschen immer noch sehr gerne, hat diesen Drang allerdings endlich ein wenig mehr unter Kontrolle, als noch in den vorherigen Bänden. Geneva Lees Schreibstil hat mir in diesem Teil der Royals-Saga richtig gut gefallen! Die Geschichte um Clara und Alexander hat endlich mehr Raum bekommen, da die Sexszenen nicht mehr so viel Platz für sich beanspruchen wie noch in "Royal Passion" und "Royal Desire". Dadurch konnte die Handlung auch richtig an Fahrt aufnehmen, sodass man das Buch wirklich gerne liest. Es enthält eigentlich alles, was man sich wünscht, um gut unterhalten zu werden: Spannung, Intrigen und einen Hauch Erotik. In das Buch bin ich auch einwandfrei hineingekommen und das, obwohl ich den vorherigen Teil im Dezember des letzten Jahres gelesen hatte. Ich hatte keinerlei Probleme wieder in die Geschichte hineinzufinden. Geschrieben ist das Buch nicht nur aus Claras Perspektive, auch Alexander kommt gelegentlich zu Wort, was mir richtig gut gefallen hat, da man einen Einblick in die Gedankenwelt von beiden Protagonisten bekommt. Für mich ist "Royal Love" ganz klar der stärkste Teil der Reihe von Geneva Lee! Selbst wenn man von den ersten beiden Büchern nicht überzeugt wurde, sollte man den Abschluss der Romanze zwischen der bürgerlichen Clara und Prinz Alexander unbedingt lesen.

Lesen Sie weiter

Clara Bishop will trotz aller Geheimnisse und damit verbundenen Komplikationen Kronprinz Alexander von Cambridge heiraten, egal, wie viele Steine ihnen in den Weg gelegt wurden und werden. Sie sollte glücklich sein und nur eine Sorge haben: Die (pompöse) Hochzeit des Jahrhunderts planen! Wie so oft kann sie dies jedoch nicht, denn wie so oft hat AleXander viel zu viele geheime Geheimnisse vor ihr. Kann sie ihm vertrauen? Alexander von Cambridge will endlich seine Clara heiraten, trotz all der Hürden, die ihm nicht zuletzt sein (ach so toller) Vater, der König von England, in den Weg stellt. Kaum hat er ein Problem aus dem Weg geschafft, ergeben sich zig neue. Und während er zu Claras Schutz diese Probleme verheimlicht, erfährt Clara dennoch von ihnen und stellt ihn zur Rede. Schafft er es, sämtlichen Widrigkeiten und Protokollen zum Trotz seine Traumfrau zu heiraten? Mein persönlicher Eindruck: Ich bin ehrlich froh, den ersten Teil der Reihe hinter mir zu haben. Das letzte Buch war trotz seiner Vorgänger spannender, denn die Autorin Geneva Lee hatte den Sex zu meiner (grenzenlosen) Freude (radikal) weggekürzt und mein bevorzugtes Drama hervorgehoben. Naja, und das war's wohl auch schon mit den Positiven. Clara rastete wieder wegen Nichtigkeiten aus, ihre Mutter nervte mich wieder mit ihrem Gehabe, bloß Belle erntete von Neuem meine Sympathien, nebst Edward. Der schwule Edward war rund herum mein Lieblingscharakter, von der ersten Seite an. Genau so einen Menschen wünschte ich an meine Seite, sollte ich in diesem Irrwitz geraten. Und vermutlich bevorzugte ich lieber Edward als AleX oder sonst wen. Was mir gefiel, war, dass die Möglichkeit (in Ermangelung eines adäquaten Ausdrucks) der bereits erschienen Fortsetzung/Spin-Off, nennt es, wie ihr wollt, nicht auf den letzten Seiten geschehen und viel eleganter eingeläutet war (, immerhin handelt die Fortsetzung von Belle und da Belle mit ihrem Verlobten zurecht brach, war es nur logisch, dass sie drei Bücher für ein Happy-End kriegte). Des Weiteren gefiel mir Alexanders Vehemenz. Und selbst sein Vater, der König, konnte letzten Endes noch ein paar mickrige Pluspunkte bei mir sammeln, das war es. Zum Schluss wollte ich Norris meinen Dank aussprechen: Mir scheint, dass die mir durch alle Bücher sympathischsten Figuren zu 99% die Bodyguards/persönliche Assistenten oder ähnliches sind. Neben Edward und Belle war Norris ein richtiger Lichtblick und ich hätte ihn sehr gerne geknuddelt, Protokoll hin oder her, der hatte das echt verdient! Mich würde brennend interessieren, was die (liebe) echte Queen Elisabeth von dieser Reihe hält, andererseits leben wir tatsächlich im 21. Jahrhundert, da fände ich es erfrischend, wenn einer der Königssprosse schwul und mit einem afrikanisch-stämmigen Bürgerlichen liiert oder die Verlobte des Kronprinzen, respektive künftige Königin, lieber regulär arbeitet statt ein Arm-Candy mit Charity-Aufgaben wäre. Nicht, dass Alexander Clara arbeiten ließ, aber ihr versteht mich. Und all das erführe die Queen zu ihrem Nachmittagstee, oder dem Morgentee. Was dann los wäre...? Und wie sie auf die Protokollsverstöße reagiert hätte...? Ich fürchte, diese Reihe schickt sie direkt ins Grab, ohne Umwege ins Krankenhaus. Seufz, ich mag die Queen, selbst wenn sie nicht meine Queen ist. Alles in Allem kann ich diese Reihe jedem empfehlen, der leichte Kost für Zwischendurch sucht und einen (Märchen)Prinzen sucht. Mein Märchen war es nicht so ganz. Dennoch viel Spaß euch allen, die meine Rezi gefallen hat *formvollendeter Hofknicks mach*

Lesen Sie weiter

Juhu ! Endlich mal eine Reihe , die ich beendet habe . Vorab : Das Buch war ein gelungener Abschluss und definitiv der stärkste Band der Royal-Saga . Vorerst zum Cover . Wie auch die beiden Vorgänger ist dieser Band in einem einfachen aber schönen Silber gehalten . Die Schrift ist diesmal pink , was mir doch am besten gefällt . Die Hauptprotagonisten haben sich nochmal ein ganzes Stück zum positiven verändert und sind mir auch nicht mehr auf die Nerven gegangen , wie sonst . Auch die anderen Protagonisten kamen mehr zu Wort oder haben sich verabschiedet . Auch über den König wurden einige interessante Fakten aufgedeckt . Leider hat sich die Geschichte am Anfang gezogen . Über der Mitte wurde es richtig spannend und das eine Ereignis jagte das Andere . Doch ich hätte mir gewünscht , dass die Ereignisse mehr verteilt gewesen wären , denn das hätte den Anfang nicht so langweilig gemacht . Aber wie schon erwähnt , war die Geschichte nach der Hälfte super spannend und man konnte garnicht mehr aufhören zu lesen . Diesmal war die Geschichte nicht voraussichtlich . Außer bei einem Ereignis hätte man es ahnen können , aber die Person war in einem Zustand in dem ich es verstehen kann . Auch die romantischen Szenen kamen nicht zu kurz , aber doch weniger als in den ersten beiden Bänden . Das hat der Geschichte aber keinen Abbruch gemacht . Das Ende fand ich super schön und auch nicht kitschig , denn es hat gepasst und es geht nun mal um eine " Prinzessinnengeschichte " . Ich würde gerne noch wissen , wie es weitergeht , aber ich glaube , dass wir mehr erfahren werden in den Büchern rund um Belle . Ich hoffe ich konnte euch kurz schildern , wie gut mir der letze Band gefallen hat . Vielleicht könnt ihr euch auf eine Reihenvorstellung freuen .

Lesen Sie weiter

Cover: Die Reihe bleibt sich treu. Das rosa passt schön zum Thema "Love". Klappentext: Der Klappentext bedient sich der Probleme die sich auch schon die letzten zwei Bücher gezeigt haben. Er ist also nichts neues mehr für einen Leser dieser Reihe. Dennoch macht er natürlich durch die ganzen Fragen neugierig auf deren Beantwortung. Charaktere: Clara hat sich stark weiterentwickelt. Sie weiß nun sicher was sie will und versucht dies auch durch zusetzten. Nur in wenigen Dingen gibt sie klein bei. Schön war auch zu sehen wie sie sich auf ihre eigene Art in ihre neue Rolle einfindet. Sie unterstützt Alexander sehr und gibt ihm großen Halt. Man hat gut gesehen, wie sie sich auch durch ihn weiterentwickelte und ihre Probleme langsam hinter sich lassen kann. Alexander hat ebenfalls eine große Entwicklung hinter sich. Er ist zwar immer noch besitzergreifend und dominant, doch zeigt er auch immer öfter seine weiche Seite. Dennoch lässt er sich noch oft von der Vergangenheit beeinflussen und fällt dadurch auch für Clara nicht nachvollziehbare Entscheidungen. Dennoch fand ich seine Entwicklung über die drei Bücher sehr eindrucksvoll. Schreibstil: Geneva Lee bleibt sich treu. Man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzten und die ganze Geschichte wirkt sehr authentisch. Schön war auch, dass man beide Perspektiven mitbekommt. Alexanders Sicht zu lesen hat für mich vieles geklärt. Gesamteindruck: Ich war sehr gespannt auf den dritten Teil der Reihe. Und er hat mich nicht enttäuscht. Er zeigte neue Aspekte der Beziehung und auch die Charaktere lernte man noch einmal neu kennen. Schön fand ich, dass es weniger erotische Szenen gab. In den anderen Bändern standen diese über allem, doch hier waren sie in einem angemessenen Maß eingesetzt. Die Geschichte schreitet auch in einem guten Tempo voran, nur am Ende hätte ich mir noch ein paar Seiten mehr gewünscht. So bekommt das Buch 4/5 Punkte von mir.

Lesen Sie weiter

Cover: Der Coverstil bleibt wie bei den vorangegangenen Bänden schlicht, dieses Mal nur mit pinkem Akzent zum silber schimmernden Hintergrund. Gefällt mir nach wie vor gut. Meinung: "Royal Love" ist der dritte Band dieser Reihe und der Abschluß der Story von Clara und Alexander. Dass das Finale nicht reibungslos verlaufen würde, war abzusehen, dass allerdings so viel passiert, hat mich überrascht. Nicht alles ist realistisch, aber hey...muss es ja auch nicht! Nach wie vor haben mir die Hauptprotagonisten gefallen, besonders da sie sich stetig weiterentwickeln. Auch die anderen Charaktere sind toll beschrieben, auch wenn man nicht für alle Sympathien entwickelt. Das Buch wird zu großen Teilen aus Claras Sicht erzählt, ab und zu darf der Leser aber auch an Alexanders Gedankenwelt teilhaben. Die Mischung hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil und der gesamte Aufbau sind sehr ansprechend. Das Lesen geht flüssig vonstatten und da die Handlung sehr spannend gestaltet ist, habe ich nur kurze Pausen eingelegt. Fazit: Mir hat auch dieser Band gut gefallen und auch mit dem Ende bin ich zufrieden. Liebe, Sex, Drama und jede Menge Spannung bestimmen dieses (Zwischen-) Finale. Die Reihe wird nun mit Claras Freundin Belle weitergeführt und ich bin wirklich neugierig, was die Autorin für sie bzw. mit ihr vorhat.

Lesen Sie weiter

Das Cover: Diesmal ist das grau-weiße Rankencover, das wir schon von den bisherigen Bänden kennen, zusätzlich mit einer pinken Krone und einem pinken ‚Love‘ geschmückt. Für das Thema ‚Love‘ ist das die perfekte Farbe und passt natürlich auch weiterhin gut zu der Reihe. Die Gesichte: Die große königliche Hochzeit von Clara und Alexander steht in wenigen Wochen bevor. Doch die Vorbereitungen werden von der Tatsache getrübt, dass Claras Ex-Freund Daniel aus der Haft und nun auf der Flucht ist. Dabei helfen, ihn zu finden, soll die hübsche Georgia, die eine besondere Verbindung zu Alexander und seiner Vergangenheit hat. Alexanders Vater, der König von England, ist von der bevorstehenden Hochzeit immer noch nicht begeistert, stellt sich stur und will den beiden nicht seine offizielle Erlaubnis zur Hochzeit geben, was Alexander zu besonderen Entscheidungen zwingt. Und dann steht der große Tag von Clara und Alexander bevor, und die größte Tragödie ihres Lebens nimmt ihren Lauf … Meine Meinung: Da ist er, der Abschluss der besonderen Geschichte von Clara und Alexander. Die Hochzeitsvorbereitungen laufen und man erfährt, dass Daniel frei und auf der Flucht ist, was Alexander vor Clara geheim halten wollte und so mal wieder zu Spannungen führt. Da hilft es nicht, dass Clara nun auch noch Georgia kennenlernt, die mit Alex in der Vergangenheit eine besondere Verbindung geteilt hat. Ich finde, dass in diesem Abschluss sehr viel, eventuell zu viel passiert. Der König sucht Clara auf und spricht mit ihr über Alexander, Belle sieht bei Claras Junggesellinnennabschied etwas Unerwünschtes und gesteht Clara etwas, Daniel taucht auf … und und und. Für mich gab es außerdem vereinzelnde Parallelen zur ‚Bis(s)-Reihe‘ sowie zu leider bereits verstorbenen Lady Diana, auf die ich jedoch hier nicht weiter eingehe(n kann). Mich hat der Verlauf der Geschichte auf jeden Fall sehr überrascht, denn mit diesen vielen Ereignissen habe ich nicht gerechnet. Wie schon erwähnt, passiert in diesem Band viel. Manches ist realistisch, manches fand ich jedoch irgendwie zu übertrieben und damit unrealistisch. Vieles geschieht so schnell, da habe ich über eines noch nachgedacht und dann ist schon das nächste Ereignis eingetreten. Damit muss man also bei diesem Abschluss rechnen. Zu den Charakteren möchte ich sagen, dass sich beide, also Clara und Alexander, auch hier noch weiterentwickeln. Alex muss lernen, keinen Geheimnisse vor Clara zu haben, Clara muss damit umgehen lernen, dass Alexander sie beschützen will und muss ihm vertrauen. Clara wird selbstbewusster, das hat mir sehr gut gefallen. Und wie beide dann zusammenhalten, ist wirklich toll zu lesen. Das Buch endet mit einer Leseprobe zum 4. Band, ‚Royal Dream‘, in dem es um Claras beste Freundin Belle geht und mit dem dann Belles dreiteilige Geschichte beginnt. Meine Bewertung: Ein ereignisreiches Ende erwartet den Leser bzw. die Leserin von ‚Royal Love‘. Spannung, Drama, Liebe, Erotik und mehr bekommt man hier geboten. Teilweise nicht immer realistisch bzw. realitätsnah, aber nun ja, Claras und Alexanders Geschichte ist nun einmal nicht normal. Ich vergebe vier Sterne.

Lesen Sie weiter

Clara ist glücklich und aufgeregt und zugleich: In wenigen Wochen heiratet sie Alexander! Doch ihr Glück ist nicht ungetrübt: Sie muss ihren geliebten Job aufgeben und Alexander scheint immer noch Geheimnisse vor ihr zu haben. Hinzu kommt, dass der König immer noch kategorisch gegen ihre Verbindung ist. Wird es endlich ein Happy End für Clara geben? Meine Meinung: Ich war ja schon sehr gespannt, wie es weitergeht und auch in diesem dritten Teil mixt die Autorin wieder Intrigen, Geheimnisse aber auch Freude miteinander. Clara ist hin- und hergerissen: Einerseits freut sie sich wahnsinnig auf die Hochzeit mit Alexander. Damit geht ihr größter Traum in Erfüllung und sie kann endlich mit dem Mann zusammen sein, den sie über alles liebt. Andererseits hat sie keine Lust auf das Großereignis und den Stress der damit einhergeht. Sie hasst es, im Mittelpunkt zu stehen und das gleich von einem ganzen Land! Auch von außen lastet viel Druck auf Clara: Ihre Mutter ruft sie fast täglich an und Alexander scheint ihr erneut etwas zu verheimlichen. Das trifft sie am Meisten, hat sie doch geglaubt, dass sie diese Phase hinter sich gelassen haben. Auch dieses Mal hat die Autorin viele Höhen und Tiefen eingebaut, welche die Beziehung von Alexander und Clara bedrohen. Diese werden wieder von relativ vielen sexuellen Situationen begleitet, welche die jeweiligen Gefühle der beiden zusätzlich gut zum Ausdruck bringen. Dennoch habe ich das Gefühl, dass sie diesmal nicht so sehr im Mittelpunkt stehen wie bei den beiden Vorgängerbänden. Im letzten Drittel des Buches gibt es gleich zwei völlig unvorhergesehene Wendungen, die mich überrascht haben. Fazit: Ein schöner runder Abschluss der Geschichte rund um Clara und Alexander. In den nächsten Bänden steht Belle, Claras beste Freundin, im Mittelpunkt.

Lesen Sie weiter