Leserstimmen zu
Schwert & Flamme

Sara B. Larson

Die Schwertkämpfer-Reihe (3)

(6)
(6)
(0)
(1)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Nach dem ich den ersten Band gelesen hatte, schien es mir so als wäre die Geschichte abgeschlossen und konnte mir daher nicht vorstellen was in der Fortsetzung passiert. Dann habe ich denn zweiten Band gelesen und es kamen neue Ereignisse die wirklich sinn machten. Also wollte ich weiterlesen und kam beim letzten Band an. In der ganzen Trilogie gefiel mir Alexas Charakter entwicklung sehr. Sie ist mutig und sehr loyal, eine Kombination die mir sehr entspricht. Ich möchte nicht spoliern also werde ich nichts über Ereignise berichten. Es gab Momente in denen ich mit dem Kopf gegen eine Wand rennen wollte aber dann gab es Momente an denen ich mir vor Spannung die Haare ausreissen wollte. Es gab Punkte in der Geschichte die für mich irgendwie keinen Sinn gemacht haben....aber ich weiss nicht ob es daran liegt das ich irgendwo was überlesen hatte oder ich gewisse Informationen falsch aufnahm. Schlussendlich hat es Sara geschafft mich genug an das Buch zu fesseln, das isch wirklich froh darüber war diese Trilogie gelesen zu haben. Fazit: Ich würde sagen ich finde diese Reihe mit allen drei Büchern zusammen besser als Throne of Glass von Sarah J. Maas. Die beiden Bücher sind meiner Meinung nach ähnlich weil sie beide eine weibliche Hauptperson haben die sehr gut mit dem Schwert umgehen können und besser sind als viele Männer. Während in Throne of Glass die weibliche Hauptfigur ab Band eine richtige Mary Sue ist und von allen Männern begehrt wird, ist es bei Alexa anders. Dazu macht die Geschicht viel mehr Sinn. Schwert und Flamme war meiner Meinung nach ein spannender und schöner Abschluss der Trilogie.

Lesen Sie weiter

Ich habe mich auf den dritten Band der Reihe gefreut, weil ich den ersten extrem toll fand. Ich musste eine Weile warten, bis ich den zweiten auf englisch zum Lesen zur Verfügung hatte und muss sagen, dass ich von dem Teil ein bisschen enttäuscht war. Es war ein Zwischenteil, in dem sich viel aus dem ersten wiederholt hat. Der dritte war dann allerdings wieder richtig gut. Man konnte mit Alexa mitfühlen und Rafe ist für mich ein sehr einnehmender Bösewicht, der mit gut gefallen hat und den ich trotz allem Bösen, was er tut, wirklich gerne mochte. Auch Damian war toll. Ich habe ihn vom ersten Band und der ersten Sekunde an geliebt, weil er so menschlich ist. Trotz seiner Gabe, seiner Magie und seiner Macht kommt er für mich unglaublich authentisch und echt herüber. Einen solchen König kann sich jedes Königreich nur wünschen. Kommen wir zu Alexa und damit auch zu meinem Kritikpunkt an der ganzen Reihe, speziell aber an diesem Buch. Alexa ist das, was man in der Fanfiction Welt eine Mary- Sue nennt. Sie kann alles, weiß alles, gewinnt immer und sie muss die Welt retten. Egal was ihr zustößt und wie schrecklich es auch ist am Ende ist sie die glorreiche Siegerin und Kriegerin und die Perfekte. Das nervt mich ein wenig. Es wurde von Teil zu Teil mehr, weil Alexa immer stärker und mächtiger wurde, aber ich fand es am Ende eben ein wenig übertrieben. Ein paar mehr Fehler, ein paar mehr Schwächen und es wäre perfekt gewesen. Der Schreibstil war dagegen wie immer schön und flüssig zu lesen, ich hatte das Buch in einer Nacht durch, da es auch nicht übermäßig dick ist, was aber kein Nachteil ist. Zusammengefasst bekommt Schwert und Flamme von mir 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Inhalt: Alexa und Prinz Damian sind endlich offiziell ein Paar. Doch ihr Glück wird von dem bevorstehenden Krieg mit dem Königreich Blevon und der Entführung ihres Freundes Rylan getrübt. Außerdem stehen Alexas Gedanken noch immer unter der Kontrolle des Zauberers Rafe, der sie jederzeit zwingen könnte, Damian zu töten. Wird sie es schaffen, Rylan und sich aus Rafes Kontrolle zu befreien und somit auch das Königreich zu retten? Cover: Die Covergestaltung bleibt der Reihe treu. Das Cover wird von Alexa in kämpferischer Pose dominiert. Ich fand das Cover des zweiten Bandes ein wenig besser, aber dennoch passen alle drei hervorragend zusammen. Meinung: Das Buch setzt genau an das Ende des zweiten Bandes an und macht den Einstieg somit sehr leicht. Sara Larson verliert keine Zeit, sondern lässt die Geschichte sich gleich von Beginn an zügig weiterentwickeln. Alexa verlässt erneut ihre große Liebe Damian, um ihren Freund und Waffenbruder Rylan aus der Gefangenschaft zu befreien. Dabei muss sie ein Martyrium überstehen. An Action mangelt es diesem Band auf keinen Fall, aber ich finde, dass Alexa zu sehr als Übermensch dargestellt wird. Egal, wie aussichtslos die Lage war oder wie kurz Alexa vor der Erschöpfung stand, sie hat es immer geschafft sich aus misslichen Lagen zu befreien, eine Übermacht an Zauberern zu besiegen und die Welt zu retten. Während ihre Begleiter einer nach dem anderen das Zeitliche segneten, überlebte Alexa jede brenzlige Situation. Das störte mich extrem, weil es irgendwann nicht mehr glaubhaft war. Ich kann mich nicht erinnern, dass sie in den Vorgängerbänden so stark idealisiert wird. Alexa bleibt für mich trotzdem eine sehr sympathische Protagonistin, die ihre Pflicht am Königreich vor ihr eigenes Glück stellt. Auch Damian konnte mich wieder als junger König überzeugen. Er hat mit vielen schwierigen Situationen und einem bevorstehenden Krieg zu kämpfen. Seine Angst um Alexa macht ihn nur noch menschlicher und liebenswerter. Leider müssen wir von sehr vielen tollen Nebenfiguren in diesem Band Abschied nehmen. Ich hatte auf ein größeres Happy End gehofft *schnief*. Fazit: Insgesamt ist „Schwert&Flamme“ ein runder Abschluss für die Trilogie. Die Handlung bleibt von Anfang bis Ende spannend und rasant. Mein einziger Kritikpunkt ist die übertriebene Darstellung von Alexa. Ich vergebe 4 Ananas und freue mich nun endlich die gesamte Reihe in meinem Regal stehen zu haben.

Lesen Sie weiter

Hallo an alle Lieben, so heute habe ich die Rezension des finalen Bandes der Schwert und Rose Trilogie. Und ja ich gebe es ehrlich zu, ich bin immer noch total von der Rolle. In meinen Gedanken habe ich das Königreich Antion und Damian und Alexa noch gar nicht verlassen. Irgendwie schade, das diese wundervolle Reihe zu Ende sein soll. Die Autorin hat es geschafft das letzte Buch mit so viel Spannung vollzupacken, das der Leser regelrecht durch die Seiten gejagt wird und unbedingt wissen möchte wie die Geschichte endet. Ihr ist ein würdiger Abschluss der Reihe auf jeden Fall gelungen und bekommt somit 4 Sterne von mir. Nun zur Story: Alexa hat es geschafft Ihren Widersachern zu entwischen und zu Damian zurückzukehren. Aber zu einem nicht gerade kleinen Preis. Doch dieses Geheimnis kann Sie Damian unmöglich anvertrauen. Sie zögert immer wieder. Eines kann Sie Damian allerdings verraten...... Sie muss zurück zu dem Feind, dem Sie gerade erst knapp entwischt ist. Damian ist außer sich, kann Ihre Beweggründe nicht nachvollziehen. Erst recht nicht, nachdem Alexa eingewilligt hat, an seiner Seite das Königreich Antion als seine Königin zu regieren. Aber Alexa ist sich absolut sicher und lässt sich nicht von Ihrem Plan abbringen. Sie muss die Entführer rechtzeitig wieder erreichen, bevor die in das Königreich Dansii weiterziehen und somit unerreichbar für Sie sind. Alexa muss Rylan zurückholen, ist er doch wegen Ihr verwundet in Feindeshand verblieben. Letztendlich gelingt es Alexa, Damian von Ihrem Plan zu überzeugen. Er stimmt dem ganzen widerwillig zu, unter einer Bedingung. Der Magier Eljin soll Sie begleiten. Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit beginnt, und das auch noch quer durch den Dschungel. Leider kommen Alexa und Eljin um Stunden zu spät, die Entführer sind mit Rylan bereits nach Dansii gekommen... Alexa ist verzweifelt. Und in Ihrer Verzweiflung beschließt Sie folgendes...................... Wir gehen auch nach Dansii. Mitten unter den Feind............. Ob das gut geht? Wird Alexa Ihren Plan durchführen können? So an dieser Stelle höre ich auf. Ich garantiere Euch eine atemlose Spannung denn es geht wirklich grandios weiter. Eine ganz klare Leseempfehlung von mir. Drachige Grüße Eure Reading Dragonlady

Lesen Sie weiter

Endlich konnte ich auch den dritten Band dieser wundervollen Trilogie lesen! Als ich Band 1 damals entdeckt habe, musste ich es natürlich sofort haben. Leider habe ich erst später die englischen Bücher entdeckt, denn die englischen Cover sind der absolute Wahnsinn. Aber die deutschen sind ja auch ziemlich toll. Auf jeden Fall war ich von Band 1 begeistert und auch Band 2 hat mir sehr gut gefallen. Und der dritte Teil hat mich ebenfalls nichts enttäuscht. Zwar bleibt der erste Teil noch immer mein absoluter Favorit der Trilogie, aber in Band 3 ist auf jeden Fall die meiste Spannung enthalten. Die Lage in Antion spitzt sich in diesem Teil immer weiter zu und die Angst vor dem, was die schwarzen Zauberer anrichten könnten, steigt unaufhörlich. Dazu kommt noch die Situation zwischen Damian und Alexa. Die beiden sind endlich zusammen und sogar verlobt, doch Alexa muss Damien trotzdem alleine lassen, um ihren Freund Rylan zu retten, der ihretwegen verletzt und gefangen genommen wurde. Damian ist davon natürlich nicht sehr angetan, doch er lässt sie trotzdem ziehen. Schon bald wird auch Alexa gefangen genommen und schwebt in Lebensgefahr. Und auch Antion ist in Gefahr, bereiten sich die schwarzen Zauberer doch auf ihren großen Angriff vor. Am Ende war das Buch wirklich so spannend, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich musste unbedingt wissen, wie es endet. Ich muss sagen, zum Teil fand ich es etwas zu einfach gelöst. (Achtung Spoiler!) Dass am Ende einfach ein heiliges Licht auftaucht und alle Zauberer auf einmal, bis auf den König tötet, erschien mir doch etwas einfach. Da wäre es mir lieber gewesen, man hätte 20 Seiten drangehangen und eine spannende, ereignisreiche Schlacht beschrieben. Zwar blieb noch immer der Tod des Königs, aber trotzdem. Dafür, dass es nun drei Bände lang auf dieesen Höhepunkt zuging, ging mir das einfach zu schnell. (Spoiler Ende!) Das ist allerdings mein einziger Kritikpunkt gewesen und nichts desto trotz konnte mich das Buch begeistern und ich kann es mit gutem Wissen weiterempfehlen. Von mir gibt es vier von fünf Sternen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Endlich war es soweit und ich konnte den Finalen Band der Schwertkämpfer-Trilogie in den Händen halten. Nachdem ich den 2. Band unfassbar gut fand habe ich zu diesem Erscheinungdatum hingefiebert. Alexa ist immernoch unter Rafes Kontrolle und Rylan, Alexas bester Freund, in Rafes Gewalt. Als Alexa erfährt das Rylan noch am Leben sein soll, will sie Rylan retten. Doch das Königreich steht vor einem gewaltigen Krieg. Und Alexa muss sich entscheiden ob sie ihrem Verlobten, Damian zur Seite steht oder sich auf eine Rettungsmission begibt aus der sie möglicherweise nicht mehr lebend zurück kehrt. Der Einstieg ins das Buch fiel mir wieder besonders leicht. Wie schon bei den ersten beiden Bänden lässt sich der Schreibstil sehr flüssig lesen. Obwohl der zweite Band schon eine Weile her ist konnte ich mich auch an die meisten Charaktere noch ziemlich gut erinnern. Alexa war mir von Anfang an wieder sympathisch. Sie würde ihr eigenes Leben lassen für die Menschen die sie liebt, das merkt man in diesem Band ganz besonders. Allerding gibt es auch ein kleines Manko an ihrer "Heldinnen-Rolle". An mancher Stelle kam es mir zu dick aufgetragen rüber, Alexa kann von niemanden aufgehalten werden. Natürlich ist sie eine berüchtigte Schwertkämpferin doch gegen die größten Magier zu bestehen ohne mit der Wimper zu zucken konnte ich nicht ganz glauben. Damian hat im 3. Band sein Königreich vor einem Krieg zu bewahren. Er meistern seine Sache auch gut, trotzdem war mir hier ebenfalls seine Liebe für Alexa zu dick aufgetragen. Als König sollte er immer sein Königreich an erster Stelle sehen und meiner Meinung nicht Alexa, auch wenn die Liebe so groß ist. Am Ende sterben leider sehr viele lieb gewonnene Charaktere. Das mochte ich nicht, für mich wäre es einfach gar nicht notwendig gewesen. Den ein Happy End wäre so viel schöner gewesen, wären viele Charaktere dabei gewesen. So verlässt man die Geschichte mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Trotzdem fand ich das Ende aber zufrieden stellend und kann die Reihe mit einem guten Gewissen ins Bücherregal stellen. Wo ich sie mit Sicherheit nochmal lesen werde oder anderen eine große Freude bereite. Fazit: Für mich war es ein gelungender Abschluss der Trilogie. Der Titel des Buches macht ihm zwar alle Ehre, den leider Sterben viele Charaktere meiner Meinung nach Grundlos. Dennoch fehlte es nicht an Spannung oder etwas anderem. Für alle Game of Thrones Fans sollte die Reihe aber auf jeden Fall etwas sein. Deswegen gebe ich dem letzten Band 4

Lesen Sie weiter