Leserstimmen zu
Mein Herz und deine Krone

Heather Cocks, Jessica Morgan

(10)
(13)
(23)
(10)
(2)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

„Mein Herz und deine Krone“ vom Duo Heather Coocks und Jessica Morgan, habe ich im Zuge des 2. Wordscatchathons, ins Leben gerufen von eat.read.love_ und daniiwho auf Bookstagram, gelesen. Ich liebe royale Geschichten, weshalb das Buch damals auch unbedingt bei mir einziehen musste. Das Cover ist sehr einfach gestaltet Obwohl ich inzwischen ein schlichtes Aussehen bevorzuge, spricht es mich heute doch nicht mehr so an. Wobei letztendlich der Inhalt zählt. ;) Als Rebecca, Spitzname Bex, ihr Studium in Oxford antritt, ist sie völlig ahnungslos, dass der junge Mann, der ihr hilft ihre Koffer zu tragen, ausgerechnet der Prinz von England ist. Dieses erste ungewöhnliche Aufeinandertreffen ist der Beginn einer Liebesgeschichte, die ihre Höhen und Tiefen hat. Von seiner Familie wird Nicholas getrieben, endlich seine zukünftige Frau zu finden. Doch als Amerikanerin wird Bex nur ungern an der Seite des Thronfolgers gesehen. Außerdem erschwert die Presse mit ihrer ungnädigen und aufdringlichen Art zusätzlich das Leben des Paars. All die Regeln, all die Verantwortung und die Aufmerksamkeit sähen über die Jahre hinweg ihre Zweifel in Bex, ob sie an der Seite von Nicholas wirklich glücklich ist … Der Schreibstil ist ganz okay. Die Perspektive von Bex, die oft oberflächlich, sowie nichtssagend und ausschweifend ist, machte es mir manchmal schwer den Faden nicht zu verlieren und dran zu bleiben. Die über Jahre hinweg laufende Liebesgeschichte ist in 5 Teile untergegliedert, die mir als Leseabschnitte dienten. Im Mittelpunkt der Handlung stehen natürlich Bex und Nick. Bex ist eine aufgeschlossene und freche junge Frau. Sie lässt sich nur ungern von anderen ihr Leben diktieren, und rebelliert des Öfteren dagegen an. Unter den strengen Regeln des Palastes beginnt ihre Persönlichkeit, wie eine Blume zu welken. Als Thronfolger trägt Nick Verantwortung. Als junger Mann lebt er seine Freiheiten aus. Doch er hat genug Pflichtgefühl, um sich den Anforderungen seiner Familie zu stellen und sich dem Pflichtgefühl, seines Landes gegenüber, zu verbürgen Neben Bex und Nick spielen auch ihre Familien, sowie ihre Freunde aus Studienzeiten immer wieder eine Rolle in der Story. So wurde man zumindest in dieser Hinsicht auf den 700 Seiten nicht mit unzähligen Gesichtern bombardiert. Insgesamt blieben leider jedoch alle Personen ziemlich gesichtslos. Trotz der interessanten, ersten Begegnung, verlor die Geschichte und die Entwicklung zwischen Bex und Nicolas schnell an Spannung. Es passiert zugleich recht viel, und irgendwie auch nichts. Manchmal ging es einfach nicht vorwärts und die Liebesbeziehung zwischen Bex und Nick rückt oft in den Hintergrund. Die Geschichte ist nicht wirklich schlecht. Sie nahm zum Ende hin eine interessante Wendung, wodurch Handlungen, die mich zuvor gestört hatten, ihren Platz fanden und Sinn ergaben. Trotzdem ist das Ende irgendwie ziemlich abrupt und offen. Die Intention dieser Geschichte ist mir durchaus bewusst geworden, und rückt meine Meinung damit erfreulicherweise in ein anderes Licht. Leider ist es keine Geschichte, die sich einfach so nebenbei weglesen lässt. Der Lesespaß sinkt durch die vielen langatmigen Szenen zu oft in den Keller. Mit einer anderen Umsetzung hätte es eine richtig tolle Geschichte werden können! Ich vergebe 3 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

„Mein Herz und deine Krone“ vom Duo Heather Coocks und Jessica Morgan, habe ich im Zuge des 2. Wordscatchathons, ins Leben gerufen von eat.read.love_ und daniiwho auf Bookstagram, gelesen. Ich liebe royale Geschichten, weshalb das Buch damals auch unbedingt bei mir einziehen musste. Das Cover ist sehr einfach gestaltet Obwohl ich inzwischen ein schlichtes Aussehen bevorzuge, spricht es mich heute doch nicht mehr so an. Wobei letztendlich der Inhalt zählt. ;) Als Rebecca, Spitzname Bex, ihr Studium in Oxford antritt, ist sie völlig ahnungslos, dass der junge Mann, der ihr hilft ihre Koffer zu tragen, ausgerechnet der Prinz von England ist. Dieses erste ungewöhnliche Aufeinandertreffen ist der Beginn einer Liebesgeschichte, die ihre Höhen und Tiefen hat. Von seiner Familie wird Nicholas getrieben, endlich seine zukünftige Frau zu finden. Doch als Amerikanerin wird Bex nur ungern an der Seite des Thronfolgers gesehen. Außerdem erschwert die Presse mit ihrer ungnädigen und aufdringlichen Art zusätzlich das Leben des Paars. All die Regeln, all die Verantwortung und die Aufmerksamkeit sähen über die Jahre hinweg ihre Zweifel in Bex, ob sie an der Seite von Nicholas wirklich glücklich ist … Der Schreibstil ist ganz okay. Die Perspektive von Bex, die oft oberflächlich, sowie nichtssagend und ausschweifend ist, machte es mir manchmal schwer den Faden nicht zu verlieren und dran zu bleiben. Die über Jahre hinweg laufende Liebesgeschichte ist in 5 Teile untergegliedert, die mir als Leseabschnitte dienten. Im Mittelpunkt der Handlung stehen natürlich Bex und Nick. Bex ist eine aufgeschlossene und freche junge Frau. Sie lässt sich nur ungern von anderen ihr Leben diktieren, und rebelliert des Öfteren dagegen an. Unter den strengen Regeln des Palastes beginnt ihre Persönlichkeit, wie eine Blume zu welken. Als Thronfolger trägt Nick Verantwortung. Als junger Mann lebt er seine Freiheiten aus. Doch er hat genug Pflichtgefühl, um sich den Anforderungen seiner Familie zu stellen und sich dem Pflichtgefühl, seines Landes gegenüber, zu verbürgen Neben Bex und Nick spielen auch ihre Familien, sowie ihre Freunde aus Studienzeiten immer wieder eine Rolle in der Story. So wurde man zumindest in dieser Hinsicht auf den 700 Seiten nicht mit unzähligen Gesichtern bombardiert. Insgesamt blieben leider jedoch alle Personen ziemlich gesichtslos. Trotz der interessanten, ersten Begegnung, verlor die Geschichte und die Entwicklung zwischen Bex und Nicolas schnell an Spannung. Es passiert zugleich recht viel, und irgendwie auch nichts. Manchmal ging es einfach nicht vorwärts und die Liebesbeziehung zwischen Bex und Nick rückt oft in den Hintergrund. Die Geschichte ist nicht wirklich schlecht. Sie nahm zum Ende hin eine interessante Wendung, wodurch Handlungen, die mich zuvor gestört hatten, ihren Platz fanden und Sinn ergaben. Trotzdem ist das Ende irgendwie ziemlich abrupt und offen. Die Intention dieser Geschichte ist mir durchaus bewusst geworden, und rückt meine Meinung damit erfreulicherweise in ein anderes Licht. Leider ist es keine Geschichte, die sich einfach so nebenbei weglesen lässt. Der Lesespaß sinkt durch die vielen langatmigen Szenen zu oft in den Keller. Mit einer anderen Umsetzung hätte es eine richtig tolle Geschichte werden können! Ich vergebe 3 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Das Cover ist ganz hübsch aber nichts besonderes, der Klappentext ist relativ vielversprechend und das Buch war fast mehr als Lückenfüller gedacht. Es hat sich aber als sehr gut erwiesen. Der Schreibstil war sehr angenehm jugendlich und flüssig zu lesen. Der Inhalt, war teilweise etwas verwirrend. Da irgendwo am Ende der Geschichte der erste Einblick erfolgte und erst dann startete die Geschichte. Mir gefiel wie offen damit umgegangen wurde das Nick der Prinz von England ist und das es nicht, wie so oft, ein kleines Rätsel war. Rebecca war ein ganz sympathischer Charakter, wobei ich sagen muss, dass langsam aber sicher dieser standard Mädchencharakter auftritt. Hübsch, in sich gekehrt, tollpatschig, Bücherwurm, ... Ich finde langsam könnte mal jeman ein flippiges und aufregendes Mädchen entwerfen. Trotzdem war die Geschichte eine gute, schön flüssig zu lesen, verständliche Konflikte und Entwicklungen. Da das Buch nicht allzu dick ist möchte ich auch nicht viel mehr dazu sagen. Das Buch ist eine nette und romantische Geschichte, wenn man mal eine Lücke zu füllen hat, ist aber auch nichts besonderes. Deswegen bekommt das Buch 3 von 5 Herzen.

Lesen Sie weiter

In „Mein Herz und deine Krone“ lernen wir Rebecca, Nick, Lacey, Frederick und noch viele mehr kennen. Rebecca kommt nach England um ein Auslandssemester zu begehen und hätte nie im Leben gerechnet in Oxford im selben Wohnheim zu landen wie Nick, dem Prinzen und irgendwann König von England! Allerdings interessiert sich Rebecca nicht wirklich für ihn, sondern ist eher froh neue Freunde zu finden und irgendwie gehört Nick halt dazu. Sie hätte nie im Leben gedacht, dass sie und Nick sich einmal näher kommen könnten und das durch eine eigentlich sehr schlechte TV-Serie, die ihre Zwillingsschwester Lacey regelmäßig aus den USA zu ihnen schickt. Nick und Rebecca verlieben sich ineinander und alles wird kompliziert, immerhin wird er eines Tages die Krone erben und dann ist da auch noch Lacey. Rebecca liebt ihre Zwillingsschwester, aber diese kommt nicht immer gut damit zurecht, dass plötzlich Rebecca im Mittelpunkt steht und nicht Lacey.... Ärger ist somit leider vorprogrammiert und am Ende wird sich noch zeigen, ob die Freunde aus Oxfrod wirklich Freunde sind und kann diese Beziehung überhaupt klappen? Eine Amerikanerin und der britische Thronfolger?! Ich war im Mai total im Royal-Fieber bezüglich der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle, somit passte das Buch perfekt in die Zeit! Ich musste wirklich immer wieder schmunzeln, welche Parallelen es gab und habe das Buch sehr genossen, obwohl es so ganz anders war, als gedacht. Die meisten Bücher erzählen eine Geschichte und spielen innerhalb kürzester Zeit, nicht jedoch bei „Mein Herz und deine Krone“. Wir erleben hier eine sehr lange Zeitspanne über mehrere Jahre und dies hat mich anfangs etwas irritiert, doch dann fand ich es genial! Man lebt wirklich mit den Figuren und erlebt die gesamte Geschichte, mit so vielen Facetten. Das Buch ging dort weiter, wo andere Bücher enden und man auf den zweiten, dritten, vierten Teil warten muss. Der Schreibstil ist zudem so schön flüssig, dass man gar nicht aufhören möchte zu lesen! Allerdings habe ich bei dem Ende etwas geschluckt und dachte verdammt!!! Kommt ein zweiter Teil??? Aber als „Entschädigung“ gab es noch eine kleine Überraschung am Ende. Das war jetzt alles sehr kryptisch, aber ich will auch nicht zu viel verraten. Bitte lest diese schöne Buch, wenn ihr auf Royals und Liebe steht! Viel Spaß beim Lesen und vielen Dank an das Bloggerportal, für dieses tolle Buch!!!

Lesen Sie weiter

Gutes Buch

Von: Lilyana

09.12.2017

Mein Herz und deine Krone Heather Cocks Die Story lässt sich leicht zusammenfassen, denn es geht um Rebecca, die in Oxford studiert. Direkt läuft sie einen Prinzen über den Weg und findet erst später heraus, wer er ist. Das Buch selbst beginnt vor der Hochzeit und springt dann in die Vergangenheit zurück. Später gibt es abermals einen Sprung in die Gegenwart, in der es noch immer Probleme gibt, die die Protagonistin bewältigen muss. Das Buch selbst lässt sich relativ leicht lesen, ist allerdings stellenweise doch recht zäh und anstrengend. Es hat sich teilweise wirklich gezogen und viele Dinge schienen sich wiederholt zu haben. Auch die Charaktere fand ich etwas oberflächlich beschrieben, auch kam meiner Meinung nach die Liebesgeschichte zu kurz.

Lesen Sie weiter

Von: Jenny-Joy Bähr aus Niedernhausen

22.09.2017

Ein wunderschöner Liebesroman!!!! Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen! Einfach klasse! Mehr davon bitte! Ich liebe es!

Lesen Sie weiter

„Mein Herz und deine Krone“ von Heather Cocks & Jessica Morgan Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 9,99 [D] € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Preis eBook: € 8,99 [D] CHF 11,00* (* empf. VK-Preis) Seitenanzahl: 704 Seiten lt. Verlagsangabe ISBN: 978-3-7341-0295-0 Erschienen am 20.02.2017 im Blanvalet Verlag der RandomHouse Verlagsgruppe =========================== Klappentext: Plötzlich Prinzessin – oder doch nicht? eigentlich wollte Rebecca, genannt Bex, sich in Oxford ganz auf die Uni konzentrieren. Doch als sie in das gleiche Wohnheim wie Prinz Nicholas, zukünftiger König von England, einquartiert wird, kommt alles anders: Trotz seiner allgegenwärtigen Bodyguards und überbesorgten Freunden verlieben die beiden sich und Bex wird in eine Welt geworfen, die ihr völlig fremd ist. Sie lernt die guten Seiten kennen (tolle Urlaube, Dinner im Palast) und muss mit den schlechten klarkommen (Klatschpresse, nervige Familie). Dennoch ist Bex überzeugt, dass Nicholas und sie für einander bestimmt sind. Doch am Abend vor ihrer Hochzeit, die als Ereignis des Jahrzehnts gehandelt wird, muss Bex sich fragen, ob sie für Nicholas wirklich ihr ganzes Leben aufgeben kann… =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Für die Amerikanerin Rebecca Porter, genannt wächst, geht ein Traum in Erfüllung: Sie zieht nach England, um an der renommierten Universität in Oxford zu studieren. Doch kaum in ihrem Wohnheim angekommen stellt sie fest, dass sie mit Nicholas, dem englischen Kronprinzen, unter einem Dach wohnt. Und dass an ein ungestörtes Studium jetzt nicht mehr zu denken ist. Denn Bex wird nicht nur Teil von Nicholas‘ überaus feierfreudigem Freundeskreis, Nicholas und sie verlieben sich nach durchzechten Nächten und gemeinsamen Filmabenden dann Hals über Kopf. Doch eine Beziehung mit dem künftigen König von England ist alles andere als einfach. Bex und ihre Zwillingsschwester Lacey sind ein Herz und eine Seele. Als sie sich in Prinz Nicholas verliebt wird ihr Verhältnis auf die Probe gestellt. Und das soll nicht das einzige Problem bleiben… =========================== Mein Fazit: Das Cover hat mich mit seiner Schlichtheit sehr angesprochen. Titel und Klappentext haben mich neugierig gemacht. Ich habe große Erwartungen an dieses Buch gestellt die leider nicht erfüllt wurden. Wer eine romantische Liebesgeschichte mit viel Gefühl im Stil der Royal Serie erwartet wird enttäuscht werden. Mit seinen 700 Seiten ist das Buch keine leichte Kost. Der Schreibstil ist trotz allem relativ flüssig. Für mich blieben die Charaktere leider sehr oberflächlich. Ich konnte zu keinem der Protagonisten eine wirkliche Bindung aufbauen. Es kam für mich kaum Gefühl rüber was ich mir bei einer Liebesgeschichte gewünscht hätte. Es sind einfach zu viele Charaktere die teilweise nur oberflächlich besprochen werden, wodurch es sich oftmals extrem in die Länge zieht. Auch ist auf den ersten 400 Seiten nicht wirklich viel passiert. Zum Ende hin kam dann doch noch ein wenig Gefühl mit minimaler Spannung auf. Mir hat es einfach zu lange gedauert bis es überhaupt soweit kam. Die eigentliche Geschichte um Nick und Bex kam mir etwas zu kurz. Es kam einfach keine Romantik oder Liebe auf. Das Ende kam mir dann zu plötzlich, da blieben mir noch zu viele Fragen ungeklärt. Ganz zum Schluss wartet noch eine kleine Überraschung. Man hätte definitiv wesentlich mehr aus dem Buch rausholen können. 2 von 5 🍀 🍀

Lesen Sie weiter

Mein Herz und deine Krone ist das erste Buch der Autorinnen, dass in deutsch übersetz worden ist. Obwohl das Buch vielversprechend klingt und eine wunderschöne elegante Aufmachung hat, gehen die Meinungen weit auseinander. Ich liebe eine gut geschriebene und gefühlvolle royale Geschichte und Meine Herz und deine Krone hat mich in dieser Hinsicht nicht enttäuscht. Ich kam sofort in die Geschichte rein, was völlig an dem tollen Schreibstil der beiden Autorinnen liegt. Einen so tollen, schwungvollen, flüssigen, gefühlvollen Schreibstil, der die knapp 700 Seiten einen im Flug lesen lässt. Ich war so überrascht als ich anfing zu lesen und kurze Zeit danach schon die ersten hundert Seiten hinter mir hatte. Trotz des Schreibstils, der sich leicht lesen lässt und die Dialoge die unterhalten, gerät das Buch ab und zu ins Stottern, was nicht unbedingt am Schreibstil, sondern an uninteressanten Passagen der Geschichte liegt. Die Geschichte erinnert ein bisschen an andere royale Geschichten, was bei einem so engen Themenfeld auch selbstverständlich ist. Was hier allerdings gar nicht der Fall ist, sind die in anderen Büchern üblichen erotischen Szenen. Hier konzentrieren sich die beiden Autorinnen mehr auf die Gefühle und das daraus verursachte Chaos. Die Geschichte an sich bietet für jeden Geschmack etwas. Ich habe beim lesen gelacht und geweint. Mich über die Charaktere geärgert und mit ihnen gelitten und gefreut. Eine bunte Mischung aus unzähligen Gefühlen und einem sehr gelungenen Chaos. Mir sind die Charaktere sehr ans Herz gewachsen. Vor allem unsere Protagonistin, Bex, fand ich sehr beeindruckend. Eine starke Frau, die weißt was sie will. Ich liebte ihre Art und vor allem ihren Charme, der von den ersten Seiten an auf mich sehr sympathisch gewirkt hat. Auch die anderen Charaktere sich sehr gelungen und mir persönlich sehr sympathisch gewesen. Alle sind stets authentisch und somit wirkt auch die Geschichte sehr real und nicht konstruiert. Das Ende hätte einigermaßen flüssiger in die Geschichte eingebaut werden können, denn für meinen Geschmack tritt es ein bisschen zu abrupt ein. Trotz allem fand ich es an sich sehr gelungen und es erfüllte mehr oder weniger meine Erwartungen. So wie auch das ganze Buch hatte das Ende eine kleine Schwäche, eine Kleinigkeit die mir trotz allem fehlte.

Lesen Sie weiter