Leserstimmen zu
Mein Herz und deine Krone

Heather Cocks, Jessica Morgan

(10)
(13)
(23)
(10)
(2)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Zum Inhalt Plötzlich Prinzessin - oder doch nicht? Eigentlich wollte Rebecca Porter, genannt Bex, sich in Oxford ganz auf die Uni konzentrieren. Doch als sie in das gleiche exklusive Wohnheim wie Prinz Nicholas, zukünftiger König von England, einquartiert wird, kommt alles anders. Trotz seiner allgegenwärtigen Bodyguards und überbesorgter Freunde kommen Bex und Nicholas sich näher – und Bex wird in eine Welt geworfen, die ihr völlig fremd ist, sowohl die guten Seiten (tolle Urlaube, Dinner im Palast) als auch die schlechten (Klatschpresse, nervige Familie). Und am Abend vor der Hochzeit des Jahrhunderts muss Bex sich fragen, ob sie für ihre große Liebe Nicholas wirklich ihr ganzes Leben aufgeben kann ... Zum Buch Bex will eigentlich nichts weiter als in aller ruhe in Oxford zu studieren. Was jedoch nicht ahnt ist, dass sie im selben Wohnheim leben wird, wie Nichlas. Er ist kein geringerer als der zukünftige König von England und der aktuell heißeste und begehrteste Junggeselle der Welt. Er hat Bodyguards und Freunde, die stets um ihn Besorgt sind. Es kommt wie es kommen muss. Zwischen Bex und Nicholas ist besteht eine Verbindung und die beiden Freunden sich an und werden ein Paar. Damit landet Bex in einer Welt die ihr völlig Fremd ist. Plötzlich liegt der Blick der ganzen Welt auf ihr und die Presse und Paparazzi achten auf jeden Schritt. Natürlich lernt sie auch die Vorzüge kennen und befindet sich in der Adels- und JetSet Welt wieder. Tolle Einladungen zu Party und Dinner. Sie bekommt alle Vorzüge, die das Leben am Hofe mit sich bringt. Aber frei von Fehlern ist sie auch nicht und so blickt die Presse wirklich auf jedes Missgeschick, das ihr passiert. Zu viele Partya, zu viele Drinks...Alles landet am nächsten Tag in der Presse. Bei Nicholas sieht das natürlich nicht anders aus. Der Druck lastet schwer auf beiden. Als es dann wirklich ernst wird und die Hochzeit ansteht, ist Bex sich allerdings nicht mehr so sicher, ob sie diese Art von Leben überhaupt noch möchte... Meinung Die Geschichte ist anders als erwartet und man kann sogar einige Parallelen zum engl. Königshaus erkennen. Kate und William waren ja laut der beiden Autorinnen Vorlage oder Inspiration zu dem Buch. Die Geschichte geht auf jeden Fall tiefer, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Die Geschichte macht in den Kapiteln immer wieder Zeitsprünge und man bekommt einen guten Einblick in die Entwicklung der Liebesgeschichte und natürlich auch in das Gefühlsleben der Figuren mit allen Höhen und Tiefen. Man bekommt Einblick was für eine Verantwortung und Druck ein Leben als König mit sich bringt und die Geschichte ist wirklich sehr unterhaltsam und interessant. Da es sehr detailliert geschrieben ist, wirkt es an manchen Stellen etwas langatmig, aber ansonsten eine gelungene spannende Geschichte rund um das englische Königshaus. Anders als erwartet, aber dennoch gut. Fazit Eine gelungene spannende Geschichte rund um das englische Königshaus. Anders als erwartet, aber dennoch gut.

Lesen Sie weiter

Titel: Mein Herz und deine Krone Autor/in: Heather Cocks & Jessica Morgan Verlag: blanvalet Seiten: 700 Buchcover: Das Buchcover, sowie die ganze Erscheinung des Buches ist eher schlicht, passt aber meiner Meinung nach super zum Inhalt. Schlichte Eleganz. Auf rosanem Glanzhintergrund, sieht man eine Krone und den Titel. HERZ und DEINE sind jeweils in Großbuchstaben geschrieben und durch ihre Größe noch hervorgehoben. Der Punktrahmen und die kleinen Herzchen in allen vier Ecken, lassen das Cover ein wenig verspielt erscheinen. Angemessen Schlicht und verspielt für eine Königliche Liebesgeschichte ♥ Schreibstil: Das Buch wird fast komplett aus Bex Sicht geschrieben, bis auf ein Kapitel am Ende des Buches, wo die Autoren aus Freddies Sicht schreiben. Man kann den Text flüssig lesen, manchmal ein bisschen zu viele Namen und Spitznamen, aber im roßen und ganzen super geschrieben. Meine Meinung: Ehrlich gesagt hätte ich nicht so lange durchgehalten wie Bex. Es ist schon ein starkes Stück was sie alles aushalten und an welche absurden Regeln sie sich anpassen muss. Bex ist eine ziemlich starke Frau, von der sich jeder gerne etwas abschneiden kann. Ich für meinen Teil, fand es sehr spannend und witzig, hinter die Kulissen der Royalen Welt zu schauen und habe oft Wendungen nicht kommen sehen. Rebecca's und Nicholas Liebesgeschichte war von der ersten Minute ein auf und ab, aber es lohnte sich definitiv dran zu bleiben. Der einzige Minuspunkt Meinerseits war der, dass man direkt am Anfang mit Namen nur so bombadiert wird und nicht nur das, man bekommt auch gleich noch die Spitznamen die man sich wiederrum auch noch merken muss. Ich hätte es besser gefunden, nach und nach alle kennen zu lernen, aber das ist nur meine Meinung. Heather Cocks und Jessica Morgan haben viele kleine Details von ihrem Cover, auch ins Buch gebracht. Die Krone vom Titel sieht man sowohl dort, als auch über jeder Kapitelzahl und den Teil-Abschnitten des Buches. Die Rahmenpunkte ebenfalls vom Cover, sieht man unter jeder Kapitelzahl und die Herzen in den Ecken, befinden sich neben jeder Seitenzahl, jeweils rechts und links. Es passt alles wunderbar zusammen und rundet das Buch perfekt ab. Mein Fazit: Ein gelungenes Buch mit "Der Prinz und ich"-Charakter. Spannend bis zum Ende und wirklich empfehlenswert wenn man gerne mal in die Welt des englischen Königshaus erförschen möchte. Ich gebe dem Buch 4/5 ♥

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Ich lese in letzter Zeit so viele Geschichten rund um ein fiktives englisches Königshaus, sei es Geneva Lee oder die Fernsehserie „The Royals“, sodass dieses Buch perfekt in mein Beuteschema passte. Der Klappentext hat mir sofort gefallen. Die Geschichte erinnert ein wenig an die oben bereits erwähnten Formate. Es ist aber auch selbstverständlich, dass bei diesem engen Thema Parallelen bestehen müssen. Was allerdings gar nicht der Fall ist, sind die bei Geneva Lee üblichen erotischen Szenen. Die Geschichte an sich bietet für jeden etwas. Ich habe gelacht, geweint, mich über Charaktere geärgert, gefreut oder mit ihnen mitgelitten. Es ist eine bunte Mischung. Ich empfand das Buch in großen Teilen als sehr unterhaltend. Leider gibt es aber immer wieder Passagen, die sehr schleppend zu lesen sind und meinen Lesefluss unterbrochen haben. Das Buch lebt von seinen Zeitsprüngen. Es ist so aufgebaut, dass immer zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit hin und her gesprungen wird. Bex steht kurz vor ihrer Hochzeit mit Nick in der Gegenwart. Dann wird immer wieder auf ihr Kennenlernen und die darauffolgenden Jahre zurückgeblendet. Diese Machart finde ich speziell. Am Anfang dachte ich, dass es der Geschichte ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen würde, aber das war gar nicht der Fall. Man wurde süchtig danach zu erfahren was in deren Vergangenheit alles vorgefallen ist. Es hat mir gefallen, wie man die Charaktere so nach und nach besser kennenlernen und einschätzen konnte. Die Protagonisten fand ich klasse. Bex ist eine starke Frau, die weiß was sie will. Trotzdem gerät sie in eine Situation, die für sie auch schwer einzuschätzen ist. Sie folgt ihrem Herz und muss vieles durchleben. Ich mag ihre Art und ihren Charme. Sie war mir auf Anhieb sympathisch. Aber auch Nick ist toll. Er ist pflichtbewusst und bodenständig. Man erfährt trotz dessen, dass das Buch aus Bex Sicht geschrieben ist viel über ihn. Beide sind stets authentisch. Ihre Geschichte wirkt sehr real und wenig konstruiert auf mich als Leser. Seine Familie ist auch ein ziemlich gemischter Haufen. Oftmals verbirgt sich hinter den Charakteren etwas, dass man nicht so erwartet hätte. Auch der Freundeskreis der beiden ist bunt durchmischt. Ich finde gerade diese Nebencharaktere göttlich. Sie geben der Geschichte noch das gewisse etwas und haben mich oft zum Lachen gebracht. Der Schreibstil ist locker. Er liest sich einfach. Die Dialoge können unterhalten. Wie bereits erwähnt gerät das Buch ab und an ins Stocken, was aber weniger an dem Schreibstil, als an uninteressanteren Handlungspassagen liegt. Insgesamt hat mir dieses Buch gut gefallen. Die Geschichte hat mich mitgerissen und konnte mich überzeugen.

Lesen Sie weiter

Als die Amerikanerin Rebecca Porter, genannt Bex, ans College in Oxford, England, geht, ahnt sie nicht, dass sie im gleichen Wohnheim leben wird, wie der Kronprinz Nicholas und das es kein geringerer wie dieser ist, dem sie als erstes in die Arme läuft. Tatsächlich erkennt sie ihn noch nicht einmal und tritt dabei in ihr erstes Fettnäpfchen. Doch Nick nimmt das mit viel Humor und schon nach einer kurzen Weile gehört sie zu dem kleinen, exklusiven Freundeskreis des Prinzen. Nicht nur das, Nick flieht regelrecht zu Bex, wenn er wieder ein wenig Ruhe sucht und abschalten will. Da beide zu Beginn ihrer Freundschaft vergeben sind, bleibt es auch alles ganz platonisch, bis sie dann doch merken, dass da mehr sein könnte. Doch Bex ist "nur" eine Bürgerliche und sowohl Nicks Vater als auch die Queen darselbst sind not amused über diese Liebe. Meine Meinung: Der Einstieg der Geschichte beginnt eigentlich mit dem Ende, denn Bex steht gleich zu Beginn kurz vor ihrer Hochzeit mit Nick und während sie auf ihre Hochzeit wartet, geht sie in Gedanken noch einmal ihre gemeinsame Zeit mit Nick durch. Ich muss gleich zu Beginn sagen, dass ich anhand des Klappentextes gar nicht ahnte, dass es hier Parallelen zu den wirklichen Royales gibt, bzw. das diese Geschichte auf die wahre Geschichte der Royales basiert. So stellte ich das dann erst beim Lesen fest, dass es so einige Gemeinsamkeiten zwischen den fiktiven Charakteren und der wirklichen Charaktere gibt. Allerdings bin ich jetzt niemand, der viel über das wahre Leben des englischen Königshauses weiß und somit brachten mich bestimmte Parallelen durchaus zum Schmunzeln, wenn es sich z. B. um Bekanntes wie das Verhalten des jüngeren Prinzen handelt. Alles andere kann und möchte ich hier gar nicht beurteilen, da ich darüber einfach nichts weiß. Die Geschichte wird mit einem flüssigen und leichten Schreibstil erzählt, wobei es hier auch die ein oder andere Länge gab. So verfolgte man als Leser einmal zu oft gemeinsame Filmabende oder es wurde einfach zu detailliert beschrieben, trotzdem lässt sich das Buch sehr schnell weglesen, da es einfach sehr einfach und nicht gestelzt erzählt wird. Da ich hier auch keinerlei Erwartungen hatte, konnte mich das Buch durchaus gut unterhalten. Ich weiß nicht, ob es dem Buch mehr Spannung gegeben hätte, wenn der Prolog nicht wäre, aber da es ja nun auch die Parallelen zu den wahren Royals gibt, ist es für mich so durchaus vertretbar, da man ja hier den Eindruck hat, das Bex ihr gemeinsames Leben mit Nick reflektiert und wie es im wahren Leben endete, weiß dann auch jemand, der das Leben des britischen Königshauses nicht verfolgt. Die Geschichte beinhaltet dann auch einfach alle Höhen und Tiefen des Paares, Zeiten von Freude und Spaß, aber auch Zeiten voller Verlust und Trauer. Das alles war für mich durchaus nachvollziehbar und gelungen dargestellt. Die ganze Geschichte wird aus der Sicht Rebeccas, in der Ich-Form, geschildert und so erlebt der Leser gleich aus erster Hand die komplette Gefühlswelt der jungen Frau. Auf mich wirkte es alles authentisch und nachvollziehbar und ich konnte mich doch zum großen Teil in die Protagonistin hineinversetzen. Tatsächlich bewundere ich auch ein wenig den Mut, wie Bex hier zu ihrer großen Liebe steht, denn ich weiß nicht, ob ich persönlich diese Kraft, die man aufbringen muss, wenn man ständig im Rampenlicht der Presse und somit der Öffentlichkeit steht, hätte. Bex als Protagonistin war mir durchaus sympathisch, ein bodenständiger junger Mensch, der hier in eine Welt geworfen wird, die ein normal Sterblicher wohl nie zu Gesicht bekommt. Sie muss so manch eine Kritik der Öffentlichkeit aushalten und auch den Druck der königlichen Familie und diese ist sehr hart. Nick ist hier ein wenig der Spielball der Königlichen, aber es ist schon recht realistisch dargestellt und nicht eine rosarot gefärbte Märchenwelt, man merkt recht gut, in welchem Zwiespalt er steckt. Die Nebencharaktere bekommen hier ihre Rollen und konnten mich durchaus überzeugen. Mein Fazit: Wer hier eine märchenhafte Geschichte mit viel Prunk und Liebesszenen erwartet, könnte durchaus enttäuscht sein von dem Roman, denn er hat trotz humorvollem Geschehen auch immer wieder Tiefgang, der mich überraschen konnte. Alles in allem wirkte es recht realistisch, wenn es mir auch nicht zusteht, hier wirklich zu sagen, dass es so in der wahren Geschichte zwischen Kate und William auch war. Trotzdem konnte mich das Dargestellte durchaus überzeugen, sei es der Druck, der auf Bex lastet oder auf die Beziehung der Beiden, mit allen Höhen und Tiefen.

Lesen Sie weiter

Als Rebecca "Bex" als amerikanische Austauschstudentin ihr Jahr an der Oxford Uni absolviert, hätte sie sich nie vorstellen können dabei auf den englischen Thronfolger Nicholas zu treffen und zu verlieben. Es folgt eine Geschichte, wie man sie lesen möchte, eine Liebesgeschichte mit guten Seiten und den schlechten, nämlich der plötzliche Rummel, Paparazzi und der königlichen Familie. Denn Bex ist Amerikanerin und dadurch nicht gerade die gewünschte Schwiegertochter... Tatsächlich haben wir hier eine Geschichte, die viele erwartete Klischees erfüllt, wenn wir diese denn so nennen wollen... Natürlich erwartet man hinter dem schön glänzenden Cover eine wahre Royale Liebesgeschichte, sonst würde man definitiv nicht danach greifen. Und hier findet der Leser endlich wieder eine, so wie man sie gerne lesen möchte. (Und nicht wie bei Royal Passion von Geneva Lee, auch wenn mir dieses Buch auch auf eine ganz andere Weise gefallen hat) Hier kommen wirklich die Romantikfans mit ihrer royalen Märchenwelt auf ihre Kosten. Dabei zeigt es schön auch alle Seiten und Facetten, wenn auch die königliche Familie wie immer als die strenge und unangenehme dasteht, deren einzelne Familienmitglieder teils unsympathisch wirken, teils sympathisch wie der Bruder. Das fand ich ein wenig schade, dass hier immer dasselbe Bild aufgegriffen wird. Kann eine Schwiegertochter in royalen Kreisen in Büchern nie ehrlich aufgenommen werden? Gut allerdings fand ich, dass die Geschichte über einen längeren Zeitraum spielt. Dadurch wirkt die Liebesgeschichte und alles drumrum realistischer und es geht nicht zu schnell oder bekommt irgendwelche Längen. Und das Buch hat wirklich 700 Seiten, die nicht langweilig werden, man fliegt regelrecht dadurch. Schön, dass diese Geschichte nicht unnötig in einen Dreiteiler ausgeschlachtet wurde, sondern als Einzelband alleine steht. Sehr schön, endlich mal wieder. Während des Lesens bekam ich dann über andere Plattformen mit, dass sich die Autorinnen beim schreiben an Prinz William und seiner Kate orientiert und inspirieren lassen haben. Wenn man darüber nachdenkt, mag man das an einigen Stellen merken, kennengelernt an einer Uni, der wilde und herzliche Prinzenbruder, der wirklich an Harry erinnern mag... usw. Schade war allerdings ein wenig, wie sehr Rebecca doch immer mehr zum Partygirl mutiert ist,... Was sie da letztendlich mit ihrer Schwester so alles erlebt, ist manchmal nicht wirklich schön und ich bezweifle, dass das letztendlich die königliche Familie hätte gutheißen können... Zu dem Ende des Buches wäre es glaub ich im realen Leben nicht gekommen... Aber im Großen und Ganzen eine schöne unterhaltsame Geschichte, die vorallem Fans von royalen Liebesgeschichten ganz Zusagen wird. Hat mir gut gefallen.

Lesen Sie weiter

Auf dieses Buch war ich unglaublich gespannt. Ich habe eine lockere und erfrischende Royale Liebesstory erwartet. Das Cover ist schlicht gehalten aber dennoch gefällt es mir richtig gut und passt klasse zur Story. Ich muss sagen das Buch lässt mich ein wenig ratlos zurück, auf der einen Seite hat es mir richtig gut gefallen, auf der anderen Seite gab es aber einige Längen. Rebecca, genannt Bex, wollte sich ganz auf die Uni konzentrieren. Doch als ihr der Nicholas, der zukünftige König, über den Weg läuft ändert sich ihr Leben schlagartig. Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist sehr locker und leicht zu lesen. Was mich allerdings irritierte waren die doch recht großen Zeitsprünge, so beginnt dass Buch kurz vor der Hochzeit der beiden, dann springt die Handlung zurück in die Vergangenheit. Das geht immer wieder so und war für mich etwas verwirrend. Hinzu kamen einige Wiederholungen die meiner Meinung nach nicht hätten sein müssen. Die Charaktere hingegen fand ich toll gezeichnet. Sowohl Bex als auch Nicholas wirkten auf mich authentisch. Bex ist mutig, stark und lässt sich einfach nicht unterkriegen. Aus dem "normalen" Mädchen Bex wird eine Prinzessin, das dies nicht ganz so einfach ist stellt Bex selbst fest. Doch sie hat Nick und Freunde die immer hinter ihr stehen. Die Handlung an sich war sehr fesselnd, spannend, emotional und auch Humorvoll. Ich musste während des lesen mehrmals lachen. Zusammenfassend gesagt ist dieses Buch trotz kleinerer Schwächen sehr lesenswert, ich wurde gut unterhalten und fand die Idee an sich klasse umgesetzt. Ich kann euch deshalb dieses Buch nur empfehlen. Solltet ihr euch nicht sicher sein, dann lest doch vorab die Leseprobe. Fazit: Mit "Mein Herz und deine Krone" ist den Autorinnen ein Royaler Roman gelungen der mich gut unterhalten konnte. Trotz kleinerer Schwächen habe ich dieses Buch unglaublich gerne gelesen. Dieses Buch bekommt von mir 4 Sterne.

Lesen Sie weiter

Inhalt Als die junge Rebecca "Bex" Porter nach Oxford reist, will sie ihr Auslandsemester voll und ganz dem Kunststudium widmen. Schnell stellt sich aber heraus, dass der charmante und äusserst gutaussehende Mitstudent aus ihrem Wohnheim kein geringerer als Prinz Nicholas, der künftige König von England, ist. Die beiden freunden sich trotz der allgegenwärtigen Bodyguards und Paparazzi und Negativschlagzeilen um das Königshaus an und aus ihrer Freundschaft wird rasch mehr. Und plötzlich befindet sich Bex mitten in der ihr so fremden royalen Welt, in der nicht alles so glänzend ist, wie sie gedacht hat. Doch Bex wäre nicht Bex, wenn sie nicht um ihre Familie, ihre Freunde und ihre Liebe kämpfen würde... Meine Meinung Als grosser Englandfan und ja, zugegebenermassen auch Royals-Fan, wollte ich mir die Geschichte um die Amerikanerin Bex und den Kronprinzen Nick nicht entgehen lassen. Dank des geheimnisvollen Prologes habe ich leicht in die Story rein gefunden. Der Schreibstil lässt sich sehr angenehm lesen, ja, er hat mir richtig gut gefallen, vor allem da auch eine ordentliche Portion Gefühle, Humor und Sarkasmus vorgekommen sind. Man lernt Bex kennen, eine doch eher durchschnittliche Studentin, die voll und ganz in der Kunst aufgeht. Bei ihrer Ankunft in Oxford öffnet ihr kein geringerer als Mitstudent Prinz Nick die Tore, was sie aber erst gar nicht mitbekommt. Aber wer rechnet auch mit sowas? Die beiden lernen sich kennen und die ersten gemeinsamen Szenen fand ich wirklich wunderbar. So "beschimpft" Bex Nick's Vorfahren (sich unbewusst, dass er der Kronprinz ist), und tritt auch sonst in das eine oder andere Fettnäpfchen. Nichtsdestotrotz landet sie in Nick's Freundeskreis. Der Klappentext lässt es erahnen - bald wird aus der Freundschaft mehr und Bex hat ihre liebe Mühe damit, nicht nur, weil Nick ihre Beziehung nicht öffentlich machen möchte. Die Geschichte um Bex und Nick hat mir eigentlich wirklich gut gefallen. Die 700 Seiten fand ich etwas abschreckend und ich habe zwischendurch mal eine Pause von dem Buch gebraucht, aber alles in allem fand ich, dass die Story wirklich toll ausgearbeitet ist und seiner hohen Seitenanzahl gerecht wird. Sie ist in verschiedene Perioden unterteilt und macht zwischendurch einen Sprung in der Zeitlinie, was ich aber ganz gut fand. Die ganze Geschichte spielt über mehrere Jahre verteilt und die Unterteilung fand ich gelungen. Das Buch braucht seine Zeit, um die Geschichte von Bex und Nick zu erzählen, und das ist gut so. Dennoch haben mich die Längen manchmal etwas gestört. Aber jedesmal wenn ich nochmal einen Anlauf gewagt habe, hat es mich wieder für ein paar hundert Seiten mitgerissen. Wie immer bei so einem dicken Buch, habe ich Mühe, alles zusammenzufassen und euch näher zu bringen. Ich habe das Gefühl, ich werde den vielen Seiten nicht gerecht. Es passiert so viel in diesem Buch und ich kann euch nur so wenig darüber erzählen, ohne euch zu spoilern (oder langweilen). Aber ich denke, wer royale Geschichten mag, gerne eine Vielzahl an Charakteren kennen und lieben lernt, der sich Zeit für ein Buch nehmen will und auch nicht zurückschreckt, wenn mal nicht nur Action und Totschlag einhergehen, der wird in "Mein Herz und deine Krone" eine tolle Lektüre finden. Setting Oxford und London sind die Hauptorte der Geschichte. Da ich beide schon besucht und in beide total verliebt bin, hat mir die Geschichte doppelt Spass gemacht. Nicht nur wird der Charme der beiden total verschiedenen Städte authentisch herübergebracht, sondern man kann als Leser auch exklusiven (und - wie ich anhand der Danksagung annehme - gut recherchierten) Einblick in verschiedenste Orte erhalten. Das Setting hat mir gut gefallen - Buckingham Palace, die Wohnung von Bex, das Wohnheim, Clarence House - all das hat der Geschichte besonderen Charakter eingehaucht, hat sie zur richtigen Zeit glamourös oder bescheiden erscheinen lassen. Charaktere Rebecca Porter, genannt Bex, ist eine junge Studentin aus Amerika, die sich für Kunst und Baseball interessiert. Sie ist eine bescheidene und sehr sympathische Persönlichkeit, die immer mal wieder in ein Fettnäpfchen tritt und einen tollen Humor hat. Prince Nicholas of Whales, Nick genannt, ist der Thronfolger im britischen Königshaus. Er ist sehr pflichtbewusst und gleichzeitig wünscht er sich, einfach mal normal zu sein. Die Probleme und Geheimnisse seiner Familie beschäftigen ihn sehr und machen ihn wirklich authentisch. Ich mochte ihn von Anfang an. Die beiden Autorinnen haben sich wahnsinnig Mühe gemacht mit ihren Charakteren, diese haben alle Tiefen, Ängste, Probleme, die sie dem Leser umso näher bringen. Gerade die Gefühlswelt und die Vielfältigkeit der Charaktere hat mir gut gefallen. Bex ist und bleibt bis zum Schluss die Amibraut, die sich nicht so recht verbiegen will, während Prinz Nick sich so sehr verbiegt um es allen recht zu machen, dass man richtig Mitleid mit ihm hat. Auch die Nebencharaktere sind wunderbar gestaltet - Nick's Bruder Freddie, der Frauenheld schlechthin, der aber ein gutes Herz hat, Bex' Zwillingsschwester Lacey, die bisher im Rampenlicht stand und nicht so ganz damit umgehen kann, dass Bex die Aufmerksamkeit abbekommt, all die Freunde und Verwandten von Nick... die Charaktervielfalt hat mir unglaublich viel Spass gemacht. Fazit Ein royales Abenteuer, das seine 700 Seiten Wert ist, wenn man sich darauf einlässt. Die Geschichte und seine Protagonisten sind detailgetreu und grossartig ausgearbeitet und trotz ein paar Längen bin ich sehr gut unterhalten worden. 4.5 Sterne

Lesen Sie weiter

Kurzbeschreibung Plötzlich Prinzessin - oder doch nicht? Eigentlich wollte Rebecca Porter, genannt Bex, sich in Oxford ganz auf die Uni konzentrieren. Doch als sie in das gleiche exklusive Wohnheim wie Prinz Nicholas, zukünftiger König von England, einquartiert wird, kommt alles anders. Trotz seiner allgegenwärtigen Bodyguards und überbesorgter Freunde kommen Bex und Nicholas sich näher – und Bex wird in eine Welt geworfen, die ihr völlig fremd ist, sowohl die guten Seiten (tolle Urlaube, Dinner im Palast) als auch die schlechten (Klatschpresse, nervige Familie). Und am Abend vor der Hochzeit des Jahrhunderts muss Bex sich fragen, ob sie für ihre große Liebe Nicholas wirklich ihr ganzes Leben aufgeben kann ... (Quelle: Blanvalet Taschenbuch Verlag) Meine Meinung Weder von Jessica Morgan noch von Heather Cocks kannte ich vor diesem Roman ein Buch. Daher war ich nun sehr neugierig auf „Mein Herz und deine Krone“, an dem die beiden Autorinnen gemeinsam gearbeitet haben. Der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden und so begann ich gespannt mit dem Lesen. Die Charaktere der Geschichte sind soweit gut gestaltet. Man kann sie gut auseinanderhalten und die Handlungen an und für sich gut nachvollziehen. Rebecca ist neu ist Oxford. Sie besucht nun dort das College und begegnet dort prompt dem Prinzen von Wales. Ich fand es irgendwie klasse, dass sie ihn nicht auf Anhieb erkennt. Sie bekommt aber noch heraus wer er ist und man spürt die Anziehung, die es zwischen beiden gibt immer mehr. Allerdings Rebecca wirkt auch ziemlich überfordert mit Nicks ganzen Verpflichtungen. Ich empfand Rebecca als wirklich glaubhaft und lebensnah gezeichnet. Nick in der Prinz von Wales. Er hat Termine und Verpflichtungen, muss immer darauf achten das alles wirklich stimmt. Mir gefiel Nick eigentlich ganz gut. Eigentlich deshalb weil zu Beginn empfand ich ihn irgendwie doch als arrogant. Rebecca und Nick zusammen haben mir gut gefallen. Ich als Leser konnte die Emotionen, die Anziehung, die zwischen den beiden vorherrscht, spüren und auch nachvollziehen. Die Nebencharaktere der Geschichte sind recht gut gelungen. Es gibt hier ein paar, manch einen konnte ich gut leiden, andere wiederum haben mir nicht so gefallen. Jeder nimmt einen bestimmten Platz ein, bringt ganz eigene Dinge mit ins Geschehen hinein. Der Schreibstil der Autorinnen ist flüssig und ich bin sehr flott durch die doch über 700 Seiten gekommen. Dabei ist alles verständlich und ich konnte mich gut in die Protagonisten hineindenken. Geschildert wird das Geschehen aus Rebeccas Sichtweise. Die Autorinnen haben hierfür die Ich-Perspektive verwendet. Somit fühlt man sich als Leser Rebecca verbunden und lernt sie noch viel besser kennen, kann vor allem ihre Gefühle gut nachvollziehen. Die Handlung selbst ist der Geschichte um Prinzessin Kate nachempfunden. Die Autorinnen haben sich von ihr sehr inspirieren lassen. Die Geschichte spielt über einen recht langen Zeitraum. Daher ist das Buch in verschiedene Abschnitte unterteilt. Zwischen denen gibt es dann aber auch mal Zeitsprünge, die mich etwas verwirrt haben. Sonst aber ist die Handlung voll von Humor und vielerlei gefühlvollen Momenten. Ich konnte gut mitfiebern du habe mich gefragt wie es wohl ausgehen wird. Allerdings der Umfang des Buches war nicht immer nachzuvollziehen. Es zog sich an manchen Stellen doch sehr in die Länge. Das Ende ist für mich wirklich passende gewählt. Nachdem der Weg dahin voller Steine war, es immer wieder Wendungen gab, habe ich am Ende das Buch doch zufriedengestellt weggelegt. Fazit Zusammengefasst gesagt ist „Mein Herz und deine Krone“ von Heather Cocks & Jessica Morgan ein Roman, der mich nicht zu hundert Prozent überzeugen konnte. Gut gestaltete Charaktere, ein flüssig lesbarer Stil der Autorinnen und eine Handlung, die zwar emotional und interessant gehalten ist, sich an manchen Stellen aber doch sehr in die Länge zog, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

Lesen Sie weiter