Leserstimmen zu
Rose - So wild

Monica Murphy

(15)
(21)
(13)
(1)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Rose - So wild

Von: Mia M.

12.11.2017

Rose - So wild, Monica Murphy Titel: Rose - So wild Autor/in: Monica Murphy Originaltitel: Stealing Rose Aus dem Amerikanischen von Pauline Kurbasik Genre: Roman Erschienen: 09.05.2016 Verlag: Heyne Verlag ISBN: 978-3-453-41962-9 Seitenanzahl: 432 Seiten Preis: € 9,99 [D] Quelle/Bildquelle Inhaltsangabe: Anders als meine beiden Schwestern Violet und Lily stehe ich nie im Mittelpunkt. Jetzt bin ich an der Reihe. Die Zeit ist gekommen, meine Schwestern in den Schatten zu stellen, alles hinter mir zu lassen - und schon laufe ich direkt in die Arme eines geheimnisvollen Fremden. Doch was, wenn Caden mehr ist, als ich wollte? Sicher, bei ihm fühle ich mich begehrenswert und frei, doch da ist noch mehr, das ich nicht ganz einordnen kann - etwas Gefährliches. Vielleicht hat sich unsere "zufällige" Begegnung doch nicht einfach so ergeben. Vielleicht hat er aus gutem Grund nach mir gesucht. Was immer seine Beweggründe sein mögen - ich kann nicht mehr zurück. Und vielleicht will ich das auch gar nicht. Serie: 1. Violet - So hot (Zur Rezension kommt ihr hier) 2. Rose - So wild 3. Lily - So sexy Autorin: Monica Murphy Die New York Times-, USA Today, und internationale Bestseller Autorin Monica Murphy stammt aus Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nie gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie. Cover: Dieses Cover gefällt mir genau so gut, wie die anderen der Reihe. Mir gefällt, dass sie alle schlicht sind und sich sehr ähneln, dennoch jedes auf seine eigene Art und Weise heraus sticht. Die Buchrücken sehen im Bücherregal einfach total hübsch aus. Meine Meinung: Da ich den 1. Teil der Reihe gut fand und die Thematik mit den 3 Schwestern sehr interessant ist, wollte ich den 2. Teil dieser Reihe natürlich auch lesen. Auf den zweiten Teil war ich sogar besonders gespannt, da ich auch zwei Schwestern habe und wie Rose (Protagonisten) die "Mittlere" von uns drein bin. Der Schreibstil.. .. ist wie wir es schon von Monica Murphy kennen sehr leicht und umgangssprachlich gehalten. Es fiel mir sehr leicht das Buch zu lesen. Ich mochte besonders, dass sie sehr detailliert und man sich so ein gutes Bild von den Charakteren und der Situation machen kann. Die Charaktere.. ..Rose hatte ich mir leider ganz anders vorgestellt. Im ersten Band konnte ich mich sehr mit ihr identifizieren und sie war mir sympathisch. Allerdings kam sie mir in Band 2 sehr leichtgläubig und leicht zu haben vor. Dennoch sind die Charaktere von Monica Murphy's Büchern immer sehr facettenreich und authentisch. Caden entspricht so ziemlich dem Klischee der Young-Adult Romane.. dennoch gefiel mir das. Er reift in dem Buch sehr und wird von einem Dieb zu einem tollen Mann. Der Rest der Charaktere gefiel mir gut und war authentisch. Über die anderen zwei Schwestern möchte ich nicht zu viel sagen, da es für die beiden einen eigenen Band der Reihe gibt. Die Handlung.. ..fand ich eigentlich in Ordnung. Das einzige was mir nach einer Weile auf die Nerven ging, war der viele Sex in dem Buch. Manchmal war es einfach ein bisschen zu viel. So konnte man leider keine Beziehung gute Beziehung zu den Charakteren aufbauen. Ansonsten war die Geschichte aber sehr aufregend und die Idee dahinter gefiel mir sehr. Manchmal vielleicht auch ein bisschen zu vorhersehbar, vor allem am Ende. Aber sonst war das Buch gelungen. Fazit: Insgesamt fand ich Band 2 ganz gut. Er hat ein paar Schwächen, dennoch mag ich die Bücher von Monica Murphy und werde auch noch den letzten Band der Reihe lesen. Dennoch konnte mich dieser Band leider auch nicht umhauen. Der 2. Teil der Sisters in Love Reihe bekommt von mir 3 Sterne.

Lesen Sie weiter

Ich habe die Together Forever Reihe von Monica Murphy gelesen und geliebt und daher war es klar, dass ich auch die Sister in Love Trilogie lesen würde. Leider hat mich der erste Teil über Violet Fowler nicht ganz überzeugen können, aber ich wollte der Geschichte mit Rose noch eine Chance geben. Rose ist die jüngste der drei Fowler Schwestern und steht eher im Schatten von Violet und Lily. Lily ist die skandalöse, Violet die erfolgreiche und jetzt ist Rose an der Reihe und will endlich mal im Mittelpunkt stehen. Sie trifft in Cannes auf Caden, den geheimnisvollen und attraktiven Fremden. Nachdem sie ihn in London wiedertrifft, erlebt sie eine aufregende Zeit voller Leidenschaft und Abenteuer. Doch ihre Begegnung war nicht so zufällig, wie Rose es am Anfang vermutet. Man hat Rose schon im ersten Band kennen gelernt und da wirkte sie irgendwie sympathischer. Sie war selbstbewusst und hatte einen starken Willen. Doch diese Rose habe ich in diesem Teil nicht wiedergefunden. Ihre Art passte so gar nicht und vorallem die Szene am Pool fand ich eher billig. Caden ist der typischer Bad Boy, der sein Herz aber am rechten Fleck hat. Er hat mir von beiden schon besser gefallen und ich fand es toll mehr über ihn zu erfahren. Leider konnte ich zu keinen eine richtige Beziehung aufbauen, denn was in dieser Geschichte fehlte, war Tiefe und es ging zu 75 Prozent nur darum, wo und wie die beiden es miteinander getrieben haben. Ich habe nichts dagegen, wenn es in einem Buch auch erotischer zugeht, aber wenn die Erotik die eigentliche Handlung verdrängt, dann finde ich das enttäuschend. Dabei war diese eigentlich sehr interessant mit schlagfertigen Dialogen und einer gewissen Tragik, aber nicht packend genug. Ich werde die Sisters in Love Trilogie nicht weiterverfolgen, aber hoffe, dass mich die nächsten Bücher von Monica Murphy wieder überzeugen. Vielleicht dann wieder mehr Handlung und weniger Sex.

Lesen Sie weiter

Rose, die jüngste Fowler-Schwester sieht es an der Zeit endlich einmal im Mittelpunkt zu stehen und ihre Schwestern in den Schatten zu stellen. Auf einer Veranstaltung trifft sie den mysteriösen Caden. Mit ihm erlebt sie die aufregendste Zeit ihres Leben und kann sich ihrer Lust und ihren Träumen hingeben. Doch nach all den Stunden pures Verlangen, muss sich Rose bald fragen, ob ihre Begegnung so zufällig war, wie gedacht... Nachdem ich vom ersten Band der Fowler-Sisters wirklich begeistert war, habe ich gehofft, dass Band zwei dort anknüpft. Leider war dies jedoch nicht grundsätzlich der Fall. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich einzigartig und konnte mich defintiv überzeugen, jedoch hat es die Story von Rose und Caden nicht komplett geschafft. Unterteilt wurde das Buch auch hier in den Sichtweisen der beiden Hauptprotagonisten. Währenddessen Rose im ersten Teil der Reihe sehr selbstbewusst, lieb und fliegenfleuterich wirkte, fehlte ihr hier irgendwie der „Biss“ und auch Caden fehlte dass gewisse Etwas, um mich überzeugen zu können. Hinzu kam dann noch die mir fehlenden zwischenmenschlichen Beziehungen, da sich Caden und Rose bei dreiviertel Prozent vom Buch im Bett befinden oder sich an anderen Orten „an die Wäsche gehen“. Dadurch fehlte mir leider auch die Einbeziehung bisher bekannter Charakteren, die zwar durchaus ihre Auftritte hatten, zu denen ich allerdings leider keinen Zugang mehr fand. Den einzigen Tiefgang im Buch stellten für mich dann die tragischen Ereignisse in den Familien beider Hauptprotagonisten dar. Die zugleich ernsten Themen wurden von der Autorin zumindest für die persönliche Bedeutung der Protagonisten gut integriert. Wie schon bei Band eins ist auch das Cover vom zweiten Band mit einer schwarzen Polsteroptik getaltet worden. Der Name der jüngsten Fowler-Schwester wurde hier in grün gehalten, die Farbe der Wahrheit. Passend gewählt zum Inhalt des Buches, denn gerade im zweiten Band spielt die Wahrheit in so mancher Weise eine ausschlaggebende Rolle. Der zweite Band der Reihe „Sisters In Love“ reichte für mich nicht an den ersten Teil der Reihe heran und wirkte aufgrund der vielen erotischen Szenen eher etwas lieblos.

Lesen Sie weiter

INHALT Rose Fowler ist die jüngste der drei Fowler Schwestern und ist ebenfalls eine steinreiche Erbin der Kosmetiklinie ihrer Großmutter, steht aber im Gegensatz zu ihren Schwestern nie im Mittelpunkt der Familie. Das versucht Rose nun mit allen Mitteln zu ändern und trifft einige unüberlegte Entscheidungen, die sie mit dem mysteriösen Caden zusammentreffen lassen. Zwischen den beiden herrscht von Anfang an eine große physische Anziehungskraft, was dazu führt dass sie einfach nicht die Finger voneinander lassen können... Vorab Hinweise: Altersfreigabe: Ich würde das Buch ab 18 empfehlen, da es praktisch nur aus Sexszenen und vulgären Ausdrücken besteht. Muss man den 1. Band vorher gelesen haben? Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Band der "Sisters in Love" Reihe. Es gibt insgesamt drei Bände, wobei jeder Band die Liebesgeschichte einer anderen Schwester behandelt. Es ist nicht notwendig, den 1. Band vor diesem hier zu lesen und man muss auch den 3. Band nicht lesen, um mit Rose's Geschichte abschließen zu können. Natürlich tauchen die anderen Schwestern als Nebenfiguren auf, jedoch habe ich selbst nicht den 1. Band gelesen und konnte trotzdem gut in die Verstrickungen und die eigentliche Geschichte einsteigen. Tipp, wenn ihr das Buch lesen möchtet: Wenn ihr euch entscheidet, das Buch zu lesen, kann ich euch empfehlen, die Playlist ganz am Ende des Buches mal durchzulesen. Leider habe ich diese erst entdeckt, als ich das Buch schon fertig hatte, da sie sich neben der Danksagung befindet. Ich hätte sie gerne früher entdeckt, um das Leseerlebnis auch auf musikalischer Ebene erleben und vertiefen zu können. MEINE MEINUNG POSITIVES Die ersten Seiten des Buches haben bereits Interesse bei mir geweckt, da mir das Grundszenario sehr gut gefallen hat. Ich fand es spannend, über die Verstrickungen, Verheimlichungen und Intrigen der Fowler Familie zu lesen, und sich generell inmitten der Probleme der Reichen und Schönen zu befinden. Es fühlte sich vor allem am Anfang sehr nach einem alten Film für mich an. (Jedoch liegt das sicher auch daran, dass ich den 1. Band nicht gelesen hatte, und damit die ersten Seiten hier für mich der Einstieg in die Welt der Schwestern war.) Während des ganzen Buches wurden immer wieder skandalöse Geschichten über die älteste Schwester Lily eingeworden, um welche es im 3. Band der Reihe geht, und was mich sehr gespannt auf sie gemacht hat. Der männliche Protagonist, Caden, weckte auch gleich von Beginn an mein Interesse, da er mal nicht wegen des "skandalösen" Aussehens als Bad Boy betitelt wird sondern wegen seines Verhaltens, was für mich mehr Sinn ergab. Der Einstieg in die Geschichte ist wahnsinnig amüsant und der Autorin unglaublich gut gelungen. Sowohl die Location als auch das erste Zusammentreffen der Protagonisten Rose und Caden, macht einfach Spaß und liest sich herrlich in der heißen Sonne. Auf mich hatte die Anziehung zwischen den beiden Protagonisten oftmals einen Suchtcharakter, jedoch bei weitem nicht so extrem wie das Paradebeispiel fürs Süchtigmachen: Die After Reihe. Dafür war mir Rose einfach zu wenig ausgearbeitet, aber dazu bei NEGATIVES mehr. Der Schreibstil ist extrem hemmungslos und sehr versaut, gepaart mit unzähligen saloppen bis zu vulgären Ausdrücken. Man muss sich daran gewöhnen und ich habe mich nicht wirklich daran gestört, aber es auch als ein wenig zu viel empfunden. Jedoch passt der Schreibstil zu der Hemmungslosigkeit zwischen den beiden Protagonisten und unterstreicht diese noch. Und mir gefiel der Umgang der beiden miteinander, ich hatte das Gefühl, dass dieser sehr ausgeglichen war. LONDON. Ein Großteil des Buches spielt in London und ich liebe diese Stadt einfach so sehr, dass ich mich immer wahnsinnig freue, wenn eine Geschichte dort spielt. Und als die Protagonisten auch noch auf die selbe Rooftop Bar am Trafalgar Square gegangen sind, auf der ich erst diesen Mai war, war ich vollkommen begeistert. *-* ♥ Cadens Charakter hat mir richtig gut gefallen. Man lernte ihn wirklich von Kapitel zu Kapitel besser kennen und am Ende des Buches hatte ich so einen anderen Eindruck von ihm als noch am Anfang, und diese Entwicklung hat mir gut gefallen. Generell ist die Handlung rund und für mich so abgeschlossen, dass ich nicht unbedingt den nächsten Band lesen muss, auch wenn mich Lilys Geschichte interessiert. NEGATIVES Auch wenn mir Rose's unabhängiges, oftmals unüberlegtes aber unentschuldigtes Verhalten sehr gut gefallen hat, und für Erfrischung sorgte, fand ich ihren Charakter dennoch zu flach. Sie hätte mehr Potential gehabt, aber das meiste der Charakterentwicklung ging einfach für Caden drauf, weshalb Rose für mich eindeutig zu kurz kam. Rose's Schwester Violet, von der der 1. Band der "Sisters in Love" Trilogie handelt, hat mir überhaupt nicht gefallen und war mir extrem unsympathisch. Ich empfand sie als Stein im Weg zu Roses Entwicklung zu einer unabhängigen Frau und sie kam mir stets unglaublich reserviert, kalt und herrisch vor. Ich fragte mich oftmals, wie meine Meinung wohl über sie wäre, wenn ich den 1. Band zuerst gelesen hätte, aber ich fühle nicht wirklich das Bedürfnis, mehr über sie herauszufinden. Violets Verhalten am Ende des Buches war dann jedoch fragwürdig versöhnlich, wo ich mich schon auf eine weitere Belehrung eingestellt hatte. Glücklicherweise ist Violet dennoch nur eine Nebenfigur, und wenn man vorher den 1. Band gelesen hat, mag man sie ja wahrscheinlich auch, bzw. versteht sie besser. Jedoch finde ich es dann jetzt schon schade, dass sie, obwohl sie ja während ihres Buches sicher auch eine Entwicklung durchgemacht hat, sich am Ende trotzdem so gibt, wie sie es in diesem Buch getan hat. Ein großer Negativpunkt für mich ist die fehlende Handlung. Die Geschichte besteht wirklich zu gut 90 % aus Sex und die restlichen 10 % drehen sich darum, die Vergangenheit der beiden Protagonisten aufzudecken. Das wird schon oftmals langweilig, vorallem in der Mitte des Buches, legte ich auch eine Pause ein, weil es einfach immer wieder das gleiche war. Der Beginn und das Ende der Geschichte sind eindeutig die Stärken des Buches. FAZIT Das Buch eignet sich durch seine Leichtigkeit und Vielzahl an erotischen Szenen hervorragend als Sommerbuch, mit dem man einige heiße Stunden erleben kann. Man sollte vorher wissen, dass im Buch sehr viel vulgäre Sprache benutzt wird, die sicher nicht jedermans Geschmack ist, und dass generell ein Großteil des Buches aus der expliziten Beschreibung von erotischen Szenen besteht. Das Buch punktet bei mir durch die spürbare Anziehung zwischen den Charakteren, dadurch dass ein Großteil des Buches in London spielt (meine Lieblingsstadt) und dass sowohl die Charaktere als auch der Schreibstil absolut hemmungslos sind. Abzüge gibt es von mir für die fehlende Handlung neben den Sexszenen und für die schwache Ausarbeitung von Rose's Charakter. Das führt dazu, dass das Buch sich zwar unterhaltsam lesen lässt, es sich aber oft so anfühlt, als würde man nichts anderes lesen als sich immer wiederholende erotische Szenen. Dennoch mochte ich das Buch im Großen und Ganzen. MEINE BEWERTUNG IN STERNEN Ich verleihe diesem Buch 3,5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Den ersten Band der Sisters in Love Reihe fand ich sehr unterhaltsam und gut gelungen. Deshalb freute ich mich auch schon sehr auf den zweiten Band der über die jüngste der drei Schwestern handelt. Das Cover passt sehr gut zum ersten Band der Reihe. Es wirkt sehr edel, auch wenn man auf dem Matten-Cover leider sehr die Fingerabdrücke sieht. Das Buch wurde von Monica Murphy sehr fließend und unterhaltsam geschrieben, sodass ich den zweiten Band schnell beendet hatte. Jedoch hatte ich wiedermals das bekannte Loch in der Mitte. Der Anfang war noch spannend, sowie das Ende, aber die Mitte zog sich sehr und konnte mich kaum fesselnd. Schade, denn das Buch startete so gut. Leider konnte es erst kurz vor dem Ende wieder an Fahrt aufnehmen. Geschrieben wurde es aus der Sicht der weiblichen Protagonistin Rose. Rose lernte ich bereits im ersten Band als eine der drei Fowler Schwestern kenne. Sie ist eher die Ruhige der drei, bis sie in diesem Band endlich mal ausbricht und ihren eigenen Weg gehen möchte. Doch dann trifft sie auf Caden und ist von Anfang an von ihm begeistert. Doch meint er es ernst mit ihr? Caden ist ein sehr guter Kontrast zu der ruhigeren Protagonistin, denn er ist das komplette Gegenteil. Er hat nie feste Beziehungen und lebt in den Tag hinein. So musste er schon früh lernen, wie hart das Leben sein kann und geriet auf die schiefe Bahn. Aber kann er sich und sein Leben für Rose ändern? Wäre der Mittelteil unterhaltsamer und fesselnder gewesen, hätte es ein super Buch werden können. So fand ich den zweiten Band der Trilogie leider eher langweilig und einschläfernd. Ich hoffe sehr darauf, dass der letzte Band wieder besser werden und nochmal eine Schippe draufschlagen wird. Der zweite Band der Fowler Sisters Trilogie konnte mich leider nicht vollkommen von sich überzeugen. Den Mittelteil empfand ich leider als langweilig und einschläfernd. Den ersten Band fand ich viel spannender. Hoffentlich kann der letzte Band wieder an Fahrt aufnehmen.

Lesen Sie weiter

Nachdem Violet mich im ersten Band der Reihe nur bedingt überzeugen konnte, war ich gespannt, wie es sich mit Rose verhalten würde. Recht schnell zeigte sich, dass es hier durch andere Kritikpunkte auf das gleiche Ergebnis hinauslaufen würde, wie beim Vorgänger. Das Buch erschien mir von der ersten Seite an als sehr kurzweilig. Allerdings hätten es trotzdem auch hier rund 100 Seiten weniger locker getan. Denn diese bestanden aus ausführlichen Erzählungen, welche Praktiken und in welchen Stellungen die sexuellen Begegnungen denn von den Protagonisten ausgelebt wurden. Klar, bei einem Buch, dass ins Genre erotischer Liebesroman fällt, gehört das dazu. Allerdings brachte es die Geschichte lange Zeit wirklich gar nicht voran und hier hätte man sicher etwas kürzen können. Vielleicht habe ich es auch als so extrem gehäuft gefunden, weil ich in diesem Teil wirklich kein Fan der Wortwahl war. Sowohl im direkten Bezug auf die Worte, welche genutzt wurden, als auch im Bezug auf die Häufigkeit der Wiederholungen. Rose fand ich im Vergleich zu Violet in Teil 1 der Reihe deutlich interessanter und hatte bei ihr auch mehr das Gefühl, dass sie für sich einsteht und auch wirklich für das kämpft was sie will und nicht einfach alles geschehen und mit sich machen lässt. Etwas seltsam fand ich hier nur, wie sie die Gewichtigkeit der Probleme um Caden verteilt. Caden hätte ebenfalls ein sehr interessanter Charakter sein können, hat mich aber leider oft auch sehr genervt. Sein Bad Boy Image war irgendwie reines Gehabe und sein Selbstmitleid konnte ich auch nicht immer ertragen. Ehrlich gesagt musste ich bei ihm häufig an Edward aus der Twilight-Saga denken … und schon bei diesem fand ich dieses ständige Gejammere, dass er ja viel zu gefährlich für die Protagonistin sei einfach nur nervig. Noch schlimmer wird es dann aber, wenn genau dieser Protagonist dann einem anderen Selbstmitleid vorwirft. Alles in allem hatte ich aber meinen Spaß mit dem Buch, auch wenn sich das hier nicht immer so anhört und mochte die Wortwechsel zwischen Rose und Caden. Auch die Tatsache, dass Violet und Ryder in diesem Buch wieder eine mehr oder weniger aktive Rolle übernehmen mochte ich lieber, als wenn es zwar als Reihe ausgelegt ist, aber eigentlich nichts miteinander zu tun hat.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Anders als meine beiden Schwestern Violet und Lily stehe ich nie im Mittelpunkt. Jetzt bin ich an der Reihe. Die Zeit ist gekommen, meine Schwestern in den Schatten zu stellen, alles hinter mir zu lassen – und schon laufe ich direkt in die Arme eines geheimnisvollen Fremden. Doch was, wenn Caden mehr ist, als ich wollte? Sicher, bei ihm fühle ich mich begehrenswert und frei, doch da ist noch mehr, das ich nicht ganz einordnen kann – etwas Gefährliches. Vielleicht hat sich unsere „zufällige“ Begegnung doch nicht einfach so ergeben. Vielleicht hat er aus gutem Grund nach mir gesucht. Was immer seine Beweggründe sein mögen – ich kann nicht mehr zurück. Und vielleicht will ich das auch gar nicht. Eigene Meinung: Es war eine lockere Erotik Geschichte. JAP. Erotik. Dieses Buch war echt nicht schlecht. Die Charektere haben mich auch nicht genervt bis auf eins oder zwei die aber nicht wichtig sind eigentlich. In meinen Augen. Aber was ich nicht toll fand das es hier hauptsächlich um Sex geht. Klar habe ich erwartet das da Paar solche Szenen kommen werden. Aber die ganze Zeit ? Aber die beiden Protagonisten waren nur im Bett. Bei Violet (1. Buch) wars nicht so. Da gab es ja auch ab und an solche Szenen aber es war zum aushalten. Was mich noch gestört hat war der Vater. Er "ignoriert" die eigenen Töchter nur wegen einer Frau die hinter seinem Geld ist. Pilar mochte ich schon im ersten Buch nicht. Am Ende, möchte euch nicht spoilern, sind Rose und Caden so leichtsinnig, da dachte ich mir nur ob es deren ernst ist. Ich meine so ein Thema ist was ernstes und klar Caden hat sich finanziell verbessert aber trotzdem.. Fazit: Falls Ihr mit der Reihe angefangen habt dann solltet Ihr es auch weiter lesen. Also ich werde auf jeden Fall weiter lesen. Bin so gespannt auf Lilys Geschichte. Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar

Lesen Sie weiter

Nachdem mir der Auftakt der "Sister in Love-Reihe" so gut gefallen hat, war für mich die Geschichte von Rose absolute Pflichtlektüre! Das jüngste Küken im Familienunternehmen der Fowlers ist Rose, genau wie ihre Schwester Violet gibt sie sich mit viel Fleiß und Hingabe ihrer Arbeit hin und erhält trotzdessen keine Anerkennung von ihrem Vater. Enttäuscht über diesen Umstand und dem Balast eines schweren Geheimnis hinter der Familiengeschichte, packt Rose ihre Koffer und lässt erstmal alles hinter sich. Auf ihrem "wilden" Trip lernt sie Caden kennen, der ganz andere Seiten in ihr weckt. Doch hat er es wirklich auf ihr Herz abgesehen, oder doch auf etwas ganz anderes? Erotik, Liebe und Verrat - ein Wirbel der alles zu zerbrechen droht... Im ersten Band konnte man schon kleine Einblicke auf den Charakter von Rose erhaschen, angetan von ihrem Pfiff und einem starken Willen, habe ich mir eine Geschichte erhofft in der SIE das Zepter in der Hand hält - und es einiges braucht um erobert zu werden. Leider kam schnell die Ernüchterung, denn genau dies war nicht der Fall. Viel zu schnell und mit einem Tempo, dass mir so gar nicht zugesagt hat, wurde aus diesen zwei unterschiedlichen Persönlichkeiten ein Knäul aus nackten Körpern. Erotik kann prickelnd wirken und gehört zu dieser Reihe definitiv dazu, leider wurde sie in diesem Band jedoch so stark in den Mittelpunkt gedrängt, dass der Hintergrund samt seiner Charaktere völlig verblasste und viel zu kurz kam. Mir fehlte eine wirkliche Handlung in der ersichtlich wird, was deren plötzlichen Gefühle ausmacht - es fehlte einfach an wahren Worte samt Dialogen, dabei war das Potenzial an pfiffigen Auseinandersetzungen aber auch gefühlvolleren Sekunden durchaus gegegeben. Der Schreibstil von Monica Murphy hat sich trotzdessen wieder sehr gut verfolgen lassen, obwohl es diesmal tatsächlich kleine Ecken und Kanten gab. Am Ende angelangt, musste ich feststellen, dass mich Rose nicht ganz so stark gefesselt und in den Bann gezogen hat wie Violet. Ein bisschen weniger Bett und mehr frische Luft - und schon wäre das Ganze perfekt gewesen - so verbleibe ich trotzdem mit der Neugierde auf den letzten Band dieser Trilogie, der uns hoffentlich nicht nur die Zukunft des Fowler Unternehmens, sondern auch alle düsteren Geheimnisse und Intrigen auf einem Silbertablett präsentiert ... ❤

Lesen Sie weiter