Leserstimmen zu
Herz aus Nacht und Scherben

Gesa Schwartz

(17)
(19)
(13)
(4)
(1)
eBook
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Ich habe mich so gefreut, als ich gesehen habe, dass endlich wieder ein Jugendbuch erscheint, dessen Handlungsort Venedig ist. Voller Vorfreude habe ich begonnen zu lesen, habe begeistert durch die Seiten geblättert... Und langsam schwand meine Begeisterung der Enttäuschung. Nach 150 Seiten hatte ich immer noch nicht das Gefühl, die Handlung sei voran gekommen oder würde mich noch überraschen können. Zuerst aber zum Positiven: Der Schreibstil ist wundervoll! Die Autorin verwendet eine sehr blumige/romantische Sprache, die wunderbar zu der fantastischen Geschichte mit der verträumten Atmosphäre passt. Für mich war es aber schon etwas zu wortgewandt formuliert. Die Handlung an sich fand ich auch sehr spannend, jedoch nicht sonderlich komplex und schon etwas ausgelutscht. Der Leser weiß viel zu früh, wohin die Geschichte geht (Hauptperson ist die Auserwählte, die den Bösen stürzen soll) und man ahnt deswegen auch schnell, wie sie weiterhin verlaufen wird. Wie man sieht, habe ich doch sehr viel Kritik, deswegen lege ich jetzt mal richtig los: Die Hauptperson Milou lernt man langsam kennen, aber ich habe nicht so richtig mit ihr fühlen können. Die Nachvollziehbarkeit der Handlung leidet ziemlich unter den fantastischen Bildern die mit der Sprache erschaffen werden. Viele Antworten auf "warum" und "warum nicht so" gab es am Anfang nicht, vielleicht weil so Spannung erzeugt werden sollte... aber es war nicht spannend. Es gab Verfolgungsjagden, teilweise über den Dächern Venedigs. Es gab Entführungen, Kämpfe, Verletzungen.... Aber diese Schlachten auf Jetskis, von denen einige dann in Flammen aufgehen, kämpfende Kinder, .... ich habe wohl zu wenig Vorstellungskraft, um mir so viele Scherben-Wesen oder allein schon die Scherben-Welt vorzustellen. Die Dialoge haben sich immer um dieselben Themen gedreht und fand ich einfach blöd und langweilig. Und wenn ich noch einmal "Caldorons Schergen" lese, raste ich aus. Oder "Pulsen" oder "Kälte des Kriegers" aaargh, wieso verwenden solch eloquenten Autoren immer wieder dieselben Formulierungen?! Die Ideen, Schreibweise und Geschichte sind eigentlich toll und eigentlich auch nicht zu bemängeln, aber bei mir ist der Funke nicht übergesprungen. Ich schätze, dass (der begehrenswerte, geheimnisvolle) Nìv einfach gar nicht mein Typ ist und mich die (verbotene, vom Schicksal verfluchte) Lovestory deswegen kaum berührt hat. Außerdem kann ich die Geschichte wohl einfach nicht mit dem Spielort Venedig vereinbaren, weil ich die Stadt einfach ganz anders in Erinnerung habe. Bei anderen Geschichten, die in Venedig spielen, hatte ich bis jetzt noch keine Probleme, aber diesmal schon! (Ich wollte dieses Buch wegen Venedig lesen... Und dann ist so wenig Venedig drin.) Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass bei vielen der Funke überspringen wird, da "Herz aus Nacht und Scherben" ein sehr fantasievolles Jugendbuch ist. Deswegen gebe ich dem Buch auch 3 von 5 Punkten. Aber für mich war es zu viel Gerede und konstruierte Dramen, mega schwache Lovestory, einfache Handlung, kein Fortschritt... Ich wollte wirklich nicht mehr weiterlesen und habe Seite 200 nicht mehr erreicht. Vielleicht wird dieses Buch noch besser, aber beim Durchblättern hatte ich nicht das Gefühl.

Lesen Sie weiter

Cover: Obwohl Cover mit Gesichtern/Menschen drauf mich derzeit nicht so sehr ansprechen, hat mich dieses jedoch sehr gereizt. Es wirkt geheimnisvoll, aber auch übersichtlich. Es hat nicht sehr viele Elemente, ist aber trotzdem ausgefüllt. Durch die Darstellung der Scherben und Splitter sowie durch die dunklen Farben passt es sehr gut zu dem Titel. Nicht zuletzt aber auch zum Klappentext. Toll! Hauptfiguren: Milou: Milou ist ein 17-jähriges Mädchen, was mit ihrem Onkel Mathis in Paris lebt. Früh hat sie ihre Eltern schon verloren, ihre Großmutter Nonna ist dadurch ihre engste Vertraute geworden. Milou ist sehr aufgeschlossen und war auch schon früher ein Mädchen mit einer regen Fantasie - sie erfand Geschichten mit fantastischen Figuren und träumte viel mit offenen Augen. Milou konnte sich diese Gabe, die der unendlichen Fantasie und Vorstellungskraft bewahren. Im Gegensatz zu anderen Erwachsenen, die diese Fähigkeit verlieren und nicht mehr "das Unsichtbaren" sehen können. Nonna: Ist eine liebende Großmutter wie aus dem Bilderbuch. Auch wenn Milou kein kleines Kind mehr ist, macht sie sich natürlich weiterhin Sorgen und kümmert sich aufopfernd um sie. Ob es das reichhaltige Kochen oder Backen ist, oder auch das Ermahnen, dass Milou vorsichtig sein soll, Nonna ist ganz für ihre Enkelin da. Nív: Ist ein Rabenwandler, der Milou nicht nur einmal zur Seite steht als sie in die Scherbenwelt gelangt. Irgendwie ist er immer an ihrer Seite und das bereits seit vielen Jahren. Er selber kann auch für kurze Zeit in die Menschenwelt eintreten, obwohl er nicht nur Mensch ist. Er ust fasziniert von Milou, aber auch voller Hoffnung, dass sie ihm helfen kann. Schreibstil und Handlung: Gesa Schwartz hat einen wundervollen Schreibstil. Nun weiß ich, wieso ihre Bücher so beliebt sind. :) Vorher bin ich leider noch nicht dazu gekommen, eins ihrer Werke zu lesen. Deshalb bin ich auch umso mehr davon begeistert, direkt mit dieser tollen Geschichte in mein Fan-Sein zu starten. :D Kurz musste ich mich auf den Schreibstil einstellen, nach wenigen Seiten wandelte ich dann jedoch mit Milou durch die Gassen Venedigs und hörte wie ihr Koffer über die Steine rollte. Auch zwischendurch gab es ein paar Stellen, die sehr symbolträchtig waren und bei denen man etwas genauer lesen musste, was den Fortlauf jedoch nicht gestört hat. Zu Beginn lernt man Milou kennen und auch ganz schnell lieben. Sie ist eine typische (Tag-)Träumerin und Leseratte - also ganz nach meinem Geschmack! :) Sie ist ein wirklich warmherziger Mensch, der schon früh seine Eltern verloren hat, aber versucht das beste daraus zu machen. Sie lebt bei ihrem Onkel Mathis in Paris, ist aber nach Venedig gekommen, um ihre Nonna und den Ort ihrer Kindheit zu besuchen. Auch Nonna und den Buchhändler Frederico lernt man schnell kennen und schließt sie in sein Herz. Beide sind schon seit Milous Kindheit ein fester Bestandteil in ihrem Leben, den sie nicht mehr missen möchte. In dem Buchladen von Frederico verbrachte sie viele Stunden mit den unterschiedlichsten Geschichten, in dem sie auch heute manchmal noch Zuflucht findet. Gesa Schwartz' Schreibstil lässt den Leser schnell in eine düstere und geheimnisvollle Welt abtauchen, von der man einerseits zurückschreckt und andererseits unbedingt wissen möchte, worum es geht und was sich hinter all den Scherbenwesen und deren Dasein verbirgt. Gesa hat nicht nur eine spannende Geschichte geschaffen, sondern auch eine neue, facettenreiche Welt, in der man einerseits bleiben möchte, um deren Hintergründe zu erfahren, und andererseits so schauderhaft, dass man mit Milou und Nív einfach fliehen möchte. Während des Lesens hinterfragt man sich aber auch öfter selbst - Bin ich auch ein Träumer und Geschichtenerzähler? Jemand, der sich seine mitunter kindliche Fantasie erhalten hat? Viel zu oft lassen Studium, Job und andere Verpflichtungen keine Zeit dazu. Doch gerade unter uns Lesern, Buchbloggern und Autoren bin ich fest davon überzeugt, dass wir uns diese Fähigkeit erhalten haben. Jedoch lässt Gesa den Leser wieder bewusster darüber nachdenken. Sie stellt eindrucksvoll dar, was mit vergessenen Erinnerungen, unerfüllten Wünschen und auch aufgegebenen Träumen geschieht und was aus ihnen wird, wohin sie gehen, wenn wir sie nicht mehr beachten. Gesa hat eine Welt erschaffen, die neben unserer existiert, in der Gedanken, Träume und Wünsche landen und dort eine Form annehmen, die ich nicht erwartet habe. Der bildliche Schreibstil von Gesa regt zum Nachdenken und Träumen an und nimmt einen Gefangen, um auf Reisen zu gehen. Fazit: Einerseits düster und geheimnisvoll, andererseits farbenfroh und schillernd - ebenso wie unsere Träume, Gedanken und Erinnerungen sein können. Dazu kam eine Prise Liebe und Tragik. Ein toller Roman. Ich werde nun häufiger Bücher von Gesa lesen. Ich danke dem cbt Verlag, dass ich dieses tolle Buch bereits vorab rezensieren durfte! <3 www.write-love-read.blogspot.de

Lesen Sie weiter