Leserstimmen zu
Mit Holz, Herz und Hand

Franz Josef Keilhofer

(5)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

In dem Buch Holz, Herz und Hand von Franz-Josef Keilhofer geht es um Holz. Es ist schlicht und geheimnisvoll. Kein anderes Material spricht jeden von uns so selbstverständlich an. Franz-Josef Keilhofer hat an der Drechselmaschine seine innere Mitte gefunden. Ein bodenständiger Mensch, der sein Leben in die Hand genommen hat, der am Anfang einer Arbeit weiß, wie sie am Ende aussieht und doch von jedem Holz das Unerwartete erwarten muss. Der Titel gefällt mir. Das Cover zeigt die Natur und hat tolle Farben. Der Schreibstil ist flüssig, man kann schön lesen, schon auf den ersten Seiten spürt man die Leidenschaft des Autors. Der Text ist immer wieder gespickt mit Zitaten, die irgendwie dazu passen. Er erzählt über seine Arbeit mit Holz, über das Drechseln. Er beleuchtet diese Arbeit mit so vielen Aspekten, auf die man selbst so nie gekommen wäre.  Zwischen den Kapiteln gibt es immer wieder Baumporträts oder Arbeitseinblicke. Eine schöne Abwechslung. Die Natur mit Wälder, Wiesen und Bergen werden ebenfalls thematisiert. Der Bauernhof auf dem er lebt und seine Familie sind auch Thema. Auch von seinem eigenen Leben und seiner Vergangenheit erzählt er und zwar offen und ehrlich. In der Mitte des Buches gibt es einige Bilder, die sein Leben sehr gut wiedergeben, von dem Wald, der Werkstatt und Franz-Josef selbst. Diese haben tolle Farben und tolle Motive. Ein außergewöhnliches Buch, ein Porträt eines jungen Mannes, der sein Traum lebt.

Lesen Sie weiter

Mit großem Interesse habe ich das Buch von Franz Josef Keilhofer gelesen. Es hat mich gleich gepackt, bei den ersten Zeilen, da seine Worte berühren, wahrhaftig. "Vorsicht Spoiler" Die diversen Darstellungen einzelner Baumarten, die wunderschönen Fotos und das Gegenüberstellen von Holz zu anderen Werten gegenüber wie "Holz und Gesundheit" gehen beim Lesen tief ins Gedächtnis. Mich haben die Worte von Herrn Keilhofer an eigene Erfahrungen mit Holz und Bäumen erinnert, an so manchen Waldspazierung und die Gefühle, bei dessen Erkundung und ganz so nebenbei hat er meine Wissenslücken aufgefüllt - so dass ich sehr bereichert aus dieser Lesefreude rausgehe. Insgesamt begeistert mich das Gesamtpaket dieses wunderschönen Buches dank der einzelnen Details. Und ich bin sehr dankbar für diesen Gang durch die Baumwelt, für das neu erworbene Wissen, für die Fotos und dass ich dem Thema Holz auf einer neuen Art näher gekommen bin. Herr Keilhofer hat eine wunderbare Gabe. All das, was er kennt und weiß weiterzugeben, so dass es einem erscheint, als wenn er neben einem säße und davon erzählt, in seiner ruhigen und bodenständigen Art und der Eindruck entsteht, man wäre bei seinen Entdeckungen und Reisen und Erkenntnissen dabei gewesen. So sag ich einfach danke und gebe gerne meine Empfehlung weiter.

Lesen Sie weiter

Das Buch ist eine gelungende Mischung aus Sachbuch und Geschichte. Man erhält einen Einblick in sein Leben, seine Arbeit und in die Natur. Die Mischung aus persönlichen Erlebnissen, die Beschreibung der Baumarten, das Arbeiten mit Holz, gepaart mit tollen Bildern aus dem Berchtesgadener Land, das alles macht es zu einem Buch, das man nicht so schnell aus der Hand legt.

Lesen Sie weiter

Eindrucksvoll und bildhaft schildert Franz Josef Keilhofer nicht nur die Liebe zu seinem Handwerk, sondern auch zu seiner Heimat. Da ich selbst mit Holz handwerke, hat mich dieser Titel besonders angesprochen, aber gerade der wunderbar geschilderte 'Werdegang' des Werkstoffes Holz in der Natur, bis zum fertigen Produkt, die nötige Geduld, das Gefühl für das Material, betont nicht nur die eigene Verbundenheit zur Vielfältigkeit des Holzes, sondern lehrt, Handarbeit und Qualität zu schätzen. Dieses Buch ist persönlich, mit Liebe zum Detail, es weckt Lust auf Natur erleben und in der Hektik des Alltags den kleinen Dingen Bedeutung zu geben und in ihnen das Große zu entdecken. Auf den Inhalt möchte ich nicht weiter detailliert eingehen, doch empfand ich es beim Lesen als regelrecht 'sinnlich', so war es doch beinahe, als könnte man das Holz nicht nur sehen, sondern auch fühlen und riechen. Ich erachte es als absolut lesenswert, sowohl für Holzfans wie mich, die sich ein Stück weit selbst entdecken, als auch für jene, die einen Ausflug in die Natur in den eigenen vier Wänden erleben möchten.

Lesen Sie weiter

Oberflächlich betrachtet, ist dieses Buch ein Buch über die Liebe eines Mannes zu seinem Handwerk und dessen Werkstoff Holz. Doch es steckt noch viel mehr in diesen Seiten. Dieses Buch ist ein sehr eindringliches und doch unaufgeregtes Selbstporträt eines Mannes mit vielen unterschiedlichen Leidenschaften. Franz Josef Keilhofer erzählt darin von seinem facettenreichen Leben rund um einen geschichtsträchtigen Hof im Berchtesgadener Land. Er ist ein äußerst vielseitiger Mensch, arbeitet nicht nur als Drechsler, sondern auch als Nachhilfelehrer und Foto-Model, liebt Tattoos, singt in einer Hardcore Punkband und alles mit viel Herzblut. Er schildert, wie er es schafft, all die Gegensätze in seinem Leben zu verbinden ohne sich zu sehr zu verbiegen. In der Heimat stark verwurzelt zu sein, ohne in althergebrachten Konventionen festzustecken. "Tradition, heißt ein Spruch, der mir gefällt, ist die Weitergabe des Feuers, nicht das Bewahren der Asche." Außerdem erzählt er davon, wie das Drechseln ihm half und auch heute noch hilft, seine innere Mitte zu finden. Seine große Liebe zum Holz spürt man dabei auf jeder Seite. Auch die Gestaltung des Buches ist besonders. In der Mitte befinden sich einige Fotos und man sollte auch unbedingt unter den Schutzumschlag schauen und mit den Händen über die Buchdeckel streichen! Ein sehr persönlicher Appell für mehr Natürlichkeit und Authentizität, und es regt auch durchaus dazu an, einmal innezuhalten und die eigenen Ideale und Prioritäten neu zu überdenken.

Lesen Sie weiter

Ein wirklich faszinierendes Buch, das ich in 2 Tagen gelesen habe. Hätte nicht gedacht, dass es mich tatsächlich so fesselt, da ich mit "Holz" an sich überhaupt nichts zu tun habe und mir auch nicht vorstellen konnte, wie man darüber ein ganzes Buch schreiben kann. Was mich gefesselt hat, war die Tatsache, dass man einen richtigen Einblick in das Seelenleben des Autors bekommt und es sich anfühlt, als würde man ihn kennen und sich auch in die Dinge hineinversetzen kann. Selbst die "Sachgeschichten" über die verschiedenen Holzarten etc. sind wirklich interessant geschrieben. Nicht zuletzt durch die vielen tollen Bilder in der Mitte des Buches, kann man sich tatsächlich alles bildlich vorstellen. Wenn man selbst mal in der Region war, weiß man, wovon der Autor spricht. Das Buch ist wirklich und ohne Abstriche empfehlens- und lesenswert!

Lesen Sie weiter