Leserstimmen zu
Und wenn sie tanzt

Susan Elizabeth Phillips

(28)
(21)
(1)
(2)
(0)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Das Buch ist schon von Beginn an angenehm und abwechslungsreich zu lesen, so dass man gut den Einstieg findet und gerne weiterliest. Manche Passagen sind vielleicht etwas zu klischeehaft, aber ich will nicht ausschließen, dass es solch konservative Ecken wirklich noch in manchen abgelegenen Gegenden unserer schönen Welt gibt. Obwohl man manchmal denkt die Handlung einschätzen zu können folgen dann doch wieder unerwartete Wendungen und man wird animiert weiter zu lesen. Es kommt keine Langeweile auf, das Buch ist flüssig in einem Rutsch durchgelesen und unterhaltsam. Bis zum Ende des Buches hat man das abgelegene Dorf und seine schrägen Charaktere durchaus lieb gewonnen.

Lesen Sie weiter

5 Sterne - fantastischer SEP

Von: snickers

10.08.2020

Ich wollte das Buch lesen, weil ich die Bücher der Autorin bisher sehr mochte, einige waren besser als andere. Dieser gehört wirklich in die "Must have" Ecke meines Regals. Die Geschichte ist toll, sehr mitreißend geschrieben, man fühlt mit Tess mit, gerade als etwas schlimmes passiert ***Spoiler**** und ihre Freundin stirbt und sie mit dem Baby plötzlich alleine ist. Die Liebesgeschichte - kann in keinem SEP fehlen - schön geschrieben und es passt mal wieder der Spruch "Was sich liebt, das neckt sich" , denn zu Beginn sind die beiden sich weniger einig :-) Tolles Buch, das man gelesen haben muss.

Lesen Sie weiter

Der Einzelroman von SEP, sprich Susan Elizabeth Phillips hat es in sich. In einer Liebesgeschichte mit viel auf und ab lacht und weint der Leser mit den Characteren. Mehr als auf dem Klappentext steht, möchte ich gar nicht verraten. Doch eines noch. Ich habe den Roman innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Die Autorin ist eine meiner liebsten Autorinnen. Ich hoffe, sie schreibt noch sehr viele Bücher dieser Art.

Lesen Sie weiter

Der Titel Des Buches hat mich schon sehr neugierig auf das neue Werk der Autorin gemacht, passend zum wunderschönen Cover, war meine Aufmerksamkeit sofort gepackt. In besonders auch die Geschichte, die einen von der Therapie mit Tanzen die Emotionen verarbeiten und im wörtlichen Sinne weg tanzen lässt. Daher ist es gar nicht so ungewöhnlich, die Protagonistin Tess genau mitten im tanzen mit lautstarker Musik kennen zu lernen. Sie ist in einer neuen Stadt und versucht ihre Trauer hinter sich zu lassen, zeigt sich aufmüpfig gegenüber ihren neuen mürrischen Nachbarn, dem Künstler Ian. Dieser will in der stillen,m idyllischen Umgebung wieder zu seiner Kunst finden. Die beiden sind immer voller Gegenwehr zueinander, fordern sich und bieten nicht nur einen amüsanten Schlagabtausch. Das Schicksal setzt beiden leider im schlimmsten Sinne zu, dass ihre Leben miteinander unweigerlich verbindet und es beginnt eine ungewöhnliche Zusammenkunft, die keiner erwartet hätte. Ich war vom ersten Moment an für Tess, sie erstaunt und berührt mit ihrer Trauer, beeindruckt mit ihren Wissen und Prinzipien, amüsiert mit ihren frechen Ansichten und involviert schnell in ihre Leben. Ian im Gegensatz lässt kaum ein Details von sich nach Außen, versucht sich abzuschirmen und weigert sich mehr als nur seine Kritik offen darzulegen. Die Kombination der Beiden konnte nicht unterschiedlicher als Tag und Nacht sein, macht aber auch deutlich dass man immer einen Menschen braucht, der einen offen und ohne zu überlegen die Meinung sagt, einen fordert und man ohne nach zu denken man selbst sein kann. Die Autorin bringt uns nicht nur eine sehr emotionale Geschichte sondern bringt auch mit der wichtigen Botschaft von Liebe, Sexualität und die Wichtigkeit der Aufklärung ein ernstes Thema zu Sprache. Susan Elisabeth Phillips schafft es sofort in die Story zu involviert und gebannt dem hoffentlich guten Ausgang entgegen zu fiebern. Auf den Weg dahin bekommen dir Protagonisten den ein oder anderen Stolperstein geboten, müssen aber auch mit Vorurteilen, Trauer als auch einer unerwartete Zuneigung kämpfen. Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen und konnte es nicht aus der Hand legen. Was natürlich auch an dem Schreibstil der Autorin liegt; locker und leichten als auch gefühlvoll und packenden zugleich. Besonders der emotionale als auch humorvolle Bestandteil als auch der Mix aus Freundschaft, Liebe und die tiefere Botschaft war beeindruckend. Das Werk hat mich begeistert, nicht nur perfekt unterhalten, von den Charakteren eingenommen, ergriffen und entzückt als auch köstlich von den Gegensätzen und Eigenarten der Persönlichkeiten amüsiert sondern auch intensiv eingenommen und mitgerissen. Ich bleibe daher sehr gut unterhalten und vollkommen zufrieden über die Entwicklung und Ausgang zurück. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag. Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt. #Undwennsietanzt #SusanElizabethPhillips #blanvalet

Lesen Sie weiter

mitreißender Roman

Von: Ly01

05.08.2020

Ich muss ehrlich sagen, ich habe mir bei dem Titel nicht wirklich viel erwartet. Die Geschichte dahinter ist aber sehr mitreißend! Vor allem Vorsicht Spoiler! --> als die schwangere Freundin stirbt und Tess dann mit dem Baby alleine dasteht. Man kann sich richtig reinfühlen wie sie sich fühlt und denkt auch automatisch darüber nach wie es einem selber gehen würde. Dass sich zwischen Ian und Tess etwas entwickelt hat man ja irgendwie schon kommen sehen. Dennoch habe ich das Buch wirklich gerne gelesen und wer möchte sich denn seine Sorgen nicht ganz einfach weg tanzen? :-)

Lesen Sie weiter

Warum wollte ich dieses Buch lesen? Richtig, nur aus dem Grund weil es in Tennessee spielt. Generell wusste ich nicht so recht, um was es geht und ob mir die Geschichte überhaupt zusagen wird. Und dann Seite für Seite, wurde ich regelrecht in dieses Buch gezogen, was btw einen sehr schönen und leichten Schreibstil hat. Die Geschichte baute eine Spannung auf, sodass ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht und wie es später auch endet. Nicht nur Spannung hat dieses Buch zu bieten sondern auch Humor. Von diesem war ich auch sehr angetan und ich fühlte mich zwischen den Zeilen sehr wohl und erfreute mich über die Neckereien der Protagonisten sehr. Aber wer denkt, dass es einfach eine nette lustige Geschichte ist ohne ernsten Hintergrund?! Derjenige täuscht sich. Denn dieses Buch bringt auch emotionale Seiten mit sich. So zum Beispiel die Frage: Kann und will man ein fremdes Kind so lieben wie sein eigenes? Will man für dieses Wesen eintreten und sein eigenes Leben über den Haufen werfen? Fazit: Allgemein kann ich sagen, dass ich dieses Buch sehr empfehlen kann und letztendlich sehr froh bin es gelesen zu haben.

Lesen Sie weiter

ein MUSS für alle SEP-Fans

Von: Lenchen

03.08.2020

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar in eBook-Format vom Random House-Verlag erhalten. Meine Rezension wird davon allerdings nicht beeinflusst, da ich in der Vergangenheit schon einige Bücher der Autorin Susan Elizabeth Phillips gelesen habe. Dieses Buch ist, um es mit einem einfachen Wort zu beschreiben- wow. Ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen, weil es durchweg spannend war. Tess ist eine wirklich starke Frau. Sie war Hebamme in ihrem alten Leben, aus dem sie nach dem Tod ihres Mannes flüchtet. Sie sucht die Einsamkeit. Durch neue Nachbarn wird sie wieder ins Leben zurückgeholt. Sie kämpft wie eine Löwin… gegen Ungerechtigkeiten, Vorurteile, Hass und antiquierte Ansichten. Dadurch gewinnt sie nicht nur Ians Herz sondern die Herzen eines ganzen Ortes. Die Protagonisten Tess und Ian, die man durch den Perspektivwechsel näher kennen lernt, und die restlichen Charaktere sind gut ausgearbeitet. Was ich hier auch positiv hervorheben muss, ist der Schreibstil, der in anderen Büchern immer ein wenig altbacken daher kommt.

Lesen Sie weiter

Bereits bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich mir ein paar Rezensionen durchgelesen wie das neueste Werk von Susan Elizabeth Philipps ankommt. Mache ich immer bei Büchern, die bereits erschienen sind. Und es gab in diesem Fall sehr unterschiedliche Meinungen. Sowas freut mich immer besonders weil es das Lesen umso spannender macht. Viele haben sich beschwert, dass es kein typischer Susan Elizabeth Phillips Roman ist und da kann ich zustimmen aus zwei Gründen: Zum Einen gibt es für mich nicht den typischen Roman von ihr und zum Anderen ist die Thematik vielleicht auf den ersten Blick auch tiefgründiger als sonst. Das empfand ich persönlich aber nicht als Makel sondern im Gegenteil ich fand es mega spannend. Wie in allen Romanen von der Autorin (und ich glaube tatsächlich es war bisher in jedem Roman von ihr so) sind sich die beiden Protagonisten am Anfang unsympathisch und spinnefeind. Tess und Ian sind spannende Charaktere, beide mit Päckchen behaftet die drohen sie zu Boden zu reißen. Tess ist eine starke Frau, mit beiden Beinen auf dem Boden. Ian ist eher grummelig und will eigentlich nur seine Ruhe. Mit der Ruhe ist es aber vorbei als Tess auftaucht. Die Dynamik der beiden mochte ich von Anfang an aber man muss wirklich sagen, das dieses Buch reifer und erwachsener wirkt als andere von Susan Elizabeth Philipps. Das locker Leichte, das ihre Bücher sonst auszeichnet fehlt hier ein bisschen. Die Thematik ist eindeutig ernster. Dennoch ist der Schreibstil wieder typisch für die Autorin und ich liebe ihn einfach. Auch der Aufbau der Geschichte ist nicht neues. Man mag sich nicht, man verliebt sich doch, man trennt sich doch um am Ende natürlich doch ein Happy End zu bekommen. Diese Beständigkeit in den Romanen von SEP liebe ich besonders. Auch die teils schrulligen aber liebenswerten Nebenfiguren gehören zu jedem ihrer Bücher dazu und auch hier sind sie einfach zauberhaft. Für mich tatsächlich fast das Highlight des Buches. Das Cover passt perfekt zum Buch. Ich mag die Farben, den Glitzer und die Haptik mit den leicht gestanzten Buchstaben. Für mich insgesamt sehr stimmig. Ja ich kann verstehen warum das Buch polarisiert. Aber für mich ist es wieder ein absolut gelungenes Buch auch wenn hier nicht nur gute Laune herrscht. Man sollte Taschentücher bereitlegen, ich habe sie gebraucht. Vielleicht kein typischer SEP Roman aber sehr sehr gut und durchaus lesenswert. Von mir gibt es daher eine Leseempfehlung. Bildet euch eine eigene Meinung. Vielen Dank an an Bloggerportal Randomhouse und den Blanvalet Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares. LG Tanja

Lesen Sie weiter