Leserstimmen zu
Mord mit Meerblick

Ranka Nikolić

Sandra Horvat (1)

(2)
(3)
(2)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Der zweite Fall vor "Mord im Olivenhain" bringt die zuständige Hauptkommissarin mit einem neuen Kollegen zusammen. Diese Serie besticht dadurch, dass der Krimi eher im Hintergrund steht. Im Gegensatz zu den Kabbeleien des vierköpfigen Teams der ihn aufklärenden Polizisten. Nebenbei lernt man ein wenig kroatisches Lebensgefühl kennen ebenso wie der Verwunderung darüber, das vor allem deutsche Urlauber die Inselnamen wie "Krk" nie richtig aussprechen können. Dennoch ist der Krimi ein Kriminalroman bei dem man unwillkürlich rätselt, wer der oder die Täter gewesen sein könnte. Die Kabbeleien fand ich nicht nervig. Eher wunderbar anders und das Genre ein wenig auf die Schippe nehmend. Herrlicher Schmöker für mehrere Lesestunden nacheinander!

Lesen Sie weiter

Athesia Buch GmbH

Von: Heidi Haspinger aus Meran

18.04.2017

Die kroatische Hafenstadt Rijeka ist ein mediterraner Schmelztiegel, in der es trotz der multikulturellen Gesellschaft und des Tourismushochs in den Sommermonaten eigentlich recht friedlich zugeht. Natürlich gibt es auch hier wie in jeder größeren Stadt Kriminalität, mal mehr und mal weniger. Sandra Horvat, die Leiterin der Mordkommission und ihr Team ermitteln in zwei unterschiedlichen Mordfällen. Eine 75jährige Rentnerin ist in ihrer Wohnung mit dem Schnellkochtopf erschlagen worden und einem Kleinkriminellen wurde die Kehle aufgeschlitzt. Nicht genug damit, dass die Ermittlungen nur sehr langsam vorankommen, muss sich Sandra auch mit den Turbulenzen ihrer Kollegen herumschlagen. Die da wären, ein Alkoholiker auf Entzug, ein Muttersöhnchen mit Liebeskummer und ein eigenwilliger Neuzugang, der allzu selbstsicher und attraktiv ist und leider verheiratet. Dieser Kriminalroman kommt sehr leichtfüßig daher und ohne große Blutströme und rohe Gewalt aus. Dafür verströmt er einen ganz eigenen Charme und lebt von seinen charakterstarken, temperamentvollen Hauptfiguren und deren zwischenmenschlichen Beziehungen. Ein kurzweiliger und humorvoller Regionalkrimi, der es eher ruhig angehen lässt und den Leser trotzdem zu fesseln versteht!

Lesen Sie weiter