Leserstimmen zu
»Noch wichtiger als das Wissen ist die Phantasie«

Ernst Peter Fischer

(8)
(7)
(3)
(0)
(0)
Taschenbuch
€ 9,00 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Als ich angefangen habe zu Lesen, wurde mir schnell klar, dass ich mir eigentlich etwas Anderes unter dem Buch vorgestellt habe. Zumindest versprach der Titel mehr Phantasie, der Klappentext mehr Humor. Dennoch fand ich das Buch gut, denn ich habe sehr viel damit gelernt. Auf ein paar Seiten werden (bekannte) Physiker, Biologen, Mathematiker, kurzum Wissenschaftler porträtiert und hier nicht nur die Errungenschaften sondern vor allem die Motive angerissen. Dadurch erhält man einen ganz neuen Einblick in das Leben, der Personen von denen man zwar weiß, dass sie eine Rolle in unserem Schulleben gespielt haben, aber man muss schon zugeben, man weiß nicht mehr ganz warum :) Nun weiß man es wieder und noch mehr dazu, wird angeregt hier und da nochmal nachzulesen bzw. sich damit nochmals zu beschäftigen. Vor allem die Zitate am Anfang jedes Kurzporträts regen zum Nachdenken an. Das ist wirklich sehr schön gemacht. Ich hab mir am Ende des Buches auf jeden Fall gedacht, dass ich es sehr gerne meinem Neffen weitergeben möchte oder Interessierten der Physik. Man sollte sich jedoch schon bewusst sein, dass man entweder sehr viel Interesse oder zum Mindest schon eine Vorstellung der Materie haben sollte, denn wenn der Autor hier und da die Überlegungen der Wissenschaftler darstellt, kann man mit dem Verständnis schon mal ins Straucheln kommen. Aber sehr schön werden auch Linien zu den Vorherigen gezogen, sodass man weiß auf welcher Theorie die Neue aufbaut. Fazit: Ein sehr interessanter Einblick in die Wissenschaft und vor allem ein Auffrischen von verlorenem Schulwissen :)

Lesen Sie weiter

In dem Buch "Noch wichtiger als das Wissen ist die Phantasie - Die 50 besten Erkenntnisse der Wissenschaft von Galilei bis Einstein" gibt der Autor Ernst Peter Fischer uns einen Einblick in die Gedankenwelt berühmter Wissenschaftler. Dabei erfahren wir nicht nur etwas über ihre Erfolge in der Wissenschaft, sondern auch über ihr Denken über Gott und die Welt während ihres Forschens. Das Buch ist gegliedert nach den Erkenntnissen der Astronomie und Physik, Mathematik und Informatik, Naturforschung und Biologie, Chemie und Medizin, Molekularbiologie und Genetik und zusätzlich noch einigen anderen Erkenntnissen. In den jeweiligen Kapiteln werden in 5-6 Seiten jeweils die größten Wissenschaftler und ihre Ideen und Gedanken vorgestellt. Jeder Wissenschaftler wird mit einem Zitat am Anfang der Seite eingeleitet, das einen oft schon gleich zum Nachdenken anregt. Außerdem erfährt man mehr über die Biografie und großen Werke der Wissenschaftler. Mir hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen, da ich vieles neues über die Erkenntnisse von Newton bis Piaget lernen konnte. Zudem werden oft in den einzelnen Kapiteln, die interessantesten Werke der Wissenschaftler genannten, in einigen davon werde ich auf jeden Fall noch etwas nachlesen. Trotz des Titels muss ich jedoch sagen, dass der Fokus doch auf der Wissenschaft und somit das Wissen anstatt der Phantasie liegt. Somit sollte man sich schon etwas für die Wissenschaft und Themen der Physik und Biologie begeistern können, wenn man das Buch lesen möchte. Insgesamt haben mir am besten die Zitate vor jedem Abschnitt sehr gut gefallen und einige davon sind mir immer noch im Kopf geblieben.

Lesen Sie weiter