VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (29)

Patry Francis: Die Schatten von Race Point

Die Schatten von Race Point Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0337-7

Erschienen: 20.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(13)
4 Sterne
(13)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(2)
1 Stern
(1)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Sehr langatmig, aber auch mit interessanten Abschnitten

Von: bookish-heart-dreams Datum : 20.08.2017

https://bookish-heart-dreams.blogspot.de

Ich bin eher zufällig auf dieses Buch gestoßen, da der Klappentext mein Interesse geweckt hatte. Als ich das Buch, dann als Rezensionsexemplar erhielt, war ich ziemlich froh darüber, das Buch alsbald lesen zu können.
Jedoch muss ich gestehen, dass die Ernüchterung kam, als ich anfing zu lesen. Die Handlung zieht sich bereits zu Beginn an, so dass man geneigt ist, Stellen zu überfliegen. Die Autorin widmet zu viel Zeit allen Einzelheiten, wodurch man irgendwann beim Lesen ein wenig genervt ist. Beispielsweise reitet sie zu Beginn des Romans zu sehr auf den portugiesischen Lebenstil der Charaktere rum, obwohl die Handlung an der amerikanischen Ostküste spielt?! Das sie generell auf Einzelheiten eingeht, finde ich ja sogar gut. Dass sie sich in diesen jedoch stellenweise verrennt, mindert das Lesevergnügen schon ein wenig.
Mit fast 600 Seiten ist dieser Roman sehr dick. Meines Erachtens nach hätte die gesamte Handlung um mindestens einem Drittel, wenn nicht sogar fast die Hälfte gekürzt werden können, ohne dass diese darunter gelitten hätte. Viel zu oft werden Nebenschauplätze aufgemacht, die jedoch nur wenig zur Gesamthandlung beitragen.
Und auch wenn man sich beim Lesen nicht in die Handlung verlieben kann, bieten die traumhaften Natur- und Umfeldbeschreibungen immerhin die Möglichkeit sich ein wenig in die Landschaft zu verlieben, was das Ganze schon wieder ein wenig aufwertet.

Hallie und Gus sind im Gegensatz zu manch anderen Figuren in diesem Roman überaus interessant und stark gezeichnet. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und auch wenn man nicht alle ihre Entscheidungen und Handlungen so recht akzeptieren mag, ergeben diese durchaus Sinn.
Einzelne Figuren, wie z.B. Hallies Vater sind stellenweise ein wenig überzogen dargestellt. So wird dieser bspw. zwischendurch als eine Art "Heldenfigur" dargestellt, der fast so etwas wie das "Dorfoberhaupt" über allem wacht.


Fazit:
Leider ist dieser Roman sehr langatmig, so dass man die interessanten Abschnitte nicht so recht genießen kann. Er um die Hälfte gekürzt werden können.

Note: 4

Eine außergewöhnliche und eigene Geschichte

Von: Zantalia Datum : 07.08.2017

zantalias-buechertraum.blogspot.de/

Meine Meinung:

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte wusste ich zunächst nicht was mich erwarten würde. Und genau aus dieser Unwissenheit entstand meine Neugierde, die mich dazu bewog das Buch zu lesen.

Die Geschichte beginnt im Jahr 1978 als Hallie und Gus kleine Kinder waren. Durch die Sturheit der kleinen Hallie entwickelte sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden Kindern, die später im Teenageralter ein Liebespaar wurden. Auf den ersten Seiten lernt man Gus und Hallie kennen. Wie ihre Freundschaft entstand und was die beiden Kinder bisher erlebt hatten. Diese Seiten fand ich sehr gut, richtig spannend, liebevoll und besonders. Gus und Hallie waren mir gleichermaßen sympathisch. Auf den weiteren Seiten gab es den ersten Umbruch, der die Geschichte prägt. Diese Szenen sind sehr bedeutend und bewegend zugleich.

Die ersten 180 Seiten sind richtig gut und ich konnte das Buch bis hierhin nicht aus der Hand legen. Aber dann änderte sich die Geschichte. Hallie und Gus sind Erwachsen. Beide haben sich ein eigenen Leben aufgebaut und für mich persönlich war die Magie raus. Ich kann gar nicht genau sagen warum, aber ab ca. der Hälfte des Buches konnte es mich nicht mehr von sich überzeugen. Es berührte mich nicht mehr so, wie zu Beginn der Geschichte. Ich las noch weiter in der Hoffnung das der Funke wieder überspringen wird, aber leider war das nicht mehr der Fall und ich habe das Buch abgebrochen.

Fazit:


Die ersten knapp 200 Seiten begeisterten mich absolut. Die Geschichte war spannend, liebevoll, gezeichnet von vielen Gefühlen, die man vor allem kleinen Kindern und Teenagern nicht zutrauen würde. Doch dann gab es für mich persönlich eine Wendung, die mir die Interesse an diesem Buch nahm und ich fand nicht mehr hinein in die Geschichte.

Tolle Geschichte, aber sehr schwieriger Einstieg für mich

Von: lenisvea Datum : 17.07.2017

lenisvea.blogspot.de

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.

€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)
Taschenbuch, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-7341-0337-7
Erschienen: 20.03.2017

Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-Schatten-von-Race-Point/Patry-Francis/Blanvalet-Taschenbuch/e495246.rhd

Eine Liebe, die stärker ist als das Leben

Cape Cod,1978. Als Kinder sind Hallie Costa und Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie ein Liebespaar – bis ein dramatischer Vorfall am Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich auseinandertreibt. Doch Hallie kann ihren Freund nie vergessen, und als Gus Jahre später eines Mordes angeklagt wird, muss sie sich ihren Gefühlen stellen, denn seine gesamte Existenz steht auf dem Spiel. Kann sie ihm noch einmal helfen, bevor es zu spät ist? Hallie kehrt in ihre Heimatstadt zurück und stößt dort unerwartet auf dunkle Geheimnisse von ungeahnten Dimensionen …
Meine Meinung:
Ich bin durch das auffällige Cover mit der schönen lila leuchtenden Schrift und des interessanten Klappentextes auf das Buch aufmerksam geworden. Freundlicherweise wurde mir dieses dann als Rezensionsexmplar vom Verlag zur Verfügung gestellt.

Interessant dabei fand ich auch, dass die Geschichte den Anfang in meinem Geburtsjahr 1978 genommen hat.

Allerdings muss ich leider sagen, dass ich anfangs große Probleme hatte, in das Buch hinein zu kommen. Es ist mir erstaunlicherweise erst relativ spät gelungen, in die Geschichte einzutauchen. Das ist mir so wirklich erst in der zweiten Hälfte gelungen und ab da konnte mich die Geschichte dann aber komplett fesseln. Die letzten 200 Seiten habe ich dann in einem Rutsch weg gelesen.

Das Buch ist insgesamt in 6 Abschnitte geteilt, diese spielen von 1978 bis hin in die Gegenwart. Man lernt als erstes einmal Hallie und Gus kennen, die von Kindheitsbeinen an Freunde sind und aus Hallie und Gus wird zu Teenagerzeiten ein Paar, bis ein schrecklicher Vorfall sie auseinander reißt.

In der Gegenwart geht es dann darum, dass Gus wegen Mordes verdächtigt wird und Hallie ihrem Jugendfreund helfen möchte. Mehr möchte ich hier nicht verraten, das sollt ihr ja selbst lesen.

Alles in allem war dies eine tolle Geschichte, auch wenn mir der Einstieg erstaunlich schwer gefallen ist. Ich kann hier aufgrund der Entwicklung der Geschichte und auch der für mich unerwarteten Wendungen absolut eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Das Buch bekommt von mir 4,5 Sterne.

Zuneigung und Verbitterung

Von: Baroness Datum : 14.07.2017

https://baronesslesen.wordpress.com/

„Vorsicht Spoiler!“
Hallie lebt mit ihrem Vater allein. Als Arzt ist er einem Jungen behilflich, der emotionalen Schmerz bewältigen muss. Eines Tages nimmt sie ein Buch und liest dem Jungen heimlich vor. Auch dessen Freund Neil gibt nicht auf. Bald sind die drei Kinder freundschaftlich verflochten.
Mit den Jahren bleibt die Freundschaft erhalten, aber zwischen Hallie und Gus entsteht eine leidenschaftliche Liebesbeziehung. Die ändert sich nach einem Vorfall am Strand. Gus verlässt die Stadt und wird Priester.
Hallie studiert und ergreift den Beruf ihres Vaters. Sie hat nur noch zu Neil Kontakt und lernt eines Tages den Sohn von Wolf kennen. Sie verlieben sich und Hallie wird schwanger. Als ihr Vater verstirbt, muss Hallie sein Haus verkaufen.
Als sie dann erfährt, dass Gus verhaftet wurde, vermag sie es nicht für glaubhaft halten, dass er eine Frau getötet haben soll. Jedoch wurde er damals am Strand auch gewalttätig. Hallie versucht zu helfen, aber ohne Erfolg, er wird verurteilt und muss ins Gefängnis.
Eines Tages bittet Gus um ihre Hilfe bei einem jungen Mädchen. Hallie ist nicht begeistert, aber sie unterstützt seine Bemühungen, nicht ahnend, dass damit Licht ins Dunkle kommt.

„Es ist nicht deine Schuld, Mila. Was immer deine Mutter getan hat, oder dein Vater, es ist nicht deine Schuld. So, wie das, was meiner Mutter zugestoßen ist, nicht meine Schuld war. Wir waren Kinder. Kleine Kinder, denen Ungeheuer höchstens im Traum hätten erscheinen sollen, aber nicht im wirklichen Leben.“

Es sind fast 600 Seiten, wo natürlich noch viel mehr passiert – aber ich möchte nicht den ganzen Inhalt erzählen, sondern nur einen Teil durchblicken lassen.


Meine Meinung:
Schuld, Sühne, Liebe und Hass sind Kriterien, die in der Geschichte eine große Rolle spielen. Die Kinder nehmen die Schuld auf sich, nicht erkennend – sie haben keine Schuld – sie sind Opfer!

Es gibt einige emotionale Gegebenheiten, aber alles finde ich nicht durchdacht. Zum Beispiel Mila und ihr Vater, der sie auf einmal ziehen lässt, wo er vorher Angst verbreitet. Oder ihre Mutter, die sich in Gus verliebt und ihn dann abstraft.

Die Erzählstränge werden personenbezogen erzählt, dadurch ändert sich die Perspektive. Die Geschichte ist fortwährend, sodass im Kindesalter der Anfang ist und zum Erwachsenenalter die Geschichte endet.

Das Leben hat seine Ecken und Kanten, manche werden damit fertig, andere nicht. Traumatische Erfahrungen im Kindesalter bleiben auch als Erwachsene erhalten. Diese Auseinandersetzung offenbaren später persönliche Standpunkte, die Einfluss auf das Leben haben.

Gut finde ich, wie die Autorin den Verlust eines Elternteils in die Geschichte einbringt, wie sich Gewalt in der Kindheit auswirkt und wie Kinder damit umgehen. Die Erbitterung kann man gewahr werden. Kinder sind traumatisiert und haben ihre eigene Art damit umzugehen.

Die Hauptprotagonisten Gus und Hallie finde ich wunderbar. Sie zeigen Emotionen und sind nicht abgestumpft gegenüber ihrer Umwelt. Trotz Zwangslage hat Gus seinen inneren Frieden gefunden.

Traurig finde ich, dass eine große Liebe keine Akzeptanz findet und wo aus Freundschaft, Verbitterung entsteht.

Das Cover ist schön, aber passt nicht so richtig – verkörpert ein friedliches Bild, was die Geschichte gar nicht ist. Der Titel passt allerdings zur Geschichte.

Das Geschehen lässt sich fließend lesen. Die Geschichte ist in sieben Abschnitten aufgeteilt, die mit dem jeweiligen Zeitraum und Ort beginnen.

Dadurch, dass verschiedene Themen in dieser Geschichte verarbeitet werden, ist das Geschehen sehr vielseitig.


Fazit:
Abwechselnde Blickwinkel geben der Geschichte eine besondere Note. Sie ist zwar bewegend und einfühlsam, aber nicht beschaulich. Der Werdegang ist geordnet, sodass man nicht den Faden verliert. Die Stimmung ist einerseits anteilnehmend, anderseits angespannt.

Auch wenn einige Punkte mir nicht ganz logisch erscheinen, hat mir dennoch die Geschichte gefallen. Deswegen bekommt das Buch trotzdem 4 Sterne von mir.

Wenn ein Abend dein Leben verändert...

Von: buch-leben Datum : 12.06.2017

buch-leben.blogspot.de

Der Klappentext nimmt leider schon einiges der Handlung vorweg, dennoch hat das meinem Lesegenuss keinen Abbruch getan.
Die Geschichte ist chronologisch aufgebaut und man erfährt am Anfang sehr viel über die jungen Protagonisten Hallie und Gus - vor allem wie sie sich kennen und lieben lernen. Alles ist sehr ausführlich geschildert, man versinkt richtig in der Geschichte und kann sich gar nicht vorstellen, dass das junge Glück auf einmal zerbrechen soll, wie man ja durch die Info auf dem Buchrücken schon weiß.

Leider kommt es aber wie es kommen muss. Vor allem Hallies Gefühle werden hier ausführlich geschildert und man leidet beim Lesen richtig mit. Während sich der erste Teil des Buches um die beiden gemeinsam drehte, verändert sich das nun gezwungenermaßen: Da die Beiden getrennte Wege gehen, sind mal die Schilderungen des einen, mal des anderen im Mittelpunkt. Dadurch wird der Bruch zwischen den beiden noch deutlicher.

Schließlich kommt es zur Mordanklage gegen Gus und das scheint die zwei wieder zusammenzuführen, auch wenn es durch Gitterstäbe ist. Auch hier wird alles sehr genau und ausführlich geschildert, der Leser ist dabei. Etwas mehr hätte man noch zum Prozess erzählen können, auch wenn es für die Haupthandlung des Buches nicht von Nöten gewesen ist. Aber trotzdem hätte es mich interessiert und das Buch hätte ruhig noch ein paar Seiten mehr haben können.

Gegen Ende ändert sich die Perspektive und die Geschichte wird aus Sicht der Tochter des Mordopfers erzählt. Am Anfang fand ich das sehr irritierend und der Übergang war auch etwas hart. Man musste sich beim Lesen erstmal wieder zurück in die Story finden und die Verbindungen herstellen. Schnell wird aber klar, warum dieser Wechsel nötig war und auch absolut passend ist.

Das Ende war richtig schön und hat zum Buch gepasst, auch wenn ich mir etwas anderes gewünscht hätte. Das wäre aber an den Haaren herbeigezogen gewesen :)

Insgesamt hatte ich mit den 600 Seiten eine tolle Zeit, deswegen gibt es von mir 4 Sterne.

Ein sehr schöner Roman, der Historisch angehaucht ist und auch ein Krimie sein könnte.

Von: backmausi81 Datum : 07.06.2017

mausisleselust.blogspot.de/

Über das Buch:

Genre: Roman
Verlag: Blanvalet (Link zum Buch)
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783734103377
Erschien: 2017
Preis: 9,99 Euro
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: The Orphans of Race Point erschien 2014
Seiten: 590

Vielen Dank dem Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Inhalt:

Cape Cod,1978. Als Kinder sind Hallie Costa und Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie ein Liebespaar – bis ein dramatischer Vorfall am Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich auseinandertreibt. Doch Hallie kann ihren Freund nie vergessen, und als Gus Jahre später eines Mordes angeklagt wird, muss sie sich ihren Gefühlen stellen, denn seine gesamte Existenz steht auf dem Spiel. Kann sie ihm noch einmal helfen, bevor es zu spät ist? Hallie kehrt in ihre Heimatstadt zurück und stößt dort unerwartet auf dunkle Geheimnisse von ungeahnten Dimensionen …

Das Cover:

Ich finde das Cover richtig schön. Es vermittelt einen richtig das Gefühl von Urlaub und Freiheit.

Die ersten 3 Sätze:

Im Gefängnis lernst du, das niemand unschuldig ist. Es ist unwichtig, ob du zu Unrecht verurteilt worden bist, ob es einen guten Grund für dein Vergehen gab oder ob das Leben deinen Weg so brutal zusammengeschnürt hat, dass selbst die abscheulichste Tat irgendwann unausweichlich erschien. Die Zelle lässt keine Entschuldigung gelten.

Meine Meinung:

Ich bin erst schwer in die Geschichte reingekommen, aber nach etwa 100 Seiten, wurde es besser.
In dieser Geschichte geht es um Hallie, Gus und Neil. Die drei kennen sich schon seit der Kindheit und haben viel miteinander erlebt. Leider nicht nur gutes. Die drei hatten eine schwere Kindheit. Als sie größer werden trennen sich ihre Wege. Aber als Jahre später Gus Hilfe von Hallie braucht, ist sie für ihn da. Gus ist nämlich wegen Mordes ins Gefängnis gekommen und sie kann sich nicht vorstellen, das er etwas damit zu tun hat. Weil sie Gus helfen möchte, kommt sie auch wieder in Kontakt mit Neil und sie sucht seine Hilfe.
Ich finde es toll, das Gus nicht aufhört an Gott zu glauben, obwohl er im Gefängnis ist und da viel miterleben muss.
Man liest das Buch schnell weg, weil man unbedingt wissen möchte, ob Gus jetzt der Mörder ist oder nicht.
Außerdem ist es ein Buch über Freundschaft, Verrat, Liebe und Geheimnissen zwischen Freunden.
Oft wurde die Geschichte sehr kitschig geschrieben, was mir aber gefiel.
Das Ende war für mich überraschend, aber gut durchdacht.

Fazit:

Ein sehr schöner Roman, der Historisch angehaucht ist und auch ein Krimie sein könnte.

Über die Autorin:

Patry Francis, geboren 1950 in Brockton, Massachusetts, lebt mit ihrer Familie auf Cape Cod. Ihre Erzählungen und Gedichte sind in zahlreichen literarischen Zeitschriften erschienen und wurde mehrfach für den renommierten Pushcart-Preis nominiert. Die Schatten von Race Point ist ihr erster Roman bei Blanvalet.

Viele Seiten Spannung

Von: get lucky Datum : 30.05.2017

friendly-hearts.blogspot.de/

Gestern habe ich mein Leseexemplar hier fertig gelesen.
Die Schatten von Race Point.
Wie kann ich euch die fast 600 Seiten zusammenfassen?
Liebe, Freundschaft, Verrat und Intrigen.
Hauptakteure sind Hallie und Gus. Von Kindesbeinen an verbindet die beiden eine tiefe Freundschaft. Hallie, Tochter eines Arztes verlor ihre Mutter durch einen Verkehrsunfall. Ihr Vater ist ihr stets ein liebevoller Begleiter und kümmert sich rührend um sie.
Gus trifft es besonders hart, denn seine Mutter wird von seinem Vater ermordet.
Schon während dieser Zeit ist es Hallie, die Gus zur Seite steht.
Als Teenager werden die zwei ein Paar, bis es am Strand von Race Point zu einem tragischen Ereignis kommt.
Ihre Wege trennen sich, Hallie wird Ärztin, Gus tritt dem Priesterseminar bei. Hallie ist breits verheiratet, als gegen Gus eine schwere Klage erhoben wird. Kann sie ihm erneut helfen?
Ich finde, man darf sich auf keinen Fall vom Cover in die Irre führen lassen, es ist viel mehr als nur eine einfache Liebesgeschichte!
An manchen Stellen kam es mir lange vor, doch immer wieder nehmen die Ereignisse Fahrt auf.
So manches mal hielt ich den Atem an, emotional bewegt von tiefen Abgründen - deshalb hatte ich auch ab und an das Gefühl einen Krimi zu lesen.
Ich möchte mich mit keiner Person identifizieren, muss sie aber für ihren Mut und ihre Kraft bewundern.

Die Schatten von Race-Point

Von: Nik75 Datum : 30.05.2017

nik75.blogspot.co.at/

Meine Meinung:

Der Roman beginnt 1978 und endet 2011. Die Autorin schreibt über die Kindheit und auch über Hallies und Gus Erwachsenenleben.
Gus verliert seine Mutter und auch seinen Vater und ist mit seinen jungen Jahren ein Waise, der bei Onkel und Tante wohnt. Hallie will ihm helfen, über den Verlust und seine Schuldgefühle hinwegzukommen. Es entsteht eine tiefe Freundschaft, die auch durch diverse Tragödien nicht zerstört wird.
Im Laufe des Romans lernen wir Gus und Hallie von Grund auf kennen. Ich mochte sie beide gerne, wenn sie auch ein schwieriges Leben führen. Gus ist grundehrlich und könnte niemandem wehtun, doch dann passiert ein Unfall und er ist gezeichnet.
Hallie ist eine Arzttochter, die nur das Beste in den Menschen sieht. Sie ist hilfsbereit und ich mochte sie sehr gerne.
Der Roman ist schwer zu beschreiben, aber er spiegelt ein Leben, das nicht nur aus Glück besteht. Wir erleben mit den Protagonisten Freude, Leid, Schmerz und Trauer. Die Autorin hat mich mit ihrem Schreibstil gefesselt und ich konnte mich gut in Hallies und Gus Leben einfühlen. Ich konnte mit den Protagonisten mitfiebern und habe sie alle in mein Herz geschlossen.
Es ist eine Geschichte die einige dunkle Geheimnisse bereithält, die alle aufgedeckt werden wollen. Schon der Titel „Die Schatten von Race Point“ sagt genau das aus.
Mir hat es großen Spaß gemacht diese Geheimnisse beim Lesen ans Licht zu bringen.
Es ist ein Roman, der mich emotional berührt und mitgenommen hat. Ich habe die Emotionen der Protagonisten richtig gefühlt.
Für mich war dieser Roman ein außergewöhnliches Buch. Ein Roman, der nicht einfach nur so ohne sich Gedanken zu machen gelesen werden kann. Mich zumindest hat diese Geschichte nachdenklich gemacht und auch ein wenig mitgenommen.


Von mir gibt es für diesen Roman 5 Sterne.

Die Schatten von Race Point

Von: Ein Hauch von Bücherwind Datum : 28.05.2017

https://www.facebook.com/Ein-Hauch-von-Bücherwind-827547944058668/

Meine Meinung:
Das Ambiente von Race Point zieht den Leser komplett in den Bann; die kleine Stadt scheint genauso traumhaft schön wie das Cover, das ein wirklicher Eyecatcher ist. Doch es handelt sich nicht um einen typischen Liebesroman, die Story ist sehr komplex und aufwendig gestrickt und gemischt mit all möglichen Gefühlen. Die Liebes- und Lebensgeschichte von Hallie und Gus wird abwechselnd aus beiden Sichten und zu verschiedenen Zeiten erzählt. Das Buch ist in verschieden Teile eingeteilt; wir lernen sie als Kinder, Jugendliche und Erwachsene kennen. Man sollte sich nicht von den knapp 600 Seiten abschrecken lassen, es bleibt von Anfang bis Ende spannend. So kindlich wie das Buch beginnt, so erwachsen endet es; durch überraschende Wendungen kann man beim lesen nichts vorhersehen und es wird nie langweilig. Für mich eine anspruchsvolle und mitreißende Liebesgeschichte, die nicht ins Klischee passt.

Berührend und menschlich ...

Von: wortgeflumselkritzelkram Datum : 25.05.2017

https://wortgeflumselkritzelkram.wordpress.com/

„Die Schatten von Race Point“ von Patry Francis ist 2017 im Blanvalet Taschenbuch Verlag erschienen.

Zum Inhalt: Dies ist die Lebensgeschichte von den drei Freunden Hallie, Gus und Neil, die sich 1978 in der kleinen Küstenstadt Cape Cod kennen lernen. Gus ist geprägt durch den Mord an seiner Mutter von dem gewalttätigen Vater und schließt sich eng an die beiden anderen Kinder an. Später wird aus Hallie und Gus ein Liebespaar, bis sie am Abend des Abschlussballs ein dramatischer Vorfall anscheinend auseinander treibt. Gus wird Priester und findet Halt im Glauben, Neil wird Schauspieler und Hallie Ärztin. Doch als Gus Jahre später wegen Mordes angeklagt wird, muss Hallie sich der Vergangenheit stellen.

Zunächst klang die Inhaltsangabe für mich wie ein netter seichter Liebesroman. Aber – was für ein Glück – das war er nicht. Dieses Buch hat mich wirklich positiv überrascht, denn es hat Anspruch und ist äußerst intelligent und vor allem berührend geschrieben.

Hier ist erstmal alles dabei, was ein guter Roman braucht: Freundschaft, Liebe, Verrat, Tragik und Eifersucht – aber auch Vergebung. Aus einer Kindheitsgeschichte entwickelt sich ein spannendes Drama, das oftmals Abgründe in der menschlichen Psyche aufzeigt, dabei aber unsagbar menschlich und berührend geschrieben ist.

Die Autorin erzählt aus der Sicht von verschiedenen Personen. Hauptsächlich ist man allerdings bei Hallie und taucht sehr tief in ihre Persönlichkeit ein. Die Freundschaft und spätere Liebe zu Gus zieht sich dabei wie ein roter Faden durch das Buch und hat mich emotional sehr berührt. Die Figuren wirken glaubhaft und authentisch und kommen mir fast alle sehr nahe, auch jene, die eine sehr schwierige Geschichte mit sich tragen.

Gerade das letzte Drittel des Buches hat mich fast auf jeder Seite überrascht und befürchtete ich zunächst, dass gewisse Dinge konstruiert wären, schlossen sich am Ende alle losen Fäden zu einem wunderbaren schlüssigen Ganzem.

Dies ist ein überaus menschliches Buch mit einer vielschichtigen und abwechslungsreichen Geschichte, das mich zum Lachen und zum Weinen gebracht hat. Die Autorin hat hier einen Roman geschaffen, der emotional ist, ohne kitschig zu werden – und das gelingt nur wenigen.

Lasst euch nicht abschrecken vom Klappentext oder vom Cover – in diesem Buch steckt ein wahres Feuerwerk an Emotion und Menschlichkeit.
Absolute Leseempfehlung!

wow

Von: Biancas-Zeilenliebe Datum : 22.05.2017

https://biancaszeilenliebe.blogspot.co.at/?m=1

Ein Roman über Freundschaft, Liebe, Verrat und Eifersucht. Aber auch über Gewalt und Verlust!

Perfekter Schmöker

Von: Lesendes Federvieh Datum : 22.05.2017

lesendesfedervieh.blogspot.de

Hallie Costa lebt nach dem frühen Tod ihrer Mutter mit ihrem Vater, einem Arzt, in dem beschaulichen Ort Provincetown. Ihre Idylle wird zum ersten Mal erschüttert, als die Mutter von Gus Silva vom eigenen Ehemann ermordet wird. Hallie kümmert sich um ihren schwer traumatisierten Mitschüler. Zusammen mit ihrem Freund Neil Gallagher gehen sie durch dick und dünn. Jahre später werden Gus und Hallie ein Liebespaar, die ganze Welt scheint ihnen offen zu stehen. Doch ein großes Unglück am Strand von Race Point lässt ihre Träume wie Seifenblasen zerplatzen. Gus trifft nach dem Vorfall eine folgenschwere Entscheidung, indem er sich dazu entschließt Priester zu werden. Hallie kann ihn auch Jahre später nicht vergessen und so trifft es sie besonders hart, als sie erfährt, dass Gus des Mordes angeklagt wird. Die Beweislast ist erdrückend, doch kann Hallie ihm helfen?

"Die Schatten von Race Point" waren für mich 590 Seiten pures Lesevergnügen ohne einen Hauch von Langeweile. Die Handlung ist gut durchdacht und spannend aufgebaut bis zum Schluss. Und der ist wirklich super. Meistens kann man ja schon im hinteren Teil des Buches Vermutungen anstellen, wie die Geschichte ausgeht. Doch das ist hier nicht der Fall. Die Autorin hat es geschafft, ein absolut überraschendes Ende des Buches zu schreiben. Ich muss schon sagen, solch eine perfekte Auflösung der Handlung habe ich bisher selten gelesen. Klasse.

Auch der Schreibstil ist mitreißend und flüssig. Kurzum einfach mit Sogwirkung. Die Charaktere sind detailliert und gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir beim Lesen super vorstellen. Besonders Gus hätte ich manchmal am Liebsten geschüttelt, damit er erkennt wie sehr er doch manipuliert wird.

Insgesamt habe ich diesen Roman sehr gerne gelesen, weil er so abwechslungsreich ist. Patry Francis vereint verschiedene Komponenten miteinander, so ist das Buch eine Liebes- und Familiengeschichte, aber auch ein Krimi. Sehr zu empfehlen.

Überwältigend

Von: Tiaras Bücherzimmer Datum : 17.05.2017

https://www.facebook.com/karin.schranner.7

Inhaltsangabe:
Cape Cod, 1978: Schon sehr früh hat Hallie Costa ihre Mutter durch einen Autounfall verloren. Doch ihr Vater versucht alles, um den Schmerz für sie erträglicher zu machen.
Daher ist sie auch die einzige, die den wahren Kummer ihres Nachbarn Gus nachvollziehen kann, dessen Vater seine Mutter ermordet hat. Von da an spricht Gus kein Wort mehr und nur Hallie schafft es mit der Zeit, ihn von seinen Dämonen zu befreien.
Von da an sind die beiden unzertrennlich und werden auch als Jungendliche ein Liebespaar.
Doch dann passiert ein schlimmes Ereignis, die beiden werden getrennt und müssen von nun an ihr eingens Leben weiterführen. Als wäre das noch nicht schlimm genug, wird Gus auch noch des Mordes verdächtigt und kommt ins Gefängnis.

Meine Meinung:
Der Klappentext hört sich nach einer schönen, aber auch dramatischen Liebesgeschichte an. Doch das Buch bietet viel mehr, die Geschichte steckt voller Spannung, Emotionen, Schicksal, Verlust, Intrigen, wahrer Liebe und Freundschaft.
Obwohl das Buch fast 600 Seiten hat, ist keine davon langweilig, im Gegenteil, die Autorin hätte es wahrscheinlich auch über 1000 Seiten geschafft, den Leser ans Buch zu fesseln.
Die Handlung hat absoluten Tiefgang, die Spannung läßt bis zum Schluß nicht nach, steigert sich sogar ständig und zum Schluß kommt nochmal ein gewaltiger Donner mit dem niemand gerechnet hätte.
Es war sehr schön, wie es die kleine Hallie geschafft hat, Gus wieder zum sprechen zu bringen, ihre wachsende Liebe mitzuerleben, bis dann das Schicksal zuschlägt. Hallie und Gus sind so liebenswerte Protagonisten, vor allem zu Gus wäre ich oft gerne ins Buch gestiegen und hätte ihm gesagt, tue es nicht. Er ist wirklich für jeden da und es ist ihm dann auch egal, wenn er sich selber in die größten Schwierigkeiten bringt.
Mich jedenfalls hat die Geschichte überwältigt, ich werde dieses Buch bestimmt so schnell nicht vergessen und mit Sicherheit noch öfters lesen.
Auch das Cover finde ich wunderschön. Obwohl ich durch seine Leichtigkeit nie eine so fesselnde Geschichte erwartet hätte.

Gefühlvolles, tiefgründiges und bewegendes Drama

Von: Federzauber Datum : 16.05.2017

federzauber.blogspot.de

Laut dem Klappentext könnte man sich alles Mögliche vorstellen. Von einem netten Chic-Lit, eine schöne Liebesgeschichte, ein Frauenroman, ein Buch für Zwischendurch, um es sich gut gehen zu lassen.


Und doch ist das Buch etwas ganz anderes!


Es ist absolut keine leichte, seichte Lektüre für Zwischendurch, sondern ein hochdramatisches Buch mit extrem viel Tiefgang, Gefühl, Ungerechtigkeit, Liebe, tragische Schicksale, Mißhandlungen, häusliche Gewalt.


Es ist ein Buch, dass mich stark in seinem Sog mitgenommen hat. Mich bewegen konnte, mich für die extrem gut ausgearbeiteten Charaktere mitfühlen lassen konnte.
Wir begleiten die Protagonisten von ihrer recht frühen Kindheit bis ins mittlere Erwachsenenalter. Begleiten Sie durch viele tragische Ereignisse, die sie geprägt und ihr Leben lang verfolgt und verurteilt haben.


Trotz der sehr drückenden, dramatischen und tragischen Atmosphäre, ist die Liebe trotz alledem immer präsent und sehr stark. Wie ein roter Faden schlängelt sie sich durch die Geschichte und lässt Lichtpunkte erblicken. Auch in den schwersten Momenten.


Obwohl es mich oft bedrückt, traurig und fassungslos gemacht hat, hat mir das Buch extrem viel Positives gegeben. Mir viel Mut und Hoffnung vermittelt.


Der Schreibstil der Autorin hat mir extrem gut gefallen. Sie lässt sich Zeit die Geschichte laufen zu lassen. Und so viel Zeit braucht es auch, um die ganze Tragweite zu zeigen und zu übermitteln. Es konnte mich stets mitnehmen, mich auf die Geschehnisse einlassen lassen.


Ich fand das Buch unglaublich gut gelungen. Genau solche Geschichten liebe ich. Geschichten, die so tragisch sind, mit unvorstellbare Schicksale und sehr mutige und starke Protagonisten. Geschichten, die mich berühren und bewegen. Geschichten, sie etwas in einem bewirken und schlussendlich trotz allem Schmerz, Hoffnung, Licht und Liebe geben.


Ich fand es toll!!!

Mir hat die Geschichte super gefallen! Ich liebe sie*-*

Von: Jacky Datum : 13.05.2017

https://exlibrisreadmorebooks.blogspot.de

Titel: Die Schatten von Race Point
Autor/in: Patry Francis
Genre: Roman
Erschienen am: 20.03.2017
Verlag: blanvalet
Seiten: 590
Format: Taschenbuch, Klappenbroschur
Preis: 9,99€
Kaufen? Hier!
ISBN: 978-3-7341-0337-7

Bewertung insgesamt: *****

Klappentext

Eine Liebe, die stärker ist
als das Leben. Ein dramatisches
Ereignis, das alles für immer
verändern wird...

Cape Cod, 1978. Als Kinder sind Hallie Costa und
Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie
ein Liebespaar -bis ein folgenschwerer Vorfall am
Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich
auseinandertreibt. Doch Hallie kann ihren Freund nie
vergessen, und als Gus Jahre später des Mordes angeklagt
wird, muss sie sich ihren Gefühlen stellen, denn seine
gesamte Existenz steht auf dem Spiel. Kann sie ihm
noch einmal helfen, bevor es zu spät ist? Hallie kehrt
in ihre Heimatstadt zurück und stößt dort auf dunkle
Geheimnisse von ungeahnten Dimensionen...

Inhaltsangabe aus dem Buch

Hallie Costa wächst in einer Umgebung voller Geborgenheiten auf: Nach dem frühen Tod ihrer Mutter lebt sie allein mit ihrem geliebten Vater Nick in einer Kleinstadt am äußersten Zipfel von Cape Cod, wo der Arzt dank seiner guten Ratschläge bekannt ist wie ein bunter Hund. Als die Stadt schwer erschüttert wird durch den Mord an der Mutter von Gus Silva, nimmt Hallie sich ihres Mitschülers an. Zusammen mit ihrem gemeinsamen Freund Neil Gallagher bilden sie bald ein unzertrennliches Trio. Aus Gus' und Hallies Freundschaft wird Liebe -bis ein Zwischenfall am Strand von Race Point das Paar auseinandertreibt und Gus eine folgenschwere Entscheidung trifft: Er tritt dem Priesterseminar bei. Jahre später ist er ein geschätzter Seelsorger. Doch dann taucht eine mysteriöse Frau auf, die die Nähe zu dem jungen Priester sucht, und plötzlich setzt ein weiterer Mordfall Gus' gesamte Existenz aufs Spiel. Hallie spürt, dass sie an den Ort ihrer Kindheit zurückkehren muss, um ihrem früheren Freund zu helfen. Doch ist sie dazu tatsächlich in der Lage? Und wie gut kennt sie Gus wirklich?

Über die Autorin

Patry Francis, geboren 1950 in
Brockton, Massachusetts, lebt mit
ihrer Familie auf Cape Cod. Ihre
Erzählungen und Gedichte sind
in zahlreichen literarischen Zeit-
schriften erschienen, und sie wurde
mehrfach für den renommierten
Pushcart-Preis nominiert.
Die Schatten von Race Point ist ihr
erster Roman bei Blanvalet.

Erster Satz
Letzter Eintrag aus den Tagebüchern
von Gustavo Silva junior
"9. Januar 2011

Im Gefängnis lernst du, dass niemand unschuldig ist."
__________________________________________
"ES WAR ENDE Oktober, die erste kalte Nacht des Jahres, als die neunjährige Hallie Costa dem tanzenden Lichtschein ihrer Taschenlampe die Dachtreppe hinauf folgte, unwiderstehlich angezogen von dem schwarzen Himmel, dem brackigen Geruch des Windes, der in Böen von der Bucht herüberwehte, und der Gesellschaft des Möwerichs, der neben dem Schornstein schlief."

Meine Meinung

Das Cover von dem Buch sieht sehr schön aus, jedoch finde ich, dass ein Strand besser zur Geschichte gepasst hätte. Die einzelnen Dinge lassen das Buch gut zu Geltung kommen und ich finde auch, helle Farben sehen immer super aus :D
Der Titel passt auch gut zur Story, da überall -egal wo du bist- Geheimnisse sind.
Die Geschichte ist wirklich beeindruckend geschrieben! Ich kam einfach nicht mehr von dem Buch weg! Die Stellen der Liebesgeschichte, aber auch als es packend wurde, haben mir sehr gefallen.
Patry Francis schafft es mit ihrer unglaublich tollen Erzählweise eine Geschichte über Familie, Freundschaft, Liebe und Verrat zu schreiben, ohne der Geschichte die Spannung zu nehmen.
Die einzelnen Charaktere werden toll beschrieben und ich hatte oft das Gefühl, ich würde Hallie, Gus und Neil wirklich kennen, weil sie auch in der allwissenden Person geschrieben wurden. Aber so, dass man auch wusste, wer gerade von den Charakteren dran ist.
Zudem finde ich auch toll, dass die Autorin die Geschichte wirklich glaubwürdig geschrieben hat. Nicht zu romantisch und doch auch wieder schön, wie eine junge Teenager-Liebe beschrieben wurde.
Es gab natürlich auch mal Stellen wo man dachte, dass nichts mehr kommt, aber dann wurde es wieder super spannend!
Dieses Buch zeigt uns was Liebe ist, wie stark der Zusammenhalt einer Familie sein kann, wie tief die Abgründe einer menschlichen Seele sein können und was Egoismus und Neid aus einem Menschen machen können.
Als Fazit kann ich sagen, dass mir die Geschichte super gefallen hat. Patry Francis hat es geschafft, die Geschichte nicht zu kitschig -oder sonst noch was- zu schreiben, sondern hat es genau perfekt für einen geschrieben. Der Roman zeigt einem wirklich, wie das echte Leben sein kann und das auch nicht immer alle Menschen ehrlich zu einem sind. Ein dramatischer, vielschichtiger und bewegender Roman. Das war für mich auch der Grund, warum ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte!

Also: Mir hat die Geschichte super gefallen! Ich liebe sie!

Ein großer Dank an das Bloggerportal und auch Dankeschön an den Verlag Blanvalet für das Rezensionsexemplar!

Eure Jacky

Mehr Schicksal geht einfach nicht!!!

Von: Anni_Book Datum : 20.04.2017

annisbookworld.blogspot.de/

Klappentext:
Eine Liebe, die stärker ist als das Leben

Cape Cod,1978. Als Kinder sind Hallie Costa und Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie ein Liebespaar – bis ein dramatischer Vorfall am Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich auseinandertreibt. Doch Hallie kann ihren Freund nie vergessen, und als Gus Jahre später eines Mordes angeklagt wird, muss sie sich ihren Gefühlen stellen, denn seine gesamte Existenz steht auf dem Spiel. Kann sie ihm noch einmal helfen, bevor es zu spät ist? Hallie kehrt in ihre Heimatstadt zurück und stößt dort unerwartet auf dunkle Geheimnisse von ungeahnten Dimensionen …

Meine Meinung:

Als erstes muss/möchte ich sagen, dass ich solche Bücher eigentlich gar nicht lese und trotzdem war ich mehr als postitiv überrascht von dem Buch.
Patry Francis schafft es mit ihrer unglaublich tollen Erzähl weise eine Geschichte über Familie, Freundschaft, Liebe und Verrat zu schreiben, ohne der Geschichte die Spannung zu nehmen.
Die einzelnen Charaktere werden toll beschrieben und ich hatte oft das Gefühl, ich würde Hallie, Gus und Neil wirklich kennen.

Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass die Autorin es geschafft hat, dass die Geschichte glaubwürdig ist. Es wird nicht zu romantisch und doch sehen wir eine junge bezaubernde Teenager-Liebe.
Bei diesem Buch war es wie eine Achterbahnfahrt!
Immer wenn man dachte, "okay jetzt wird es doch ein bisschen fad", nahm das Buch wieder volle Fahrt auf und wurde super spannend.

Dieses Buch zeigt uns was Liebe ist, wie stark der Zusammenhalt einer Familie sein kann, wie tief die Abgründe einer menschlichen Seele sein können und was Egoismus und Neid aus einem Menschen machen können.

Ich fand dieses Buch wirklich toll!

Ein dramatischer, vielschichtiger und bewegender Roman

Von: Krimine Datum : 17.04.2017

krimines-buecherblog.blogspot.de/

Hallie Costa ist ein glückliches Kind und das, obwohl ihre Mutter bei einem Autounfall starb. Denn ihr Vater Nick kümmert sich um sie und tut alles dafür, dass sie den schweren Verlust schnell vergisst. Als Jahre später die Mutter ihres Schulkameraden Gus von ihrem Mann ermordet wird, ist es Hallie, die dem schwer traumatisierten Jungen zur Seite steht, der mit einem Schlag beide Eltern verloren hat. Eine enge Freundschaft verbindet sie seitdem, bis daraus im Teenageralter Liebe wird. Doch ihre Zukunftsträume platzen jäh, als ein verhängnisvoller Streit bis zum Äußersten führt und Gus und Hallie getrennte Wege gehen. Erst Jahre später, als Hallie mit einem anderen Mann glücklich ist und Gus bezichtigt wird, einen Mord begangen zu haben, kreuzen sich ihre Wege wieder. Und plötzlich wird klar, dass sie füreinander bestimmt gewesen sind, während nun ein düsteres Geheimnis zwischen ihnen steht.

„Die Schatten von Race Point“ ist ein gefühlvoller Roman über Freundschaft und Liebe, über Intrigen und Verrat und über die Kraft, trotz schwerer Sünden, vergeben zu können. Eine Geschichte, die wendungsreich in Erscheinung tritt und gleichzeitig ungemein fesselnd. In ihr taucht der Leser tief in die Gefühls- und Gedankenwelt der jungen Hallie ein und verfolgt, wie sie den Widrigkeiten des Lebens trotzt und das, obwohl das Schicksal es nicht gut mit ihr meint. Aber nicht nur sie wird in den Fokus des Geschehens gestellt und kämpft Jahrzehnte lang darum, ihr Glück zu finden. Auch ihr Schulkamerad Gus, der durch eine schreckliche Tat zum Waisen wird, muss lernen mit den Fehlern anderer und mit eigenen Unzulänglichkeiten umzugehen. Dass diese beiden Menschen ihren Weg zusammengehen, ist das Besondere, das sich wie ein roter Faden durch die Handlung zieht. Und auch zu Zeiten, in denen sie getrennt ihr Leben meistern, bleibt immer eine unsichtbare Verbindung zwischen ihnen bestehen.

Atmosphärisch dicht geschrieben, mit einer Sprache, die die verhängnisvollen Ereignisse wie ein Film in den Köpfen seiner Leser ablaufen lässt, erzählt Patry Francis ihre Geschichte. Dabei gleitet sie nicht in kitschige Gefilde ab oder schlachtet tiefer gehende Gefühle übermäßig aus. Sondern berichtet aus der Sicht von verschiedenen Personen, was an der Küste von Neuengland in einem Ort namens Provincetown geschieht, dort wo das Wetter unberechenbar ist, wo Touristen ein idyllisches Fleckchen für ihre Erholung finden und die Bewohner ihrem ganz normalen Tagwerk nachgehen.

Fazit:
„Die Schatten von Race Point“ ist ein dramatischer und vielschichtiger Roman, der seine Figuren über eine ungemein lange Zeit ihres Lebens begleitet. Ein Buch für lange und emotional bewegende Leseabende am Strand oder am Kamin.

Ein Roman voller düsterer Geheimnisse

Von: Ann-Kristin Witt Datum : 11.04.2017

wunderweltbuch.blogspot.de/?m=1


Rezension:

Dieses Buch habe ich als Leseexemplar vom „blanvalet Verlag“ bekommen.
Dieses Buch hat mich vom Cover und Klappentext her schon so begeistert, dass ich es unbedingt lesen musste. Ich wurde auch von der ersten Seite an nicht enttäuscht. Es war Gänsehautfeeling pur!
Da es nicht mein übliches Genre ist, habe ich am Anfang ein paar Seiten gebraucht, um in den Still komplett eintauchen zu können. Aber jeder der im Romangenre zu Hause ist, und auf dunkle Geheimnisse steht, kommt voll und ganz auf seine Kosten.
Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin es schafft, bis zu den letzten Seiten, wo sich das ganze Rätsel entwirrt, den Leser im Dunklen zu lassen, wo die Reise hingeht. Oft ist es ja so, dass man bei der Hälfte des Buches als Leser schon erahnt, wie die Geschichte ausgeht und dies kann man hier überhaupt nicht. Im Gegenteil, die Autorin hat es geschafft mich Kapitel für Kapitel neu zu überraschen.
Zudem sind die Protagonisten so authentisch dargestellt, dass ich das Gefühl hatte, die Geschichte beim lesen selbst zu erleben. Das Meer, Race Point, der Strand, es war beim lesen, als wäre ich selbst anwesend. Ich war so in der Geschichte drin, dass ich, als das ganze Geheimnis rauskam, selbstvergessen ausgerufen habe: „was?“ „ach du sch…“.

Fazit:
Für mich ein rundum gelungener Roman mit einer Menge dunkler Geheimnisse und einem Hauch Liebesgeschichte.
Ich kann diesen Roman jedem ans Herz legen, er ist jede Leseminute wert!!!



Rezension zu Die Schatten von Race Point

Von: Alina Datum : 06.04.2017

https://alinaslovelybooks.blogspot.de/

Beschreibung:
Cape Cod,1978. Als Kinder sind Hallie Costa und Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie ein Liebespaar – bis ein dramatischer Vorfall am Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich auseinandertreibt. Doch Hallie kann ihren Freund nie vergessen, und als Gus Jahre später eines Mordes angeklagt wird, muss sie sich ihren Gefühlen stellen, denn seine gesamte Existenz steht auf dem Spiel. Kann sie ihm noch einmal helfen, bevor es zu spät ist? Hallie kehrt in ihre Heimatstadt zurück und stößt dort unerwartet auf dunkle Geheimnisse von ungeahnten Dimensionen …

Meinung:
Gus Silva war neun Jahre alt als seine Mutter von ihrem Mann ermordet wurde. Der Junge war in sich verschlossen, bis das Mädchen auftauchte das ihn wieder zum reden brachte - Hallie Costa. Gemeinsam mit Neil Gallagher waren sie unzertrennlich.
Als die Jahre vergingen und aus Kindern Teenager wurden fingen die Gefühle für einander an eine Rolle zu spielen. Gus, der super beliebte gut aussehende Football Spieler war verliebt in die schöne soziale Arzttochter Hallie. Nach dem Tod von Gus Vater eilte Hallie zu ihm, wie sie es schon als neun Jährige getan hatte um ihm bei zu stehen. Das war der Anfang ihrer Beziehung.
Als an der Abschlussfeier am Strand Neil Gallagher seine Gefühle für Hallie gesteht, kommt es zu einem Konflikt zwischen ihm und Gus, es passiert ein Unfall, dessen allen Leben sich komplett verändert.
Jahre später wird Gus eines Mordes an einer Frau angeklagt, durch seine Vergangenheit wird er von allen Schuldig gesprochen, außer von seinen engsten Freunden und Bekannten. Hallie, die so selten in ihre Heimatstadt zurück gekehrt war, musste nun mehr Zeit in Provincetown verbringen, als sie von der Anklage hört muss sie Gus nach vielen Jahren gegenübertreten. Ihre Gefühle zu ihm waren nie verloren, so will sie ihm helfen seine Unschuld zu beweisen, dabei setzt sie ihre Ehe aufs Spiel.
Hallie Costa beschließt in das Haus ihres Vaters zu ziehen, sie baut sich da ein neues Leben auf, doch nach und nach kommen die Lügen und Geheimnisse ans Licht, die in der Vergangenheit passiert waren und mit ihnen die Tochter der ermordeten Frau, Mila.

Das Buch wird aus der Sicht von drei Personen erzählt; Hallie, Gus und Mila. Man versteht sofort aus welcher Perspektive die Geschichte erzählt wird und man hat keine Probleme sich da einzulesen. Der Klappentext verrät so gut wie gar nichts an der Geschichte, was mir sehr gut gefällt, den somit war das Lesen für mich umso spannender. Die Autorin hat so tolle Protagonisten erschaffen, dass ich das Buch grad noch einmal lesen würde, schon alleine, weil mir die Charaktere so ans Herz gewachsen sind.
Die Geschichte scheint zumal eine Liebesgeschichte zu sein, allerdings irrt man sich da. Klar Liebe und Gefühle spielen auch mit, aber vor allem geht es um Freundschaft, Familie und Loyalität. Ich glaube genau das hat mich an diesem Buch so angesprochen. Ich habe schon so oft "normale" Liebesgeschichten gelesen, sodass viele einfach nichts besonderes mehr sind, da sie im Grunde alle gleich sind, aber dieses Buch hat mich tatsächlich überrascht.
Die Schreibweise der Autorin war so leicht zu verstehen, sodass man fließend lesen konnte und es gab keine Stellen wo ich mich durch quälen musste!(Was bei manchen Büchern so der Fall ist)! Es sind so einige Überraschungsmomente dabei, die ich hier nicht verraten möchte, da man es einfach lesen muss, es war für mich immer entweder ein Schock, weil ich es nicht glauben konnte, oder eine Freude da man aus den Leben von den Protagonisten nun Platz für was neues hatte. Genau solche Überraschungen in Büchern finde ich so unglaublich toll und interessant.

Fazit:
Die Schatten von Race Point ist eine klare Lese Empfehlung! Eine so interessante und wunderschöne Geschichte habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
★★★★★

Vielen Dank, fürs Lesen.
In Liebe, Alina.

Eine Geschichte, die unter die Haut geht!

Von: zauberblume Datum : 04.04.2017

https://www.facebook.com/sonja.werkowski

"Die Schatten von Race Point" von der Autorin Patry Francis ist ein wirklich bewegender und berührender Roman, der uns nach Amerika entführt.

Hier lernen wir 1978 in Cap Cod die Protagonisten dieser außergewöhnlichen Geschichte kennen. Hallie Costa und Gus Silva sind als Kinder unzertrennlich. Ein schreckliches Ereignis hat sie zusammengeschweißt. Und wie es manchmal im Leben der Fall ist wird aus den beiden als Teenager ein Liebespaar. Dann dieser Abend am Strand von Race Point. Es passiert etwas Schreckliches und dann ist nichts mehr wie es vorher war. Hallie führt ihr Leben, doch sie kann Gus nicht vergessen. Und als Gus Jahre später des Mordes angeklagt wird, kehrt sie in ihre Heimatstadt zurück, denn sie konnte Gus nie vergessen und auch die Gefühle sind immer noch da. Doch kann sie Gus überhaupt helfen? Seine ganze Existenz steht auf dem Spiel. Doch Hallie stößt in ihrer Heimatstadt auf dunkle Geheimnisse, die ihr den Atem rauben .......

HoW! Das ist vielleicht eine Geschichte, so viele Emotionen. Der Schreibstil der Autorin ist für mich etwas besonderes. Ich bin völlig in die Geschichte um Hallie und Gus eingetaucht. Habe mit den Beiden mitgelitten, gehofft und gebangt. Und ständig hatte ich ein leichte Gänsehautfeeling, den die Geschichte geht wirklich unter die Haut. Wir lernen ganz besondere Protagonisten kennen. Da ist Hallie, die leider viel zu früh ihre Mutter verloren hat und mit ihrem Vater eine unbeschwerte Kindheit verlebt. Und dann ist da Gus, der durch ein schreckliches Ereignis völig traumatisiert ist. Doch Hallie ist so willensstark und zwischen den beiden entwickelt sich eine ganz besondere Freundschaft. Doch dieses Freundschaft wird durch ein schreckliches Ereignis zerstört. Ich finde es klasse, Hallie und Gus auf ihrem Lebensweg zu begleiten und die Entwicklung der beiden zu beobachten. Ganz besonders habe ich Gus bewundert, der da in den ganzen Schlamassel geraten ist und dann die Kraft hatte, dies durchzustehen. Mein Respekt gilt aber natürlich Hallie, die nie aufgegeben hat, um ihrem alten Freund zu helfen. Ich muss gestehen, ich war manchmal ziemlich gerührt und der Ausgang der Geschichte hat mich sehr bewegt.

Ein fantastisches Buch mit einer herausragenden Geschichte, die kein Auge trocken lässt. Es waren sehr spannende, gefühlvolle Lesestunden. Gerne vergebe ich 5 Sterne.

Das Cover hat eine ganz besondere Wirkung auf mich. Ein klein wenig Melancholie, aber auch Zuversicht.

Ein wundervolles Buch einem düsteren Hauch

Von: sunshineandbooks1410 Datum : 01.04.2017

https://www.instagram.com/sunshineandbooks1410/

Inhalt: 1978 in Cape Cod: Gus und Hallie freunden sich als Kinder an, als Gus ein traumatisches Erlebnis durchmachen muss. So werden die beiden unzertrennlich und werden in der Jugend ein Paar. Doch ein heftiger Vorfall auf einer Abschluss Party, reißt die Beiden auseinander... Während Hallie versucht Kontakt wieder zu Gus aufzunehmen, will Gus sich von Hallie abwenden und meldet sich bei einem Pristerseminar an. Doch keiner von beiden vergisst den anderen. Ca. 14 Jahre später wird Gus eines Mordes angeklagt und lebenslang verurteilt. Hallie zweifelt an dem Mord den Gus getan haben soll, und gräbt dunkle Geheimnisse heraus...
.
Meinung: Ich bin erwartungslos an die Geschichte heran gegangen und dachte nur an eine herzliche schöne Geschichte. Was anfangs auch begann, man konnte sich sehr amüsieren. Doch dann wechselt es zur Dramatik mit einem leichten Hang zum Thriller. Die Protagonisten sind alle sehr authentisch und ich mag/mochte sie. Besonders Hallie und ihre Reaktionen konnte ich sehr gut nachvollziehen. Der Schreibstil ist locker leicht und amüsant sowie traurig. Ich habe gelacht aber auch - besonders zum ende hin - geweint. Das Buch ist in sieben schöne Kapitel unterteilt, aus denen man Hallie's Sicht lesen konnte sowie aus Gus Sicht. Man liest über Liebe/Familie/Hass/Vertrauen und Verrat.

Ein rührender Schicksalsroman

Von: Judikos Welt Datum : 31.03.2017

https://www.facebook.com/Judikoswelt/

Die Schatten von Race Point ist eine Familien- und Freundschaftssaga und gleichzeitig ein Schicksalsroman. Ich mag ja solch Arten von Geschichten und wenn sie dann auch noch in verschiedenen Zeitebenen spielen, ist das doppelt gut. Da war es natürlich klar, dass ich diesem Buch nicht widerstehen konnte.

Bereits im Juli 2015 erschien dieses Buch bei einem anderen Verlag. Die Neuauflage ist nun, mit einem viel schöneren Cover, so finde ich, als Taschenbuch im Blanvalet Verlag, erhältlich.

Es geht um Hallie Costa, die 1978, als kleines Mädchen einen Jungen rettete – Gus! Sie holte ihn aus einem schlimmen Trauma. Danach verbrachten die Beiden ihre Kindheit miteinander, bis sie eines Tages ein Liebespaar wurdenn. Doch ihr Glück hielt nicht lange, denn ein folgenschwerer Unfall trieb die Beiden auseinander.
Jahre später erfährt Hallie, dass Gus des Mordes angeklagt wird. Was ist aus ihrem damaligen Freund geworden? Sie kann es kaum glauben, dass der liebenswerte Mensch von damals, zu so etwas fähig ist. Wird sie ihm glauben und vor allem, kann sie ihm helfen?

Natürlich klingt diese Geschichte jetzt auch nach einem vorhersehbaren Ende, aber ich kann euch verraten, was in dieser Geschichte passiert, war für mich überhaupt nicht vorhersehbar. Die dunkelsten Geheimnisse nehmen ungeahnte Dimensionen an…

Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Das Buch ist in 7 Teile aufgebaut, wo die Zeitspanne von 1978- bis 2011 reicht. Es wird nicht hin- und hergesprungen sondern ist chronologisch aufgebaut, was das Lesen und Verstehen auch erleichtert.

Ich fand die Geschichte sehr schön, besonders das Ende hat mich umgehauen und mir ganz zum Schluss auch ein paar Tränen beschert. Lediglich im Mittelteil gab es für mich einige Längen. Ich denke, wenn es etwas kürzer gewesen wäre, wäre es das perfekte Buch gewesen.

Wenn du Jemanden verurteilst, hast du keine Zeit, ihn zu lieben. (Buch S. 589)
Der Grund für meine Tränen, war dieser Satz, als ich die Bedeutung, im Zusammenhang mit der Geschichte, verstand.

Jetzt möchte ich mich noch bei Patry Francis für diese wundervolle Geschichte bedanken und ebenso, für mein zur Verfügung gestelltes Leseexemplar, bei Random House und dem Blanvalet Verlag.

Die Schatten von Race Point

Von: Elli Datum : 30.03.2017

theway-ofbooks.blogspot.de/?m=1

Inhalt:

Cape Cod, 1978. Als Kinder sind Hallie Costa und Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie ein Liebespaar-bis ein folgenschwerer Vorfall am Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich auseinandertreibt.
Doch Hallie kann ihren Freund nie vergessen und als Gus Jahre später des Mordes angeklagt wird, musd die sich ihren Gefühlen stellen, denn seine gesamte Existenz steht auf dem Spiel.
(Quelle: Klappentext)



Meine Meinung:
Das Buch ist einfach toll! Zwar passiert immer viel auf einnal und zwischendurch zieht sich alles total lang.
Es wird alles total genau beschrieben, auch wenn es manchmal wie gesagt zu viele Informationen und Ereignisse auf einmal sind.
Mit den Charakteren konnte ich mich gut identifiziert znd Hallie habe ich irgendwie gabz vesinders ins Herz geschlossen.
Was kch auch total toll finde, sind diese einzelne portugiesischen Wörter zwischendurch!
Dieses Buch hat einfach von allem ein bisschen und das macht es gesamt richtige gut!

Roman über Freundschaft und Familie, aber auch Gewalt und die Schatten der Vergangenheit,die lange nachwirken

Von: schnäppchenjägerin Datum : 29.03.2017

erdbeersekt-testet.blogspot.de/

Der Roman ist in sieben Abschnitte gegliedert und aus unterschiedlichen Perspektiven einzelner Protagonisten verfasst.

Er beginnt mit der Kindheit von Hallie Costa und Gus Silva im Jahr 1978/ 79 und erstreckt sich über deren Jugend bis ins Jahr 2010.


Die Kinder werden Freunde, als sich die aufgeweckte, neunjährige Hallie, Gus annimmt, der seit dem Tod seiner Mutter und der Verurteilung seines Vaters als Mörders in sich gekehrt und abgekapselt bei seiner Tante lebt.

Als Jugendliche werden Hallie und Gus ein Paar, was zu einem Konflikt mit ihrem besten Freund Neil führt, der schon seit Jahren mehr für Hallie empfindet als nur Freundschaft. Es kommt zu einem folgenschweren Streit, bei welchem Hallie schwer verletzt wird.

Gus zieht sich wieder in sich zurück und entschließt sich dazu, Priester zu werden. Auch Hallies Beteuerungen, dass es sich bei dem Vorfall mit Neil um einen Unfall handelte, kann ihn nicht umstimmen.


Die beiden sehen sich einige Jahre nicht wieder, bis Gus Anfang der 2000er Jahre in massive Schwierigkeiten gerät und die inzwischen verheiratete Hallie versucht, den Kontakt wiederherzustellen, um ihm zu helfen.


"Die Schatten von Race Point" ist ein 600 Seiten-starkes Buch, das aber aufgrund der Entwicklung über die Jahrzehnte und der Perspektivenwechsel keine Längen aufweist. Es ist ein Roman über Freundschaft und eine tiefe Verbundenheit, der auch ein Kontaktabbruch über mehrere Jahre nichts anhaben kann, aber auch ein Roman über Enttäuschung und Verrat.

Zentrales Thema ist immer wieder Gewalt und vor allem Gewalt innerhalb von Familien. Gus hat einen gewalttätigen Vater, der seine Mutter auf dem Gewissen hat und als Jugendlicher wird auch Gus selbst handgreiflich, auch wenn er dies zutiefst bereut und er sich selbst das Priesteramt als Buße auferlegt. Seine gewalttätige Vergangenheit wird ihm später zum Verhängnis, als ein Opfer von Gewalt bei ihm Hilfe sucht.

Die Frauen nehmen dabei klassisch einen sehr passiven Part ein und können sich gegenüber ihren gewalttätigen Ehemännern nicht zur Wehr setzen, versuchen jedoch alles, um ihre Kinder zu schützen.


Da der Roman jeweils aus Sicht ganz unterschiedlicher Charaktere geschrieben ist, taucht man als Leser unmittelbar in die Geschichte ein und kann mit allen Protagonisten - auch generationenübergreifend - mitfühlen.

Die Schicksale berühren, da so viel Tragik, Drama Intrigen und schreiende Ungerechtigkeit auf sie einprasseln.

"Die Schatten von Race Point" ist kein Liebesroman, was Cover und Klappentext vielleicht vermuten lässt. Auch das Ende ist so nicht vorhersehbar war, weshalb der Roman durch überraschende Wendungen bis zum Schluss spannende, unterhaltsame Lesestunden garantiert.


Liebesgeschichte, Familiendrama und Krimi

Von: Conny G. Datum : 28.03.2017

fanti2412.blogspot.de

Es ist schwierig, über dieses wunderbare Buch eine Rezension zu schreiben, ohne zu viel zu verraten. Deshalb verzichte ich hier bewusst auf eine weitere Inhaltsangabe als den Klappentext.
Aber man sollte sich von den rund 600 Seiten keinesfalls abschrecken lassen, denn Langeweile kommt zu keinem Zeitpunkt auf, im Gegenteil.
In sieben Teilen sowie einem Prolog und einem Epilog erzählt uns die Autorin praktisch die Lebensgeschichte von Hallie und Gus über einen Zeitraum von rund 30 Jahren.
Die beiden werden bereits im Alter von 9 Jahren Freunde, als Hallie mit 2 Fischen und einer Ausgabe des Buchs „David Copperfield“ auf Gus zugeht, um ihm aus einem traumatischen Schockzustand zu helfen.
Schon nach diesem ersten Teil war ich von der Geschichte begeistert, denn diese kindliche Intuition, die Hallie da zeigt, hilft Gus mehr als alles, was Erwachsene versucht haben. Es war sehr berührend zu erleben, wie sich zwischen den beiden eine zarte Kinderfreundschaft entwickelt, die zu einer Freundschaft wird, die ein ganzes Leben halten soll.
Als Teenager zur Highschool-Zeit werden die beiden ein Liebespaar. Diese Liebe entwickelt sich sehr zart und vorsichtig und Gus öffnet sich nur langsam. Vielleicht gerade dadurch wird die Bindung zwischen den beiden so intensiv und dauerhaft.
Doch ein Vorfall am Abend des Abschlussballs der Highschool, der sich am Strand von Race Point ereignet und bei dem auch der gemeinsame Freund Neil beteiligt war, treibt die Freunde auseinander, so dass sie sich über Jahre nicht sehen.

Hallie und Gus sind beide sehr liebenswerte Charaktere, die von der Autorin wunderbar gezeichnet und ausgearbeitet sind. Sie sind authentisch, agieren realistisch und lebensnah. Auch wenn ich nicht jede Entscheidung nachvollziehen konnte bzw. selbst eventuell anders gehandelt hätte, konnte ich mich mit beiden gut identifizieren.
Besonders die Entwicklung von Gus vom traumatisierten Kind zu einem verantwortungsvollen Erwachsenen fand ich interessant und gut dargestellt.
Aber auch die Nebenfiguren sind alle gut charakterisiert, interessant und fügen sich gut in die Geschichte ein.

Wie oben schon erwähnt wird die Geschichte trotz ihrer Länge nie langweilig.
In der ersten Hälfte hat mich die Entwicklung der Beziehung zwischen Hallie und Gus sowie das Leben und die Ereignisse in ihrer kleinen Heimatstadt gefesselt.
Und in der zweiten Hälfte kommen dann Krimielemente hinzu, die nicht nur fesseln sondern auch Spannung erzeugen, die sich für mich mehr und mehr gesteigert hat.
Es gibt sehr viele Wendungen und Überraschungen, die der Geschichte immer wieder neue Impulse geben. Auch wechselt recht häufig die Perspektive zwischen Hallie und Gus und in der zweiten Hälfte kommt sogar noch eine weitere Protagonistin mit ihrer Sicht dazu, was mich sehr überrascht hat. Mehr möchte ich dazu aber nicht verraten, denn dadurch bekommt die Geschichte noch mal eine neue Richtung.
Es war für mich zu keinem Zeitpunkt erkennbar, wie die Autorin die Geschichte zu Ende bringen und vor allem was das für Hallie und Gus bedeuten wird.
Das Ende war dann noch einmal überraschend, sehr versöhnlich und schön und wie die gesamte Geschichte ohne jeden Kitsch.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach wunderschön. Er ist bildhaft, warmherzig, einfühlsam, kraftvoll und auch poetisch. Irgendwie lief die gesamte Geschichte wie ein Film vor meinem inneren Auge ab, weswegen ich mir eine Verfilmung dieser tollen Story gut vorstellen könnte.

Dieses wunderbare Buch bietet unglaublich viel. Es erzählt von einer großen Liebe und Freundschaft, Familiendramen aber auch familiärem Zusammenhalt, Verrat und menschlichen Abgründen. Dabei ist es sehr facettenreich und vielschichtig und ich habe beim Lesen eine Achterbahn der Gefühle erlebt!


Fazit: 5 von 5 Sternen

Konnte mich komplett überzeugen

Von: Catlovebooks Datum : 20.03.2017

https://www.youtube.com/channel/UCEBYqBSGO7jddY9s9p-WOpw

ZUM INHALT:

Eine Liebe, die stärker ist als das Leben
Cape Cod,1978. Als Kinder sind Hallie Costa und Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie ein Liebespaar – bis ein dramatischer Vorfall am Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich auseinandertreibt. Doch Hallie kann ihren Freund nie vergessen, und als Gus Jahre später eines Mordes angeklagt wird, muss sie sich ihren Gefühlen stellen, denn seine gesamte Existenz steht auf dem Spiel. Kann sie ihm noch einmal helfen, bevor es zu spät ist? Hallie kehrt in ihre Heimatstadt zurück und stößt dort unerwartet auf dunkle Geheimnisse von ungeahnten Dimensionen …


MEINE MEINUNG:

Auf dieses Buch bin ich bei den Neuerscheinungen aufmerksam geworden, mir gefiel das Cover und der Klappentext hörte sich auch super an.

Als das Buch dann bei mir ankam, musste ich erstmal die Aufmachung bewundern, denn es ist in echt noch viel schöner als auf dem Bild, dafür ein großes Lob an den Verlag.

Dies ist wieder ein Roman der in verschiedenen Zeiten spielt und somit war es genau mein Ding - ich habe mich sehr schnell in die Story eingefunden und sehr schnell einen Bezug.
Die Autorin macht es dem Leser aber auch sehr leicht, durch ihren wundervollen Schreibstil, der sehr angenehm zu lesen ist und die detaillierten Beschreibungen, so bekommt man eine richtig gute Vorstellungskraft und kann gut folgen.
Auch die Charaktere gefielen mir sehr und obwohl doch so einige drin vorkommen, kam ich als Leser gut mit und konnte sie gut auseinanderhalten.

Die Grundstory hat mich absolut in seinen Bann gezogen, ich empfand es als sehr spannend und unterhaltsam, von Anfang an hat es eine etwas düstere Stimmung, die aber auch wirklich dazu passte und bis zur Auflösung immer konstant da ist.

Mehr kann ich zum Buch gar nicht sagen, außer, es ist nicht nur optisch wunderschön, auch der Inhalt ist absolut toll und vorallem lesenswert und dafür das dieses Buch um die 600 Seiten hat, lässt es sich schnell und angenehm wegschmökern.



5/5 Sterne

Die Schatten von Race Point

Von: fraeulein_lovingbooks Datum : 15.03.2017

https://fraeuleinlovingbooks.wordpress.com/

Inhalt

Cape Cod,1978. Als Kinder sind Hallie Costa und Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie ein Liebespaar – bis ein dramatischer Vorfall am Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich auseinandertreibt. Doch Hallie kann ihren Freund nie vergessen, und als Gus Jahre später eines Mordes angeklagt wird, muss sie sich ihren Gefühlen stellen, denn seine gesamte Existenz steht auf dem Spiel. Kann sie ihm noch einmal helfen, bevor es zu spät ist? Hallie kehrt in ihre Heimatstadt zurück und stößt dort unerwartet auf dunkle Geheimnisse von ungeahnten Dimensionen …
(Quelle: Klappentext)

Hier findet ihr eine Leseprobe .

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Da ich ein großer Fan von Geschichten bin, die entweder auf mehreren Zeiteben spielen, oder über alle Zeitspannen erzählt werden, war mir eigentlich vom ersten Lesen des Klappentextes klar, das mir „Die Schatten von Race Point“ gefallen wird.
Patry Francis erzählt die Geschichte von Gus und Hallie, die sich im Kindesalter kennenlernen und durch einen unglücklichen Umstand Freunde werden. Beste Freunde, zusammen mit Neil, dem besten Freund von Gus. Sie werden ein Dreiergespann, in dem sich eine Liebesgeschichte entwickelt. Neil schwärmt seit langem für Hallie, doch die hat nur Augen für Gus und Gus liebt Hallie. Bis zu einem schicksalhaften Abend, der drei Zukunftsperspektiven zerstört. Jeder lebt sein Leben alleine weiter, doch die Wege kreuzen sich immer wieder und ab dem Mordvorwurf spinnt sich ein großes Lügennetz um einige Charaktere….

Hallie lebt mit ihrem Vater, der Arzt des Dorfes, und dem Maler Wolf unter einem Dach – sie mag ihr Leben, auch wenn sie das ohne ihre Mutter führen muss. Nick vergöttert seine Tochter und freut sich, wenn sie im assistiert. Schnell wird klar, in welche Richtung sich das Mädchen entwickeln wird: Ärztin. Schon in jungen Jahren ist sie ein einfühlsamer Mensch und man muss sie einfach gern haben, auch, weil sie nicht auf den Mund gefallen ist und Gus retten möchte. Sie ist eine loyale Freundin auf Lebenszeit, auch wenn ihr Gus sehr wehtut, kann sie ihre Gefühle nicht vergessen. Auch als sie sich neu verliebt und heiratet, liebt sie ihn immer noch. Innerlich.

Gus erlebt im Kindesalter den Mord an seiner Mutter live mit – der Mörder: der eigene Vater. Der Ehemann. Das Dorf ist erschüttert und Gus beginnt zu schweigen. Bis Hallie ihn aus der Stille zurückholt und ihre Freundschaft anbietet. Er vergöttert das Mädchen von Beginn an und ich habe mich so gefreut, als er mit ihr zusammengekommen ist. Das es nur von kurzer Dauer ist, fand ich etwas schade. Seine weitere Entwicklung hätte ich nie so erwartet. Sie hat mich überrascht und auch wundern lassen – nie hätte ich ihn als so eine Person eingeschätzt, der es sogar ein ganzes Leben durchzieht. Näher gehe ich hier nicht auf den Umstand ein, wer mehr wissen möchte, liest einfach das Buch ��

Es gibt noch viel mehr Charaktere, auf die ich hier gerne eingehen würde, aber das würde den Rahmen sprengen. Viele sind interessante Persönlichkeiten, über die man viel erfahren hat und andere werden nur am Rande erwähnt und entwickeln sich als eine wichtige Stütze für eine andere Person. Niemand der beteiligten Charaktere war überflüssig und das ist eine große Meisterleistung der Autorin.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Hallie und Gus, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Am Ende des Buches gibt es eine weitere Person, die ein paar Kapitel aus ihrer Sicht erzählt. Leider haben mir diese nicht so gut gefallen, weil sie für mich nicht passend waren. Auch wenn sie insgesamt perfekt zur Gesamtstory und zur Auflösung gepasst haben. Vielleicht lag es auch einfach nur an der Person, die erzählt. Ich mochte diesen Charakter nicht sonderlich gerne.

Insgesamt hat mir „Die Schatten von Race Point“ gut gefallen. Eine interssante und packende Familien-Freundschafts-Geschichte, die von 1978 bis 2010 (unterteilt in sechs Abschnitte) spielt und fast ein komplettes Leben einer Stadt, ihrer Bewohner und der drei Freunde plus deren Familien und neuen Weggefährten darstellt.
Leider fand ich einige Punkte zu ausführlich erzählt bzw. künstlich in die Länge gezogen, das ist aber auch der einzige Kritikpunkt, den ich an der Geschichte habe.

Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.

�������� Sterne

Die Schatten von Race Point

Von: Erdhaftig schmökert Datum : 13.03.2017

www.erdhaftigschmoekert.wordpress.com

So ein furchtbar langatmiges Buch habe ich bisher noch selten gelesen. Ich habe von den knapp 600 Seiten ungefähr die Hälfte gelesen, die restlichen Seiten nur überflogen. Der angesprochene Krimi fängt auf Seite 240 an und ist auf Seite 300 noch nicht wirklich ins Rollen gekommen. Dafür besticht der Roman durch die düstere Geschichte eines Ortes (ab Romanmitte), eines der beiden Hauptpersonen und die ewige Retterin. Beide Hauptpersonen sind durchaus sympathisch beschrieben und auch der Anfang ist gut. Aber danach zieht sich die Geschichte wie ein zähes Kaugummi und kommt nicht zu Potte..

Von: Ellen Beckmann aus Marl Datum : 13.07.2016

Buchhandlung: Wystup und der Bücherwurm

Großes Kino, absolut spannend und trotz ein bisschen Kitsch nicht so flach, wie das Cover vermuten lässt. Wieder ein Buch, das ich "trotz des Covers" empfehlen werde.