Leserstimmen zu
Alte Schule

Charles Hodges

Tom Knight Serie (1)

(25)
(18)
(5)
(2)
(0)

„Er war ein wahrer, vollkommener, nobler Ritter“ dieses Geleitzitat von Geoffrey Chaucer nimmt schon den ironischen, englischen Humor von Charles Hodges vorweg. Denn Tom Knight, heißt zwar Tom „Ritter“ und setzt alles daran, die schöne Fran vor lebenslang Gefängnis zu retten. Aber uneigennützig wie ein Ritter handelt er dabei nicht und jung und stark wie ein Ritter ist er auch nicht... Die ganze Rezension findet ihr bei den Vorlesern: https://dievorleser.blogspot.de/2017/10/charles-hodges-alte-schule.html

Lesen Sie weiter

Charles Hodges: Alte Schule Roman // Original: Knight // 2015 Heyne Verlag // 2016 // Aus dem Englischen von Andrea Kunstmann 368 Seiten // 14,99 Euro // Paperback „Er war ein wahrer, vollkommener, nobler Ritter“ dieses Geleitzitat von Geoffrey Chaucer nimmt schon den ironischen, englischen Humor von Charles Hodges vorweg. Denn Tom Knight, heißt zwar Tom „Ritter“ und setzt alles daran, die schöne Fran vor lebenslang Gefängnis zu retten. Aber uneigennützig wie ein Ritter handelt er dabei nicht und jung und stark wie ein Ritter ist er auch nicht. Tom ist zwar schon 73 Jahre alt, aber zum alten Eisen gehört er noch lange nicht. Seine Erfahrungen als Armeeoffizier beim militärischen Abschirmdienst sind ihm immer noch nützlich. Denn um seine nicht allzu üppige Rente aufzubessern, betätigt er sich hin und wieder als Privatdetektiv. Die 53 Jährige Altenpflegerin Fran hat er über eine Kontaktanzeige kennengelernt. Beim dritten Date versucht er sie mit seinen Kochkünsten zum Bleiben zu überreden, doch der Abend endet abrupt als Fran sein wahres Alter erfährt. Ihr gegenüber hatte sich Tom nämlich als knackige 53 ausgegeben. Als Fran kurz darauf beschuldigt wird, drei alte Heimbewohnerinnen in ihrer Nachtschicht ermordet zu haben, schlägt Toms Stunde. Fortan setzt Tom mit Hilfe seines zwielichten Freundes alles daran Frans Unschuld zu beweisen. Auf der Suche nach dem wahren Mörder geraten sie immer wieder in gefährliche oder unfreiwillig komische Situationen. Denn Toms alte Knochen machen eine Mörderjagt a la James Bond nicht mit. Und nicht nur die vielen Verdächtigen machen Tom das Leben schwer. Auch der korrupte Detective Constable Bullock, dem nichts daran liegt Frans Unschuld zu beweisen, erweist sich schnell als unbarmherziger Gegenspieler. Hoffentlich gibt es bald mehr vom skurrilen Ritter Tom Knight zu lesen!

Lesen Sie weiter

Ein Gentleman der alten Schule als Privatdetektiv

Von: orfe1975 aus R.

14.11.2016

Cover: ------------- Das Cover passt vom Stil zur "old school" und vermittelt ein gutes Gefühl für die Umgebung, in der Knight ermittelt: friedlich und beschaulich. Und die Möwe sowie der Stock spielen später noch eine besondere Rolle. Das Bild lässt keinen Krimi vermuten, eher einen Urlaubsroman. Trotzdem wunderschön und passend zu Tom Knight, wenn man die Geschichte erst mal kennt. Im Laden hätte ich es definitiv in die Hand genommen. Inhalt: ------------- Tom Knight ist ein Gentleman der alten Schule. Er ist über sechzig, dafür aber noch sehr rüstig (bis auf ein paar Zipperlein), clever und extrem neugierig. Diese Eigenschaft kommt ihm bei seinem Rentnerjob sehr zugute, er ist nämlich Privatdetektiv. Und: er ist verliebt in Fran, die in einem Altenheim als Pflegerin arbeitet. Kurz nach ihrem ersten Date werden plötzlich 3 Frauen in dem Altenheim ermordet, Fran ist die Hauptverdächtige. Natürlich versucht Tom Knight ihr zu helfen und nimmt seine Ermittlungen auf. Mein Eindruck: -------------------------- Ich war von Beginn an gefesselt vom Geschehen. Zum einen hatte ich zunächst nicht mit einem Krimi gerechnet (die Morde wurden im Klappentext nicht erwähnt). Zum anderen gefiel mir sogleich der Charakter des Ermittlers, der aufgrund von Alter, Humor und Erfindungsreichtum sehr originell ist. Zudem fand ich den subtilen und manchmal typisch britisch-schrägen Humor klasse. Auch die Kulisse, die Idylle eines englischen Seebades, gefiel mir gut. Alles wirkt auf den ersten Blick friedlich, aber hinter den Kulissen brodelt es. Im Prinzip ist dies ein klassischer "who dunnit"-Krimi, der in den Nebensträngen jedoch auch Themen wie Liebe und Sex im Alter, Drogenprobleme und sozialen Abstieg sowie den klassischen Kampf Privatermittler vs. mürrischem Polizeikommissar auf humorvolle, manchmal aber auch nachdenkliche Weise behandelt. Die Spannung baut sich aufgrund der vielen Nebenstränge anfangs nur sehr langsam auf, entwickelt sich gegen Ende aber zu einer wahnwitzigen Action-Jagd, bei der ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Wahres Kopfkino! Diese Action führte jedoch dazu, dass es stellenweise etwas kompliziert wurde und sich die Auflösung am Ende für mich nicht 100%ig rund anfühlte, da auf einen Aspekt dabei nicht eingegangen wurde. Doch soviel kann man verraten: Der Gerechtigkeit wird genüge getan. Dies ist der erste Tom-Knight-Band von geplanten weiteren, auf die ich mich schon sehr freue! Fazit: ------------- Krimi mit erfrischend skurrilem Privatdetektiv der alten Schule, subtil-britischem Humor und jeder Menge überraschenden Wendungen

Lesen Sie weiter

Das Zeug zum Helden

Bücherstube St. Augustin

Von: Monika Randermann aus St. Augustin

14.10.2016

Er kocht wunderbar für seine Angebetete, raucht ab und zu einen Joint und hofft, durch geschicktes Ermitteln in einem Mordfall die nette Fran zu erobern... Keine Frage: Tom Knight hat das Zeug zum Helden;-)

Lesen Sie weiter

Tom Knight ist wirklich "alte Schule", ein Gentleman, vom Leben bereits gezeichnet, spürt er schon die Last seiner 73 Jahre. Aber als er Fran kennenlernt, erwacht noch einmal Lebenslust - wobei die Betonung auf Lust liegt. Er hat Charme und Witz und meistert die kleinen, ein bisschen anrüchigen Nebenjobs, die er braucht um über die Runden zu kommen. Hier mal eine Zwangsvollstreckung, da einen untreuen Ehemann überwachen, was man halt noch so kann, als C.I.D. Mitarbeiter in Ruhestand mit zwackenden Knochen.

Lesen Sie weiter

Buchhandlung Oelrich & Drescher GbR

Von: Margret Oelrich aus Eschweiler

15.07.2016

Ich bin 65 Jahre alt, gehe aber für 59 durch! Habe herzlich gelacht über die glänzenden Formulierungen im Roman „Alte Schule“ und möchte Charles Hodges ermuntern noch mehr zu schreiben.

Lesen Sie weiter

Andere Welten

Von: Petra Hafermeister-Meyer aus Hamburg

12.07.2016

Guter Charakter, Tom Knight, aber zu verwickelt das Ganze. Spannung gut gehalten, sicherlich gut zu lesen am Strand.

Lesen Sie weiter

Wetter Buchhandel OG

Von: Brigitte Wetter aus Wien

21.06.2016

Charles Hodges, bitte schreiben Sie weiter!!

Lesen Sie weiter