Leserstimmen zu
Die Vulkanos geben Gas!

Franziska Gehm

Die Vulkanos (5)

(3)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 7,99 [D]* inkl. MwSt. | € 9,00 [A]* | CHF 11,50* (* empf. VK-Preis)

Dies ist die 5. Folge der Vulkanos, aber sie eignet sich hervorragend zum Einstieg, da zu Beginn erklärt wird was Vulkanos sind und um welche Vulkanos es sich im Besonderen dreht. Vulkanos sind kleine knuffelige Wesen, die in Vulkanschloten leben und nach Herzenslust Pupsen und Rülpsen und Drachen als Haustiere halten. Da die Pupse sich entzünden können, müssen dann aber alle auf Kommando aus den Schloten stürmen. Die Familien von Flambia und Krato liegen einander gegenüber, doch sind bis auf die Kinder die Familien verfeindet. Kratos Familie ist faul, dreckig und unordentlich und Flambias Familie ist sauber, ordentlich und super sportlich. So ordentlich, daß Flambias Mutter einen Vulkanüberwurf genäht hat, damit ihr Krater ordentlicher aussieht. Zu dumm nur, daß trotz pupsarmer Ernährung Verdauungsgase aufsteigen und den Überzug in die Luft steigen läßt. Verzweifelt versuchen Flambia und Krato die Hülle zu halten, doch da entfährt Krato wieder ein feuriger Pups und trägt die zwei Kinder wie ein Fesselballon mit sich fort, auf die fliegende Insel der Schneggels. Diese haben überall strenge Verbotsschilder mit aberwitzigen Regeln wie: Fluchen nur in Fremdsprachen oder Pupsen nur bei Vollmond aufgestellt. Da die Insel von anhaltender Dürre betroffen ist, drohen die schleimigen Schneggels auszutrocknen, so daß sie die Bodenhaftung auf ihrer Insel verlieren und ins All hinfort geweht werden könnten. Auch das Futter wird knapp. Können die Vulkanos ihnen helfen? Auf der Leipziger Buchmesse hat sich Franziska mit großer Begeisterung am Loewe Stand auf den aktuellen Vulkanos Band gestürzt der ein wirklich schön illustriertes buntes Leseanfängerbuch für Zweitklässler ist, auch wenn ich es wohl nicht in 35 Minuten vorlesen könnte. Stefan Kaminski kann das und er singt auch noch dazu den Vulkano-Song einen lustigen Text, wenn man genau zuhört zu Tango-Rhythmen. Selbst als Mutter ist man sehr versucht mitzusingen, weil es nicht so kitschig, sondern eher frech ist. Stefan Kaminiski singt das Lied nicht nur, er pupst und rülpst den Text, er lässt die trockenen Stimmen der Schneggels kratzen, daß es eine Lust ist. In der Tat eine szenische Lesung. Die schleimigen Schneggels kann man sich übrigens auf der CD und auf dem Cover-Inlet mit ihren Stilaugen anschauen, während die Vulkanos mit ihrem feuerspuckenden Pupsdrachen und dem Überzugsballon das farbenfrohe Cover zieren. Für die Kinder die die Geschichte aber auch jenseits der Rülpse und Pupse lustig. Sowohl der Kontrast zwischen den zwei Vulkano Familien, als auch die irrsinnigen Verbotsschilder die überall auf der Schneggelsinsel aufgestellt sind, bringen Kinder zu kichern. Diesmal ist die Geschichte nicht ganz so spannend wie Folge 4, sondern dafür etwas lustiger. Dies ist gerade für ganz junge Zuhörer ab 4 Jahren entspannend. Meine bald 8 Jährige Tochter fand Folge 4 nämlich noch mit fast 7 Jahren zu gruselig (anders als der damals noch vierjährige Philipp der mit großer Begeisterung den Vulkanosong schmetterte). Inzwischen sind die Kinder alle ein Jahr älter. Die Zweitklässler Franziska und Paul fanden die Geschichte gut und lustig und der fast 6 jährige Philipp konnte nach einem langen anstrengenden Tag entspannt bei ihr einschlafen. Alle 3 Kinder gaben das Prädikat: gut aus. Die Länge von 35 Minuten ist nicht nur für ganz kleine Kinder für ein konzentriertes Zuhören praktisch, auch ich mag immer mal wieder CD’s die sich als Zeitmesser für kurze Pausen eignen. Dafür sind die Vulkanos genial. Die Autorin Franziska Gehm kennen wir auch schon von den Vampirschwestern, die unsere Franziska inzwischen auch schon mit ihrer großen Schwester hört. Da die Autorin selber Kinder hat, weiß sie was diese mögen und recht hat sie. Mehr zur Autorin, dem Sprecher und dem Komponisten kann man dem CD-Inlet entnehmen. Eine wirklich nette Hörgeschichte, toll vertont mit Stefan Kaminiski und dem mitreißenden Vulkano-Song. Wir geben gerne gute 4 von 5 Sternen und bedanken uns ganz herzlich beim Hörverlag für das schöne Rezensionsexemplar

Lesen Sie weiter

Kennt ihr pupsende, kleine Wesen? Nein? Ich schon und da meine ich nicht meine Mäuse, obwohl sie das trotz ihrer kleinen Körpergröße super können. Ich meine Flambia und Krato. Flambia und Krato kommen aus dem Land der Vulkanos. Die Vulkanos geben Gas ist mittlerweile der 5. Band einer spannenden Reihe, neben dem Pupsen gibt es ganz viele tolle Abenteuer, die meist einen ernsten, kindgerechten Hintergrund haben. Franziska Gehm ist die Autorin der Reihe. Sie arbeitete zunächst als Redakteurin und Verlagslektorin, bevor sie sich vor einigen Jahren als freiberufliche Autorin und Übersetzerin selbständig machte. Sie lebt heute mit ihrer Familie in München. Gelesen wird das Hörbuch von Stefan Kaminski, einem deutschen Schauspieler, Sprecher und Autor. Er verleiht jedem Wesen seine individuelle Stimme und nicht nur die Stimme 😉 es macht einfach Spaß ihm zu zuhören. Da jedes Vulkanoabenteuer auch einen lehrreichen Hintergrund hat, wird in diesem Hörspiel der Wasserkreislauf den Kindern sehr spielerisch beigebracht, ohne das sie das Interesse an dem Hörspiel verlieren. Unsere zwei Hauptakteure sind Flambia und Krato, sie sind sehr unterschiedlich, aber dennoch beste Freunde. Flambia Sie zieht sich gern wie eine Prinzessin an und macht sich nicht gern schmutzig. Ihre Lieblingsspeise ist Dinkelklöße mit Taubnessel-Tunke, Hauptsache pupsarm. Am liebsten mag sie glitzernden Schmuck, Smok, auf dem Pupspendel rutschen und Eislaufen mit Krato. Krato Er betitelt sich gern als der wahre Held der Vulkanos, außerdem hat er Feuer im Hintern und pupst mit seiner besten Freundin oft um die Wette. Seine Leibspeise sind Brennnessel-Klopse. Geschichte In dem Abenteuer Die Vulkaons geben Gas! landen Flambia und Krato auf der fliegenden Insel wo die Schneggels leben, die schleimigen Schneggels. Hier ist Pupsen strengstens verboten und Schimpfwörter dürfen nur in Fremdsprachen ausgesprochen werden. Die lieben Schneggels haben ein Problem, ihre Insel ist furztrocken, da sie seit längerem an einer Trockenheit leiden. Es wachsen nicht mal mehr Blobeeren. Wie Flambio und Krato den Schneggels helfen bleibt mein Geheimnis 😉 Es ist ab 4 Jahre geeignet und hat eine Spielzeit von 35 Minuten. Ich finde die Geschichte sehr schön erzählt, die Kinder lernen etwas dabei und es ist trotzdem sehr spannen erzählt.

Lesen Sie weiter

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Das Hörspiel ist bereits der fünfte Band der Reihe. Auch bei dieser süßen Reihe muss man sich nicht unbedingt an eine Reihenfolge halten. Und wer lieber seinen Kindern vorliest, der kann sich auch gern an den Büchern dieser Hörbüch-Reihe versuchen :) ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Die beiden Freunde Flambia und Krato sind Vulkanos, kleine pupsende Wesen, die in Vulkanen leben. Nach einer Bruchlandung mit einem Ballon sitzen sie auf der fliegenden Insel der schleimigen Schneggels fest, wo Pupsen strengstens verboten und Schimpfen nur in Fremdsprachen erlaubt ist. Aber die Schneggels leiden unter einer anhaltenden Dürre, die Insel ist so furztrocken, dass keine Blobeeren mehr wachsen und die Nahrung auszugehen droht. Ob Flambia und Krato da helfen können? (Amazon) ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Das Cover verspricht, was es hält :D witzigen Spaß für Jungs und Mädchen! Und auch Mamas ;) Farbenfroh erhält man einen kleinen Einblick auf Flambia und Krato, die gemeinsam spaßige Abenteuer erleben. Wirklich super süß gestaltet und sehr kinderfreundlich :) ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wieder ein geniales Abenteuer im heißen Vulkan-Land! Was ich gleich zu Beginn sagen muss: oft ist es so, dass in den Kindergeschichten immer wieder die gleichen Themen durchgekaut werden. Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Ehrlichkeit. Und oft wird die gesamte Geschichte nur um diese Themenbereiche gesponnen, so dass man selten etwas Neues entdeckt, was sich gegenüber anderen abhebt. Umso beeindruckter war ich, dass hier wirklich wichtige Themen auftauchen, die kinderfreundlich und einfach erklärt wurden. Wie zum Beispiel das Problem "Wasser" und wie wichtig Regen und Wasser für das Überleben von jedem einzelnen ist. Die Kinder werden in diesem Hörspiel also auch gut an ein ernstes Thema herangeführt und mein Sohn konnte mir nach dem Hörspiel auch noch einmal erklären, wie er das Hörspiel verstanden hat. Wir haben uns dann noch einmal ein kleines Erklär-Video im Internet angeschaut, in dem der Kreislauf des Wassers dargestellt ist, damit er auch bildlich sich die Geschichte gut merken kann. Aber ich finde es super, dass in so einer kurzen (35 Min) Geschichte, ein solches Thema so gut und kinderfreundlich rübergebracht wurde. Das verdient wirklich Zusatzsterne, denn oft sucht man vergebens nachgenau so etwas. Außerdem verleiht Stefan Kaminski als Hörspielsprecher jedem Wesen seine individuelle Stimme und lässt das Hörspiel somit lebendig und witzig wirken, was Kinder sehr gut anspricht. Meinen Sohn und mir hat es sehr gut gefallen und wir werden es immer wieder anhören :) Wir freuen uns schon sehr auf weitere Geschichten der Vulkanos und hoffen, dass Stefan Kaminski auch die folgenden Bände sprechen wird :) ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Das Hörspiel ist ab 4 Jahren empfohlen wurden, was in meinen Augen auch passt. Mein Sohn hat mit 4 Jahren die erste pupsig-lustige-Geschichte gehört und sie damals schon geliebt :) Jetzt ist er 5 und begreift natürlich auch ein kleines bisschen mehr. Aber ich finde es nicht schlimm, wenn man ab und an mal gemeinsam ein Hörbuch hört und einem Kind die Fragen beantwortet, das es zur Geschichte hat. Daher auch ab 4 Jahre eine Empfehlung von mir :) Nicky von Nickypaulas Bücherwelt

Lesen Sie weiter

In diesem fünften Abenteuer der beiden Vulkanos Flambia und Krato gibt es neben der üblichen Pupserei und dem eingängigen Tango einen durchaus ernsten Aspekt, der mir sehr gut gefallen hat. So wird der Zusammenhang zwischen Wasser/Regen und Nahrung sehr kindgerecht dargestellt und vermittelt. Ein Hörbuch also, das an Regentagen erklärt, warum Regen sinnvoll und wichtig ist. Die Situation der Hungersnot fand ich schon fast beängstigend, wenn auch sehr einprägsam. Hier wird das Kind also an ernste Themen herangeführt, wobei sich die Situation natürlich durch das Eingreifen der Vulkanos entspannt. Das jetzt zu hinterfragen finde ich für die Altersgruppe überflüssig (Emissionen führen zur Erderwärmung und damit zu Dürre), hier ist die Botschaft das Ziel. Und dazu noch ein wenig altersgerechter Blödsinn. Außerdem werden Verbote in Frage gestellt, ein sehr schöner Ansatz, wie ich finde, der den Kindern zeigt, dass Verbote nicht immer sinnvoll sind und im Gegenteil sogar schaden können. So erzieht man mündige Menschen, die nicht alles einfach hinnehmen. All das ist eingebettet in den bereits aus den vorherigen Folgen bekannten Umgang mit Flatulenz und Aufstoßen (um es mal voornehm auszudrücken), also ein großer Spaß für alle Kinder. Stefan Kaminski knattert hier nicht ganz so sehr, liest aber ansonsten gewohnt professionell und spritzig. Fazit? Eine Folge, aus der Eltern viele Erklärungen für die Welt herausziehen können, ohne dass die Kinder den Spaß an der Geschichte und den Protagonisten verlieren.

Lesen Sie weiter