Leserstimmen zu
Herbstleuchten

Debbie Macomber

ROSE HARBOR-REIHE (5)

(14)
(7)
(3)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung: Die Tatsache, dass dieses Buch gestern Dienstag erst bei mir eingezogen ist und ich nun bereits meine Rezension tippe, spricht wohl für sich. Im Vorfeld habe ich ausschliesslich positive Eindrücke zu Manuela Inusas Valerie Lane-Reihe gelesen. Deshalb habe ich mir ein Herz gefasst und ein Rezensionsexemplar angefragt, das ich dann auch bekommen habe. Ich war von der ersten Seite an begeistert von den charmanten Beschreibungen der wunderschönen Valerie Lane, ihrer Geschichte, ihren Läden (und deren Ladenbesitzerinnen, die - eine nach der anderen - als Protagonistin in je einem Band dieser Reihe ins Zentrum gerückt werden) und deren Bewohnerinnen und Bewohnern. Natürlich haben wir es hier mit einer grundsätzlich vorhersehbaren Reihe zu tun, aber das gehört meiner Meinung nach genau so zum Genre wie Herzklopfen, Zweifel, ein paar Pannen und ganz viel Drama, das genau so schnell wieder verschwindet, wie es auftaucht. Besonders an dieser Reihe ist, dass neben den Frauen auch ihre Geschäfte und die jeweiligen Produkte im Zentrum stehen. Dies sorgt für einen besonderen Bezug zu den Protagonistinnen. Schreibstil und Handlung: Laurie, Besitzerin eines kleinen Teeladens und Protagonistin des ersten Bandes dieser Reihe, arbeitet mit ihren vier besten Freundinnen in der Valerie Lane. Jede von ihnen besitzt ein eigenes Geschäft und jede von ihnen hat kleine und grössere Sorgen, die sie trotz ihrem sonst glücklichen Leben mit sich trägt. Und dieses Wohlfühlbuch wäre kein Wohlfühlbuch, wenn wir jetzt nicht Laurie (und später dann die anderen Frauen) Schritt für Schritt auf ihrem Weg zu ihrem Glück begleiten würden. Nur steht diese Suche nach dem Glück gar nicht so sehr im Zentrum. Vielmehr werden die auf Vertrauen, Fürsorge und Natürlichkeit basierende Freundschaft der fünf Frauen, einzelne Bewohner der Valerie Lane und auch einige nicht so schöne Episoden aus Lauries Vergangenheit ins Zentrum gerückt. Erzählt wird die Geschichte um Laurie und Barry mit einer leicht dahinfliessenden Sprache, welche mich nur so durch die Seiten fliegen liess. Dieses Buch stellt keine Ansprüche an den Leser, sondern unterhält einfach nur bestens, fährt ein wenig Kitsch, Drama, Romantik, Freundschaft und ganz viel Liebe auf und ist dadurch einfach gut fürs Herz. Meine Empfehlung: Diesen ersten Band der Valerie Lane-Reihe empfehle ich sehr gerne weiter. Ja, Manuela Inusa hat das Rad nicht neu erfunden, aber dies ist auch überhaupt nicht nötig, weil Laurie und ihre Freundinnen mit Intelligenz, Hilfsbereitschaft und Fürsorge punkten und so für ein entspanntes Leserlebnis sorgen.

Lesen Sie weiter

Das Cover ist wie bei allen Rose Harbour Inn-Büchern einfach wunderschön und sehr passend. Man sieht das typische Fenster mit herbstliche Farben und herbstliche Motiven, wie zum Beispiel mehrere Kürbisse. Dadurch bekommt man direkt Lust auf den Herbst und auf die Geschichte. In der Geschichte geht es wie immer um Jo Marie, Rover und Mark. Dazu kommen diesmal die Gäste Coco und Katie. Die zwei jungen Frauen sind auf die High School in Cedar Cove gegangen und haben einiges an seelischem Gepäck mitgenommen, als sie den Ort verlassen haben. Nun sind sie zurückgekehrt, da ihr 10jähriges Jubiläum ansteht und sie mit alten Klassenkameraden feiern möchten. Die drei Frauen im Rose Harbour Inn haben alle ihr Seelenpaket und helfen sich gegenseitig ein bisschen bei ihren Problemen, was ich sehr sympatisch finde. Die Geschichte wird wieder so sympatisch erzählt, dass ich sehr schnell durch das Buch kam. Allerdings konnte ich mich an manchen Tagen auch nur schwer vom Buch loseisen...das ist immer der (sehr positive) Nachteil an den Debbie Macomber-Büchern. Es war ein sehr schöner vorletzter Band.

Lesen Sie weiter

Eines direkt vornweg- ich liebe liebe liebe die Bücherreihe von Debbie Macomber. Schon die drei anderen Bücher Winterglück, Frühlingsnächte und Sommersterne, die ich euch bereits auf dem Blog vorgestellt habe, hatte ich in kurzer Zeit verschlungen und freue mich immer über neue Geschichten von Jo Marie Rose aus dem Rose Harbor Inn. Schauen wir erstmal auf den Klappentext: " Hinter jeder Wolke wartet ein hoffnungsvoller Silberstreif... Jo Marie Rose hat ihr Glück endlich gefunden. Ihr kleines Rose Harbor Inn läuft sehr gut, und in Mark Taylor, der sie in Haus und Garten unterstützt, hat sie einen Freund gefunden, dem sie vertrauen kann. Doch sie spürt, dass Mark etwas vor ihr verheimlicht. Als er ihr eines Tages aus heiterem Himmel erzählt, dass er Cedar Cove verlassen wird, ist Jo Marie mehr als verwirrt. Gerade jetzt, als sie es endlich geschafft hat, erneut einem Mann ihr Herz zu öffnen, verliert sie ihn wieder. Als sie schließlich hinter Marks Geheimnis kommt, muss sie sich allerdings erstmal um zwei neue Gäste kümmern, die ihre ganz eigenen Antworten suchen... " Auch der vierte Band hält wieder tolle Gäste im Rose Harbor Inn bereit. Diesmal sind Coco und Katie zu Gast und machen eine Reise in die Vergangenheit. Beide sind wegen einem Absolvententreffen in der Stadt und Absicht oder nicht, werden alte Wunden wieder aufgerissen. Coco möchte mit ihrem ehemaligen Schwarm Ryan rechen und Katie möchte ihre Jugendliebe wieder aufleben lassen. Es geht also um die erste große Liebe und wie immer im Leben kommt alles anders als man denkt. Jo Marie und Mark hingegen stehen in diesem Band der Reihe mehr im Mittelpunkt, als je zuvor. Nachdem sich beide nun endlich gestanden haben, was sie füreinander fühlen, bricht Mark plötzlich alle Zelte ab, verkauft das Haus und Jo Marie versteht die Welt nicht mehr. Mark war schon immer ein wortkarger Mann voller Geheimnisse, aber was hat ihn zu einem solch verschlossenen Menschen gemacht? Der einzige Mann, der nicht von ihrer Seite weicht ist ihr kleiner Hund Rover, der ihr in traurigen Stunden oft Trost spendet. Auch diesmal bekommt der Leser wieder kleine Einblicke in die Welt der Gäste des Rose Harbor Inn aus den vergangenen Büchern, was ich immer besonders schön finde. Eigentlich ist alles eine große Geschichte, die durch die verschiedenen Gäste stets aufgefrischt wird. Ich habe alle Figuren der Rose Harbor Inn Reihe sehr ins Herz geschlossen und freue mich umso mehr, dass es doch eine Fortsetzung gibt und ich weiß jetzt schon, welches Buch ich wohl als nächstes lesen werde :-). Lasst euch die Geschichte von Jo Marie nicht entgehen und bestellt euch das Buch mit der ISBN 978- 3- 7341- 0294- 3 für 9,99€ unter anderem auf der Website vom blanvalet Verlag.

Lesen Sie weiter

Eines direkt vornweg- ich liebe liebe liebe die Bücherreihe von Debbie Macomber. Schon die drei anderen Bücher Winterglück, Frühlingsnächte und Sommersterne, die ich euch bereits auf dem Blog vorgestellt habe, hatte ich in kurzer Zeit verschlungen und freue mich immer über neue Geschichten von Jo Marie Rose aus dem Rose Harbor Inn. Schauen wir erstmal auf den Klappentext: " Hinter jeder Wolke wartet ein hoffnungsvoller Silberstreif... Jo Marie Rose hat ihr Glück endlich gefunden. Ihr kleines Rose Harbor Inn läuft sehr gut, und in Mark Taylor, der sie in Haus und Garten unterstützt, hat sie einen Freund gefunden, dem sie vertrauen kann. Doch sie spürt, dass Mark etwas vor ihr verheimlicht. Als er ihr eines Tages aus heiterem Himmel erzählt, dass er Cedar Cove verlassen wird, ist Jo Marie mehr als verwirrt. Gerade jetzt, als sie es endlich geschafft hat, erneut einem Mann ihr Herz zu öffnen, verliert sie ihn wieder. Als sie schließlich hinter Marks Geheimnis kommt, muss sie sich allerdings erstmal um zwei neue Gäste kümmern, die ihre ganz eigenen Antworten suchen... " Auch der vierte Band hält wieder tolle Gäste im Rose Harbor Inn bereit. Diesmal sind Coco und Katie zu Gast und machen eine Reise in die Vergangenheit. Beide sind wegen einem Absolvententreffen in der Stadt und Absicht oder nicht, werden alte Wunden wieder aufgerissen. Coco möchte mit ihrem ehemaligen Schwarm Ryan rechen und Katie möchte ihre Jugendliebe wieder aufleben lassen. Es geht also um die erste große Liebe und wie immer im Leben kommt alles anders als man denkt. Jo Marie und Mark hingegen stehen in diesem Band der Reihe mehr im Mittelpunkt, als je zuvor. Nachdem sich beide nun endlich gestanden haben, was sie füreinander fühlen, bricht Mark plötzlich alle Zelte ab, verkauft das Haus und Jo Marie versteht die Welt nicht mehr. Mark war schon immer ein wortkarger Mann voller Geheimnisse, aber was hat ihn zu einem solch verschlossenen Menschen gemacht? Der einzige Mann, der nicht von ihrer Seite weicht ist ihr kleiner Hund Rover, der ihr in traurigen Stunden oft Trost spendet. Auch diesmal bekommt der Leser wieder kleine Einblicke in die Welt der Gäste des Rose Harbor Inn aus den vergangenen Büchern, was ich immer besonders schön finde. Eigentlich ist alles eine große Geschichte, die durch die verschiedenen Gäste stets aufgefrischt wird. Ich habe alle Figuren der Rose Harbor Inn Reihe sehr ins Herz geschlossen und freue mich umso mehr, dass es doch eine Fortsetzung gibt und ich weiß jetzt schon, welches Buch ich wohl als nächstes lesen werde :-). Lasst euch die Geschichte von Jo Marie nicht entgehen und bestellt euch das Buch mit der ISBN 978- 3- 7341- 0294- 3 für 9,99€ unter anderem auf der Website vom blanvalet Verlag.

Lesen Sie weiter

Dies ist der vierte Band der Rose Harbor Serie. Ich möchte gleich zu Beginn die Empfehlung aussprechen, die Bände in chronologischer Reihenfolge zu lesen, da dies zum allgemeinen Verständnis hilfreich ist. Nur wenn man die Geschichte von Anfang an verfolgt hat, kann man manche Verhaltensweisen der Protagonisten nachvollziehen. Jo Marie Rose ist Witwe und hat sich mit dem Rose Harbor Inn eine neue Existenz in Cedar Cove aufgebaut. Bei den Renovierungsarbeiten ihres Bed & Breakfast half ihr Mark Taylor sehr viel. Der Einzelgänger hat handwerkliches Geschick und wurde ihr empfohlen. Im Lauf der Zeit ist er zu einem guten Freund geworden. Aber der verschlossene Mark hat ein Geheimnis, das er Jo Marie nicht offenbart. Eines Tages stellt er sie vor die Tatsache, dass er Cedar Cove verlassen wird. Jo Marie ist enttäuscht, denn wieder einmal verschwindet ein Mann, der ihr wichtig ist, dem ihr Herz gehört, aus ihrem Leben. Aber trotz ihres Kummers muss sie für ihre Übernachtungsgäste da sein, und das tut sie auch gerne, denn es lenkt sie ein wenig von den eigenen Sorgen ab, sich deren Probleme anzuhören. Diesmal hat sie ihre Zimmer an ein verliebtes Paar in den Flitterwochen und an zwei junge Frauen vermietet. Während sich die frisch Vermählten selbst genug sind, haben die Freundinnen Coco und Katie starke Vorbehalte, was ihren Aufenthalt in Cedar Cove betrifft. Sie sind zum zehnjährigen Highschool-Jubiläum angereist, und beide haben vor, endlich mit der Vergangenheit aufzuräumen und abzuschließen. Jede der beiden jungen Frauen hat andere Hoffnungen und Vorstellungen, was das Treffen ihres Abschlussjahrgangs betrifft, und für beide läuft es völlig anders als geplant. Jo Marie hat ihre Zweifel, ob die heilende Kraft des Rose Harbor Inn auch diesmal zur Wirkung kommten wird. Wie schon in den vorherigen Bänden, gibt es auch diesmal einen Erzählstrang aus Sicht von Jo Marie Rose und weitere Abschnitte, in denen es um die Gäste des Rose Harbor Inn geht. Die Flitterwöchner, die eines der Zimmer gebucht haben, treten nur in kurzen Episoden in Erscheinung, während sich das Hauptaugenmerk auf die Freundinnen Coco und Katie richtet. Außerdem wird diesmal den privaten Sorgen von Jo Marie mehr Raum gegeben. Hier geht es um die Meinungsverschiedenheiten zwischen ihr und Mark, der sich klammheimlich aus ihrem Leben schleichen will. Jo Marie sieht keinen Sinn darin, hat er ihr doch erst kürzlich seine Gefühle offenbart. Die beiden sind so grundverschieden, denn Mark ist ein verschlossener Mensch, der niemanden an sich heranlassen will, während Jo Marie eher mitteilsam ist und ihr Herz auf der Zunge trägt. Die Abschnitte, in denen es um das Verhältnis und die Ereignisse rund um die beiden Hauptpersonen geht, haben mir ausgesprochen gut gefallen. Die Abschnitte um die beiden Freundinnen, die zum Highschool-Jubiläum anreisen, habe ich mit eher gemischten Gefühlen gelesen, denn wie gesagt, die Highschoolzeit ist zehn Jahre her, und ich frage mich, wieso die beiden Frauen so lange gewartet haben, bis sie endlich ihre Probleme angehen und aus der Welt schaffen wollen. So vieles kann sich in diesem Zeitraum ändern, so dass ich die Erwartungen, mit denen sie zum Jubiläum erscheinen, als ziemlich blauäugig empfand. Coco, die auf mich etwas oberflächlich wirkte, macht dann auch einen Gesinnungswandel durch, den ich so schnell nicht nachvollziehen konnte. Hier fehlte es mir doch etwas an Glaubwürdigkeit, denn die Freundinnen benehmen sich stellenweise noch wie Pennälerinnen und nicht wie Frauen, die ihre Schulzeit bereits vor zehn Jahren beendet haben und mitten im Leben stehen. Der Schreibstil ist in gewohnter Weise flüssig und kurzweilig, und so bietet das Buch mit dem schönen, herbstlichen Cover durchaus einige angenehme Lesestunden, wenn auch für mich mit kleinen Abstrichen bei der Handlung. Das Ende hat mich erst einmal verblüfft, denn bisher bin ich davon ausgegangen, dass es sich bei den Rose Harbor Romanen um eine Tetralogie handelt. Nun habe ich erfahren, dass es einen weiteren Band geben wird, der den Abschluss der Serie bildet. Vermutlich werden dann alle noch offenen Fragen geklärt. Mit dieser Aussicht kann ich das Ende des vorliegenden Romans annehmen, und es macht dann auch Sinn. Meine bisherigen Erkenntnissen versprechen eine spannende Fortsetzung. „Rosenstunden“ erscheint im kommenden Juli, und ich freue mich schon darauf.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Hinter jeder Herbstwolke wartet ein hoffnungsvoller Silberstreif … Jo Marie Rose hat ihr Glück endlich gefunden. Ihr kleines Rose Harbor Inn läuft sehr gut, und in Mark Taylor, der sie in Haus und Garten unterstützt, hat sie einen Freund gefunden, dem sie vertrauen kann. Doch sie spürt, dass Mark etwas vor ihr verheimlicht. Als er ihr eines Tages aus heiterem Himmel erzählt, dass er Cedar Cove verlassen wird, ist Jo Marie mehr als verwirrt. Gerade jetzt, als sie es endlich wieder geschafft hat, einem Mann ihr Herz zu öffnen, verliert sie ihn wieder. Als sie hinter Marks Geheimnis kommt, muss sie sich allerdings erstmal um zwei neue Gäste kümmern, die ihre ganz eigenen Antworten suchen. Meine Meinung: Dies war mein erster Ausflug ins Rose Harbour Inn von Jo Marie. Die Vorgänger habe ich bisher noch nicht gelesen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mich nicht richtig in der Geschichte einfinden konnte. Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen. Teilweise fand ich, vor allem die Dialoge, zu aufgesetzt, zu gekünstelt. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei lediglich Jo Marie in der Ich-Perspektive berichtet. Sehr abwechslungsreich und interessant gestaltet. Die Handlung ist emotional und thematisiert die Vergangenheit, die Gegenwart und Neuanfänge. Das Ende ist leider offen gehalten, was mir persönlich nie so gut gefällt. Jo Marie hat es nicht leicht. Aber sie ist eine starke Frau und stellt sich allen Herausforderungen, die das Leben so mit sich bringt. Mark, Jo Maries guter Freund und ihre Stütze, war sehr geheimnisvoll und mir am Anfang nicht ganz so sympathisch. Er verbirgt ein Geheimnis. Alles in allem konnte mich die Geschichte nicht ganz packen. Dies lag vielleicht wirklich daran, dass ich die Vorgeschichte nicht kannte. Hätte ich bei der Buchauswahl mal besser aufgepasst und mit dem ersten Teil begonnen.

Lesen Sie weiter

Da ist er: Der heiß ersehnte letzte Teil der Rose-Harbor-Reihe! Oder doch nicht..?!? 1 Jahr lang habe ich nun Joe Marie und ihre Gäste begleitet - vor fast 1 Jahr hatte ich auch den 1. Teil der Reihe gelesen. Eine lange Zeit.. und natürlich erinnere ich mich kaum an etwas wirklich - dazu sind die Geschichten einfach nicht tiefgreifend genug, jedoch für den Augenblick, in dem man sie liest, erwärmend fürs Herz. Für mich waren sie ein ständiges Auf und Ab. Mal haben mir die Schicksale ganz gut gefallen, mal fand ich sie nicht so gelungen.. Der vorliegende Band ist der für mich schwächste - neben Band 2. Es sind Themen, die mich wirklich sehr interessiert haben, denn ich denke gerne an meine Schulzeit zurück. Jedoch wurden hier wieder so viele Klischees bedient, dass die Geschichte kaum Überraschungen bereit hält. Auch an Emotionen fehlte es mir (teilweise). Zwar lässt der angenehme Schreibstil der Autorin die Seiten nur so dahinfliegen, jedoch so hibbelig wie beim Vorgänger war ich hier nie. Joe Marie und Mark tänzeln umeinander herum und keiner kommt so richtig aus dem Knick, aber trotzdem mag ich diese beiden warmen Charaktere wirklich sehr. Ich dachte eigentlich, die Rose-Harbor-Inn-Reihe wäre mit diesem Band beendet, aber wie ich nun schon hier und dort gelesen habe, soll es wohl noch einen 5. Teil geben. Ich weiß nicht, ob diese Rechnung wirklich aufgeht, denn für mich hat das Ende, was man hier geboten bekommt, einfach nur gestimmt. Jeder, der die Reihe kennt, hat sicher mit einem gewissen Schluss gerechnet - und das dieser anders daherkommt als gedacht, war klar. Auch die Namensgebung der einzelnen Teile war im Deutschen toll gewählt. Wie macht man nun weiter? Ich bin jedenfalls gespannt, ob Debbie Macomber uns mit einem nächsten Band wirklich überraschen kann oder ob es die Geschichte um Joe Marie und Mark kaputt macht.. ©2016

Lesen Sie weiter

Herbstleuchten von Debbie Macomber 416 Seiten- Blanvalet Verlag ISBN:978-3734102943 Orginaltitel: Silver Linings. A Rose Harbor Novel (4) Inhalt: Hinter jeder Herbstwolke wartet ein hoffnungsvoller Silberstreif … Jo Marie Rose hat ihr Glück endlich gefunden. Ihr kleines Rose Harbor Inn läuft sehr gut, und in Mark Taylor, der sie in Haus und Garten unterstützt, hat sie einen Freund gefunden, dem sie vertrauen kann. Doch sie spürt, dass Mark etwas vor ihr verheimlicht. Als er ihr eines Tages aus heiterem Himmel erzählt, dass er Cedar Cove verlassen wird, ist Jo Marie mehr als verwirrt. Gerade jetzt, als sie es endlich wieder geschafft hat, einem Mann ihr Herz zu öffnen, verliert sie ihn wieder. Als sie hinter Marks Geheimnis kommt, muss sie sich allerdings erstmal um zwei neue Gäste kümmern, die ihre ganz eigenen Antworten suchen … (Blanvalet Seite)

Meine Meinung:
Auch mit dem 4 Roman der Rose Harbor Reihen hat mich Debbie Macomber wieder voll und ganz überzeugt. Ich habe schon ganz aufgeregt auf diesen Roman gewartet, da ich endlich wissen wollte wie die Geschichte von Jo Marie weiter geht. Es ist kaum zu glauben, dass die wohl nun schon der letzte Teil dieser wundervollen Reihe ist, zu mindestens vorerst. Wie auch bei den Bänden zuvor lässt sich das Buch flüssig und schnell lesen und man kann es auch kaum noch aus der Hand legen wenn man einmal in der Geschichte angekommen ist. Debbie Macomber schafft für ihre Leser eine Welt, in der es zwar Probleme gibt, die aber immer mit einer Lösung beantwortet werde. So lernen wir auch diesem Mal wieder tolle Charaktere kennen, die bei einem Aufenthalt im Rose Harbor Inn Heilung erfahren und lernen festgefahrene Einstellung nochmals zu überdenken. Wir dürfen also zwei Freundinnen begleiten, die nach Cedar Cove gekommen sind, um zu einem Highschool treffen zu gehen. Beide blicken dem Treffen mit gemischten Gefühlen entgegen und so bekommt man einen Einblick in die Gefühlswelt der beiden Frauen. Doch natürlich erfährt man auch wie es mit Mark und Jo Marie weiter geht.. und es bleibt spannend. Das Ende der Geschichte lässt einen auf einen weiteren Roman dieser Reihe hoffen, da es immer noch spannend bleibt. Ich kann diese Reihe wirklich nur jedem Empfehlen, da sie eine Garantie für Wohlfahl-Momente beim Lesen ist und jeder weitere Band noch besser ist als der vorige, wobei man denkt es könnte nicht noch besser werden. Ich hoffe das Debbie Macomber möglichst schnell neuen Lesestoff liefert so das wir erfahren wie es mit dem Rose Harbor weiter geht.

Lesen Sie weiter