Leserstimmen zu
Die High-Fat-Revolution

Tim Noakes, Jonno Proudfoot, Sally-Ann Creed

(7)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Gutes Buch mit Widersprüchen

Von: Kai S.

02.05.2018

Das Buch ist gut aufgemacht, die Rezepte klingen sehr ansprechend. Was aber irritierend ist, ist der Umstand, dass Lebensmittel in der LCHF-Ampel sowohl unter grün als auch unter gelb geführt werden. Ich gehe davon aus, dass dies ein Versehen ist. Dennoch ist dies für den Anwender mehr als verwirrend. Daher nur drei Sterne.

Lesen Sie weiter

Tolles Buch

Von: Sandra P.

12.10.2017

Heute möchte ich Euch nach langer Zeit wieder ein tolles und informatives Buch vorstellen, welches den Titel trägt: DIE HIGH-FAT REVOLUTION Schlank durch Low-Carb Ernährung. Ich liebe Kochbücher über alles und mein Regal platz bald aus allen nähten. Natürlich kann ich nicht alle Gerichte nachkochen, da fehlt mir einfach die nötige Zeit, doch ab und zu koche ich meine absoluten Lieblingsrezepte aus dem jeweiligem Buch auch nach. Das Buch, welches ich Euch jetzt etwas genauer vorstellen möchte, habe ich mir mit Bedacht ausgesucht, denn ich möchte mich einfach versuchen etwas gesünder zu ernähren und meine Ernährung ein wenig umstellen. In dem Buch DIE HIGH-FAT REVOLUTION predigt uns der Professor für Sportmedizin und Ernährungsexperte TIM NOAKES, dass nicht das FETT der eigentliche Feind ist, sondern die KOHLENHYDRATE. Er selbst möchte mit seinem ketogenen Low-Carb-Ernährungsprogramm es schaffen, das man leckeres Essen und den dauerhaften Abnehm-Erfolg unter einem Hut bekommt.Das Buch liest sich wirklich sehr gut und man wird über verschiedenste Begriffe aufgeklärt. Dabei erfährt man bereits am Anfang, was Low-Carb eigentlich bedeutet. Weiterhin ist eine gut durchdachte Ernährungsampel zur besseren Verdeutlichung im Buch vorhanden.Dabei kann sich sicherlich jeder denken, wofür die Farben (grün, gelb & rot) gedacht sind. Ernährungs-Ampel: Grün: hier kann man nach Herzenslust zulangen Gelb: bitte in Maßen genießen Rot: Finger weg! Natürlich lebt das Buch durch seine ganz eigenen und tollen Rezepte. Diese sind gegliedert in: Frühstück Schwein,Lamm und Rind Geflügel Fisch und Meeresfrüchte Beilagen und Salate Die Rezepte sind wirklich leicht nachzukochen und man bekommt ein Gefühl für die Low-Carb Küche. Ich liebe das Buch über alles und ich versuche mindestens 2x in der Woche daraus etwas zu kochen. Mein Fazit: Jeder der mit den Gedanken spielen sollte sich Low-Carb zu ernähren, sollte sich dieses tolle Buch unbedingt kaufen. Hier werdet begeistert sein und die Low-Carb Küche lieben.

Lesen Sie weiter

Da ich vor einer weile meine Ernährung umgestellte habe bzw. eine Low Carb Diät mache, fand ich das Buch einfach passend und habe es mir angefragt, eine Woche später war es denn auch schon bei mir zu hause. Ich war erstaunt wie groß und dick das Buch war, da ich es mir kleiner Vorgestellt habe. Das Buch ist eines mit der besten Low Carb Bücher die ich habe, da ganz zu Anfang des Buches erst einmal haargenau erklärt wird " was ist überhaupt Low Carb" ? und was muss ich beachten und warum wir keine Kohlenhydrate brauchen. Was mir besonders gut gefallen hat ist die Ernährungs-Ampel  die in drei Farben (grün,gelb,rot) unterteilt ist, grün , ich darf nach Herzenslust zugreifen, gelb, da sollte ich nicht so viel von essen, rot, da sollte ich lieber die Finger von lassen. Das hat mir mir nochmal genau verdeutlicht was darf ich während der Low Carb Diät essen und was nicht. Nach der sehr detaillierten Einführung in das Thema kommt es dann auch schon zu dem schönen Teil, den Rezepten. Die Rezepte sind in dem Buch sehr breitgefächert, sodass wirklich für jeden was dabei ist. Ich habe schon einige tolle Rezepte ausprobieren können und war jedes mal aufs neue überrascht wie lecker und vor allem wie leicht es ist Low Carb Rezepte zu kochen ohne auf etwas wirklich verzichten zu müssen, da es durch ein anderes Produkt einfach ausgetauscht wird. Seit Jahrzehnten predigen Ernährungswissenschaftler und Abnehmratgeber das immer gleiche Mantra: Wer dauerhaft schlank werden und sich gesund ernähren will, muss fettarm essen. Jeder, der mit dieser Methode gescheitert ist (und das sind viele), weiß: So funktioniert Abnehmen definitiv nicht. Der Professor für Sportmedizin und Ernährungsexperte Tim Noakes hat das wissenschaftlich untermauert und verkündet die radikale Abkehr von allen bisher geltenden Ernährungsregeln: Fett ist nicht der Feind – die Kohlenhydrate sind es! Mit seinem ketogenen Low-Carb-Ernährungsratgeber „Die High-Fat-Revolution“ essen Sie gesund und lecker – und nehmen nebenbei ganz ohne zu Hungern erfolgreich ab.

Lesen Sie weiter

Sehr schöne Rezepte, mit denen Kochen und abnehmen Spass macht!! Fett ist nicht der Feind – die Kohlenhydrate sind es! Das oben stehende Motto durchzieht das ganze Buch. Es ist in verschiedenen Teilen aufgeteilt 1. Die Einführung : Dort wird dem Leser genau erklärt warum wir keine Kohlenhydrate brauchen ,was diese mit uns machen. Warum Fett wichtig ist für denn Körper und diese Ernährung richtig. Die Einführung hat mir sehr gut gefallen, war sehr informativ, der Leser hat vieles nützliches Erfahren über Low Carb und über die Geschichte der menschlichen Ernährung.Wie sich die Ernährung in denn letzten Jahrzehnten verändert hat . LCHF: Low-Carb-High-Fat ist das Rezept gegen die meisten Zivilisationskrankheiten, das spricht sich inzwischen in kompetenten Ernährungsforen herum. Es werden hier die Begriffe PALEO, sowie Steinzeiternährung nicht gebraucht, aber es läuft in diese Richtung Ganz ehrlich ich hätte nie gedacht dass eine Ernährung ist die das richtige für mich und meine bessere Hälfte ist ,aber wir haben gemerkt man vermisst nichts wenn man Kohlenhydrate weglässt. 2. Eine anschauliche praktische Rezepte-Sammlung jedes Rezept ist mit grossem Bild versehen und auf der anderen Seite steht das Rezept. Die meisten Rezepte sind auf vier Personen ausgerichtet. Bei manchen Rezepte sind noch Anmerkungen versehen mit alternativen mit denen man kochen Könnte. Mich hat das Rezept von Nudeln ohne Kohlenhydrate sehr fasziniert und sehr gut geschmeckt.Ich habe schon einige Rezepte ausprobiert und sie haben uns allen geschmeckt. Das Buch lenkt unser Leben gerade in eine ander Richtung was ich sehr gut finde. Die meisten Rezepte gelingen auch sehr leicht. 3. Eine wissenschaftliche Begründung warum LCHF die optimale Ernährungsform für den Menschen ist; von Tim Noakes, emeritierter Professor . So konnte ich noch einen anderen Bezug auf das Thema LchF bekommen. Mein Fazit: Ein sehr schönes illustriertes Kochbuch, das Lust zum kochen macht. Es macht Spass die Rezepte nachzukochen und der Gesundheit tut man auch was gutes. Besser kann es nicht sein. Ausprobieren , lohnt sich !

Lesen Sie weiter

In diesem Buch geht es den Autoren darum, einige Ernährungsmythen aufzuklären, leicht und verständlich den Sinn von LCHF zu erklären und praktische Ratschläge für den Alltag zu geben. Natürlich dürfen auch leckere Rezepte nicht fehlen. Alle Rezepte sind einfach nachzukochen, da ist sowohl für Neueinsteiger als auch Fortgeschrittene ausreichend Inspiration dabei. Man benötigt auch keine besonders teuren Zutaten, die man sich erst in aller Welt zusammenkaufen muss. Die Auswahl der Rezepte gefällt mir sehr gut. Viele sind afrikanisch und asiatisch angehaucht und gehen hauptsächlich in die herzhafte Richtung. Die enthaltenen Beilagen kann man hervorragend mit den anderen Gerichten kombinieren. Insgesamt hat man mit diesem Buch aus meiner Sicht alles, was man für ein gutes und gesundes Leben mit LCHF braucht. Kuchen und Desserts sucht man im Buch übrigens vergeblich. Hier stehen die Autoren hinter dem, was sie propagieren. Das Buch enthält insgesamt eine sehr gute Zusammenfassung des bisherigen Wissens über die gesunde LCHF-Ernährung sowie eine praktische Rezeptesammlung. Ich bin begeistert und empfehle das Buch sehr gerne weiter!

Lesen Sie weiter

Bei „Die High-Fat-Revolution: Schlank durch Low-Carb-Ernährung“ aus dem Südwest-Verlag ging es mir zum allerersten Mal wirklich anders. Was wohl schon daran lag, dass das Buch nicht nur von irgendwelchen Ernährungsberatern geschrieben wurde, sondern von einem Koch und einem Ernährungswissenschaftler zusammen. Wer, wie ich, auch gerne Fakten kennt, kann sich durch den Anhang des Buches lesen: 40 Seiten wissenschaftliche Studien zum Thema des Buches. Das nenne ich mal gut untermauert. Nun ist es ja so, dass in der Wissenschaft jeder so seine eigene Studien macht, und natürlich gibt es auch gegen das Konzept High Fat – Low Carb diverse Gegenstudien. Aber trotzdem ist dies das erste Buch zu dem Thema, das tatsächlich auch mal Fakten bringt, statt Gelaber über das „angebliche“ Essen der Menschen in der Steinzeit. Abgesehen von diesem sehr angenehmen Teil, der ganz hinten im Anhang steckt, ist das Allercoolste aber die Einleitung und die Rezeptabteilung. Über Frühstück, Gemüse, Fisch und Fleisch werden hier fantastische Low Carb Rezepte aufgefahren, die von A-Z (und ich habe diverse ausprobiert) fantastisch schmecken. Hilfreich ist dabei vor allem der Einleitungsteil, in dem das Konzept kurz vorgestellt und diverse Lebensmittel besprochen werden. Zum schnelleren Überblick gibts sogar „AMPEL“-Seiten auf denen die möglichen und unmöglichen Lebensmittel kurz aufgelistet werden. Auch wenn ich persönlich nicht zu so Hilfsmitteln wie „Blumenkohl-Wraps“ greifen will weil mir das zu sehr nach Ersatz wirkt, so muss ich doch sagen dass es einfach fantastisch ist, was hier an Rezepten geboten wird. Sämtliche Rezepte sind wirklich lecker und relativ leicht nachzukochen, man braucht einiges an Gewürzen – aber das ist hier ja eher kein Problem. Schön wäre eine Angabe zu den Kochzeiten gewesen, hier geht das Buch davon aus dass man ungefähr weiß wie lange man braucht. Ansonsten ist alles wunderbar würzig, es gibt einige Klassiker wie etwa Butterhuhn oder Leber Piri-Piri, und vieles Neue das schon alleine von den Fotos her so wunderbar aussieht dass man sich kaum entscheiden mag. Zum Konzept an sich möchte ich hier nichts sagen, da sollte jeder selber für sich entscheiden ob Low Carb in dem Ausmaße wie hier angepriesen sinnvoll ist. Für mich sind es die fantastischen Rezepte, die ein Nachkochen und Ausprobieren anregen und dazu insprieren auch mal ganz ohne Kohlenhydrate zu kochen und sich Gedanken darüber zu machen ob man Getreide und Co. hin und wieder mal weglässt.

Lesen Sie weiter

super lecker

Von: 78sunny

11.12.2016

Die Aufmachung ist richtig klasse. Zum einen mag ich das flexible Softcover. Das Buch bleibt aufgeschlagen liegen, was beim Kochen sehr hilfreich ist. Die Seiten sind angenehm dick und alles wirkt hochwertig. Die Bilder sind gut arrangiert und belichtet, sie sind scharf und haben angenehme Farben. Alles wirkt eher rustikal, was mir gut gefällt. Die ersten 56 Seiten beschäftigen sich mit dem LCHF Ernährungsstil. Hier wird nochmal alles erklärt was dazugehört. Es wird nicht wissenschaftlich sondern eher motivierend, entertainment- mäßig beschrieben. Das ist sicher nicht jedermanns Sache, aber auch wissenschaftlicherer Erklärung sind nicht für jeden etwas. Daher haben die Autoren sich entschieden am Ende des Buch noch eine 43 seitige (klein gedruckte) wissenschaftliche Abhandlung zur Evolution des Menschen, der Entwicklung des Menschen durch kohlenhydratreiche Ernährung, sowie dem Einfluss von LCHF anzuhängen. Dieses kann ich nicht bewerten, da ich zugeben muss, dass ich ihn nicht gelesen habe. Den Basicteil habe ich allerdings gelesen, obwohl mir das meiste bereits bekannt war. Ich persönlich fand, dass es hier etwas zu viele Wiederholungen gab und ich hätte eine übersichtlichere Einteilung der Themen bevorzugt. Es gibt Listen mit Lebensmitteln die man essen sollte, bei denen man eher aufpassen sollte und welche man vermeiden sollte. Es ist nach dem Ampelprinzip eingeteilt. Allerdings fand ich die Listen etwas verwirrend, weil manche Lebensmitteln auf zwei Listen vorhanden waren. Der Rezepteteil ist der Hammer. Es bietet sowohl Neueinsteigern als auch Fortgeschrittenen jede Menge abwechslungsreiche und leckere Rezepte. Die Aufteilung gefiel mir hier sehr gut. Es wurde mit den Basics begonnen. Diese braucht man für viele der späteren Rezepte im Buch und kann sie auch selbst mit anderen Dingen kombinieren. Hierzu gehört vor allem der Blumenkohlreis, das Blumenkohlpüree, die Grundbrühe und das LCHF Brot. Ich selbst benutzte schon einen ganze Weile Blumenkohlreis und -Püree als Ersatz für normalen Reis und Kartoffelpüree. Es ist zwar deutlich zeitaufwendiger, aber es lohnt sich. Zucchininudeln sind allerdings nicht mein Fall und ich greife da auf Konjak-Nudeln zurück. Dann folgen Rezepte fürs Frühstück. Hier kann man das im Basicteil beschriebene Brot verwenden oder die eher herzhaften Rezepte dieses Abschnittes ausprobieren. Hier wird viel mit Avocado, Bacon und Eiern gearbeitet. Aber es gibt auch süße Varianten wie zum Beispiel das Nuss-Knuspermüsli oder den Erdbeer-Mandel-Smoothie. Da ich sowieso kein Frühstückstyp bin, gefielen mir hier die herzhaften Rezepte besser. Die Hauptgerichte sind unterteilt in Schwein-, Lamm- und Rindgerichte, Geflügel sowie Fisch und Meeresfrüchte. Die Gerichte sind größtenteils herzhaft. Es gibt viele Curry und leckere Marinaden. Wer es gern würzig mag, wird hier begeistert sein. Die Zutaten sind alle in großen Supermärkten erhältlich. Nur wenige Zutaten muss man im Bioladen, Reformhaus oder Asialaden besorgen. Die meisten Gerichte sind eher afrikanisch und asiatisch angehaucht, aber auch deutlich europäische Gerichte sind vorhanden. Das Buch bietet hier wirklich sehr viel Abwechslung. Meine Highlights waren die Lamm-Köfte, die Lasagne, die Roastbeef-Spieße und das Hähnchen-Curry. Die Margarita-Garnelen waren ebenfalls sehr köstlich. Dann folgten Beilagen. Hier findet man von gebackenem Kürbis (sah super lecker aus, war aber geschmacklich gar nicht mein Fall) über verschiedene Salate bis hin zu verschiedenen Dressings alles was das Herz begehrt. Die meisten Rezepte sind schon eher kostenintensiv. Vor allem wenn man mit Gewürzen noch nicht so gut bestückt ist. Ist die Erstausstattung erst einmal angeschafft, hält es sich in Grenzen. Die Rezepte werden sehr gut beschrieben und es gibt zu jedem Gericht ein aussagekräftiges Foto. Es gibt immer auch eine kleine persönliche Einleitung zu dem jeweiligen Rezept. Darin wird auf bestimmte (eventuell noch unbekannte) Zutaten, auf den LCHF Nutzen eingegangen oder einfach nur eine persönliche Erfahrung der Autoren erwähnt. Ich finde so eine persönliche Note immer gut. *Fazit:* 4,6 von 5 Sternen Ich finde das Buch sowohl für Neueinsteiger als auch für alte Hasen der LCHF Ernährung super geeignet. Man findet hier jede Menge abwechslungsreicher Gerichte. Mir persönlich gefiel es besonders, dass die meisten Rezepte herzhaft waren und viele afrikanische, asiatische, aber auch europäische Gewürze verwendet wurde. Ich kann das Buch voll und ganz empfehlen.

Lesen Sie weiter

So macht abnehmen Spaß

Von: Sigrid Patt aus 56566 Neuwied

21.09.2016

Das Buch hat mich sehr begeistert.Der gesamte Aufbau des Buches ist übersichtlich gestaltet. Die Rezepte sind gut beschrieben und auch für Kochmuffel kinderleicht nachzukochen. Bei vielfälltigen der Rezeptsammlung ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Buch hat mich überzeugt von der Low-Carb Ernährung. Ich habe es selbst ausprobiert und schon ein paar Kilos verloren.Und werde dran bleiben damit noch mehr Kilos verschwinden.

Lesen Sie weiter