Leserstimmen zu
Erinnerungen an den Himmel

Wayne W. Dyer, Dee Garnes

(3)
(1)
(0)
(0)
(0)
Taschenbuch
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Faszinierende Zeugnisse von der Existenz des Göttlichen und der Unsterblichkeit der Seele: Hunderte Erfahrungsberichte haben Eltern aus aller Welt an Dr. Dyer geschickt. Es sind verblüffend klare Äußerungen von Kindern, die sich an die Zeit vor ihrer Geburt erinnern. Sie erzählen u. a. von Gesprächen mit Gott, von früheren Leben oder wie sie im Himmel ihre zukünftigen Eltern selbst ausgewählt haben. Ein berührendes Buch, das zeigt, dass das Leben nicht erst mit der Geburt beginnt – und mit dem Tod nicht endet. Format: Kindle Edition Dateigröße: 708 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 240 Seiten ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3453703057 Verlag: Heyne Verlag (14. November 2016) Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. Sprache: Deutsch ASIN: B01G1SAJPK 9,99 Fazit, Das Buch ist toll, seit es mein Sohn 8 Jahre gibt, hab ich gespürt das er anderes ist. Eigentlich auch schon bei meinen anderen Kindern aber da hab ich mich noch nicht so mit dem Thema auseinander gesetzt. Somit ist es für mich interessant was mein Sohn mir mit Leuchtenden Augen über Gott berichtet und auch Zitate wie ich war/ bin Dein Vater !!!!! Es gibt noch viel mehr was mich dann dazu brachte das er sich zwischendurch daran erinnert, wer er mal war, aber auch selbst bei den ganz kleinen fällt mir das ein und andere auf. Also ich kann euch das Buch empfehlen, es lohnt sich mal genauer hinzusehen und mitzubekommen das an dem Gefühl was Wahres dran ist. Vielen Dank an randomhouse die uns dieses Buch kostenlos zu Verfügung stellte.

Lesen Sie weiter

Dieses Buch ist so wunderschön. Ich werde es wohl noch öfter lesen. In ihrem Buch „Erinnerungen an den Himmel“ haben Wayne W. Dyer und seine Assistentin und Ko-Autorin Dee Garnes Hunderte Berichte von Eltern aus der ganzen Welt zusammengetragen und veröffentlicht. Alle diese Berichte enthalten Erinnerungen vor allem kleiner Kinder an den Himmel, an die Zeit vor ihrer Geburt, daran, wie sie sich ihre Eltern ausgesucht haben. Die Geschichten sind so vielfältig wie die Kinder, aber die Energie, die sie transportieren, ist himmlisch. Sie erzählen von ihrer Zeit mit Gott, davon, dass sie Engel waren und oft waren sie mit ihren späteren Geschwistern zusammen. Viele dieser Kinder sehen verstorbene Verwandte und erzählen von ihnen. Oft auch solche, die sie nie kennengelernt haben. Andere Kinder erzählen von früheren Leben und von anderen Eltern, die sie damals hatten. Es gibt Kinder, die sich daran erinnern, dass sie in einem früheren Leben die Mama waren und ihre jetzige Mama das Kind. Einige Berichte machen deutlich, dass die Seele eines verstorbenen Verwandten im Kind reinkarniert ist. Andere zeigen, dass bei Fehlgeburten gegangene Kinder wiedergekommen sind. Etwas, dass mich besonders berührt hat, da ich selbst Fehlgeburten hatte. Es gibt Berichte, in denen Kinder plötzlich Vorahnungen hatten und durch ihr lautes Geschrei oder auffälliges Verhalten die Verwicklung in einen Unfall oder ähnliches verhinderten. Andere Kinder zeigen auf den Bauch der Mutter und kündigen Nachwuchs an oder erzählen einfach so ins Blaue hinein, dass sie eine Schwester oder einen Bruder bekommen. Auch von“imaginären“ Freunden, die Teil der Familie sind, gibt es Erzählungen. Es ist wirklich schwer zu beschreiben. Man muss es einfach lesen. Diese Kinderworte, oft sind es Zitate, transportieren so viel Liebe und ich konnte die Verbindung zum Himmel, zu Gott und Engeln und die Wahrheit dieser Worte oft fühlen. Auch die Präsenz meiner eigenen Kinder und Großeltern im Himmel war während des Lesens für mich oft deutlich spürbar. Mein Fazit zum Buch „Erinnerungen an den Himmel“ von Wayne W. Dyer und Dee Garnes: unbedingt lesen. Einfach himmlisch und wunderschön.

Lesen Sie weiter

Erinnerungen an den Himmel

Von: Rosemarie Matthews aus Neustadt an der Weinstraße

22.03.2017

Sehr gutes Buch ....sehr interessant....kann ich nur empfehlen

Lesen Sie weiter

Mich hat dieses wunderbare Buch, mit dessen Themen ich mich schon länger befasse, während des kalten unfreundlichen Winters erreicht. Und ich habe mich dankbar den vielen Erfahrungen, Berichten und Geschichten der Leser hingegeben und den Ausführungen von Wayne W. Dwyer gelauscht - ebenso diesen von Dee Garnes. Und ich bin überrascht, wie viele Erfahrungen sich decken, ergänzen, wiederholen und dass die Essenz dieser viele kennen. Das Einzige, was mich etwas "gestört hat, im weitesten Sinne" ist, dass es vor allem Erfahrungen von Menschen aus Amerika sind. Denke, aber dass dies vor allem damit zusammenhängt, wie offen die Menschen einzelner Länder sind und wie offen sie mit ihren Erfahrungen auch mit der unsichtbaren Welt umgehen. Vielleicht ist meine Anmerkung ein Impuls für den Verlag - Bücher über die Erfahrungen mit denselben Themen aus anderen Kontinenten zu sammeln und zu veröffentlichen. Als Trostbuch habe ich es erfahren, weil es einen erinnert, tief, warum wir hier sind und was wir hier zu lernen und zu begreifen haben, dass wir damit nicht alleine sind, selbst wenn es hin und wieder so scheinen mag und dass es sich lohnt sich darüber auszutauschen. Ein Mutmachbuch, weil einige Erlebnisse der vielen Menschen im Buch schon Jahrzehnte zurücklagen und sie sich dennoch mit den Erfahrungen aus eher jüngerer Zeit treffen und so auf die innere Essenz, das Verbindende hinweisen und ich denke, das macht Mut für das eigene Leben. Und so spannt dieses Buch einen Bogen zur jenseitigen, wie unsichtbaren Welt bis hin in unseren Alltag und Leben. So denke ich auch, dass es einen Austausch zwischen den Generationen anregen kann und so das Wissen und das Vermächtnis von Wayne W. Dwyer weiterträgt und so universell macht, da es viele bestätigen können. Dankbar bin ich dafür, es gelesen zu haben und so meine eigenen Erfahrungen ergänzt und bestätigt weiß. Dies wünsche ich vielen Lesern!

Lesen Sie weiter