Leserstimmen zu
Black Dagger - Butch & Marissa

J. R. Ward

BLACK DAGGER Doppelbände (4)

(18)
(3)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Black Dagger - Butch &Marissa Autor: J.R. Ward Erschienen: 09.Mai 2016 Verlag: Heyne Seiten: 656 Seiten LINK ZUM BUCH Klappentext: Jahrhundertelang war die schöne Vampiraristokratin Marissa in einer lieblosen Ehe gefangen. Auch nachdem die Verbindung endlich gelöst wurde, ist ihre Zukunft alles andere als rosig: Auf Marissa wartet ein ewiges Leben voller Einsamkeit und ohne einen Gefährten. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als sie eines Tages im Hauptquartier der Bruderschaft der BLACK DAGGER dem ebenso raubeinigen wie attraktiven Cop Butch begegnet: Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Marissa, was es bedeutet, jemanden zu begehren und von ihm begehrt zu werden. Doch Butch ist ein Mensch, und eine Beziehung zwischen einem Menschen und einer Vampirin ist nicht nur verpönt – sie ist auch gefährlich ... Meine Meinung: Da ich leider nicht wusste, das dieses Buch ein Teil einer Reihe ist, war es für mich schwer in das Buch zufinden, trotzdem hat es mir soweit ganz gut gefallen. Butch, der katholische Cop, lernt Marissa kennen und lieben.... Marissa ist wunderschöne Vampirin und dazu die Ex-Verlobte vom König, sie gehört der Adelsklasse an und dürfte sich nicht für Menschen interessieren, was man sich ja denken kann. Fazit: Ich finde es eine tolle Geschichte für mich leider nur sehr schwer zu verstehen, da ich die anderen Teile nicht gelesen habe aber für jemanden der Vampirbücher gerne liest, bestimmt was

Lesen Sie weiter

Inhalt: Jahrhundertelang war die schöne Vampiraristokratin Marissa in einer lieblosen Ehe gefangen. Auch nachdem die Verbindung endlich gelöst wurde, ist ihre Zukunft alles andere als rosig: Auf Marissa wartet ein ewiges Leben voller Einsamkeit und ohne einen Gefährten. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als sie eines Tages im Hauptquartier der Bruderschaft der BLACK DAGGER dem ebenso raubeinigen wie attraktiven Cop Butch begegnet: Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Marissa, was es bedeutet, jemanden zu begehren und von ihm begehrt zu werden. Doch Butch ist ein Mensch, und eine Beziehung zwischen einem Menschen und einer Vampirin ist nicht nur verpönt – sie ist auch gefährlich ... Informationen zum Buch: Taschenbuch: 704 Seiten Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453317718 ISBN-13: 978-3453317710 Originaltitel: Lover Revealed Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 4,5 x 18,7 cm Meine Meinung: Dieser Band ist, wie ich finde, besonders gut gelungen, denn diesmal ist es endlich mal nicht direkt um die Brüder selbst, zumindest nicht vorrangig. Ein wahrer Genuss zu lesen. Vor allem, da Butch ein wirklich spannender Charakter ist, aber ich glaube ich greife mir selbst vor. Wie üblich ist der Schreibstil wieder super zum durchfliegen gedacht, denn ich konnte und wollte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Ständig diese Wechsel zwischen Gefahr, Liebe und Leidenschaft fordern eben ihren Tribut, okay in meinem Fall wohl eher den Schlaf, der während ich es gelesen habe definitiv viel zu kurz gekommen ist. Aber es hat sich gelohnt darauf zu verzichten, denn sonst hätte ich niemals Butch so sehr zu schätzen gelernt wie anhand dieses Buches. Es erfordert schon eine ganze Menge Mut sich als Mensch innerhalb der Bruderschaft zu bewegen und vor allem akzeptiert zu werden und genau das hat Butch auch geschafft. Das bewundere ich ja zugegebenermaßen sehr an ihm. Außerdem imponiert mir seine Loyalität und auch sein Kampfeswille, aber auch seine Liebe zu Marissa macht ihn mir umso sympathischer, denn das rückt ihn in ein Licht, das ich selten in einem Mann sehen kann. Und genau deswegen habe ich diesen Band außerordentlich geliebt. Auch Marissa hat mir hier sehr zugesagt, hat sie doch versucht zu sich selbst zu finden, nach Jahren innerhalb dieser Ehe, die ihr eigentlich kaum etwas gegeben hat. Dass sie dann auch noch ihr Herz verliert scheint undenkbar und dennoch geschieht es. Auch wie sie zu ihren Gefühlen steht finde ich schön, denn sie hatte es schwer und trotz allem versucht sie diese Leidenschaft für sich einzufangen und wirkt damit mehr und mehr zugänglicher als sie zu Anfang gewesen zu sein schien. Das hat mich selbst zum Nachdenken angeregt, wenn ich ehrlich bin. Ebenso wie Marissa diese Selbstzweifel zu überstehen hat mir selbst gezeigt, dass es möglich ist, über sich hinaus zu wachsen. Alle die diese Reihe noch nicht kennen, sollten dies unbedingt nachholen!! An sich ist sie zwar nicht so herausragend, da es ziemlich leichte Lektüre ist, aber dennoch nimmt sie den Leser gefangen und lässt ihn atemlos zurück. Genau deswegen lasse ich hierfür ganze 10 Rosenblätter fallen. Lest es unbedingt!!

Lesen Sie weiter

„Black Dagger – Butch & Marissa“ in drei Worten? Emotional, abwechslungsreich, prickelnd. Cover & Gestaltung von „Black Dagger – Butch & Marissa“? Die Sonderausgaben von „Black Dagger“ sind alle passend in schwarz gestaltet. Dadurch passen die Romane sehr gut zueinander und zur Bruderschaft. Farbtupfer sind einzig die blassgrauen Muster im Hintergrund und der farbig und erhaben gestaltete Reihentitel, im Fall des vierten Bands in einem dunklen lila. Alles in allem sind die Cover sehr zurückhaltend aber stilvoll gestaltet. Worum geht es in „Black Dagger – Butch & Marissa“? Die Bücher der Reihe „Black Dagger“ handeln von einer geheimen Bruderschaft der Vampire, die die Zivilbevölkerung gegen die Vampirjäger, die Lesser, beschützt. Im Vordergrund steht in jedem Band ein anderer Vampir, dessen Geschichte und Liebe. Im vierten Band der Reihe geht es um Butch, der eine Sonderstellung innerhalb der Bruderschaft innehat. Seine Geschichte war für mich von besonderer Bedeutung, weil er mir von Beginn an sympathisch war und er die wohl spannendste Entwicklung durchmacht. Der Schreibstil von J. R. Ward? Ich mag ihren Schreibstil sehr gerne. Die meisten erotischen Romane sind in ihrer Wortwahl oder Darstellungsweise meist nicht sehr gewählt oder stilvoll. J. R. Ward hingegen schafft es, selbst pikante Stellen sehr gut darzustellen und sich gewählt auszudrücken. Dabei passt sie sich perfekt an die unterschiedlichen Perspektiven an, aus denen heraus die Situation geschildert wird. Je nach Figur, Charakter und Herkunft variiert sie dabei ihre Wortwahl, was ich als sehr wichtig und gelungen empfinde. Das Figurenpersonal in „Black Dagger – Butch & Marissa“? Wie in den Vorgängerbänden auch, steht in jedem Band ein anderes Figurenpaar im Vordergrund. Im vierten Band geht es um Butch und Marissa, die dem Leser in derselben Konstellation schon aus den vorangegangenen Büchern bekannt sind. Im vierten Band der Reihe werden die Kindheitsgeschichten beider Figuren und ihre Liebesgeschichte näher beleuchtet. Marissa musste mich dabei mehr von sich überzeugen als Butch, da sie mir von ihren Auftritten innerhalb der anderen Bände nicht sonderlich sympathisch war. Aber wie auch Butch, der eine nicht wiederholbare Veränderung durchmacht, hat auch sie sich stark weiterentwickelt. Der Rest des Figurenpersonals ist in stetiger Bewegung, wobei einige Veränderungen wirklich traurig sind. Positives über „Black Dagger – Butch & Marissa“? Ich mochte diesen Band genauso gerne wie die ersten drei Bände. Man lernt Butch von einer anderen Seite kennen und auch Marissa konnte mich positiv überraschen. Der Plot wurde indes mit großen Schritten weitergeführt, wobei eine Überraschung die nächste jagte. An einer Stelle war mir eine Sache, die Butch betrifft, bereits vorab klar, was der Spannung aber keinen Abbruch tat. Empfehlung zu „Black Dagger – Butch & Marissa“? Ich bin begeistert und kann euch den vierten Band der Reihe um die geheime Bruderschaft wärmstens empfehlen. Die Reihe bietet eine Mischung aus Spannung, Emotionen, Handlung und Tiefe, die mir zu 100% zusagt. Ich danke dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von „Black Dagger – Butch & Marissa“.

Lesen Sie weiter

Diese 2016er Ausgabe des 4. Bandes der Black Dagger ist sehr gelungen. Wer die Serie noch nicht gelesen hat, hat das Glück die Story um Butch & Marissa in einem Zug durchlesen zu können. Wer stolzer Besitzer der 26 Originalbände ist, muss eben Platz machen im Bücherregal, denn diese schönen dicken Bücher machen sich einfach gut!

Lesen Sie weiter

Ich finde es toll das man bei der Neuauflage Doppelbände daraus gemacht hat. So kann man schön jedes Paar und seine Geschichte zusammen lesen und erleben. Auch find ich die neue gestalteten Cover wunderbar, gerade weil sie so schlicht gehalten sind. Die Ausgabe von Butch & Marissa ist der 4. Doppelband der Reihe. Das jeweilige Paar um das es in dem Buch geht spielt natürlich die Hauptrolle und man erlebt alle höhen und tiefen der beiden zusammen. In den folgenden Büchern trifft man den ein oder anderen auch wieder, jedoch in dezenterem Maße. Der Kampf gegen die Lesser zieht sich durch die komplette Reihe, man hat daher von der kämpferischen Seite keinen wirklichen Abschluss am Ende des Buches, sonder wartet gebannt auf den nächsten Teil. An diesem Band hat mir besonders gefallen, wie Marissa sich im lauf der Geschichte weiterentwickelt und anfängt ihren eigenen Willen durchzusetzen. Nachdem sie ihr halbes leben mit Wrath verheiratet war und trozdem immernoch ungebunden ist, hat sie es nicht leicht. Vom Rest der Vampiraristokratie wird sie gemieden und als sie dann auch wieder Butch - dem Menschenfreund der Brüder - näherkommt, wendet sich sogar ihr Bruder langsam gegen sie. Und die ganze Zeit ist nicht klar ob diese Liebe überhaupt Zukunftschancen hat, denn Marissa benötigt zum Überleben das Blut eines Vampirs und welcher Mann ist schon begeistert wenn die Freundin ständig dafür zu jemand anderem gehn muss. Auch das Butch von den Lessern entführt wird und seitdem ein Teil von Omega in sich trägt wirft einige Fragen in ihrer Beziehung auf. (kein panisches Spoilerwarngesicht machen, dass passiert direkt am Anfang ;D ) Da einer meiner Lieblingscharaktere Rhevenge ist, hab ich mich wirklich gefreut, dass er in diesem Band sehr oft vorkam. Die Szenen mit der Jungfrau der Schrift fand ich sehr schön geschrieben (im 6. Band fand ich sie etwas unsympatisch). Die Freundschaft zwischen Vishous und Butch ist stellenweise schon sehr besonders und speziell. Für einen kurzen Moment hat man das Gefühl, dass wegen Marissa diese Freundschaft zerbricht. Aber ich hoffe, da der nächste Band von Vishous handelt, sich das wieder normalisiert. Eine meiner Lieblingsreihen mit einer perfekten Mischung von Romantik und Kampf.

Lesen Sie weiter

Titel: Black Dagger - Butch & Marissa Autor: J.R. Ward Seiten: 704 Verlag: Heyne Erscheinungsjahr: 2016 Klappentext: Jahrhundertelang war die schöne Vampiraristokratin Marissa in einer lieblosen Ehe gefangen. Auch nachdem die Verbindung endlich gelöst wurde, ist ihre Zukunft alles andere als rosig: Auf Marissa wartet ein ewiges Leben voller Einsamkeit und ohne einen Gefährten. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als sie eines Tages im Hauptquartier der Bruderschaft der BLACK DAGGER dem ebenso raubeinigen wie attraktiven Cop Butch begegnet: Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Marissa, was es bedeutet, jemanden zu begehren und von ihm begehrt zu werden. Doch Butch ist ein Mensch, und eine Beziehung zwischen einem Menschen und einer Vampirin ist nicht nur verpönt – sie ist auch gefährlich [Cover und Klappentext von randomhouse.de ] Meine Meinung: Ganz zu Anfang: Schaut euch dieses Buch bitte einmal an. Wie schön ist das denn? Ich liebe die neue Aufmachung der Doppelbände der Black Dagger-Reihe. Sie sind so gelungen! Ich kannte die Geschichte von Butch und Marissa bereits, habe sie allerdings vor Ewigkeiten gelesen, deswegen kam es mir mehr wie eine komplett neue Geschichte, statt einem Reread vor. So vieles hatte ich ausgeblendet und vergessen. Es war eine wahre Freude, das wieder zu entdecken. Zu Geschichte selbst: Marissa und Butch wollen einander, können sich aber nicht haben. Schließlich ist Butch ein Mensch und Marissa eine Vampirin aus einer Aristokratenfamilie. Natürlich gehen sie diese Beziehung trotzdem ein und das birgt viele Probleme. Offensichtliche Probleme, aber auch welche, die man umgehen könnte. Wären beide nicht so schrecklich stur. Butch und Marissa waren nie mein Lieblingspärchen in dieser Reihe, aber durch diesen Reread habe ich sie ein ganzes Stück lieber gewonnen. Sie sind süß zusammen, wenn sie denn nicht gerade stur sind. Und Marissas Unerfahrenheit ist wirklich sehr liebenswert, ebenso wie Butch Unverfrorenheit. Die Charakterentwicklung von beiden im Laufe des Buches ist echt süß, in meinen Augen aber fast etwas unrealistisch schnell dargestellt. Die Geschichte neben der Liebesgeschichte war komplett aus meinem Gedächtnis verschwunden. Aber sie war verdammt spannend. Oft habe ich die Lesserperspektiven in den Bänden nur überflogen, weil sie mich kaum interessierten, doch dieses Mal fesselten sie mich. Was mir in Erinnerung geblieben ist, war das Drama um John. Und es war wieder ein Drama. Aber im wirklich negativen Sinn. John ist mir in diesem Buch so schrecklich unsympathisch geworden, dass ich immer, wenn aus seiner Perspektive erzählt wurde, genervt die Augen verdreht habe. Zum Glück ändert sich das irgendwann. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, witzig und lesenswert. Das Bonusmaterial am Ende war niedlich, aber leider konnte es mich nicht ganz überzeugen. Ein nettes Extra, aber eben nicht mehr. Und zur Geschichte an sich: Sicher ist alles etwas vorhersehbar, aber das tut der Spannung trotzdem keinen Abbruch. Fazit: Ein Reread, der sich wirklich gelohnt hat. Nur leider ist nun meine Sammelleidenschaft entfacht und ich möchte jedes dieser schönen Exemplare haben. Für Fans ein absolutes Muss, für jeden anderen, der die anderen Bücher schon hat, aber nicht. 4 von 5 Vampirzähnchen

Lesen Sie weiter

Black Dagger: Butch & Marissa ♡ J.R.Ward Zuerst: Ich LIEBE die neuen Cover. Die machen so viel mehr her als die alten! Bei diesem Teil handelt es sich übrigens um den 4. Doppelband, also Band 7 & 8 der ‚alten‘ Version. Klappentext: Jahrhundertelang war die schöne Vampiraristokratin Marissa in einer lieblosen Ehe gefangen. Auch nachdem die Verbindung endlich gelöst wurde, ist ihre Zukunft alles andere als rosig: Auf Marissa wartet ein ewiges Leben voller Einsamkeit und ohne einen Gefährten. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als sie eines Tages im Hauptquartier der Bruderschaft der BLACK DAGGER dem ebenso raubeinigen wie attraktiven Cop Butch begegnet: Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Marissa, was es bedeutet, jemanden zu begehren und von ihm begehrt zu werden. Doch Butch ist ein Mensch, und eine Beziehung zwischen einem Menschen und einer Vampirin ist nicht nur verpönt – sie ist auch gefährlich ... Marissa und Butch kennen wir ja bereits aus den ersten Bänden, denn Butch ist ein guter Freund von Beth und ebenso wie sie ein Mensch. Bereits im ersten Band ist der Polizist nicht nur durch seine Stärke aufgefallen, sondern auch durch seine ausgeprägte Loyalität gegenüber den Personen, die ihm was bedeuten. Das Umkehren der sonst typischen Rollenverteilung macht diese ungewöhnliche Liebesgeschichte spannend und besonders. Die Beiden haben mit einigen unerwarteten Schwierigkeiten zu kämpfen, aber auch ihre alten Probleme sind nicht aus der Welt geschafft. Zudem geht der Kampf gegen die Lesser weiter und die Bruderschaft muss nun stärker denn je Zusammenhalten. Theoretisch könnte das Buch unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden. Da die Wurzeln ihrer Liebe und ihrer Beziehung allerdings in den vorangegangenen Büchern gründen, sollte man die Bücher auch der Reihe nach lesen. Man wird es nicht bereuen! 5 von 5 ♡

Lesen Sie weiter

Inhalt: Marissa ist eine Vampir-Aristokratin und war mit dem Vampirkönig Wrath liiert. Diese Beziehung verlief allerdings ohne Gefühle und nachdem Wrath sich in Beth verliebt hat und sie geheiratet hat, führt Marissa ein einsames Leben. Von der Gesellschaft wird ihr die Schuld an dem Scheitern der Beziehung gegeben. Denn wenn eine Vampirin so schön ist wie Marissa und ihr Partner trotzdem keine Gefühle für sie aufbringen kann dann muss etwas mit ihr nicht stimmen. Doch dann lernt Marissa Butch kennen. Er lebt bei der Bruderschaft der Black Dagger, ist allerdings ein Mensch. Sie weiß, dass eine Beziehung zu einem Menschen undenkbar ist, aber trotzdem können Butch und Marissa die Verbindung zueinander nicht abbrechen. Endlich fühlt Marissa sich geliebt. Und Butch ist einfach fasziniert von Marissa. Aber die Beziehung wird nicht von allen gerne gesehen. Und so haben die beiden einen langen Weg vor sich. Denn auch die Lesser sind nicht untätig. Meine Meinung: Das ist nun der 4. Band der neuen Aufmachung von Black Dagger. Auch hier haben wir wieder zwei Bücher zusammengefasst. Ich muss ja sagen, dass ich Butch in den anderen Büchern nicht so mochte. Warum kann ich gar nicht genau sagen aber irgendwie nervte er mich manchmal. Deshalb hatte ich natürlich Sorge wie mir seine Geschichte gefallen würde. Das sich zwischen Butch und Marissa etwas entwickelt hat man ja schon in den letzten Büchern erahnen können. In diesem Buch kämpfen die beiden nun um ihre Beziehung. Und das ist nicht immer leicht. Butch ist ein Mensch und Marissa eine Aristokratin. Eine Beziehung scheint eigentlich unmöglich. Und dann sind da auch noch die Lesser. Sie werden ein immer schwierigerer Gegner für die Bruderschaft. Butch hat kein leichtes Leben hinter sich. Im Laufe der Geschichte erfährt man immer mehr über seine Vergangenheit und über seine Familie. Je mehr man erfährt um so sympathischer wurde mir Butch. Man merkt, dass er nicht nur ein Typ mit großer Klappe ist sondern, dass er ein großes Herz hat und eigentlich sehr verletzlich ist. Marissa als Aristokratin wirkt am Anfang oft unnahbar und manchmal auch sehr naiv, fast schon etwas dümmlich. Sie hat kaum Vorstellungen wie das Leben außerhalb der Aristokratie ist. Ein Leben lang gab es viele Regeln an die sie sich zu halten hat. Erst durch Butch lernt sie sich davon zu lösen und ihren eigenen Weg zu gehen. Beide Charaktere machen eine große Entwicklung durch in diesem Buch. Das hat die Autorin auch wirklich glaubhaft und logisch beschrieben. Man fiebert mit beiden mit und hofft das am Ende alles gut ausgeht. Natürlich kommen auch die Brüder der Black Dagger nicht zu kurz. Vor allem über Vishous erfahren wir schon ein paar Dinge. Schließlich ist er der beste Freund von Butch. Doch diese Freundschaft ist auch nicht immer leicht. Denn sie beruht nicht nur auf freundschaftlichen Gefühlen. Es kommt wirklich keine Langeweile auf und die etwa 700 Seiten lesen sich wirklich schnell. Mir hat die Geschichte von Butch und Marissa sehr gut gefallen. Eine gelungene Mischung aus Spannung und Humor.

Lesen Sie weiter