Leserstimmen zu
Ich und die Walter Boys

Ali Novak

(27)
(11)
(2)
(1)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Mein Lieblingsbuch

Von: Ss aus Boswil

26.03.2019

Super interessantes Buch, ich liebe die Geschichte zwischen Cole und Jackie und dass es nicht immer perfekt zwischen ihnen läuft, das macht es zum einen spannender und zum anderen macht es die Liebesgeschichte viel schöner und echter, ein Buch direkt nach meinem Geschmack!

Lesen Sie weiter

Rezension zu "Ich und die Walterboys" von Ali Novak. Ich und die Walterboys ist als deutsche Erstausgabe im cbt-Verlag erschienen und ist für 9,99€ in Deutschland erhältlich, in Österreich muss man 10,30€ dafür bezahlen. Im Buch geht es um Jackie, nach einem schlimmen Schicksalsschlag muss sie zu ihrer Vormundsfamilie ziehen, welche aus einem Ehepaar mit 12 Söhnen besteht. Eigentlich will sie dort garnicht hin aber als sie ankommt bemerkt sie dass die Walters ein paar ziemlich heiße Söhne haben. Mir hat das Buch ziemlich gut gefallen auch wenn nicht wirklich viel Spannung auf einen wartet und man die meisten Dinge kommen sieht. Doch für einen heißen Sommerabend ist das Buch mit einer Tasse Kakao/Kaffee/Tee perfekt geeignet. Alles in allem muss ich sagen dass diesed Buch echt gut war aber nicht gut genug für 5 Sterne, weil es wie gesagt nicht viel Spannung beinhaltet und ziemlich vorhersehbar ist. Deswegen muss ich dem Buch einen Stern abziehen. Somit gibt es 4 von 5 Sternen von mir.

Lesen Sie weiter

Das ist das zweite Buch von Ali Novak, das ich lese und ich bin ihr völlig verfallen. Auch hier ist ihr Schreibstil absolut charmant, fesselnd und total witzig. Ich liebe es, wie leicht man der Protagonistin folgen und sich in sie hineinversetzen kann! Mit jeder Seite werden Jackie und die "Walter Boys" sympathischer. Jeder der Walters trägt einen wichtigen Teil zu dieser Geschichte bei und macht sie zu so etwas besonderem. Sei es der Bad Boy Cole, der Nerd Alex oder der Musik-Freak Nathan - würde nur einer dieser Charaktere fehlen, wäre die Story nicht die selbe. Ich freue mich schon auf jedes weitere Buch von Ali Novak, es kann nur toll sein!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Jackie ist ein Mädchen aus reichem Haus. Ihr Leben verlief bis jetzt immer perfekt, sie besuchte eine Mädchenschule für reiche Leute hatte eine beste Freundin mit der sie sich super verstand und eine Schwester, die sie über alles liebte. Doch dann wird sie krank und bleibt Zuhause während ihr Eltern mit ihrer Schwester irgendwo hin fahren. Aber sie kommen nicht mehr zurück, denn unterwegs gerieten sie in einen Autounfall und starben alle. Auf einmal ist Jackies Leben nicht mehr so perfekt, wie sie immer dachte, denn sie hat niemanden mehr, bei dem sie überhaupt leben kann. Ein Freund von ihrem Vater übernimmt zuerst die Verantwortung, aber schon nach nicht allzu langer Zeit, redet er mit ihr und erklärt ihr, dass es einfacher wäre, wenn sie zu Bekannten ziehen würde, den Walters. Hier setzt die Geschichte ein und ehe Jackie sich versieht sitzt sie im Flugzeug mit ihrer neuen Mutter und fliegt weg aus New York, ihrem Zuhause. Stattdessen soll sie nun in einer Großfamilie mitten in der Pampa leben und auch noch auf eine öffentliche Schule gehen! Aber das größte Problem ist, dass die Walters eine Familie mit 12 Kindern sind, wovon 11 Jungs sind und das einzige Mädchen sich ebenfalls benimmt wie einer. Für Jackie, die bis jetzt nicht einmal besonders viel Kontakt mit dem anderen Geschlecht hatte, eine absolute Herausforderung, bis sie merkt, dass ihre neuen Brüder gar nicht so ätzend sind, wie sie zuerst dachte, Und gut aussehen tuen einige von ihnen auch noch… Und dann erlebt sie vier unvergessliche Monate. Charaktere: Mit Jackie als Hauptperson hätte man dieses Buch nicht besser halten können. Weil sie eben nicht eines dieser Mädchen war, die sich etwas darauf einbildeten aus reichem Hause zu kommen. Natürlich, war es am Anfang eine Umstellung für sie, aber man hatte nie das Gefühl, dass sie damit angab und sie war verdammt noch mal nicht oberflächlich, was mir sehr gefallen hat! Sie wurde es auch nicht im Laufe der Geschichte, im Gegenteil sie benahm sich vollkommen normal und wurde zu einem Mädchen, mit dem man Spaß haben konnte ohne darauf zu achten, dass sie bei einer Schlammschlacht zum Beispiel nicht dreckig wurde. Sie hat sich einfach total toll entwickelt und niemand war besser geeignet als sie mich durch diese Geschichte zu führen. Die 12 Walterboys werde ich alle erwähnen, ja, also fangen wir an, nach der Reihenfolge, wie sie auch im Buch stehen: Will ist der älteste von ihnen und studiert bereits. Er hat eine eigene Wohnung und spielt keine so große Rolle wie manch anderer, aber auch er gehört dazu und soll nicht unerwähnt bleiben! Man merkt ihm einfach an, dass er der Älteste ist, immer für einen Spaß zu haben, aber trotzdem noch vernünftig. Er war einfach echt toll! Cole ist der, der das Sagen hat an der Highschool. Er ist so typisch der gutaussehende Typ, der jedes Mädchen kriegt, aber keine feste Beziehung will. Und er ist einfach nur UN.GLAUB.LICH. Ich liebe ihn! Wirklich! Ali Novak hat einen absoluten Traummann mit ihm geschaffen. Und er schafft es auch Jackie zu verzaubern, aber ja, dann spielt noch das da rein, was ich oben über eben jene geschrieben habe und dass sich Cole wirklich drastisch verändert im Lauf der Geschichte. Aber trotzdem ist und bleibt er einfach toll (und ich will einen zweiten Teil!!!) Danny ist Coles Zwillingsbruder und genau das Gegenteil von ihm. Er sieht gut aus ja, aber er ist eher der Stille Junge, der der Theater spielt und dabei ganz in seine Rolle eintaucht. Mit ihm war es so, dass man erst am Ende mehr von ihm mitbekommen hat, aber es hat sich gelohnt! Er ist einfach so ein süßer Typ, echt! Isaac ist der nächste in der Reihe. Er ist der klassische Badboy, der verrückt nach Mädchen ist und jeden anbaggert, der ihm im Weg steht. Auch wenn er am Anfang nicht so gut auf Jackie zu sprechen ist, gehört er auch zur Familie und ist eigentlich ein ganz lieber Kerl. Alex spielt eine sehr große Rolle und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich bei ihm immer hin und her gerissen war, was ich jetzt von ihm halten soll. Er hat einfach so komisch in manchen Situationen reagiert, aber warum hat sich auch am Ende aufgelöst und ich konnte es voll nachvollziehen. Im Endeffekt kann ich jetzt so sagen, dass ich ihn echt lieb gewonnen habe und Jackie ihm viel zu verdanken hat. Ich mag ihn! Lee… Uff, der ist schon echt ein harter Brocken! Wie auch alle anderen Walter Boys ist er unwiderstehlich, aber er hat sich erst im letzten Drittel in mein Herz geschlichen. Was er getan hat, war echt unglaublich süß! Nathan ist mir so ans Herz gewachsen! Er war wohl der erste, der sich mit Jackie abgefunden hat und ihre morgendlichen Joggingrunden waren immer toll! Ich habe ihn echt ins Herz geschlossen und was er alles getan hat, damit Jackie auch von seinen Brüdern akzeptiert wird, ist echt super lieb! Er ist ein so guter Kerl, mit dem hätte ich mich auch angefreundet. Die Zwillinge Jack und Jordan habe ich aber genauso ins Herz geschlossen. Immer mit ihrer Video-Kamera unterwegs haben sie jeden einzelnen Streich, den sie verzapft haben, aufgezeichnet und mich damit einfach nur zum Lachen gebracht. Die kleinen Jungs haben den ganzen Laden auf Trapp gehalten und so auch das Buch lebhaft gestaltet. Parker ist neben Jackie das einzige Mädchen in der Familie. Allerdings benimmt sie sich nicht wirklich so, wie soll es denn auch anders sein, wenn man mit einem Haufen Jungs zusammen aufwächst? Sie war ziemlich unnahbar und erst fast ganz am Ende habe ich sie auch total gemocht. Denn sie ist auch ein Teil dieser wundervollen Familie! Und als letztes haben wir die zwei jüngsten Zwillinge, Zack und Benny, die trotz ihres frechen Mundwerkes einfach nur zuckersüß waren und diese Familie damit vervollständigt haben. Einfach wundervoll! Cover und Titel: Das Cover fällt einem vor allem ins Auge, da viele nackte Jungs Oberkörper zu sehen sind, worauf auch meine Freunde zuerst geachtet haben, als ich ihnen das Buch gezeigt habe. Es ist kein besonders schönes Cover, aber auch jeden Fall ein Eyecatcher und es passt ziemlich gut zur Geschichte dazu. Der Titel ist nicht besonders aufwändig, fast schon normal, aber er beschreibt das ganze Buch perfekt. Denn wirklich, es geht um ALLE Walter Boys und nicht nur um ein paar… Schreibstil: Ali Novak erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Jackie und niemand anderem, was ich sehr mag, da man so nur einen Einblick in das bekommt, was in ihrer Gegenwart passiert und es sonst spannend bleibt. Das hat sie also gut ausgewählt! Ansonsten würde ich ihren Schreibstil nicht als besonders oder so beschreiben, aber ich muss schon sagen, dass es unheimlich schnell ging, das Buch zu lesen und auch sehr angenehm war. Außerdem hat die Autorin einen wundervollen Humor und hat mich oft zum Lachen gebracht. Idee und Umsetzung: Es ist eine einfache Idee, keine besonders ausgefallene Geschichte, aber der rote Faden ist klar vorhanden und wird auch gut durchgeführt. Mir hat die Geschichte sehr gefallen, da sie sehr einfach war, aber genau deshalb mein Herz irgendwie berührt hat. Es war nicht viel Dramatik dabei und auch sonst nichts Außergewöhnliches, aber es hat einfach total Spaß gemacht mit Jackie in ihre Geschichte und die der Walter Boys abzutauchen. Das was ich zu kritisieren habe ist, dass das Buch absolut schei*e endet und keine Fortsetzung in Sicht ist. Das Ende ist total offen und ich hätte es mir einfach gewünscht, wenn zum Schluss noch so ein „3 Monate später“ aufgetaucht werde und somit das perfekte Ende geschaffen hätte. Aber nein, das ist nicht passiert und das war auch wirklich das Einzige an der Geschichte, was mich echt enttäuscht hat. Fazit: Eine süße Geschichte mit einfachem Plot und wundervollen Charakteren. Ich habe mich in jeden einzelnen Walter Boy verliebt, besonders in Cole, Alex und Nathan. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle sie an jeden weiter, der gerne leichte Bücher liest, welche man schnell in sich einsaugt. Eine schöne Geschichte mit kleinen Kritikpunkten. Sie bekommt 4,5 von 5 Herzen von mir!

Lesen Sie weiter

Toller, flott geschriebener Jugendroman der Sehnsucht aufs Landleben macht. ;-)

Lesen Sie weiter

Zu Anfang war ich etwas irritiert über den Wechsel von Luxus und Normalität, wie schnell Jackie dass alles hin steckte und das Einfache immer hin bekam, obwohl laut ihrer Aussage, dass immer die Angestellten dies für sie erledigt hatten. Aber schnell hab ich dieses kleine Manko verdrängt. Ich hätte das Buch sowieso nicht mehr aus den Händen legen können. Mich hat Ali Novaks Schreibstil sofort in seine Fänge gerissen und ich hatte es innerhalb von wenigen Stunden im Sommer durch gelesen. An der Ostsee in einem kleinen, schnuckeligen Buchlädchen hatte ich es mir gekrallt, ließ mich nicht beirren, obwohl die Buchladenverkäuferin das Buch erst zum Erscheinungsdatum in die Regale stellen wollte und ich es geschlagene 5 Tage früher entdeckte. Und so las ich es im Zelt beim Regen und war gefangen in den Seiten. Wie Jackie darum kämpfte normal zu sein, den Tod ihrer Familie zu überwinden und mit den starken Gefühlen die sie für die Walter Jungs empfindet klar zu kommen. Ich hab mit gefiebert, als Jackie Alex eine Chance gab und Cole nicht. Den Hahnenkampf um Jackie und den ganz eigenen von Jackie. Und so wurde das Buch auch noch über den Sommer hinaus mehrere Male gelesen. Alles in einem ein sehr gelungenes Buch, was mein Manko am Anfang sehr schnell in Vergessenheit geraten ließ und so wieder zu 5 Sternen kommen lässt.

Lesen Sie weiter

Das High-Society Girls Jackie muss zu ihrer Vormundfamilie nach Colorado ziehen. Anfangs gefällt es ihr bei ihren 12 Mitbewohnern gar nicht. Vorallem sind es 12 Jungs in jedem erdenklichen Alter. Doch nach und nach öffnen sich die Jungs gegenüber Jackie. Und einer ganz besonders ;)! Ich freu mich schon rießig auf den 2. Band!

Lesen Sie weiter

Die Geschichte Jackie hasst unvorhersehbare Ereignisse. Als perfekte Tochter hat sie ihr Leben in New Yorks High Society fest im Griff und sonnt sich in der Aussicht auf eine erfolgreiche Zukunft. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Mit einer Lawine unvorhersehbarer Ereignisse: 1. Jackie steht plötzlich alleine da. 2. Sie muss zu ihrer Vormundfamilie, den Walters, nach Colorado ziehen. 3. Die Walters haben nicht nur Pferde, sondern auch zwölf Söhne! Mitten in der Pampa, allein unter Jungs von 6 bis 21, für die Privatsphäre ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg. Und ihr zweiter: Moment ... ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus! (Quelle: thalia.de) Der erste Satz Romeo und Julia haben mir nie besonders leidgetan. Die Personen Im Großen und Ganzen steht Jackie im Mittelpunkt. Jackie, die ihre Familie verloren hat und zu der Familie Walter ziehen muss. Im Buch begegnet sie einem als charakterstarke Protagonistin, die sich mit ihrem Schicksalsschlag nach und nach immer mehr arrangiert. Man konnte gut aus ihrer Sichtweise lesen und sich mit ihr identifizieren. Neben ihr gibt es dann auch noch die Jungs der Familie Walter, auf die ich jetzt nicht alle einzeln eingehen kann und werde, weil es nunmal ein ganzer Haufen an individuellen Persönlichkeiten istm zum anderen aber auch die Freude am Lesen nehmen würde. Ich finde es immer spannend ein Buch mit vielen verschiedenen Charakteren zu lesen und vor allem hier hat es wiedermal eine Autorin geschafft eine handvoll an einzigartigen Persönlichkeiten zu erschaffen und jedem eine eigene Entwicklung während des Buches zu geben. FAZIT "Ich und die Walter Boys" ist ein sehr, sehr gutes Buch für Leute, die gerne von Großfamilien lesen und viele verschiedene Personen haben möchten. Ich zähle mich zu den Leute dazu :D Der einzige Kritikpunkt, den ich an dem gesamten Buch habe, ist das Ende, weil ich das überhaupt nicht nachvollziehen konnte, und mit dem ich mich bis heute noch nicht anfreunden kann.

Lesen Sie weiter