Leserstimmen zu
Die Wege der Macht

Jeffrey Archer

Die Clifton-Saga (5)

(10)
(8)
(4)
(0)
(0)
Hörbuch MP3-CD
€ 14,99 [D]* inkl. MwSt. | € 16,90 [A]* | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Hörbuchinformationen Harry Clifton erfährt bei einem Besuch in New York, dass der mit ihm befreundete Schriftsteller Anatol Babakow in Sibirien gefangen gehalten wird. Harry will alles tun, um Babakow zu helfen – und bringt sich damit in tödliche Gefahr. Währenddessen schlägt für seine Frau Emma, die der Barrington Schifffahrtsgesellschaft vorsteht, die schwerste Stunde … Erich Räukers tiefe Erzählerstimme lässt das Familien-Epos lebendig werden. Informationen Die Clifton-Saga 5 Erscheinungstermin: 10. April 2017 Enthält: 2 MP3-CDs Gekürzte Lesung Laufzeit: ca. 12 Stunden und 17 Minuten Gelesen von Erich Räuker Meine Meinung Ein Cliffhänger, wie man es nur von Sir Archer zu erwarten hat. Intrigen werden wieder einmal groß geschrieben, was mich sehr gefreut hat. Schön finde ich es, dass Emma und Harry endlich wieder mehr Seiten geschenkt werden, wenn auch dafür Giles kürzer treten muss. Doch empfinde ich  es als wunderbar, dass Sebastien wieder an die Feder kommt....... Viel mehr kann ich leider nicht sagen ohne zu sehr zu Spoilern.

Lesen Sie weiter

Ich habe schon öfters von der Clifton-Saga gelesen, bin bisher aber nie dazu gekommen sie zu lesen oder zu hören. Als ich nun die Möglichkeit bekam, den 5. Teil der Saga zu hören, nutzte ich die Gelegenheit und wurde nicht enttäuscht. Obwohl ich die Vorgeschichte von Die Wege der Macht nicht kenne, habe ich mich schnell in das Geschehen um die Barrington Schifffahrtsgesellschaft und die Bankgesellschaften hinein gefunden. Was mit einem Anschlag der IRA beginnt, endet mit einem Prozess gegen Emma als Vorsitzende der Schifffahrtsgesellschaft. Jeffrey Archer hat eine spannende und kurzweilige Geschichte voller Intrigen und Machenschaften geschrieben, welche sehr gut von Erich Räuker vorgetragen wird. Leider endet das Ganze mit einem Cliffhanger, dessen Auflösung wir sicher im Band 6 finden werden. Da mir das Buch sehr gut gefallen hat, werde ich wohl auch noch die ersten vier Bände lesen bzw. hören.

Lesen Sie weiter

Diesmal habe ich mich für ein Hörbuch entschieden, die letzten Teile der Reihe habe ich gelesen und wollte jetzt mal anders in die Clifton Saga abtauchen. Ich habe jedes Mal das Gefühl, dass ich ewig auf den nächsten Band der Clifton-Saga warten musste und freue mich umso mehr wenn ich das Buch dann endlich habe. So ging es mir auch bei diesem Teil, ich habe das Buch noch am selben Tag gestartet und habe mich erstmal über die spannende Auflösung des Cliffhangers gefreut! Hier muss ich schon mal den Erzähler Erich Räuker loben, der seine Sache unglaublich gut macht. Er hat die perfekte Stimme und betont die wichtigen Passagen sehr gut. Die Spannung wurde dadurch noch mehr angehoben und ich hing an dem Radio wie eine Verrückte. Leider ging es nach dem ersten drittel ungefähr mit der Spannung steil Bergab, ich hatte das Gefühl eher einen Rückblick in die anderen Bücher zu erhalten und war deswegen etwas enttäuscht. Das komplette zweite Drittel ist leider eher weniger spannend und bei mir nicht sonderlich für Begeisterung gesorgt. Natürlich habe ich auch hier zugehört und ich denke das es viel Geschmacksache is, ob man diese Rückblicke eben mag oder nicht. Das letzte drittel des Buches konnte mich dann schon eher wieder begeistern. Hier habe ich den Schreibstil des Autors wieder erkannt, so wie ich ihn mag. Die Spannung wird wunderbar aufgebaut und man merkt gar nicht wie die Zeit vergeht und ich mich versehen habe, war ich auch schon am Ende angelangt. Das Ende konnte auf jeden Fall nochmal viele Punkte heraus holen und stimmte mich doch zufrieden. Ich kann es mal wieder kaum erwarten, den nächsten Teil in die Finger zu bekommen! Fazit: Leider etwas enttäuschend, ich hoffe die Fortsetzung wird wieder spannender, trotzdem freue ich mich immer wieder über spannende Abenteuer und vor allem die Spannung, die der Autor oftmals aufbaut, reizt mich jedes Mal mit. Und nach so vielen Bänden bin ich dem Autor sowieso schon verfallen. Als Clifton Fan auf jeden Fall lesenswert!

Lesen Sie weiter

Es macht einfach Spaß wieder mitten in den Geschehnissen der Cliftons/Barringtons zu sein. Nach dem Band 4 ja mit einem rieeeesiiiigennnn Cliffhänger endete, wird die drohende riesen Katastrophe Gott sei Dank direkt aufgelöst. Der Mordanschlag auf die Cliftons schlägt fehl, die Familie – insbesondere Sebastian – kann den neuen Luxusdampfer gerade noch vor einem Bombenanschlag retten. Auch wenn die Rettung etwas sehr glücklich erscheint, ist genau dies ein riesen Problem für das Familienunternehmen: Eine Veröffentlichung des Mordanschlags würde das Familienunternehmen extrem bedrohen. Letztendlich entscheidet sich Emma in ihrer Rolle als Vorstandsvorsitzende dazu, den Anschlag zu vertuschen. Alt bekannte Feinde riechen genau hier aber ordentlich Zunder und planen schon wieder neue Intrigen, um die Familie Clifton/Barringtion endlich zu Fall zu bringen. Harry ist derweilen auf einer ganz eigenen Mission: Er möchte den in Sibirien inhaftierten Autor Anatoli Babakov verhelfen, sein Enthüllungsroman über Stalin zu veröffentlichen. Er ist emotional sehr in diese Angelegenheit involviert, schließlich brachte seine eigenes Buch „Das Tagebuch eines Sträflings“ ihn nicht nur international als Autor heraus, sondern verhalf ihm auch zur Freiheit. Für Babakov setzt er viel auf Spiel….Ob sich sein Unterfangen lohnen wird? Insgesamt hat mir das Hörbuch „Die Wege der Macht“ wieder äußerst gut gefallen. Erich Räuker liest in alter Manier mit der perfekten Stimme. Sobald ich die CD eingelegt und angefangen habe war „Archer-Zeit“!

Lesen Sie weiter

Jeffrey Archer, der Meister des Cliffhangers. Mittlerweile, nach fünf Bänden, ist man es von Jeffrey Archer ja schon gewohnt. Und so hat er auch Band 5 mit einem spannenden und offenen Ende versehen, sodass man gar nicht anders kann, als ungeduldig auf Band sechs zu warten. Auch dieser Band beginnt wieder mit der Auflösung des letzten Cliffhangers und das ist wirklich spannend. Allerdings ist die Auflösung teilweise etwas zu fantastisch, denn Harry rettet durch seine "Intuition" vielen das Leben, was nicht gerade glaubwürdig daherkommt. Der Mittelteil ist dieses Mal leider sehr schwach, da sich viele Geschehnisse wiederholen, die man bereits aus den ersten vier Bänden kennt. Da ich die Reihe als Hörbücher höre, wirken diese Stellen wie Flashbacks und ich höre nur noch mit halbem Ohr hin, da ich glaube die Story bereits zu kennen. Erst zum Ende hin schafft es Archer wieder einen Spannungsbogen aufzubauen. Schreibstil/Vortragsweise: Im gewohnten Stil, nach Personen und chronologisch aufgebaut, erzählt Archer von den Jahren 1964-1970. Allerdings nicht ganz so deutlich differenziert, als in den Vorgängerbänden. Zu Erich Räuker sei bloß zu sagen: er macht seine Sache top. Charaktere: Die Hauptcharaktere werden wieder in den Fokus gesetzt. Allerdings mit wenig neuen Ideen. Vieles wiederholt sich und selbst die Gegenspieler sind nicht neu. Wo mir Lady Virginia in Band vier noch als Bösewicht gefallen hat, finde ich sie mittlerweile nur noch flach und langweilig, weil ihrer Figur die Würze fehlt. Fazit: Da sich viele Situationen und Ereignisse so oder so ähnlich wiederholen, fehlt mir die rechte Spannung dahinter. Ich hatte das Gefühl, Jeffrey Archer wollte damit bloß Seiten schinden, um auf seine sieben Bände Gesamtumfang zu kommen. Erst das Ende hat wieder etwas Spannung gebracht und Lust auf Band sechs gemacht. Aus dem Grund gebe ich 3 von 5 Sternen, sonst hätte ich nur 2 gegeben.

Lesen Sie weiter

Die Wege der Macht

Von: Heidi

05.05.2017

Zum Inhalt : Emma Barrington ist nach dem der Luxusliner MV Buckingham nur knapp einer Katastrophe entkommen ist sehr bemüht das traditionelle Familienunternehmen am Laufen zu halten . Überschattet wird ihr sonst geordnetes Leben von einem Prozess. Ihr Mann Harry hingegen versucht dem in Sibirien inhaftierten Schriftsteller Anatoli Babakow zu helfen und sein Buch über das Leben und wirken neben Stalingrad zu veröffentlichen . Ihr Sohn Sebastian muss einsehen das man Prioritäten setzen muss, und Geld nicht alles ist . Giles begeht einen Fehltritt und muss mit den Konsequenzen leben . Mein Fazit : Ein abruptes Ende , was mich wirklich ein bisschen ärgert zu mal ich doch unbedingt wissen wollte wie der Prozess endet, und was wird aus dem Buch über Stalin ?? Aber Ansonsten hat mir dieser Teil besser gefallen als der vorherige. Intrigen bestimmen weiterhin den Fortgang der Geschichte . Ehrgeiz und Zielstrebigkeit verleihen den einzelnen Charakteren das gewisse Etwas . Die Stimme von Erich Räuker ist wiedermal unübertrefflich. Ein bisschen gewundert habe ich mich allerdings über den sonst so klugen Harry. Das er auf eine sehr naive Weise nach Russland reist um das besagte Buch zu holen , Da ihm bekannt war, das es verboten ist und die allermeisten Exemplare direkt nach dem erscheinen vernichtet wurden. Da mir dieser Teil besser als der vorherige gefallen hat, vergebe ich sehr gerne 4 **** und eine Leseempfehlung .

Lesen Sie weiter