Leserstimmen zu
Deathline - Ewig dein

Janet Clark

Die Deathline-Reihe (1)

(69)
(67)
(12)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Die Faszination der Unsterblichkeit bewegt die Menschheit seit Jahrzehnten. Meist wurde sie mit Vampiren in Verbindung gebracht. Die deutsche Autorin Janet Clark beschreibt in ihrem Roman „Ewig Dein – Deathline“ (cbj), der den Auftakt zu einer neuen und ganz grandiosen Reihe liefert, auf erfrischende Art und Weise die Unsterblichkeit als Ritus des indianischen Yowama-Stammes: Mit vierzehn Jahren beschließt Josie ihr Leben in die Hand zu nehmen. Sie schnitzt eine tiefe Kerbe in einen Kwaohibaum und versenkt ihren Taufanhänger darin, im Tausch gegen eine aufregende Bestimmung und eine große Liebe. Zwei Jahre vergehen, in denen Josies Leben auf den Kopf gestellt werden. Nachdem ihre Mutter bei einem Autounfall zu Tode kam und sich ihr schwerverletzter Vater mühsam zurück ins Leben kämpften musste, blieben die Arbeiten auf der Ranch an Josie und ihrem älteren Bruder Patrick hängen. Doch die Familie hielt zusammen und konnte weiterhin den Betrieb aufrecht erhalten. Mit ihren sechzehn Jahren ist Josie nicht nur einer erfahrene Reiterin, die wilde Mustangs zähmt, sondern auch eine engagierte Geschäftsfrau. Routiniert arbeitet sie neben der Schule im Betrieb mit und führt die Pensionsgäste durch die Wälder von Angels Keep. In den Sommerferien nimmt sie tatkräftig zudem noch eine Arbeit bei ihrer Freundin Dana ein, deren Eltern einen Virtual Dome betreiben und genießt die wenig freie Zeit mit ihrem Freund Gabriel verbringen. Doch als der Greeny (Yowama-Indianer) Ray in ihr Leben tritt, wird die kleine Stadt von mysteriösen Ereignissen heimgesucht. Josie taucht ein in eine Welt voller Mythen und Legenden, in der sich Leben und Tod vereinen. Zudem gerät ihr Familienleben mächtig durcheinander. Und doch kann Josie sich nicht von Ray trennen, in den sie sich unsterblich verliebt hat. Als auch er ihr seine Liebe gesteht, scheint ihr großer Traum endlich wahrzuwerden. Doch dann wird sie mit einer schrecklichen Wahrheit konfrontiert, die ihr die Luft zum Atmen nimmt. Bereits das Cover ist sehr ansprechend und versprüht Magie. Der Klappentext wagt nur eine Andeutung dessen, was den Leser erwartet. Die Geschichte beginnt mit dem Wunsch eines Mädchens und endet mit einer großen Bestimmung, die Lust auf mehr macht. Das Buch wird aus Josies Perspektive erzählt, sodass der Leser stets Einblick in ihr Seelenheil bekommt. Wie eine Art Tagebuch berichtet sie dem Leser, was ihr widerfahren ist. Immer wieder deutet sie dabei an, dass ihre Geschichte einen unerwartetem Höhepunkt bereithält, mit dem man nie rechnen würde. Daher fällt es einem wirklich sehr schwer, das Buch zwischenzeitlich aus der Hand zu legen. Die mystischen Ereignisse durchziehen die Handlung wie ein roter Faden. Schnell wird einem klar, dass alles zusammenhängt und am Ende etwas ganz Großes auf einen zukommt. Worum es sich aber genau handelt, kann man nur sehr schwer erahnen, wodurch die Spannungskurve sehr hoch ist. Trotz der vielen Andeutungen lässt sich die Geschichte nicht erahnen, was ein ganz großer Pluspunkt für das Buch ist. Clark ist es gelungen eine sehr detailreiche Kulisse für ihre Geschichte zu erschaffen, die dem Zuschauer das Leben von Josie direkt vor der geistige Auge projektiert. Sei es nun das Leben auf der Ranch, die gemeinsamen Stunden mit ihren Freunden in der Eisdiele oder die heimlichen Treffen mit Ray im dunklen Wald, jeder Moment wird ausgekostet. Dadurch wirken auch die Ereignisse und die Geschichte von Ray trotz der phantastischen Gestaltung stets authentisch und glaubhaft. Mit Josie und Ray sind zwei starke Persönlichkeiten im Fokus der Geschichte platziert, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie scheinen beinahe unterschiedlichen Welten zu entstammen und doch sind sie füreinander bestimmt. Was sich romantisch anhören mag, ist keinesfalls kitschig inszeniert, sondern durch äußere Bedingungen bestärkt. Ray und Josie verlieben sich nicht einfach ineinander, sondern werden von einer großen Kraft zusammengeführt, die die Grenze zwischen Leben und Tod zu überwinden weiß. Neben der phantastischen Ebene hält der Roman aber auch Elemente von Krimi und Thriller bereit, die dem Zuschauer den Atem zu rauben weiß. Spannung, Humor und Romanze vereinen sich zu einem sehr gelungenen Mix, dem auch eine Prise Dramatik hinzugefügt wurde. Der Leser lacht und meint mit Josie, hofft und bangt und findet am Ende seine Ruhe. Doch möge die Ruhe nicht allzu lange währen und bald der zweite Teil der Reihe erscheinen, an dem die Autorin momentan noch arbeitet.

Lesen Sie weiter

Lange hat es gedauert, aber nun musste “Ewig dein” dran glauben. Ich ging völlig ohne Erwartung an dieses Buch heran und war im Endeffekt doch ziemlich überrascht, wie gut es mir doch gefallen hat. Stellt euch vor , Wünsche würden in Erfüllung gehen. Ein interessanter Gedanke. Doch was , wenn sich etwas völlig neues daraus ergibt? Josie kann davon ein Lied singen. Denn es verändert ihr Leben. Plötzlich ist all die Aufregung da , die sie immer gesucht hat. Aber manchmal ist ein tristes und farbloses Leben , genau das , was uns in der Waage hält. Ich gestehe , ich bin verzaubert. Von Josie . Von Ray von Dana. Von Sam. Von der Ranch. Dem Leben dort und das was es ausmacht. Janet Clark hat mit diesem Buch wieder bewiesen , daß sie Mystik und Gruselmomente beherrscht. Besonders der Teil mit dem virtuellen Spiel hat mir Gänsehaut pur beschert. Sie hat dabei eine sehr leichte Art zu schreiben und so folgt man ohne nachzudenken , immer mehr Spuren. Josie ist hier wahrlich das Herzstück. Dadurch das man genau ihre Perspektive erfährt , taucht man völlig in ihrem Sein ein. Man geht sprichwörtlich darin unter. Aber nicht nur Josie hat mich wirklich begeistert und in den Bann gezogen. Es ist dieses verstehen ohne Worte , dieses Sehnen das einen fast zerreißt. Es ist Stärke , es ist Kraft und Intensität. Es sind Momente die man mit ihrer Einzigartigkeit erlebt. Sie auskostet. Sie verinnerlicht. Bisher konnte ich mit Geschichten in denen Pferde vorkommen , nichts anfangen. Aber hier war es einfach stimmig und macht einen Teil des Charmes aus. Es ist nicht der Hauptfokus, aber doch von gewisser Bedeutung. Ray ist die andere Seite, die mich richtig begeistert und fasziniert hat. Ja, als Person mochte ich ihn so unheimlich gern. Aber was viel wichtiger ist, das Dahinter. Denn das hat mich schier nicht mehr losgelassen. Ich wollte, ich musste wissen , was dahintersteckt. Ist es mit Logik erklärbar? Wie auch Josie , so hab ich Momente voller Gänsehaut, voller Furcht und Wut erlebt. Es hat mich von den Beinen geholt und ich fühlte mich plötzlich wieder wie ein Teenager. Ich fühlte , ich begriff. Und während ich es erkannte , veränderte sich dadurch alles. Josie muss nicht nur ihrer eigenen Bestimmung folgen. Sie trifft auf Hürden , die alles in Frage stellen. Die sie fordern , sie reifen lassen. Dabei wirft Janet Clark gekonnt die Frage nach dem Sein auf und daneben webt sie auch Themen ein , die berühren und die sehr gut , die Ernsthaftigkeit dessen aufzeigen. Manchmal ist in unserem Leben kein Platz für Magie. Aber manchmal kommt sie und nimmt sich genau diesen. Ich traf auf eine abwechslungsreiche Story die voller Emotionalität und Wendungen steckt. Die zeigt wie bösartig und perfide manches ist. Es schmerzt und bringt einem die Verzweiflung ein Stück näher. Mysteriöse Zwischenfälle die rational nicht erklärbar sind. Es erschreckt immer wieder. Gerade weil es zu Zeiten der größten Verletzlichkeit eintrifft. Josie hat hier so manchen Kampf zu führen und doch wird sie auch mit positiven Dingen belohnt. Freundschaft , Loyalität und dieses ganz große Glück , das einem nur einmal im Leben widerfährt. Ja , es hat mich definitiv überrascht. Einmal keine Liebe voller herzzerreißender Momente und Theatralik. Die Emotionen liegen zwischen den Zeilen verborgen und sagen mehr über die Verbundenheit, als Taten oder Worte es je könnten. Nicht die Liebesgeschichte liegt im Fokus. Sondern die Magie , die eigentliche Aufgabe. Janet Clark hat hier einen tollen ersten Band geschaffen. Und obwohl man wirklich viel über die Hintergründe erfährt , so hätte ich mir doch gewünscht noch mehr über die Greenys und die einzelnen Charaktere zu erfahren. Ich hoffe dieser Teil findet im zweiten Teil noch mehr Aufmerksamkeit. Denn es hat mich wirklich enorm fasziniert. Die Entwicklung der Charaktere sowie der Story selbst , hat sich spürbar abgezeichnet. Ich bin wirklich sehr angetan davon , wie sich Josie entwickelt hat und letztendlich auch wo die einzelnen Puzzleteilchen ihren Platz fanden. Denn es gab einiges womit ich in der Form nicht gerechnet hätte , das mir jedoch enorm gut gefallen hat. Alles in allem geht es hier um Geheimnisse, die eigene Bestimmung und manchmal geht es auch darum für Gerechtigkeit zu sorgen. Fazit: Der Auftakt der Deathline Dilogie konnte mich wirklich überraschen und in den Bann ziehen. Charaktere , die sofort ans Herz wachsen und eine Story die sehr emotional, mystisch und wendungsreich ist. Ein Jugendbuch , das verdammt spannend und Kopfkino pur ist. Perfekt ist dabei die düstere und zugleich zerbrechliche Atmosphäre, die ihre eigene Geschichte erzählt.

Lesen Sie weiter

Ich habe den ersten Band Ewig Dein schon im letzten Jahr entdeckt und da sprach er mich direkt an. Da das Rezensionsexemplar abgelehnt wurde packte ich ihn erst einmal auf meine Wunschliste, jedoch bekam ich Band 2 genehmigt und somit musste ich mir natürlich doch den 1. kaufen. Mit ca. 800 Seiten zusammen hatte ich ein längeres Lesevergnügen vor mir, jedenfalls dachte ich mir das so. Dieser Gedanke war super schnell verworfen, denn ich bin quasi nur so durch die Seiten geflogen. Die Autorin hat einen wirklich richtig tollen Schreibstil, wie ich finde für ein Jugendroman genau richtig. Man findet keine gekünstelte Jugendsprache, sondern eine in sich stimmige Art zu erzählen die man auch als Erwachsener lesen kann ohne sich vorn Kopf zu schlagen. Die Charaktere sind auch in hier schlüssig und gefallen mir sehr gut. Trotz das sie Jugendliche sind zeigen sie eine nötige Reife die ich für die Handlung auch als nötig erachte, dennoch sind sie nicht zu erwachsen das man als Leser denkt so verhält sich niemals ein Jugendlicher. Josie und Ray sind zudem ein süßes Liebespaar das ohne große zwischenmenschliche Dramen auskommen, was mir ebenfalls sehr gut gefiel. Versteht mich keiner falsch, ich mag es auch gerne dramatisch, doch das hier war wirklich erfrischend mal ohne das ganz große Drama. Das soll aber nicht heißen das es keine Aufregung in der Handlung gab, nein die hat die Autorin tatsächlich in die Handlung abseits der Liebesgeschichte gepackt. Schon während Band 1 hatte ich öfter mal den Gedanken, dass die Autorin hier nicht nur einen Liebesroman geschrieben hat, nein hier findet man als Leser auch noch Spannung fast schon einen Krimi. Für mich war das die perfekte Mischung aus Liebe, Spannung und Nervenkitzel in einem Jugendbuch. In beiden Teilen ist es der Autorin gelungen die Spannung auch aufrecht zu erhalten, genug zu erzählen um nicht vorzugreifen und mich als Leser neugierig zu machen wie sich am Ende alles zusammensetzt. Es gab auch ein paar Wendungen die ich so nicht hab kommen sehen, wenn es auch Erklärungen gab die ich mir im Vorfeld schon denken konnte. Für mich ist der Zweiteiler von Janet Clark eine gelungene Jugendbuch Reihe die ich jedem Fan von leichter Esoterik, Fantasy und Krimi ans Herz legen möchte. Meiner Meinung nach kann man hier nichts falsch machen, denn jeder Pferdefan und Anhänger der leichten Unterhaltung kommt hier auf seine Kosten, das perfekte Geschenk für den jungen Leser.

Lesen Sie weiter

Das Hörbuch wurde mir netter weise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Zu aller erst muss ich sagen das ich es mag wie Friederike Walke das Buch vorliest. Es war sehr angenehm ihr zufolgen und alles war gut verständlich. Als nächstes kann ich sagen das Ewig Dein wundervoll Liebe und Fantasy miteinander vereint. Ich habe es wirklich genossen dieser Geschichte zu lauschen. Ray bringt die Mysterien und das Magische mit in die Geschichte, auch wenn ich sagen muss das es mir am Anfang etwas zu viel war, doch mit der Zeit spielt sich die Geschichte sehr gut ein. Ich muss sagen das ich die weibliche Hauptfigur sogar einmal mag, normalerweise stehe ich diesen immer ziemlich nun ja.. kritisch gegenüber. Ich würde dem Buch glatte 5 von 5 Sternen geben und ich bin sehr sehr gespannt auf den nächsten Teil dieser Reihe!

Lesen Sie weiter

Über das Buch: Das Buch wurde von Janet Clark am 20.03.2017 beim cbj-Verlag veröffentlicht. Das Buch ist ein Fantasy-Jugendbuch ab 13 Jahren. Es hat 400 Seiten. Das Hörbuch wird von Friederike Walke gelesen. Es wurde im cbj-Audioverlag veröffentlicht und besteht aus 6 CDs mit einer Gesamtspielzeit von 6 Stunden und 51 Minuten. Die Leserin liest das Buch lebendig und mitreissend. Zuhören macht richtig Spaß. Ich bin auch froh, dass ich das Buch als Hörbuch gehört habe, denn diese Fantasygeschichten zu lesen zieht sich für mich immer sehr, weil es eigentlich nicht ganz mein Genre ist. Die Geschichte hat mir aber sehr, sehr gut gefallen, da sie nicht soooo fantasymäßig ist, sondern nur einige Fantasy-Elemente hat. Die Geschichte um Ray ist ausserdem sehr spannend und wirklich mal etwas neues.. Das hat mir sehr gut gefallen. Außerdem spielt die Geschichte auf einem Reiterhof und ich liiiebe Pferdegeschichten. Das Buch/Hörbuch ist wirklich toll und bestens für junge und alte Leser/Hörer geeignet. Ich bin sehr begeistert und hoffe, dass die Reihe noch weiter geht ♥

Lesen Sie weiter

Inhalt -Siowa cha maquwama- Die Toten wachen über uns- Josie ist 16 Jahre alt und lebt mit ihrem Vater und Bruder auf einer Pferderanch. In dem Sommer nach ihrem 16ten Geburstag, passieren mysteriöse dinge auf der Ranch und ihr Schicksal wird bestimmt. In der Stadt und auf den Ranch passieren komische sachen und diese müssen von ihr und ihren beiden besten Freunden aufgeklärt werden. Neben bei lernt sie ihre große Liebe Ray kennen. Er ist vom Stamm der Yowama. Dieser kommt aus einen Reservart und hilft über dem Sommer auf der Ranch ihres Vaters aus, auch wenn dieser ihn lieber schneller kündigen möchte als es Josie lieb ist. Doch auch Ray hat Geheimnise die gelüftet werden müssen. Wenn ihr wissen möchtet was es mit der Ranch auf sich hat, warum Josies Vater Ray nicht leiden kann und was Ray eigentlich für ein Geheimnis hat, dann müsst ihr zu Ewig Dein greifen. Fazit Ein wirklich gelungenes Jugendbuch, für Junge und auch für ältere Leser ist dieses Buch etwas. Für alle die gerne über Pferde lesen hat dieses Buch wirklich schöne Szenen mit Pferden. Für leute die gerne Geschichten mit Paranormalen lesen ist dieses Buch auch sicherlich etwas. Ich hätte glaube ich nie zu diesem Buch gegriffen hätte es mir die Nette Verkäuferin nicht ans Herz gelegt. Das Cover ist schön, wenn auch auf den ersten Blick etwas unscheinbar. Nach dem beendigen des Buches, habe ich mir das Cover noch einmal angeschaut und habe mich in es verliebt,weil es genau den Inhalt vom Buch wieder spiegelt. Viele Elemente die im Buch kommen sind auf dem Cover verewigt worden. Wirklich gelungen! Der Schreibstil von Janet Clark ist flüssig und einfach zu lesen. Das Buch hat mit von der Ersten sekunde an gefesselt und ließ mich auch nicht mehr los, ich habe das buch in einem Rutsch durch gelesen. Ich finde es ein toller Auftakt in die Reihe, wenn auch für es als einzelband durch aus auch so hätte stehen können. Dennoch freue ich mich mehr über Josie und Ray zu lesen. Ein tolles Jugendbuch mit Magie, Mysterien und Romantik

Lesen Sie weiter

Toller Auftakt einer Romance- und Jugendthriller- Reihe!

Von: Gina1627 aus Marienheide

11.10.2017

Eine tolle Mischung aus Jugendliebe, Spannung und mystischen Indianerlegenden Josie ist 16 Jahre und fasziniert von den Riten und Legenden der Yowama Indianer, die in direkter Nachbarschaft zu der Pferderanch ihrer Familie leben. Eine ihrer Legenden besagt, dass sich eine Bestimmung oder ein Wunsch erfüllt, wenn du eine tiefe Kerbe in den Baum eines Kwaohibaumes schnitzt und dort hinein einen ganz persönlichen Gegenstand versenkst. Josie hat es mit 14 Jahren getan! Es dauerte jedoch ganze 2 Jahre bis ihr Abenteuer begann. Mysteriöse und unheimliche Schatten tauchen in ihrem Städtchen auf und gefährliche Anschlage werden auf ihrer Ranch verübt. Wer steckt hinter allem? Hat vielleicht der faszinierende und überaus attraktive, grünäugige junge Mann indianischer Abstammung was damit zu tun? Josie kann sich seinem Charisma nicht entziehen. Erlebt sie vielleicht die große Liebe und kann sie die Gefahr abwenden, die alle bedroht? Janet Clark konnte mich direkt mit ihrem wundervollen Schreibstil einfangen, der lebendig, bildhaft, gefühlvoll und spannend ist. Durch die Erzählung in der Ich-Form von Josie erlebt man alles sehr intensiv mit. Janet Clark versteht es perfekt ihren Charakteren Leben einzuhauchen und die Spannung im Buch bis zum Ende hin stetig zu erhöhen. „Ewig Dein“ handelt von der ersten großen Liebe, spannenden und gefährlichen Ereignissen, Hilfe unter Freunden und der Faszination der Mythen und der Lebensweise der Yowama Indianer. Josie ist ein neugieriges, forsches und sympathisches junges Mädchen, das nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter viel auf der Ranch ihrer Familie, auf der auch Feriengäste wohnen, helfen muss. Ihre Liebe zu ihren Pferden und dem Reiten ist spürbar. Zusammen mit ihren Schulfreunden Dana und Gabriel will sie eigentlich nur geruhsame und entspannende Ferien verbringen, doch alles kommt anders wie gedacht. Mit Ray, lernt sie einen besonderen und faszinierenden Menschen kennen, der auf ihrer Ranch anheuert und ein Pferdeflüsterer zu sein scheint. Eine magische Anziehungskraft verbindet beide, doch ihn umgibt ein Geheimnis, bei dem ihre Hilfe dringend benötigt wird. Die ganze Zeit fiebert man mit den beiden Hauptcharakteren mit und hofft auf ein gutes Ende. Doch Janet Clark hat einen spannenden und berührenden Cliffhanger eingebaut, sodass man auf die baldige Fortsetzung des Buches hofft. „ Ewig Dein Deathline“ ist ein toller Jugendroman, mit einer wunderschönen Buchgestaltung, den ich in einer Leserunde kennenlernen durfte und der mich begeistert hat. Ich kann es allen jungen und junggebliebenen Lesern nur als Lesetipp empfehlen. Verdient vergebe ich 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Ich liebe Geschichten, die von Mythen oder Legenden inspiriert sind. Vielleicht hat Janet Clark sich die zugrundeliegende Legende auch einfach nur ausgedacht, das macht aber nichts, denn sie ist stimmig. *Die Greenies* Der im Yowama-Reservat lebende Indianer-Stamm wird von den Leuten aus dem Ort und von den Farmern als Greenies bezeichnet. Sie bleiben stets unter sich, können sehr gut mit Pferden umgehen und arbeiten hin und wieder auf einer Ranch oder auch im Ort. Das Verhältnis ist eher skeptisch, Beziehungen zwischen Greenies und Nicht-Greenies werden von beiden Seiten nicht gerne gesehen. Das übliche Dilemma mit Vorurteilen und Unverständnis. "Ein paar hatten Jobs in Angels Keep, aber man sah sie selten in gemischten Gruppen. Sie blieben lieber unter sich. Eine Tatsache, die ich als gottgegeben akzeptiert und nie hinterfragt hatte." Die Greenies haben ihre eigenen Geschichten und Geheimnisse. Zu ihrem Glaube gehört auch die Deathline, die Schwelle des Todes, die in der Geschichte von Janet Clark eine zentrale Rolle spielt: "Die Deathline ist die Schwelle zum wahrhaftigen Jenseits. Nur wer diese überschreitet, verschafft der Seele ewige Ruhe, nachdem er das Diesseits in körperlicher Form verlassen hat. Übertritt der Verstorbene sie nicht …" Das sollte man auf jeden Fall verhindern! Gerne hätte ich noch viel mehr über die Kultur der Greenies erfahren. Die Distanz zwischen Greenies und den Bewohnern von Angels Keep wird anschaulich geschildert und lässt sich wahrscheinlich auf viele ähnliche amerikanische Konflikte übertragen. *Liebesgeschichte und Krimi* Die 16-jährige Josie lebt und arbeitet mit ihren Bruder und dem Vater auf einer Pferderanch. Nach dem Tod der Mutter hatten sie schwer zu kämpfen, insbesondere der Vater mit sich selbst. Um die Ranch steht es nicht gut. Im Ort Angels Keep ereignen sich merkwürdige Dinge, im Virtual Reality Café ihrer Freundin Dana funktioniert die Technik nicht mehr, auch im Eiscafé von Gabriels Tante kommt es zu Problemen. Die drei Freunde versuchen zu verstehen, was im Ort passiert und die Ereignisse auf der Ranch aufzuklären. Sind diese nur Unfälle oder versucht jemand Josies Familie zu schaden? Dann gilt es auch noch einen Mord aufzuklären! In all dem Chaos verliebt Josie sich auch noch, ausgerechnet in einen Greenie, die ihre Vater doch so sehr hasst … Es gilt viele interessante Geheimnisse zu entdecken. *Fazit* Die vielschichtige Geschichte wird sehr liebevoll erzählt. Josie erzählt uns ihre Geschichte selbst, rückblickend nach Aufforderung ihrer besten Freundin Dana. Dabei lässt sie hin und wieder kleine Andeutungen fallen, denn ihr zukünftiges Ich ist inzwischen weiser, als die Josie, von der sie uns gerade erzählt. Es sind nicht zu viele dieser Anmerkungen, sie verleihen dem Roman einen persönlichen Charme. Ich habe „Ewig Dein – Deathline“ von Janet Clark sehr gerne gelesen! Josie ist der zentrale Anker für alle Handlungsfäden, die Liebesgeschichte, die Aufklärung der merkwürdigen Ereignisse, die Einblicke in die Kultur der Greenies, die familiären finanziellen Probleme auf der Ranch, auch mit den Gästen und die Probleme ihrer Freunde. Neben all den Problemen ist es auch ein schönes Pferde-Buch. Es spielt nicht nur auf einer Pferderanch, es gibt auch einige schöne Szenen mit den Pferden. Der Anfang ist wunderbar geheimnisvoll, ich wollte verstehen, was hinter allem steckte. Das Ende ist wunderbar spannend und dramatisch. In der Mitte hatte ich leider einen kleinen Durchhänger, dennoch hat mir das Buch insgesamt gut gefallen. Ein zweiter Teil ist für Anfang 2018 angekündigt. Für mich hätte die Geschichte auch als abgeschlossenes Buch gut funktioniert.

Lesen Sie weiter