Leserstimmen zu
Deathline - Ewig dein

Janet Clark

Die Deathline-Reihe (1)

(69)
(67)
(12)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ist dieses Cover nicht einfach wunderschön? Ich kann es nicht oft genug sagen, aber schlichte einfache Gestaltung hat einfach was für sich. Dann noch ein bisschen Glitzer als I - Tüpfelchen und schon ist das Buch wie geschaffen um mir ins Auge zu fallen! Was ich allerdings nach den ersten Seiten nicht erwartet hätte, dass das Buch von innen genauso schön ist, wie von außen! Grundsätzlich geht es um das Ranchleben, bei dem wir Josie begleiten. Ich habe selbst als Kind auf einem Bauernhof gelebt und früh angefangen zu reiten, damals noch begeistert. Ich kann also schon nachempfinden, was eine Beziehung zu einem Pferd bedeuten kann. Allerdings verlor sich meine Begeisterung mit der Zeit und auch wenn ich die Tiere heute durchaus noch zu schätzen weiß, so hat das Reiten und das Arbeiten mit Pferden doch keinen Reiz auf mich. Also dachte ich nach den ersten Kapiteln: Na toll, ein Buch das mal gar nicht deinem Interesse entspricht. Wie ich mich doch irrte. Nach dem Buch muss ich ehrlich sagen, dass meine Faszination für die Tiere fast wieder aufflammen könnte, wenn ich es wollte. Josies Liebe zu Pferden und auch die Art und Weise in der Ray mit den Tieren kommuniziert, hat mich richtig gefesselt, was vor allem an dem Schreibstil lag! Dazu kommt dann ja noch das eigentliche Element, was die Geschichte so großartig macht. Die Spannung! Mit kleinen Tricks sorgt Clark dafür, dass man mitfiebert, versucht die Rätsel zu entwinden und manches mal um einen der Lieblingscharaktere bangt, dass er bloß nichts mit der Situation zu tun hat! Die Spannung baut sich dabei langsam auf, schleicht sich also nahezu an den Leser heran und ehe man sich versieht ist plötzlich das komplette Chaos. So kommt es immer wieder zum Höhepunkt, was dafür sorgt, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann. Auch die Idee, die Kultur der Yowama (was glaube ich Indianer sein sollen, auf jeden Fall einheimische Bewohner mit seltsamen Sitten und Bräuchen) mit einzubringen war mehr als klasse! Ich finde die Magie die diese Geschichten auch heute noch in sich tragen wirklich faszinierend und kann gar nicht genug davon hören! Neben der Spannung ist also auch dieses Geheimnis das Ray mit sich trägt ein entscheidener Faktor. Zusammenfassend war ich dann am Ende hin und weg. Mir hat die Geschichte gefallen, der Stil war auch gut und die Charaktere nach meinem Geschmack. Auch wenn das Ende anders ausfiel als erwartet, lässt es Möglichkeiten für weitere Geschichten offen, auf die ich mich sehr freuen würde!

Lesen Sie weiter

Protagonisten: Josephine (Josie) O´Leary ist unsere 16jährige Protagonistin, die die Wochenenden damit verbringt, auf der Ranch ihres Vaters zu arbeiten, Mustangs zu trainieren und mit ihren Freunden Dana und Gabriel ins Eiscafé zu gehen. Sie träumt von Liebe, die alles überwindet und einer Menge Abenteuer. Das mag vielleicht naiv und kitschig klingen, doch Josie ist ein entschlossenes, mutiges und manchmal auch ziemlich stures Mädchen, das tut, was richtig ist, auch wenn diese Entscheidungen teilweise zu Konflikten führen. Ray ist ein Yowama oder auch Greeny, wobei die Yowama das Wort nicht gerne hören. Er lebt in einem Reservat in der Nähe Josies Ranch und kommt aus einem Grund, den ich nicht ausführen möchte, in den Ort und dann als Saisonarbeiter auf die Ranch. Mit seinen grünen Augen und der mysteriösen Ausstrahlung zieht er Josie fast schon magisch an, die sich schließlich in ihn verliebt. Ich finde die Geschichte, die ihn umgibt, sehr faszinierend und gleichzeitig unglaublich traurig. Seine Art mit Pferden umzugehen, ist bewundernswert und geheimnisvoll zugleich. Meine Meinung: Da ich von Janet Clark auch schon die Finstermoos-Reihe gelesen hatte, war ich mir sicher, dass dieses Buch ebenfalls gut werden würde. Zwar ist es zwar kein ganzer Thriller, enthält aber auf jeden Fall viele Elemente dessen, die sehr schön mit der Liebesgeschichte verbunden werden und das Buch richtig spannend und auch ein bisschen gruselig machen, was mir persönlich wirklich gefallen hat, da ich so etwas gerne lese. Schon im Klappentext wird erwähnt, dass Ray ein Geheimnis mit sich herumträgt und was Janet Clark daraus gemacht hat, hat mich wirklich von den Socken gehauen, wenn man so will. Ich hatte mit vielem gerechnet, aber nicht damit. Dazu gab es noch eine ganze Menge anderer Wendungen, die ich zwar teils erahnen konnte, aber die der Geschichte zusätzlich einen Schwung Spannung verpasst haben. Die Liebe zwischen Josie und Ray ist etwas ganz Besonderes. Nicht zuletzt, weil Ray zu einem ganz anderen Volk gehört, als Josie. Romantisch, kompliziert und magisch beschreibt es eigentlich ganz gut. Das Ende war vorhersehbar und doch sehr schön umgesetzt. Trotzdem werfen sich noch einige Fragen auf, die nicht mehr beantwortet werden, wie zum Beispiel, ob die eine Person wirklich nur ein Handlanger war und in Wahrheit jemand ganz anderes dahinter steckt. Alles in allem ist es ein wirklich lesenswertes Jugendbuch. Leicht und fließend zu lesen, das Cover ist sowieso ein Traum und durch die Ich-Perspektive von Josie kann man sich gut in sie hineinversetzen.

Lesen Sie weiter

Zusammenfassung Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält. Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... Cover Schaut euch einfach dieses wunderschöne Cover zu Ewig Dein - Deathline" und bewundert es! Bewundert es ganz genau! Es sieht doch einfach nur wunderschön aus. So verspielt wegen der Blumen, romantisch wegen den Schmetterlingen und dem Vollmond aber doch irgendwie ernst wegen der Farben der Nacht. Die Darstellung des Titels ist wunderbar mit Lichtelementen dargestellt, die sehr gut zur Geltung kommen. Wenn man genau hinschaut, sieht man einen leichten Glitzereffekt. Traumhaft! Wenn man das Buch gelesen hat, erkennt man, dass das ganze Cover die ganze Geschichte perfekt wieder spiegelt, allein schon, wenn man die Bedeutung des Baums weiß, und lässt den Leser von den Geschehnissen träumen. Kathas Meinung Eher zufällig bin ich auf dieses Buch gestoßen, als ich vor kurzem mal wieder auf der Homepage vom RandomHouse nach Neuerscheinungen gestöbert habe. Als erstes wurde ich natürlich aufgrund des zauberhaften Covers auf das Buch aufmerksam. Beim Lesen des Klappentextes erkannte ich schnell, dass mir die Geschichte auch zusagen würde. Umso mehr habe ich mich also gefreut, als mich dieses Reziexemplar nach langen Warten endlich erreicht hat und ich dieses Schmuckstück in den Händen halten konnte. Und ganz ehrlich, allein schon wegen dem Cover musste dieses Buch in meinem Bücherregal stehen. 💕📚 Lange musste ich nicht überlegen und habe voller Vorfreude gleich mit dem Lesen begonnen. Es ist das erste Buch von der Autorin das ich lese aber ich empfand ihren Schreibstil sehr angenehm, jugendlich und leicht verständlich. Da die Geschichte in einer Erzählweise in der Ich-Perspektive von Josie erzählt wird, konnte ich mich sehr gut in sie reinfühlen. Dadurch war ich ihr sehr nahe, so dass ich ehrlich genau nachempfinden konnte, wie es ihr gerade geht. Am Anfang war ich mir noch nicht wirklich sicher, was ich von der Geschichte halten sollte, zumal ich dachte, es handelt sich um so eine "Pferdegeschichte". Doch nach ein paar Seiten hat es mich richtig gepackt. Nicht nur, dass sich eine schöne Liebesgeschichte anbahnte, es fing auch an, etwas gruselig und mystisch zu werden. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet und das hat der Geschichte noch einen interessanten Schwung verleiht. Voller Vorfreude stürzen sich die 16-jährige Josie und ihre besten Freunde Dana und Gabriel endlich in die langersehnten langen Ferien! Aber auch da muss Josie auf der Pferderanch der Familie aushelfen. Doch nichts ist nach dem Tod ihrer Mutter, die bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, so wie es früher einmal war. Ihr Bruder Patrick übernimmt immer mehr die "Chef-Rolle" auf der Ranch, was er auch muss, denn ihr Vater ist nach dem Unfall und dem Tod seiner Frau dazu nicht wirklich im Stande. Als Josie eines Abends den faszinierenden Ray mit den wunderschönen grünen Augen kennenlernt, merkt sie schnell, dass sie sich ungewöhnlich mehr für ihn interessiert und er ihr danach immer wieder im Kopf rumspuckt. Und so kommt es wie es kommen soll, Ray der ein Greeny ist (also ein Indianer) fängt auf der Pferderanch als Saisonarbeiter bei ihnen an und beide nähern sich immer mehr an. Als immer mehr mysteriöse Dinge in der Stadt und auch in der Spielhalle von Danas Eltern passieren, will Josie unbedingt rausfinden, was es damit auf sich hat. Dann muss sie auch erkennen, dass Ray ein Geheimnis mit sich trägt, das ihre Liebe zum Scheitern verurteilt. Wie wird Josie das verkraften und vor allem was passiert mit der Pferderanch, die mit finanziellen Problemen zu kämpfen hat. Mir persönlich hat das Buch sehr gefallen, ich glaube allein heute habe ich mehr als die Hälfte vom Buch durchgesuchtet, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Es war auf der einen Seite so wunderbar romantisch mit Josie und Ray, das ich die Gefühle förmlich spüren konnte, und auf der anderen Seite wurde es so spannend, weil man nicht erahnen konnte, was es auf einmal mit den mysteriösen Dingen auf sich hat, die geschehen. Man wollte einfach mehr wissen, über die Liebe der Beiden, über die Geheimnisse der Greenies und über die Pferderanch. Natürlich habe ich mit so einem Ende ähnlichen gerechnet, war jedoch überrascht, wie wunderbar das Ende war, so dass ich sogar fast ein Tränchen vergossen habe 😭 Daher vergebe ich dem Buch 5/5 Sternen und würde mich sehr freuen, noch mehr über Josie und die Greenies zu erfahren.

Lesen Sie weiter

Von: Miri

25.12.2016

Sehr fesselnd geschrieben und genau das richtige für ein genussvolles , emotionales Lesewochenende, denn man mag es nicht mehr aus der Hand legen.

Lesen Sie weiter