Leserstimmen zu
Kein Sommer ohne Liebe

Mary Kay Andrews

(1)
(2)
(1)
(0)
(2)
Hörbuch CD
€ 14,99 [D]* inkl. MwSt. | € 16,90 [A]* | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Greer ist Location-Scout und auf der Suche nach dem perfekten Drehort. Weißer Sand, blaues Meer und ein verschlafenes Städtchen sind ihr Auftrag. Nach schier endloser Suche stößt sie auf Cypress Key, ein uriges Fischerdorf an Floridas Golfküste. Doch der attraktive Bürgermeister Eben ist alles andere als begeistert von dieser Idee. Während sie noch streiten, merkt Greer, dass sie gerade ihr Herz verliert ... (Klappentext) Auf dieses Hörbuch war ich doch sehr gespannt, denn ich wollte eigentlich mal wieder was Schönes fürs Herz hören. Nun ja, leider wurde ich so ziemlich enttäuscht. Denn dieser Sommer in Mary Kay Andrews Buch ist leider so ziemlich ohne Liebe, gerade mal ein bisschen Geflunker am Ende, aber dafür lohnt es nicht. Die Charaktere fand ich leider auch alle ziemlich nervtötend, überzogen oder überflüssig, manchmal auch alles gleichzeitig. Mir Greer kam ich so gar nicht klar. Sie bleibt mir zu farblos, vor allem da sie vermutlich als Sympathieträgerin dienen soll. Viele Geschichten der Charaktere werden auch nur angerissen, es fehlt ein ziemlich ganzes. Die Handlung an sich fand ich ziemlich langweilig, und manches auch einfach überflüssig. Greer sucht eine ganze Weile nach den geeigneten Locations für diesen Film. Sowas mag, wenn man es denn als Film sehen würde, sicher gut aussehen, wäre auch schnell genug abgehandelt, aber im Buch bzw. Hörbuch führt es einfach nur zu einer gähnenden Langweile und man fragt sich, wann denn nun eigentlich so richtig was passiert. Dass allerdings so richtig was passiert, die Post abgeht, das Gefühl hatte ich eigentlich nicht. Auch die Ereignisse am Ende fand ich doch arg konstruiert, weniger glaubwürdig und einfach nur überflüssig und irrelevant. Das einzige zu was „Kein Sommer ohne Liebe“ tatsächlich nützt, ist um das Wort „Langweile“ neu zu definieren. Leider konnte auch die Vorleserin Rike Schmid nicht zu meiner Unterhaltung beitragen. Für mich was das leider ein ziemlicher Griff daneben. Selten habe ich mich so gelangweilt und kann das (Hör-)Buch leider nicht weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter

Titel: Kein Sommer ohne Liebe Autor/in: Mary Kay Andrews Sprecher/in: Rike Schmid Verlag: Randomhouse Audio Inhalt: Liebe, Sonne und ein Dorf unter Palmen – an Floridas Golfküste ist Greer auf der Suche nach dem schönsten Strand für einen Kinofilm. Vielleicht findet sie dabei auch die große Liebe?Greer ist Location-Scout. Sie ist immer auf der Suche nach den besten Drehorten für die großen Kinofilme und sieht die schönsten Flecken dieser Welt, ein echter Traumberuf. Wäre da nicht ihr letzter Auftrag gewesen, bei dem eine ganze Plantage von der Filmcrew zerstört wurde – und Greer als die Schuldige abgestempelt wurde. Jetzt hat sie noch eine letzte Chance, um weiter im Geschäft zu bleiben: Für einen wichtigen Produzenten soll sie den perfekten Drehort finden. Nach einer endlosen Suche stößt Greer auf Cypress Key, das wohl letzte urige Fischerdorf an der Golfküste Floridas. Hier hat alles noch seinen ursprünglichen Charme – und das gilt leider auch für den umweltbewussten, aber durchaus attraktiven Bürgermeister Eden. Der ist nämlich alles andere als begeistert von der Idee, dass eine riesige Filmcrew sein geliebtes Städtchen bevölkert und verschmutzt. Während die beiden noch streiten, merkt Greer, dass sie vielleicht gerade ihr Herz verliert … Meine Meinung:(SPOILER!!!!) Wie schon oben erwähnt... EIGENTLICH liebe ich Hörbücher, doch irgendwann muss jeder mal auf die Nase fallen. Das Cover passt meiner Meinung nach absolut nicht zur Geschichte schließlich liegt Greer nicht ein einziges Mal in einer Hängematte (zumindest nicht in der Hörbuch Version). Sie kann es sich einfach nicht leisten zu Faulenzen, denn ihr Alltag am Set ist alles andere als entspannt. Vielleicht liegt es daran, dass das Hörbuch eine gekürzte Lesung war und die spannenden Szenen rausgeschnitten wurden, aber für mich gab es einfach keine runde Geschichte. Eigentlich rede ich in meinen Rezensionen nicht über den Inhalt aber hier kann ich einfach nicht anders. Greer ist das ganze Buch über Gefühlskalt gegenüber ihrem Vater und am Ende soll er dann auf einmal sogar bei ihnen einziehen. Sie war davon überzeugt weiter Karriere zu machen und nimmt dann einen dahingesagten Heiratsantrag von einem Mann an denn sie gerade mal ein paar Tage/Wochen kennt? Und im Epilog ist alles Friede, Freunde, Eierkuchen... das Casino wurde doch gesprengt aber dem Bürgermeister macht es dann doch nicht mehr so viel aus, weil er ja jetzt Greer hat, sie heiratet und sie ein Kind erwarten? Tut mir leid das ich das so sage, aber für mich ist die ganze Geschichte nicht gut durchdacht und langweilig. Noch einen kleinen Satz zu Rike Schmid. Oft kommt ein Hörbuch nicht gut an, weil die Sprecherin einfach nicht dazu passt. Das finde ich hier ebenfalls. Ich gebe diesem Buch/Hörbuch (leider) nur 1/5 ♥ Das eine Herz bekommt das Cover, es ist schön auch wenn es nicht zum Buch passt.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Als Location-Scort ist Greer immer auf der Suche nach den perfekten Locations. So verschlägt es sie auch in das kleine Örtchen Cypress Key an der Küste Floridas, dass sich ihrer Meinung nach perfekt als Drehort für den nächsten Film eignet. Doch nicht alles läuft rund, der der Bürgermeister ist nicht mit ihren Plänen einverstanden und kommt ihr auch privat näher, was das Alles nicht einfacher macht… Rezension: Den Titel fand ich zunächst etwas seltsam, aber das Cover mit der Hängematte hat mich dann doch überzeugt ebenso wie natürlich der Klappentext, dass ich dem Buch eine Chance geben sollte, was ich zum Glück auch getan habe. Die Geschichte ist zwar teilweise etwas vorhersehbar, aber immer unglaublich schön und unterhaltsam – genau das richtige für diesen ja leider sehr verregneten Sommer. Da wird einem warm ums Herz und man muss mehr als einmal Lächeln über das was den Protagonisten passiert und wie schwer sie sich teilweise ihr Leben machen. Wer noch auf der Suche nach einer schönen Sommerlektüre ist, der ist bei diesem Hörbuch genau richtig: Ein bisschen Familiendrama, jede Menge Liebe und eine tolle Protagonistin und die Lesestimme ist wirklich sehr angenehm.

Lesen Sie weiter

Das Cover sieht genauso wie das des Buches auch. Sehr schön sommerlich, was richtig Lust auf einen Tag im Garten /Grünen macht. Schade ist nur, dass es nicht unbedingt zum Inhalt passt, da die Geschichte ja in einem Städtchen am Meer spielt. Aber bestimmt hat dort jemand so einen hübschen Garten.. Greers Karriere klingt einfach spannend. Als Location Scout durch die Welt reisen, auf der Suche nach dem perfekten Drehort. Ein Auftrag bringt sie in ein kleines Städtchen am Meer. Doch die Meinungen der Bewohner sind von den Plänen etwas gespalten. Während die einen diesen Trubel nicht wollen, sind die anderen von der Aufmerksamkeit und den Stars begeistert. Greer versucht alles, um auch den Bürgermeister von dem Filmarbeiten zu überzeugen und entwickelt dabei Gefühle. Dieser Teil der Geschichte hat mir irgendwie nicht so gut gefallen. Die aufkommenden Gefühle zwischen den beiden kamen bei mir gar nicht an und ich empfand die Geschichte eher als dahin plätschernd. Natürlich passieren allerhand chaotische Dinge, die den Dreh aufregend machen und ein ziemliches Tempo in das Buch bringen. Insgesamt dreht sich das meiste um die Drehorte, die Filmprobleme und die Einwohner und deren Leben. Die Liebesgeschichte um Greer und den Bürgermeister kamen dabei einfach zu kurz. Vielleicht hatte ich mir es wohl anders vorgestellt. Meiner Ansicht nach geschieht dieser Teil der Geschichte sehr plötzlich, ohne große Flirterei. Schade, dass man darauf in diesem Hörbuch verzichten musste. Das Beste an dem Buch war für mich die durchgehende Handlung bzw. Diskussion, ob ein Gebäude für den Film gesprengt werden darf oder nicht. Das hat mich auch am meisten in der Geschichte gehalten. Man möchte ja schließlich wissen, ob der Film zu Ende gedreht wird. Sprachlich kann man nichts aussetzen. Das Hörbuch ist leicht verständlich und angenehm zu hören. Nur bin ich kein Fan von der Sprecherin. Auch wenn sie den Figuren unterschiedliche Stimmlagen gibt, klingen alle Männer fast gleich. Was mich aber richtig gestört hat war, dass die männlichen Personen alle (für mich zumindest) etwas gruselig klingen, so als würde gleich etwas schlimmes/böses passieren. Fazit: Ein Buch, an das ich hohe Erwartungen hatte, die es leider nicht erfüllt hat. Aber trotzdem eine nette Geschichte für Zwischendurch.

Lesen Sie weiter

Greer ist auf der Suche nach dem perfekten Ort für das nächste Drehbuch - denn sie ist Location-Scout. In Cypress Key, einem kleinen Fischerdorf an der Küste Floridas, wird sie fündig und findet die perfekte Kulisse für den geplanten Filmdreh........wäre da nicht der gutaussehende Bürgermeister Eden, der sein kleines Städtchen über alles liebt und von den bevorstehenden Dreharbeiten nicht immer begeistert ist. Mary Kay Andrews hat mit "Kein Sommer ohne Liebe" ihren nächsten Sommerroman veröffentlicht, der sich schon vom Cover her nahtlos in die Reihe der bereits veröffentlichten Romane der Autorin einreiht. Wie immer erwartet den Hörer auch hier eine Geschichte, welche sich als perfektes Hörbuch für den Urlaub eignet. Die Hauptdarstellerin Greer ist von Beruf Location-Scout - und die Einblicke in ihren Beruf waren interessant und gut in die Geschichte integriert. Was allerdings etwas zu kurz kam und mich ein wenig enttäuscht hat, war der Raum in der Handlung, welchen die Liebesgeschichte eingenommen hat. Hier hätte ich mir einfach ein wenig mehr gewünscht, vor allem wenn man nach dem Buchtitel "Kein Sommer ohne Liebe" geht. Ich hatte das Buch bereits gelesen, bevor ich mir das Hörbuch angehört habe und musste feststellen - die Hörbuchversion gefällt mir deutlich besser, warum auch immer. Gelesen wird die Geschichte von Rike Schmid, die es schafft, den Hörer dank ihrer Stimme mitten hineinzuversetzen in die Handlung und in einer ruhigen Art und Weise erzählt, aber keinesfalls dabei Langeweile aufkommen lässt. Es handelt sich um eine gekürzte Lesung mit einer Gesamtspielzeit von ca. 7 Stunden 26 Minuten, verteilt auf 6 CDs. Das Hörbuch ist erschienen bei RandomHouseAudio.

Lesen Sie weiter

Ich hatte einige eher schlechte Meinungen zu dem Buch gehört/gelesen und bin daher mit wenigen Erwartungen an das Buch herangegangen. Meist gefallen mir die Bücher trotzdem, ich kann oft aber nachvollziehen, warum es anderen Lesern nicht so geht. Hier weiß ich nicht recht warum das Buch nicht so ankommt. Vor allem nicht wenn man den Stil der Autorin kennt und sonst mag. Inhaltlich geht es um Greer (den Namen fand ich übrigens extrem merkwürdig), eine junge Frau, die als Location-Scout für die Filmbranche arbeitet. Durch diese Arbeit verschlägt es sie in einen kleinen Ort in Florida. Hier steht das perfekte Casino für einen kommenden Film. Das Problem ist nur, dass es am Ende in die Luft gesprengt werden soll und der Bürgermeister und Entscheidungsträger zum Thema Casino, da gehörig etwas dagegen hat. Dieser Bürgermeister ist Abe und schnell funkt es zwischen Greer und ihm, aber klein beigeben tut er trotzdem nicht. Ich fand das ganze Thema um den Filmdreh, Schauspielerdivas, Machos in Kombination mit dem Kleinstadtfeeling wirklich sehr unterhaltsam. Vor allem habe mir die zwischenmenschlichen Beziehungen und Interaktionen gefallen. Das ging mir bisher bei jedem Buch der Autorin so. Ich finde sie schreibt sehr natürliche Charaktere und genau die richtige Portion Drama, Krisen und Missverständnisse. Hier passiert nicht aufregend spannendes oder gar Nervenkitzel, aber das erwarte (und möchte) ich auch gar nicht bei diesen Büchern. Ich möchte einfach nur locker leicht unterhalten werden und mich wohlfühlen beim Lesen. Und das habe ich absolut. Die Nebencharakter waren interessant, haben dieses Mal aber eher wenig Platz eingeräumt bekommen. Vielleicht lag das auch an der Kürzung fürs Hörbuch. Das ist der einzige Kritikpunkt, den ich an dem Buch habe. Ich hätte mir mehr Tiefe bei einigen Charakteren gewünscht. Die Hauptcharaktere sind klasse. Sie waren beide sehr sympathisch und passten gut zu einander. Die Liebesgeschichte wird in einem angenehmem Tempo entwickelt. Es gibt natürlich einige Missverständnisse und Unstimmigkeiten unter ihnen, aber das macht es nur realistisch. Beide stehen fest im Leben und sind sehr selbstbewusst. Alles wirkte sehr ausgeglichen. Der Schreibstil ist locker leicht. Die Autorin findet eine gesunde Mischung aus Liebesgeschichte und Nebenhandlung (Filmdreh). Ich habe mich an keiner Stelle gelangweilt. Die Sprecherin, Rike Schmidt, macht ihre Arbeit wieder super. Man kann die Charaktere gut auseinanderhalten und erkennt Alter und Geschlecht anhand ihrer Stimmlage und Betonung. Ihre Stimme ist sehr angenehm und daher macht es Spaß ihr zuzuhören. *Fazit:* 4,6 von 5 Sternen Mich hat die Geschichte sehr gut unterhalten. Ich fand die Handlung um den Filmdreh interessant und die Liebesgeschichte wurde sehr schön entwickelt. Lediglich die Nebencharakter hätten etwas mehr Tiefe bekommen können. Wer ruhige und unterhaltsame Contemporary mag, sollte hier zugreifen.

Lesen Sie weiter