Leserstimmen zu
Sternenregen

Nora Roberts

Die Sternen-Trilogie (1)

(19)
(9)
(5)
(1)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Wow, ich kann einfach nur sagen Wow. Nora Roberts ist einfach eine begnadete Schriftstellerin und dies zeigt sie auch wieder in diesem Roman. Die permanente Spannung, die sie aufbaut ist unglaublich. Es gab Phasen da musste ich mich zwingen das Buch zur Seite zu legen und zu schlafen. Die Beschreibung der Insel Korfu, mit ihren farbenfrohen Blumen und der Landschaft lässt einen fast denken man sei dort. Die Protagonisten sind immer für eine Überraschung gut und es bleibt bis zum Schluss spannend, wer welche besonderen Fähigkeiten besitzt um bei der Suche nach den Sternen zu helfen. Stell dich deiner Angst und du entdeckst ganz neue Seiten an dir, so oder so ähnlich muss es Sasha, der Seherin gegangen sein. Es sind so viele verschiedene Charaktere vertreten, dass man denkt das kann nicht gut gehen und doch fügt sich alles absolut perfekt zusammen. Spannung, Liebe, Vertrauen und ein absolut hammer Team runden diesen Roman komplett ab. Ich bin gespannt auf die anderen zwei Teile und hoffe das Licht wird siegen über die Dunkelheit.

Lesen Sie weiter

REZENSION: Zusammenfassung: Sasha Riggs möchte durch ihr abgeschiedenes Leben einfach Ruhe und Frieden haben. Sie malt sehr gerne und in ihrem neuen Häuschen in North Carolina, erhofft sie sich, dies ausgiebig machen zu können. Doch schon seit längerer Zeit hat sie nachts einen immer wiederkehrenden Traum. Sie sieht einen attraktiven Mann, der sie bittet, dass sie sich auf die Suche nach ihm machen soll. In ihrer Malerei versucht sie diese Traumbilder zu malen. Erschreckend ist für Sasha, dass er von drei Sternen erzählt. Drei Sterne – einer aus Feuer, einer aus Wasser und einer aus Eis. Diese drei Sterne werden auf die Erde fallen und diese vernichten. Nur Sasha könnte das aufhalten. Sie soll ihn in Griechenland suchen. So begibt sie sich nach Korfu und begegnet 5 weiteren Menschen, die alle eine besondere Gabe besitzen. Mit dieser Gabe sollen sie die 3 Sterne finden und das Unheil von der Welt abhalten. Fazit: Ich war auf die neue Fantasy-Trilogie von Nora Roberts sehr gespannt, zumal ich schon sehr viele Bücher von ihr gelesen habe. Insbesondere die Fantasy-Trilogie „Die Ring Trilogie“ hat mich völlig in den Bann gezogen. Dieses Mal war es leider nicht so. Ich fand die Story gerade am Anfang sehr verworren und undurchsichtig. Mit der Zeit lernte man die ganzen Charaktere und ihre Gabe besser kennen und es begann interessanter zu werden. Aber das Buch konnte mich einfach nicht so fesseln, wie es normalerweise bei Nora Roberts Romanen ist. Mir fehlte es einfach an Spannung und Handlung in dem ersten Teil dieser Trilogie. Ich werde natürlich trotzdem den 2. Teil lesen, in der Hoffnung, dass dieser dann mit mehr Spannung aufwarten kann. Der Roman hat von mir 3 von 5 Rosen erhalten.

Lesen Sie weiter

Titel: Sternenregen Auto/in: Nora Roberts Genre: Roman Erschienen am: 18.07.2016 Verlag: Blanvalet Seiten: 460 Format: Taschenbuch/ eBook (epub) Preis: 9,99€/ 8,99€ Kaufen? Hier! ISBN: 978-3-7341-0311-7/ 978-3-641-18958-7 Bewertung insgesamt: ***** Klappentext Wenn es Sterne regnet, werden Träume wahr... Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Vision führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sascha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? >>Nora Roberts ist eine Künstlerin der Worte.<< Los Angeles Daily News Inhaltsangabe aus dem Buch Drei Sterne - einer aus Feuer, einer aus Wasser, einer aus Eis - fallen zur Erde und bedrohen das Schicksal aller Welten... Sasha Riggs ist eine junge Künstlerin, die sehr zurückgezogen in ihrem kleinen Huas in North Carolina lebt. In der Abgeschiedenheit wollte sie ihren Frieden finden, doch nachts wird sie von Albträumen geplagt, die sie dann in Gemälden verarbeitet. Tagsüber versucht sie, das Geträumte so gut es geht zu verdrängen, seit Kurzem allerdings stehlen sich immer wieder fünf ganz besonderen Per- sonen in ihr Unterbewusstsein, darunter ein geheimnisvoller, sehr attraktiver Mann. Sasha wird klar, dass ein Auftrag auf sie alle wartet. Sie macht sich auf den Weg - nach Greichenland, auf die Insel Korfu. Dort trifft sie ihre fünf Mitstreiter, die alle auf der Suche nach etwas zu sein scheinen. Jeder hat seine ganz eigenen Geheimnisse - und schnell stellt sich heraus, dass Sasha diejenige ist, die alle zusammenhalten wird. Doch wird sie auch die Antworten finden, die sie so dringend sucht? Über die Autorin Sternenregen (0311) ist der erste Teil der großen Stern-Trilogie von Bestsellerautorin Nora Roberts, die komplettiert durch Sternenfunken(0340) und Sternen- staub (0341), auch ihre deutschen Leser im Sturm erobern wird. Nora Roberts lebt mit ihrer Familie in Keedysville, Maryland. Unter dem Namen J. D. Robb veröffentlicht sie über dies seit Jahren erfolgreich Kriminal- romane. Erster Satz Prolog "Vor langer, langer Zeit, in einer anderen Welt, feier- ten drei Göttinnen die Krönung einer neuen Köni- gin." Meine Meinung Das Cover von "Sternenregen" ist super schön. Das Gebäude auf der linken Seite und dann auch noch die kleine Insel mehr zur rechten Seite hin, passen einfach richtig gut in das Bild rein. Dadurch, dass das Cover so farbenfroh aussieht zieht es natürlich die Blicke auf sich. Der Titel zur Geschichte passt auch perfekt, weil die Story damit anfängt, dass die Sterne blad vom Himmel fallen werden. Deshalb finde ich, dass "Sternenregen" auch perfekt zur Geschichte passt. Die Geschichte ist super geschrieben und ich bin schon gespannt darauf, wie der nächste Teil werden wird :D Ich fand den Anfang mit dem Prolog schon richtig gut. Es wurde erzählt, wie es dazu kam, dass die Sterne existieren und weshalb die Sterne vom Himmel gefallen sind. So konnte man einen guten Bezug zur Geschichte aufbauen. Zudem fand ich spannend und auch aufregend zugleich, wie die einzelnen Personen zur Truppe hinzugefügt wurden. Dann auch noch, wie die einzelnen ihr Geheimnis gelüftet haben. Noch was Positives an der Geschichte oder generell am Buch war, dass die Kapitel nur in der Gegenwart handelten und nicht zwischen Vergangenheit oder Zukunft wechselten. Meiner Meinung nach, braucht man das hier auch nicht. Man wusste immer, wo man war und wurde dann natürlich nicht von den Wechseln verwirrt. Außerdem wird die ganze Zeit in der dritten Person erzählt, sodass man immer wusste, wer jetzt redet. Durch die dritte Person war es für mich einfacher die einzelnen Sichtweisen zu verstehen. Die Hauptperson Sasha ist für mich in die perfekte Rolle reingeschlüpft. Sasha ist die, die am meisten zum Team und auch zum Finden der Sterne mithilft. Die anderen fünf Charaktere, welche zudem auch noch super schön geschrieben wurden, tragen ihr Übriges zur Findung der Sterne bei. Nora Roberts hat die Fantasie in der Geschichte frei gelassen, was mir am besten zugesagt hat. Als Fazit kann ich sagen, dass mir der erste Teil der Stern-Trilogie super gefallen hat und ich mich schon darauf freue, den nächsten Teil zu lesen. Ich habe das Buch wirklich verschlungen! Ich bin nämlich generell nicht so schnell im Lesen, aber der Schreibstil war so flüssig, dass man es einfach schnell durchlesen konnte. Also: Perfekter Anfang der Trilogie! Weiterempfehlbar!! *-* Ein großer Dank an das Bloggerportal und auch Dankeschön an den Verlag Blanvalet für das Rezensionsexemplar! Eure Jacky

Lesen Sie weiter

Über die Autorin Nora Roberts braucht man eigentlich kaum noch Worte verlieren. Vorstellen muss man sie Fans des Genres ohnehin nicht. Längst hat sie die Herzen der Leser mit ihren spannenden, aber auch romantischen Büchern erobert, ohne dabei in die Kitsch-Schiene abzugleiten. Meist sind ihre Bücher in sich geschlossen, doch ab zu und zu bekommen wir auch eine Trilogie wie die Sterne-Trilogie von ihr geliefert. Doch – soviel sei schon verraten – der Auftakt der Reihe kann leider gar nicht überzeugen. Um zu erklären, warum das so ist, schauen wir uns zunächst die Kurzbeschreibung des Inhalts an: „Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht?“ Ups, wo kommt denn all die Fantasie her? Klingt spannend, oder? Scheint so, als würde eine junge Frau ihren Träumen – im wahrsten Sinne des Wortes – folgen und sich auf die Suche nach ihrer bisher unbekannten großen Liebe machen. Gut, mag in der Realität etwas weit hergeholt sein, aber manchmal möchte man sich doch auch in eine Traumwelt entführen lassen. Dummerweise wird in dieser Kurzbeschreibung nicht erwähnt, dass es sich gar nicht wie sonst von Nora Roberts gewohnt um einen spannenden Liebesroman handelt, sondern um eine Fantasy-Reihe. Genau, eine Reihe mit Märchenwesen und all dem Kram. Kann man natürlich mögen, möchte man dann aber doch drauf vorbereitet sein. Nun gut, das ist aber nicht weiter schlimm (wie gesagt, wenn man es denn mag). Etwas schlimmer ist hingegen, dass das Buch und damit der Auftakt der Trilogie stellenweise doch sehr langatmig daher kommt. Der gewohnt gute und leicht lesbare Schreibstil der Autorin ist nach wie vor gegeben, nur sind einige Passagen überflüssig und tragen nicht zur Handlung bei. Das Grundgerüst der Story jedoch weiß zu überzeugen und macht Lust auf mehr! Die Charaktere sind gut durchdacht, diesmal sind aber nicht die beiden Hauptcharaktere diejenigen, die am meisten gefallen, sondern eher die Gruppe der Freunde insgesamt. Das gibt dem Leser das Gefühl, irgendwie dazu zu gehören, wodurch er sich natürlich noch mehr mit dem Buch identifiziert und gespannt darauf ist, wie es mit den eigenen neuen „Freunden“ denn nun weiter gehen wird. Insgesamt ist „Sternenregen“ schon ein guter Anfang, wenngleich der Fantasy-Anteil doch überraschend hoch ist und der Funke noch nicht zu 100% überspringen kann. Aber das kann in den folgenden Romanen ja noch anders werden!

Lesen Sie weiter

Ich machs mal ganz kurz: Ich dachte ich lese einen Roman, einfach mal zur Abwechslung, da ich ja hauptsächlich nur Fantasy lese, und schwupps :D - wieder Fantasy. Es steht zwar Roman drauf, aber ich bin der Meinung das es ein Fantasyroman ist.... Steht überhaupt auf irgendeinem Buch "Fantasyroman"? Wenn ich gerade so darüber nachdenke, glaube ich nicht...hmm, ist ja jetzt auch egal :D :D Also wir ihr seht, hat einem der Klappentext nichts darüber verraten, dass es indirekt um was anderes als diesen attraktiven Mann geht. Wenn man den Prolog liest, merkt man aber schnell dass es in eine etwas andere Richtung geht. Sasha fliegt wirklich nach Korfu, und dort begegnet sie auch diesem Mann (Bran), aber sie begegnet auch noch vier weiteren Personen -mehr oder weniger zufällig- mit denen ihr Leben eine große Wendung nimmt. Zusammen mit ihren vier neuen Freunden muss sie sich einer großen Aufgabe stellen, die bei Versagen, das Ende der Menschheit wie wir sie kennen bedeutet. Ich fand die Geschichte wirklich richtig gut. Mir haben die Charaktere super gefallen, da jeder seine eigenen Fähigkeiten und Charaktereigenschaften hat, die ihn zu was ganz besonderem machen. Vor allem Anika habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist so unglaublich süß und am Anfang habe ich einfach nur gedacht, dass sie einen an der Klatsche hat :D Sasha entwickelt sich im Laufe des Buches zu einer wahren Kämpferin und lernt, sich so zu akzeptieren wie sie ist. Die Gefühle für Bran werden schnell größer und sie muss sich auch eingestehen, dass sie sich hoffnungslos in diesen Mann verliebt hat. Auf ihrer Mission stehen natürlich auch Hindernisse im Weg. Das größte- eine Göttin die die Menschheit ins Dunkle stürzen will und alles in Chaos und Angst beherrschen will. Naja, soll sie es mal versuchen :D Dieses Buch ist eine Mischung aus Liebesgeschichte und Abenteuer. Beide Seiten kommen hier nicht zu kurz, was mir persönlich super gefallen hat. Der Rote Faden wurde nie aus den Augen verloren. Bevor ich hier noch viel mehr quatsche- ich hab glaub schon mehr geschrieben als normalerweise, mein Fazit: Dieses Buch ist ganz anders als man erwartet. Auch nach ernsten Situationen gibt immer wieder mal was zu lachen was mir sehr gut gefallen hat. Dieses Buch bekommt von mir 4/5 Sternen, weil ich es einfach mega fand. Ich musste mir sofort den zweiten Teil kaufen :D In ein paar Tagen folgt die nächste Rezension zum zweiten Teil der Triologie, dieses Mal geht es um Anika.

Lesen Sie weiter

Drei Göttinnen, die einer Königin ein Geschenk machen wollen und deshalb drei Glückssterne erschaffen. Die Göttin der Lügen, deren Ziel es ist, die Welt zu beherrschen und dafür die Macht der Sterne benötigt. Sechs Auserwählte, welche die Sterne Jahrhunderte später finden und schützen sollen, um die Welt vor der Finsternis zu bewahren. Sasha hat sich in eine Hütte in den Wäldern zurück gezogen. Denn sie ist nicht nur eine begnadete Malerin, sie hat noch eine weitere Gabe. Sie hat Träume, welche die Zukunft zeigen. Seit Wochen bannt sie immer wieder die selben Motive auf die Leinwand: drei Männer und zwei Frauen, die sie noch nie im realen Leben gesehen hat. Einer der Männer zieht sie besonders in seinen Bann. Als sie erkennt, welchen Ort sie immer wieder malt, reist sie kurzerhand nach Korfu, um heraus zu finden was es mit ihren Visionen auf sich hat. Zu ihrem großen Erstaunen trifft sie dort tatsächlich auf die Menschen, die ihr so vertraut und doch so fremd sind. Gemeinsam finden sie heraus, was ihr Schicksal ist und begeben sich auf die Suche nach den Glückssternen. Alle sechs Charaktere schließt man auf Anhieb in sein Herz. Sie sind sympathisch und unterschiedlicher wie sie nicht sein könnten. Jeder von ihnen hat eine besondere Gabe, die ihm bei ihrer Suche helfen kann. Jeder von ihnen trägt ein Geheimnis mit sich. Das Aufdecken dieser Gaben und Geheimnisse allein ist schon sehr interessant. In diesem Buch geht es jedoch primär um Sasha und Bran, den Mann ihrer Träume. Die Geschehnisse werden aus deren Perspektiven beschrieben. Man hat einen sehr guten Einblick in beider Gefühlswelt. Die Anziehungskraft und Leidenschaft zwischen ihnen ist förmlich greifbar. Aber auch die Unsicherheit und das mangelnde Vertrauen, die Sasha ihrer Gabe entgegen bringt, wird deutlich. Hier trifft Liebesgeschichte auf Fantasy und Mythologie. Doch das Buch bietet noch viel mehr: Eine tolle Idee, spannend umgesetzt – ein phantastisches Szenario – abwechslungsreiche Charaktere - große Gefühle – eine atemberaubende Kulisse - ein Kampf zwischen Gut und Böse. Das Lesen macht Spaß und ist kurzweilig, die Seiten fliegen nur so dahin.

Lesen Sie weiter

„Sternenregen“ ist ein Roman von Nora Roberts und erschien 2015 im Blanvalet Verlag. Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? Meine Meinung: Man kann das Buch einfach und flüssig lesen, der Schreibstil der Autorin gefällt mir ganz gut. Wäre mir allerdings vorher bewusst gewesen, dass dieses Buch eher ein Fantasybuch ist, dann hätte ich es womöglich nicht gelesen. Dieses Genre sagt mir nicht so wirklich zu, da mir dafür die gewisse Fantasie fehlt. Aus dem Klappentext konnte ich dies aber nicht eindeutig herauslesen. Somit kann ich diesem Buch keine hohe Sternebewertung geben, ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass Fantasy-Freunde dieses Buch sehr ansprechend finden. Tatsächlich bin ich durch das schöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden. Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück – denn inzwischen zählt sie zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Nora Roberts hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Ehemann in Maryland. Unter dem Namen J.D. Robb veröffentlicht Nora Roberts seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane. Fazit: 2 Sterne. Ich möchte mich ganz recht herzlich bei der Randomhouse Verlagsgruppe bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Lesen Sie weiter

💘📖🔖 REZI ZEIT 💘📖🔖 stenenregenDie junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht? >>Hier gehts zum Buch<< <3 Fazit: 5/5 Sterne <3 Fantasievoll, spannend, amüsant und mit Liebe! Der erste Teil der Sternen Trilogie entführt uns in eine spannende Reise nach der Suche der 3 Sternen. Eine wunderschönen Mythos, den man direkt zu Beginn der Geschichte über 3 Göttinnen erzählt bekommt. Der uns anschließend zu Sasha führt und diese gemeinsam mit uns Ihre Reise beginnt und nach einander auf Ihre anderen Gefährten stößt und diese sich mit Ihr gemeinsam auf die Suche begehen. Diese Suche ist nicht nur Aktion geladen, sondern amüsiert im Detail, jedoch bringt Sie den Leser dazu die Charaktere nach einander zu Lieben, egal wer noch dazu kommt, in jedem von Ihm gibt es etwas sympathisches, das man direkt mag. Die Charaktere der 6 Hauptprotagonisten sind so unterschiedlich, jeder auf seine Art begeistert und macht auf seine eigenen Geschichte, Herkunft und sein Geheimnis neugierig. Sasha ist die Erste, Sie beginnt und schließt alle Reisenden durch Ihre Gabe zusammen. Sie empfindet sich selber als viel zu ängstlich und schwach, überrascht und begeistert mit Ihrer versteckten Stärke. Riley ist Archäologin und ein Charakter mit vielen Talenten. Beeindruckend wie schnell Sie Vertrauen zu Sasha hat. Sie hilft durch Ihre Kontakte & Wissen der Gruppe. Jedoch gibt es auch bei Ihre noch viel zu Offenbaren. Bran ist ein Zauberer, er ist aber auch herzlich und effizient in allem was er tut. Er hilft dabei die Gruppe zu stärken und überrascht über seine Fähigkeiten aber auch in seiner Leidenschaft und diese beläuft sich nicht nur auf das Ziel der Suche der Sterne. Sawyer treffen Sie auf den Weg zu Ihrer neuen Unterkunft, diese schließt sich schnell an und ist begeistert nicht mehr allein seine Aufgabe zu bewältigen. Er amüsiert direkt mit seinem Humor, besonders schön sind immer die Parodien von Serien, ob Star Wars oder Buffy. Annika taucht einfach am Strand auf, sie ist fröhlich, ungezwungen aber recht ungewöhnlich. Sie kennt sich nicht mit Geld aus oder mit anderen normalen Gegenstände / dessen Gebrauch aus. Sie lässt den Leser grübeln, nicht nur wer Sie ist sondern auch was Sie sein könnte ? Doyle, ist der letzte der Gruppe. Er ist am offensichtlichsten unerschlossenster Teil der Gruppe. Jedoch sehr effizient und hilfreich, wenn Er wirklich was zu sagen hat. Eine wundervolle Mischung von Charakteren, die das Buch noch sympathischer machen und den Lesefluss steigern. Das Buch reißt einen einfach mit, man ist fasziniert von der Fantasy, die in unsere Zeit mit einfließt. Die mythologischen Aspekte begeistern und faszinieren, steigern den Wunsch der Geschichte auf den Grund zu gehen. Der Schreibstil ist bemerkenswert. Die Autorin schreibt fließend und sehr bildlich, so das man emotional mit betroffen ist. Außerdem beherrschst der Inhalt einen roten Faden, der spannend und Aktionsreich durch das Buch führt, der Leser an den Worten der Autorin hängt und das Buch so schnell wie möglich weiter lesen muss. Die Zitate aus Serien, sowie Parodien darauf lockern die ernste Situation auf. Natürlich wäre es nicht Nora Roberts, ohne Emotionen und Liebe. Diese ist sofort da, aber auch nur nebensächlich, entwickelt sich im Stillen und reift und festigt sich durch den gemeinsamen Kampf. Sehr ergreifend. Das perfekte Paar für den ersten Teil, aber sicher nicht das letzte. Ein wundervolles Buch, das uns in eine Reise von Mythen, Spannung und Emotionen begleitet. Das Cover ist wunderschön und verspielt, es zeigt uns die Villa mit Ausblick auf einen Strand / Meer. Eine wunderschöne Idylle. Der Klapptext gibt schon wenige Infos zum Buch, macht neugierig auf mehr. Eine spannende Reise beginnt. Ein sehr gelungener 1. Teil der Reihe! Charismatisch, fantasievoll & voller Spannung. ! Empfehlenswert ! ❤ Vielen Dank für das Rezi Exemplar an den Verlag Random House. #BloggerPortal #RandomHouse

Lesen Sie weiter