Leserstimmen zu
Sternenfunken

Nora Roberts

Die Sternen-Trilogie (2)

(7)
(9)
(3)
(1)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Rezension: Der erste Teil "Sternenregen" dieser Trilogie hat mich vollends begeistert. Es war klar, dass ich nun auch die Fortsetzung "Sternenfunken" unbedingt lesen muss. Mit riesen Erwartungen habe ich mich nun also an Teil zwei gesetzt. Leider fiel es mir sehr schwer einen Weg in die Geschichte zu finden. Obwohl ich ja bereits die Vorgeschichte kenne, wurde ich nicht mit der fortlaufenden Handlung warm. Der ganze Plot war für mich leider etwas zu langatmig und kam nicht richtig in Schwung. Der Großteil der Charaktere, die ich bereits aus dem ersten Teil kenne, waren mir wie gewohnt sehr sympathisch und ich habe gerne ihre Geschichten verfolgt. Nur einer der Charaktere - die aktuelle Protagonistin Annika - konnte mich mal wieder nicht begeistern. Sie besitzt eine Eigenart, der ich bereits in "Sternenregen" überhaupt nichts abgewinnen konnte. Selbst der gewohnte und altbekannte Schreibstil der Autorin konnte diese Kritikpunkte leider nicht wettmachen. Fazit: "Sternenfunken" ist eine romantische Liebesgeschichte mit vielen Fantasyelementen, die mich leider nicht wirklich fesseln konnte. Durch seine Schwächen, kommt dieser Teil nicht an seinen Vorgänger ran, ist aber durchaus für ein paar ruhige Lesestunden geeignet.

Lesen Sie weiter

MEINE MEINUNG ZUM BUCH: Für mich sind die Cover der Sternen-Trilogie einfach wunderschön. Oberhalb des Covers immer in dunkler gehalten Sterne, was den Inhalt einfach wiedergibt und das kurz und knapp, und unterhalb dann immer ein Ausschnitt aus einer Szene. Mir gefällt auch das Cover dieses zweiten Bandes sehr, auch wenn Lila/Pink nicht meine Farben sind. Neben dem ersten Band merkt man, dass die Cover echt sehr schön miteinander harmonieren. Der Schreibstil der Autorin war wieder einmal durchweg und Seite für Seite sehr flüssig und erleichterte das lesen des Buches sehr. Was mir dieses mal am Schreibstil gefehlt hat war, die Intensivität die sie im ersten Band hineingelegt hat und auch die Detailgenauigkeit hatte etwas nachgelassen. Dennoch war es ein Stil, mit dem ich gut klar gekommen bin. Mit den Charakteren kam ich durch Band 1 sehr gut zurecht, auch wenn diese sich kaum weiterentwickelt haben. Annika war im ersten Band sympathisch und einfach nur toll aber ich hatte im zweiten Band das Gefühl, dass sie nur ein Spiel spielt und die ganze Sache nicht ernst nimmt. Allerdings sind die anderen Charaktere wieder, wie erwartet, top. Ich mochte sie alle, bis auf Annika, wieder sehr gerne und habe sie einfach genossen. Der Handlungsstrang in diesem Band war eigentlich der selbe wie in Band 1. Das Ziel war nach wie vor die Sterne zu finden und vor dem Bösen zu beschützen. Auch dieses mal wurde die Spannung in der Story deutlich, auch wenn schwächer wie in Band 1, und man fieberte wieder mit. Er war auch dieses mal wieder nachvollziehbar und wies die ein oder andere Ecke auf, die mir nicht gefiel. An sich war die Story hinter dem schönen Cover wieder durchaus lesenwert! MEIN FAZIT ZUM BUCH: Zum Schluss muss ich sagen, dass mir Band 2 wieder gefallen hat. Er war zwar nicht so faszinierend wie Band 1 der Trilogie aber dennoch zu empfehlen, denn dieser Band hatte wieder etwas an sich, was mich angezogen hat, trotz seiner kleineren Schönheitsfehlern. Deshalb vergebe ich 3 von 5 Diamanten für Band 2 der Sternen-Trilogie!,MEINE MEINUNG ZUM BUCH: Für mich sind die Cover der Sternen-Trilogie einfach wunderschön. Oberhalb des Covers immer in dunkler gehalten Sterne, was den Inhalt einfach wiedergibt und das kurz und knapp, und unterhalb dann immer ein Ausschnitt aus einer Szene. Mir gefällt auch das Cover dieses zweiten Bandes sehr, auch wenn Lila/Pink nicht meine Farben sind. Neben dem ersten Band merkt man, dass die Cover echt sehr schön miteinander harmonieren. Der Schreibstil der Autorin war wieder einmal durchweg und Seite für Seite sehr flüssig und erleichterte das lesen des Buches sehr. Was mir dieses mal am Schreibstil gefehlt hat war, die Intensivität die sie im ersten Band hineingelegt hat und auch die Detailgenauigkeit hatte etwas nachgelassen. Dennoch war es ein Stil, mit dem ich gut klar gekommen bin. Mit den Charakteren kam ich durch Band 1 sehr gut zurecht, auch wenn diese sich kaum weiterentwickelt haben. Annika war im ersten Band sympathisch und einfach nur toll aber ich hatte im zweiten Band das Gefühl, dass sie nur ein Spiel spielt und die ganze Sache nicht ernst nimmt. Allerdings sind die anderen Charaktere wieder, wie erwartet, top. Ich mochte sie alle, bis auf Annika, wieder sehr gerne und habe sie einfach genossen. Der Handlungsstrang in diesem Band war eigentlich der selbe wie in Band 1. Das Ziel war nach wie vor die Sterne zu finden und vor dem Bösen zu beschützen. Auch dieses mal wurde die Spannung in der Story deutlich, auch wenn schwächer wie in Band 1, und man fieberte wieder mit. Er war auch dieses mal wieder nachvollziehbar und wies die ein oder andere Ecke auf, die mir nicht gefiel. An sich war die Story hinter dem schönen Cover wieder durchaus lesenwert! MEIN FAZIT ZUM BUCH: Zum Schluss muss ich sagen, dass mir Band 2 wieder gefallen hat. Er war zwar nicht so faszinierend wie Band 1 der Trilogie aber dennoch zu empfehlen, denn dieser Band hatte wieder etwas an sich, was mich angezogen hat, trotz seiner kleineren Schönheitsfehlern. Deshalb vergebe ich 3 von 5 Diamanten für Band 2 der Sternen-Trilogie!

Lesen Sie weiter

von Nora Roberts Allgemeine Informationen Verlag : blanvalet Seiten : 480 Erscheinungsjahr: 2017 Originaltitel : Bay of sighs Preis. : 9,99€ Inhalt Die schöne Annika hat eine ganz besondere Verbindung zum Meer, von dort stammt sie, und dorthin muss sie wieder zurückkehren. Doch vorher hat sie noch einen Auftrag: Zusammen mit fünf anderen Auserwählten muss sie auf die Insel Capri reisen, um ein wichtiges Kleinod vor einem gefährlichen Gegenspieler zu retten. Die abenteuerliche Suche und eine Gefangenschaft bringen Annika dem attraktiven aber geheimnisvollen Sawyer näher. Ihre Zuneigung lässt sich nicht lange verleugnen, doch ihrer Liebe stehen Zweifel und Tabus im Wege. Werden die beiden der Gefahr trotzen und ihre Beziehung retten können? Meine Meinung Die Reise geht endlich weiter. Der erste Stern ist in Sicherheit Dieses Mal geht es um die Meerjungfrau Annika und den geheimnisvollen Sawyer. Ich musste öfters über Annika schmunzelnd sie wirkt ein bisschen naiv. Insgesamt war das Buch leider nicht so " gut " wie das erste. Sehr wenig Handlung dafür mehr nicht notwendige Unterhaltungen. Trotzdem ist es lesenswert. Bewertung:3/5 Sterne ⭐️

Lesen Sie weiter