Leserstimmen zu
Infernale

Sophie Jordan

Infernale (1)

(39)
(41)
(5)
(0)
(0)
€ 19,99 [D]* inkl. MwSt. | € 22,50 [A]* | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Spannend

Von: Bücherzauber

20.05.2018

Allgemeine Infos Titel: Infernale Autor: Sophie Jordan Sprecherin: Frederike Walke Verlag: cbj audio Dauer: 6:28 h Worum gehts? Kannst du dich deiner Bestimmung entziehen? Als Davy positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung zerbricht und ihre Freunde fürchten sich vor ihr. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie tatsächlich zu einer Mörderin? Meine Meinung Sophie Jordan hat in Infernale eine wirklich interessante Welt erschaffen. Durch die positive Testung auf ein sogenanntes Mördergen wird alles anders, als es je war. Mit dieser ständigen anwesenden Frage von Day "Werde ich wirklich zu einer Mörderin?" erinnert es sogar etwas an Teri Terrys "Gelöscht", kann aber auch auf jeden Fall damit mithalten. Durch diese Frage kommt natürlich Spannung auf, Erwartung, und auch Mysterie und Geheimnisse. Und Sophie Jordan schafft es, bei dieser einnehmenden Geschichte auch noch Liebe unterzubringen. Also alles, war ein gutes Jugendbuch braucht. Die Sprecherin Frederike Walke wurde ebenfalls sensationell gut ausgesucht. Sie passt wirklich gut zu der Hauptperson Davy. Außerdem hat sie eine angenehme Stimme, bei der es Spaß macht zuzuhören, und kann auch die anderen Personen und alle möglichen Gefühle sehr gut ver- und betonen. Die einzige Kritik an der Sprecherin wäre lediglich, dass sie manchmal noch etwas kindlich oder jung klingt. Immerhin ist Davy schon siebzehn Jahre alt. Fazit Eine wirklich spannende Geschichte, mit allem, was es braucht! Die Sprecherin passt perfekt zu der Geschichte und macht das gute Buch zu einem noch besseren Hörbuch.

Lesen Sie weiter

Danke an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar! Verlag: Cbj-Audio (Hörbuch) Preis: € 9,09 (lt. Amazon) ISBN: 978-3837135091 Dauer: 6 Std. 28 Min. (gekürzte Lesung) CDs: 6 Klappentext: Kannst du dich deiner Bestimmung entziehen? Als Davy positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung zerbricht und ihre Freunde fürchten sich vor ihr. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie tatsächlich zu einer Mörderin? Meine Meinung: Davy lebt in einer nicht allzu fernen Zukunft - genauer gesagt im Jahr 2012 - in den USA. Sie ist ein echtes "Wunderkind", spielt mehrere Instrumente und ist auch eine gute Schülerin. Sie hat einen großen Freundeskreis und seit einiger Zeit auch einen festen Freund. Sie könnte nicht glücklicher sein, doch dann erhält sie die Nachricht, dass sie positiv auf das "Homicidal Tendency Syndrome" - das Mördergen HTS - getestet wurde. Schlagartig ändert sich ihr Leben: sie muss die Schule wechseln, ihre Freunde und Familie wenden sich von ihr ab und auch ihr Freund trennt sich von ihr. Und nicht nur das, auch ihrer Rechte wird sie beraubt. Denn: alle Menschen mit dem HTS-Gen sind gefährlich und die Bürger müssen vor ihr geschützt werden. Davy hat Angst und fragt sich selbst: ist sie wirklich eine Mörderin? Davy hat mir sehr gut gefallen. Zwar war sie anfangs etwas zu perfekt, doch sie lernst schnell mit ihrem neuen Leben zurecht zu kommen. Ihr Humor hat mir sehr gut gefallen, sie war spritzig und auch ihre Gespräche mit Sean sprühten vor Witz. Auch Sean hat mir sehr gefallen und seine Gefühle für Davy scheinen echt zu sein. Die Geschichte wird aus Davys Sicht erzählt, was ich toll fand. So lernen wir ihre Gedanken, Gefühle und vor allem ihre Ängste kennen. Ich konnte richtig mit ihr mitfiebern und sie gut verstehen. Ich fand es doch oft sehr beklemmend zu erfahren, was Davy passiert und was es mit ihr und ihren Gefühlen macht. Das Hörbuch wurde von der Schauspielerin Friederike Walke gelesen. Ihre Stimme fand ich sehr angenehm und sie gab jeder Person ihre eigene Stimme. Größtenteils fand ich es sehr gut von ihr gelesen, doch ab und an sprach sie etwas zu schnell. Das kann aber auch daran liegen, dass ich nur selten Hörbücher höre. Fazit: Infernale ist eine spannende Dystopie udn ich bin schon wahnsinnig gespannt, wie es mit Davy weitergeht. Da dies hier leider ein gekürztes Hörbuch ist, werde ich, bevor ich zu Band 2 greife, das Buch nochmals selbst lesen.

Lesen Sie weiter

*Werbung* Cover der Verlagsseite entnommen :) Aber auch danke an das Bloggerportal Team und dem cbj audio Verlag für dieses Rezensionsexemplar Buch: Infernale Autorin: Sophie Jordan Verlag: cbj audio Dauer: 6 h 28 min Form des Buches: Hörbuch Preis: 19,99 € Erscheinungstermin: 15.Februar.2016 Klappentext Kannst du dich deiner Bestimmung entziehen? Als Davy positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung zerbricht und ihre Freunde fürchten sich vor ihr. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie tatsächlich zu einer Mörderin? (Quelle: Amazon.de) Cover Das Cover an sich ist sehr schön anzusehen. Der schöne, blau/türkise Farbverlauf sind sehr schön, die Figur auf dem Cover ist der Protagonistin nachempfunden. Auch mit der Markierung deutlich als diese zu erkennen. Gefällt mir richtig gut. Meine Meinung Wer mich schon länger verfolgt, wird sicherlich wissen, Hörbücher sind nicht mein Lieblingsmedium, wenn es um Bücher und Lesen geht. Ich bevorzuge eindeutig die Bücher, die ich in Händen halten kann. Deswegen lag dieses Schätzchen ein wenig länger auf meinem SUB (Stapel ungelesener Bücher). Aber jetzt, wo ich langsam auch Gefallen an Hörbücher gefunden habe, wollte ich dieses Schätzchen endlich befreien. So habe ich auch die erste CD mehr als einmal gehört und jetzt habe ich sie fast in einem Schwung durchgehört. Zur Geschichte selber: Ich merke immer wieder, dass ich einerseits von Dystopien angezogen werde, sie aber nicht wirklich leiden kann. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich die Protagonisten nicht leiden sehen kann. Die Geschichte an sich ist wirklich gut. Ich wusste wirklich nicht, was als nächstes passiert. Ich habe zwar immer gehofft, dass es nur ein schlechter Traum ist, aber das war es leider nicht und es wurde auch thematisch nicht besser. Aber was ich sagen möchte, dass die Geschichte selber einen schönen Spannungsaufbau und Verlauf hat. Die Charaktere sind interessant, aber mir fehlte das deutliche Gefühl von Shawn, dass er sich wirklich für Davy interessiert. Seine Taten sprechen zwar eine eindeutige Sprache, aber er hat mich gefühlsmäßig nicht abgeholt. Davy ist dagegen das Mädchen, was mit der Situation völlig überfordert ist und mit den Ereignissen man nicht gerechnet hat. Sie ist aber auch wohlgehütet aufgewachsen. Sie muss lernen, härter zu werden, um in der Welt, in die sie geworfen worden ist, klar zu kommen. Ich finde, es ist noch ein langer Weg für sie, aber ich bin dennoch daran interessiert, wie es in Band 2 weitergeht. Um nun zum Hörbuch selber zu kommen: Also nachdem ich etwas für Hörbücher habe, ist es mir schon leichter gefallen, mir das Hörbuch anzuhören und nebenher, gedankenlos etwas anderes zu machen. Aber für mich wirkte die Erzählerin, als würde sie das Buch monoton herunterlesen. Mir fehlte das gewisse Etwas, um die Geschichte wirklich spannend zu gestalten. Das liegt jetzt nicht am Hörbuch selber, aber ich kam mit den ganzen Namen nicht klar und dachte immer mal wieder: Wer war das jetzt? Wem hat Davy jetzt vor dem Kopf gestoßen? Warum ist er so wütend auf Davy? Es gab immer wieder diese Stellen, wo ich nicht hinterher kam, aber das lag wohl eher daran, dass ich damit meine Probleme hatte. Daher lese ich gerne Bücher, da kann ich in meinem eigenen Tempo lesen. Schlussendlich hat mir das Buch/Hörbuch doch ganz gut gefallen und werde mir sicherlich irgendwann den zweiten Band zulegen, um herauszufinden, wie es weitergeht. Fazit Für das Buch an sich gebe ich dem Hörbuch 5 Sterne. Aber da es auch um das Hörbuch an sich geht, werde ich dem Hörbuch einen Stern abziehen müssen. Also gebe ich dem Hörbuch 4/5 Sternen. Ich kann die Geschichte selber auf jeden Fall wärmstens empfehlen. Danke an das Bloggerportal.de Team und dem cbj audio Verlag für dieses Rezensionsexemplar :)

Lesen Sie weiter

Empfehlung Nichts ist schöner als ein Klischee, ein Schubladen denken oder aber auch ein einfacher Weg für Menschen die zu faul sind sich eine eigenes Bild zu machen. Ich war schon ein Fan von „Flawed – Wie perfekt willst du sein“ von Cecelia Ahern und ich habe da einige Ähnlichkeit gesehen und wollte es nun auch für mich entdecken. Die Geschichte ist spannend und sprach mich auf jeden Fall an, doch an die Flawed Intensität kam es nicht ganz ran. Davy lebt in einer Zeit die den Beginn eines DNA Testes nach einem Mördergen einläutet. Das bedeutet nicht nur das die Menschen sich sicherer fühlen würden sondern auch, das Menschen mit diesem Gen von nun an nicht mehr für sich leben dürfen. Sie werden kontrolliert und beobachtet, dürfen nicht mehr alles tun sind nicht mehr in der Lage Entscheidungen über ihre Zukunft zu treffen. Dieser Aspekt ist nicht nur interessant, sondern auch Angst einflößend und ich konnte mich gut in Davy hinein versetzten dessen Leben sich plötzlich auf den Kopf stellte und sie die Einzige ist, die genau darauf keinen Einfluss mehr nehmen konnte. Sie hat ihr Leben geplant, es war durchstrukturiert sie hatte Träume und dann die Testergebnisse. Sie lernt Seiten anderer Menschen kennen, zu denen sie bisher keinerlei Bezug hatte. Das Thema des Buches ist nicht mehr so leicht ab zu tun wie man es sicherlich vor 20 Jahren vielleicht noch gemacht hätte. Diese Version ein baldigen Zukunft klingt in meinen Ohren realistischer als Gedacht. Ich habe mir viele Gedanken gemacht, ob es hier wirklich möglich wäre, was es für mich meine Familie und meine Freunde bedeuten würde und das ist kein schöner Gedanke. Natürlich fehlt eine kleine Liebesgeschichte nicht, denn in einem anderen Träger findet sie halt und Beistand. Dieser ist auch bitter nötig denn die Geschichte geht bis zum Freiheitsentzug. Es wird brutal und rücksichtslos, jeder sich selbst der Nächste und dort benötigt man jeden Freund und Verbündeten. Die Geschichte war nicht das non plus ultra, aber sie ist dennoch fesseln, spannend und mitreißend gewesen und hat mich auf jeden Fall so schnell durch die Kapitel geführt das ich gerne noch mal 6 Stunden gehört hätte, nun heißt es den zweiten Band besorgen. Fazit Veronica Roth´s neuer Zweiteiler ist für jeden Dystopie Fan sicherlich die richtige Wahl. In meinen Augen ist alles abgerundet und es werd das man die Nase oder die Ohren hinein steckt. Man erkennt die Botschaften und vielleicht auch die kleine Warnung nicht immer nur zu zu sehen wenn um uns herum etwas passiert, das ist meine Sicht auf diese Geschichte und ich freue mich schon sehr auf mehr.

Lesen Sie weiter

zum Inhalt: Davina, genannt Davy ist positiv auf das sogenannte Mörder Gen getestet worden. Nachdem sich alle von ihr abwenden und sie durch eine Lapalie das offensichtliche H auf den Hals tätowiert bekommt und damit endgültig abgestempelt ist, versucht sie ihr Glück in einem Lager namens Mount Haven. Ihr wird versprochen, alles wird gut, wenn sie sich nur genig anstrengt. Aber nichts ist wie es scheint und die Meisten anderen Leute im Lager sind nicht so gutherzig wie sie.... Wird sich alles zum Guten wenden? Und wenn ja. zu welchem Preis? meine Meinung: Eine Dystopie wie ich sie mir vorstelle. Ein System das die Oberhand hat und Querschläger die das Ganze anzweifeln.... Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und spannend. Die Protagonisten sind sympatisch und man kann Gedanken und Handlungen gut nachvollziehen. Das Hörbuch wird gelesen von Friederike Walke, die mit ihrer angenehmen Stimme, in verschiedenen Tonlagen die Emotionen gut rüberbringt. Es ist "einfache Kost", nicht zu kompliziert und nicht zu ausführlich, so kommt keine Langweile auf. Das Cover ist ganz nett, allerdings fällt mir auf das die Tätowierung nicht mit der beschriebenen übereinstimmt...hier fehlt das dicke schwarze Band. Den zweiten Teil von Infernale - Rhapsodie in schwarz, scheint es nicht als Hörbuch zu geben. Da ich aber unbedingt wissen will, wie es weitergeht, greife ich auf das Buch zurück. ich vergebe 4 ★★★★

Lesen Sie weiter

Inhalt Davy Hamiltons ist ein begabtes Mädchen, als sie ein kleines Kind war, konnte sie ohne Klavierunterricht ein ganzes Stück spielen, nur weil sie es einmal gehört hatte. Davys Welt bricht zusammen, als sie erfährt das sie das Mördergen auch Homicidal Tendency Syndrome (HTS) genannt, besitzt. Sie muss die Schule wechseln, Ihre Beziehung zerbricht und Ihre Freunde wenden sich gegen sie. Aber Sie kann nicht glauben das sie eine Mörderin sein sollte, doch Verrat und Verstoß zwingen sie zum äußersten. Wird sie tatsächlich zu einer Mörderin und beweist somit der ganzen Welt, das sie recht damit hatten, vor Menschen bei denen HTS nachgewiesen wurde, angst zu haben Meine Meinung Anfangs habe ich es wirklich einmal nach sehr kurzer Zeit abgebrochen, warum weiß ich selbst nicht mehr, als ich es nun das zweite Mal anhörte konnte ich gar nicht mehr aufhören, innerhalb eines Abends habe ich die ersten Vier CD's angehört. Es war so spannend und ich wollte es wirklich nicht mehr aufhören anzuhören. Das Ende ist ziemlich fies, da ich unbedingt wissen möchte wie es weitergeht was heißt das ich die nächsten Tage irgendwo den zweiten Teil herbekommen muss. Das ganze gibt es auch noch als Buch, welches ich unbedingt auch lesen möchte. Meine liebsten Zitate Man kann halt nicht weiter sinken, wenn man eh schon ganz unten ist Manche Wunden sind schlimmer als der Tot Also alles in allem wirklich ein sehr tolles Hörbuch, das erste seit langer Zeit, welches mich wirklich fesseln konnte noch einmal ein riesen großes Dankeschön an das Bloggerportal für das tolle Hörbuch

Lesen Sie weiter

I N H A L T: Davy Hamiltons Leben läuft perfekt: sie hat einen festen Freund, eine beste Freundin und ist kurz davor an eine Universität zu gehen. Doch durch einen DNA-Mödergen fällt ihr perfektes Leben zusammen. Davys Test ist positiv ausgefallen, ihre Freunde und Familie meiden sie. Davy muss die Schule wechseln und sich an einen anderen Alltag gewöhnen. Diese "Träger" werden von der Gesellschaft isoliert, aus Angst das diese einen Mord begehen würden. Zum Glück findet sie Trost in der Liebe, welche unerwartet kommt. M E I N U N G: Vielen Dank für das Hörspiel an den Verlag! Durch diese vielen positiven Meinungen war ich selbst sehr gespannt, wie mir diese Geschichte gefallen würde. Das Cover ist sehr passend; vorallem das Mädchen mit dem H- Tattoo könnte es nicht besser treffen. Die Farben und der verschwommene Hintergrund heben eine Gewisse Unklarheit und Mystrie hervor. Das Hörspiel beinhaltet insgesamt 6 CD, die jeweils eine gute Stunde dauern. Die Sprecherin Friederike Walke hatte eine angenehme Stimme, jedoch war sie nicht wirklich ausdrucksstark. Sie verändert für die jeweils anderen Charakteren kaum ihre Tonlage. Da die Stimme meiste Zeit monoton war, fehlte der Gewisse Aufbau von Spannung. Lobenswert, war die Geschwindigkeit und Pausen der Sprecherin. Die komplette Geschichte wird aus Davys Sicht erzählt. Davy ist ein sehr begabtes Mädchen: spielt viele Instrumente seit kleines Kind auf und komponiert auch selbst. Durch ihre ganzen Begabungen hat sie einen Platz an der Juilliard School in New York. Ihre Zukunft will sie mit ihrem Freund Zac und ihrer besten Freundin Tori verbringen. Doch durch einen Test des Mödergen HTS, wird sie von der Schule geschmissen. Jeder meidet sie, egal ob Familie oder engste Freunde. Sie wird gezwungen auf eine staatliche Highschool im Keller zu gehen, zusammen mit anderen Trägern. Davy trifft Sean, welcher ihr hilft und sie beschützt. Es entwickelt sich eine gewisse Liebe. Doch die Ereignisse überspielen sich... Die Hauptcharaktere mochte ich unglaublich- Davy und Sean habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ich habe mit beide mitgelacht und mitgefühlt. Ich mochte sofort Davys ironische und angriffslustige Kommentare. Sie ist ein starker Charakter und kämpft sich durchs Leben. Sean ist auf der anderen Seite sehr geheimnissvoll und scheint auf den ersten Blick unglaublich ruhig und lässig. Ein großer Pluspunkt ist die Umsetztung der Geschichte. Durch genaues Beschreiben, kann man gut in die neue Welt abtauchen. Die Handlung ist sehr spannend und das Ende ist offen. Dadurch bin ich sehr gespannt auf die Fortsetztung der Geschichte. Ein sehr guter Start für die Reihe!! 4,5/5 Sternen

Lesen Sie weiter

Inhalt: Es ist 2021 und in Davy´s Leben läuft alles perfekt. Sie hat einen festen Freund und eine beste Freundin, mit denen sie sich super versteht und steht kurz davor an eine renomierte Universität zu gehen. Nur ihr Bruder, der regelmäßig für Ärger sorgt, fällt aus dem Rahmen. Doch nachdem die ganze Bevölkerung auf das DNA-Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird und bei der Davy der Test positiv ausfällt, bricht ihre heile Welt zusammen. Ihr Freund und ihre Freunde wollen nichts mehr mit ihr zu tun haben, ihre Eltern meiden sie und alle haben Angst vor ihr. Die Schulleitung wirft sie von der Schule und den Traum von dem tollen Unibesuch kann sie vergessen. Alle haben Angst, dass sie tatsächlich einen Menschen töten wird. Das geht soweit, dass die sogenannten "Träger" von der Gesellschaft isoliert werden. Doch was soll aus ihr werden? Wird sie tatsächlich das, wofür alle Welt sie hält? Eine Mörderin? Meine Meinung: Über das Hörspiel habe ich mich sehr gefreut! Ich habe schon einige positive Meinungen darüber gehört und war nun gespannt darauf, mir selbst ein Bild davon zu machen. Meiner Meinung nach ist das Cover ein echter Hingucker. Das Profil des Mädchens mit dem unverkennbaren Zeichen auf dem Hals, nimmt den Großteil des Covers ein. Der Hintergrund ist mystisch und geheimnisvoll gestaltet. Die Inhaltsangabe hat mich sehr neugierig gemacht und finde ich daher echt gelungen! Das Hörspiel ist aus 6 CD´s aufgebaut, die jeweils eine gute Stunde dauern. Die Stimme der Vorleserin war sehr angenehm, fande ich allerdings nicht so ausdrucksstark. Sie hat den Charakteren zwar bis zu einem gewissen Grad eine eigene Note verliehen, aber sie klangen doch alle irgendwie gleich. An einigen Stellen hat mir etwas die Spannung gefehlt. Ansonsten hat es aber gut gepasst, die Gefühle von Davy wurden gut ausgedrückt. Die Geschichte wird durchgängig aus Davy´s Sicht erzählt und beginnt mit den Beschreibungen von ihrem Leben. Die 17-jährige Davy ist seit ihrer Kindheit musikalisch sehr begabt. Von daher hörte sie seitdem die Wörter begabt, überdurschnittlich und begnadet. Sie hat einen Platz an der renomierten Juilliard School in New York, die sie bald besuchen wird. Ihr Freund Zac liebt sie mit Tori hatte sie eine gute Freundin. Ihre Eltern sind stolz auf sie, dass bei ihr alles so gut läuft. Am Anfang des Schuljahres wurden die Schüler auf das DNA-Mördergen HTS getestet. Da bereits einige Wochen vergangen waren, hatte Davy den schon total vergessen und ist total schockiert, als sie eines Tages nach Hause kommt und die Polizei sowie der Schulleiter mit ihren Eltern spricht. Von der Schule wird sie ausgeschlossen, allerdings hat sie das "Glück" auf eine staatlichen Highschool im Keller, fernab der "normalen" Schüler, ihren Abschluss machen zu dürfen. Zusammen mit anderen Trägern. Doch plötzlich von allen verabscheut zu werden, darunter auch von ihrem Freund und ihrer angeblich besten Freundin, ist gar nicht so einfach. Denn zu der Gruppe von Trägern dazu gehören, bringt eine Menge Probleme mit sich. Eine Gruppe von potenziellen Mördern, die ständig nach Streit suchen und sie, Davy soll dazugehören? Und was soll nur geschehen, als die Regierung beschließt, dass die HTS-Träger von der Bevölkerung getrennt werden sollen? Die Handlung basiert auf einer guten Grundidee. Ich finde das ein interessantes Thema, dass auch recht gut umgesetzt wurde. Allerdings finde ich einige Stellen etwas ausbaufähig, da hätte man mehr daraus machen können. Einige Charaktere, wie z.B. Tori, Davy´s ehemalige beste Freundin, kamen mir sehr einseitig vor. Da hat mir etwas die Tiefe des Charakters gefehlt. Fazit: Das Ende ist offen und macht somit neugierig auf den zweiten Teil. Im wesentlichen basiert die Geschichte auf einer guten Grundidee und wurde gut umgesetzt, allerdings fehlt mir an manchen Stellen die Tiefe. Geeignet für Jugendliche, sowie Erwachsene, die Spannung und Dystopien mögen!

Lesen Sie weiter