Leserstimmen zu
Das Herz ist ein gutes Versteck

Ranka Keser

(4)
(8)
(2)
(2)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,99 [A] | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

~ Worum geht es? Liebe ohne Schmerz gibt es nicht, das weiß Rieke aus Erfahrung. Deshalb genießt sie ihr unabhängiges Leben. Bis sie auf einem Klassentreffen Werner wiederbegegnet, der ihr ein überraschendes Angebot macht: Wenn sie vor seiner Familie die Frau an seiner Seite spielt, beteiligt er sie an seinem umfangreichen Erbe. Rieke willigt ein und muss schon bald feststellen, dass ihr Herz nicht so fest verschlossen ist, wie sie glaubt. ~ Meine Meinung zu dem Buch Eine wirklich Charmante und witzig geschriebene Geschichte. Die Autorin hat es mit ihren tollen Schreibstiel geschafft, eine sympathische Leseatmosphäre zu schaffen. Von einem unmoralischem Angebot in eine Liebesgeschichte. Bis zum Schluss weiß man nicht wie es wirklich ausgeht und das macht es wirklich spannend. Ranka Keser schafft es wirklich, dass der Leser gefesselt, mit fühlend und lachend an den Buchseiten klebt. Dieses Buch kann ich wirklich empfehlen! Super geschrieben.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Das Buch ist sehr spannungsvoll aufgebaut, aber hat auch viele lustige Dialoge. Es war sehr unterhaltsam zu lesen und ist eine super Geschichte. Ich fand Rieke sehr Sympatisch und konnte mich gut in den Charakter hineinversezen. Es war sehr Kitschig was mir einfach super gefallen hat. Das Cover sieht nach denem Typischen Roman aus aber die Geschichte die dahinter stekt ist einfach noch viel besser. Es ist nur zu empfehlen, ich würde es jeder Zeit wieder lesen. Ich gebe dem Buch: 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Ranka Keser´s Schreibstil ist flüssig und eingängig. Da macht Lesen einfach Spaß und der Tiefgang kommt hier nicht zu kurz. Das Cover ist wie für einen typischen Frauenroman gehalten, der vielleicht denken lässt, dass da nicht viel dahintersteckt. Aber, das täuscht bei diesem Buch, denn, es wird zwar von Herzschmerz und Liebesreigen (also, hin und her, ob sie sich wohl kriegen etc.) erzählt, aber, der Tiefsinn mit allerlei Lebensweisheiten, die zum Nachdenken anregen, wird über´s komplette Buch hinweg, in großer Vielzahl präsentiert. Die Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten, werden authentisch dargestellt. Hierbei schafft es die Autorin, Vorurteile, die oftmals vorherrschen, gekonnt in Szene zu setzen und auch hier Denkanstöße zu geben. Desweiteren werden viele brisante Themen angesprochen und mit charmantem Witz und Humor unterhaltsam verpackt. Das Buch handelt von Rieke, die durch schlechte Erfahrungen in der Liebe ihr Herz verschließt und am liebsten ihr zukünftiges Leben alleine bestreiten will, um nicht wieder auf die Nase zu fallen. Ausserdem begegnet sie Ihren Schulkameraden Werner, der ihr ein ungewöhnliches Angebot macht. Mein Fazit: unterhaltsamer Frauenroman ohne Kitsch mit viel Tiefgang

Lesen Sie weiter

"Ich ließ mich emotional auf nichts mehr ein, und ich hatte kein Problem damit, das zuzugeben." -Rieke (Zitat aus dem Buch) Inhalt: Rieke hat sich der Liebe abgeschworen und lässt sich somit auf keine langfristigen Beziehungen mehr ein. Mit ihren sechsundvierzig Jahren hat sie nur schlechte Erfahrungen in der Liebe gemacht und möchte nicht, dass sich solche Enttäuschungen, wie sie es in ihrer Vergangenheit hatte, wiederholen. Ihr Leben hat einen Wendepunkt, als sie Werner auf dem Klassentreffen, dreizig Jahre später, wiedertrifft und er ihr ein Angebot macht. Sie soll vor dem vermögenden Großonkel seine Partnerin spielen. Nur so ist Wilfried zufriedenzustellen und nur so bekommt Werner sein Erbe. Als Gegenleistung wird Rieke dann an dem Erbe beteiligt und somit könnte sie ihren Wunsch von dem neuen Ladengeschäft ermöglichen. Das Ganze stellt sich aber als schwierig dar, denn Wilfried ist sehr griesgrämig und möchte davon überzeugt werden, dass Werner der Richtige für sein Erbe ist. Meine Meinung zu dem Charakteren Rieke und Werner: Ich mochte Rieke von Anfang an und sie hat die ganze Geschichte über nicht an Sympathie verloren. Anfangs war ich skeptisch, da sie mir zynisch erschien, aber dem war nicht so und nach wenigen Seiten habe ich meine Meinung geändert. Etwas anders war es bei Werner. Ihn habe ich am Anfang gar nicht gemocht. So überhaupt nicht, kein bisschen. Er kam mir etwas verbittert und sehr unfreundlich vor. Zu meinem Glück, habe ich mich komplett geirrt gehabt und er ist voll in Ordnung. Beide Charaktere haben mich von sich überzeugen können. Meine Meinung: Da ich ein großer Liebesromanfan bin und schon einige Bücher dieses Genres gelesen habe, hatte ich einen Roman voller kitschiger Klischees erwartet, aber dem war nicht so! Nichts war, wie ich es erwartet hätte und im Endeffekt bin ich positiv überrascht worden. Zwar sind einige wenige Klischees vorhanden, aber diese wirkten weder aufgesetzt noch 0815. Auch, dass Rieke "beziehungsgestört" ist, erschien mir anfangs etwas vorhersehbar, aber dass sie einen guten Grund dafür hat, hätte ich nicht erwarten. Das sie nur wegen einer gescheiterten Beziehung so einen Aufstand macht kam mir oberflächlich vor, aber man erfährt, dass es nicht immer so ist, wie es scheint. Für mich war das Buch sehr spannend und ich habe es in einem Wochenende durchgelesen, was bei 380 Seiten für den Roman spricht. Mir fiel es schwer diesen Liebesroman aus der Hand zu legen. Mitunter da ich mich zu einem großen Fan von Wilfried entwickelt habe und das gerade wegen seiner griesgrämigen Art, die in liebenswürdig macht. Ich möchte sogar behaupten, dass er meine Lieblingsfigur aus dem Buch ist. Die Nebencharaktere waren voller Gefühle und so authentisch, wie ich es so noch nie erlebt habe! Jeder von ihnen hatte seine bestimme Rolle, die er ausleben durfte und so unwichtig sie vielleicht auch scheinen, haben sie eine wichtige Aufgabe gehabt. Jetzt, nach Beendigung des Buches, bin ich von meinen eigenen Gefühlen überwältigt. Da fällt mir nur ein Wort als Beschreibung ein -wunderschön! Mein Fazit: Dieses Buch bietet Spannung gepaart mit vielen humorvollen Dialogen. Unterhaltsame Lesestunden sind damit garantiert!

Lesen Sie weiter