Leserstimmen zu
Constellation - Gegen alle Sterne

Claudia Gray

Die Constellation-Reihe (1)

(38)
(47)
(15)
(3)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

"Constellation - Gegen alle Sterne" ist ein interessanter Science Fiction Roman für Jugendliche, der sich mit verschiedenen Thematiken befasst: Intergalaktische Kriege, der Zwiespalt zwischen Mensch und künstlicher Intelligenz und natürlich die Liebe. Obwohl das Buch mich anspricht und auch das Cover sehr schön gestaltet ist, konnte mich die Unsetzung leider nicht so mitreißen, wie ich es gehofft habe. Der Spannungsbogen steigt zu Beginn stark, nur um dann lange zu stagnieren. Obwohl die Protagonisten den kompletten Planetengürtel umreisen und verschiedene Abenteuer erleben, sind diese doch ziemlich vorhersehbar und dementsprechend leider nicht sehr überraschend. Was mich allerdings sehr enttäuscht hat, war das Ende. Man hätte einen fulminanten Showdown einbauen können, denn die ganze Reise läuft auf einen bestimmten Punkt hinaus, nur um dann im Nichts zu verpuffen. (Vor allen Dingen wenn man bedenkt, dass es noch einen zweiten Teil gibt.) Ich empfehle das Buch an alle, die sich für Jugendbuch Science Fiction und eine klassische Heldenreise interessieren. Mich konnte das Buch zwar nicht komplett von sich überzeugen, aber es hat dennoch einige spannende Ansätze verfolgt.

Lesen Sie weiter

SOO Gut

Von: bookwhispering

10.06.2019

Meine Meinung zum Buch Das Cover war das erste, dass mich in den Bann gezogen hat. Doch schafft es auch der Inhalt.? Die ersten Kapitel waren etwas schwierig da die Protagonistin in einer ganz anderen Welt lebt. Mich hat es sehr an Star Wars erinnert und da ich kein Fan von Geschichten im Weltraum bin, hatte ich die Befürchtung mir würde es nicht gefallen. Weit gefehlt.! Nach und nach habe ich das Buch förmlich verschlungen und bin in die Welt von Noemi eingetaucht. Die Protagonistin wurde mir immer sympathischer und auch Abel schlich sich langsam in mein Herz. Der Schreibstil der Autorin war nach ein paar Seiten locker und die Geschichte immer tiefgründiger. Die Idee das ein Mech die Fähigkeit zu fühlen haben kann, war einfach toll und gibt der Beziehung von Noemi und Abel etwas ganz besonderes und großes.! Das Buch aus der Hand legen.? Bei so viel Spannung.? UNMÖGLICH. Als es dem Ende zu ging habe ich die Autorin verflucht.! Auf Band zwei bin ich mehr als gespannt. Fazit Ich bin soo begeistert von diesem Buch. Ein überraschendes Abenteuer in der Galaxie, dass ich definitiv noch einmal lesen werde. 5 von 5 Lesezeichen.!

Lesen Sie weiter

Meinung Ich fand das Buch einfach mega klasse. Ich würde am liebsten die Geschichte weiterlesen. Die Hauptcharakterin Noemi erinnert mich total an Rey von Star Wars. Sie ist direkt von der ersten Seite an sympathisch. Ihre Leidenschaft für ihren Planeten und ihre Heimat kann man sehr gut nachvollziehen. Sie setzt alle Hebel in Bewegung, um das zu schützen, was sie mehr als alles andere liebt. Eine weitere Eigenschaft von Noemi, die mir sehr gut gefällt, ist, dass sie nicht leichtgläubig ist, sondern alles hinterfragt. Abels ist der Roboter, der sich über die Jahre weiterentwickelt hat und nun einem Menschen zum verwechseln ähnlich ist. Abels Humor ist einfach spitze. Ich musste einfach so oft schmunzeln. Mir gefällt das Thema der künstlichen Intelligenz. Ist Abel eine Maschine oder ein Mensch? Könnte er je menschlicher sein oder sollte man ihn wie eine Maschine behandeln? Wo sind die Grenzen zwischen Ding und Mensch? Auch die Welten, die die Autorin kreiert, haben mich in ihren Bann gezogen. Science Fiction ist nicht immer einfach zu lesen und vor allem auch in seiner Fantasie abzubilden. Aber hier hatte ich überhaupt keine Probleme. Ich konnte mich mühelos in die Welt reinversetzen. Ich habe keinen Kritikpunkt an dem Buch, da es mich voll in seinen Bann gezogen hat und ich es kaum erwarten kann, dass der zweite Band erscheint.

Lesen Sie weiter

Noemi ist entschlossen, ihr Leben zu opfern, um ihren Planeten Genesis vor der Erde zu schützen. Doch als sie in einer Raumschlacht verwickelt wird, trifft sie auf einen hochentwickelten Mesh, einen der menschenähnlichen Roboterwesen, die für die Erde kämpfen. Ein fast tödlicher Kampf zwischen den beiden endet in einem vorsichtigen Waffenstillstand…und in einer Mission, auf die beide sich begeben. Doch kann man einem Mesh, einem Roboter, trauen? Und wie viel “Mensch” verbirgt sich in ihm? Noemi ist ein Mensch und stammt von Genesis. Der Krieg mit der Erde währt schon lange, denn die Erde wird zunehmend unbewohnbar und die Menschen müssen auf andere Planeten ausweichen. Noemi ist eine sehr mutige Protagonistin, die auch ihr Leben für ihren Planeten opfern würde. Sie ist Waise und hat eine beste Freundin, die ihr am Herzen liegt. Abel ist ein Mesh, ein hochentwickelter Roboter. Im Gegensatz zu anderen Robotern, die bestimmte Aufgaben wie kämpfen oder Krankenpflege erledigen ist er hochentwickelt. 30 Jahre eingeschlossen in einem Raumschiff haben etwas Unglaubliches geschafft. Es haben sich neuronale Verbindungen gebildet und Abel tut etwas, was noch kein Mesh vor ihm getan hat: Er träumt. Doch sein wichtigstes Ziel hat er immer vor Augen. Er will zu seinem Schöpfer, einen hochdekorierten Wissenschaftler, zurückkehren. Noemi und Abel sind Feinde, doch aus ihnen wird eine Zweckgemeinschaft, aus der eine vorsichtige Freundschaft erwächst. Denn Noemi und Abel begeben sich auf eine wichtige Mission um Genesis zu retten und eine Waffe zu finden, die das Tor zwischen den Welten verschließen kann. Das führt sie und damit auch die Leser zu den verschiedensten Planeten und ich habe diese Reise sehr genossen. Natürlich geraten sie mehr als einmal in brenzlige Situationen und müssen kämpfen. Abels Entwicklung während der Reise hat mich dabei am meisten beeindruckt. Constellation Gegen alle Sterne ist ein Weltraumabenteuer, aber auch eine Dystopie, denn die Erde wurde zugrunde gerichtet und die Menschen suchen verzweifelt nach neuen Möglichkeiten, sich anzusiedeln.

Lesen Sie weiter

Meinung Ganz lieben Dank ans Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Ich kam direkt gut in das Buch rein und befand mich in einem völlig neuen und spannendem Universum. Das Buch ist eine Mischung aus Dystopie und Science-Fiction. Diese Mischung fand ich sehr interessant. Zumal ich eigentlich kein Science-Fiction lese. Es war wahnsinnig spannend und interessant mit Noemi die verschiedensten Planeten zu entdecken. Sie nahm mich mit auf eine lange und aufregende Reise durch eine fremde Galaxie in der es viele Abenteuer und Konflikte zu lösen gab. Die Handlung an sich hat mir auch sehr gut gefallen. Es gab viele spannende Stellen an denen ich mitgefiebert habe. Auch die Geschichte zwischen Naomi und Abel war mal etwas völlig anderes. Leider konnten mich die Charaktere nicht von Anfang an überzeugen, da sie doch recht blass erschienen. Dies änderte sich allerdings zum Glück richtung Ende. Der Schreibstil und die Erzählperspektive haben mir ebenfalls gut gefallen. Das Buch ging schnell voran und es kam keine Langeweile auf. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Fazit Eine spannende und abenteuerliche Geschichte aus den Genre Dystopie und Science-Fiction.

Lesen Sie weiter

Hallo, ihr lieben heute kommt eine Rezension zu Constellation Gegen alle Sterne. Daten: -Autor/in: Claudia Gray - Verlag: cbj - Preis: E-book: 7,99€ Hardcover: 18€ - Seiten: 509 - Erscheinungsdatum: 23. Oktober.2017 - Sonstiges: Band 1 einer Reihe Inhalt: Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu beschützen. Als sie, dann aber in einem verlassenen Raumschiff nach Hilfe für ihre schwer verletzte Freundin sucht, trifft sie auf einmal auf Abel. Er hat die perfekte künstliche Intelligenz, die je entwickelt wurde, doch er ist programmiert, sie zu töten. Gleichzeitig aber muss Abel, aber auch dem höchsten Menschen an Bord gehorchen und alles tun was er will. So gelingt es Noemi, ihm das Geheimnis zu entlocken mit dem sie ihren Planeten retten kann. Dafür muss sie, aber Abel zerstören. Abel hingegen besteht je doch nicht nur aus Fleisch und Blut, wie ein Mensch. Um so näher Sie sich kommen, desto mehr merken die beide das sie zusammen gehören. Können Noemie und Abel in dieser Situation so gut mit einander zusammen wohnen? Meine Meinung! Ich finde dieses Buch sehr gut, allerdings war es am Anfang ein bisschen schwer rein zu kommen, deshalb bekommt es von mir 4 von 5 Sterne. Es lies sich schnell lesen und ich hab zum Teil in einer halben Stunde 60 Seiten gelesen😍, dies schaffe ich oft nur in 1 Stunde😂. Der Schreibstil war flüssig. Ich fand Absatzgestalltung sehr schön, es waren wie auf dem Cover so Punkte und Striche dies fand ich sehr schön. Ich freue mich schon sehr auf Band 2, den ich im laufe diesem Monat verschlingen werde😍. _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ Nun wünsche ich euch, aber noch einen schönen Tag und liest schön fleißig📖. Bis bald❤

Lesen Sie weiter

"Gegen alle Sterne" ist der erste Band der "Constellation"-Trilogie von Claudia Gray. Diese Geschichte stellt eine interessante Mischung aus Science-Fiction und Dystopie dar. Aber im Gegensatz zu vielen anderen Romanen dieser Genre-Mischung, hat sich die Autorin viel Neues einfallen lassen und etwas ganz Eigenes erschaffen. Schon ab der ersten Seite macht es jede Menge Spaß in diese Welt einzutauchen und zu erleben, was das Universum so alles bereithält. Dabei ist man direkt ohne lange Vorreden im Geschehen und begibt sich direkt in ein Abenteuer, das ebenso aufregend wie gefährlich ist. Auch an Spannung mangelt es dieser Geschichte nicht. Es passiert sehr, sehr viel und die Gefahr ist allgegenwärtig. Aus diesem Grund kann man sich wunderbar mitreißen lassen und das Buch nur schwerlich zur Seite legen. Dies liegt auch an dem flotten Tempo, das den Leser nicht nur rasant durch die Seiten fliegen, sondern auch Bekanntschaft mit vielen verschiedenen Planeten machen lässt. Ein toller Lesespaß mit vielen besonderen Ideen. Atmosphärisch scheint es, als sei man mittendrin in einem zukünftigen Universum und würde sich selber auf eine Reise zu den unterschiedlichen Planeten begeben. Alles wirkt sehr lebendig und überaus aufregend, sodass die Autorin hier ein sehr authentisches Weltenkonzept geliefert hat, das sowohl zum Nachdenken anregt als auch tiefgründig zu lesen ist. Das Ende ist für diesen ersten Band sehr gut gelöst und rund. Es wartet kein wirklicher Cliffhanger, dennoch sind die Weichen für die Fortsetzung gelegt, sodass ich sehr gespannt bin, wie die Geschichte um Noemi und Abel weitergehen wird. Fazit: Tolle Genre-Mischung mit jeder Menge Spannung und tollen Charakteren, die der Geschichte noch zusätzlich Leben einhauchen.

Lesen Sie weiter

Ich bin wirklich von dem Setting begeistert und fand Noemis Planetenreise echt spanned. Die Protagonisten sind zwar etwas kühl und tauen erst gegen Ende ein wenig auf, hat mich aber nicht gestört, weil mich das Drumherum dafür umso mehr gefesselt hat. Ich mochte den Erzählstil und den Aufbau der Geschichte; es hat sich nie sehr gezogen, für einen ersten Band wurde man ausreichend in diese neue Welt eingeführt, ohne es zu übertreiben. Ich finde, der Autorin ist est gut gelungen, spannende, unterschiedliche Nebencharaktere zu erschaffen, die ordentlich Schwung in die Story bringen. Ich mochte das Buch und werde den zweiten Teil definitif lesen. Und das Cover ist auch ein richtiger Blickfang.

Lesen Sie weiter