Leserstimmen zu
Das geheime Leben der Bäume

Peter Wohlleben

(6)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 32,00 [D] inkl. MwSt. | € 32,90 [A] | CHF 43,90* (* empf. VK-Preis)

Dieses Buch von Peter Wohlleben das geheime Leben der Bäume war für mich eine fantastische Lektüre! Ich liebe meinen Wald hier gleich ums Eck und versuche möglichst oft mich darin aufzuhalten. Wie inzwischen erwiesen ist, gibt es auch gute Gründe dafür, da uns der Wald gesund halten kann. Peter Wohlleben schreibt nun über die faszinierende vernetzte Welt die ein Wald tatsächlich ist. Wie Bäume sich untereinander verständigen und welche Mittel sie dafür verwenden. Wie sie sich selbst heilen können und wie viele von den Samen die jeder Baum im Laufe seines Lebens verstreut, tatsächlich auch wieder zu einem Baum werden. Für mich war dieses Buch ein absoluter Augenöffner, dass wir ganz oft Dinge die die Natur seit tausenden von Jahren macht, überhaupt noch nicht erkennen. Ein Wald ist ein lebender Organismus in sich. Jeder Baum, jede Pflanze, jeder Pilz spielt darin eine Rolle. Eine sehr empfehlenswerte Lektüre!

Lesen Sie weiter

Wald ist ein Sehnsuchtsgebiet, eng verknüpft mit Ursprünglichkeit, Erholung, Freizeit, Beschaulichkeit, Romantik und Einsamkeit. Ein Buch über den Wald, genauer ein Buch über Bäume, zu kaufen, wäre doch trotzdem lange Zeit nur für Förster, Wanderer und ein paar wenige andere in Frage gekommen. Und dann kam Peter Wohlleben. Der studierte Forstwirt arbeitete lange Jahre bei Landesforsten Rheinland-Pfalz. Danach setzte er sein Verständnis von Naturschutz in einem 1200 Hektar großen Wald als Förster in der Eifel um. Es folgte eine Präsenz in sämtlichen TV-Sendungen. Und dann stand plötzlich ein Bäumebuch auf der Bestsellerliste – mehrere Monate. Ich habe ihn als ausgesprochen charismatisch, begeisternd wahrgenommen. Was er zu sagen hatte und wie er es an sein Publikum brachte, war wirklich fast schon unglaublich gut. Als Literaturwissenschaftler kenne ich den Zugang zu Bäumen und Wald vorrangig über das Poetische. Wohlleben geht einen ganz anderen Weg: naturwissenschaftlich, biologisch klar – und dabei unterhaltend und eingängig. Er vermittelt eine Menge Wissen über Bäume. Etwa: Was erzählen sich Bäume? Können Sie um Hilfe rufen? Können wir ihre Hilferufe verstehen? Schwitzen Bäume? Können Bäume untereinander kommunizieren? Ja, durch eine Kommunikation über Duftstoffe und elektrisch über den Boden (Pilzleitung). Wie sieht das Sozialverhalten von Bäumen aus? Über das Wurzelwerk werden Zuckerlösungen an die „Kinderbäume“ weitergegeben, da die Sonne, die an so einen kleinen Baum kommt, nicht ausreicht. Bäume haben Erinnerungen, nur weiß man nicht wo. Ich finde das alles hoch spannend. Doch eine Frage muss erlaubt sein: Warum hat das Buch einen so großen Erfolg? Ich bin fast sicher, dass ein wesentlicher Part dem Sprachstil des Autors zufällt. Das Buch liest sich ein bisschen wie ein Märchen. Der Stärkere hat Recht, aber die Schwachen werden mitgetragen, nicht alleine gelassen. Bei dieser Variante handelt es sich um den Bildband. Und ich bin noch einmal mehr begeistert von den wunderschönen Fotos und Bildern. Selbst in der Epoche der Romantik war Wald nicht so großartig dargestellt. Es ist recht groß und schwer, macht wirklich was her und einfach Lust, es auch mal nur beim Kaffeetrinken durchzublättern und die schönen Bilder zu genießen. Dem Ludwig Verlag ist hier wirklich ein Glückstreffer gelungen. Fazit: Eine wirkliche Weihnachtsempfehlung. Ich wüsste gar nicht, wem man es nicht schenken könnte.

Lesen Sie weiter

Das Buch, das 2015 für Furore gesorgt hat, erzählt von den ungeahnten Welten, die sich in unseren Wäldern verbergen und bislang unseren Blicken entzogen haben. Jetzt erscheint der Bestseller in Großformat, reich bebildert und durchgehend vierfarbig. Er enthält den vollständigen Originaltext und lässt den Leser auch visuell in diesen faszinierenden Kosmos eintauchen. Die wunderbaren Geschichten von Peter Wohlleben und die stimmungsvollen Fotos bilden zusammen eine perfekte Liaison. Eigentlich ist mit dieser Beschreibung schon alles gesagt. Ein ganz besonderes Buch, das jedem Naturfreund das Herz öffnet. Wunderschöne Bilder, immer passend zum jeweiligen Textabschnitt, lassen einen die Zeit vergessen. Die Art und Weise, wie Herr Wohlleben zum Beispiel die Kommunikation zwischen Bäumen und Pilzen beschreibt ist einfach wunderbar, man hat sofort Bilder im Kopf, dazu die Bilder im Buch- Einfach "rund". Ein tolles Geschenk zum Geburtstag, zu Ostern, für sich selbst.... Ich vergebe definitiv fünf von fünf Sternen und bedanke mich für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

#Inhalt "Aller Natur, Alles Wachstum, Aller Friede, Alles Gedeihen und Schöne der Welt beruht auf Geduld, braucht Zeit, braucht Stille, braucht Vertrauen." Hermann Hesse Mit diesem Zitat beginnt der Bildband. Die insgesamt 336 Seiten sind daraufhin nach dem Vorwort in 37 Kapitel geteilt. Am Ende folgt die Danksagung und Anmerkungen. Kapitelüberschrieften sind Beispielsweise: -Die Sprache der Bäume -Der Baumknigge -Co2-Staubsauger -Winterschlaf -Neubürger -Warum ist der Wald grün? Der Autor ist ein Förster, der nach vielen Besuchergesprächen den Wald vor 20 Jahren auf ganz neue Weise kennenlernte. Die Wunder die er in der Zeit kennenlernte werden durch kurze Texte und allerhand Bildern aus dem Wald nun zusammengefasst übermittelt. #Meinung Ab dem Vorwort hat der Autor mich gefangen. Er schreibt unheimlich sympathisch teils mit Witz und für jeden gut verständlich. Mit der Zeit wiederholt sich zwar einiges aber das hilft, finde ich der Festigung. Mich hat es aufjedenfall weniger gestört. Als Landschaftsarchitektin und absolute Naturliebhaberin bin ich von diesem Gesamtkunstwerk aufjedenfall durchweg begeistert! Das Layout ist ansprechend gestaltet: nicht übertrieben aber dennoch aufgelockert. Die Einzelnen Kapitel werden durch ca. 3-5 Zusammenfassende Sätze eingeleitet. Daraufhin folgen meist 3 Seiten Text inkl. Bilder aus dem Wald und vereinzelten Pflanzenzeichnungen. Toll finde ich das innerhalb der Texte wichtige Sätze & Inhalte besonders hervorgehoben werden. Diese diesen entweder der Zusammenfassung oder verlocken den Leser das Kapitel näher unter die Lupe zu nehmen. Es ist schwer aus der Masse Lieblingsbilder auszuwählen aber ich fand zb den Baum auf Seite 63 sehr beeindruckend. Auch die Buche auf Seite 95 ist so schön.. das Grün ist so gut getroffen das ich es mir den ganzen Tag ansehen könnte (Ähnlich wie das Kapitelbild von "Mutterschiffe der Biodiversität" auf Seite 196/197). Es gibt neben den vielen Baumfotografien auch tolle Details zu bewundern. Auf Seite 149 ist zum Beispiel eine schwitzende Borke toll dargestellt. Man bekommt sogar einen privaten Einblick in das Leben des Autors. Er zeigt uns sein Forsthaus, seine Familie und gibt uns einen Einblick in seinen Alltag - ich fand die Seiten echt interessant! Das lag wohl auch daran das der Autor mir zuvor durch seine Erzählweise schon so sympathisch geworden ist. Mit am gelungensten ich das Kapitel über die Mammutbäume, die in Deutschland nicht über 50 Meter groß werden. Diese Information lässt sich im Kapitel "Straßenkinder" finden (für eine Landschaftsarchitektin und angehende Verkehrsplanerin ist das also schon aus Beruflichen Gründen ein wahres lese-muss für mich gewesen =)) Für zukünftige Planungen hat sich mein Bild auf die Baumpflanzungen verfeinert. Das Kapitel hätte meinetwegen aber gern noch viel viel länger und Detaillierter sein können :D Auch die Tierfotografien waren beeindruckend! Ich spiele daher jetzt schon mit dem Gedanken mir auch "Das Seekenleben der Tiere" von Peter Wohlleben zuzulegen. #Fazit Ich hab durch diesen Bildband unheimlich viel gelernt. Es wäre zuviel wenn ich in diesem Punkt in Detail gehen würde. Es ist in meinen Augen ein muss für jeden Naturliebhaber und wird es wohl bei jedem schaffen, das Leben der Bäume mit anderen Augen zu betrachten. ein klares: LEST ES von mir =)

Lesen Sie weiter

Bäume kennt wohl jeder. Wir wissen, dass sich ihr Blattwerk, ihre Blüte, die Borke, ihre Größe und Umfang und ihr Brennwert voneinander unterscheiden. Aber wie unterscheidlich und wieviel mehr Bäume noch können, das zeigt uns Peter Wohlleben in „Das geheime Leben der Bäume“. Schon beim ersten Durchblättern fallen die wunderschönen und detaillreichen Fotos ins Auge. Aufnahme von Stämmen, von Wurzeln und Kronen, von Tieren und Pilzen, den Blättern und den unterschiedlichen Jahreszeiten. Die Bilder laden zum Träumen ein und zeigen den Wald in seiner ganzen Schönheit. Ich weiß nun, dass ein Baum täglich bis zu 500 Liter Wasser verdunstet, er schwitzt wie wir Menschen und kühlt somit seine Umgebung angenehm herunter. Auch habe ich gelernt, wie das ganze Wasser von den Wurzeln bis an die oberste Baumspitze transportiert wird. Bäume haben ein ausgeklügelstes System um sich selbst am Leben zu erhalten. Sie kommen mit den widrigsten Umständen zurecht und wachsen an den schwierigsten Stellen. Die kleinen Helferlein, die Pilze, umhüllen die Wurzelspitzen und verteidigen diese gegen Krankheitserrreger. Sterbende Mutterbäume versorgen junge Sämlinge mit Nährstoffen aus ihren Wurzeln. Sie sind soziale Wesen, die sich untereinander helfen wo sie nur können. Es ist ein eigenes soziales Netzwerk, dessen Geheimnisse der Autor gelüftet hat und uns teilhaben lässt. Peter Wohlleben hat uns hier sein ganzes Wissen über den Lebensraum der Bäume weitergegeben und zwar in einer Sprache, die ganz und gar nicht langweilig ist. Wer an der Pflanzenwelt so interessiert ist wie ich, der wird dieses Buch aufsaugen wie ein Schwamm. Mit Sicherheit wird aber jeder Leser achtsamer durch die Natur gehen und darauf achten, dass unser Wald geschützt wird und er wird die ganze Schönheit mit all seinen Sinnen begreifen. Fazit Wer mehr verstehen möchte als die Unterschiede von Blatt, Stamm und Frucht ist mit diesem Buch bestens beraten. Es nimmt uns mit auf einen inspirierenden Spaziergang durch unsere Wälder und lehrt uns auf eine spannende Weise, wie wunderbar doch die Natur ist. Wir Menschen können da noch sehr viel lernen und ich bin mir sicher, dass es noch einiges zu entdecken und erforschen gibt. Ich jedenfalls habe großen Respekt vor unseren Bäumen. Vor allem vor den älteren die uns viele Geschichten erzählen könnten. Aber wer weiß, vielleicht sollte ich einfach nur genauer zuhören.

Lesen Sie weiter

"Vielleicht ist man um eine mögliche Erklärung ärmer geworden oder aber um ein weiteres Geheimnis reicher. Ist das nicht mindestens ebenso schön?" Der Förster Peter Wohlleben erzählt in seinem Bildband von den Geheimnissen der Bäume und von Erkenntnissen, die sein Leben verändert haben. Er erklärt dem Leser u.a., dass Bäume soziale Wesen sind, die auf olfaktorischem, optischem, elektrischem und akustischem Wege miteinander kommunizieren und ihre Nahrung mit Artgenossen teilen. Wohlleben bietet in seinem Buch eine Fülle an Informationen, die den Leser zum Staunen bringen, und steckt sie dabei problemlos mit seiner eigenen Faszination für Bäume und Wälder an. Beim Lesen erfährt man u.a. von Fortpflanzung, Nährstoffzufuhr, Wachstum, Ansprüchen, dem Ökosystem Wald, von parasitären Pilzen und wohlgesonnenen Bewohnern, Laubfall und Neuaustrieb, Krankheiten und Verletzungen. Neben den gelungenen Texten, die viel Wissen über Bäume vermitteln und faszinierende Einblicke bieten, besticht der Bildband durch die hochwertige und ästhetische Aufmachung mit Leineneinband, Fadenheftung, Lesebändchen und dem schön gestalteten Vorsatz sowie durch die großformatigen Fotografien mit besonderen Lichtstimmungen, dem Einsatz von Filtern und Makroaufnahmen. Ich empfehle dieses wunderbare Buch allen, die mehr über Bäume wissen möchten und/oder die Freude an schönen Fotografien haben, und freue mich auf weitere Bücher des Autors. Peter Wohlleben: Das geheime Leben der Bäume. Was sie fühlen, wie sie kommunizieren. Der Bildband. Ludwig Verlag, 2016, 336 Seiten; 29,99 Euro.

Lesen Sie weiter