Leserstimmen zu
Die Republik

Joost de Vries

(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Spannend und fesselnd

Von: Michael Kissig aus Haag i. OB

13.10.2016

Das Buch Die Republik von Joost de Vries ist rundherum gelungen und fesselnd sowie spannend sowie ergreifend von Anfang bis Ende. Man kommt nicht mehr los. Es ist mal was anderes und rundherum zu empfehlen. Selten so ein gutes Buch gelesen.

Lesen Sie weiter

Die Republik

Von: Karin Beck aus Mengen

29.09.2016

Das Cover und der Klappentext des Buches haben mein Interesse geweckt. Beim Lesen des Buches musste ich jedoch feststellen, dass ich eine andere Erwartung davon hatte. Ich fand den Schreibstil nicht besonders flüssig und habe mir schwer getan, den Geschehnissen zu folgen. Die einzelnen Charaktere sind ganz gut gewählt und auch mit interessanten Details versehen. Zu Beginn war auch die Geschichte noch interessant, jedoch mit der Dauer des Buches fällt der Spannungsbogen deutlich ab und es zieht sich in die Länge. Zur Geschichte, Josip Brik ein bekannter Historiker fällt in einem Hotel aus dem Fenster und stirbt dabei. Währenddessen erkrankt sein Freund und Unterstützer Friso de Vos und kann nicht zur Beerdigung kommen. Ein anderer Mann tritt in seinem Namen auf und hält die Grabrede. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Ein vielleicht ganz interessantes Buch, das mich jedoch nicht erreichen und überzeugen konnte

Lesen Sie weiter

Anspruchsvolles Buch mit historischem Kontext

Von: Eva Bailer aus 89195 Staig

29.09.2016

Das Buch ist an manchen Stellen nicht ganz einfach zu lesen und verstehen. Zu Beginn war ich ein wenig skeptisch und empfand die ersten Blätter als ziemlich langweilig. Gegen später jedoch war es ein abwechslungsreiches und spannendes Buch. Ein Werk, welches anspruchsvoll zu lesen ist, oft mit historischem Kontext. Im Endeffekt weiß ich nicht recht, was ich davon halten soll. Mir persönlich gefällt diese Art von Buch weniger aber ich gehe davon aus, dass Personen mit Interesse für Vergangenes gefallen an diesem Werk finden!! Empfehlenswert für geschichtlich Interessierte!

Lesen Sie weiter

Der berühmte Historiker Josip Brik fällt in Amsterdam aus einem Hotelzimmer und stirbt. Seine rechte Hand Friso de Vos ist bestürzt, sieht aber die Chance in Briks Fußstapfen zu treten, als plötzlich jemand anderes auf der Bildfläche erscheint und Interviews zum Tod seines Mentors gibt. Woher kommt diese Person? Was will sie? Es entwickelt sich eine abenteuerliche Gesellschaftssatire, die Anspielungen auf Literatur und Philosophie, Comics und Computerspiele, Popmusik und Hitlerstudien enthält. Ein nicht einfaches Buch mit speziellem Humor und Schreibstil. Zur Handlung möchte ich an der Stelle nichts mehr sagen, einfach aus Spoilergründen und weil sie recht komplex wird. Die Charaktere sind skurril, genauso wie die Geschichte selbst. Ich weiß im Nachhinein nocht nicht ganz, was ich davon halten soll. Viele Dinge haben mir gefallen, auf einiges, wie den Humor, den Stil, die Art musste ich mich erst einmal einlassen. Ich bin am Ende weder begeistert von diesem Roman, noch enttäuscht. Ein komplexer Roman, voller interessanten Themen - allerdings mit speziellem Stil, der nicht jedermanns Sache ist!

Lesen Sie weiter