Leserstimmen zu
Imagines

Anna Todd

(4)
(6)
(17)
(7)
(2)
Paperback
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Jede der 34 Geschichten beginnt mit dem Wörtchen 'Imagine', was ich wirklich sehr süß finde. Weiter wird die Geschichte in einer "Du"-Perspektive erzählt, was vielleicht etwas ungewöhnlich ist, aber zu den Erzählung und der Thematik absolut passend ist. In den meisten Geschichten ist man auch eine Frau, aber es gibt doch zwei oder drei in denen man ein Mann ist, was zugegeben für mich ein wenig befremdlich war. Eine Sache, die mir wirklich irgendwann sauer aufgestoßen ist, ist, dass sich die Person, also quasi wir, sehr häufig wir ein absolutes Fangirl aufgeführt hat. Bei der Seitenanzahl ist das wirklich irgendwann einfach nervig. Zum Ende hin viel mir auf, dass einige Geschichten Bezug auf 'wattpad' nehmen, was zwar allzu verständlich ist und eigentlich auch nicht schlimm, aber vielleicht hätte man die Geschichten anders anordnen sollen, sodass sich das ein wenig besser verteilt und vielleicht auch gar nicht mehr auffällt. Ich muss auch zugeben, dass ich ein paar Celebrities googlen musste. Einige, musste ich zugeben, kannte ich gar nicht und bei anderen lediglich das Gesicht ohne Name. Aber das ist ja nicht weiter schlimm. Die einzelnen Erzählungen sind zwischen ca. 10-60 Seiten lang und allesamt sind sie recht keusch. Es gibt eigentlich keine größeren intimen Szenen. Vom Schreibstil her ist mir eigentlich kein Autor negativ aufgefallen. Eine Geschichte, die ich unbedingt erwähnen möchte, da sie mir besonders gut gefallen hat, war 'Ring & Rums' von Laiza Millan. Eigentlich sind die Stories kleine Fantasielandschaften, zum sich fallen lassen. Aber Laiza Millan hat einfach eine, meine Meinung nach, ein wirklich wichtiges Thema in ihre Geschichte einfließen lassen. Fazit: Imagines schreckt durch den Umfang ein wenig ab und für mich waren das auch meine ersten Fanfictions. Deshalb habe ich selber mir auch echt viel Zeit dafür gelassen. Aber täglich eine Geschichte lesen, ist tatsächlich nicht zu viel und gut machbar. Manche Geschichten sind besser, andere schlechter, aber das ist auch immer Geschmackssache. Die Kurzgeschichten tun, was sie sollen. Sie unterhalten, regen zum träumen an und sind einfach niedlich.

Lesen Sie weiter

Meinung: Cover& Aufbau: Das Cover springt einem natürlich sofort ins Auge. Das Buch ist eine Sammlung auf Kurzgeschichten, welche von verschiedenen Wattpad- Autoren verfasst wurden, was eine wirklich tolle Idee ist. Ich schreibe selbst auf Wattpad und zu sehen, dass die Geschichten von anderen, die mal dort standen wo ich gerade stehe, in der form eines Buches veröffentlicht wurden, macht einem doch irgendwie Hoffnung. Die einzelnen Kurzgeschichten ziehen sich über eine Seitenzahl von ca. 40-60 Seiten, was sehr angenehm zu lesen ist. Auch wenn man sich oft wünscht, die Geschichte wäre länger. Der Schreibstil ist sehr besonders. Wie der Titel schon aussagt, sind es Vorstellungen bei denen der Leser in der Du-Perspektive direkt angesprochen wird. Zu Beginn war dies, sehr verwirrend und gewöhnungsbedürftig, nach ein oder zwei Geschichten legt sich das jedoch schnell. Grund für mich, das Buch zu lesen, war natürlich Anna Todd, deren schreibst ich wirklich liebe. Ihre After-Reihe habe ichförmlich verschlungen. Zwar hat sie nur insgesamt 2 der 34 Geschichten verfasst, man konnte jedoch so tolle neue Autoren kennen und lieben lernen. Inhalt: Jede der Kurzgeschichten hat etwas für sich, weshalb es recht schwer ist etwas über den Inhalt zu sagen. In jeder Geschichte spielt ein anderer Prominenter eine zentrale Rolle und ich bin mir sicher, für jeden ist da etwas dabei. Wenn ich zum Beispiel einen Star nicht mochte oder kannte, habe ich weiter geblättert bis ich etwas gefunden habe, das mich anspricht. Fazit: Bei diesem Buch handelt es sich um eine schöne Abwechslung, zu dem normalen Bücheralltag und ich bin mir sicher, dass für jeden etwas dabei ist, auch wenn man sie erst etwas an die Schreibweise gewöhnen muss. 4✨/ 5✨

Lesen Sie weiter

Titel: Imagines, Dein Star ganz nah. Storys Autor: Anna Todd Verlag: Heyne Sprache: Deutsch Seiten: 784 Seiten ∞ Broschiert Preis: D ∞ 14,99€ Genre: FanFiction ∞ Romantik ∞ Anthologie Reihe: Ja, dies ist Band 4 Storys über Benedict Cumberbatch, Kanye West, Selena Gomez, Zayn Malik, Tom Hardy und viele mehr! Manchmal verschwinden wir gerne in eine Fantasiewelt, die uns den Alltag versüßt und unsere Vorstellungskraft anregt. Genau das tun auch die Autoren dieses Bandes. In Imagines bringen namhafte Autoren, allen voran Anna Todd, uns mit unseren liebsten Prominenten zusammen und erzählen Geschichten voller Ruhm, Glamour, Leidenschaft und Liebe. Ich sah das Cover, und dachte mir DAS MUSS ICH HABEN UND LESEN. Als ich dann den Klappentext sah schwand ein bisschen mein Interesse. Aber ich wollte dem Buch eine Chance geben. Es steht Anna Todd drauf, aber steckt auch Anna Todd drin? Ich muss diese frage leider mit einem klaren NEIN beantworten. Selten habe ich ein Buch gelesen das mich mit jeder Seite weniger Interessierte. Es kam einfach keine Spannung auf und auch mein Lesefluss wollte sich nicht einstellen. Es mag vielleicht daran liegen das ich mir ganz was Anderes vorgestellt hatte, aber was soll ich sagen? Es machte einfach wirklich keinen richtigen spaß... Sicherlich gab es 1-2 Kapitel wo ich mir dacht HUI das gefällt mir. Aber das kam eher selten vor. Die Story mit Chris Evans war wirklich lustig und ich hatte dabei sogar richtigen Spaß. Einige Storys waren sogar wirklich nicht schlecht, aber ich kam da irgendwie auch nicht wirklich dahinter was da jetzt der Sinn ist bzw. was mir diese Story sagen möchte. Was auch wieder etwas meinen Lesegenuss milderte. Ich kann nur sagen das es definitiv Leuten Spaß macht die die Menschen/Promis kennen, verflogen und Fandomen. Für alle Fans von FanFiction sicherlich auch ein LeseSpaß. Mir hat es leider eher weniger gut gefallen. Wie gesagt ein paar Sachen waren wirklich Okay bis Gut. Aber leider ging ich wahrscheinlich mit zu hohen Erwartungen an das Buch heran. Das Cover erregt auf jeden Fall Aufmerksamkeit. Ich find die Farbe auch echt gelungen, obwohl Rosa sicherlich nicht zu meinen Lieblingsfarben zählt. Es fällt auf. Und das gefällt mir. Aussagekräftig ist es aber absolut nicht. Und auch Autor / Titel / Klappentext geben im Grunde absolut nichts her. Ich denke das ist ein Buch von Fans/Autoren für Fans. Ich konnte dem Buch leider sehr wenig bis gar nichts abgewinnen. Mich haben die Storys nicht gefesselt und teilweise wirklich gar nicht richtig interessiert. Ich habe mir aber auch einfach etwas ganz anderes darunter vorgestellt. Leider wurde ich daher enttäuscht. Ich kann mir aber gut vorstellen das für echte Fans und Fans von FanFiction dieses Buch ein Lesespaß ist. Daher gibts von mir 2 von 5 Masken. Danke an den Verlag die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. Xo Christl

Lesen Sie weiter

Manchmal verschwinden wir gerne in eine Fantasiewelt, die uns den Alltag versüßt und unsere Vorstellungskraft anregt. Genau das tun auch die Autoren dieses Bandes. In Imagines bringen namhafte Autoren, allen voran Anna Todd, uns mit unseren liebsten Prominenten zusammen und erzählen Geschichten voller Ruhm, Glamour, Leidenschaft und Liebe. Imagine ist mein ersten Buch mit einer Sammlung von Kurzgeschichten, ja ich war sehr neugierig drauf und war total froh drüber als dieses Rezensionsexemplar bei mir Antraf. Das war vor etwa 4 Monaten ?! Ja ich habe eeeewig gebraucht und dann noch nicht mal die Hälfte der Kurzgeschichten gelesen 🙄. Mich konnten die Geschichten leider nicht wirklich überzeugen, entweder zu kitschig, zu lahm, zu unrealistisch, ach ich weiß auch nicht aber mein Fall war es nicht. Auch mit der Du-Perspektive konnte ich mich nicht wirklich anfreunden. Vielleicht bin ich auch etwas zu hart und mache Geschichten waren auch in Ordnung aber das reicht einfach nicht für eine positive Bewertung. Für mich gibt es jedenfalls erstmal keine Kurzgeschichten mehr 😅 . Von mir 1,5/5 ⭐️

Lesen Sie weiter

Stellt euch vor ihr Lest eine FanFiction, aber ihr lest nicht aus der Ich- oder Erzählerperspektive. Ihr lest aus der Du-Perspektive. Genau so sind die Kurzgeschichten (eher FanFictions) in diesem Buch aufgebaut. Von Benedict Cumberbatch bis Zayn Malik sind so einige Stars dabei, darunter auch die Kardashians, Ed Sheeran, Chirs Evans und noch viele andere. Zuerst muss ich mal was zum Cover los werden: auf der Verlagswebsite sah es pink aus, aber als es dann ankam hatte es dieses krasse neon pink, was mich immer noch abschreckt. Es ist auf jeden Fall sehr auffällig und springt einem sofort ins Auge. Und es hat die typische Schrift von den After Büchern von Anna Todd. Apropos Anna Todd: ich finde es irgendwie blöd, dass ihr Name so groß drauf steht. Denn es ist nur eine Geschichte von ihr drin und der Fairness halber hätte man drauf schreiben soll, dass das Buch eine Geschichten Sammlung von diversen Wattpad Autoren ist. Wenn das Buch nämlich im Regal steht, dann sieht man nur den Namen Anna Todd. Ich muss sagen, dass ich eine Weile gebraucht habe, um mich mit dem Stil anzufreunden. Es war komisch in dieser "Du-Perspektive" zu lesen, vor allem wenn man nicht mal wusste, dass so etwas existiert. Aber merkwürdiger Weise habe ich mich so mehr Teil der Geschichte gefühlt, als wenn es jetzt aus der Ich-Perspektive geschrieben wäre. Das mag vielleicht daran liegen, dass die Protagonisten (mal abgesehen von dem Star) alle namenlos sind, und man ihnen sozusagen seinen eigenen Namen gibt. Auf jeden Fall habe ich ewig für das Buch gebraucht. Klar, es hat mehr als 700 Seiten, aber normalerweise lese ich Kurzgeschichten Sammlungen ziemlich schnell, weil da bei mir ein gewisser Lesefluss entsteht und ich dann Spaß daran habe von einer in die andere Geschichte zu springen. Hier aber hatte ich nicht immer Spaß beim Lesen, weil ich die Stars teilweise nicht "mag". Außerdem fand ich die Ideen teilweise echt komisch und ich hab mir gedacht, dass das jetzt so was von unrealistisch ist. Aber es waren auch Geschichten dabei, die mir echt gut gefallen haben. Das lag jedoch weniger daran, dass ich den Star toll fand, sondern, dass es einfach romantisch und süß war und auch mit jeder anderen Person toll geworden wäre. Apropos bezogen auf andere "normale" Leute: das habe ich irgendwie die ganze Zeit unterbewusst gemacht und wahrscheinlich konnte ich mich deshalb nicht mit allen Geschichten anfreunden, da so eine Situation wie schon gesagt ziemlich unrealistisch wäre. Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch nicht wirklich meins war, aber dennoch hat es mich unterhalten. Deshalb vergebe ich 3 von 5 möglichen Sternen.

Lesen Sie weiter

Übersetzt von Nicole Hölsken Originaltitel: Imagines Autor/in: diverse Wattpad Autoren Verlag: Heyne-Verlag Genre: YA/Fiction Seiten: 784 Preis: [D]14,99€ [A]15,50€ Quelle: https://www.randomhouse.de/imagines Klappentext: Imagine - Stell dir vor ... ... du bekommst von Justin Bieber ein romantisches Geschenk zum Geburtstag. ... du triffst zufällig Jennifer Lawrence und findest dich plötzlich in einem Katz-und-Maus Spiel mit Paparazzis wieder. ... du musst gemeinsam mit Benedict Cumberbatch einen geheimnisvollen Fall aufklären. Lass deiner Fantasie freien Lauf, und sei einmal der Star in deiner eigenen Story! Genau das haben die Autorinnen und Autoren in dieser Storycollection getan. Sie holen uns ganz nah an die Celebrities heran, die so viele lieben: Zayn Malik, Cameron Dallas, Kanye West, Selena Gomez, Benedtict Cumberbatch und viele mehr. Meinung & Fazit Zugegeben, ich habe dieses Buch noch nicht beendet und jetzt denken bestimmt die meisten 'Was? Wie will die ein Buch rezensieren wenn sie das besagte Buch noch nicht mal ausgelesen hat?'. Die Frage lässt sich leicht beantworten, denn 'Imagines - Dein Star ganz nah' hat weder eine Haupthandlung noch Protagonisten, denn man selber ist der Protagonist. Dieses Buch ist nämlich ein Projekt von diversen Wattpad-Autoren die sich zusammengesetzt haben und eine Sammlung von Kurzgeschichten mit unseren liebsten Stars erschaffen haben. Wer sich an das Buch rantraut sollte sich sicher sein dass man als Leser Fanfiction mag oder besser gesagt ein kleiner Fan davon ist, denn das ganze Buch besteht quasi aus Fanfictions. Außerdem sollte man auch ein Fan von Kurzgeschichten sein. Ich muss gestehen, dass mich das Buch komplett mit seiner Seitenzahl abgeschreckt hat, denn mit fast neunhundert Seiten ist das Buch ein gewaltiger Schinken. Und nicht nur das, es ist auch total schwer (also im Gegensatz zu anderen dicken Büchern), es ist einfach mal knallpink und sticht sehr aus dem Regal heraus. Da ich gerade bei der Aufmachung des Buches bin kann ich auch schon direkt mein erstes Manko geben und zwar geht es um die Gestaltung des Buchrückens. Das einzige was mich am Buchrücken stört, ist der Autorenname. Mir persönlich wäre es lieber wenn da gar kein Autorenname stehen würde, denn da prahlt einfach mal nur der Name von Anna Todd obwohl da noch so viele andere Autoren beteiligt waren und letztendlich nur ihr Name auf dem Buchrücken erscheint. Da wäre es den anderen Autoren gegenüber nur fair wenn da gar kein Name steht. (Ich denke ich bin die einzige die darüber nörgelt aber wollte es mal nur gesagt haben) Die Idee - das der Leser selber als Hauptfigur integriert - fand ich sehr interessant, denn wann findet man ein Buch, in dem man selber der Protagonist ist? Ich hatte so einige Probleme mit dem Schreibstil, was bei 33 Autoren nicht verwunderlich ist, denn der Schreibstil variiert sich immer von Autor zu Autor. (Ich beziehe mich mit dieser Rezension nur auf die Kurzgeschichten die ich gelesen habe, das müssten wenn ich mich nicht irre 14 von 34 sein) Auch an den Schreibstil musste ich mich erstmal gewöhnen, da man nur mit 'Du' angesprochen wirst wie e.g. 'Du drehst dich um ..., Du bekommst das ...' etc. Es wird also aus der 2. Person erzählt, was für die meisten wahrscheinlich gewöhnungsbedürftig sein sollte. Von den Geschichten die ich gelesen habe, waren einige ganz gute wie z.B. die mit Chris Evans, es gab einiger die in ganz in Ordnung war wie z.B. die von Anna Todd ABER es gab auch welche die einfach schlecht waren wie z.B. die mit Kim Kardashian. Mein Resümee des halb gelesenen Buches ist, die Kurzgeschichte eignen sich gut als Puffer, also eine kleine Geschichte für Zwischendurch. Alles in einem ist es ein sehr süßes und auch halbwegs gelungenes Projekt der Autoren. Wäre ich noch etwas jünger hätte es mir wahrscheinlich besser gefallen, ich denke ich bin aus solchen Fanfictions raus gewachsen. Meine Empfehlung geht also diesmal an die jüngeren Leser, die 13 bis 16 Jahre sind! Bewertung erhält 2 von 5 Schleifen !!! Meine Bewertung bezieht sich immer noch auf die von mir 14 gelesenen Geschichten und nicht auf das komplette Buch !!! Ich möchte mich als letztes noch beim Heyne-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplars bedanken!

Lesen Sie weiter

Das Buch ist echt durchwachsen. Ich habe mal die einzelnen Storys benotet und dabei kam später halt im Durchschnitt 3 Punkte raus und ich muss sagen, ich habe viele Storys abgebrochen und viele waren auch nur mittelmäßig. Dabei mochte ich Fan-Fictions immer sehr gerne. Viele habe ich abgebrochen, weil sie einfach zu abgedreht waren und halt meinem Geschmack nicht entsprachen. Vielleicht bin ich auch mittlerweile zu alt für sowas. Aber ein paar gute Storys waren dabei und meine Favorites sind: Story Nr 2: Superheld im Einsatz mit Chris Evans. Die war echt witzig und ich würde auch gerne mit Chris Evans auf einem Flughafen feststecken ^^ Story Nr. 27: Ein englisches Herz mit Tom Hiddelston, wo er sich in seine Maskenbildnerin verliebt und so die Kennenlernphase war total süß und das alles mit einer Freundschaft anfing Story Nr. 6: Escape aus Ashford Manor mit Benedict Cumerbatch, wo man so einem "Escape-Room" entkommen muss und Rätsel lösen und der Spielführer ist Benedict selbst. Total interessant und witzig. Story Nr. 28: Ring&Rums mit Demi Lovato, hier mag ich vor allem die Message, die dahinter steckt, also auch eine tolle Geschichte.

Lesen Sie weiter

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für das Rezensionsexemplar! Originaltitel: Imagines Autor: Anna Todd (Herausgeber) Verlag: Heyne Seiten: 767 Preis: 14,99€ Buch: Verlag Amazon Inhalt: Storys über Benedict Cumberbatch, Kanye West, Selena Gomez, Zayn Malik, Tom Hardy und viele mehr! Manchmal verschwinden wir gerne in eine Fantasiewelt, die uns den Alltag versüßt und unsere Vorstellungskraft anregt. Genau das tun auch die Autoren dieses Bandes. In Imagines bringen namhafte Autoren, allen voran Anna Todd, uns mit unseren liebsten Prominenten zusammen und erzählen Geschichten voller Ruhm, Glamour, Leidenschaft und Liebe. Zum Cover kann ich nur sagen: aufmerksamkeitsheischend durch die Farbe, die mir nicht gefällt; langweilig und zu grell Meinung: Da das Buch 34 Fanfictions von verschiedenen Autoren beinhaltet, werde ich zu jeder Geschichte einzeln ein paar Sätze schreiben aber nur grob, da dies sonst zu lang und ausführlich wird. Geschichte 1 Kim Kardashians Selfies gegen die männliche Vorherrschaft von Kevin Fanning Die Idee hinter der Geschichte, den mittlerweile übermäßigen Gebrauch von Handys und die Selbstdarstellung in den Medien zurückzufahren, finde ich sehr gut. Die Umsetzung der Geschichte und diese selbst sind aber nicht gelungen und ich finde nicht, dass Kim Kardashian eine geeignete Figur für diese Geschichte ist. Der Schreibstil ist aber toll und angenehm! Geschichte 2 Superheld im Einsatz von Annelie Lange Stell dir vor, alleine mit Chris Evans an einem Flughafen festzusitzen... Die Geschichte hat mir gut gefallen, ist einfallsreich, gut umgesetzt und was Nettes, Kleines für Zwischendurch. Geschichte 3 Medium von Anna Todd Die Geschichte ist ja gut und schön, jedoch fehlt das Feuer... aber Daniel Sharman gefällt mir auch sehr gut ;) Geschichte 4 Zehnjähriges Jubiläum von Blair Holden Total langweilig! Die Umsetzung der Story fand ich nicht gut, aber vielleicht liegt es auch ein bisschen daran, dass ich HSM nicht mag!? Geschichte 5 Beeing Mrs. Reedus von Bella Higgin Das fängt ja schon mal gut an. The walking dead im Vorgarten eines kleinen Familienhäuschens. Und dann auch noch der hässlichste Typ aus der Serie. Geschichte 6 Escape aus Ashwood Manor von Marcella Uva Benedict Cumberbatch und eine tolle Storyumsetzung machen diese Geschichte einer Flucht aus einem Haus zu etwas besonderem, wenn auch nicht ganz klar wird, was genau die Idee / der Hauptgedanke hinter der Geschichte ist Geschichte 7 Die beste Nacht ever von Jen Wilde Hast du dir schon mal vorgestellt Jennifer Lawrence in einem Aufzug zu treffen und mit ihr durch die Partys der Stadt zu ziehen? Hier wird dieser Traum wahr, und das auch sehr anschaulich. Diese Geschichte hat mir ganz gut gefallen! Geschichte 8 The One that got away von Ariana Godoy Cameron Dallas ist dein bester Freund, doch dann gibt es da etwas, dass sich Leben nennt... Die Idee der Geschichte ist wirklich gut aber leider nur einigermaßen gut umgesetzt! Geschichte 9 Denkzettel für Eve von Rebecca Sky Die Geschichte einer unvorstellbar schlechten Komikerin, die mithilfe von Rebel Wilson dann doch noch die Bühnen rocken will. Die Geschichte war mir einfach zu überdreht und ebenfalls nicht gut umgesetzt, außerdem haben mir die Figuren der Story nicht gefallen. Geschichte 10 Eine merkwürdige Freundschaft von Anna Todd Schon wieder eine aus der Kardashian-Sippe! Diesmal aber in der Toilette eines Einkaufszentrums. Und wieder nicht mein Fall, aber die Geschichte ist leider auch sehr langweilig. Geschichte 11 Knock-out von Katarina E. Tonks Die Geschichte fängt mit einem Hund an und mit dem Verkauf des Fintnessstudios, in dem du arbeitest. Tonks hat hier eine wirklich gute Geschichte geschaffen, die auch noch gut umgesetzt ist und in der auch mal Spannung aufgebaut wird. Diese 67 Seiten haben mir wirklich gut gefallen und sind etwas Schönes für zwischendurch. Geschichte 12 Ein ganz normaler Freitag von Scarlett Drake Dies war eine der schlechtesten Geschichten im Buch. Keine gute Idee, dann auch nicht gut umgesetzt und keine interessanten Personen in der Story. Geschichte 13 Dein bester Freund von Peyton Novak Obwohl diese Geschichte nur zehn Seiten umfasst, war es einer der Besten im Buch! Wer wünscht sich denn nicht, Ed Sheeran seinen besten Freund nennen zu können!? Und wenn das dann auch noch gut umgesetzt ist, kann man nicht meckern :) Geschichte 14 May the best team win von C. M. Peters Die Geschichte hat mir nicht gefallen, aber der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll und es ist wirklich schön, dass sie Dinge wie die Krebsforschung (wenn auch klein) in die Geschichte mit einbringt. Geschichte 15 Happy Birthday von Ashley Winters Deine Eltern haben jemand ganz besonderes zu deinem Geburtstag eingeladen, mit dem du unbedingt Stitches singen möchtest. Die Idee ist sogar noch ganz realistisch und gut umgesetzt, auch wenn der Schreibstil der Autorin nicht wirklich gut ist. Geschichte 16 Channing Tatums Dance Academy von Bryony Leah Diese Geschichte ist ein der bescheuertesten im Buch, wodurch sie zwar interessant wurde, mich aber trotzdem nur den Kopf schütteln ließ. Eine schlechte Geschichte, ein schlechter Schreibstil und eine schlechte Storyumsetzung ergeben nun mal nichts Schönes. Geschichte 17 Supernatural - wie im richtigen Leben von E. Latimer Jetzt reicht schon nicht mehr die Fanfiction selbst, nein, jetzt muss man schon mit Fantasyelementen arbeiten. Jedoch hat mir die Geschichte gefallen, wenn auch der Schreibstil nicht so toll ist. Geschichte 18 Everything is not what it seems von Karim Soliman Und noch eine schlechte Geschichte. Wie bei der Vorvorletzten alles vorhanden aber jetzt kommt auch noch der Star blöd rüber. Geschichte 19 Der Sucher von Rachel Aukes Die Geschichte ist praktisch ein billiger Abklatsch von Die 5. Welle von Rick Yancey und war für mich deshalb überhaupt nicht ansprechend. Geschichte 20 Redirection - ein neuer Weg von Debra Goelz Auf diese Geschichte hatte ich mich gefreut! Anhand des Titels kann man ja schon sagen, dass es irgendwas mit One Direction zu tun hat, jedoch wurde ich von der Geschichte beinahe erschlagen. Die Auitorin selbst kommt in der Geschichte besser rüber als die Hauptprotagonistin, die wirklich keine eigene Persönlichkeit hat. Geschichte 21 Reine Magie von Steffanie Tan Endlich mal wieder eine Person, die mir gefällt. Emma Watson möchte sich bei dir am Drive-in etwas zu Essen bestellen, was irgendwie richtig schief läuft... Aber gute Stroryumsetzung und netter Schreibstil! Außerdem kommt Emma hier auch genauso rüber, wie ich sie mir in Echt vorstelle: hilfsbereit, freundlich und total nett! Geschichte 22 Eine neue Verbindung von Leigh Ansell Wusstest du schon, dass Dan Howell nebenan wohnt und er unbedingt W-Lan braucht?! Nett, aber ein biosschen langweilig geschrieben, aber der Schreibstil ist toll! Geschichte 23 Die Bourne-Identitäts-Krise von Dmitri Ragano Matt Damon stalkt dich. Aber warum, ist der größte Schwachsinn, den ich je gehört habe. Aber die Story wurde gut umgesetzt... Geschichte 24 Winterkuss von Michelle Jo Quinn Ich weiß nicht, was ich von der Geschichte halten soll... Geschichte 25 Aus heiterem Himmel von Tango Walker Gut umgesetzt, aber trotzdem langweilig... Ich habe zwischendurch echt überlegt, ob ich das Buch abbreche... Geschichte 26 Akuter Kim-Ernstfall von Kate J. Squires Die Geschichte war für mich wirklich schlimm. Wenn jeder Sänger einfach Präsident werden kann (okay, Trump ist wohl noch schlimmer) dann ist das echt der Untergang. Und der Inhalt ist langweilig, oberflächlich und einfach Schwachsinn. Geschichte 27 Ein englisches Herz von Kora Huddles 65 verschwendete Seiten. Das einzig gute an der Geschichte ist der Star, Tom Hiddleston... Geschichte 28 Ring & Rums von Laiza Millan Langweilig hoch zehn. Etwas anderes kann man dazu gar nicht sagen.... Geschichte 29 The Tonight Show starring you (and Jimmy Fallon) von Elizabeth A. Seibert Die Geschichte ist wirklich witzig, auch wenn nicht ganz klar ist, warum bestimmte Sachen innerhalb der Geschichte passieren. Also alles gut, bis auf die Frage Warum? Geschichte 30 Mit Michael Clifford auf dem Ball von Kassandra Tate Ganz süße Geschichte, die lustig, schön geschrieben und inhaltlich einfach ansprechend ist. Ich musste erstmal ein bisschen überlegen, bis mir einfiel wer Michael Clifford ist, aber das war nicht schlimm. Geschichte 31 Aus heiterem Ian-Himmel von Jordan Lynde Schon wieder so eine Geschichte, die einfach unnötig ist und mich überhaupt nicht angesprochen hat. Ich weiß nicht, ob ich zu nörgelig bin, ob es an den Stars liegt, oder ob die (meisten) Geschichten wirklich so schlecht sind... Geschichte 32 Rollentausch von Evanslay Die Idee der Geschichte ist zwar ganz cool, aber nicht gut umgesetzt. Ich habe mich auf eine tolle Geschichte mit Dylan O'Brien gefreut und wurde leider total enttäuscht. In der Geschichte wurde gesagt, dass man mehr Leser bekommt, wenn man einen Star als Protagonisten nimmt und ich glaube, dass das auch der Fall bei Imagines ist. Geschichte 33 Ein bleibender Eindruck von Bel Watson One Direction mal wieder, aber diesmal viel besser. Der Schreibstil ist mal wieder nicht so, aber die Idee ist toll und auch gut umgesetzt und ich kann mir das auch im echten Leben gut vorstellen! Geschichte 34 Lass dich vom Herzen leiten von Doeneseya Bates Eine der wenigen Geschichten, die mir im Gedächtnis geblieben sind. Obwohl ich Justin Bieber nicht mag und daher kritisch an die Geschichte rangegangen bin, hat sie mir wirklich sehr gut gefallen. Hier war auch endlich mal ein toller Schreibstil zu erkennen und ich habe die Geschichte wirklich genossen! Fazit: Im Ganzen muss ich also leider sagen, dass Imagines bei mir nicht gut abgeschnitten hat! Von 34 Geschichten haben mir 9 gut gefallen und das bei manchen auch echt großzügig gesagt... Ich bin mit dem Buch echt nicht zufrieden, aber ein paar der Geschichten kann ich empfehlen. Sterne: Dafür kann ich leider nur 2 Sterne von 5 vergeben!

Lesen Sie weiter